Dieseladditiv oder 2-Takt Öl als Zusatz ?

Diskutiere Dieseladditiv oder 2-Takt Öl als Zusatz ? im Cherokee / Liberty KJ, KK Forum Forum im Bereich Cherokee Forum; Hi Jeeper, nachdem seriöse Firmen wie Liqui-Moly oder auch das Korrosionsschutz-Depot Zusätze für Dieselmotoren anbieten, würde ich gerne einige...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Stutz

Stutz

Member
Threadstarter
Mitglied seit
23.03.2009
Beiträge
1.177
Danke
88
Standort
Bayern
Hi Jeeper,

nachdem seriöse Firmen wie Liqui-Moly oder auch das Korrosionsschutz-Depot Zusätze für Dieselmotoren anbieten, würde ich gerne einige Meinungen hören, ob der VM Diesel-Motor (CRD 2,8 - Bj.03) solche Zusätze verträgt oder vielleicht sogar ab und zu braucht.

Das Korrosionsschutz-Depot bietet hierzu von Miller-Oil ein Power Sport 4 Dieseladditiv an und verspricht bis zu 7% Leistungssteigerung, mehr Drehmoment, 70% weniger Rauchentwicklung, 20% weniger CO-Ausstoß und 7% weniger Spritverbrauch. Außerdem verhindert es das Festbrennen und Verharzen von Düsennadeln, schmiert die Kraftstoffpumpe und schützt das Einspritzsystem gegen Korrosion.

Ein ähnliches Produkt habe ich bei Liqui-Moly gefunden. Mit diesen Zusätzen wird die Cetan-Zahl erhöht, was dann den obigen Effekt ergeben sollte.

Das gleiche Ergebnis -oder sogar noch besser- wird angeblich von einem normalen 2-Takt Öl (mindestens JASO FC) erreicht, das in einer Mischung von 1:250 beim Tanken zugegeben wird. Offen gesagt: Ich habe davon noch nie was gehört, wird aber von Insidern schon länger angewendet. Laut Berichten im Internet läuft der Motor nach kurzer Zeit deutlich leiser (geringeres Verbrennungsgeräusch) und verbraucht auch weniger. In diesem 2-Takt Öl ist offenbar ein Zusatz, der hier genauso, wie bei Additiven, die Cetanzahl erhöht - Dazu ist 2-Takt Öl noch spottbillig

Vielleicht hat es der Eine oder Andere schon mal erfolgreich ausprobiert. Additive gibt es ja schon länger, aber ein 2-Takt Öl ist schon etwas gewöhnungsbedürftig.

Viele Grüße von Otto


* Renegade CRD 2,8 - Bj.03 mit 129.000 km / Alles Serie, bis auf die Beifahrerin, die ist eine exclusive Einzelanfertigung
 

florian110

Member
Mitglied seit
27.01.2010
Beiträge
11
Danke
0
Standort
Bremen
Hallo,
ich habe selber mal ein handelsübliches 2 Takt Öl beim Tanken beigemischt, der Motor lief spürbar weicher. In meiner Werkstatt hat man mir aber von solchen Beimischungen abgeraten, weil die Einspritzanlage evtl schaden nehmen könnte.
Evtl.?? könnte sein ?? vieleicht auch nicht!!
Kurz um, ich bin verunsichert und habe nicht weiter mit dem Öl experentiert. ( aber der Motor lief wirklich Butterweich )

Gruß
 
simplydynamic

simplydynamic

Member
Mitglied seit
23.11.2009
Beiträge
3.035
Danke
483
Standort
Mönchengladbach
Hmmmm, ich hatte vorhin 2 Links gepostet, da wurde das ganze wissentschaftlich untersucht.
Waren aus einem BMW Forum.
Aber wurde gelöscht.... warum weiß ich auch nicht, man mag wohl kein BMW oder sonstige Autotreff s hier, oder andere Foren ausser dem einen.
Aber wer hier 2-3 Schlüsselwörter nimmt und mal googlet...... findet die richtigen Seiten.

Fazit war das es nachweislich einen positiven Effekt auf die Schmierungseigenschaften hat.
Lebensdauer usw. kann man natürlich nicht mal eben so überprüfen.
Einzigste was ich mir noch vorstellen könnte wäre ein Problem bzgl Dichtungsverträglichkeit.
Allerdings sollte 2 Takt Öl bzgl. darauf gebrüft werden.

Denjenigen der in dem anderen Forum die Tests durchgeführt hatte kenne ich ........ zufälligerweise :rolleyes:
 
simplydynamic

simplydynamic

Member
Mitglied seit
23.11.2009
Beiträge
3.035
Danke
483
Standort
Mönchengladbach
Ich muß aber dazu sagen das wir bei der Anmischung ein wesentlich höhreres Verhältnis Öl/Diesel genommen haben um überhaupt Unterschiede, bei den Tests, sehen zu können.

Auch muß ich dazu sagen das bei unserem Smart Diesel die Hochdruckpumpe inzwischen undicht ist.
Zwar nur leicht so das man es nicht merkt und sie weiterfahren kann. Auch kann sowas ja zufälligerweise kommen oder vom Biodieselanteile. Dennoch wollte ich das dazu sagen.
 
Stutz

Stutz

Member
Threadstarter
Mitglied seit
23.03.2009
Beiträge
1.177
Danke
88
Standort
Bayern
Hallo Michael (simplydynamic),

danke für Deine Hinweise und Links. Ich habe sie gestern noch lesen können (hochinteressant) und Dir gleich eine Anwort darauf geschrieben - aber auch die wurde aus mir unerklärlichen Gründen gelöscht (???).

Ich werde heute das mal mit dem 2-Takt Öl beim Tanken ausprobieren und dann nächste Woche darüber berichten. Das Risiko, daß hier etwas kaputt geht, erscheint mir äußerst gering.

Danke auch noch an alle Anderen, die sich so viel Mühe mit der Beantwortung gemacht haben !

Viele Grüße von Otto


Renegade CRD 2,8 - Bj.03 / 129.000 Kilometer
 
Stutz

Stutz

Member
Threadstarter
Mitglied seit
23.03.2009
Beiträge
1.177
Danke
88
Standort
Bayern
Hi,

ich muß noch einen Nachtrag dazuschreiben: Speziell bei den Diesel-Ducatos und auch bei bestimmten Alfa-Typen, die ja beide auch VM-Motoren haben, hat sich die Zugabe von 2-Takt Öl positiv ausgewirkt.

Viele Grüße von Otto
 
Stutz

Stutz

Member
Threadstarter
Mitglied seit
23.03.2009
Beiträge
1.177
Danke
88
Standort
Bayern
Hi,

hier meine Erfahrungen nach ca. 250 Kilometer mit 2-Takt Öl (Mischungsverhältnis: 1:250) im Dieseltank:

Das typische Dieselnageln ist weicher und voller geworden. Der Motor läuft auch, nach dem Anlassen, schneller "rund" und raucht erheblich weniger. Was besonders auffällt ist, daß sich die Drehzahl des Motors deutlich und hörbar um ca. 200 Umdrehungen gesenkt hat - hatte ich vorher z.B. beim cruisen bei 80 km/h ca. 1900-2000 Umdrehungen, sind es jetzt nur noch 1700-1800. Der Dieselverbrauch ist auch um etwa 1 1/2 bis 2 Liter (gemischte Fahrweise: Solo, mit PKW-Hänger und Pferdehänger, in der Ebene, Stadt und in bergigem Gelände - laut Computeranzeige) zurückgegangen; selbst mit Hängerbetrieb (Pferdehänger) wurden nur etwa 15 Liter verbraucht. Außerdem habe ich den Eindruck, daß beim Beschleunigen mehr "Mumm" als vorher zur Verfügung steht.

Verwendet wurde Castrol-2-Takt Öl (JASO FC) mit einer Mischanzeige in Milliliter an der Ausgussöffnung. Der "Nachteil" ist, man muss eine bestimmte Menge tanken (z.B. 40 oder 50 Liter) um das genaue Mischungsverhältnis vorher festzustellen (kann man sich ja auch vorher mit dem Taschenrechner ausrechnen und für verschiedene Tankmengen auf einen Zettel im Fahrzeug schreiben, dann entfällt das lästige Umrechnen an der Tankstelle): Und dann vor dem Tanken einschütten - die anschließende Diesel-Tankfüllung verteilt das dann im Tank recht gut.

Mein persönliches Fazit: Ab sofort wird nur mehr mit 2-Takt Öl getankt.

Viele Grüße von Otto


P.S.: Ich möchte aber keinen bekehren, aber ich denke, wer das mal gemacht hat, der bleibt dabei, da die Unterschiede "Vorher" und "Nachher" wirklich erstaunlich sind.


Cherokee Renegade CRD 2,8 - Bj.03 mit 129.000 Kilometern / Alles Serie bis auf die AZR-Felgen
 
bietemarc

bietemarc

Member
Mitglied seit
01.02.2007
Beiträge
428
Danke
7
Standort
Emmerich
Hi,

hier meine Erfahrungen nach ca. 250 Kilometer mit 2-Takt Öl (Mischungsverhältnis: 1:250) im Dieseltank:

Das typische Dieselnageln ist weicher und voller geworden. Der Motor läuft auch, nach dem Anlassen, schneller "rund" und raucht erheblich weniger. Was besonders auffällt ist, daß sich die Drehzahl des Motors deutlich und hörbar um ca. 200 Umdrehungen gesenkt hat - hatte ich vorher z.B. beim cruisen bei 80 km/h ca. 1900-2000 Umdrehungen, sind es jetzt nur noch 1700-1800. Der Dieselverbrauch ist auch um etwa 1 1/2 bis 2 Liter (gemischte Fahrweise: Solo, mit PKW-Hänger und Pferdehänger, in der Ebene, Stadt und in bergigem Gelände - laut Computeranzeige) zurückgegangen; selbst mit Hängerbetrieb (Pferdehänger) wurden nur etwa 15 Liter verbraucht. Außerdem habe ich den Eindruck, daß beim Beschleunigen mehr "Mumm" als vorher zur Verfügung steht.

Verwendet wurde Castrol-2-Takt Öl (JASO FC) mit einer Mischanzeige in Milliliter an der Ausgussöffnung. Der "Nachteil" ist, man muss eine bestimmte Menge tanken (z.B. 40 oder 50 Liter) um das genaue Mischungsverhältnis vorher festzustellen (kann man sich ja auch vorher mit dem Taschenrechner ausrechnen und für verschiedene Tankmengen auf einen Zettel im Fahrzeug schreiben, dann entfällt das lästige Umrechnen an der Tankstelle): Und dann vor dem Tanken einschütten - die anschließende Diesel-Tankfüllung verteilt das dann im Tank recht gut.

Mein persönliches Fazit: Ab sofort wird nur mehr mit 2-Takt Öl getankt.

Viele Grüße von Otto


P.S.: Ich möchte aber keinen bekehren, aber ich denke, wer das mal gemacht hat, der bleibt dabei, da die Unterschiede "Vorher" und "Nachher" wirklich erstaunlich sind.


Cherokee Renegade CRD 2,8 - Bj.03 mit 129.000 Kilometern / Alles Serie bis auf die AZR-Felgen
Wie, jetzt ändert das Zweitaktöl schon die Übersetzung?
 
Stutz

Stutz

Member
Threadstarter
Mitglied seit
23.03.2009
Beiträge
1.177
Danke
88
Standort
Bayern
Das war doch nur ein Beispiel: Um 80 km/h dauerhaft (es handelt sich hierbei um eine Standardstrecke, die ich schon tausende Mal gefahren bin) zu fahren, habe ich vorher eben mehr Gas geben müssen und daher auch eine höhere Drehzahl des Motors - die Motorleistung ist jetzt einfach besser.

Was hat denn das mit Übersetzung zu tun ?
 
bietemarc

bietemarc

Member
Mitglied seit
01.02.2007
Beiträge
428
Danke
7
Standort
Emmerich
Die Drehzahl ist aber direkt abhängig von der Geschwindigkeit. Also bei 80 km/h im 5 Gang ist die Drehzahl immer gleich.
Es sei denn du fährst z.B. eine Steigung hoch und das Getriebe schaltet runter. Aber dann bist du ja nicht mehr im 5. Gang ;)

Also kann das nicht sein.

Gruß Marc :rolleyes:
 
armin

armin

Member
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
763
Danke
120
Standort
Limburg
Das mir der Übersetzung ist gut ;-) *lach*

Also in der Oldtimer Szene ist das Beimischen von 2-Takt Öl vor der Winterpause (insbesondere bei Benzinern) bereits seit langem bekannt.
Es dient dort aber mehr der Schmierung des Treibstoffsystems. Mann hofft, daß sich dadurch auf Oberflächen die bei Standzeiten evtl. Trocken werden können ein kleiner Ölfilm bildet um Korrosion zu vermeiden.

Mann merkt auch hier ganz deutlich, daß der Motor weicher läuft. Wie sollte es auch anders sein. Schließlich werden 2-Takt Motoren ja ausschließlich auf diesem Weg geschmiert.

Für die Abgaswerte ist das sicher nicht gut. Denn das Öl wird logischerweise mitverbrannt. Abgasreinigungsysteme finden das sicher nicht besonders gut.
Wenn man 1:250 fährt verbrennt man immerhin einen 0,5 Liter Schmierstoff auf 1000 KM.Wenn Euer Auto 0,5 Liter auf öl auf 1000KM verbraucht würde man sich da sicher schon Gedanken machen (auch wenn das Durchaus normal sein kann).

Ich denke die Beigabe von 2-Takt Öl ist für besonders harten Einsatz durchaus vertretbar. Also zum Beispiel beim ziehen schwerer Anhänger oder im Gelände.
Ansonsten ist es eher unötigt meiner Meinung nach...
 
simplydynamic

simplydynamic

Member
Mitglied seit
23.11.2009
Beiträge
3.035
Danke
483
Standort
Mönchengladbach
Dafür sollte man dann auch Öle mit niedrigem Aschegealt nehmen.
Da aber tlw. die sogar die AU Werte besser werden, mindestens bei der Trübung sollte man evtl. negative Auswirkungen merken, scheint es ja doch eher positiv zu wirken.

Ausserdem ist Diesel ja auch ein Öl,halt ein Leichtöl (zuegebenerweise mit einigen Additiven).

hauptzweck der Beigabe ist ja den Schmierungsverlust in den Hochdruckpumpen des Kraftstoffsystems, bedingt durch immer höheren Biodieselanteil, auszugleichen.
 
Stutz

Stutz

Member
Threadstarter
Mitglied seit
23.03.2009
Beiträge
1.177
Danke
88
Standort
Bayern
Hi,

was soll man dazu noch sagen ?

Ich muß es aber trotzdem nochmal wiederholen: Die Drehzahl auf dieser ominösen Strecke und mit exakt 80 km/h (Tempomat) hat sich um ca. 100-200 Umdrehungen (gegenüber vorher !!!) gesenkt - ich gebe ja nicht mal dazu Gas. Ehrlich gesagt, was weiß ich, was jetzt mit der Einspritzpumpe oder mit den Injektoren anders ist, vielleicht hat sich auch die Kompression verbessert; jedenfalls ist die Leistungsausbeute bei meinem Fahrzeug jetzt höher, sicherlich nur ein paar kleine Prozente, trotzdem spürbar.

Was ich nicht machen würde, bei der Kilometerzahl, ist eine Motorenreinigung, da es zur Wegspülung von Ablagerungen (die jetzt vielleicht an den Kolbenringen die einzigen Dichtungen sind) kommen könnte, die dann zu Kompressionsverlust und erhöhten Ölverbrauch führen könnten.

Aber wie dem auch sei, wissen muß es eh jeder selber am besten.

Grüße Otto
 
bietemarc

bietemarc

Member
Mitglied seit
01.02.2007
Beiträge
428
Danke
7
Standort
Emmerich
Was soll ich dazu noch sagen :huh:

Ist halt Physik und lässt sich nicht ändern. Das Übersetzungsverhältniss kann sich nicht ändern durch Zweitaktöl. Und das hat nicht mit der Motorleistung zu tuen. Da kannste einen Motor einbauen der aus dem letzten Loch pfeift. wenn der die 80 km/h erreicht ( im dem Gang in dem du die 80 km/h abgelesen hast ) hat er die gleiche Drehzahl wie mit einem gutem Motor !!

Sag doch jemand mal was.

Gruß Marc
 
Stutz

Stutz

Member
Threadstarter
Mitglied seit
23.03.2009
Beiträge
1.177
Danke
88
Standort
Bayern
Hallo Marc,

bevor ich jetzt noch völlig verwirrt werde, muß ich Dir natürlich recht geben, "das Übersetzungsverhältnis ändert sich nicht durch die Zugabe von 2-Takt Öl".

Aber: Der Automat schaltet jetzt offenbar schneller auf einen höheren Gang und damit auch in eine geringere Drehzahl - nur das habe ich gemeint; da haben wir wohl aneinander vorbei geredet. Warum das so ist, führe ich auch auf eine leicht verbesserte Motorleistung zurück oder was auch immer. Ich lese halt auch nur die Zahlen ab, die mir mein Jeep präsentiert - interpretieren muß ich sie selber; und das wäre meine Interpretation. Ob jetzt richtig oder falsch - what shall`s .

Bei einem Diesel-Additiv von Miller z.B. wird eine sofortige Leistungssteigerung von 7% garantiert. Warum soll so etwas nicht auch mit einem 2-Takt Öl gehen ? Außerdem ist der VM-Motor bekannt als "Bauern-Diesel" (ohne Wertung, nur als flapsiger Begriff zu sehen) und daher nicht so empfindlich für ein paar Extra-Streicheleinheiten in Form von Zusätzen.

Grüße Otto
 
bietemarc

bietemarc

Member
Mitglied seit
01.02.2007
Beiträge
428
Danke
7
Standort
Emmerich
Hallo Otto,

ich fahre in meinem 2,7 CRD auch Zweitaktoel ca. 1:250. Der Motor ist leiser, nagelt auch im Kaltstart nicht mehr so.
Aber von weniger Verbrauch oder mehr Leistung kann ich nichts merken. Auch vom veränderten Schaltpunkt merke ich nichts.
Das es für die Injektoren und für die Spritpumpe gut ist glaube ich auch. Ich habe mal beim BMW 530 D die Injektoren gewechselt weil die hin waren.
Die waren teilweise sogar rostig. Was da wirklich in den Diesel gemischt wird heutzutage, das will ich gar nicht wissen.
Hab mal gehört das auch Wasser drin ist durch kondensierung. Ob es stimmt weiss ich nicht.

Aber ich fahre es weiter allein schon weil er leiser ist.

Gruß Marc
 
Ozymandias

Ozymandias

Member
Mitglied seit
02.12.2007
Beiträge
9.233
Danke
84
Bei einem Diesel-Additiv von Miller z.B. wird eine sofortige Leistungssteigerung von 7% garantiert.
Das glaubst jetzt aber nicht wirklich oder?


Ich hätte noch einen Magneten, wenn ich den an die Spritleitung klemm werden die Moleküle anders angeordnet und er verbraucht garantiert 3% weniger.
 
Stutz

Stutz

Member
Threadstarter
Mitglied seit
23.03.2009
Beiträge
1.177
Danke
88
Standort
Bayern
Hallo Ozymandias,

schon erstaunlich, welche Reaktionen -teilweise auch in den spöttischen Bereich- eine normale Frage über Zusätze in Dieselmotoren hervorruft.

Die Information, über das "Diesel Power Sport 4 Dieseladditiv", stammt aus dem Katalog der Fa. Korrosionsschutz-Depot (Langenzenn). Das ist so ziemlich die seriöseste und kompetenteste Firma, die es auf diesem Gebiet in Deutschland gibt. Alle Produkte werden dort vorher getestet und finden auch in ihrem eigenen Fuhrpark Anwendung.

In Tests wurde für dieses Additiv, in Zusammenarbeit von Miller Oil (dem Hersteller), dem Accrington and Rossendale Technical College und Millbrook Proving Ground (beide aus UK), eine bis zu 7%ige Leistungssteigerung mit verbesserten Drehmoment festgestellt. Dazu weniger Rauchentwicklung, CO2 Ausstoß usw...

Aber natürlich: Man kann alles im Leben anzweifeln.

Grüße Otto
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Dieseladditiv oder 2-Takt Öl als Zusatz ?

Dieseladditiv oder 2-Takt Öl als Zusatz ? - Ähnliche Themen

  • Grand Cherokee ruckelt immer wieder kurz beim fahren - Treibstoff oder Getriebe?

    Grand Cherokee ruckelt immer wieder kurz beim fahren - Treibstoff oder Getriebe?: Hallo Zusammen, meine Große (Wj, Bj.1998, 4,7L, V8) hat mal wieder ein Problem ;( Es ist heute zum erstenmal bei ca. 100-110 Kmh auf der Autobahn...
  • Suche JK 18" Felge oder Komplettrad

    Suche JK 18" Felge oder Komplettrad: Hallo, ich suche als Reserverad eine originale Jeepfelge 18", mit oder ohne Bereifung. Vielleicht hat ja noch jemand was liegen... Gruss Marcel.
  • EU-Modell oder Canada Modell bestellen?

    EU-Modell oder Canada Modell bestellen?: Mich würden Eure Meinungen interessieren. Version: JL kurz mit 3.6 Pentastar Motor.....8 Gang Automatik, ansonsten das übliche halt. In meiner...
  • VIN Decoder Ausstattung auf Deutsch?

    VIN Decoder Ausstattung auf Deutsch?: Hiho, hab ein kleines bis mittelgroßes Krisenstabsproblem... Ich würde mir gerne anhand der VIN meine Ausstattung ansehen, hab auch Decoder...
  • Ist der Cherokee in Typ M 01 oder ein M1G?

    Ist der Cherokee in Typ M 01 oder ein M1G?: Moin zusammen, basierend auf die Frage von @hackerkiller habe ich in meinem Fahrzeugschein die Klassifizierung M01 - Personenkraftwagen...
  • Ähnliche Themen

    • Grand Cherokee ruckelt immer wieder kurz beim fahren - Treibstoff oder Getriebe?

      Grand Cherokee ruckelt immer wieder kurz beim fahren - Treibstoff oder Getriebe?: Hallo Zusammen, meine Große (Wj, Bj.1998, 4,7L, V8) hat mal wieder ein Problem ;( Es ist heute zum erstenmal bei ca. 100-110 Kmh auf der Autobahn...
    • Suche JK 18" Felge oder Komplettrad

      Suche JK 18" Felge oder Komplettrad: Hallo, ich suche als Reserverad eine originale Jeepfelge 18", mit oder ohne Bereifung. Vielleicht hat ja noch jemand was liegen... Gruss Marcel.
    • EU-Modell oder Canada Modell bestellen?

      EU-Modell oder Canada Modell bestellen?: Mich würden Eure Meinungen interessieren. Version: JL kurz mit 3.6 Pentastar Motor.....8 Gang Automatik, ansonsten das übliche halt. In meiner...
    • VIN Decoder Ausstattung auf Deutsch?

      VIN Decoder Ausstattung auf Deutsch?: Hiho, hab ein kleines bis mittelgroßes Krisenstabsproblem... Ich würde mir gerne anhand der VIN meine Ausstattung ansehen, hab auch Decoder...
    • Ist der Cherokee in Typ M 01 oder ein M1G?

      Ist der Cherokee in Typ M 01 oder ein M1G?: Moin zusammen, basierend auf die Frage von @hackerkiller habe ich in meinem Fahrzeugschein die Klassifizierung M01 - Personenkraftwagen...
    Oben