Kaufberatung Liberty

Diskutiere Kaufberatung Liberty im Cherokee / Liberty KJ, KK Forum Forum im Bereich Cherokee Forum; Hallo miteinander, dieses Thema ist für - möglichst fundierte - Tipps und Checklisten zur Kaufberatung des Jeep Liberty gedacht. Erfahrungen zu...
Mik

Mik

Co-Admin a.D.
Threadstarter
Mitglied seit
07.11.2012
Beiträge
3.890
Danke
4.430
Standort
Bad Vilbel
Fahrzeug
Jeep GC WG 2.7 CRD
Final Edition Bj. 12/2004
Hallo miteinander,

dieses Thema ist für - möglichst fundierte - Tipps und Checklisten zur Kaufberatung des Jeep Liberty gedacht.
Erfahrungen zu Stärken & Schwächen sowie 'Kinderkrankheiten' oder oft auftretenden Problemen können das Thema bereichern.

Hier schon mal ein erster Überblick über die Modelle, Varianten und Motorisierungen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Jeep_Cherokee
(Der Beitrag schließt ALLE Cherokee-Modelle ein - inkl. Cherokee SJ / XJ / Liberty KJ / Liberty KK / Cherokee KL)


Los geht´s - viel Spaß :wave:

Gruss vom Team des Jeepforum.de
 

Puttes

New Member
Mitglied seit
23.04.2017
Beiträge
3
Danke
3
Hallo Leute,
Ich überlege schon länger über einen Cherokee kk
Und habe momentan einen Cherokee kk 2.8 Diesel bj 2008 mit 124.000 km im Blick.
Laut Beschreibung steht er eigentlich gut da, Scheckheft lückenlos bei Vertragswerkstätten, bremsen und Reifen neu etc.

Was mich stutzig macht ist:

Neuteile: -Turbo -Motorsteuergerät -Traggelenke links / rechts -Querlenker oben links
LENKGETRIEBE & MOTORLAGER NEU

Gibt es bekannte Probleme bei diesen Sachen oder ist da etwas faul?

Worauf muss ich besonders bei Besichtigung und Probefahrt schauen?
Ich selbst bin leider absolut ahnungslos.

Ich brauche den Wagen um bei uns in der Eifel durchs Jagd Revier zu kommen und demnächst fast täglich 80 km Strecke hinter mich zu legen.

Habe mir vor ca. Einen Jahr einen Toyota rav4 bj 2004 zugelegt, den ich jetzt aufgrund zu geringer Geländegängigkeit abgeben möchte.

Bin ich mit einem kk überhaupt besser aufgestellt?


Hoffentlich kann mir jemand helfen.
Vielen Dank
Puttes
 
lucomp

lucomp

Member
Mitglied seit
18.04.2014
Beiträge
428
Danke
70
Hallo Puttes,
 
wenn das alles tatsächlich mit Neuteilen repariert wurde, sehe ich das als recht guten Vorteil an. Habe meinen KK auch bei ca 125.000 km gekauft und leider die Erfahrung machen müssen, dass genau die von Dir beschriebenen Dinge nach und nach defekt waren, bzw. sind. Der Turbo ging bei 150.000 km kaputt, die Traggelenke sind wohl in Bälde reif und Probleme mit einem Steuergerät gibt es auch.
 
Ansonsten ist der Dieselmotor toll, hat viel Kraft bei niedrigen Drehzahlen und ist gerade mit Automatik echt gut zu fahren. Der Wagen ist super bequem und auch im Gelände mit vernünftigen Reifen sehr gut zu bewegen. War kürzlich wieder im Wald unterwegs und bin auch überall dorthin gekommen, wie die anderen Fahrzeuge auch (Mercedes G, Landrover, Toyota, Wrangler, etc).
 
Ja, worauf sollte man achten. Ist immer eine schwierige Frage. Die vorderen Fensterheber haben oftmals beim Hochfahren einen harten Anschlag. Das kann bisweilen so hart sein, dass man fürchten muss, die Scheibe leidet darunter. Kann man wohl einstellen. Fahrwerk prüfen. Auf einem Parkplatz in 4WD langsam enge Kreise fahren. Wenn die Vorderräder nicht einwandfrei mitlaufen, sondern teilweise deutlich nachziehen, kann das auf irgendwelche Gelenke hinweisen. Auf jeden Fall 4WD LOW austesten. Das muss sauber ein und ausschalten, hört man bei offenem Fenster deutlich. Und testen (wenn Automatik), ob in 4WD LOW auch der erste Gang eingelegt werden kann. Beim Einschalten ist nämlich der zweite Gang drin, man muss dann den Schalthebel einmal nach links ziehen, dann muss er in den ersten Gang schalten. Merkt man auch sofort, weil er dann bei Leerlaufdrehzahl deutlich langsamer rollt und kräftiger zieht. Assistenten prüfen (Bergabfahrassistent, ESP). Servolenkung geht nicht so leicht wie bei einem Chevi, man kommt sich eher wie in einem LKW vor.
 
Soweit, so gut, falls du noch spezielle Fragen hast, nur zu, ansonsten viel Erfolg.
 
Viele Grüße,
Bernhard 
 
tom28865

tom28865

Member
Mitglied seit
26.08.2009
Beiträge
1.271
Danke
1.076
Standort
Bremen und umzu
Moin,
wir hatten vor einigen Jahren im Urlaub durch Alaska, B.C. und Alberta einen Miet-Liberty (aka Cherokee KK) mit immerhin schon über 50.000 miles (80.000 km) auf dem Zähler.Denen haben wir dann binnen 3 Wochen noch ca. 6.000 km hinzugefügt. War natürlich ein Benziner 3.7 V6 der nominell fast die gleiche Leistung wie uner Granny 3.0 CRD hatte.
Wir waren sehr positiv überrascht wie gut uns der KK uns über die ins. eher rauhen Strassen geschaukelt hat. Kein Klappern, kein Rappeln, straffe Sitze mit guter Sitzposition. Dafür das es ein Mietwagen war der keine übermässige Zuwendung bekam, die Strasse einen ordentlichen Schotteranteil hatten und klimatisch auch Extreme auszuhalten hatte fand ich das sehr überzeugend. Zudem eine Heizung (Benziner!) die sofort losbollerte - nicht wie bei unserem Diesel.
Auf der Minusseite: eine amerikanisch-ratlose Automatik sobald auch nur der kleinste "Berg"  kam und kein Verbrauch unter 10l/100km möglich selbst bei extrem-softem Fahrstil. Und die angeblich 211 PS konnte ich nie ansatzweise spüren.
 
Wenn Du 'nen gepflegten KK findest, nehmen! Nur zum Diesel kann ich nichts sagen.
 
T.
 

AchimKK

Member
Mitglied seit
17.09.2015
Beiträge
36
Danke
0
Standort
Affalterbach bei Ludwigsburg
Hallo Puttes,
der Diesel ist ein italienischer Motor von VM mit einem 5-Gang Automatikgetriebe von Mercedes. Ziemlich internationales Auto. Der KK ist kein Kostverächter
und bei fleißigem Gebrauch der Klimaanlage speziell im Winter marschieren schon mal 12 Liter pro 100km durch. Ich hab meinen jetzt 5 Jahre und außer der
jährlichen Inspektion (ich fahr nicht viel, deshalb muss er jährlich in die Werkstatt) war er nur zweimal im Autohaus, beidemale wegen kaputter Turboschläuche.
Diese elenden Dinger waren schon in meinem KJ ein Ärgernis. Ansonsten prima Auto mit hohem Spaßfaktor und ich schließe mich meinem Vorredner an, wenn
er gepflegt dasteht mach den üblichen Gebrauchtwagencheck mit Rostkontrolle, Öl, Kühlwasserdeckel und dann nimm ihn. Wenn der Preis dann noch stimmt,
kannst Du eigentlich nichts falsch machen.
Viel Erfolg beim Suchen, für weitere Fragen stehen wir alle jederzeit offen.
Gruß, Achim 
 

Puttes

New Member
Mitglied seit
23.04.2017
Beiträge
3
Danke
3
Hallo Leute,

Vielen Dank für eure Antworten!
Habe mir den Wagen Dienstag Abend gekauft :D

Ich konnte so gut wie keine Mängel an dem kk finden und deshalb darf ich ihn jetzt mein eigenen nennen.
Der Cherokee ist ein Ausstellungsfahrzeug von Taubenreuther, ein offroad Ausstatter und die haben damals eine Seilwinde, massiven Unterbodenschutz und ein neues Fahrwerk eingebaut, eigentlich alles was ich brauche und jetzt gespart habe.
Am Unterbodenschutz konnte man auch erkennen das der Wagen schätzungsweise noch nie im Gelände war, da war kein einziger Kratzer dran.

Bisher bin ich sehr Glücklich und zufrieden mit meinem neuen Liebling, bringe ihn aber jetzt gleich erst mal zum Kfz Mechaniker meines vertrauens und der soll den mal durchchecken.


Ich werde euch das Ergebnis berichten.

Gruß
Puttes
 
Mik

Mik

Co-Admin a.D.
Threadstarter
Mitglied seit
07.11.2012
Beiträge
3.890
Danke
4.430
Standort
Bad Vilbel
Fahrzeug
Jeep GC WG 2.7 CRD
Final Edition Bj. 12/2004
Hi Folks
 
Mik schrieb:
Hallo miteinander,

dieses Thema ist für - möglichst fundierte - Tipps und Checklisten zur Kaufberatung des Jeep Liberty gedacht.
Erfahrungen zu Stärken & Schwächen sowie 'Kinderkrankheiten' oder oft auftretenden Problemen können das Thema bereichern.

...
 
Ich habe hier mal bisserl durchgewischt.
Es wäre klasse, wenn ihr euch in diesem Thread zukünftig schwerpunktmäßig mit verwertbaren Tipps zum Kauf und handfesten Erfahrungswerten verewigt. 
Ich denke, dass habe ich im Eingangspost eigentlich auch hinreichend umrissen.

Es sollte hier bitte kein 'Laberthread' werden, nach dem Motto: "ich habe da einen Jeep XY im Auge, was haltet ihr davon..?"
Gedacht war vielmehr, Kaufinteressenten vorab eine Übersicht in puncto Technik, Stärken & Schwächen, noralgische Punkte ( ... ) an die Hand zu geben.
Also etwas 'substanziellere' Dinge, wie z.B. Checklisten für den Kauf etc.

Für Fragen allgemeiner Natur hatten wir für jeden Jeep extra  einen eigenen Thread eröffnet:
http://www.jeepforum.de/topic/112349-allg-fragen-umbauten-und-modifikationen-liberty/
Dort darf dann auch gerne mal bisserl 'um den heißen Brei' herum gequatscht werden...

Greetz :wave:
Mik
 
 

AK44

Member
Mitglied seit
03.08.2020
Beiträge
18
Danke
3
Hallo zusammen,
ich hoffe hier wird trotz langer Inaktivität Neulingen noch geholfen. Ich habe mein Auge auf einen Jeep Cherokee KK geworfen und bin aktuell dabei die Angebote zu durchstöbern. Die Auswahl ist schonmal nicht so groß, wie bei manch anderen Autos. Innerhalb von 500 KM rund um das Ruhrgebiet gibt es ganze 12 Angebote für einen 2,8er Diesel (Automatik) auf einer bekannten Plattform. Ich habe mich schon etwas eingelesen und weiß um die Probleme bei den Turboschläuchen, der Korrosion am Unterboden und den empfindlichen Wangen bei Ledersitzen. Folgendes Angebot hab ich mir rausgesucht:

Jeep Cherokee Limited 2.8 CRD*Leder! Navi! Pano! AHK*

Technische Daten
Preis

8.991 €
Fahrzeugzustand
Unfallfrei
Kilometerstand
182.453 km
Leistung
130 kW (177 PS)
Kraftstoffart
Diesel
Getriebe
Automatik
Erstzulassung
10/2008
Anzahl der Fahrzeughalter
2
HU
01/2022
Klimatisierung
2-Zonen-Klimaautomatik
Einparkhilfe
Vorne, Hinten
Airbags
Front-Airbags
Farbe
Silber Metallic
Innenausstattung
Vollleder, Grau

Wundervoller Jeep Cherokee 2.8 CRD Automatik aus seriösem Vorbesitz. Das Fahrzeug befindet sich optisch sowie technisch in einem einwandfreien Zustand. Der Anhängerbetrieb war im geringen Maße, sodass Getriebe und Achsen in sehr gutem Zustand sind.
  • Panorama-Dach
  • Berg-Anfahrhilfe
  • 8-fach bereift
  • Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer
  • Led Standlicht
  • PDC Einparkhilfe vorne und hinten
  • Multifunktionslenkrad
  • Tempomat mit Bremsfunktion
  • Aussenspiegelpaket
  • Aussenspiegel el.verstellbar
  • Kotflügelverbreiterung
  • Klimaautomatik mit TMC
  • Servolenkung
  • Zentralverriegelung
  • Innenspiegel mit Abblendautomatik
  • CD Radio mit MP3 Funktion
  • automatische Fahrlichtschaltung
  • Nebelscheinwerfer
  • Bordcomputer
  • el. Fensterheber
  • Infinity Soundsystem
  • Vollleder Innenausstattung
  • Navigationssystem
  • Gepäckraumabtrennung
  • Einstellung des Antriebes auf Allrad bzw. Vorderradantrieb
  • elektr. Sitzeinstellung
  • abnehmbare Anhängerkupplung
Zustand & Historie:
  • Scheckheftgepflegt!
  • 8-Fach bereift!
  • 100% Originale mit Vernunft und Verstand gefahrene 182453 km (prüfbar bei jedem JEEP-Vertragshändler)
  • Regelmäßige Lack- und Lederpflege
  • Gerne können Sie das Fahrzeug vor dem Kauf überprüfen lassen, siehe Servicetabelle!

Was haltet Ihr persönlich vom Preisleistungsverhältnis? Ich habe den Verkäufer bereits angeschrieben und nochmals Ausstattungen, die angegeben sind, in Frage gestellt (PDC vorne, beheizb. Frontscheibe, Ambiente Bel., Innenspiegel abblend., Schaltwippen, Regensensor usw.). Zudem habe ich nach dem Wechsel des Zahnriemes gefragt und ob denn wirklich alle Inspektionen in einer Jeep Vertragswerkstatt durchgeführt wurden.

Was würdet Ihr noch speziell erfragen bzw. ggf. nachschauen?

Ich wäre glücklich mit meinem ersten Beitrag hier im Forum Eure Hilfe zu erhalten!

vG
AK44
 

Dschiebman

Member
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
290
Danke
25
Standort
By
Fahrzeug
2010er Cherokee KK 2,8 CRD Ltd, 142t km
Obwohl es vom KK vermutlich nicht viel Auswahl mehr gibt, find ich den viel zu teuer, vor allem für einen 2008er und über 180t km..
Wenn es auch den Anschein hat, der Vorbesitzer war seriös, sagt das nichts wie der Jeep (vor allem im betriebskalten Zustand) behandelt wurde. Zudem ist er ja auch schon aus 2ter Hand.
Ist der schonend warmgefahren worden bzw. nicht kalt getreten worden. Gerade mit Anhängerkupplung würde ich nie ein Auto kaufen, da oft mit dem kalten Motor und dem Anhänger losgefahren wird und da brauchts ja besonders viel Kraft für den Motor. Das sind dann die Kopfdichtungsfälle zuständig, wie sie oft beklagt werden
Hat man den Turbo immer lang genug bei Standgas nachgelaufen lassen.
Wie schauts mit dem Automatikgetriebeölwechsel aus. Jeep schreibt einen sehr langen Wechselintervall (sogenannte lebenslange Ölfüllung) vor, was absoluter Blödsinn ist (das Öl gehört viel öfter raus).
Wenn auch der Jeep beim Jeep-Fritzen gewartet wurde, heißt das nicht, dass da alles gut erledigt wurde. Mein KK war z.B. während der Garantiezeit bei dem Jeep-Händler zum KD. Denen war nicht mal bekannt, dass die Differentialöle jährlich raus müssen. Beim Hinterachsdiff ist das ja doch mit etwas Aufwand verbunden, da der Diff-Deckel hierzu runter muss. Die haben zwar auf der Rechnung das DiffÖl berechnet, aber ich bezweifle, dass es wirklich rausgekommen ist. Denn als ich im Jahr draufhin das Öl selber raus hab, warn viele Späne vom Abrieb drin vorhanden. Jetzt, wo ich das jedes Jahr selbst mache, findet sich bezüglich der Späne gar nix mehr.

Die Turboschläuche wärn das wenigste. Die kann man gut ersetzen. Die Original bei mir warn nach ca. 80t km hinüber. Dann hab ich Silikonschläuche rein und alles scheint gut zu sein.
Beim Turbo an sich gehts schon mehr ran an den Geldbeutel, wie hier schon mehrere Kollegen berichteten.

Schau mal auch den Unterboden genau nach Rost ab, vor allem an Stellen die nicht so recht einsichtig sind wie z.B. hinter dem Tank ganz ganz oben wo man fast nicht hinsehn kann und wo auch kein Rost vermutet wird. Da ist eine (vermutlich) gestanzte Nut und da hab ich zufällig großen Rostansatz entdeckt. Da spritz ich jetzt mit großen Erfolg jedes Jahr Rostschutzmittel mittels Hochdruck drauf und in die Nut rein. Aber wie gesagt, das ist kaum zu erkennen, nur mittels punktueller Ausleuchtung.

Ansonsten ist der KK ein absolut wartungsfreundliches Gefährt was auf den ersten Blick gar nicht so ausschaut, denn obwohl recht verbaut, kommst zu allen Wartungsarbeiten Supergut hin. Sogar das AGR-Ventil ist nach 5 min ausgebaut, vorausgesetzt es lässt sich noch rausbaun, wenn nicht schon zu viel Rußrückstände sich hier verewigt haben.
 
copklaus

copklaus

Member
Mitglied seit
18.03.2019
Beiträge
759
Danke
650
Standort
Nordbrandenburg
Eigentlich gibt es nur eine wichtige Frage: Warum wird das Auto verkauft? Wenn es darauf eine ehrliche Antwort gibt, erklärt sich der Rest.

Sorry für die große Klappe: Schau Dir auch einen Benziner an!

Der KK ist mittlerweile ein Exot. Mal liebt oder haßt ihn. Und wer liebt, verkauft nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

AK44

Member
Mitglied seit
03.08.2020
Beiträge
18
Danke
3
@Dschiebman erstmal vielen Dank für deine Zeit und Mühe. Sehr gute Tipps dabei :exclamation: Ich habe soeben mal geschaut und bei 15 verfügbaren Anzeigen (KK Diesel bj. 08-12, 100-250 TKM, DE) einen Durchschnittpreis über alles von 9.000 € ermittelt. Bis 150 TKM: 10.200 € und ab 150 TKM: 8.400 €. Hört sich an als ob du schrauben könntest. Ich bin jetzt kein ungeschriebenes Blatt was das angeht, aber ich würde Wartungsarbeiten und Reparaturen die über den Ölwechsel und Filteraustausch hinausgehen machen lassen wollen. Das scheint aber auch ein Glücksspiel zu sein bzgl. der Kompetenz in den Werkstätten. Was haltet ihr von einem Besuch bei der DEKRA TÜV vor dem Kauf?

@copklaus danke auch dir für die ehrlichen Worte! Ich gehe - auch bei einem Exot - mal davon aus dass auch Fahrzeuge wegen unterschiedlichster Gründe zum Verkauf stehen, die gepflegt und vernünftig gewartet wurden. Gegenüber 15 Dieseln, gibt es nur einen Beziner in ganz DE zu denselben Kritieren wie oben genannt.

Würdet Ihr persönlich auch ein KK mit Faltdach nehmen oder gibt es da oft Probleme mit?
 
copklaus

copklaus

Member
Mitglied seit
18.03.2019
Beiträge
759
Danke
650
Standort
Nordbrandenburg
Ich würde wieder das Blechdach vorziehen. Die Klima ist sehr wirkungsvoll. Es gibt wohl für das große Faltdach keine Teile mehr. Über typische Defekte kann ich nichts sagen, aber es war wohl ziemlich laut.
 
lucomp

lucomp

Member
Mitglied seit
18.04.2014
Beiträge
428
Danke
70
Hallo,

ein paar Anmerkungen meinerseits.

@Dschiebmann
Wenn ich Deinen Text lese, möchtest Du anscheinend für ganz wenig Geld einen 12 Jahre alten, aber neuwertigen KK angeboten bekommen, der kaum Laufleistung hat und mit langjähriger Garantie daherkommt. Gleichzeitig stellst Du prinzipiell alle Verkäuferangaben in Zweifel und unterstellst den Hang zur Lüge.

Nun, wer einen Gebrauchten kauft, ersteht kein neues Auto mit Vollgarantie. Der Preis wird vom Markt bestimmt und ist nicht nach Deinem Gusto und dem Lesen eines Anzeigentextes ermittelbar. Der Threadstarter Mik geht m.E. mit gesundem Menschenverstand an die Sache heran und prüft, was er prüfen kann. Dein Leuchten mit der Glaskugel bringt leider keinen Gebrauchtkäufer weiter. Nichts für Ungut...

@Mik
Beim Kauf meines KK habe ich damals auch versucht, alle Gegebenheiten abzuwägen und für mich das Optimum zwischen Gebrauchtzustand und finanziellem Einsatz zu finden. Dazu zählte, dass ich auf das Panoramadach, obwohl sehr toll, verzichtete, weil es eine anscheinend wartungsintensive Problemstelle darstellt und inzwischen die Teileversorgung nicht mehr gegeben ist.
Meine Erfahrung mit dem Diesel ist reparaturtechnisch eher durchwachsen, daher würde ich heute, neben den steuerlichen und dieselspezifischen Nachteilen, eher zum Benziner tendieren. Der Diesel hingegen macht aber unglaublich viel Spaß, wenn man sich mit einem Traktor in Schrankwandform anfreunden kann.
Das Fahren ist ein Erlebnis und im Verhältnis zum Benziner ist er direkt als sparsam zu bezeichnen...
Ich denke, Du solltest Dich nicht beirren lassen, ein guter KK erzielt heute nun einmal höhere Preise als noch vor ein paar Jahren. 180.000 km ist für den Diesel eigentlich keine Laufleistung und ob das Fahrzeug mit Hänger bewegt wurde oder nicht, ist diesem Monster ziemlich egal. Der zieht durch das hohe Drehmoment auch wenn er kalt ist einen zwei Tonnen Wohnwagen mit kaum merklichem Mehraufwand an Kraft. Zusätzlicher Verschleiß ist wegen Hängerbetrieb kaum gegeben. Interessant wäre eventuell zu eruieren, ob er viel im Gelände bewegt wurde, denn da könnte es eventuell Verschleiß an Lagern, Antriebswellen o.ä. geben, also am besten prüfen lassen.
Ansonsten ist es ein tolles Auto mit großem Spaßfaktor, viel Raum und einer überlegenen Kraftausbeute, die sich gerade für den Zugbetrieb hervorragend eignet und auch im Gelände gut zu fahren ist. Wir waren bisher oft mit Wohnwagen unterwegs, mit Offroad 4x4 im Gelände unterwegs und sind auch mal schnell über die Autobahn gehuscht, alles kein Problem.
Versuche beim Kauf den Wagen und den Verkäufer zu spüren und gehe vor, wie bei jedem Gebrauchtkauf. Manchmal ist es besser direkt von Privat zu kaufen, manchmal hilft die Garantie eines Händlers bei etwaigen Defekten, aber letztlich muss es Dein Gefühl sein, welches Dich zum Kauf bewegt.

Viel Erfolg beim Kauf und viel Freude am Fahren.

Viele Grüße,
Bernhard
 

Dschiebman

Member
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
290
Danke
25
Standort
By
Fahrzeug
2010er Cherokee KK 2,8 CRD Ltd, 142t km
Hallo,

ein paar Anmerkungen meinerseits.

@Dschiebmann
Wenn ich Deinen Text lese, möchtest Du anscheinend für ganz wenig Geld einen 12 Jahre alten, aber neuwertigen KK angeboten bekommen, der kaum Laufleistung hat und mit langjähriger Garantie daherkommt. Gleichzeitig stellst Du prinzipiell alle Verkäuferangaben in Zweifel und unterstellst den Hang zur Lüge.

Nun, wer einen Gebrauchten kauft, ersteht kein neues Auto mit Vollgarantie. Der Preis wird vom Markt bestimmt und ist nicht nach Deinem Gusto und dem Lesen eines Anzeigentextes ermittelbar. Der Threadstarter Mik geht m.E. mit gesundem Menschenverstand an die Sache heran und prüft, was er prüfen kann. Dein Leuchten mit der Glaskugel bringt leider keinen Gebrauchtkäufer weiter. Nichts für Ungut...


Ich weiß wovon ich rede. Und das beste Beispiel bist ja Du selbst mit deinen enormen Reparaturen.
Das kommt davon wenn ein Jeep gebraucht gekauft wird. Wird da von den Vorgängern und den Werkstätten geschlampert, kriegst eben halt ne Karre mit riesigen Problemen.
Sicher hab ich auch schon diverse Probleme gehabt aber die halten sich bisher enorm in Grenzen.
Und das mit dem Preis ist nicht auf meinem Mist gewachsen. Spaßeshalber hab ich meinen 2010er mal schätzen lassen und da werden mir grad noch 8500€ geboten. Und da fehlt sich in Sachen Rost, z.B. im Unterbodenbereich gar nix. Der steht da wie neu. Der TÜV fieselt da immer gar nicht mehr lang rum. Die Plakette für die nächsten 2 Jahre krieg ich immer anstandslos (ohne vorherige Werkstattdurchsicht).
Einen JEEP würde ich gebraucht nicht wolln. Doch wer meint, es muss ein gebrauchter sein, erntet halt was er sät.
Nix für ungut!
 

AK44

Member
Mitglied seit
03.08.2020
Beiträge
18
Danke
3
@copklaus Danke Dir für die Infos zum Faltdach!
@Iucomp Auch Dir dankesehr für deinen Beitrag. Ich habe ebenfalls nach einem Benziner geschaut, aber da ist - wie oben bereits geschrieben - das Angebot eher mau. Oder gibt es andere Plattformen als mob. Autosc. und Kleinanz., worüber die Jeep Fangemeinde seine Autos verkauft :newlaugh: An sich besteht mein Alltag nicht aus weiten Stecken, jedoch fahren wir desöfteren im Jahr mit Hund und Co. durch BeNeLux oder auch mal nach Kroatien, daher tendiere ich eher zu einem Diesel. Das mit der Laufleistung beim Diesel habe ich ähnlich gesehen und du hast mich nun darin bestärkt.

Nach all' dem was hier schon gesagt wurde werde ich definitiv den Wagen vor Kauf durch einen Experten prüfen lassen und den Sachen, so tief wie eben möglich, auf den Grund gehen. Wie sieht es denn eigentlich mit diesen Sonderausstattungen aus, die ich oben genannt habe (PDC vorne, beheizb. Frontscheibe, Ambiente Bel., Innenspiegel abblend., Schaltwippen, Regensensor usw.) - gibt es bzw. gab es die überhaupt?
 
lucomp

lucomp

Member
Mitglied seit
18.04.2014
Beiträge
428
Danke
70
Von den ganzen Dingen gab es meiner Meinung nach nur den abblendbaren Innenspiegel bei einigen Modellen. Mit Schaltwippen ist sicherlich die Funktion am Automatikhebel gemeint, dass man in D die Gänge durch links/rechts drücken manuell schalten kann.

Grüße,
Bernhard
 

AK44

Member
Mitglied seit
03.08.2020
Beiträge
18
Danke
3
Ich glaube der Kollege Verkäufer hat einfach mal alles angekreuzt - gibt einen Minuspunkt. Er wollte mir aber heute auf all' meine Fragen antworten. Ich werde berichten. Danke!
 

AK44

Member
Mitglied seit
03.08.2020
Beiträge
18
Danke
3
So, der Verkäufer hat sich gemeldet: Der Zahnriemen wurde bei 144TKM gewechselt. PDC vorne und den USB Anschluss gibt es wohl nicht. Nun, ansonsten scheint er also recht gut ausgestattet. Es liegen wohl diverse Rechnungen vor, die er mir vorab zu Verfügung stellen möchte. Intervall zum Wechseln des Zahriemens liegt bei 120 TKM, oder? "Infinity" Sound ist der Standard, oder? Ansonsten gab es ja m.E. noch BOSE. Zum Musik streamen via BT müsste ich ja noch was einbauen (komme gerade nicht mehr auf den Namen) - geht das nur bei bestimmten Radios? Kann ich das bei der Besichtigung irgendwo erkennen? Es ist das Radio inkl des Bildschirms verbaut.

Dankeschön!
 

Dschiebman

Member
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
290
Danke
25
Standort
By
Fahrzeug
2010er Cherokee KK 2,8 CRD Ltd, 142t km
Der Zahnriemen dürfte bei 160t km erneuert werden müssen oder nach 10 Jahren, je nachdem was zuerst eintritt.

Vielleicht kannst Du ja mit dem Händler noch auskarteln, das AGR-Ventil runter zu machen und zu reinigen. Wenn dieses nicht schon zu stark verkohlt ist geht das innerhalb von ca. 10 min. Die Reinigung mittels Ansaugsystemreiniger (z.B. https://www.voelkner.de/products/66...l.html?offer=825b1ab6f42088e3d625fb75e66bad1d) am besten das Teil über Nacht in der Flüssigkeit baden.
Wenn es aber schon zu stark mit Rußrückständen behaftet ist, kann es sein, dass es so gut wie nicht mehr runter zu kriegen ist. Dann würde ich drauf bestehn, dass der Händler das noch richten soll.
Ich hab meins bei, ich glaub ca. 80t km, mal prophylaktisch runter geschraubt und da hats grad noch geklappt. Jetzt mach ich das mind. 1x jährlich runter und reinige es, dann gibts nie Probleme.

Außerdem lass mal noch den Ladelufttemperatursensor nachschaun ob der recht verkokt ist, sonst kann der die Temp. nicht mehr richtig erfassen und es kommt evtl. eine Fehlermeldung.

Wann bzw. wie oft ist das AT-Getriebeöl schon raus gekommen. Die einst von Chrysler angegebenen Wechselintervalle sind viel zu lange angegeben.

Schau mal in der Anlage nach, da sind einige Teile bebildert.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
lucomp

lucomp

Member
Mitglied seit
18.04.2014
Beiträge
428
Danke
70
Hallo Dschiebmann,

mach mal langsam. Wenn ich Dich als Käufer vor mir hätte, würde ich Dich wahrscheinlich hinaus komplimentieren. Möchte Dich sehen, würdest Du von einem Käufer mit all Deinen Vorschlägen genervt werden...
Als Verkäufer lasse ich doch nicht auf Geheiß eines Fremden das halbe Auto zerlegen. Auskunft gibt man sicher gerne, aber Schrauberarbeiten kann der Käufer dann machen, wenn er bezahlt hat.

Grüße,
Bernhard
 
Thema:

Kaufberatung Liberty

Kaufberatung Liberty - Ähnliche Themen

  • Jeep Neuling - Kaufberatung - Was ist zu beachten?

    Jeep Neuling - Kaufberatung - Was ist zu beachten?: Hallo liebe Jeep Gemeinde, Ich beschäftige mich nun seit einiger Zeit mit dem Thema Jeep Wrangler, weil ich mir ein neues Auto kaufen möchte und...
  • Kaufberatung: YJ 91 Automatik - taugt das Getriebe etwas?

    Kaufberatung: YJ 91 Automatik - taugt das Getriebe etwas?: Moin, ich brauche mal eine Meinung. Eigentlich suchte ich einen Schalter und nun wurde mir ein Automatik angeboten. Angeblich ein 8F42 Mit den...
  • Kaufberatung Jeep Cherokee KJ/Liberty

    Kaufberatung Jeep Cherokee KJ/Liberty: Hallo,   ich platze einfach mal hier rein, da ich in den nächsten Tagen/Wochen einen Cherokee kaufen möchte. Das jetzige Auto muss zügig verkauft...
  • Kaufberatung Jeep Liberty

    Kaufberatung Jeep Liberty: Hi, da ich absoluter Neuling bin, was Jeep betrifft, würde mich über ein paar Meinungen zu diesem Angebot bei Mobile.de freuen. Wird mein erster...
  • Kaufberatung Liberty 2,8 CRD

    Kaufberatung Liberty 2,8 CRD: Hallo zusammen, ich bin am überlegen mir einen cherokee 2,8l BJ.2003,Automatik und Diesel anzuschaffen.Ich werde ihn Privat wie gewerblich...
  • Ähnliche Themen

    • Jeep Neuling - Kaufberatung - Was ist zu beachten?

      Jeep Neuling - Kaufberatung - Was ist zu beachten?: Hallo liebe Jeep Gemeinde, Ich beschäftige mich nun seit einiger Zeit mit dem Thema Jeep Wrangler, weil ich mir ein neues Auto kaufen möchte und...
    • Kaufberatung: YJ 91 Automatik - taugt das Getriebe etwas?

      Kaufberatung: YJ 91 Automatik - taugt das Getriebe etwas?: Moin, ich brauche mal eine Meinung. Eigentlich suchte ich einen Schalter und nun wurde mir ein Automatik angeboten. Angeblich ein 8F42 Mit den...
    • Kaufberatung Jeep Cherokee KJ/Liberty

      Kaufberatung Jeep Cherokee KJ/Liberty: Hallo,   ich platze einfach mal hier rein, da ich in den nächsten Tagen/Wochen einen Cherokee kaufen möchte. Das jetzige Auto muss zügig verkauft...
    • Kaufberatung Jeep Liberty

      Kaufberatung Jeep Liberty: Hi, da ich absoluter Neuling bin, was Jeep betrifft, würde mich über ein paar Meinungen zu diesem Angebot bei Mobile.de freuen. Wird mein erster...
    • Kaufberatung Liberty 2,8 CRD

      Kaufberatung Liberty 2,8 CRD: Hallo zusammen, ich bin am überlegen mir einen cherokee 2,8l BJ.2003,Automatik und Diesel anzuschaffen.Ich werde ihn Privat wie gewerblich...
    Oben