XJ mit Startproblemen

Diskutiere XJ mit Startproblemen im Cherokee XJ, MJ Forum Forum im Bereich Cherokee Forum; Seid gegrüßt Users, es ist Winter und wie erwartet hat mich auch diesmal mein XJ mit seinem Gezicke nicht im Stich gelassen! Hier...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
MelinTafro

MelinTafro

Leidensfähiger Bastler
Threadstarter
Mitglied seit
20.05.2008
Beiträge
834
Danke
12
Standort
5274 Burgkirchen
Seid gegrüßt Users,

es ist Winter und wie erwartet hat mich auch diesmal mein XJ mit seinem Gezicke nicht im Stich gelassen!

Hier zunächst mal die Symptome:
1. Will derzeit nicht starten, aber die Spritpumpe ist hörbar und der Motor wird vom Anlasser auch gedreht. Man merkt aber das er (zumindest nach längerer Standzeit) einmal kurz zündet. Gaspedal durchtreten hat auch nicht geholfen.
2. Ihm fehlt m.E.n Leistung........in letzter Zeit kommt er einfach nicht richtig vom Fleck.
3. Wo er noch lief, dann roch es aus dem Auspuff etwas nach Benzin. War die Betriebsttemp erreicht verringerte sich das.
4. Vor ca. 3-4 Tagen hat er damit angefangen, daß er beim ersten Mal nicht durchstarten wollte.
5. Betriebstemperatur wird zwar erreicht und heizen tut er auch normal im Innenraum, aber mir ist aufgefallen, wenn ich z.B. eine Steigung hoch fahre (dementsprechend mehr aufs Gaspedal treten muß), die Temperaturanzeige kurzzeitig hoch und dann wieder schlagartig auf normal geht. Vorher war dieser Vorgang, wenn überhaupt, sehr langsam vonstatten gegangen!
6. Der NSS hat wie bei Vielen das berühmte "Rücklicht-gibts-später" und "Was?-Du-willst-mich-zuerst-in-P-starten?"

Bisher hab ich folgendes gemacht:
a) Sicherungen geprüft.............sind alle o.k.!
B) Sichtkontrolle Unterdruckleitungen............dreckig, aber o.k.!
c) Fehlercodes ausgelesen (12 - 17 - 55). 12 und 55 ist soweit normal, aber 17 soll "Motor läuft zu kalt" heißen. Thermostat ist grad mal 4-5000 KM drin und hat bisher keine Auffälligkeiten gezeigt. Was könnte das noch sein? Ist eventuell der Temp-Sensor fritte?
d) Hab mal an dem Ventil der Einspritzleiste den Pinökel gedrückt..........Sprit kam raus, aber eher so ein Schwall, statt ner Fontaine wie ich zumindest für 2-3 bar erwarten würde. Hab da aber keine Erfahrung sprich Vergleich wie sowas zumindest optisch ausschaut! Messen hat leider nicht geklappt, weil mein Reifendruckprüfer nicht auf das Ventil gepasst hat! Hab noch bemerkt, daß wenn man die Zündung für die Pumpe dreht, dann im Motorraum auch kurz das Rücklaufventil(?) zischt.............soll das normal sein?
e) Keramikwiderstand vom nonHO getauscht, weil der alte durchgerissen war. Das war vor ca. 2 Monaten.

Folgendes werd ich noch machen bzw. stand eh an (aber halt nicht sooo früh):
Benzinfilter wechseln,
Verteilerfinger und Kappe wechseln,
Zündkerzen und Kabel tauschen, die alten ZK auf Zustand kontrollieren, schauen ob Zündfunke anliegt,
Lufi tauschen,
DK reinigen,
NSS renovieren........

Gibt es von Eurer Seite Ideen was ich noch testen sollte?

Wie immer ein Dankeschön schonmal vorab für die hilfreichen Antworten!

:wave:
 
sepple

sepple

mitJeep
Mitglied seit
06.07.2011
Beiträge
2.024
Danke
216
Standort
Schwarzwald
hi , zuerst würd ich mal die kerzen anschauen. möglicherweiße ist ein temperaturfühler hin und die karre ersäuft !
 
MelinTafro

MelinTafro

Leidensfähiger Bastler
Threadstarter
Mitglied seit
20.05.2008
Beiträge
834
Danke
12
Standort
5274 Burgkirchen
Hallo Markus,

das werd ich morgen als Erstes angehen nachdem ich mir Neue besorgt hab!

Hab ich das richtig verstanden, das der Code 17 vom Tempsensor generiert wird, weil, wenn defekt, dann nach ner gewissen Zeit der Fehler im Speicher hinterlegt wird? Der Motor wiederum, weil er dadurch ständig in der "Kaltlaufphase" fährt, mehr Sprit verbraucht und weniger Leistung hat?
Oder ist das der falsche Ansatz??

:wave:
 
HUK-XJ

HUK-XJ

Member
Mitglied seit
02.08.2006
Beiträge
1.620
Danke
22
Standort
HH
Hallo Markus,

das werd ich morgen als Erstes angehen nachdem ich mir Neue besorgt hab!

Hab ich das richtig verstanden, das der Code 17 vom Tempsensor generiert wird, weil, wenn defekt, dann nach ner gewissen Zeit der Fehler im Speicher hinterlegt wird? Der Motor wiederum, weil er dadurch ständig in der "Kaltlaufphase" fährt, mehr Sprit verbraucht und weniger Leistung hat?
Oder ist das der falsche Ansatz??

:wave:
jo, das zumindest zum fehler 17 den dein motorsteuergeraet geniert hat weil der temp.-sensor ihm falsch erkannte werte liefert.
das hat aber indirekt weniger mit deinem prob zu tun das er im winter (bei kuehler oder feuchter witterung) sich recht zundunwillig zeigt.
mal abgesehen das feuchte und kalte witterung nicht umbedigt foerderlich ist fuer alles was mit strom zu tun hat,- besonders bei einem aelteren fahrzeug ... seh ich doch die groesste schwachstelle bei der zuendung vom nonho.
die veraltete transistorzuendung ist so schon nicht das gelbe vom ei wenn sie neu ist... aber mal hand aufs herz, wer wechselt ca. alle 4-5 jahre seine zuendspule auch wenn man weiss das sie wohl neben der lambdasonde eine der am meisten therm. belasteten bauteile beim xj ist und demzufolge schnell altert mit entspr. schlechter leistung.
es ist recht einfach die ganze einheit durch was besseres zu ersetzen,- ein kraeftiger funke - oder mehrfach bewirkt manchmal wunder. ;) :wave:
 
MelinTafro

MelinTafro

Leidensfähiger Bastler
Threadstarter
Mitglied seit
20.05.2008
Beiträge
834
Danke
12
Standort
5274 Burgkirchen
Hallo Uli,

danke für die Erklärung!

Laut den folgenden Bildern ist es wohl höchste Zeit mal einige Sachen zu tauschen!



Es sind übrigens Zündkerzen von Splitfire drin! Ich werd aber Champion RC12LYC (es ist die Rede vom 91er HO!) einsetzen.

Das war auf den ersten Zündkerze drauf!! Irgendwie fehlt da was!? :rolleyes:


Da sieht man mal wieder unter welchen Bedingungen der XJ auch noch läuft...............ist übrigens mit viel Gasgeben angesprungen. Jetzt steht er zumindest angenehmer zum arbeiten etwas geschützt unterm Dach.

es ist recht einfach die ganze einheit durch was besseres zu ersetzen,- ein kraeftiger funke - oder mehrfach bewirkt manchmal wunder.
Was ist genau damit gemeint?

:wave:
 
cherokee xj

cherokee xj

high octane petrolhead
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
24.000
Danke
6.036
Fahrzeug
XJ 4.0 nonHO Limited
ZJ 5.2 Limited
ZJ 5.9 LX Canada
Womit mal wieder bewiesen ist, daß die Zündanlage ( insbesondere die Zündkabel ) häufig vernachlässigt werden ;)

Ich denke es ist sowas was Uli meint:

 
HUK-XJ

HUK-XJ

Member
Mitglied seit
02.08.2006
Beiträge
1.620
Danke
22
Standort
HH
Womit mal wieder bewiesen ist, daß die Zündanlage ( insbesondere die Zündkabel ) häufig vernachlässigt werden ;)

Ich denke es ist sowas was Uli meint:

vernachlaessigt ist gut... das faellt ja fast schon unter koerperverletzung. ;)
... accel waere wohl das letzte was ich mir nochmal antun wuerde,- es gibt wirklich besseres und vorallem zuverlaessigeres.
ich denk da eher an mallory 6al oder msd 6470 bzw, bei den aelteren jeeps auch an pertronix. :wave:
 
MelinTafro

MelinTafro

Leidensfähiger Bastler
Threadstarter
Mitglied seit
20.05.2008
Beiträge
834
Danke
12
Standort
5274 Burgkirchen
Womit mal wieder bewiesen ist, daß die Zündanlage ( insbesondere die Zündkabel ) häufig vernachlässigt werden
vernachlaessigt ist gut... das faellt ja fast schon unter koerperverletzung.
Ja.......gebts mir nur!
Muß aber dazu sagen.........der XJ quält mich und ich ihn......er hat schließlich damit angefangen!
Sowas hochmodernes hat er auch garnicht verdient!

Dennoch..........weil es kurz vor Weihnachten ist hab ich einiges bestellt und schau dann nach dem Einbau was er noch will. Ist halt alles mit läßtigen Wartezeiten verbunden.................

Zumindest sind aber schon der Spritfilter, Zündkerzen, Kappe und Finger drin, aber ohne neue Kabel macht es wohl keinen Sinn zu starten! Sonst heißts nacher wieder ich wär so bös zu meinem XJ. ;)

Rückmeldung folgt dann.............

:wave:
 
MelinTafro

MelinTafro

Leidensfähiger Bastler
Threadstarter
Mitglied seit
20.05.2008
Beiträge
834
Danke
12
Standort
5274 Burgkirchen
Hier mal ein kleines Update:

So sehen Kappe und Finger bei mir aus :hehe:


Schön zu sehen die Funkenspritzer an der Seitenwand, die Späne am Mittelbolzen
und die Ablagerungen an den Stiften (moosgrün)


Hier ebenfalls die Ablagerungen und Späne.
Das T links hat übrigens die selben moosgrünen Wucherungen und Schleifspuren.

Die Bilder vom Luftfilter und DK zeig ich nicht, sonst werd ich noch gebannt :rofl:

Ich freu mich schon wenn der Ventildeckel runter ist! :rolleyes:

:wave:
 
Claude

Claude

Gröllhalden Jeeper
Mitglied seit
31.07.2006
Beiträge
4.614
Danke
170
Standort
Schlierbach (Schweiz)
...........

Die Bilder vom Luftfilter und DK zeig ich nicht, sonst werd ich noch gebannt :rofl:

:wave:
Und du wunderst dich, nach diesen Bildern, dass die Kiste nicht mehr läuft? :jester: Und mach mal a Motorenwäsche soll helfen Fehler zu finden :wave:
 
FrankdL

FrankdL

Member
Mitglied seit
24.01.2007
Beiträge
148
Danke
2
Standort
Spanien
Da häng ich mich mal dran:
Werde jetzt im Winter die Zündung vom XJ angehen. Probleme gibt es normal keine, normale Inspektion halt.
Lohnt es sich denn die Zündanlade aufzupeppen (Accel, MSD ...), oder einfach Serien-Teile erneuern?

Gruss
Frank
 
MelinTafro

MelinTafro

Leidensfähiger Bastler
Threadstarter
Mitglied seit
20.05.2008
Beiträge
834
Danke
12
Standort
5274 Burgkirchen
Und du wunderst dich, nach diesen Bildern, dass die Kiste nicht mehr läuft? :jester: Und mach mal a Motorenwäsche soll helfen Fehler zu finden :wave:
Wundern nicht unbedingt, Claude. Ist ne lange Geschichte, die irgendwie mit monetären Ursachen und unvorhersehbaren kostspieligen Defekten anfängt.............. :rolleyes:

Motorwäsche ist in Planung.............. Vorher muß er mich erstmal durch den Winter bringen und im Frühling wird der Motorraum auf Vordermann gebracht (z.B. Klima und Bendix raus)! Würd ich jetzt mit Motorwäsche anfangen, hätte ich Angst Dinge zu finden, die ich jetzt noch nicht sehen will. :no:

Hoffentlich macht der nonHO nicht auch noch solche Spirenzien, wenn er fertig ist? we'll see................

:wave:
 
MelinTafro

MelinTafro

Leidensfähiger Bastler
Threadstarter
Mitglied seit
20.05.2008
Beiträge
834
Danke
12
Standort
5274 Burgkirchen
So...............
Nachdem nun auch die Zündkabel und der neue Wassertemperaturgeber (der am Thermostatgehäuse) gewechselt sind, ist der XJ wieder starttechnisch fit! Man merkt, wie er ohne langes wergeln direkt zündet und das Problem mit der schwankenden Temperatur ist zumindest bei der ersten Testfahrt nicht mehr aufgetreten.

Verbaut sind jetzt Zündkappe, Zündfinger und die Zündkabel von Accel. Die Zündkerzen sind Champion RC12LYC (Elektrodenabstand 0,9mm). Drosselklappe ist auch sauber und es fehlt derzeit nur noch der K&N Luftfilter. Der wird aber erst eingebaut, nachdem die Reinigung der siffenden Ventildeckelentlüftung erledigt ist.

Hierzu eine Frage: Ist das Thema mit der Reinigung des Schmodders im Ventildeckelgehäuse und Ölwechsel erledigt oder muß ich mir zusätzlich noch nen Oil-Catch-Tank an die Leitung zum Luftfiltergehäuse zwischenlegen?
Ich hätte dann an sowas gedacht-----> Beispiellink

:wave:
 
catmanjag

catmanjag

hopeless case
Mitglied seit
19.12.2006
Beiträge
18.335
Danke
1.610
Standort
16321 Bernau b.Berlin
Hierzu eine Frage: Ist das Thema mit der Reinigung des Schmodders im Ventildeckelgehäuse und Ölwechsel erledigt oder muß ich mir zusätzlich noch nen Oil-Catch-Tank an die Leitung zum Luftfiltergehäuse zwischenlegen?
Ich hätte dann an sowas gedacht-----> Beispiellink
Worum gehts dir eigentlich dabei? Daß es sauber unter dem Ventildeckel ist? Oder drückt er das Öl in den Lufi? Dann ist meist der hintere Schlauch vom Ventildeckel zur Ansaugbrücke zu, oder der Anschluß im VD selbst....
 
MelinTafro

MelinTafro

Leidensfähiger Bastler
Threadstarter
Mitglied seit
20.05.2008
Beiträge
834
Danke
12
Standort
5274 Burgkirchen
Moin Gordon.

Richtig.........genau um das Öl im Luftfilter gehts mir. Deshalb auch meine Frage ob das mit dem Reinigen des Ventildeckels und der Mechanik drunter ausgereicht hätte? Auf den Schlauch zur Ansaugbrücke bin ich nicht gekommen..........Danke für den Tip :smileJap:

:wave:
 
MelinTafro

MelinTafro

Leidensfähiger Bastler
Threadstarter
Mitglied seit
20.05.2008
Beiträge
834
Danke
12
Standort
5274 Burgkirchen
Der besagte Schlauch war sowas von zu, daß zunächst nichtmal ein dünner Draht durchging. Nach nem Heißwasserbad ließ sich die Pampe aber per Druckluft durchschießen und die Restreinigung ist dann mit Draht, Lappenfetzen und Reiniger gegangen.

Merci nochmal für den Tip, Gordon! :top:

Morgen kommt mal der Ventildeckel ab......................
 
MelinTafro

MelinTafro

Leidensfähiger Bastler
Threadstarter
Mitglied seit
20.05.2008
Beiträge
834
Danke
12
Standort
5274 Burgkirchen
Da mir der Sturm und Schneefall letztens nen Strich durch die Rechnung gemacht haben, konnte ich bisher noch nicht an der frischen Luft den Ventildeckel runter nehmen. Momentan muß auch der Platz für ne Lieferung frei gehalten werden.
Ärgerlich irgendwie!
Aber..........zumindestens ist der NSS schon mal fit! Geht ja wunderbar auf nassem Gras! :nuts:
Nur mein Startproblem ist irgendwie wieder da...................... :hmmm:
Es äußert sich mittlerweile so:
Zündschlüssel drehen und man hört die Pumpe für ca. 2-3 sec. Zündschlüssel weiter drehen und er orgelt für ca. 5-10 sec.......zündet und geht kurz danach (ca. 1-2 sec.) aus. Der zweite Startversuch endet ähnlich bis auf das sich die "Orgelzeit" verkürzt und die "Abwürgzeit" etwas verlängert (ca. 4-5 sec. bei 300-400 Drehzahl). Beim dritten bzw. manchmal auch erst viertem Startversuch läuft er dann normal an und bleibt auch stabil.


Mal abgesehen von den bereits oben in den vorherigen Posts durchgeführten Arbeiten hab ich noch folgende Sachen machen können:

1.) Die Unterdruckleitung vom Ventildeckel zum Ansaugkrümmer durch einen Schlauch mit größerem Durchmesser getauscht. Nicht, weil der wieder dicht gewesen wäre, sondern weil die Mistschläuche bei Kälte ziemlich schnell abbrechen! :rolleyes:
2.) Schläuche vom Benzinfilter auf Undichtigkeiten geprüft. Das OUT vom Filter zeigt auch zum Motor :yes: Trotzem eine Frage: Muß man den Filter irgendwie vorher fluten bzw. bei der Montage entlüften, oder verschwindet die eingeschlossene Luft von alleine?
3.) Hab die beiden Leitungen des Keramikwiderstandes probeweise gebrückt.............keine Veränderung.
4.) Mit geöffnetem Tankdeckel gestartet..........keine Veränderung.
5.) Relais der Zündung getauscht.............keine Veränderung.
6.) Steuergerät reset und nach Probefahrt Fehlerspeicher ausgelesen. 12 und 55..........also zumindest hier o.k.
7.) Die neuen Zündkabel sind drin und sollten normal richtig sitzen. Allerdings ist mir während des Laufs im Standgas (warmgefahren) ein unruhiger Lauf aus dem Auspuff aufgefallen. Ab und an kommt da ein etwas stärkerer Luftstoß raus.
Ist schwer zu beschreiben, aber ich versuchs trotzdem mal :nuts:
Dachte normal soll sich das so anhören: "brumm brumm brumm brumm brumm brumm..........".
Bei mir macht er: " brumm brumm BRUMM brumm brumm brumm brumm BRUMM brumm........".
Was könnte da die Ursache sein? Oder habt ihr das bei Euch auch und ich seh schon Gespenster?

Hab über die Suchfunktion hier im Forum mittlerweile genug Lesestoff gefunden und irgendwie deutet dieses "mal starten mal nicht starten" auf den OT-Geber! Ein dichter Kat, ein Krümmerriss und der anscheinend gern abgehende Schlauch der Benzinpumpe kämen da auch noch in Frage.

Und die allerwichtigste Frage: Hab ich nochwas vergessen oder kann man da schonmal was ausschließen???

:wave:
 
catmanjag

catmanjag

hopeless case
Mitglied seit
19.12.2006
Beiträge
18.335
Danke
1.610
Standort
16321 Bernau b.Berlin
Ich würde den Schlauch der Benzinpumpe in der Reihe vor allem anderen sehen, auch vor dem OT.
 
Heisseluft

Heisseluft

Lalala...
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
11.573
Danke
2.513
Fahrzeug
Nunja, einige...
x2
 
MelinTafro

MelinTafro

Leidensfähiger Bastler
Threadstarter
Mitglied seit
20.05.2008
Beiträge
834
Danke
12
Standort
5274 Burgkirchen
Alles klar, Männers!.....Merci :smileJap:

Werd berichten was sich mir da für ein Anblick geboten hat...........

:wave:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

XJ mit Startproblemen

XJ mit Startproblemen - Ähnliche Themen

  • Cherokee Liberty mit Startproblemen

    Cherokee Liberty mit Startproblemen: Hier jetzt die Leidensgeschichte meiner Anke mit ihrem Cherokee 2,8 crd. Ich hoffe, jetzt richtig gelandet zu sein. Hallo liebe Leute, ich bin...
  • Tipp bei Kaltstartproblemen beim CRD WG

    Tipp bei Kaltstartproblemen beim CRD WG: Hallo,   in der vergangenen Wintersaison hatte ich bei meinem CRD folgendes Problem: Bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt sprang der Motor am...
  • 97'er mit Startproblemen

    97'er mit Startproblemen: Hallo zusammen! Leidiges Thema, schon oft beschrieben. Mein 97'er Wrangler (2,5l) startet unheimlich schlecht. Beim ersten Versuch kann ich...
  • 3.1er WJ mit Startproblemen

    3.1er WJ mit Startproblemen: Hallo Freunde, so wie schon letztes Jahr hat mein WJ Startprobleme sobald die Aussentemperatur gegen 0 Grad geht. Das Problem zeigt sich meist in...
  • Ähnliche Themen

    • Cherokee Liberty mit Startproblemen

      Cherokee Liberty mit Startproblemen: Hier jetzt die Leidensgeschichte meiner Anke mit ihrem Cherokee 2,8 crd. Ich hoffe, jetzt richtig gelandet zu sein. Hallo liebe Leute, ich bin...
    • Tipp bei Kaltstartproblemen beim CRD WG

      Tipp bei Kaltstartproblemen beim CRD WG: Hallo,   in der vergangenen Wintersaison hatte ich bei meinem CRD folgendes Problem: Bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt sprang der Motor am...
    • 97'er mit Startproblemen

      97'er mit Startproblemen: Hallo zusammen! Leidiges Thema, schon oft beschrieben. Mein 97'er Wrangler (2,5l) startet unheimlich schlecht. Beim ersten Versuch kann ich...
    • 3.1er WJ mit Startproblemen

      3.1er WJ mit Startproblemen: Hallo Freunde, so wie schon letztes Jahr hat mein WJ Startprobleme sobald die Aussentemperatur gegen 0 Grad geht. Das Problem zeigt sich meist in...
    Oben