Bremsen im Grand Cherokee (WH) und Commander....

Diskutiere Bremsen im Grand Cherokee (WH) und Commander.... im Grand Cherokee WH, WK / Commander XK Forum Forum im Bereich Grand Cherokee / Commander Forum; Bereits in mehreren Testberichten wurden die schwachen Bremsen beim Grand Cherokee und Commander negativ erwähnt. In der aktuellen Autobild...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
boxster

boxster

Member
Threadstarter
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
588
Danke
0
Standort
Bayern
Bereits in mehreren Testberichten wurden die schwachen Bremsen beim Grand Cherokee und Commander negativ erwähnt.

In der aktuellen Autobild werden mehrere Fahrzeuge einem ausführlichen Bremsentest unterzogen.

Das Ergebnis des Commander (und damit ja auch des Grand Cherokee) ist erschreckend.

Bei mehreren, hintereinander ablaufaufenden Testversuchen - die die Belastund der Bremse z. B. bei einer Passabfahrt simulieren sollten - haben die Bremsen des Commander kpl. versagt.

War bei kalter Bremse der Bremsweg noch einigermaßen ok, erreichte der Bremsweg bei warmer Bremse lebensgefährliche Längen.

Ein Bremsweg von über 130 Meter aus einer Geschwindigkeit von ebenfalls 130 km/h war schon vor 10 Jaharen nicht mehr "Stand der Technik". Dass wir heute mit solchen Bremsen auf die Straße geschickt werden ist eine unglaubliche Frechheit, die man sich nicht gefallen lassen sollte.

Wenn ich Premium-Preise bezahle möchte ich bitte keine Bremsentechnik aus dem letzten Jahrtausend.

Und wenn ich mich jetzt bei Jeep beschwere, kommt garantiert eine Antwort in der mir erklärt wird, dass die verbauten Bremsen alle gesetztlichen Bestimmungen in vollem Umfang erfüllen und ich ein sicheres Fahrzeug gekauft habe.

Dabei brauchen die doch blos in´s Regal fassen und die Mercedes Bremsen verbauen.

Bei Höchstgeschwindigkeit begibt man sich permanent in Lebensgefahr. Aus 200 km/h stehen die meisten anderen Fahrzeuge wahrscheinlich 100 Meter früher als wir WH bzw. Commander Fahrer.

Wollen die uns umbringen??


Gruß
Alex
 

Michael V8

Member
Mitglied seit
19.07.2006
Beiträge
142
Danke
0
Standort
bei Kassel
in amerika wird nur 60 gefahren, da scheint's nicht so wichtig und DC meint, dann ginge es auch bei uns - obwohl sie ja eine lösung parat haben (SRT-8 Brembo).
der test ist seriös, auto motor sport hat das bereits vor kurzem festgestellt, und bei der ams kann man von seriosität ausgehen, von den ab-abschreibern vielleicht nicht, aber recht haben sie doch. (leider)
aber wir wissen ja alle, dass "unsere" bremsen nicht die dollsten sind - auch nicht und gerade nicht beim 5noin.
also ein altes problem, was auch ein DC-konzen nicht zu interessieren scheint
 
justyli

justyli

Scuderia SRT8
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
1.056
Danke
1
Standort
Hamburg "Boomtown"
Ich habe mit meinem Hemi zwar noch niemals 10 Vollbremsungen hintereinander gemacht.

Bei "normaler" Nutzung (Stadt/Land/Autobahn) machen die Bremsen allerdings einen für mich ausreichend guten Eindruck.

Es gab diesbezüglich auch bei starkem Bremsen aus VMax keinerlei Probleme.

Lediglich die Scheiben wurden wg. leichtem Rubbeln ohne Auswirkung auf die Bremsleistung getauscht.


Der Commander ist im Vergleich zum Grand Cherokee rund 100 Kg schwerer. Auch scheinen die beim XK verbauten Dämpfer fürs Bremsen nicht optimal zu sein.

Hier die Werksangaben:

Jeep. Commander Limited 5.7 V8 HEMI
Leergewicht min./max. (kg)
2.355/2.395

Jeep. Commander Limited 3.0 CRD
Leergewicht min./max. (kg)
2.315/2.410


Jeep. Grand Cherokee Overland 5.7 V8 HEMI
Leergewicht min./max. (kg)
2.250/2.345


Jeep. Grand Cherokee Limited 3.0 CRD
Leergewicht min./max. (kg)
2.210/2.310
 
Murphy Law

Murphy Law

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
1.435
Danke
0
Ist der Test wirklich seriös?

Gruß,
Matthias
Klar ist der Test seriös :shocked:

Zitat:

" In der aktuellen Autobild werden mehrere Fahrzeuge einem ausführlichen Bremsentest unterzogen. "

Noch Fragen Kienzle ?? :sleepgo:

Bremsen sind bei den Amis immer ein Angriffspunkt, aber wer mit 200 Km/h und mehr über die Autobahn will, sollte sich vielleicht generell überlegen, was er da macht. :shocked:
 

BlackHawk

Member
Mitglied seit
17.12.2013
Beiträge
502
Danke
42
Standort
5-Seen-Land
Sind denn die Ergebnisse wirklich neu für uns???
 
WJRudi

WJRudi

Banned
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
330
Danke
7
Hi,

habe mir den Test bei Auto-Bild geladen und abgespeichert.
Könnte für spätere Probleme hilfreich sein :sleepgo:

Aber: Beim Split-test (unterschiedliche Fahrbahnbeläge) sind einige
Fahrzeuge schlechter als der Commander= VW T5 Multivan,Hyundrai Terracan,
Citrön C1, Suzuki Grand Vitara und der Mitsubishi L 200

Gruß Rudi
 
boxster

boxster

Member
Threadstarter
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
588
Danke
0
Standort
Bayern
Bremsen sind bei den Amis immer ein Angriffspunkt, aber wer mit 200 Km/h und mehr über die Autobahn will, sollte sich vielleicht generell überlegen, was er da macht. :sleepgo:
[/quote]


Das Problem ist nicht, dass der Eine oder Andere die erreichbare Höchstgeschwindigkeit auch mal ausnutzen möchte, sondern, dass das Fahrzeug in jedem Geschwindigkeitsbereich einen viel zu langen Bremsweg hat.

Fakt ist, dass die Bremsen des Commander und auch des Grand Cherokee nicht mal annähernd dem aktuellen Stand der Technik entsprechen. Und dass ist in meinen Augen eine absolut unnötige und lebensgefährdende Sauerei.

Vielleicht sollte man ja die Verkehrsregeln für Jeep ändern. Sicherheitsabstand allgemein "halber Tacho" Sicherheitsabstand für Jeep "eineinhalbfacher Tacho"
 

Michael V8

Member
Mitglied seit
19.07.2006
Beiträge
142
Danke
0
Standort
bei Kassel
Fakt ist, dass die Bremsen des Commander und auch des Grand Cherokee nicht mal annähernd dem aktuellen Stand der Technik entsprechen. Und dass ist in meinen Augen eine absolut unnötige und lebensgefährdende Sauerei.
:a060: :a060: :yes:
da hilft auch kein schönreden, wenn mir 5m fehlen beim bremsweg, dann knallt's eben doch.
 
annatom

annatom

It´s fucking great to be alive (Frank Zappa)
Mitglied seit
20.07.2006
Beiträge
3.285
Danke
7
Standort
Hagnau am Bodensee
@dabidbengurion

danke, das war klar und deutlich was Sache ist, kann ich nur so bestätigen.

:a060:

:a060:
 

Michael V8

Member
Mitglied seit
19.07.2006
Beiträge
142
Danke
0
Standort
bei Kassel
david, das kann und will ich nicht so stehen lassen.
es geht ja nicht um die "jeep-ehre", aber eine s-klasse steht nach 37,5m (is nich leichtbau so eine s-klasse) audi Q7 ateht nach 40m, ein Mercedes R320 (übrigens gleicher konzern, das ist das traurige!!!) nach 41m und ein x5 nach 42m und ein jeep schlägt noch mit 20 sachen ein, das kann doch nicht sein.
und eine gefahrensituation kommt auch mal ungeplant bei 100km/h, die kann man nicht immer vorausplanen und deshalb nur 50 fahren
bei bremsen hört der spaß auf und das tätscheln des weltkonzerns ist hier fehl am platz, knallharte ansagen und nicht: "ooch, wird schon (nix passieren)"
klar weiß ich, dass ich ein dickes auto fahr und nicht 'nen porsche aber wenn dir bei 50km/h in der stadt auf der hauptverkehrsstraße P L Ö T Z L I C H ein kind vor's auto fährt, wäre ein kürzerere bremsweg schon von vorteil - oder fahrt ihr alle nur 40 km/h wenn alle anderen mit 60 an euch vorbei ziehen, weil ja mal eine plötzliche situation auftreten kann???
klar brems ich auch nicht 10x aus 100 ab, aber kalt nach 44m is schon nich doll und warm sind siebenundsechzig meter nahe am güterzug.

vergesst nicht, bremsen sind ein sicherheitsaspekt am auto, da ist tätscheln des weltkonzerns nicht angesagt sondern kritisches kundenverhalten, welches zum nachbessern anregen sollte. beim abgestandenen b i e r (hier geht's nur um den geschmack) vom kneipenwirt für 3 euro hat -co"mann"der- anscheinend weniger toleranz als beim rund 50.000 euro jeep von DC (hier kann es um menschenleben bzw die gesundheit gehen), na, was für eine verkehrte welt.

nix für ungut, wollte keinen angreifen, aber in bezug auf sicherheit mal meine meinung konkretisieren.
 
annatom

annatom

It´s fucking great to be alive (Frank Zappa)
Mitglied seit
20.07.2006
Beiträge
3.285
Danke
7
Standort
Hagnau am Bodensee
...das läßt mir keine Ruhe,

um ein Fahrzeug auf öffentlichen Straßen bewegen zu dürfen, braucht es einige Abnahmen.

Diese sind ganz genau festgelegt (ich weiß von was ich spreche aus langjähriger beruflichen Tätigkeit) und jeder Fahrzeughersteller hat diese zu erfüllen.

Wenn es nun Klagen bzgl. schwacher Bremsleistung gibt, dann sollten diese an die zuständigen Behörden gerichtet werden und nicht anklagend erhoben und der Marke xy angelastet werden.

Ich bin überzeugt, daß die Bremsleistung entsprechend der gesetzlichen Regelungen gegeben ist.

Falls nun jemand besser bremsen möchte - nur zu, der Zubehörmarkt wartet doch d´rauf.

Was ist nun so schön am Jeep etc. - das ich doch selber was machen kann, das ein ungeheurer Markt dahinter steht der mir alle Wünsche erschwinglich macht.

Außerdem, wie sagte Deadman immer so schön, der Jeep ist Golfklasse in Amiland - so what ????
 
annatom

annatom

It´s fucking great to be alive (Frank Zappa)
Mitglied seit
20.07.2006
Beiträge
3.285
Danke
7
Standort
Hagnau am Bodensee
Und wenn ich mich jetzt bei Jeep beschwere, kommt garantiert eine Antwort in der mir erklärt wird, dass die verbauten Bremsen alle gesetztlichen Bestimmungen in vollem Umfang erfüllen und ich ein sicheres Fahrzeug gekauft habe.

Dabei brauchen die doch blos in´s Regal fassen und die Mercedes Bremsen verbauen.

Bei Höchstgeschwindigkeit begibt man sich permanent in Lebensgefahr. Aus 200 km/h stehen die meisten anderen Fahrzeuge wahrscheinlich 100 Meter früher als wir WH bzw. Commander Fahrer.

Wollen die uns umbringen??



... korrekt, die Antwort wird kommen - alles nach Vorschrift abgenommen und innerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Werte :a060:

...in das Regal fassen könnten diese schon, aber wollen tun diese nicht. Zum Einen soll ja weiterhin ein Wettbewerbsvorteil gegenüber dem am. Modellen bestehen :a060:
Zum Anderen, es wird nirgends auf der Welt so schnell gefahren wie hier in unseren Landen - also warum soll ein am. Hersteller mehr installieren als unbedingt nötig - wenn es nach den Technikern gehen würde, wären entsprechende Bremsen verbaut, aber da ja 1 bis 2 % Gewinnspanne nicht mehr ausreichend ist, sondern eine Null hinten d´ran hängen muß, sagt das Controlling - billigere Bremsen bitte, die tun es ja auch.

wollen die uns umbringen - find ich total daneben.
 

toddy1

Banned
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
1.703
Danke
0
Allso eins steht für mich feste

dies ist mein erster Ami und ich habe schon einige autos gefahren

aber die bremsen beim grand sind SCHLECHTESTEN bremsen die je gesehen habe !

ein VW bulli voll beladen ist sicherer beim bremsen als unsere grands.

ich hatte schon zweimal das vergnügen das die bremsen geschmiert haben
sowas darf eigentlich NIE pasieren

alleine die größe der bremsscheiben ist schon peinlich

der aktuelle 3er BMW hat größere bremsscheiben als unser grand
und das war ein diesel den ich da gesehen habe



Das auto ist super aber die bremsen sind wirklich gefährlich

und da gibs auch nichts schön zureden von wegen geschwindigkeit anpaßen :a060:
der 5,9er rennt über 200 allso müßen die bremsen auch paßen dazu


BASTA :a060:
 
boxster

boxster

Member
Threadstarter
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
588
Danke
0
Standort
Bayern
Wieso fühlen sich einige im Forum eigentlich immer gleich persönlich betroffen und beleidigt, wenn man vorhandene Probleme IHRER Jeep anspricht.

Die Bremsen entsprechen sicher den gesetztlichen Richtlinien. Diese Richtlinien stammen jedoch aus der Zeit "als die Bilder laufen lernten".

Wenn ich mir für sehr viel Geld ein neu entwickeltes Auto kaufe, möchte ich nicht als erstes zum Zulieferer fahren müssen um mir brauchbare Bremsen einbauen zu lassen.

Ich verlange auch nicht, dass mein WH so gut bremst wie mein Porsche. Aber wenn ein Kleintransporter wie der Mercedes Sprinter (und die werden schon als rasende Bomben bezeichnet) besser bremst als mein WH, dann ist hier was oberfaul.

Und ob der Grand im Amiland "Golf-Klasse" ist, interessiert hier auch nicht. Selbst der Dacia für 7.500 Euro hat kürzere Bremswege.

Umsichtiges fahren kann das Problem sicher ein wenig entschärfen. Wie soll das aber bei einer plötzlich auftretenden Gefahrensituation funktionieren. Das Prinzip einer plötzlich auftetenden Gefahrensituation ist halt, dass sie plötzlich auftritt. Wenn ich´s schon 5 Sekunden früher wüsste, dass mein Vordermann gleich voll in die Eisen steigt wär´s ja halb so schlimm.

Auf jeden Fall möchte ich nicht in dem Golf (oder xyz) sitzen, dem ein Grand oder Commander unnötigerweise hinten draufknallt, blos weil Jeep minderwertige Bremsen verbaut.

Es gibt halt Situationen, da zählt jeder Zentimeter Bremsweg. Und wenn ich mit meinem Fahrzeug unter bestimmten Voraussetzungen, einen mehr als doppelt so langen Bremsweg habe als andere vergleichbare Fahrzeuge, oder sogar Kleintransporter besser bremsen, dann kann ich das nicht einfach kommentarlos hinnehmen.

Ich bin mir auch sicher, dass Jeep das Bremsenproblem in absehbarer Zeit lösen wird. Die Käufer der ersten Modell werden aber sicher - wie allerdings bei anderen Marken auch - die Dummen sein.
 

toddy1

Banned
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
1.703
Danke
0
ich glaube nicht das jeep das was ändert

dieses problem ist ja schon seit generationen so

als ich in eisenberg war bin ich einige zeit im gelände einen 97 Xj hinterhergefahren

mir ist aufgefallen das er immer viel zu schnell die abhänge runtergefahren ist
als ich darauf angesprochen habe sagte er mir das er auf der bremse steht . :a060:


die kist rennt bei den gewicht 180 KMH und hat nur trommelbremmsen :a060:

allso ich weiß ja nicht ob da überhaubt ein wille ist ausreichend bremmsleistung zur verfügung zu stellen :yes:
 
annatom

annatom

It´s fucking great to be alive (Frank Zappa)
Mitglied seit
20.07.2006
Beiträge
3.285
Danke
7
Standort
Hagnau am Bodensee
Diese Richtlinien stammen jedoch aus der Zeit "als die Bilder laufen lernten".

.. wie ich schon sagte, bitte bei den zuständigen Behörden hinterfragen ;) oder :a060:


Ich bin mir auch sicher, dass Jeep das Bremsenproblem in absehbarer Zeit lösen wird. Die Käufer der ersten Modell werden aber sicher - wie allerdings bei anderen Marken auch - die Dummen sein.

... ganz genau, ;) ;) - es düfte sich nun schon ´rumgesprochen haben, das neue Fahrzeuge die ersten Jahre zum Kunden zur Erprobung geschickt werden - es ist doch schön Testfahrer sein zu dürfen, oder nicht ?? ... und wer das nicht will, muß warten bis zur ersten Modellüberarbeitung, die normalerweise eh schon drei Monate nach Serienstart intern beginnt. Aber viele wollen halt Erster sein, dann muß man auch die Nachteile wegstecken können. :a060:

Nix für ungut - so ist es halt in der Automobilindustrie :yes:
 
CJ8Scrambler

CJ8Scrambler

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
151
Danke
0
Standort
Rheinland, bei Köln
ich bin der letzte der DC streichelt- aber einen tread anzufangen mit- "wollen die uns umbringen" find ich etwas daneben- nur weil ein tester schreibt dass es andere gibt die schneller halten

... tja, wenn es "nur" einer wäre ... aber mittlerweile sind es etliche ...

Die Bremsen werden vermutlich den gesetzlichen Anforderungen genügen, das denke ich auch. Fakt ist aber, dass die Dinger doch recht lange brauchen (vorsichtig formuliert) um zum Stillstand zu kommen, und dass andere Typen das einfach erheblich schneller können. Punkt. Da beisst die Maus keinen Faden ab.

Den Hinweis auf angepasste Fahrweise in allen Ehren, okay. Aber nicht jeder bewegt sein Fahrzeug so besonnen. Beileibe nicht. Kann man jeden Tag auf deutschen Autobahnen erleben.

Und auch der Hinweis auf Um- oder Nachrüster greift zu kurz. Ich kann doch heute beim Kauf eines Fahrzeugs für einige zigtausende (eigentlich bei jedem Wagen) erwarten, dass das Ding Bremswege hat, wie sie "üblich" sind, also von der Mehrheit der Fahrzeuge erreicht werden.

Bei meinem ollen CJ lass ich mir die Bremsen ja noch gefallen, das Ding ist nun mal recht alt. ber beim heutigen Stand der Technik sind die Bremswege schlicht zu lang. Punkt. Und da greift der Hinweis auf angepasste Fahrweise IMHO zu kurz. Weil es 1. nicht jeder kann und 2. mancher offenbar auch nicht will. Und 3. gilt der alte Spruch Bremsen = Leben.
Denn wenn die Kiste zu spät zum Stillstand kommt, dann geht es ja nicht nur um den Fahrzeuglenker, sondern auch um Leib und Leben anderer Verkehrsteilnehmer. Und, seht's mal so: Wenn einer eurer Lieben gesundheitlich geschädigt wird oder gar ums Leben kommt, weil irgendeine Kiste "ich-brauch-ewig-bis-zum Stillstand-zu-kommen" Bremsen verbaut hat und jemanden in der Folge schlicht umfährt, na ob dann noch der Spruch "aber es is wies is" käme? Von mir käme der jedenfalls nicht.

Ich bin mal gespannt ob da irgendwann eine Reaktion von DC kommt, evtl. ein Rückruf. Würde ich für möglich halten. Denn die negativen Schlagzeilen (uns es hat ja nicht "nur" ein Blatt drüber berichtet, mittlerweile) werden die sich nicht dauerhaft leisten (können + wollen). Denn schließlich sollen die Kisten ja verkauft werden.

Just my 2 cent.
 
headranger

headranger

Alla hopp dann...
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
2.152
Danke
2
Standort
Speyer
@CJ8Scrambler

Gut so!


Das war jetzt mal ein Beitrag ohne die "rosarote Jeep-Brille"!
Und die Fakten lassen sich auch nicht wegdiskutieren...
Danke und Gruß

Hans
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Bremsen im Grand Cherokee (WH) und Commander....

Bremsen im Grand Cherokee (WH) und Commander.... - Ähnliche Themen

  • Bremsen für 2015-er Grand Cherokee Summit 3.0 Multijet, 184KW

    Bremsen für 2015-er Grand Cherokee Summit 3.0 Multijet, 184KW: Hallo und Guten Morgen, Ich bin noch neu hier und versuche seit Tagen herauszufinden, welche ID meine Bremsen haben. Gibt wohl BR1, BR6 und BRY...
  • Grand Cherokee 4,7Limitet 1999 blinkt beim bremsen, was tun?

    Grand Cherokee 4,7Limitet 1999 blinkt beim bremsen, was tun?: Hallo, kann mir irgendjemand behilflich sein, seit einigen Tagen brennt der rechte Blinker auf Dauerleuchten, sobald ich die Bremse betätige, oder...
  • Probleme mit dem Bremsen Grand Cherokee 5,2

    Probleme mit dem Bremsen Grand Cherokee 5,2: Hallo Leute, ich bin seit 4 Wochen Besitzer eines Grand Cherokee 5,2 Bj. 96, Laufleistung 185 Tkm. Ich habe mit den Bremsen folgendes Problem...
  • Automatische Bremsennachstellung HA beim Grand ZJ

    Automatische Bremsennachstellung HA beim Grand ZJ: Hallo liebe Cherokee Fahrer :-), ich hab einen 93er ZJ der noch an der HA Trommeln verbaut hat. Nun brauch ich mal etwas Hilfe ... als ich im...
  • Grand Cherokee auf dem Bremsenprüfstand

    Grand Cherokee auf dem Bremsenprüfstand: Heute habe ich das Pickerl machen lassen bei meinem 5.2er. Der Mechaniker hatte den Wählhebel vom Untersetzungsgetriebe auf Neutral gegeben (...
  • Ähnliche Themen

    Oben