Mythos oder Warheit - kann man Rost stoppen ohne Ihne zu entfernen?

Diskutiere Mythos oder Warheit - kann man Rost stoppen ohne Ihne zu entfernen? im Cherokee XJ, MJ Forum Forum im Bereich Cherokee Forum; Hallo liebe Leute! Jo, der Motor läuft jetzt. Jetzt kommen die Teile, die oft nur durch Farbe zusammengehalten werden. Das Auto sieht schon...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

123Jeep

Member
Threadstarter
Mitglied seit
15.06.2010
Beiträge
6
Danke
0
Hallo liebe Leute!

Jo, der Motor läuft jetzt.

Jetzt kommen die Teile, die oft nur durch Farbe zusammengehalten werden.
Das Auto sieht schon schei.. genug aus, wurde schon oft geflickt, geschweißt, gespachtelt und lackiert.

ABER ICH MAG DIESE SCHROTTKARRE!

So haben wir bereits die Fahrerseite am Fußraum, Schweller, Radlauf mit Blechen bestückt und fehlende Teile wiederhergestellt.

Jetzt zum Thema: Ist Korrossionsschutz an bereits z.T. stark einseitig gerosteten Blechen wie z.B. Schweller wirklich möglich?

Ein Werkstattfachmann sagte mir aus seiner langjährigen Erfahrung. Wenneinmal Rost dran ist, so frißt er sich auch weiter - egal was Du draufschmierst (Rostwandler, Versiegelung etc...).

Nichts ist für die Ewigkeit, aber ist aller Schutz nur Geldmacherei?

In den Hohlräumen der Schweller kann man nicht alles entrosten - also ist es nur eine weitere "Flickerei"?

Mich würde auch die Abschätzung eines Erfahrenen erfreuen, der mir den Unterschied in der Wirksamkeit zwischen den "alten Hausmittelchen" und dem in anderen Beiträgen erwähnte Hohlraumschutz von H. Sanders PRAXISNAH abschätzen kann.
Direkt gefragt, wie schnell rostet es weiter, wenn es mit 0815 Mitteln wie z.B. Unterbodenschutzfarbe oder nicht oder mit h. Sanders versiegelt wird.

Welche preiswerte Variante hält ebenfalls die nächsten Jahre?
 
jakyj

jakyj

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
8.242
Danke
69
Standort
25551 Lohbarbek
rosten ist ja eine Oxidation, also eine reaktion mit sauerstoff, das heißt du mußt verhindern das an die braunen flecken sauerstoff kommt um zu verhindern das es weiter rostet, dafür ist in hohlräumen das fett von mike sanders schon geeigenet
 
ZJdrive

ZJdrive

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
151
Danke
0
Standort
Nähe Stade/Hamburg
rosten ist ja eine Oxidation, also eine reaktion mit sauerstoff, das heißt du mußt verhindern das an die braunen flecken sauerstoff kommt um zu verhindern das es weiter rostet, dafür ist in hohlräumen das fett von mike sanders schon geeigenet
Wenn es schon oxidiert ist es bereits zu spät...

Gegen Rost helfen nur zwei Dinge:
Sandstrahlen oder noch besser großflächig wegschneiden.
Alles andere ist Augenwischerei auf Zeit...


Gruß Frank
 
cherokee xj

cherokee xj

high octane petrolhead
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
23.800
Danke
5.840
Fahrzeug
XJ 4.0 nonHO Limited
ZJ 5.2 Limited
ZJ 5.9 LX Canada
Wobei man sicher unterscheiden muß, ob der Rost bzw. die Korrosion nur oberflächlich ist oder das ganze schon aussieht wie Blätterteig.

Bei letzterem hilft dann nur noch die OP mit der Flex.
 
Gurti

Gurti

Güllefahrer
Mitglied seit
20.01.2008
Beiträge
7.512
Danke
2.705
Standort
OS -Land
Jedenfalls ist Unterbodenschutz Mist.
Das Zeug bildet eine Pelle, die rissig wird und Feuchtigkeit rein- aber nicht wieder rauslässt.
 
Granny

Granny

Premium Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
673
Danke
4
Ich hab mal in einer Einsenschutzfirma gearbeitet. Rost durch Sandstrahlen entfernen, nicht wieder anfassen und innerhalb von wenigen Stunden Rostschutz auftragen - sonst ist der Rost wieder da und verbreitet sich ...

Ist nach dem Sandstrahlen das Blech nicht mehr dick genug, hilft auf Dauer nur noch die Flex bzw. ein neue Blech.

:hmmm:
Granny
 

kadettdkw

Member
Mitglied seit
01.01.2009
Beiträge
116
Danke
0
Morgen
Ich bin da wohl der Aussenseiter.
Ich entferne losen Rost, den Rostumwandler von Westfalia drauf, dann mit Glasfasermatten verkleben, Grundieren, Lack.
Bei mir hälts schon ein paar Jahre.
Gruss JK
 
telewampi

telewampi

Member
Mitglied seit
03.05.2007
Beiträge
148
Danke
10
Standort
42349 wuppertal
hallo
nach langem kampf gegen die braune pest :D
vielen versuchen mit div.rostumwandlern, menninge ,drahtaufsätzen u.s.w.
meine ich hilft bei blechen nur die flex,der blechbieber,plasmaschneider oder ähnliches.
neues blech einbauen ,ordentlich versiegeln und ruhe ist. ;)

grüß siggi
 
grey-wolf

grey-wolf

Member
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
1.151
Danke
1
Standort
Zossen
Schick doch die Frage mal an die Mythbusters ;) die sind dafür die richtigen Ansprechpartner :D
 
catmanjag

catmanjag

hopeless case
Mitglied seit
19.12.2006
Beiträge
18.335
Danke
1.610
Standort
16321 Bernau b.Berlin
Morgen
Ich bin da wohl der Aussenseiter.
Ich entferne losen Rost, den Rostumwandler von Westfalia drauf, dann mit Glasfasermatten verkleben, Grundieren, Lack.
Bei mir hälts schon ein paar Jahre.
Gruss JK
An welcher Stelle? Seit wievielen Jahren?

Das schöne an der Sache mit den GfK-Matten ist ja daß man wenn sie dann rausgefallen sind sie wieder formschlüssig ankleben kann - solange noch was zum Ankleben da ist.

Andererseits muß man das Ganze auch in Relation zur restlichen Lebenserwartung des Fahrzeugs sehen, da kann sowas schonmal angebracht sein.
 
Hellraiser

Hellraiser

Banned
Mitglied seit
02.01.2009
Beiträge
2.128
Danke
96
Rost ist sowas wie Schimmel. Einmal da geht der nicht mehr weg.
Rostumwandler? Auf Marmelade spritzt man auch kein Sagrotan!
 

kadettdkw

Member
Mitglied seit
01.01.2009
Beiträge
116
Danke
0
Och so einige, Schweller 3 Jahre ruhe, Ersatzrahahterung zum Unterboden 5 Jahre ruhe, diverse kleinere Löcher.Roststellen Frontscheibe 1 Jahr. Ich bin schon seit Jahren nicht mehr am Schweissen. Wichtig is halt nur die Verarbeitung.
 
eugene56

eugene56

XJ - Zerstörer
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
720
Danke
0
Standort
59929 Brilon
Ist ja interessant eure Unterhaltung.

Habt Ihr Experten mal was von Fertan gehört????
 
ZJdrive

ZJdrive

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
151
Danke
0
Standort
Nähe Stade/Hamburg
...in der oldtimerscene ist das seit ewigen zeiten das mittel der wahl- und nicht ohne grund
und wenns richtig angewendet wird- is auch ruhe mit der rosterei
Na, ein Wundermitel ist Fertan auch nicht...

Gegen Flugrost eingesetzt funzt es ganz gut, gegen richtigen Gammel ist es machtlos.


Gruß Frank
 
Hellraiser

Hellraiser

Banned
Mitglied seit
02.01.2009
Beiträge
2.128
Danke
96
OldTimer bewegt man nur bei Sonnenschein und man hat Angst vor Regentropfen,
von Streusalz, Schnee, Matsch, Schlamm, Wasserlöchern mal ganz zu schweigen.
Nach meinen Erfahrungen taugt Fertan nur um frische Kratzer oder Lackabplatzer
durch Phosphatiesierung zu konservieren bevor man es komplett entfernt und
neuen Lack aufbringt. Dazu hat man dann je nach Witterung 3-9 Monate Zeit.
Ansonsten helfen nur Fett und Öl den Verfall zu verlangsamen, teils deutlich (Mike
Sanders/Fluidfilm), teils kaum (Owatrol/Brunox), teils gar nicht (WD40).

Rost wandelt man mit Sandstrahlen, der Flex und dem Schweißgerät um.
 

Ballbreaker

Member
Mitglied seit
19.04.2009
Beiträge
52
Danke
0
Standort
Weitefeld
Hallo auch,

Fertan ist durchaus ein sehr gut geeignetes Mittel um Rost zu stoppen. Allerdings sollte man sich auch die Gebrauchsanweisung zu Gemüte führen.
Will heißen: Fertan-beschichtete Flächen müssen weiter bearbeitet werden. Sei es durch Lackaufbau, Wachs o.ä.
Ich habe vor Jahren 2 SJ413 aufgebaut. Da man bei diesen Autos schnell über die Anschaffungskosten drüber kommt, habe ich mit Fertan gearbeitet.
Rahmen und Hohlräume der Karosse grob gereinigt, mit Fertan geflutet und nach dem trocknen gewachst. Blechteile mit Drahtbürste gereinigt, mit Fertan bepinselt,danach gespachtelt und lackiert. Hat alles einwandfrei gehalten und vor allen Dingen nicht mehr weiter gerostet.
Meine Erfahrungen mit diesem Mittel sind durchweg positiv gewesen und ich ich würde es auch ohne Bedenken wieder nehmen.

Gruß Christian
 
Hellraiser

Hellraiser

Banned
Mitglied seit
02.01.2009
Beiträge
2.128
Danke
96
Blechteile mit Drahtbürste gereinigt, mit Fertan bepinselt,danach gespachtelt und lackiert. Hat alles einwandfrei gehalten und vor allen Dingen nicht mehr weiter gerostet.
Genau dabei habe ich die gegenteilige Erfahrung gemacht, obwohl ich die Gebrauchsanweisung
peinlich genau eingehalten habe. Im Herbst Rost weggeschliffen, die letzten Poren behandelt und
im Frühling hatte ich unterm Wasserlack Blasen. Und das an allen im Laufe der Jahre behandelten Stellen.
 

jeep12345

Member
Mitglied seit
10.01.2010
Beiträge
93
Danke
0
Hallo,

Am besten ist Rost abschleifen, Hab ich bei 2 Jeeps gemacht. Richtig Fertan drauf. 24 Stunden einwirken lassen, leicht abwaschen mit Gartenschlauch kein Kärcher, ohne Hochdruck, trocknen lassen und dann richtig fett eurol seilfett drauf, dann rostet nix mehr.

jedoch jedes jahr im Herbst vorm winter wieder eurol drüber!

Dann rostet nichts mehr. aber der Rost muss vorher richtig runter, Ich weiß von was ich rede unsere winter sind stark und bei uns salzen die Schneepflugfahrer in Österreich als ob das scheiß salz nichts kostet

servas
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Mythos oder Warheit - kann man Rost stoppen ohne Ihne zu entfernen?

Mythos oder Warheit - kann man Rost stoppen ohne Ihne zu entfernen? - Ähnliche Themen

  • DOT 3 oder DOT 4

    DOT 3 oder DOT 4: Hallo Zusammen, ich hab eine weitere Frage zu den Betriebsflüssgkeiten des ZJ/ZGs. Ich hab keine Ahnung wann bei meinem Jeep dass letze mal die...
  • Blattfedern normal oder verstärkt?

    Blattfedern normal oder verstärkt?: Hi Forum, habe einen 98er Xj der leider schon beim kauf hinten richtig fertige Blattfedern hatte. Nun ist auch noch ein relativ schweres...
  • Hubameise oder Hochhubwagen - keine Funktion erkennbar.

    Hubameise oder Hochhubwagen - keine Funktion erkennbar.: Meine Hubameise (neudeutsch: Hochhubwagen) nervt aktuell. Vor ca. 3 Wochen habe ich sie zum letzten Mal eingesetzt. Gerade wollte ich auf die...
  • Wrangler YJ oder TJ

    Wrangler YJ oder TJ: Ich suche einen YJ oder TJ. Am besten unverbastelt (also Standardbereifung, keine Höherlegung, kein Chromkrimskrams). Optimal wäre die 4l...
  • Der Mythos Death Wobble

    Der Mythos Death Wobble: Bevor ihr mich erschlagt und steinigt bzw. teert und federt: Ich bin kein Fahrwerksingenieur, habe keinen technischen Beruf, sondern nur...
  • Ähnliche Themen

    • DOT 3 oder DOT 4

      DOT 3 oder DOT 4: Hallo Zusammen, ich hab eine weitere Frage zu den Betriebsflüssgkeiten des ZJ/ZGs. Ich hab keine Ahnung wann bei meinem Jeep dass letze mal die...
    • Blattfedern normal oder verstärkt?

      Blattfedern normal oder verstärkt?: Hi Forum, habe einen 98er Xj der leider schon beim kauf hinten richtig fertige Blattfedern hatte. Nun ist auch noch ein relativ schweres...
    • Hubameise oder Hochhubwagen - keine Funktion erkennbar.

      Hubameise oder Hochhubwagen - keine Funktion erkennbar.: Meine Hubameise (neudeutsch: Hochhubwagen) nervt aktuell. Vor ca. 3 Wochen habe ich sie zum letzten Mal eingesetzt. Gerade wollte ich auf die...
    • Wrangler YJ oder TJ

      Wrangler YJ oder TJ: Ich suche einen YJ oder TJ. Am besten unverbastelt (also Standardbereifung, keine Höherlegung, kein Chromkrimskrams). Optimal wäre die 4l...
    • Der Mythos Death Wobble

      Der Mythos Death Wobble: Bevor ihr mich erschlagt und steinigt bzw. teert und federt: Ich bin kein Fahrwerksingenieur, habe keinen technischen Beruf, sondern nur...
    Oben