Batterie auch hier - welche neue?

Diskutiere Batterie auch hier - welche neue? im Cherokee / Liberty KJ, KK Forum Forum im Bereich Cherokee Forum; Hallo zusammen! Der Kleine wollte heute morgen nicht anspringen, hat noch geleiert und geknistert und mehr nicht. Er hat die letzten Tage schon...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

DerKleineIndianer

Member
Threadstarter
Mitglied seit
30.11.2010
Beiträge
51
Danke
0
Standort
Mittelhessen
Hallo zusammen!
Der Kleine wollte heute morgen nicht anspringen, hat noch geleiert und geknistert und mehr nicht. Er hat die letzten Tage schon immer ein bisschen gemotzt, und jetzt nach der kältesten Nacht dieses Winters war's dann wohl um.
Keine Ahnung, wie alt die Batterie ist - vermutlich wird es mal Zeit für eine neue.

Wie stellt frau das jetzt an? Welche Batterie ist gut? Kann ich Varta oder Bosch nehmen oder braucht es eine Optima? Welche? Wo krieg ich die und wer baut mir die ein? Will ja mal hoffen, dass der Kleine morgen anspringt und ich irgendwo hinfahren kann...

Überbrücken - geht das mit jedem Auto oder mach ich nen Focus platt damit?

Hilfe! Danke vielmals! :beerchug:
 

HJL

Member
Mitglied seit
18.12.2011
Beiträge
437
Danke
3
Standort
50129
Alle Batterien haben es im Moment schwer. Bevor Du Dir eine Neue kaufst, würde ich Deine erst überprüfen lassen. (Nicht von nem Batterie-Verkäufer.) ;)

Ich habe meine an ein Ladegerät gehängt und einmal richtig voll geladen, das war alles.
Damit würde ich anfangen.

Solltest Du eine Neue kaufen, sind natürlich Markenfirmen wie Bosch oder Varta immer gut. Eine Optima (Gel) muß es nicht sein.
Wichtig ist:
das Einbaumaß (zu groß paßt nicht rein, logisch)
eine ausreichende AH-Zahl (beim Benziner müssten 70 AH reichen, denke ich)
die Pol-Anortnung (Plus/Minuspol müssen so wie bei der Alten angeordnet sein)
die Bauform der Pole (es gibt runde und eckige Pole, schau einfach bei Dir nach)

Einbau macht eigentlich jede Werkstatt, z.B. auch ATU kostenlos, wenn Du da die neue Batterie kaufst. Die sind scharf auf Deine Alte wg. dem Blei, gibt gut Geld dafür.

Solltest Du jetzt Deine Batterie auch zuerst einmal richtig durchladen wollen, VORSICHT!
Wenn Du auch eine Gel-Batterie im Auto hast, kannst Du ev. nicht jedes Ladegerät verwenden.
Ich habe ein spezielles Ladegerät für Gel-Batterien benutzt. Erkundige Dich bitte vorher, sonst machst Du ev. Deine Batterie kaputt.
Mit so einem 20 € ruckzuck Ladegeräte aus dem Baumarkt würde nicht an die Batterie gehen, die taugen nicht viel.

!!!In jedem Fall beim Ladevorgang die Batterie vom Fahrzeug abklemmen!!!

Gruß Joachim
 
Bodo XJ

Bodo XJ

Überzeugungstäter
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
9.720
Danke
2.331
Standort
86732
Fahrzeug
JEEP - was sonst?
... gute Werkstätten haben einen speziellen Batterietester, der eine Batterie auch auf Kälteleistung prüfen kann.
Die Erfahrung habe ich die letzten Wochen machen müssen, dass auch neue Batterien schon nicht 100%tig i.O. waren => Klick

Zum Thema Gel-Batterie.
Ich bin kein Fan der Gel-Batterien, weil ich u.A. zwei OPTIMA Red hatte, die durchschnittlich 24 Monate gelebt haben.
Die MOPAR-Gel-Batterien wurden regelmäßig im Zuge eines Rückrufs ausgetauscht, so dass mir da die Erfahrung fehlt.

In unserem Voyager habe ich im Sep./2007 den Gel-Kollegen durch eine standard Marken-Starter-Batterie ersetzt, die bis heute
ihren Dienst tut. Gerade im Kurzstreckenverkehr halte ich diese standard Starter-Batterien für unproblematischer.

:wave:
Bodo
 
Stutz

Stutz

Member
Mitglied seit
23.03.2009
Beiträge
1.177
Danke
88
Standort
Bayern
Hi kleine Indianerin,

ich habe mir vor zwei Tagen eine Banner StartingBull Batterie eingebaut.

Das Problem bei Jeep-Batterien ist die andere Verpolung, d.h., dort wo bei deutschen Fahrzeugen der Minus-Pol ist, also auf der rechten Seite, muss es bei einer Batterie für den KJ umgekehrt sein (Minus-Pol wäre dann links, Plus-Pol auf der rechten Seite: So wäre es richtig) - sonst geht das mit der Verkabelung nicht. Also: Beim Kauf den Verkäufer darauf hinweisen.

Die neue Batterie braucht auf den Längsseiten einen kleinen Wulst unten (haben aber die meisten), damit rastet sie auf einer Seite ein und auf der anderen wird sie mit einem Halter festgeschraubt. Ist die Batterie einen Tick zu lange, so wie das bei mir der Fall war, kann man den Kunststoff-Batteriehalter im Motorraum, der mit einem umlaufenden Wulst versehen ist, einfach auf der Innen- oder Aussenseite (zum Kotflügel zu) etwas abschneiden. Bei mir hat es genügt, nur den Wulst wegzuschneiden (mit einer Säge z.B.) und die Batterie hat gepasst. Hätte ich eine kürzere Batterie verwendet, die dann zwar genau gepasst hätte, dann wäre die von der Amperezahl (sollte schon über 70 gehen) für den Riesenmotor zu klein gewesen.

Noch eine Geschichte passiert beim Jeep-Batteriewechsel: Das Radio verweigert nachher den Dienst und verlangt einen Code. Ich wollte das selber vermeiden, weil ich den Code verloren habe, und habe deshalb vor dem Ausbau an die Jeep-Batteriepole eine weitere Batterie angeschlossen, damit der Stromkreis beim Wechsel nicht unterbrochen ist. Das hat zwar einmal gut funktioniert aber beim Aussägen des Batteriehalters muss ich irgendwie den Stromkreis doch unterbrochen haben und jetzt geht halt das Radio nicht mehr. Naja, am Wochenende dann das Ding ausbauen, Gerätenummer durchgeben und Code erhalten ... usw. - aber wenn Du den Code eh hast, dann ist das kein Thema.

Fremdstarten geht mit jedem Fahrzeug: Man sollte nur auf die richtige Verpolung achten (++ oder --) und das andere Fahrzeug dabei mit etwas Gas laufen lassen - dann sollte der Jeep normalerweise starten.

Von den Kosten her ist eine freie Werkstatt günstiger als jetzt Jeep selber. Bei Jeep hätte ich mit neuer Batterie und Einbau ca. 300 Euro zahlen müssen. Durch den eigenen Einbau aber mit meinen zwei linken Händen hatte ich nur die Batteriekosten von 153 Euro (inkl.MWST) und eine Viertelstunde Basteleien in der Kälte.

Grüße von Otto

P.S.: Sorry, für die lange Geschichte :rolleyes:
 

AOG

Member
Mitglied seit
21.09.2011
Beiträge
101
Danke
2
Standort
im "Alten Land"
...........

(Lesen sollte man schon können, daher gelöscht!) ;-))
 
jakyj

jakyj

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
8.242
Danke
69
Standort
25551 Lohbarbek
Wie stellt frau das jetzt an? Welche Batterie ist gut? Kann ich Varta oder Bosch nehmen oder braucht es eine Optima?
Wenn dein KJ noch ne Redtop hat, wird es wohl der Erstakku sein, 9 Jahre Lebensdauer sind nicht zu verachten und wären für mich ausreichend Grund wieder zu Optima zu greifen.
Von Varta und Bosch lass die Finger, davon hatte ich in 3 Jeeps 3 Stück (2x beim kauf schon drin gewesen), alle haben die Garantiezeit überlebt und sind 3-10 Monate später verreckt.
Bevor ich sowas verbaue, kommt ein Hersteller rein dessen name keine Vokale beinhaltet
 
KIA393

KIA393

Member
Mitglied seit
30.09.2009
Beiträge
337
Danke
8
Standort
24321
Mein KJ wollte heute auch nicht mehr. Habe ihn ans CTEK gehängt, nach 'ner Stunde wieder nix.
War die Steckverbindung vom CTEK-Kabel durchgegammelt :-/.
Nun startet er wieder, ist aber wohl Zeit nach Ersatz für den Akku zu gucken. Scheint auch nicht mehr original zu sein? Reicht die überhaupt? 540A / 62Ah?
 

Anhänge

Hanning

Hanning

Member
Mitglied seit
22.04.2008
Beiträge
600
Danke
1
Standort
Wartenberg
Die Optima hat einen sehr hohen Kaltstartstrom . Daher reicht dann auch wenige Ah .

Schau mal hier: http://aa.bosch.de/aa-batterien/de/optima/index.htm

Denke mal nicht, dass du mit der glücklich wirst.

Gruß Thomas
 

DerKleineIndianer

Member
Threadstarter
Mitglied seit
30.11.2010
Beiträge
51
Danke
0
Standort
Mittelhessen
Boah... :angryfire:

Was für eine Odyssee mal wieder. :motz: Heute früh mit dem Focus überbrückt und dann zum örtlichen Teilehändler. Gefahren, wohlgemerkt. Mit einem fahrenden Auto vorgefahren. Das ist wichtig für die weitere Geschichte. :angryfire:
So, die wollten messen. Fand ich noch eine gute Idee. Dafür musste ich den Motor ausmachen (vorher sicherheitshalber an gelassen). Ich dachte noch, ist ja nicht schlimm, im Zweifel überbrücken wir wieder.
Der Teilemensch hat aber seine Klemmen vom Prüfgerät nicht an die Pole dran gekriegt. :angryfire: Konnte also nix ausrichten, außer mir zu sagen, dass sie eine Ersatzbatterie da hätten für 50 oder 70 Euro (kam mir komisch vor, hab eigentlich was von 140 Euro gelesen vorher im Netz). Er könne die aber nicht wechseln, weil evtl. die elektronische Wegfahrsperre rein ginge und das solle ich lieber in einer Werktstatt machen lassen. Okeeee. Also wieder ins Auto, Schlüssel drehen und... nix. War ja klar.
Teiletyp will überbrücken und holt einen Twingo. Ich dachte schon, ob das wohl klappt. Hatte aber eine Banner-Batterie drin. Hat den Twingo-Motor nicht angemacht und mich angeschlossen und wat is? Genau: nix. (Höhö, hoffentlich haben wir den Twingo jetzt leergesaugt! Idiot!) Tja, da kann man nix machen. Es sei gar nicht die Batterie, sondern der Anlasser. "Sind Sie im ADAC?" :angryfire: Ich fahre (!) hier vor, mit einem fahrenden (!) Auto. Und ihr macht, dass es nicht mehr fährt, und wollt mich jetzt hier stehen lassen!? :angryfire:

Glück im Unglück: Eine Arbeitskollegin samt Mann fuhr vor, Mann ist Meister bei Fiat. Ruft Kollegen an, fragt wegen Wegfahrsperre, der meint, das ist kein Problem. Wir holen den Focus samt Überbrückungskabel und überbrücken zum zweiten Mal heute erfolgreich und fahren winkend vom Hof. :thefinger_red:

Ab zum Autotöter Unger und da nach Batterie gefragt. Nö, keine da.
Ab zu Fiat und da nach Batterie gefragt. Nö, keine da. Aber erstmal Ladegerät kaufen, das ginge auch erstmal, zumindest würde er ja dann morgens angehen.
Gute Idee, also Ladegerät gekauft (22 Amperestunden - nicht zu schlecht, hoffe ich?) und Jeepchen nach Hause gebracht. Aus gemacht. An gemacht. Geht. Von wegen Anlasser. :motz:

Weiterer Plan: Jeepchen ans Ladegerät hängen und in Ruhe gute Batterie suchen und bestellen. Einbauen kriegt man selbst hin, oder? Mit bisschen Fernanleitung vom Vatter?

Vielen Dank für eure Hilfe mal wieder - wirklich toll, das Forum! :D

Was ist denn ein CTEK? Und welche Batterie soll ich denn nun besorgen...?! Fragste 5, kriegste 7 Antworten?! :jester:
 
KIA393

KIA393

Member
Mitglied seit
30.09.2009
Beiträge
337
Danke
8
Standort
24321
Was ist denn ein CTEK? :jester:
Ein an sich gutes Batterieladegerät, gibt es in verschiedenen Größen. Mir reicht das 3600er, lädt dann halt etwas länger.

http://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_trksid=p5197.m570.l1313&_nkw=ctek&_sacat=See-All-Categories
 
Hanning

Hanning

Member
Mitglied seit
22.04.2008
Beiträge
600
Danke
1
Standort
Wartenberg
Was ist denn ein CTEK?

Siehe oben Link . Es ist ein "schlaues" elektronisches Ladegerät, das in Impulsen läd. Z.B. auch bei niedrigen temperaturen Batterieschonen mit laden beginnt. Feines Teil - habe das 7000' Klasse.
Zusätzlicher Pluspunkt bei den Cteks - man kann feste Ladestecker (liegen dabei) anschließen und muss dann nicht immer mit den Klemmen rum fummeln ! Da gibt es auch Stecker mit Ladezustandsanzeige. Blinkt dann rot / gelb / grün !


Und welche Batterie soll ich denn nun besorgen...?!

Falls du eine andere als Original kaufen willst, so rate ich dir vorher mal den genauen Platz auszumessen !!!! Die Batterie steht in einer Art Schale - und da gehen dann entsprechend auch nur "Kleinere" rein. Diese wiederum haben dann nur wenig Ampere Std. und noch weniger Kaltstartstrom !
Kaltstartstrom sollte übrigens das zu ergoogelnde Zauberwort für dich sein !! Dann verstehst du warum die Optima die Beste Entscheidung ist!

Ist dann sozusagen SELBSTERKLÄREND :D

Gruß Thomas
 

DerKleineIndianer

Member
Threadstarter
Mitglied seit
30.11.2010
Beiträge
51
Danke
0
Standort
Mittelhessen
@Takeiteasy: Könntest du mir deine Banner mal verlinken?

Tatsächlich ist es so, dass die Batterien, die genug Ah und Kaltstartstrom haben (hab jetzt bei >70Ah und >600 geschaut), dann von den Maßen her nicht mehr reinpassen. Mal ganz abgesehen von der Verpolung.

Von Banner gibt es so eine "Uni Bull", die köööönnte gehen (http://www.batteriepool.de/Autobatterien/USA-Car-Batterien/Banner-Uni-Bull-12V-80Ah-50-500::361.html).

Oder eine Running Bull (http://www.batteriechef.de/Autobatterien/61Ah-bis-70Ah/Banner-Running-Bull-12V-70Ah-AGM-570-01::34.html)

Die, die bei mir drin ist, ist wohl noch die Originale (Mopar cat. no. A-34A mit Kälteprüftstrom 600 und die Ah-Zahl finde ich nicht. Da steht nur noch "Reserve Capacity 120.

Ah, übrigens springt er heute wieder nicht an. Jetzt kommt er ans Ladegerät. Daumen drücken, dass ich das hinkriege!
 
Hanning

Hanning

Member
Mitglied seit
22.04.2008
Beiträge
600
Danke
1
Standort
Wartenberg
Wenn dann würde ich die Running Bull nehmen ! Aufbau ist wie die Optima. Nur ist die Banner 3 cm länger !! Sonst liest sich das sehr gut und Banner ist auch eine gute Marke.

Jedoch preislich nimmt die sich dann auch nicht mehr viel mit der Optima.
 

DerKleineIndianer

Member
Threadstarter
Mitglied seit
30.11.2010
Beiträge
51
Danke
0
Standort
Mittelhessen
Ja, aber bei der Optima blicke ich nicht durch, was ich brauche, weil das wieder andere Werte sind. Und red oder yellow? Und jetzt hab ich doch ein Ladegerät gekauft, und damit kann man keine Gelbatterien laden...
 

DerKleineIndianer

Member
Threadstarter
Mitglied seit
30.11.2010
Beiträge
51
Danke
0
Standort
Mittelhessen
Es ist doch zum Verrücktwerden. Also erstmal: es tut sich nix beim Laden, die Batterie ist wohl echt hinüber.
Und zweitens ist mir ein Rätsel, wie man eine passende Batterie für das Auto finden soll?! Der Sockel passt bestimmt nie, und die meisten sind schlicht zu breit. Es gibt welche, die sind schmaler, aber die haben dann halt auch nur 60 Ah und max. 500 bei dem Wert für die Kältestromspannung (?).
 
Hanning

Hanning

Member
Mitglied seit
22.04.2008
Beiträge
600
Danke
1
Standort
Wartenberg
Also ich habe soeben noch mal nachgesehen und gemessen. Die Schale (Halterung) in der die batterie sitzt ist knappe 26 cm lang - eher noch etwas weniger, da sie konisch nach unten verläuft.
Vorrausgesetzt das bei dir noch alles Original ist ! Bzw. es beim 3.7 so ungefähr aussieht wie beim 2.8 crd
Wenn dann müsste es die Optima Red sein.
Ich geh jetzt noch mal runter und mach mal ein Bild.
Ich lade gerade und dann siehst du auch mal das mit den Anschlüssen vom Ctek und der Typ steht auch darauf.
Im zweifelsfall würde ich, an deiner Stelle!, das neu erworbene Ladegerät zurück bringen und ein solches Ctek mitnehmen oder eins für Gelbatterien eben. Preislich würde sich das sicher nicht allzuviel nehmen.
Bis gleich.

Thomas
 
Hanning

Hanning

Member
Mitglied seit
22.04.2008
Beiträge
600
Danke
1
Standort
Wartenberg
Hier nun mal ein Bild von meiner verbauten Optima, einschl. Bezeichnung und Abbildung vom Ctek Stecker incl. Ladekontrolle

Wohlbemerkt im 2.8 Crd verbaut.

 

DerKleineIndianer

Member
Threadstarter
Mitglied seit
30.11.2010
Beiträge
51
Danke
0
Standort
Mittelhessen
:beerchug: Danke, Thomas! Leider ist das Bild bissi klein... :satisfied: Hast du eine extra Halterung für die Optima? Sieht nicht so aus.

Ich hab nun mal ausgebaut und nachgemessen:

Länge: unten 16,5cm - oben 17,3cm
Breite: unten 25cm - oben 25,6cm
Höhe: 18cm ohne Pole, ca. 21 mit Polen.

Diese Maße gibt es bei keiner Batterie im Handel. :eh: Warum muss das so kompliziert sein, maaan. Auf der Seite von Varta (und auch bei anderen Shops) kann man ja nach Modell suchen. Da krieg ich immer größere Batterien angezeigt. Hä? Und noch dazu welche mit 60Ah und 460A oder so.

Welche Fassung haben denn eure so? Mir zeigt er B13 an.

Leider tut sich beim Laden gar nix, also auch im ausgebauten Zustand läd die Batterie nicht. Die ist wohl tot. :a060:
Ein Versuch, heute bei den örtlichen Tankstellen eine neue Batterie zu bekommen, scheiterte.

Morgen werde ich dann wohl früh sämtliche Händler durchtelefonieren müssen und fragen, ob sie theoretisch eine passende da haben. Dann irgendwie hin kommen und die holen und dann probieren, ob sie passt. Ist doch jetzt schon blöd, da passt doch nix. :mellow:

Achso: Hab dummerweise bei ausgebauter Batterie die Heckklappe geöffnet. Die Heckscheibe geht jetzt nicht mehr zu. :angry:

Maaan, den ganzen Sonntag dran gesessen und nix erreicht.
 

DerKleineIndianer

Member
Threadstarter
Mitglied seit
30.11.2010
Beiträge
51
Danke
0
Standort
Mittelhessen
Ah, jetzt ist das Bild größer! Super, vielen Dank!

Die Optima Red Top 4.2 RT-R kööönnte passen. Je nachdem. Eigentlich ist sie, wenn man die unteren Maße meiner Original-Batterie nimmt, auch etwas zu groß. Wir haben hier einen Bosch-Service, der macht morgen schon um halb 8 auf. Da werde ich auf jeden Fall anrufen. Leider hab ich eigentlich keine guten Erfahrungen mit dem, aber hilft ja alles nix.

Kann man Gel-Batterien ganz normal überbrücken?

Und wie wird die fest gemacht, wenn die ja keinen Sockel hat?
 

HJL

Member
Mitglied seit
18.12.2011
Beiträge
437
Danke
3
Standort
50129
1. Die Batterie muss nicht auf dem mm genau passen.

2. Das jemand die Batterie, die Du brauchst, vorrätig hat, glaube ich nicht.
Dafür werden sie zu selten verkauft.

3. Das Deine Batterie so plötzlich überhaupt keinen Mucks mehr macht, gibt´s
nicht. Können ja nicht alle Zellen gleichzeitig defekt sein.

4. Um eine tiefentladenen (Gel) Batterie wieder zu laden, muss Du sie sicher 3
Tage mit einem sehr guten Ladegerät laden. Gerade das ist wichtig, gaaaanz
langsam laden.
Ein gutes Ladegerät für Gel-Batterien erkennt, ob die Batterie defekt ist.

5. Würde auch mal die Leistung Deiner Lichtmaschine überprüfen lassen.
Ev. bringt die nicht mehr genug Ladestrom.

Gruß
Joachim
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Batterie auch hier - welche neue?

Batterie auch hier - welche neue? - Ähnliche Themen

  • Powersation 480Wh als Verbraucherbatterie Ladestrom

    Powersation 480Wh als Verbraucherbatterie Ladestrom: Hallo, möchte über den Winter mal an das Thema autarke Stromversorgung gehen. Als Stromspeicher wird eine Powerstation mit 480Wh dienen. Die...
  • Neue Batterie eingebaut - Frage ... Was ist das für ein Schlauch?

    Neue Batterie eingebaut - Frage ... Was ist das für ein Schlauch?: hallo,   ich habe gestern eine neue Batterie eingebaut. Dabei ist mir dieser kleine Schlauch aufgefallen - siehe Bild   Wo gehört der hin? Ich...
  • Platz für Verbraucherbatterie?

    Platz für Verbraucherbatterie?: Hallo zusammen,   ich spiele momentan mit dem Gedanken, eine Verbraucherbatterie in meinem XJ einzupflanzen. Einfach deshalb, weil ich mir eine...
  • Braucht das radio/navi einen code nach abklemmen der Batterie?

    Braucht das radio/navi einen code nach abklemmen der Batterie?: Guten Morgen zum Vatertag, Was passiert wenn ich die Batterie abklemme, braucht das Radio anschliessend einen Code? Ich habe einen 12/07 jk mit...
  • Autobatterie schlauch oben links 8,0 mm durchmesser?

    Autobatterie schlauch oben links 8,0 mm durchmesser?: Yo, Yo da bin ich wieder :-), tach zusammen :-), habe mir gerade meine Autobatterie genauer angeschaut und habe festgestellt, dass aus der...
  • Ähnliche Themen

    Oben