CB-Funk, Stehwelle einstellen

Diskutiere CB-Funk, Stehwelle einstellen im Elektrik Forum Forum im Bereich Jeep Modelle & Technik; Moin allerseits. Weil ich im Sommer eine geführte Tour durch diverse osteuropäische Länder mitfahren wollte, und der Scout die Auffassung...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

seesternschnuppe1

Member
Threadstarter
Mitglied seit
18.03.2007
Beiträge
217
Danke
1
Moin allerseits.

Weil ich im Sommer eine geführte Tour durch diverse osteuropäische Länder mitfahren wollte, und der Scout die Auffassung vertrat, dass man für diverse Hinweise während des Kolonne-Fahrens oder -Verlierens CB-Funk haben solle, erwarb ich im praktischen 3-2-1 Auktionshaus ein Funkgerät samt Antenne.

Eingebaut ist das Ding und was soll ich sagen ... öhmmm, ich kann im Land der Funker kaum jemanden entdecken.

Das könnte - wie ich aus einem anderen Beitrag entnehmen konnte - zwei Gründe haben:
Da funkt kaum noch jemand :rolleyes: oder ich muss zwingend die Stehwelle einstellen B) .

In der Betriebsanleitung stand vom Einstellen aber nix drin und der Verkäufer (ein Fachbetrieb) sprach mehr oder weniger davon, dass man das Zeugs einbaut und gut ist.

Nun meine Frage:

Ist es richtig, dass wenn ich die Stehwelle einmesse bzw. einmessen lasse, ich die Antenne dann kürzen muss und muss das bei einem "einbaufertigen" Krimskrams denn zwinend sein? Öhmmm datt Antennen-Dingen ist eh nur 65 cm lang, da bleibt ja dann kaum noch was übrig ... oder liege ich da falsch?

Ach ja, Technische Daten von dem ganzen Gelumpe, aus dem Wortlaut des ebay-Inserates falls das irgendwie relevant ist:

CB Funkgerät Team TS Two Way 4040 Silver mit Zigarettenanzünder Stecker keine Installation erforderlich, Stecker rein und los geht es! Super Magnet Antenne. CB Funkgerät mit 40 Kanal AM & FM.

Das Funkgerät besitzt die wichtigsten Funktionen für den mobilen Betrieb wie....
kompaktes Mikrofon mit Up/Down-Tasten und Rufton
externer Lautsprecheranschluss
externer S-Meter-Anschluss
6-pol. Mikrofonbuchse nach GDCH Standard
SCAN-Funktion
EMG – Notrufkanal Taste 9
ASQ - Rauschunterdrückung
AM/FM Umschaltung
LED Kanalanzeige
LED Funktionsanzeigen
Zig-Kabel für den direkten Anschluss
Technische Daten
Empfängerempfindlichkeit 1,4uV FM 1,2uV AM bei 20dB SND
Zwischenfrequenz 1.ZF 10.695MHz 2.ZF 455 KHz
NF Ausgangsleistung 1,9Watt / 8 Ohm
Sendeleistung 4 Watt FM 1Watt AM an 50 Ohm
Hub ca. 2 KHz
Modulationsgrad 95 % AM max.
Stromaufnahme ca. 1A TX 150mA RX
Betriebsspannung max. 15V nom 13,2V
Gewicht 674 g
Abmessung B 130mm H 30mm T 150mm

Lieferumfang:
1 x Team TS4040
1 x Mikrofon
1 x Haltebügel für Unterbaumontage
1 x Stromversorgungskabel mit Zigarettenanzünder Stecker
1 x Bedienungsanleitung
1 x Mikrofonhalter
&
CB FUNK MAGNET ANTENNE
MARKENFABRIKAT
ALAN / ALBRECHT
EINFACH EINE SUPER ANTENNE
1/4 Lamda
abstimmbar 26-28 MHz
Länge ca. 65 cm
Strahler aus Edelstahl
superstarker Magnetfuß Durchmesser 90mm
ca. 3,5 m Anschlusskabel mit angeschlossenem PL-Stecker


Natürlich habe ich kein Stehwellenmessgerät, das müsste ich mir im Bedarfsfall ebenfalls ersteigern.

Besten Dank für eine Resonanz.

Tom
 
ftec

ftec

Member
Mitglied seit
19.07.2006
Beiträge
667
Danke
4
Standort
B-Town Route 66/A3
es wird wirklich nur noch wenig gefunkt auf cb
hier an der A3 sinds meistens italienische trucker

oder eben auf einem jeep event oder beim konvoi fahren dort hin
da ist oft mehr los auf dem cb funk macht ja auch laune wenn an sich absprechen kann
und alle können mithören, ist eben lustiger als mit dem handy


die stehwelle ist wichtig um die sendeleistung 4W FM bzw 1W AM
so gut wie komplett in funkleistung umzuwandeln
um eine gute reichweite zu erhalten idealfal 1:1

im konvoi mit maximal 1-2km länge
brauchst eigentlich nicht viel einstellen
das geht auch so

antenne kürzen oder länger machen
spielt sich meist im bereich +- 1-2cm ab
und die antene hat dafür ein einstellteil das man verschieben kann
manche antennen haben das nicht und dann kann man auch nix einstellen

am besten suchst dir nen anderen cb funker und testest mal die reichweite

gib mal die ebay nummer
 

seesternschnuppe1

Member
Threadstarter
Mitglied seit
18.03.2007
Beiträge
217
Danke
1
Besten Dank.

:rolleyes: Ahso ich dachte schon ich muss da so 10 cm abzwackeln. B) Und ja, es gibt da tatsächlich eine kleine Schraube mit der man die Länge geringfügig verstellen kann. Wenn das nur 1-2 cm verschoben werden muss, ist das ja kein Problem.

Das ist das Schätzchen übrigens bei 3-2-1:
http://cgi.ebay.de/CB-FUNK-SET-TEAM-TS4040...alenotsupported

Gruß Tom
 
roemermarco

roemermarco

Member
Mitglied seit
25.12.2007
Beiträge
59
Danke
0
Standort
Flensburg
moin,

auf dem autohof georgswerder war früher mal einer der dir die funke richtig einstellen konnte
ob der kerl da jetzt noch ist kann ich nicht sagen aber fragen kannst ja mal

gruss
 

seesternschnuppe1

Member
Threadstarter
Mitglied seit
18.03.2007
Beiträge
217
Danke
1
Erstmal besten Dank für die Antworten.

Wenn ich es richtig verstanden habe, ist die einfachste Methode ohne Messgerät, wenn ich mit einem andern Funker funke während der sich langsam aber stetig auf dem platten Lande entfernt und ich dabei die Antenne justiere. Mit Messgerät gehts ja scheinbar noch simpler, weil ich keinen Mitspieler brauche. Und da das Dingen incl. Einschleifkabel ja nicht die Welt kostet ... werde ich mir wohl eins zulegen. :rolleyes:

Nochmals Danke

Tom
 

dopero

Member
Mitglied seit
13.07.2007
Beiträge
1.031
Danke
47
Mit so einem "hochwertigen" Gerät kannst du dir das Einstellen auch sparen und das ganze so benutzen wie es ist.
 
ftec

ftec

Member
Mitglied seit
19.07.2006
Beiträge
667
Danke
4
Standort
B-Town Route 66/A3
ach ja nochwas

wenn du dir was gutes tun willst
besorg dir noch nen externen lautsprecher
die eingebauten teile sind oft grauselig
und je nach einbauort auch irgendwie delaziert

ich hab mit damal den hier geholt und war zufrieden

jetzt hab ich ein blaupunkt-radio mit AUX-MIX eingang
da wird das funk gequatsche einfach durch die radio lautsprecher gejagt
und parallel dazu das musikprogramm runter geregelt
!! erste sahne!!
 

syscoblah

Member
Mitglied seit
02.10.2007
Beiträge
165
Danke
0
Standort
Stuttgart
Hallo Tom,
du solltest auf jedenfall eine Anpassung vornehmen. Hier werden einige Fehler gemacht und man wundert sich, dass nix geht. An sich wären "Fertigpakete" schön, aber eben schlicht physikalisch eher weniger plausibel (da das SWR nicht nur von dem Verhältnis zwischen den Komponenten abhäng, sondern auch vom Antennen-Gegengewicht, Aufstelort, etc.)

Die standing wave ratio das Verhältnis von vorlaufender und reflektierter Leistung an einer Antennenanlage. Noch einfacher: Wenn das SWR nicht stimmt, wird nicht soviel Leistung abgestrahlt wie von der Sender-Endstufe generiert und ein Teil der Leistung wandert zurück. Folge: Schwache Leistung des Funkgerätes, defekte Endstufen/Geräte, verbrannte Finger, Frust und Schmollen :)etc.

Ein SWR-Meter ist zumeist ein einfacher Richtkoppler mit Anzeige. Für den Einsatz im 11m-Band ("CB-Funk") sollten auch die billigen Dinger aus dem net ausreichen.

Bei der Messung solte an sich noch einiges beachtet werden: Das SWR-Meter wird in Serie zwischen Sender und Antennenanlage (Antennenkabel, Strahler) geschaltet. Da das SWR von der Anpassung der Senderendstufe, der Leitungen und des Strahlers abhängt, verfälscht jedes eingeschliffene Messgerät das Messergebnis. Fast so wie bei Schrödingers Katze :rolleyes: Also: Qualität der ganzen Anschlusstechnik (Verschlüsse, Koaxkabel, Zuleitungen, etc..) beachten.

Aber, da das ja kein wissenschaftliches Experiment ist, einfach mal gucken was das SWR-Meter anzeigt, etwas an der Schraube an der Antenne drehen (oder in kleinen Schritten abzwacken B) und zufrieden sein. Das mit dem Kumpel mit seinem Gerät und sich entfernen ist eher nicht so effektiv :motz:

beste Grüsse


(aaah...wow, doch so viel geworden...)
 

seesternschnuppe1

Member
Threadstarter
Mitglied seit
18.03.2007
Beiträge
217
Danke
1
Nochmals Danke an alle für die Tips. Messgerät ist bestellt :)
 

seesternschnuppe1

Member
Threadstarter
Mitglied seit
18.03.2007
Beiträge
217
Danke
1
Moin,

ich nochmal :D Etwas Verzweiflung macht sich breit. Ich schildere mal mein "Problemchen".

Mit meinem neu erworbenen Gerät machte ich mich am CB-Funkgerät und der zugehörigen Antenne an das Einstellen der Stehwelle. Das Funkgerät verfügt (wie schon oben beschrieben) über zwei „Frequenzbänder“ mit je 40 Kanälen. Ich stellte also auf einem Band den Kanal 20 ein und justierte mit dem Stehwellenmessgerät die Antenne. Es ergab sich sodann folgendes Bild:

Band 1: Kanal 20 = Wert 1,1; beim Umschalten auf Kanal 40 = Wert 1,9 und beim Umschalten auf Kanal 1 = Wert 2,0
Band 2: Kanal 20 = Wert 1,0; beim Umschalten auf Kanal 40 = Wert 1,7 und beim Umschalten auf Kanal 1 = Wert 1,7

Ich las im Netz, dass Messwerte bis 1,5 anzustreben sind und ab 2,0 Schäden für das Funkgerät nicht auszuschließen sind. Öhmmm, die 1,5 habe ich aber nicht auf allen Kanälen. Und nun?

Mein freundlicher ebay-Partner hatte in seinem Paket an mich noch einen Matcher EM-27. Wozu das Dingen auch immer gut sein soll. B) Das Gerät besitzt zwei Drehknöpfe. Auf dem Einen ist zu lesen: „Tune“ und der hat eine Skala von 0-10. Auf dem anderen Drehknopf steht „Load“ und auch der hat eine Skala von 0-10. Allerdings gibt es keine Anzeige zum Ablesen eines Messwertes. Kann ich also mit einem Matcher irgendwelche Verbesserungen der Stehwelle vornehmen und muss das Dingen dauerhaft zwischen Antenne und Gerät eingeschleift werden? Das Stehwellenmesgerät habe ich nach der Einstellerei natürlich wieder entfernt.

Au Mann ist das alles nervig ;) Besten Dank für jedwede Infos vorab.

Gruß Tom
 
Ozymandias

Ozymandias

Member
Mitglied seit
02.12.2007
Beiträge
9.233
Danke
82
Jetzt weiss ich wieder warum ich den CB schon vor nem Jahrzehnt endgültig abgeschafft habe. ;)
 

seesternschnuppe1

Member
Threadstarter
Mitglied seit
18.03.2007
Beiträge
217
Danke
1
Jetzt weiss ich wieder warum ich den CB schon vor nem Jahrzehnt endgültig abgeschafft habe. ;)
... und ich hätte mir den Mist nicht angeschafft, wenn es nicht Voraussetzung für das Mitfahren in einer Kolonne gewesen wäre. :D
 
Ozymandias

Ozymandias

Member
Mitglied seit
02.12.2007
Beiträge
9.233
Danke
82
Komische Kumpels hast du.........
 

dd8ed

Member
Mitglied seit
09.10.2006
Beiträge
218
Danke
2
Standort
Voerde
Moin,

Moin,

ich nochmal :D Etwas Verzweiflung macht sich breit. Ich schildere mal mein "Problemchen".

Mit meinem neu erworbenen Gerät machte ich mich am CB-Funkgerät und der zugehörigen Antenne an das Einstellen der Stehwelle. Das Funkgerät verfügt (wie schon oben beschrieben) über zwei „Frequenzbänder" mit je 40 Kanälen. Ich stellte also auf einem Band den Kanal 20 ein und justierte mit dem Stehwellenmessgerät die Antenne. Es ergab sich sodann folgendes Bild:

Band 1: Kanal 20 = Wert 1,1; beim Umschalten auf Kanal 40 = Wert 1,9 und beim Umschalten auf Kanal 1 = Wert 2,0
Band 2: Kanal 20 = Wert 1,0; beim Umschalten auf Kanal 40 = Wert 1,7 und beim Umschalten auf Kanal 1 = Wert 1,7

Ich las im Netz, dass Messwerte bis 1,5 anzustreben sind und ab 2,0 Schäden für das Funkgerät nicht auszuschließen sind. Öhmmm, die 1,5 habe ich aber nicht auf allen Kanälen. Und nun?

Mein freundlicher ebay-Partner hatte in seinem Paket an mich noch einen Matcher EM-27. Wozu das Dingen auch immer gut sein soll. B) Das Gerät besitzt zwei Drehknöpfe. Auf dem Einen ist zu lesen: „Tune" und der hat eine Skala von 0-10. Auf dem anderen Drehknopf steht „Load" und auch der hat eine Skala von 0-10. Allerdings gibt es keine Anzeige zum Ablesen eines Messwertes. Kann ich also mit einem Matcher irgendwelche Verbesserungen der Stehwelle vornehmen und muss das Dingen dauerhaft zwischen Antenne und Gerät eingeschleift werden? Das Stehwellenmesgerät habe ich nach der Einstellerei natürlich wieder entfernt.

Au Mann ist das alles nervig ;) Besten Dank für jedwede Infos vorab.

Gruß Tom
Ein SWR von 2 ist zwar nicht so dolle aber bezüglich der Reichweite unkritisch. Das bedeutet, das 10 % der Sendeleistung flöten gehen. Nur mal als Orientierung: Wenn du die Reichweite verdoppeln willst, musst du die Sendeleistung vervierfachen. 10 % machen da nicht so richtig viel aus.
Das Funkgerät sollte übrigens beliebige SWR-Werte vertragen. Üblicherweise hat die Funke ne interne Schutzschaltung, die Schäden durch schlechtes SWR verhindert.
Für den Funkverkehr innerhalb der Kolonne sollte das aber dicke reichen, vermute ich mal. Ich selber bin da etwas verwöhnt wg. der 50 Watt Leistung (nein, ist kein CB-Funk).
Das mit dem manuellen Tuner vergiss im Fahrbetrieb mal ganz schnell. Das ist nicht praktikabel und einen Automatiktuner willst du spätestens dann nicht mehr haben, wenn du den Preis hörst.
Gruss
Frank
 

seesternschnuppe1

Member
Threadstarter
Mitglied seit
18.03.2007
Beiträge
217
Danke
1
@dd8ed
ok, das sind doch mal wertvolle informationen. und ich lebe dann mal mit dem wie es ist. irgendwie finde ich das total gaga. wenn ich also häufiger auf kanal 1 senden würde, müsste ich meine stehwelle auf kanal 1 durch längenverstellung der antenne justieren und hätte dann auf kanal 20 eine geringere leistung ;)
nur mal so: wäre ich ein cb-funker mit leib und seele und hätte eine feststation mit einer festen antenne, dann kann ich doch nicht wie bei meiner antenne am auto und einem häufigen kanalwechsel immer wieder die antennenlänge verstellen und die stehwelle einjustieren, oder? ... du merkst, ich habe keine ahnung :D also löst ihr dieses problem der stehwellenschwankung bei unterschiedlichen kanälen irgendwie mit einem automatischen tuner? ich verstehe es also richtig, dass man mit meinem matcher im prinzip nur bei einer feststation iregndetwas manuell nachregeln kann, was natürlich nicht geht, wenn ich im auto sitze und fahre. dann ist das dingen für mich bedeutungslos. nur ... bei dem matcher gibt es keine anzeige. was bitteschön passiert also dann, wenn ich an den beiden knöppkes drehe? höre ich dann weniger rauschen wie beim drehen am squelch-knöppken?
Und du sendest mit 50 Watt? Watt is datt denn fürn Dingen?


@ozy
Komische Kumpels hast du.........
ne, das ist eine geführte tour und ich zahle kohle dafür, dass ich teilnehmen darf. ich bin "cb-kumpel-frei" B)


Gruß Tom
 

dd8ed

Member
Mitglied seit
09.10.2006
Beiträge
218
Danke
2
Standort
Voerde
also löst ihr dieses problem der stehwellenschwankung bei unterschiedlichen kanälen irgendwie mit einem automatischen tuner? ich verstehe es also richtig, dass man mit meinem matcher im prinzip nur bei einer feststation iregndetwas manuell nachregeln kann, was natürlich nicht geht, wenn ich im auto sitze und fahre. dann ist das dingen für mich bedeutungslos. nur ... bei dem matcher gibt es keine anzeige. was bitteschön passiert also dann, wenn ich an den beiden knöppkes drehe? höre ich dann weniger rauschen wie beim drehen am squelch-knöppken?
Und du sendest mit 50 Watt? Watt is datt denn fürn Dingen?
Mit einem Matcher kannst du die Antenne für die jeweils genutzte Frequenz anpassen. Du brauchst aber ein Stehwellenmessgerät dazu, um den Erfolg zu kontrollieren. Während der Fahrt kommt das natürlich nicht in Frage. Es gibt automatische Matcher, bei denen dir der Computer diese Arbeit abnimmt. Ist aber ein teurer Spass und funktioniert mit reinen CB-Kisten nur begrenzt gut, da dabei schon mal der Rechner in der Funke und der Rechner im Matcher miteinander reden müssen. Das können normalerweise nur Funken aus dem High-End Bereich.
Im Empfangsbetrieb kannst du den Matcher in der Praxis nicht abstimmen. Besonders bei FM nicht. Das rauscht immer gleich laut. Nach S-Meter geht auch nicht, da die Anzeigeauflösung nicht ausreicht.

50 Watt?
Ist Amateurfunk. Das Limit liegt bei 750 Watt. Nur gehen 750 Watt im Auto nur mit Riesenaufwand. Da wird der Strom dann langsam knapp.
Gruss
Frank
 

Daihatsu

Member
Mitglied seit
19.02.2007
Beiträge
90
Danke
3
Mit einem Matcher kannst du die Antenne für die jeweils genutzte Frequenz anpassen. Du brauchst aber ein Stehwellenmessgerät dazu, um den Erfolg zu kontrollieren. Während der Fahrt kommt das natürlich nicht in Frage. Es gibt automatische Matcher, bei denen dir der Computer diese Arbeit abnimmt. Ist aber ein teurer Spass und funktioniert mit reinen CB-Kisten nur begrenzt gut, da dabei schon mal der Rechner in der Funke und der Rechner im Matcher miteinander reden müssen. Das können normalerweise nur Funken aus dem High-End Bereich.
Im Empfangsbetrieb kannst du den Matcher in der Praxis nicht abstimmen. Besonders bei FM nicht. Das rauscht immer gleich laut. Nach S-Meter geht auch nicht, da die Anzeigeauflösung nicht ausreicht.

50 Watt?
Ist Amateurfunk. Das Limit liegt bei 750 Watt. Nur gehen 750 Watt im Auto nur mit Riesenaufwand. Da wird der Strom dann langsam knapp.
Gruss
Frank
.......kennst Dich aber gut aus.Bist Du Amateurfunker oder Funkamateur????????? :wub: :p :D
 

dd8ed

Member
Mitglied seit
09.10.2006
Beiträge
218
Danke
2
Standort
Voerde
Moin,
.......kennst Dich aber gut aus.Bist Du Amateurfunker oder Funkamateur????????? :wub: :p :D
Guck mal auf meinen Namen hier im Forum. Ist mein Amateurfunkrufzeichen.
Gruss
Frank
 

v8man

Gelöscht
Mitglied seit
05.05.2008
Beiträge
1.561
Danke
2
Hello,

was hier nicht addressier ist is WO hast du die Antenna montiert? Da ist eine von die wichtiger Fragen wegen Transmitting / Receiving auch die Grundung ist ganz wichtig. macht 100% check das die Kabel ist richtig angeschlossen.

Wenn du in ein Konvoi fahrst hast du ca. 2 bis 3 km zwischen vordermann und der letzter, wenn du etwas mehr reichweit haben will, kauft mann eine brenner mit 20 watt + aber denn fangst du an mit starke batterien, bessere Antenna, usw.

Probieren eine andere antenna das nicht auf eine magnet base befestigt ist und aufpassen das du die Receiver richtig getunt haben zu die antenna.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

CB-Funk, Stehwelle einstellen

Werbepartner

Oben