Motorschaden Jk

Diskutiere Motorschaden Jk im Wrangler JK Forum Forum im Bereich Wrangler Forum; Hallo,   Habe einen Motorschaden bei meinem Wrangler Jk Bj 2010 mit 177PS.     Würde da einen gebrauchten Motor brauchen, passt der eventuell auch...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

lexnpepi

New Member
Threadstarter
Mitglied seit
07.07.2019
Beiträge
2
Danke
0
Hallo,
 
Habe einen Motorschaden bei meinem Wrangler Jk Bj 2010 mit 177PS.
 
 
Würde da einen gebrauchten Motor brauchen, passt der eventuell auch von einem Chrysler Voyager oder ähnlichen Autos?
 
Vielen Dank im Voraus!
 
Steira

Steira

Member
Mitglied seit
29.03.2018
Beiträge
878
Danke
372
Standort
am Berg
das mit dem voyager motor hat schon mal jemand vergeblich versucht. angebl. passt der motor vom lancia voyager. das wäredann aber schon eu5. dein motor ist aber noch eu4. also nicht zwangsweise kompatibel
 
JohnnyLoco

JohnnyLoco

Member
Mitglied seit
18.12.2017
Beiträge
84
Danke
68
Standort
CH-Mittelland
Der KJ Liberty/Cherokee hatte auch den VM 177ps 4Zylinder drin, evt kannst da was von nem gebrauchten kanibalisieren.
 
Was ist denn genau defekt und die Laufleistung würde mich persönlich noch interessieren?
 

förster

Member
Mitglied seit
18.09.2006
Beiträge
737
Danke
51
Ist der 2,8er nicht auch der Motor, der in vielen Ducatos werkelt?
 
 
 
lucomp

lucomp

Member
Mitglied seit
18.04.2014
Beiträge
329
Danke
51
Ja, richtig VM Motori hat den 2,8er auch für den Ducato hergestellt. Allerdings hat Jeep etliches geändert und eigene Anpassungen vorgenommen. So z.B. der VTG-Turbo. Ob da ein Ducatomotor passen würde, wage ich zu bezweifeln.
 
Aber im Cherokee/Liberty KK bis 2010 ist ebenfalls der 177PS Motor drin. Vielleicht ist dieser identisch und es gibt da Möglichkeiten.
 
Grüße,
Bernhard
 
b4zillus

b4zillus

Member
Mitglied seit
13.02.2009
Beiträge
559
Danke
13
Standort
Essen
Ich habe einen Komplettmotor adaptiert, der für einen Nitro (auch Automatik) gedacht war.
Falls du günstig einen Komplettmotor schießt:
Was nicht passt: Krümmer und Turbo ragen viel zu weit raus, die brauchst du vom JK. Alternativ lässt sich der Turbo für den Nitro etwas modifizieren, dann passt er aber auch (halbwegs).
Die Servopumpe ist auch eine andere, hier auch eine vom JK.
Anschlüsse für das Kühlsystem gehen größtenteils, dennoch muss auf der Fahrerseite ein Schlauch gekürzt werden damit er passt und nicht an der Lenkstange reibt.
Motorglocke, Schwungrad und Spacer vorm Schwungrad am besten vom alten Motor nehmen.
 
Das wäre es aber so ganz grob was mir einfällt zum Tausch. Kann bei Gelegenheit noch ein paar Bilder raussuchen.
 
Die Dieselleitungen sind alle plug-n-play, Injektoren und Kabel zum Glück auch. OBD-seitig gab es absolut keine Probleme, sprang einfach an mit dem neuen Motor als ob nichts gewesen wäre.
 
Meiner ist bei knapp 187.000km damals verreckt, aktuell hat der dicke 346.000km auf der Uhr. Also schon fast so lange mit dem "falschen" Motor unterwegs wie mit dem Originalen.
 

förster

Member
Mitglied seit
18.09.2006
Beiträge
737
Danke
51
Wir wissen ja immer noch nicht, was genau verreckt ist. Vielleicht lässt sich ja einiges wiederverwenden.
 

lexnpepi

New Member
Threadstarter
Mitglied seit
07.07.2019
Beiträge
2
Danke
0
der motor steckt leider
 
Det65

Det65

Jetzt erst recht
Mitglied seit
14.11.2009
Beiträge
8.564
Danke
2.434
Standort
46519 Alpen
Im Ducato 2.8 JTD werkelt ein Iveco Motor und kein VM!
 

förster

Member
Mitglied seit
18.09.2006
Beiträge
737
Danke
51
lexnpepi schrieb:
der motor steckt leider
 

Das kann verschiedene Ursachen haben. Kolbenfresser, Lager gefressen, Turboteile eingeatmet.
Grundsätzlich würde ich versuchen, einen UnfallJK zu finden. Vielleicht gibt's ja sowas. Aus einem anderen Fahrzeug das zu implantieren, könnte schwierig werden und Du scheinst ja nicht selbst KFZler zu sein?
 
Vielleicht lohnt es sich auch, den Motor aufzuarbeiten. Neue Laufbüchsen, neue Lager, das kann ein Motorinstandsetzer.
 
ChristophX3M

ChristophX3M

Member
Mitglied seit
11.06.2012
Beiträge
621
Danke
109
Standort
Darmstadt
Ich bin auch der Meinung, dass eine Instandsetzung das beste wäre.
Danach hast Du auf jeden Fall einen nahezu neuen Motor, und beim Ersatz weißt Du selten was Du bekommst.
Das er fest ist könnte unterschiedliche Ursachen haben, vielleicht ist nur ein Pleuel krumm?
 

Elkon

Member
Mitglied seit
08.11.2017
Beiträge
8
Danke
0
Hallo Newbie
 
ich habe genau das gleiche Problem. Nach 230.000 km hat der 2.8 CRD sich verabschiedet.
Inzwischen habe ich gelernt, dass dieser Motore ab einer gewissen Laufleistung wegsterben wie die Fliegen . :bye:
 
Das Hauptproblem ist, wenn man den Motor nicht instandsetzen kann oder will, einen Austauschmotor zu finden.
Hier und da gibt es Anbieter von überholten Gebrauchtmotoren, aber die sind nicht gerade günstig.
 
Bisher habe ich folgende Angebote bekommen:
Reparatur: 4.500 - 5.500 €
Bereits überholter Austauschmotor: 6.000 €
Neuer Motor: 7.000 €
 
Irgendwie ist mir da der Unterschied zwischen überholt und neuwertig zu gering.
 
Hast du inzwischen eine Lösung? In welche Richtung gehtst Du? Reparatur oder Austausch?
 
Gruß
Elkon
 
Headman

Headman

4x4 Bembel!
Mitglied seit
18.09.2014
Beiträge
1.234
Danke
1.025
Standort
Rhein-Main
Moin,

das mit dem Wegsterben kann ich nicht bestätigen- habe allein in direkter Bekanntschaft 3 JK die über 250tkm gelaufen haben außer AGR, Wandler, Lima keine größeren Probleme- einer davon mit sehr viel Hängerbetrieb und knapp 300 tkm als Firmenwagen. Sind allerdings alles FL - also 200PS Diesel.
Blöd wenn es einen erwischt- wenn man nix selbst machen kann ist es immer nochmal teurer... würde idR auch eher zum instandsetzen tendieren, kommt natürlich immer drauf an was ist. Es sei denn man hat Glück einen günstig aus nem Unfallwagen zu bekommen. Hoffe du findest ne gute Lösung!

G Heiko

PS - wenn ich Google befrage kommen einige an gut gebrauchten Motoren so um 3-3500.- bleibt natürlich noch der Aus- und Einbau wenn man da selbst mit ran kann ist natürlich günstig.
 

förster

Member
Mitglied seit
18.09.2006
Beiträge
737
Danke
51
Was gibt's denn für € 7.000? Nur den Rumpfmototor inkl. KW, Kolben und Zylinderkopf? Oder ohne Kopf? Oder mit Peripherie?
 
 
ChristophX3M

ChristophX3M

Member
Mitglied seit
11.06.2012
Beiträge
621
Danke
109
Standort
Darmstadt
Hallo,
ich habe mit meinem 177PS Diesel auch schon 306tkm.
Also... so anfällig sind die nun auch wieder nicht.
 
Ich hatte auch mal eine Adresse in den NL, die sich auf Schlachten von Jeep spezialisiert hat, finde sie nur leider nicht mehr wieder.
 

monarc

Member
Mitglied seit
09.01.2010
Beiträge
60
Danke
2
Standort
Würzburg
Hey Christoph, ich glaube du meinst jeep-parts.nl
 
Ist ein großer Händler, der viel schlachtet und mit Gebrauchtteilen handelt. Sprechen auch deutsch.
 
Steira

Steira

Member
Mitglied seit
29.03.2018
Beiträge
878
Danke
372
Standort
am Berg
hab mal beim händler nachgefragt: long block um 13260
nein, das ist kein tippfehler
 
ChristophX3M

ChristophX3M

Member
Mitglied seit
11.06.2012
Beiträge
621
Danke
109
Standort
Darmstadt
Ich persönlich würde die Ölwanne abschrauben um dann die Kurbelwelle samt Kolben ziehen zu können.
Dann weiß man deutlich mehr.
 

Ghost

Member
Mitglied seit
02.09.2007
Beiträge
357
Danke
75
Standort
Ba.-Wü.
Man würde zumindest mal eventuelle Späne in der Ölwanne sehen und aus welchem Material die sind.
Vielleicht auch ein verbogenes oder gebrochenes Pleuel.
 
Nach den Nockenwellen zu schauen, könnte sich auch lohnen.
 
Ich habe jetzt nicht mehr alles im Kopf, was oben steht.
Wurde kontrolliert, ob der Zahnriemen gerissen ist?
Wenn ein paar Ventile offen stehen, dreht sich vermutlich auch nichts mehr. Die Frage ist nur, wieviel dann (noch) kaputt ist.
 
Viel Glück!
 
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Motorschaden Jk

Oben