Autogas XJ

Diskutiere Autogas XJ im Cherokee XJ, MJ Forum Forum im Bereich Cherokee Forum; Hallo Leute, auch ich bin total geschockt über diese Hack-Atack!!! Wollte mir gerade die vielen nützlichen Infos zur LPG-Umrüstung hier raussuchen...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
stefan

stefan

Member
Threadstarter
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
95
Danke
0
Standort
58769 Nachrodt (Sauerland)
Hallo Leute,
auch ich bin total geschockt über diese Hack-Atack!!!
Wollte mir gerade die vielen nützlichen Infos zur LPG-Umrüstung hier raussuchen ... und nu ... alles weg.
Also, wir planen unseren 99er XJ 4.0 auf LPG umzurüsten, habe mich mit dem Thema aber bisher noch nicht beschäftigt und brauche nun Infos, Infos, Infos ...
Welches System, Irgendwelche Nachteile, Empfehlenswerte Umrüster etc.

P.S Vielleicht kann man diesen Thread ja nun dazu nutzen alles an einer Stelle zu LPG im XJ zusammenzutragen.

In tiefer Trauer ...
Stefan
 
stefan

stefan

Member
Threadstarter
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
95
Danke
0
Standort
58769 Nachrodt (Sauerland)
Also unser 99er hat EURO 2. Habe mal irgendwo gelesen, dass man bis EURO 2 nicht unbedingt eine vollsequentielle Anlage braucht, sondern dass auch eine Venturi (richtig?)-Anlage ausreicht. Diese sind ja so über den Daumen schon ab 1500,-- zu haben. Wo sind denn die Unterschiede bzw. Nachteile zwischen den beiden Anlagen.
Ach ja, was auf jeden Fall schon sicher ist, dass wir einen Radmuldentank anstelle des stehenden Reserverads haben wollen. Reichweite ist nicht ganz so wichtig, Kofferraum aber umso mehr.

Gruß
Stefan
 

Yellow Boomer

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
70
Danke
0
Standort
Rauenberg
Also unser 99er hat EURO 2. Habe mal irgendwo gelesen, dass man bis EURO 2 nicht unbedingt eine vollsequentielle Anlage braucht, sondern dass auch eine Venturi (richtig?)-Anlage ausreicht. Diese sind ja so über den Daumen schon ab 1500,-- zu haben. Wo sind denn die Unterschiede bzw. Nachteile zwischen den beiden Anlagen.
Ach ja, was auf jeden Fall schon sicher ist, dass wir einen Radmuldentank anstelle des stehenden Reserverads haben wollen. Reichweite ist nicht ganz so wichtig, Kofferraum aber umso mehr.

Gruß
Stefan
Das ist richtig. Da nimm die LandiRenzo LCS2 (bzw. auch LCSEE genannt). Dies ist eine geregelte Venturi. Die Anlage wurde schon öfters im 4,0l Cherokee mit großer Zufriedenheit verbaut. Auch der Preis ca. 1500 € ist richtig für die Anlage - rechne aber mal noch 200 € drauf für den stehenden Radmuldentank (ist teuerer). In den Cherokee sollte der größte stehende - ca. 90l brutto - reinpassend. Die LCS2 braucht nicht mehr als eine vollsequentielle Anlage - diese Aussage trifft nur auf ungeregelte Venturis zu. Du kannst also ganz beruhigt eine geregelte Venturi einbauen lassen. Die LCS2 verfügt auch über einen großen Verdampfer und kann damit sozusagen ebenso wie die vollsequentielle Prins die knapp 180 PS gut mit Gas versorgen.

Meinen hatte autogas-münchen im Januar 2004 umgerüstet mit der LandiRenzo LCS2 und den 60l brutto stehenden Radmuldentank. Ich bin mit der Anlage sehr zufrieden. Einmal richtig eingestellt und die Anlage läuft und läuft. Alle ca. 20 - 30tausend (je nach Dreck im Gas) muss mal der Gasfilter gewechselt werden (kostet ca. 20 €) und ev. Paraffin am Verdampfer über eine Schraube abgelassen werden - sonst ist die LCS2 wartungsfrei.Ich habe meinen Garantie-Endcheck bei www.autogas-mannheim.de machen lassen und habe nach der Höherlegung und den größeren Rädern dort die Anlage neu einstellen lassen - ich war dort sehr zufrieden (servicemäßig und auch preismäßig). Ich würde die LCS2 immer wieder wählen.

Wer ab Euro3 hat, der braucht unbedingt eine vollsequentielle Anlage - da empfehle ich auch die Prins VSI. Die wurde, wie die LCS2, schon oft in Jeep verbaut und läuft, wenn einmal richtig eingestellt, ebenfalls sehr gut.

Vollsequentielle Anlagen haben kein Backfire und in der Regel auch einen niedrigeren Mehrverbrauch gegenüber Benzin.
Sorry BlueGerbil wenn ich Dir da wiedersprechen muss. Das trifft nur auf die ungereglten Venturis zu. Die LCS2 ist bereits voll lambdageregelt - wie Deine Prins VSI. Der einzige Unterschied zw. Deiner Prins VSI und meiner LandiRenzo LCS2 ist, das bei Dir das Gas über 6 Injektoren (Gaseinspritzdüsen) in den Ansaugkrümmer nahe dem jeweiligen Zylinder eingeblasen wird - deshalb wurden ja auch 6 Löcher in den Ansaugkrümmer bei Dir gebohrt - und bei der gereglten Venturi wird das Gas zentral bei der Drosselklappe gesteuert durch 2 lambdagesteuerte "Dossier"-Motoren (Stepmotoren) eingeblasen.

Man kann also sagen:

ungeregelte Venturi entspr. Vergaser
gereglte Venturi entspr. elektronisch dosierte lambdageregelte Zentraleinspritzung
vollsequentielle Anlage entspr. moderner Einspritzung für jeden Zylinder einzeln getrennt gesteuert

Ebenso Backfire - das betrifft hauptsaächlich nur die uneregelten Venturis - nicht mehr die gereglten. Man sollte sich aber bei jeder Gasanlage eine Backfireklappe einbauen lassen.
 

Yellow Boomer

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
70
Danke
0
Standort
Rauenberg
Was ist backfire?

Gruß
Stefan
Ein Rückschlagen des Gases in den Ansaugtrackt beim Entzünden des Gases. Das kann eigentlich nur passieren, wenn ein Einlassventil nicht richtig schließen sollte. Es kann dann Dein Luftfilterkasten kaputt gehen - deshalb sollte man da zum Druckabbau eine Backfireklappe einbauen lassen. Guten Schutz hast Du bereits mit dem Ressonanzfilter (großer leerer schwarzer Kasten nach dem Luftfilter auf der Drosselklappe) welchen Dein 98 haben sollte. Im Backfirefall würde der das abhalten vor dem Luftfilter ggf. könnte der dann platzen, aber der wäre laut DC nicht teuer falls das mal doch ausnahmsweise passieren sollte.
 
honka

honka

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
711
Danke
0
Standort
Kiel
bei backfire verpufft das gemisch im ansaugteil, das kann erhebliche schäden verursachen.
kommt aber bei modernen, vernünftig eingestellten anlagen so gut wie nicht mehr vor.

die mehrkosten für eine vollseqeuntielle anlage lassen sich schwer wieder einsparen durch den minderverbrauch. kommt halt drauf an, wieviel man fährt, wie lange man das auto behalten will,wieviel man bereit ist , zu investieren. 1000euro mehrpreis muss man erstmal wieder einsparen...bei 1 euro pro 100km minderverbrauch, das sind schon mal 100.000km, hinzu kommen mehr teile, die an einer vollsequentieellen kaputt gehen koennen.

nicht zu vergessen, dass eine vollsequentielle anlage so gut wie keinen leistungsverlust gegenüber benzinbetrieb hat, das war für mich der grund so eine zu nehmen. bei venturi sollte man wohl etwa 10% leistungsverlust einkalkulieren, was nicht heisst, dass es so sein muss.

es gibt auch flüssig einspitzende gasanlagen von der firma icom, sind teuer, haben aber wohl sogar teilweise mehrleistung gegenüber benzin, und man hat keine verdampfer im motorraum rumhängen.
gibts aber noch nicht so lange, von daher sind da keine langzeiterfahrungen bekannt.

ist hat alles ne kosten-nutzen frage, die jeder nur selbst entscheiden kann .

die gasanlagen-bauteile wie verdampfer und tanks kommen fast alle von ein oder 2 herstellern, die sogenannten "anlagenhersteller" kaufen die sachen auch nur zusammen, um sie als paket zu verkaufen.

die marke der gasanlage ist also fast egal, allerdings haben die von prins einen recht guten ruf.
das wichtigste ist der einbau und die einstellung, der hersteller ist meines erachtens völlig 2.rangig.

jede passende gasanlage, die vernuenftig eingebaut und eingestellt ist,wird ihren dienst auch tun.


der dumme wird beim tanken blass - der kluge fährt mit autogas welcome
 
Murphy Law

Murphy Law

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
1.435
Danke
0
Hi Stefan,

Lass das mal mit Venturi - Anlagen. Der einzige Vorteil bei diesen Anlagen liegt im Preis :(

Mit vollsequentiellen Anlagen hast kaum oder gar keinen Leistungsverlust und nur einen Mehrverbrauch von ca 10 - 20 %.

Ordentliche Anlagen gibts viele, ich selbst hab die Prins VSI verbaut und das Ding geht von Anfang an wie ein Uhrwerk und daß auch noch ohne grosse Einstellarbeit.

Darüberhinaus braucht die Anlage auch bei grossen Motoren nur einen Verdampfer, was dem Platzbedarf entgegenkommt.

Tank musst selber entscheiden, je grösser der Tank (Zylindertank), je kleiner der Kofferraum :(

Such die einen guten Umrüster in deiner Nähe, vielleicht hast´s ja nicht weit zu uns Uwe (UweHe), der kann dir sicher helfen welcome
 
Linedance

Linedance

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
5.531
Danke
4
Standort
Brandenburg, nahe dem nördlichen Berlin (OHV)
Tilo hatte bei über 200000 km in seinen XJ eine Venturi einbauen lassen. Die lief gut und er war sehr zufrieden damit. Beim Fahrzeugwechsel kam folgerichtig in den ZJ auch gleich eine Gasanlage, hier aber eine sequenzielle.

Gruß,
Matthias
 
stefan

stefan

Member
Threadstarter
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
95
Danke
0
Standort
58769 Nachrodt (Sauerland)
Hallo nochmal,
ich war gerade mal bei einem Umrüster hier in der Nähe, um mich mal beraten zu lassen.
Dieser Umrüster baut also gar keine Venturi-Anlagen mehr ein. Laut seiner Aussage wegen diesem backfire.
Er hat mir einen Mercedes mit Venturi-Anlage gezeigt mit 2! nachträglich eingebauten Backfire-Klappen und ner Beule in der Motorhaube von einem durch backfire geplatztem Ansaugrohr.
Er Verbaut ausschließlich Sequentielle Anlagen von einem polnischen Hersteller (KLM oder so?) wobei er selbst Teile dieser Anlage wohl selbst entwickelt und patentrechtlich geschützt hat. Kosten für meinen XJ 2.600,-- EUR, all inklusive.
Auf dem Hof und in der Halle standen einige Umgerüstete Fahrzeuge.

Was ist denn wohl davon zu halten?

Alternativ hab ich ein Angebot über eine Venturi-Anlage (allerdings 120 km weit weg) all inklusive für 1.498,--EUR.

Gruß
Stefan
 

Yellow Boomer

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
70
Danke
0
Standort
Rauenberg
Dieser Umrüster baut also gar keine Venturi-Anlagen mehr ein. Laut seiner Aussage wegen diesem backfire.
Er hat mir einen Mercedes mit Venturi-Anlage gezeigt mit 2! nachträglich eingebauten Backfire-Klappen und ner Beule in der Motorhaube von einem durch backfire geplatztem Ansaugrohr.
Er Verbaut ausschließlich Sequentielle Anlagen von einem polnischen Hersteller (KLM oder so?) wobei er selbst Teile dieser Anlage wohl selbst entwickelt und patentrechtlich geschützt hat. Kosten für meinen XJ 2.600,-- EUR, all inklusive.
Auf dem Hof und in der Halle standen einige Umgerüstete Fahrzeuge.

Was ist denn wohl davon zu halten?

Alternativ hab ich ein Angebot über eine Venturi-Anlage (allerdings 120 km weit weg) all inklusive für 1.498,--EUR.
Also Mercedes ist generell mit Venturi Backfire-gefährdet und der hatte garantiert eine ungeregelte Venturi drin. Mit einer geregelten Venturi passiert nix - kenne keinen mit Backfire - das sind immer nur die ungeregelten. Die Aussage des Umrüsters trifft nur auf ungeregelte Venturis zu und/oder passiert bei defekten Einlassventilen (schließen nicht richtig mehr).

Mal eine ganz "blöde" Frage? Welcher Umrüster ist denn das? Er verbaut nur ausschließlich polnische Anlagen - habe ich das richtig verstanden? --> <Hust, Räusper>. Die Anlage heißt nicht zufällig Öcotec, welche er Dir einbauen will?... Falls die wirklich KLM oder so heißen sollte - dann viel Spaß um noch jemand für die Wartung und für die Ersatzteile später zu finden, falls es den Umrüster mal nicht mehr gibt oder es Ärger mit dem gibt. Eine Prins oder LandiRenzo machen wenigstens viele Umrüster.

Also ich würde aus meiner Erfahrung sagen - hol Dir andere Angebote und nimm keine ungeregelte Venturi! Wenn Venturi nur eine geregelte.

PS: Und noch mal für alle --> Eine geregelte Venturi hat gegenüber einer vollsequentiellen Anlage weder Leistungsverlust noch einen höheren Mehrverbrauch - das sind Ammenmärchen. Wenn es so ist, dann ist die nicht richtig eingestellt.
 
stefan

stefan

Member
Threadstarter
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
95
Danke
0
Standort
58769 Nachrodt (Sauerland)
So,
hab mich jetzt nach einigen weiteren Anrufen so gut wie entschieden: Geregelte Venturi (Autronic) bei autogas-rheine für 1.498,-- EUR. Die haben sich nach eigenen Aussagen wohl auf Amerikanische Fahrzeuge spezialisiert und schon etwa 50 Cherokees umgerüstet. Sequentielle Anlage sei beim XJ nicht nötig hat man mir dort versichert, ebenso dass ein backfire bei geregelten Venturi-Anlagen nur noch ein theoretische Faktor sei ... haben alles in allem einen Recht kompetenten Eindruck vermittelt ... der Chef fährt selbst einen Cherokee mit Venturi, könnt ich auch probefahren.
Ich denk ich probiers mal mit denen.

Gruss
Stefan
 
emilio3103

emilio3103

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
84
Danke
0
Standort
Kreis Calw
hallo leute,
auch ich bin auch (noch welcome ) dran an ner gasanlage. meiner erfüllt jedoch euro 3, also somit vollsequentiell.
jetzt gibts bei mir in der ecke nicht so viele umrüster und der der mir nach was aussieht verbaut nur brc.
hat von euch jemand erfahrung mit so einer anlage?

vlg andi :(
 
markk

markk

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
1.411
Danke
39
Standort
Raum Stuttgart
@Emilio: Hat Deiner wirklich Euro3,oder meinst Du D3?
Habe auch D3 und gerade heute meine Fahrzeugdaten an Auto Hertfelder ( www.autogas-umruesten.com ) in Weil im Schönbuch geschickt, mal sehen was da raus kommt!

Markus
 
emilio3103

emilio3103

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
84
Danke
0
Standort
Kreis Calw
nabend nachbar!

meiner hat wirklich euro 3! hab mir ein angebot machen lassen bei szr racing in simmersfeld bei freudenstadt. soll fixfertig 2550,- kosten. wäre ok, aber der macht das noch nicht so lange und ob das dann so läuft welcome !?. sonst gibts in nagold noch einen (hab da aber nix gutes von gehört) und autohaus haag in calmbach. die wollen 2800,-. will natürlich auch nicht so weit fahren falls mal was sein sollte.
alle verbauen brc. taugt das was?

vlg andi
 

Big Easy

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
447
Danke
0
Standort
23623 Ahrensbök in Schl.Holstein (Lübeck)
Wir haben in unserem 93er XJ HO eine geregelte Venturi von AUTRONIC drin, seit 8.000 KM ohne Probleme läuft TOP und sparsam, zusammen mit 120 Ltr Tank - Einbau - TÜV und D3 Gutachten für 1900,- Euronen



seit dem heißt es GASGEBEN welcome
 
Heisseluft

Heisseluft

Lalala...
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
11.122
Danke
2.197
Fahrzeug
Nunja, einige...
Ein Rückschlagen des Gases in den Ansaugtrackt beim Entzünden des Gases. Das kann eigentlich nur passieren, wenn ein Einlassventil nicht richtig schließen sollte. Es kann dann Dein Luftfilterkasten kaputt gehen - deshalb sollte man da zum Druckabbau eine Backfireklappe einbauen lassen. Guten Schutz hast Du bereits mit dem Ressonanzfilter (großer leerer schwarzer Kasten nach dem Luftfilter auf der Drosselklappe) welchen Dein 98 haben sollte. Im Backfirefall würde der das abhalten vor dem Luftfilter ggf. könnte der dann platzen, aber der wäre laut DC nicht teuer falls das mal doch ausnahmsweise passieren sollte.


also nach zweimaligem Backfirer kannst Du auch gleich eine sequentielle Anlage einbauen...ich habs durch...frag mal bei DC was der Resonator und der Luftfilterkasten kostet...300.- reichen nicht...
fahre jetzt Prins VSI...aber wohl Geschmacksache...ich...nie wieder Venturi...sooo viel Lehrgeld :(

Grüsse welcome


Sven
 

andrefroe

Member
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
22
Danke
0
Hi Stefan,

"Hallo nochmal,
ich war gerade mal bei einem Umrüster hier in der Nähe, um mich mal beraten zu lassen.
Dieser Umrüster baut also gar keine Venturi-Anlagen mehr ein. Laut seiner Aussage wegen diesem backfire.
Er hat mir einen Mercedes mit Venturi-Anlage gezeigt mit 2! nachträglich eingebauten Backfire-Klappen und ner Beule in der Motorhaube von einem durch backfire geplatztem Ansaugrohr.
Er Verbaut ausschließlich Sequentielle Anlagen von einem polnischen Hersteller (KLM oder so?) wobei er selbst Teile dieser Anlage wohl selbst entwickelt und patentrechtlich geschützt hat. Kosten für meinen XJ 2.600,-- EUR, all inklusive.
Auf dem Hof und in der Halle standen einige Umgerüstete Fahrzeuge.

Was ist denn wohl davon zu halten?"

Dazu sage ich, daß der Umrüster ne Pfeife ist, die Anlage nicht im Griff hat und es auf das Thema Venturi schiebt....

Ich selber habe ne geregelte Venturi (BRC Just) drin und habe sie auch schon mal für ca. 2 Monate (mein Steuergerät hatte einen Fehler) ungeregelt gefahren. Nie Backfire, keine Probleme, Mehrverbrauch geregelt ca. 10%, ungeregelt 20%. Ist alles nur Frage der sauberen Anlageneinstellung.

Also mach Dir keinen Kopf, spar etwas Geld und nimm ne Venturi und einen erfahrenen Umrüster, hier lohnt sich das Recherchieren und auch mal 100-200€ mehr in die Hand zu nehmen. Eine Venturi ist im Indianer einwandfrei......

Gruß Andi,

jetzt wieder Newbie und wunschgemäß Hacker-Kreuziger..... welcome
 
Briarwood

Briarwood

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
151
Danke
2
Standort
Frankfurt/M
Für die uralte Motorkonstruktion mit niedrigem Leistungsgewicht ist eine gut eingestellte, geregelte Venturi
absolut ausreichend. Ich fahre seit 80k Km ohne Probleme, kein erkennbarer Leistungsverlust, Mehrverbrauch 15-20%.
Wie schon beschrieben, die korrekte Einstellung ist der Knackpunkt pfuscht der Einbauer oder hat er keine Erfahrung, dann knallts.


Markus
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Autogas XJ

Werbepartner

Oben