Lightbar Arbeitsscheinwerfer Probleme

Diskutiere Lightbar Arbeitsscheinwerfer Probleme im Elektrik Forum Forum im Bereich Jeep Modelle & Technik; Moin! Ich würde gerne eine LED Lightbar auf dem Dach meines Cherokee XJ anbringen. Die muss man anscheinend als Arbeitsscheinwerfer deklarieren...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Nixxon

Member
Threadstarter
Mitglied seit
11.01.2015
Beiträge
15
Danke
0
Moin!
Ich würde gerne eine LED Lightbar auf dem Dach meines Cherokee XJ anbringen. Die muss man anscheinend als Arbeitsscheinwerfer deklarieren damit das erlaubt ist.
Gestern habe ich mich mal beim TÜV erkundigen wollen, aber einen leider eher nicht so hilfreichen Prüfer getroffen. Nachdem er mir erzählen wollte dass das es das einfachste sei sich die Idee aus dem Kopf zu schlagen hat er mir was von erhöhten CW-Werten erzählt...
Danach hat er mir die offiziellen Vorgaben für Arbeitsscheinwerfer ausgedruckt, konnte mir aber nicht sagen, was für eine Zertifizierung die brauchen. Anscheinend reicht da das E-Prüfzeichen(...?)
Bei Amazon gibt es ja reichlich von diesen Lightbars im Angebot, allerdings meist aus USA und ohne irgendwelche Prüfzeichen.
Bei deutschen Teilehändlern was im Internet zu finden ist eher schwierig, da ich ein großes Modell suche, was möglichst die ganze dachfront entlangläuft.
Daher wollte ich hier mal fragen, ob jemand von euch so etwas auf dem Dach hat und weiss wo man etwas zertifiziert kriegt und wie da allgemein die Gesetzeslage ist.
Vielen Dank im voraus!
 
Hier mal ein was ich mir so ungefähr vorstelle:
 

Viele Grüße
Niklas
 
OlDirty

OlDirty

Autoautodidakt
Mitglied seit
06.08.2013
Beiträge
1.759
Danke
506
Standort
Rureifel
Ich hab eine auf´m Dach. 
Was soll man dazu sagen...TÜV halt. Klar geht der CW Wert hoch, kann aber bei ner anderen Stoßstange oder anderen Rückspiegeln auch passieren. Die Aussage ist also voll für die Tonne. 
Die Rechtslage (siehe Punkt (7)) lässt dir da übrigens recht viel Freiraum. Wollte mein Prüfer bei der HU vom GTÜ auch erst nicht glauben, hat dann nachgeschaut und nichts weiter zur Leuchte gesagt. Kannst also so ziemlich alles drauf schrauben, was du möchtest würde ich sagen. Vor allem auf dem Dach, wo du keine anderen Verkehrsteilnehmer mit gefährdest.
Die Leuchten stammen übrigens fast alle aus der gleichen Fabrik und sind absolut Baugleich, sofern du nicht gerade zu Rigid Industries greifen willst. Meine hatte exakt das gleiche Zubehör wie die von dir abgebildete...
 
Bodo XJ

Bodo XJ

Überzeugungstäter
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
8.935
Danke
1.304
Standort
86732
Fahrzeug
JEEP - was sonst?
http://cherokee-xj.de/html/div__details.html
 
Da findet man was zur 'Lichttechnischen Einrichtung'.
 
Ich stelle mal die Behauptung auf, dass es reicht, diese 'Leuchtbalken' seperat zu schalten.
Früher gab e mal eine Abdeckungspflicht für Arbeitsscheinwerfer im Straßenenverkehr - aber das ist gefühlt vorbei.
 
:wave:
Bodo
 
LB56

LB56

Member
Mitglied seit
13.01.2014
Beiträge
116
Danke
24
Standort
45257 Essen
habe eine 52" LED Bar und war vor 2 Wochen beim TÜV
10 Minuten hin und her dann rücksprache und Nachlesen,  alles gut wurde dann im TÜV-Bericht einggetragen das es legal sei !!!
 
Gruß Ralf
 
 
PS. die in deinen bild kostet in C = 140€ und da kommen die alle her
 

Nixxon

Member
Threadstarter
Mitglied seit
11.01.2015
Beiträge
15
Danke
0
Vielen Dank für eure Hilfe!
Das ist ja sehr interessant... heißt das eine Arbeitsleuchte braucht gar kein Prüfzeichen?
Also kann ich mir einfach so eine Lightbar bei Amazon kaufen und sie aufs dach packen und getrennt verkabeln ohne dass ich irgendetwas eintragen lassen muss?
Viele Grüße
Niklas
 
birti

birti

Member
Mitglied seit
20.07.2006
Beiträge
1.505
Danke
20
Standort
78112 St.Georgen
wenn es Arbeitsscheinwerfer sind, müssen die separat über einen Schalter laufen der mit "Arbeitssleuchte " beschriftet ist, und es kann darauf bestanden werden, dass diese im öffentlichen Raum mit einer Kappe abgedeckt sind. Wenn die abgedeckt sind, ist auch das Prüfzeichen unwichtig, weil man die ja nur ausserhalb des öffentlichen Raumes nutzt, und dort hat die Stvo nix zu sagen. Man kann sogar Fernscheinwerfer als Fernscheinwerfer auf dem Dach legalisieren. Meines Wissens müssen Arbeitsscheinwerfer die richtig installiert und auf den Straßen abgedeckt sind auch nicht eingetragen werden ( Aussage meines Tüvers )
 
Gruß Marco
 
Holger

Holger

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
53
Danke
2
Baumann schrieb:
wenn es Arbeitsscheinwerfer sind, müssen die separat über einen Schalter laufen der mit "Arbeitssleuchte " beschriftet ist, und es kann darauf bestanden werden, dass diese im öffentlichen Raum mit einer Kappe abgedeckt sind. Wenn die abgedeckt sind, ist auch das Prüfzeichen unwichtig, weil man die ja nur ausserhalb des öffentlichen Raumes nutzt, und dort hat die Stvo nix zu sagen. Man kann sogar Fernscheinwerfer als Fernscheinwerfer auf dem Dach legalisieren. Meines Wissens müssen Arbeitsscheinwerfer die richtig installiert und auf den Straßen abgedeckt sind auch nicht eingetragen werden ( Aussage meines Tüvers )
 
Gruß Marco
Es gibt jetzt in München auch welche von Rigid, mit E-Prüfzeichen, somit sollten diese in D legal sein?!
 
birti

birti

Member
Mitglied seit
20.07.2006
Beiträge
1.505
Danke
20
Standort
78112 St.Georgen
legal / illegal, auch mit E-Prüfzeichen müssen die richtig angeschlossen sein und dürfen auf der Straße nicht genutzt werden, ja nach Tüver / Polizist der dich stoppt, kann es dennoch sein dass du das abdecken musst, egal ob mit oder ohne E. Ansonsten geh zum Tüv und klär das dort ab was du möchtest / was du darfst, dann kann dir Derjenige der dir die Fakten gibt, das dann hinterher auch Problemlos eintragen ( sollte das nötig sein ), und wenn sonst Jemand schräg macht kannst du dich auf Herrn XXXX vom Tüv XXXX berufen, der das so als gesetzeskonform gesehen und freigegeben hat.
 
FloISP1488

FloISP1488

Member
Mitglied seit
17.07.2007
Beiträge
1.204
Danke
247
Standort
50189 Elsdorf-Giesendorf
Ich denke mal, das die mit Prüfzeichen als Fernscheinwerfer geprüft sind... Es gibt so ne Vorgabe das Arbeitsscheinwerfer garkein Prüfzeichen haben dürfen, weil es dann keine sind... Es dürfen auch keine Fern oder Nebelscheinwerfer als Arbeitsscheinwerfer verwendet werden...
 
OlDirty

OlDirty

Autoautodidakt
Mitglied seit
06.08.2013
Beiträge
1.759
Danke
506
Standort
Rureifel
Genau so wie Ralf es sagt ist es. Steht ja auch so in dem Gesetzestext den ich am Anfang gepostet habe. In der Regel haben die LED Bars nur einen CE Aufkleber, dort steht dann auch der Rest von wegen IP67 und so
 

mccorner

Member
Mitglied seit
17.09.2010
Beiträge
869
Danke
21
Standort
Düsseldorf
LB56 schrieb:
Arbeitsleuchten brauchen  kein Prüfzeichen!!!!!!!!
abdecken musst du nicht
 
Eine Bauartgenehmigung für Such- oder Arbeitsscheinwerfer
wird nicht gefordert; auch Maße für die Montage sind in der
StVZO nicht vorgegeben.
 
Angaben: TÜV Tipps Pkw-Beleuchtung :http://www.tuev-sued.de/uploads/images/1306826133658578130959/1.1.04-tipp-pkw-beleuchtung-v2.pdf
 
Gruß Ralf
 
in der PDF steht was von Suchscheinwerfer <=35Watt , aber nichts von Arbeitsleuchte und die LED-Bar hat bestimt auch mehr als 35WATT

 
 
Hamilkar

Hamilkar

Member
Mitglied seit
25.10.2014
Beiträge
803
Danke
316
Standort
Nähe Ffm
Hi,
hier mal ein etwas ausführlicheres PDF zum Thema "Lichttechnische Einrichtungen an Kraftfahrzeugen und deren Anhängern":
http://www.gtue.de/sixcms/media.php/374/broschuere_lte_2010-12.pdf
Im speziellen der Punkt 5.3
"Während der Fahrt" bezieht sich hier auf Fahrten im Geltungsbereich der StVO ;)
 
Ein Suchscheinwerfer ist kein Arbeitsscheinwerfer. Suchscheinwerfer sind auf max. 35W begrenzt.
Arbeitsscheinwerfer haben keine Begrenzung der Watt-Zahl.
Für den Herrn im Kittel ist es hilfreich, wenn der schon erwähnte Aufkleber unter den Schaltern angebracht ist.
 
Gruß
:)
 
 
LB56

LB56

Member
Mitglied seit
13.01.2014
Beiträge
116
Danke
24
Standort
45257 Essen
Richtig
hat bei mir geklappt bei TÜV mit eintrag das es legal ist in TÜV-Bericht :deal:
 
Gruß Ralf
 
Heisseluft

Heisseluft

Lalala...
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
11.382
Danke
2.375
Fahrzeug
Nunja, einige...
Der Eintrag ist aber Wurscht, den bedarf es de Fakto nämlich nicht.
 

BlueGerbil

le gerbil plus bleu
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
309
Danke
65
Standort
in my Jeep
Wer gerne´ne LED Bar auf dem Dach haben möchte und Diskussionen über Arbeitsscheinwerfer mit TÜV und Polizei vermeiden möchte, kann einfach zu LED Fernscheinwerfern in Leistenbauform greifen, die ein E-Prüfzeichen haben. Es gibt keine Höhenbegrenzung für die Scheinwerfer, so das sie z.B. unter einem Dachträger montiert werden können. Sie werden dann parallel zu den Fernscheinwerfern in den Hauptscheinwerfern geschaltet, es wird kein separater Schalter benötigt und es muß nichts abgedeckt werden. Ich rate an dieser Stelle zu den Vision-X LPX-910 oder HPX-910. Sie müssen paarweise montiert werden, sind ca. 30cm breit und so kann man am Dachträger rechts und links eine montieren und das Kennzeichen (für welches es VORNE ebenfalls keine Höhenbegrenzung gibt) in die Mitte.
 

mccorner

Member
Mitglied seit
17.09.2010
Beiträge
869
Danke
21
Standort
Düsseldorf
dasfind ich ja nett. Nur das mit dem Kennzeichen habe ich nicht verstanden. Soll das auf das Dach ??? :eh:
 

BlueGerbil

le gerbil plus bleu
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
309
Danke
65
Standort
in my Jeep
Kann, muß aber nicht. Ist z.B. interessant, wenn eine Winde verbaut ist und man nicht weiß, wohin mit dem Kennzeichen.

Hatte ich z.B. bei meinem alten XJ so:

 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Lightbar Arbeitsscheinwerfer Probleme

Werbepartner

Oben