Erfahrungen mit Cherokee 2,8 CRD

Diskutiere Erfahrungen mit Cherokee 2,8 CRD im Cherokee / Liberty KJ, KK Forum Forum im Bereich Cherokee Forum; Hallo Jeepfreunde, ich möchte mir einen gebrauchten Cherokee, 2,8 CRD, möglichst Renegade-Ausführung kaufen. Wichtig wären Automatik und möglichst...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Blumenzwiebel

Guest
Hallo Jeepfreunde, ich möchte mir einen gebrauchten Cherokee, 2,8 CRD, möglichst Renegade-Ausführung kaufen. Wichtig wären Automatik und möglichst wenig Kilometer, so ca. 4 Jahre alt, wäre meine Preisklasse . Habe nun in einem Test gelesen, dass er bei Normalbenutzung 14,5 L. Diesel verbrauchen soll. Dann liest man immer wieder von thermischen Problemen und Reparaturanfälligkeit.

Wer hat einen 2,8 CRD und hat welche Erfahrungen damit gemacht. Auch was Reparaturen angeht.
 

WolfgangKJ

Member
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
430
Danke
8
Standort
Schorndorf Bad.-Württ.
Der Cherokee KJ 2,8 Diesel ist ein klasse Auto.

Auf 14,5 l Verbrauch bekommst Du den nur bei Dauervollgas oder im absoluten Kurzstreckenverkehr im Winter. Ich brauchte ca. 12 l bei hohem Stadtanteil.

Thermische Probleme gab es beim Vorgänger mit dem 2,5 Diesel, Nicht beim Cherokee KJ.

Von Reparaturanfälligkeit habe ich bei meinem (gefahren 93000 km) nicht viel gemerkt. Wenn alle Recalls gemacht wurden - kein Problem

Kaufen .


Grüße
Wolfgang
 

RubiconKJ

Guest
Kann mich anschliessen !

Habe jetzt 110.000 km und nichts negatives zu berichten.
Jedes Service gemacht und er hat mich noch nie im Stich gelassen
 

Joern26

Member
Mitglied seit
15.02.2009
Beiträge
18
Danke
0
Standort
Nähe Hamburg
Hallo,

wir fahren einen 2.8 CRD , Baujahr 2005 seit einem halben Jahr, ohne Probleme. Der Cherokee macht einfach Spass!
Die Frau wollte gern Platz für Kind und Kegel und Hund. Und Papi mal ein Spielzeug für das Wochenende zum austoben im Gelände oder einfach mal zum cruisen. Verbrauch : ca. 10 Liter , Mischstrecke. Steuer heftig , so bei 430 Euronen p.a., und die Wartungsinspektionen sollen auch nicht ganz ohne sein, da bei JEEP ja bekanntlich alle Flüssigkeiten regelmässig gewechselt werden müssen, und nur edle Sachen reinkommen. Ansonsten geiles Auto und nicht jeder fährt so einen.....Grüsse aus Hamburg.
 
Stutz

Stutz

Member
Mitglied seit
23.03.2009
Beiträge
1.177
Danke
88
Standort
Bayern
Hallo Blumenzwiebel,

der Renegade ist komplett ausgestattet -mit Ausnahme einer Sitzheizung- und hat noch ein paar Extras wie z.B. Dachträger, Seitenschweller und Dachfernscheinwerfer.

Die Dieselmaschine hat den Sound einer sehr großen Nähmaschine - das mag man oder eben nicht. Sie stammt von VM-Motori (www.vm-motori.it) und ist eigentlich ein robustes Ding, wenn sie gut behandelt wird. Ähnliche Maschinen sind übrigens auch bei ALFA verbaut. Der Verbrauch pendelt sehr: Von 9 Liter bis zu 15 Liter (Pferdeanhänger) ist alles möglich. Aber die Automatik ist sehr "intelligent" und stellt sich auf Deine Fahrweise in gewisser Weise ein (meine Frau braucht grundsätzlich 1,5 Liter mehr als ich, weil sie gerne sehr, sehr zügig fährt)
Im Sommer etwas weniger als im Winter und bei Kurzstrecken erfahrungsgemäß etwas mehr. Das gibt es aber bei allen Autos mit Ausnahme von Elekrofahrzeugen. Du kannst allerdings den Allradantrieb ausschalten, das bringt auch noch ein bisschen was im Verbrauch. Übrigens: Beim Rangieren mit Hängern und im Gelände tuckerts Du gemütlich fast mit Standgas dahin - das ist echt toll.

Der Motor hat einen Zahnriemen und der muß spätestens bei ca. 100.000 Kilometern gewechselt werden - wenn das bei Deinem Wunschauto schon gemacht wurde, dann umso besser. Thermische Probleme könnte er vielleicht auf langen Vollgastouren auf Autobahnen bekommen, aber das gewöhnst Du dir eh schnell ab. Notfalls heißt es hier einen zusätzlichen Ölkühler einbauen lassen.


Außertourliche Reparaturen hatte ich noch keine. Auf Rost solltest Du aber unter den Türdichtungsgummis (unten: Gummilappen, die Schmutz auf den Schwellern abhalten sollen) achten.

Viele Grüße von Otto
 
cherokee06

cherokee06

Member
Mitglied seit
01.05.2007
Beiträge
75
Danke
0
Standort
im Rems-Murr-Kreis
Hi,

kaufen ! Unbedingt ! :yes:

Wir fahren einen 2006er CRD Automatik und sind super zufrieden. Wird als Zugmaschine für alles Mögliche eingesetzt (meistens Pferde, aber auch mal ne Wiesenege und einen renitenten Jungbullen) und verbraucht die 14- 15 Liter nur, wenn mal deutlich mehr als 2 Tonnen am Haken hängen. Ansonsten kann man ihn im Drittelmix zwischen 10 und 11 Litern und mit max. 13 Liter im Zugbetrieb mit 2 Pferden fahren.

Ich kann mir keine bessere Zugmaschiene und Diesel / Automatik- Kombination in diesem Preissegment vorstellen, ganz klare Kaufempfehlung !

Viele Grüße

cherokee06
 
marcus1782

marcus1782

Member
Mitglied seit
20.12.2007
Beiträge
142
Danke
1
Standort
Stuttgart
heyhey,

ich schließe mich meinen vorrednern an, seid knapp zwei jahren und 50.000km nenn ich einen ´03er 2.8 redriver mein eigen.. auch ohne außerplanmäßige reparaturen. der anlasser hat mal gescharrt, wurde aber auf garantie ersetzt.
ebenso die heckklappe wegen eines rostbläschens- unbedingt vorm kauf checken!
habe meinen wagen schon mit ~8l über schweizer autobahnen bewegt, wenn man will kann man also auch damit spritsparend fahrend. thermische probleme hatte ich noch nie, trotz der ein oder anderen alpenüberquerung im sommer (ohne hänger).
zum sound, ich mag das diesel gebrabbel, strahtl kraft, ausdauer und zuverlässigkeit aus. was ich hiermit bestätigen kann.

sollten dir hier noch irgendwelche fragen unbeantwortet geblieben sein, schick mir ne PN- werden gerne beantwortet.

so long
JM



EDIT: du kannst ja noch gar keine PNs verschicken, hier meine emailadresse: malex0711 @ aol.com
 

Gorci

Banned
Mitglied seit
11.06.2009
Beiträge
25
Danke
0
Hallo,

Fahre einen 2.8crd BJ 2003, 210.000 km ohne Probleme. Automatik sehr fein, Motor bärenstark 360NM (5zyl wäre besser). Einziges Problem war bei mir eine Hinterachsetausch wegen unsachgemässer Nutzung vom Vorbesitzer..... Hab ne gebrauchte Achse mit 30.000km für 750 Euronen gekauft u. 300 Euro einbau.
Seitdem 30.000km ohne Probleme gefahren, schnurrt wie ne Katze.....

Verbrauch: 70-90Km/h Landstrasse 7,9-8,5l Stadt: 9,8l-11l Autobahn: 140km/h 9,3-9,4 mit Klima

Absolut zufrieden u. beim wieder kauf KK...

Ciao
 

exifan

Member
Mitglied seit
30.12.2008
Beiträge
14
Danke
0
:wave:

Hi,

unser KJ 2,8 CRD Automatik tut seit Januar 2007 treu seinen Dienst. Sowohl auf der Straße, als auch ab und zu im Gelände, jeweils mit und ohne Anhänger.
Verbrauch: 11-12 Liter.
Störungen: Einmal riefen wir den Service, weil der Wagen echt seltsame Geräusche machte, ein andermal, weil er einfach nicht mehr zu bewegen war, es ließ sich kein Gang einlegen.
Ursachen: Im ersten Fall kam das Geräusch von einer Riesenladung Kieselsteinen, die ich im schweren Gelände mit dem Unterfahrschutz aufgelesen hatte. Diese Steine berührten nach 2 Wochen plötzlich die Kardanwelle, was echt ein ekeliges Geräusch verursachte. Im zweiten Fall war der Bremslichtschalter kaputt und dies wiederum mag das ESP nicht und verbietet dem (dummen) Fahrer einen Gang (pardon Automatikwählstufe) einzulegen. Du siehst der Wagen wird benutzt und tut bis auf den genannten Benutzungsfehler, der ihm übrigens nicht geschadet hat und die Sache mit dem Bremslichtschalter äußerst treu seinen Dienst.
An Deiner Stelle würde ich der inneren Stimme die dir ohnehin zum Kauf rät einfach folgen.

Liebe Grüße

Werner
 

AndreasF

Member
Mitglied seit
25.07.2007
Beiträge
38
Danke
0
Standort
Hochsauerland
Hallo,

ich kann auch nur Gutes von meinem Froschauge berichten. Obwohl ich eines der Ersten Fahrzeuge besitze, einen 2,5CRD von 2002, habe ich bis heute so gut wie keine Probleme gehabt. Ich habe ihn vor 2,5 Jahren mit 37000km gekauft und heute hat er ca. 96000km gelaufen. Die kleinen Probleme, die er gemacht hat waren zum Einen eine hartnäckig klemmende Motorhaubenverriegelung, die aber mitlerweile mit ner Dose WD40 wieder gängig ist. Ausserdem hatte der Schalter fürs Rückfahrlicht seinen Geist aufgegeben. Was ich wirklich nachteilig finde, sind die horrenden Preise der Chrysler Händler, die diese für Ersatzteile und Wartung verlangen. Dazu muss man alle 40000km die Öle im gesamten Antrieb wechseln, was es, soweit ich weiss nur bei Jeep/Chrysler gibt. Wer viel selber machen kann ist hier im Vorteil.
Verbrauch liegt bei meinem Auto zwischen 8l bei Landstrasse bis 12l mit 2to Anhänger.
Noch eine Frage an Gorci, weisst Du Näheres über die unsachgemässe Nutzung deiner alten Hinterachse? Würd mich mal interessieren, wie die "unsachgemässe Nutzung" aussah, dass die Hinterachse danach defekt war.
Gruss, Andreas
 
wolfi55_2000

wolfi55_2000

Per aspera ad astra
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
311
Danke
4
Standort
Obermosel
Hallo Jeepfreunde, ich möchte mir einen gebrauchten Cherokee, 2,8 CRD, möglichst Renegade-Ausführung kaufen. Wichtig wären Automatik und möglichst wenig Kilometer, so ca. 4 Jahre alt, wäre meine Preisklasse . Habe nun in einem Test Autobild ?? gelesen, dass er bei Normalbenutzung 14,5 L. Diesel verbrauchen soll Korrekt, aber auf 130 km. Dann liest man immer wieder von thermischen Problemen und Reparaturanfälligkeit. 2 mal Nöö, das stimmt nicht
Wer hat einen 2,8 CRD und hat welche Erfahrungen damit gemacht. Auch was Reparaturen angeht.
Mein Rat, kaufen, aber Limited wäre besser, ich find die Dachscheinwerfer sehen bescheiden aus.
 

Ludmilla

Member
Mitglied seit
22.09.2008
Beiträge
22
Danke
0
Standort
Heart of Germany
Ich frage mich nur, wie Ihr das mit dem angegebenen geringen Spritverbrauch macht, oder lügt Ihr Euch da selber was in die Tasche. Mein 2003er 2.8 CRD mit Automatik und SelecTrac braucht eigentlich immer im Sommer 11,5 Liter, im Winter 12,5 Liter Diesel auf 100 km. Und das seit jetzt fast 160.000 km. Da ist gemischte Fahrweise dabei: ca. 50 % Stadtverkehr, ca. 20 % Autobahn, der Rest Land- und Bundesstrassen. Dabei fahre ich zwar flott, bin aber kein Raser. Auch der Startec-Chip hat den Verbrauch nicht beeinflußt, weder positiv noch negativ.
 

sicksch

Gelöscht
Mitglied seit
13.02.2008
Beiträge
2
Danke
0
Hallo Blumenzwiebel,

erstmal einen herzlichen Glückwunsch zu Deiner Entscheidung einen Cherokee kaufen zu wollen.

Ich möchte an dieser Stelle die Ludmilla in Ihrer Aussage bekräftigen, dass sich hier immer einige "Experten" anscheinend, was den Dieselverbrauch ihrer Lieblige angeht, gerne selber was in die Tasche lügen.

Ich selbst fahre einen 2,8 CRD (Automatic), 08.2006 neu gekauft (jetzt 65000 Km), alle Inspektionen und Up-Dates beim Händler meinens Vertrauens gemacht !

Ich bewege meinen Cherokee hauptsächlich auf ebenen Stadt- und Landstraßen und habe hier einen Verbrauch zwischen 12,5 Ltr. und 14,5 Ltr. (je nach Fahrweise), wobei ich festgestellt habe, daß es keinen meßbaren Unterschied zwischen Allrad- und Zweiradbetrieb gibt.
Sehr glücklich bin ich immer über den Verbrauch wenn ich mit 120Km/h - 130 Km/h über die Autobahn in die Niederlande fahre (ebene Strecke), denn hier komme ich auf 11,5 Ltr.
Ich weiß nicht wie die anderen das machen, oder gibt es eine Zylinderabschaltung von der ich noch nichts weiß?

Ansonsten kann ich nur sagen " Kauf Dir den Wagen " denn er macht viel Spaß, Du mußt aber auch immer daran denken, dass der Cherokee ein Fahrzeug ist, das " LEBT ".
Will sagen, er hat seine Ecken und Kanten, zwickt mal hier und da, aber er ist eben etwas besonders Liebenswertes. :wave:
 

Gorci

Banned
Mitglied seit
11.06.2009
Beiträge
25
Danke
0
Ich frage mich nur, wie Ihr das mit dem angegebenen geringen Spritverbrauch macht, oder lügt Ihr Euch da selber was in die Tasche. Mein 2003er 2.8 CRD mit Automatik und SelecTrac braucht eigentlich immer im Sommer 11,5 Liter, im Winter 12,5 Liter Diesel auf 100 km. Und das seit jetzt fast 160.000 km. Da ist gemischte Fahrweise dabei: ca. 50 % Stadtverkehr, ca. 20 % Autobahn, der Rest Land- und Bundesstrassen. Dabei fahre ich zwar flott, bin aber kein Raser. Auch der Startec-Chip hat den Verbrauch nicht beeinflußt, weder positiv noch negativ.

Hi Ludmilla,


Lass dir mal deinen Kühler komplett ausbauen und aussen und innen reinigen!!!! Hab das vor 3 Monaten machen lassen und habe seitdem 1,5 l weniger Verbrauch im durchschnitt.
Also hab jetzt auf der Heimreise von Deggendorf bis München bei 160km/h 10,8l laut anzeige gehabt..... Finde sehr OK.


Ciao
 

Ludmilla

Member
Mitglied seit
22.09.2008
Beiträge
22
Danke
0
Standort
Heart of Germany
Was bitteschön, soll ein gereinigter Kühler mit dem Kraftstoffverbrauch zu tun haben? Gehe mal davon aus, daß der Kühler sowohl innen als auch außen sauber war, als ich den Wagen als Neufahrzeug kaufte. Da hatte er auch nicht weniger verbraucht. Übrigens verlasse ich mich nicht auf irgendwelche Verbrauchsanzeigen, sondern tanke grundsätzlich immer voll und nulle dabei den Tageskilometerzähler. Dann kann ich mir nämlich jederzeit den wirklichen Verbrauch leicht ausrechnen.

Aber schön, daß sicksch wohl die gleichen Erfahrungen wie ich in Sachen Verbrauch gemacht hat. Mein KJ ist ein 2004er 2.8CRD mit 110kw, Automatik und SelecTrac und er hat einen Startec-Chip fast von Beginn an.
 

Gorci

Banned
Mitglied seit
11.06.2009
Beiträge
25
Danke
0
Hallo Blumenzwiebel,

erstmal einen herzlichen Glückwunsch zu Deiner Entscheidung einen Cherokee kaufen zu wollen.

Ich möchte an dieser Stelle die Ludmilla in Ihrer Aussage bekräftigen, dass sich hier immer einige "Experten" anscheinend, was den Dieselverbrauch ihrer Lieblige angeht, gerne selber was in die Tasche lügen.

Ich selbst fahre einen 2,8 CRD (Automatic), 08.2006 neu gekauft (jetzt 65000 Km), alle Inspektionen und Up-Dates beim Händler meinens Vertrauens gemacht !

Ich bewege meinen Cherokee hauptsächlich auf ebenen Stadt- und Landstraßen und habe hier einen Verbrauch zwischen 12,5 Ltr. und 14,5 Ltr. (je nach Fahrweise), wobei ich festgestellt habe, daß es keinen meßbaren Unterschied zwischen Allrad- und Zweiradbetrieb gibt.
Sehr glücklich bin ich immer über den Verbrauch wenn ich mit 120Km/h - 130 Km/h über die Autobahn in die Niederlande fahre (ebene Strecke), denn hier komme ich auf 11,5 Ltr.
Ich weiß nicht wie die anderen das machen, oder gibt es eine Zylinderabschaltung von der ich noch nichts weiß?

Ansonsten kann ich nur sagen " Kauf Dir den Wagen " denn er macht viel Spaß, Du mußt aber auch immer daran denken, dass der Cherokee ein Fahrzeug ist, das " LEBT ".
Will sagen, er hat seine Ecken und Kanten, zwickt mal hier und da, aber er ist eben etwas besonders Liebenswertes. :wave:


Hallo,

Ich würde in deiner Stelle sofort dein Cherokee verkaufen oder in eine richtige, villeicht keine ofizielle Chrysler Vertragswerkstatt untersuchen lassen!!!
Die Verbrauchswerte sind keine Lügen.

Ich war im sommer in Frankreich auf Urlaub. Hinfahrt durch Slowenien(Berglandschaft), Italien(Poebene), Frankreich(Monaco, St. Tropez) 1440km gefahren und der Verbrauchwar laut meiner Konsole bei 35C aussentemperaturen mit Klima bei 5 Personen vollbeladen 140km/h Autobahnen = 9,8l!!!!!

Ich habe in meinem Cherokee jetzt 208.000 km und der durchschnitt Verbrauch bei Stadt, Autobahnen liegt bei 9,3l !!!
Ich hatte leztens auch mal eilig, da ich meine Hemde zuhause vergessen habe und von Deggendorf nach München mit vollgas 180-190km/h(laut Tacho) gefahren bin, mit einem durchschnitt Verbrauch von 12l. Wenn ich Zeitweise mit meinem Sohn "Gelände" fahre pendelt sich der Verbrauch in die 11l höhe.

Und beim Tanken bin ich immer 600-650km und 55-60l...also dein Cherokee hat wahrscheinlich etwas in sich. Du hast halt ein Montagsauto erwischt....
Sei froh, dass er nur mehr verbraucht....
Und nochmals: schnell verkaufen...


Ciao
 

Gorci

Banned
Mitglied seit
11.06.2009
Beiträge
25
Danke
0
Was bitteschön, soll ein gereinigter Kühler mit dem Kraftstoffverbrauch zu tun haben? Gehe mal davon aus, daß der Kühler sowohl innen als auch außen sauber war, als ich den Wagen als Neufahrzeug kaufte. Da hatte er auch nicht weniger verbraucht. Übrigens verlasse ich mich nicht auf irgendwelche Verbrauchsanzeigen, sondern tanke grundsätzlich immer voll und nulle dabei den Tageskilometerzähler. Dann kann ich mir nämlich jederzeit den wirklichen Verbrauch leicht ausrechnen.

Aber schön, daß sicksch wohl die gleichen Erfahrungen wie ich in Sachen Verbrauch gemacht hat. Mein KJ ist ein 2004er 2.8CRD mit 110kw, Automatik und SelecTrac und er hat einen Startec-Chip fast von Beginn an.
Das macht sehr viel aus!
Erkundige dich bei einem Mechaniker! Jeder weiss, dass ein schlecht gekühlter Motor viel mehr verbraucht(einfache Mechaniker Fachkunde). Wenn du´s nicht glaubst frage nach. Logisch, dass der Motor durch die erhöhte Temperatur mehr Karft, Kühlung und deshalb auch deutlich mehr Sprit braucht.

STARTECH CHIP?????? Na also, da ist ja doch der Grund für den Mehrverbrauch oder glaubst du an Märchen wie 25PS mehr und 2Liter weniger verbrauch???

Ihr seid 2 Leute von ca 15 die Ihre Meinungen über Niedrigverbräuche geschildert haben. Interessant nicht? Ich habe jetzt 208Tsd km und der Wagen fährt besser und verbraucht 1,5l weniger seit dem Kühler reinigen.

+Tipp:verkaufe deinen und hol dir nen neuen....


Ciao
 
Stutz

Stutz

Member
Mitglied seit
23.03.2009
Beiträge
1.177
Danke
88
Standort
Bayern
Hallo Gorci,

interessant, was Du da geschrieben hast. Ist es auch möglich, den Kühler ohne Ausbau zur reinigen ?

Zum unterschiedlichen Verbrauch finde ich, ist die Reifenfrage auch ein Kriterium: Breitere Reifen oder sehr profilierte, verursachen einen höheren Verbrauch. Auch der Luftdruck der Reifen trägt dazu etwas bei. Selbst ein Dachträger, oft unnötig dabei, verursacht einen höheren Luftwiderstand mit Mehrverbrauch. Das sind zusammengerechnet schnell 2 Liter Mehrverbrauch.

Der wichtigste Punkt ist allerdings immer noch der sanfte Gasfuß.

Viele Grüße von Otto

(... aus Niederbayern - aber trotz des Namens bergige und schneereiche Gegend) )
 

kruegchen

Member
Mitglied seit
20.01.2009
Beiträge
33
Danke
0
Standort
Berlin
Ich frage mich nur, wie Ihr das mit dem angegebenen geringen Spritverbrauch macht, oder lügt Ihr Euch da selber was in die Tasche. Mein 2003er 2.8 CRD mit Automatik und SelecTrac braucht eigentlich immer im Sommer 11,5 Liter, im Winter 12,5 Liter Diesel auf 100 km. Und das seit jetzt fast 160.000 km. Da ist gemischte Fahrweise dabei: ca. 50 % Stadtverkehr, ca. 20 % Autobahn, der Rest Land- und Bundesstrassen. Dabei fahre ich zwar flott, bin aber kein Raser. Auch der Startec-Chip hat den Verbrauch nicht beeinflußt, weder positiv noch negativ.
Ich z.B. fahre mit den Lubegard Zusätzen. Bisher allerdings nur in Motor, Getriebe, Servo und Kühlmittel. Im Berliner Stadtverkehr habe ich seitdem einen Verbrauch von 10,4 Liter im Durchschnitt ( vorher um die 11,8 - 12,2 Liter). Demnächt wird auch in den Differenzialen Lubegard eingesetzt mit entsprechenden Zusatz für die Differenzialsperre versteht sich. Das die Meinungen über diese Zusätze auseinander gehen ist mir bewußt. Jedoch habe ich meinen Verbrauch in der Stadt um gut 1 - 1,5 Liter senken können. Außerdem nagelt der Motor nicht mehr so stark nach dem Kaltstart. Am meisten merkt man die Reibungsverminderung daran, dass der Wagen leichter rollt. Also die Bremswirkung von Motorbremse und Automatikgetriebe viel weniger ist als vorher.

Mehr dazu hier: http://www.swissmotor.ch/04_praxis/0374/Lu...Sonderdruck.pdf

Gruß Sven
 

Gorci

Banned
Mitglied seit
11.06.2009
Beiträge
25
Danke
0
Hallo,

ich kann auch nur Gutes von meinem Froschauge berichten. Obwohl ich eines der Ersten Fahrzeuge besitze, einen 2,5CRD von 2002, habe ich bis heute so gut wie keine Probleme gehabt. Ich habe ihn vor 2,5 Jahren mit 37000km gekauft und heute hat er ca. 96000km gelaufen. Die kleinen Probleme, die er gemacht hat waren zum Einen eine hartnäckig klemmende Motorhaubenverriegelung, die aber mitlerweile mit ner Dose WD40 wieder gängig ist. Ausserdem hatte der Schalter fürs Rückfahrlicht seinen Geist aufgegeben. Was ich wirklich nachteilig finde, sind die horrenden Preise der Chrysler Händler, die diese für Ersatzteile und Wartung verlangen. Dazu muss man alle 40000km die Öle im gesamten Antrieb wechseln, was es, soweit ich weiss nur bei Jeep/Chrysler gibt. Wer viel selber machen kann ist hier im Vorteil.
Verbrauch liegt bei meinem Auto zwischen 8l bei Landstrasse bis 12l mit 2to Anhänger.
Noch eine Frage an Gorci, weisst Du Näheres über die unsachgemässe Nutzung deiner alten Hinterachse? Würd mich mal interessieren, wie die "unsachgemässe Nutzung" aussah, dass die Hinterachse danach defekt war.
Gruss, Andreas

Hallo Andreas,

Unsachgemäss kann man zb. auf trockenem in Part Time fahren.... Die Hinterachse wurde laut Werkstatt schon mal zerlegt u. falsch zusammengebaut, bzw. gespart, gepfuscht beim zusammenbauen. Deswegen hat sich eine Sicherung bei der Reibsperre gelöst u. einen Diefferenzialschaden verursacht.


Ciao
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Erfahrungen mit Cherokee 2,8 CRD

Erfahrungen mit Cherokee 2,8 CRD - Ähnliche Themen

  • Grand Cherokee WK2 3.0CRD VM-Motori Erfahrungen

    Grand Cherokee WK2 3.0CRD VM-Motori Erfahrungen: Moin zusammen, mich würden mal eure Erfahrungen mit Kilometerlaufleistungen über 150.000 -200.000Km Interessieren. Musstet Ihr schon teure...
  • LPG Gasanlage Cherokee xj 4.0 Erfahrungen

    LPG Gasanlage Cherokee xj 4.0 Erfahrungen: Ich habe vor eine Gasanlage für meinen XJ 4.0 Bj 97 einbauen zu lassen von der Firma Krogas die spezialisiert sind auf Autogasanlagen umzurüsten...
  • LPG in Cherokee XJ - Erfahrungen?

    LPG in Cherokee XJ - Erfahrungen?: Hallo, ich bin nun Besitzer eines Cherokee Sport Modelljahr 97, EZ 01/98 geworden. Motorisierung ist der 4 Liter Benziner. Ich überlege, ob ich...
  • LPG Grand Cherokee WJ - Eure Erfahrungen?

    LPG Grand Cherokee WJ - Eure Erfahrungen?: Hi zusammen! Plane im Frühling'17 den Kauf eines WJ mit LPG. Habe schon allgemeine Dinge zu LPG gelesen doch wie sind eure tatsächlichen...
  • Jeep Grand Cherokee WK2 Rocky Road Lift Kit - Erfahrungen?

    Jeep Grand Cherokee WK2 Rocky Road Lift Kit - Erfahrungen?: hallo,   wer von euch hat das rocky road lift kit (2,5") am gc wk2 verbaut und hat erfahrungen mit dem einbau?  ...
  • Ähnliche Themen

    • Grand Cherokee WK2 3.0CRD VM-Motori Erfahrungen

      Grand Cherokee WK2 3.0CRD VM-Motori Erfahrungen: Moin zusammen, mich würden mal eure Erfahrungen mit Kilometerlaufleistungen über 150.000 -200.000Km Interessieren. Musstet Ihr schon teure...
    • LPG Gasanlage Cherokee xj 4.0 Erfahrungen

      LPG Gasanlage Cherokee xj 4.0 Erfahrungen: Ich habe vor eine Gasanlage für meinen XJ 4.0 Bj 97 einbauen zu lassen von der Firma Krogas die spezialisiert sind auf Autogasanlagen umzurüsten...
    • LPG in Cherokee XJ - Erfahrungen?

      LPG in Cherokee XJ - Erfahrungen?: Hallo, ich bin nun Besitzer eines Cherokee Sport Modelljahr 97, EZ 01/98 geworden. Motorisierung ist der 4 Liter Benziner. Ich überlege, ob ich...
    • LPG Grand Cherokee WJ - Eure Erfahrungen?

      LPG Grand Cherokee WJ - Eure Erfahrungen?: Hi zusammen! Plane im Frühling'17 den Kauf eines WJ mit LPG. Habe schon allgemeine Dinge zu LPG gelesen doch wie sind eure tatsächlichen...
    • Jeep Grand Cherokee WK2 Rocky Road Lift Kit - Erfahrungen?

      Jeep Grand Cherokee WK2 Rocky Road Lift Kit - Erfahrungen?: hallo,   wer von euch hat das rocky road lift kit (2,5") am gc wk2 verbaut und hat erfahrungen mit dem einbau?  ...
    Oben