Kaufberatung Grand Cherokee WH / Commander XK

Diskutiere Kaufberatung Grand Cherokee WH / Commander XK im Grand Cherokee WH, WK / Commander XK Forum Forum im Bereich Grand Cherokee / Commander Forum; Hallo miteinander, dieses Thema ist für - möglichst fundierte - Tipps und Checklisten zur Kaufberatung des Grand Cherokee WH / Commander gedacht...
Mik

Mik

Co-Admin a.D.
Threadstarter
Mitglied seit
07.11.2012
Beiträge
2.915
Danke
3.261
Standort
Bad Vilbel
Fahrzeug
Jeep GC WG 2.7 CRD
Final Edition Bj. 12/2004
Hallo miteinander,

dieses Thema ist für - möglichst fundierte - Tipps und Checklisten zur Kaufberatung des Grand Cherokee WH / Commander gedacht.
Erfahrungen zu Stärken & Schwächen sowie 'Kinderkrankheiten' oder oft auftretenden Problemen können das Thema bereichern.

Hier schon mal ein erster Überblick über die Modelle, Varianten und Motorisierungen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Jeep_Grand_Cherokee
 
https://de.wikipedia.org/wiki/Jeep_Commander

Und noch Webseiten mit vielen technischen Details, Teilenummer und Anleitungen, die man sich als WH / XK-Fahrer merken sollte:

http://www.wkjeeps.com/

http://www.xkjeeps.com/


Hier noch ein schöner Test vom WH Facelift:

http://www.auto-motor-und-sport.de/supertest/jeep-grand-cherokee-3-0-crd-im-supertest-1602975.html


Los geht´s - viel Spaß :wave:

Gruss vom Team des Jeepforum.de
 
mimberg

mimberg

Premium Member
Mitglied seit
28.05.2009
Beiträge
115
Danke
4
Standort
Mittelfranken
Jeep Commander 3.0 CRD gekauft 09/2016 mit 114000 KM für 18.000,-- bei Jeep-Vertragshändler  Kummich, Ansbach
 
ausgetauscht auf Gewährleistung wurden bisher:  Oberlenker rechts,  Achsträger unten links, Innenkotflügel vorne links, Außenspiegel links, Bremsen vorne,
Radio repariert,  komplette Beleuchtung der Innenkonsole, Turbo-Ladeluftschlauch......
Eigene Kosten bisher:  Ersatz der Armstütze Mittelkonsole (war vergammelt),  Pulverbeschichtung u. Lackierung der Alufelgen ( waren vergammelt),
Heckklappenlifts (ausgeleiert),  Frontscheibe über Versicherung (viele tiefe Steinschläge)
 
noch nicht repariert:  tiefer Riss im Fahrersitz (kostet ca. 700,--)
 
ungeklärt:  Schlürfen/Pfeifen aus dem Motorraum (ev. Turobschlauch))   hätten angeblich alle .....
Lauter Schlag im Getriebe,  kurz nachdem der 2. Gang eingelegt wurde,  aber nur nach Motor aus und Neustart....   während der Fahrt tritt das Phänomen nicht auf,
auch nicht bei Betrieb mit Untersetzung.......
 
Nachdem der Händler hierfür noch keine Lösung weiß,  möchte sich nun die Jeep-Hotline zusammen mit dem Händler darum kümmern..........
 

StyrianMichael

Member
Mitglied seit
07.01.2015
Beiträge
310
Danke
190
Ich würde bei allen den Tank kontrollieren. Rostet sehr gerne und kostet nicht grade wenig der Austausch.

lg

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
 

Picco13

Member
Mitglied seit
05.12.2016
Beiträge
26
Danke
1
Standort
87600
Bekannter von mir hatte das Problem mit den undichten Injektoren. Aber das würde man riechen.
Wenn man die Fahrgestellnummer mal durchgibt kann man nach erledigten Rückrufaktion schauen. Zündschloss zb. Usw...
 
mimberg

mimberg

Premium Member
Mitglied seit
28.05.2009
Beiträge
115
Danke
4
Standort
Mittelfranken
Bozen schrieb:
Jeep Commander 3.0 CRD gekauft 09/2016 mit 114000 KM für 18.000,-- bei Jeep-Vertragshändler  Kummich, Ansbach
 
ausgetauscht auf Gewährleistung wurden bisher:  Oberlenker rechts,  Achsträger unten links, Innenkotflügel vorne links, Außenspiegel links, Bremsen vorne,
Radio repariert,  komplette Beleuchtung der Innenkonsole, Turbo-Ladeluftschlauch......
Eigene Kosten bisher:  Ersatz der Armstütze Mittelkonsole (war vergammelt),  Pulverbeschichtung u. Lackierung der Alufelgen ( waren vergammelt),
Heckklappenlifts (ausgeleiert),  Frontscheibe über Versicherung (viele tiefe Steinschläge)
 
noch nicht repariert:  tiefer Riss im Fahrersitz (kostet ca. 700,--)
 
ungeklärt:  Schlürfen/Pfeifen aus dem Motorraum (ev. Turobschlauch))   hätten angeblich alle .....
Lauter Schlag im Getriebe,  kurz nachdem der 2. Gang eingelegt wurde,  aber nur nach Motor aus und Neustart....   während der Fahrt tritt das Phänomen nicht auf,
auch nicht bei Betrieb mit Untersetzung.......
 
Nachdem der Händler hierfür noch keine Lösung weiß,  möchte sich nun die Jeep-Hotline zusammen mit dem Händler darum kümmern..........
 
Der laute Schlag wird genau bei  20  kmh  vom ABS verursacht (Arbeitsgeräusch)....   manche haben es,  manche wieder nicht...
 
die Reparatur des Sitzpolsters soll  jetzt statt  € 700,--   plötzlich   €  1100,00  kosten    (unverständlich)
 
 

Papajoe

Member
Mitglied seit
05.01.2016
Beiträge
225
Danke
33
Standort
Peine
JEEP COMMANDER XK  3.0 CRD  ( Limited / Automatik )
 
Anschaffung 2016 / 01   2Hd  163.000KM  Bj 06, seither etwas mehr als 30tkm zurückgelegt unter anderem leichtes Offroad in Rumänien und Tschechien alles im Originalzustand und der Wagen war noch lange nicht an seinen Grenzen, also im Gelände würde ich im noch einiges mehr zutrauen, trotz seiner Abmessung.
 
- Probleme bisher :
- Heckklappendämpfer / ca.40€ die Dämpfer der Scheibe sind auch fällig, kosten etwa dasselbe.
 
- Totalausfall der Instrumentenbeleuchtung Mittelkonsole, soll in der Werkstatt recht teuer sein, gibt aber viele Infos im www für DiY lösung (steht noch an)
 
- Anlasserrelais, Wagen jodelt lange bevor er anspringt, der Wechsel ist denkbar einfach, das Teil habe ich für 125€ bekommen, Preise Schwanken im Netz aber..
 
- Riss in Wange Fahrersitz, Rep. vorort um die 350 € beim Sattler, habe mir erstmal ein Reparaturkit aus dem Netz besorgt  in ähnlicher Farbe für 110€
  ist nicht so einfach wie im Video beschrieben, da mein Leder am Rand schon brüchig war aber es hält und ist zu, vertuscht habe ich die Narbe mit einem klassischen Lammfell auf dem Sitz, finden wir irgendwie schön Retro =)
 
- Öhlkühler undicht, Kostenvoranschlag wenn alles nach Plan laufen würde bei JEEP, 1600€. Beim Privaten Mechaniker lag ich bei 450€ mit Teile....
 
- Luftschlauch Turbolader Dichtung defekt, dadurch ist permanent Öl auf den Stellmotor der Drosselklappen getropft und hat das Plastikzahnrad/gestänge vermokt, dadurch ist eine der hinteren Drosselklappen nicht mehr so gängig wie es sein sollte, hält aber bisher seit 20tkm nachdem wir es gereinigt und gängig gemacht haben, wurde beim Austausch des Ölkühlers miterledigt. Ärgerlich ist das man das Gestänge ( Kunstoff ) nicht ersetzen kann, man müßte die ganze Vergaserbrücke Tauschen ( nur Teile ca. 700€ ).
Daher unbedingt Regelmäßig die Dichtung am Turbo prüfen und wechseln, geht recht einfach.... mittlerweile gibt es Zubehör Schläuche wo dieses Phenomen beseitigt werden sollte, kenne bisher nur den von Mopar für rund 170€.
 
- Klimaanlage undicht, Leck noch nicht gefunden, muß ich aber jetzt vor dem Sommer unbedingt erledigen :judge:
- Die Original Alufegen haben häufig Alufrass und sehen schlimm aus, hier gibt es leider ,wie generell bei dem XK , wenig zubehör zum aufwerten des Fahrzeugs...
 
- Ölverbrauch ist i.O, nimmt aber beim wechsel 9,5l wer das beim freundlichen macht lässt bei longlife Öl ganz schön Federn... auf Grund meiner jährlichen Fahrleistung wechsel ich aber mit 10W40, dafür aber jedes Jahr, grundsätzlich finde ich den Service bei Jeep in unserer gegend recht happig, man sollte sich schon vornehmen einiges selber zu erledigen...
 
- Unbedingt ein Blick auf das Reserverad werfen, bei meinem waren richtige Dellen in der Flanke weil es hochgezogen gegen irgendwelche Bauteile drückt und sich mit der Zeit an der Stelle verformt ( nichtmehr einsetzbar), dann kann man auch gleich das Herstellerdatum checken...
 
- Es gab bei dem Wagen einige Rückrufaktionen, nachfragen ob die abgehakt sind.
 
- Gebläsemotor ist auch eine Schwachstelle...
 
- Fahrspass ist aber auf jedenfall gegeben, kräftiger durchzug auch aus dem Stand und ne geile Sitzposition tragen dazu bei...
  Tankinhalt könnte etwas mehr sein, eine Füllung reicht bei "normaler" Fahrweise zwischen 650 - 750 Km.
- Steuern liegen derzeit noch bei 460€ / Jahr aber ich denke Vater Staat wird sich noch was einfallen lassen wie er bei Dieselfahrer tiefer in die Tasche greifen kann.
 
Trotz aller macken... ich würde den Wagen empfehlen, viel Platz, angenehmer Reisekomfort, macht auch nach langen Etappen noch spaß, viel Kraft auch für Hängerbetrieb.....
 
 

Hurrikan

Member
Mitglied seit
27.12.2014
Beiträge
590
Danke
60
Hier mal „kurz“ meine Erfahrung.
 
Für mich persönlich ist der Vorteil der HEMI, dass er wohl uneingeschränkt gasfest sein soll.
Dem 4,7l V8 wird eine geringere Gastaulichkeit nachgesagt.
Das Thema was ist gasfest oder nicht und wie soll man einen auf Gas umgrüsteten Motor fahren, eignet sich super für stundenlange (sinnlose) Diskussionen.
Verbrennt das Gas heißer oder nicht. Es gibt schöne Abhandlungen dazu, dass dem nicht so wäre. Dann gibt es Motoren, die dann doch auf Gas schneller heiß werden, obwohl der Gasumbauer gerade den Vollastbereich eigentlich mehr auf fettes Gemisch eingestellt hat.  
Suche dir hier mal den Threat Allgemeine Kaufberatung oder in der Suche Kaufberatung eingeben. Da hast du dann ausreichend Lesestoff und darfst dir aus den unterschiedlichen Ansichten der Schreiber, die vermeintliche Wahrheit raussuchen oder besser auspendeln.
 
Lange Rede kurzer Sinn.
Ich habe mir den Hemi gekauft und habe es noch nicht bereut. Der 4,7 war für mich nie ein Thema, wenn V8 dann nur der Hemi. Mehr Power und der Verbrauch wird in erster Linie vom rechten Fuß bestimmt. Hier im Forum habe ich auch noch relativ wenig zu Problemen beim Hemi gelesen, dass der Diesel mal Mucken macht ist gefühlt öfter der Fall.
Kann sein, dass hier mehr Dieselfahrer unterwegs sind oder der Hemi (alle Wartungen schön nach Zeitplan vorausgesetzt) problemloser ist.
Thema Wartungen sollte man auch kurz ansprechen:
  • alle 12000km ne ganze Menge Motorenöl. Ich fahre nur Öl nach verlangter Spezifikation, das ist auch nicht so teuer, wenn man es nicht beim Freundlichen kauft.  Teuer ist relativ, geht auch für 6,50€/Liter
  • und für mich alle 50000 – 60000km Getriebe und Achsöle (Automatik Ölwechsel und 2x Filter, Verteilergetreibe Ölwechsel, Vorder- und Hinterachse jeweils Ölwechsel mit Friction Modifier)
  • 16 Zündkerzen hat der Karren auch noch. Nein keine teueren „Gaskerzen“. Das geht auch mit den Originalen. Die Finger sehen nach einem Kerzenwechsel zwar aus als hätte man mit ner Katze gekämpft (ganz saure Katze)
  • Kein Zahnriemen sondern nur ein einfach zu tauschender Rippenriemen
 
Defekte
  • Sitzpolsteter ist leicht brüchig. Das aber schon seit ich die Kiste habe. Hat sich während den letzten 30.000km nicht groß geändert. Ich hebe meinen Hintern an beim Aus- und Einsteigen, das schont die Sitzwange.
  • Gleich zu Beginn hat sich das Radio verabschiedet. Ich habe das REJ und wenn das nicht zu Lasten des Autohändlers gegangen wäre, hätte ich da schon auf anderes Radio umgerüstet. Das ist nicht ganz so preiswert, weil der du im Normal nen Adapter für den CAN-Bus brauchst. Da hängt das Radio nämlich dran. Gibt hier im Forum einiges an Links dazu. Einfach mal suchen.
  • Nach dem Gasumbau hat sich ein Kühlwasserschlauch von der Innenraumheizung aus unbekannten Gründen gelöst. Zum Glück hatte ich es da nicht so eilig und einen Zwischenstopp, so dass ich das rechtzeitig bemerkt hatte und die Zylinderkopfdichtung es überlebt hat.
  • Links hinten war mal der Bremssattel gehangen. Auch mal wieder Dussel gehabt. Nach 20km Heimfahrt hat die Kiste Rauchzeichen gegeben. Bremssattel war noch OK und nach mehrmaligen Bewegen des Kolbens auch wieder leichtgängig. Ich habe bei der Gelegenheit gleich die gesamte Hintere Bremsanlage inkl. Scheiben Belägen und (Hand)Trommelbremse innen überholt.
  • Die Beleuchtung der Schalter innen fällt so nach und nach aus. Wird Zeit hier auf Dioden umzurüsten. Auch im Forum zu finden.
  • Regenwasserablauf des Dachfensters hat sich mal verstopft. War durch vorsichtiges Einschieben eines dünnen Aquariumschlauches bis auf Anschlag zu beheben.
  • Hinterachsdifferenzial war mal Undicht. Mit einem neuen Dichtungsring war das leicht zu beheben. Das ist aber nicht Hemi spezifisch.
  • Kühlwasserverlust, Ursache gefunden, ist nur das Thermostat. Ich werde nun das Thermostat mit Anschlussstutzen tauschen. Dann sollte das auch vom Tisch sein.
Umbauten
  • 2,5“ Liftkit mit TM-Stoßdämpfern. Ein System das dem TrailMaster by Maas sehr ähnlich ist. Nur etwas höher.
  • Gibson CAT-back 3“ Anlage (CAT-Back = Auspuff vom Katalysator bis zum Ende). Schöner V8 Sound aber dröhnt bei manchen Drehzahlen und Lastbereichen.
  • Nein, das hat nichts mit der Zylinderabschaltung zu tun. Die hört man auch und sieht es am aktuellen Verbrauch, der geht locker um 4-5 l/100km zurück, wenn die Kiste als V4 läuft, da dröhnt er aber nicht.
  • CAI von Volant, eigentlich für den 6,1SRT gedacht. Passt aber auch beim Hemi.(CAI = ColdAirIntake)  Vorteile? bis jetzt nicht wirklich.
  • Sinnbefreiter Dachkorb
  • Montage eines Superchips TD2. Ist ein schönes Spielzeug um sich alle möglichen Daten des Motors direkt anzeigen zu lassen. Für mich wichtig war das einfache Ändern der Reifengröße bei Umbauten und das sehr bequeme Zu- und Abschalten der Reifenluftdrucküberwachung. Für die Hemis aus dem AmiLand bietet das System auch spezielle Kennfelder der Motorsteuerung für CAI und offene Auspuffanlage. Funktioniert aber nur für die WK (AmiVersion) nicht für die WH (EuroVersion). Bei EuroJeep im Großen und Ganzen nur die oben beschriebenen Funktionen.
  • Gasanlage nicht zu vergessen. Ist ne KME und macht genau das, was ich von ihr erwarte. Läuft zuververlässig und absolut unauffällig. Das Umschalten ist nicht zu spüren.
So das war es dann erstmals.
 
LG Stefan
 

LibertyBonn

Member
Mitglied seit
30.05.2012
Beiträge
153
Danke
0
Moin moin,
 
ich fahre schon mein Leben lang Jeeps und nach meinem (WJ) kam ich auf die irrsinnige Idee Geld zu sparen und habe mir einen Dacia Duster gekauft. Eindeutig das vernünftigere Auto, 5-6 Liter Diesel, kleiner Motor, wenig Steuer und Versicherung. Aber ich schäme mich fast mit dem Ding, besonders nachdem man immer Jeep fuhr. 
 
Nun soll ein 2008er Grand Cherokee mit 70000km in der S Limited Ausstattung her. 
 
3 Fragen da ich eher WJ/WG Kenner bin:
 
- Welche Krankheiten bzw. Schwächen hat dieses Modell? Beim Vorgänger waren es zb. die Klimaanlagenklappen, oder die Injektoren
 
- Wo ist der Unterschied beim S Limited zu den anderen? 
 
- Was zahlt ihr an Steuern im Jahr?
 
Danke für eure Hilfe.
 
Det65

Det65

Moderator
Mitglied seit
14.11.2009
Beiträge
9.951
Danke
3.171
Standort
46519 Alpen
Hallo, es gibt eine Kaufberatung für dein gesuchtes Model im Forum! Die Steuern liegen beim 3.0 glaube ich bei 468€!


Gesendet vom Siemens C25
 
tom28865

tom28865

Member
Mitglied seit
26.08.2009
Beiträge
871
Danke
682
Standort
Bremen und umzu
Moin,
stimmt (Steuer). Aus akuten Anlass:
schau Dir mal die Querlenker/Dämpfer genau an ....meine werden bei knapp 130.000 (schonenden nie Gelände) km gerade gewechselt. Trotz sorgfältiger Preisrecherche und vernünftiger Werkstatt schlappe ~2500 Euro. Ansonsten Schlauch am Turbo, Sitzwangen (das Dreckskunstleder reißt), Lack am Hecklappengriff rostet (Fehlkonstruktion ab Werk) , weiteres s. Kaufberatung.
Den Injektorenfehler zeigt mir die Toque Pro App bei meinen auch an, läuft aber trotzdem 1A.
Auch beim 2008 gab es einige Rückrufe, checke mal ob die alle erledigt wurden (Getriebe, neues Zündschloss ..).
Der S Limited ist ausstattungseitig wohl ein klein wenig gepimpt inkl. exkl. kleinen Dachspoiler - bringt der eigentlich 'ne saubere Scheibe ?
Schau mal ob die noch 'nen Ölwechsel machen...bei den 9.5l (ja!) beim Diesel lohnt sich das schon, da leigt der Literpreis zw. 7.50 € (online) und 25€ (Werkstatt)
 
Viel Erfolg, ist ein schöner Wagen (trotz oben).
T.
 
 
 
Mik

Mik

Co-Admin a.D.
Threadstarter
Mitglied seit
07.11.2012
Beiträge
2.915
Danke
3.261
Standort
Bad Vilbel
Fahrzeug
Jeep GC WG 2.7 CRD
Final Edition Bj. 12/2004
Moinsen,

ich habe die Beiträge (von LibertyBonn) mal hier in die Kazfberatung geschoben, denke da sind sie besser aufgehoben...

Greetz
Mik
 
guzzi97

guzzi97

Member
Mitglied seit
25.04.2017
Beiträge
1.399
Danke
337
Standort
Münster / NRW
Moin,
 
könnt ihr mir bzgl. eines gebrauchten Granny's WH / WK / WK2 mit dem Hemi 5.7 Motor besonderheiten nennen,
auf die mann beim Kauf / Besichtigung achten muss ?
Reifen, Bremsen, Elektrik, aussen vor, gehört  ja bei jedem Gebrauchten zur Standard UIntersuchung..
 
So wie z.b. bei einem Alfa Reomei ala :
- "Rost" im Innenraum, Fond, Fahrerseite, hier die Heizungslüftung abschrauben und schauen, ob Rost vorhanden
- Unter dem Teppich Fahrerseite schauen, ob Feuchtigkeit
od.
- auf korrektes Öl achten (zweo Liter und V6 unbedingt 10w60)
od.
Zahnriemenwechsel !! (gut, der das Granny Hemi nicht..)
od.
- "Querlenker"..
usw..
 
Oder ist der Granny so makelos, dass mann, ausser den üblichen Punkten, sonst nix beachten muss ?  ;)
 

susiq

Member
Mitglied seit
18.07.2012
Beiträge
2.164
Danke
1.390
Standort
Spanien
Kühler prüfen auf Undichtigkeit,sind die Rückrufe durchgeführt,Untersetzung einschalten, Türgriffschalen innen auf Risse prüfen. Bodenwellen überfahren und auf Geräusche achten. Schlaggeräusch beim schalten von P auf R?? Sonst fällt mir nichts ein.
 
guzzi97

guzzi97

Member
Mitglied seit
25.04.2017
Beiträge
1.399
Danke
337
Standort
Münster / NRW
sodele..
 
folgendes habe ich bisher recherchieren können :
 
---------------------
 
Kaufberatung Jeep Grand Cherokee WH (2005 - 2010):
 
Rückrufe :
 
Rückrufe zum Fahrzeug prüfen :
https://www.mopar.com/en-us/my-vehicle/recalls.html
bzw.
https://www.jeep.com/webselfservice/jeep/index.html?screenName=recall&country=us&emailUrl=goToEmailForm%2528%2527R%2527%2529
 
Arten von Rückrufen
http://wk2jeeps.com/wk2_tsb.htm
 
 
Check it out :
 
Aussen :
  • Tank auf Rost prüfen
  • Rost Achsträger
  • Prüfung auf Dichtigkeit von allen Diff.s & VTG
  • obere und untere Querlenker auf Spiel prüfen (Kopfsteinpflaster, etc. fahren)
  • generell auf Geräusche VA prüfen
  • Geräusche von P auf R
  • Untersetzung prüfen
  • Kantenrost Heckklappe/ Griff
  • „schief“ eingepasste Heckscheibe
  • Türgriffschalen
  • nur Hemi Motoren -> Krümmerdichtung „zischen“ beim kalten Motor
  • 3.0 CRD ->[SIZE=10pt] auf undichte Injektoren achten (Dieselgeruch, etc.)[/SIZE]
     
Innen :
  • Risse Seitenwange & Sitzpkissen (Fahrerseite) (soll ab 2008 nicht mehr vorkommen)
  • Radio / Navi (funktioniert alles ?  )
  • Beleuchtung aller Schalter prüfen
  • hakeliges Zündschloss
 
Wartung (hier nur Hemi Motoren):
 
        Ölwechsel :
  • Motoröl (SAE 5W-20 ) :  alle 12.tsd km od. alle 12-Monate
  • Getriebe (ATF +4) beide Filter : alle 100.tsd km
  • VTG (Verteilergetriebe, Achsen) 75W-140 GL5 & Friction Modifier  : alle 60.tsd km
  • - Verteilergetriebe ca. 2 liter (inclu 180ml)
  • - Vorderachse ca. 1.4L (inclu 120 ml FM)
  • - und Hinterachse 1,9L (inlcu 120 ml FM)
  •  
  • Zündkerzen (Hemi) 16 Stck.: alle 60.tsd km
  • - Bj. 2005 – 2008 : SPRE14MCC4 , Champion 570 od. NGK – 5444
  • - Bj. 2009 – 2010 : SPLZFR5C11G, NGK 92174
  • Bremsflüssigkeit (DOT 4) : alle  18-Monate
  • Keilriemen : alle 80tsd km / 5-Jahre
 
 
[SIZE=10pt]was vergessen / übersehen ?[/SIZE]
 
 

dani1945

New Member
Mitglied seit
23.06.2017
Beiträge
1
Danke
0
Tag zusammen,
ich beabsichtige mir nen grand cheroke zuzulegen.
Hier Eckdaten zum Auto
Jeep grand cherokee WH III
mit LPG
Frage, ist das Allrad zuschaltbar?
Hatte noch nie nen Jeep möchte abber in Spanien unwegsames Gelände evtl. fahren. Habe seit 40 Jahren V8 US Dodge Erfahrung....
Gibts wichtige tips, außer alles zu kontrollieren?
Wäre für gute Tips sehr dankbar
Dani
 
Dreamland

Dreamland

Member
Mitglied seit
10.02.2015
Beiträge
1.369
Danke
357
Standort
Kiel
Der Allrad ist immer permanent und weder zu noch abschaltbar. Es gibt noch 2WD Varianten auf dem Markt. Meines Wissens nach Import Modelle.
Wenn mit LPG würde ich lieber einen Hemi nehmen als den 4.7er. Wie länge fährt der schon auf LPG und wurde schonmal was am Motor gemacht? 
 
Den V6 Benziner würde ich mir kneifen.
 
Ich komme ja auch aus der US Szene und leider haben die heutigen Jeeps nichts mehr mit den alten US Cars zu tun. Alles viel aufweniger, mit elektronik vollgepackt.
 
Fehler Codes auslesen, Geräusche ausn Antrieb achten, Geländeuntersetzung probieren, Differenziale anhören, Radlager anhören, Auspuffkrümmer dichtheit, Ausgeschlagene Fahrwerkskomponenten.
Fahrzeug Historie beachten, Wenn noch die Bremsen und Fahrwerksteile Original sind, darauf einstellen das Querlenker, Stabis und Dämpfer Ihre Schuldigkeit getan haben.
 
DeWeDo

DeWeDo

Member
Mitglied seit
08.07.2010
Beiträge
179
Danke
7
Standort
Hagen
Was habt ihr alle gegen LPG im 4.7er? Ich fahre jetzt seit 140 tkm mit ner Prins VSI + ValveCare und hatte bisher keine Probleme. Allerdings ist das der 4.7er mit 303 PS, der ja angeblich auch E85 verträgt.
 
Im Übrigen hatte ich bei der o. g. Laufleistung in den 7 Jahren, die ich ihn fahre (bin halt nicht viel unterwegs) bis auf die dämliche gerissene Sitzwange und einen ausgeleierten Dämpfer an der Heckscheibe noch keinen der beschriebenen Makel. Gut, den Tank hab ich mir noch nicht angesehen. Die Frage ist auch, ob man wegen des Unterfahrschutzes überhaupt was sieht, ohne zum Werkzeug greifen zu müssen.
 
Ivo76

Ivo76

Member
Mitglied seit
13.07.2016
Beiträge
1.087
Danke
806
Standort
Schweiz
Hatte der 4.7 im Wh nicht 231 Ps ? 303 leistete er doch erst im Aktuellen Model oder ?
 

susiq

Member
Mitglied seit
18.07.2012
Beiträge
2.164
Danke
1.390
Standort
Spanien
Nein Baujahr 2010 im Wh hat 303 PS
 
DeWeDo

DeWeDo

Member
Mitglied seit
08.07.2010
Beiträge
179
Danke
7
Standort
Hagen
Die 303 PS gab's direkt zum Facelift 2008. Jedenfalls ist meiner lt. VIN anno 2008 bei Magna Steyr zusammengebraten worden. Ist einer von denen, die für den russischen Markt produziert worden waren und dann auf Halde gestanden haben. Davon müsste eigentlich eine nennenswerte Stückzahl in D unterwegs sein, weil die zu der Zeit, als ich den Dicken erworben habe, echt verramscht wurden.
 
Thema:

Kaufberatung Grand Cherokee WH / Commander XK

Werbepartner

Oben