Bremsen mit dem Grand...

Diskutiere Bremsen mit dem Grand... im Grand Cherokee ZJ, ZG Forum Forum im Bereich Grand Cherokee / Commander Forum; Ich will Euch mal eine Geschichté über meine Bremsen am Grand erzählen. Ich möchte vorausschicken, das sie noch immer nicht in Ordnung sind und...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Lohrengel

Lohrengel

ohne jeep
Threadstarter
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
955
Danke
1
Standort
Nähe Kassel
Ich will Euch mal eine Geschichté über meine Bremsen am Grand erzählen. Ich möchte vorausschicken, das sie noch immer nicht in Ordnung sind und ich hoffe, das nun jemand noch eine Idee hat.

Vor langer Zeit hatte ich festgestellt, das die Bremsen am Grand nicht mehr richtig gezogen haben. Das Bremspedal lies sich fast bis zum Bodenblech treten und erst dann fing er an zu bremsen. Also habe ich mir gedacht, vorne komplett neumachen... Wenns so einfach nur gewesen wäre.... Also hab ich vorne neue Bremssättel, neue Bremsscheiben und auch neue Beläge draufgemacht. Komischerweise war aber selbst nach mehrmaligen entlüften die Bremswirkung immernoch zu schwach. Also hab ich kurzerhand den ADAC angerufen und hab mich dummerweise zum DC - Händler schleppen lassen, da ich dachte, das ABS müsste entlüftet werden was wohl nur mit dem DRB-Tester funzt (so mein Kenntnisstand)

Das war vor ca. 21 Wochen. Nachdem ich den Wagen dort hingebracht habe wurde ich nach 1 WOche angerufen, das ich den Grand abholen kann. Ich also dort hin, bezahlt, will losfahren.. hmmmm... Bremse zieht nicht. Also stehen gelassen, dem Meister gesagt, sie sollen nachbessern und bin wieder von dannen gezogen.

Ganze 2 WOchen später wurde dann gesagt: FEHLER GEFUNDEN ! Es war der Bremskraftverstärker. Nun gut, bezahlt, eingestiegen und wollte losfahren... och nööö... das gleiche Spiel. Daraufhin folgten dann in den nächsten Tagen noch der HBZ und zu guter letzt der Pedalwegstellungssensor, der angeblich defekt wär und somit kein Bremsdruck aufgebaut wird. Yipiieeee... Fehler gefunden... bezahlt, eingesteliegen, wollte losfahren... naja, das kennt ihr ja schon... Keine Verbesserung....

Dann, ich glaube es war nach 12 WOchen oder so, hatten wir die Schn**** voll und haben mit dem Chef des AUtohauses zusammengesessen und diskutiert wie das nun weitergehen soll. Wir einigten uns darauf, das ab sofort das Autohaus die Fehlersuche kostenlos macht und wir nur das Material bezahlen... ALso ging es weiter...

Nach weiteren WOchen kam der Meister zu mir und meinte: WIr haben den Fehler... wenn man den ABS-Stecker abzieht, dann bremst der Grand einwandfrei... TOLL !!!! mir wäre fast das Essen wieder hochgekommen, das man solch eine Erkenntnis nach 17 Wochen hat. ALso wurde das komplette ABS getauscht. Aber nix... keine Besserung.

Da war das Maß voll. Ichhabe mich an DC in Berlin gewandt, die selbst fassungslos darüber waren und mir versprachen sich sofort darum zu kümmern. Sie schickten einen Techniker von Berlin in das AUtohaus, der 1 WOche den Fehler gesucht hat. Ratet mal, was er gefunden hat:

NIX ! Sie haben mir dann noch unterstellt, die Bremsscheiben und Klötze wären ausgeglüht... Ich hab mich fast schlappgelacht und hab denen gesagt, wie das kommen soll, wenn ich nach dem Bremsenumbau den Wagen hab mit dem ADAC abschleppen lassen von zuhause und ob sie meinen der ADAC-Schleppdienst hatne VOllbremsung von 200 km/h auf den Abschlepp-LKW gemacht hat... :newlaugh:

Heute kamm dann der nächste Anruf... Hallo Herr Lohrengel, sie können Ihren Wagen abholen. Wenn die Bremsen kalt sind, funktionieren sie kaum, aber wenn sie warm sind, ist alles OK.

Sie sagten, sie wären mit Ihrem Latein am Ende und können ihn nicht reparieren. NACH 21 !!!!!! Wochen !!!!!!!!!!!!!!

Jetzt mal meine Fragen: Was soll ich nun machen ? Was kann das noch sein ? DC ist nicht in der Lage, ich auch nicht mehr das Geld weiter etwas zu investieren. Hat jemand eine Idee was defekt sein könnte ?

Ich erwarte nun noch einen Anruf aus Berlin. Ich bin mal gespannt, wie kulant sie sich zeigen bei diesem Fall, zumal sie nicht in der Lage sind, Ihre eigenen Fahrzeuge zu reparieren. Eigentlich sollte man so etwas in die Medien bringen...

Wäre schön, wenn jemand einen Tip hat... wenn alles nichts hilft werd ich den 5.9er verkaufen... wäre schade, nachdem was ich da reingesteckt hab...

Gruß Veit
 

toddy1

Banned
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
1.703
Danke
0
Was ist den eigentlich genau alles getauscht worden

so wie du schreibst ist ja fast alles durch

aber bremsflüßigkeit verliert er nicht oder bist du zu wenig gefahren um das abschätzen zu können ?

gru0 torsten
 
jingo

jingo

Premium Member
Mitglied seit
08.08.2008
Beiträge
1.065
Danke
1
Standort
49176 Hilter a.T.W.
Das gibts doch nicht! So kompliziert ist eine Bremse doch auch nicht vom technischen aufgebaut das man den Fehler nicht findet. Du kommst doch aus Kassel, mach dich mal auf nach Bielefeld zu Ottensmeier! Ist doch nur 150 km von dir.

Bevor du vor lauter Verzweifelung den schönen 5.9er noch in Brand steckst.

Gruß Ingo
 
Lohrengel

Lohrengel

ohne jeep
Threadstarter
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
955
Danke
1
Standort
Nähe Kassel
@david
:) mach so weiter... dann haste wieder was zu schlachten :) im ernst... ich würd das angebot natürlich gerne annehmen, aber ich trau mich nicht wirklich den grand per achse so weit zu fahren. und ihn trailern zu lassen schaff ich finanziell derzeit nicht...

@pfupf
getauscht (und teilweise wieder zurückgebaut da die alten Teile doch i.O.sind):
-HBZ
-BKV
-Scheiben
-Sättel
-Beläge
-ABS EInheit
-Pedalwegstellungssensor
-mehrfach entlüftet

der Wagen verliert keine Flüssigkeiten, richtige Bremsflüssigkeit ist drin. Wie gesagt imkalten Zustand (der Bremsen) ziehen sie kaum, im warmen Zustand (nicht der Motor, sondern die Bremsen) ist alles OK
 
stefan86

stefan86

SRT süchtig
Mitglied seit
21.04.2007
Beiträge
2.732
Danke
0
Standort
Zug/CH
Wenn Du an´s verkaufen denkst....was hast Dir denn vorgestellt, preislich. :newlaugh: Kannst ja mal ne PN schicken. :newlaugh:
 
Lohrengel

Lohrengel

ohne jeep
Threadstarter
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
955
Danke
1
Standort
Nähe Kassel
bremsleitung kann ich dir leider nicht sagen gottfried. ich hoffe schon, aber ich nehme an bei dem laden Nein... er bremst immer im kalten Zustand schlecht. im warmen gut (laut Aussage DC wie original). Ich werd ihn wohl morgen abholen und in die Garage stellen, dann kann ich das vielleicht besser beschreiben.
 
jingo

jingo

Premium Member
Mitglied seit
08.08.2008
Beiträge
1.065
Danke
1
Standort
49176 Hilter a.T.W.
Anscheinend kommt der Bremsdruck jedenfalls nicht da an wo er hinsoll! Aber das kann ja nicht so schwierig sein.

Gruß Ingo
 

toddy1

Banned
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
1.703
Danke
0
für mich gibs nur sin wenn solage wie alles kalt ist etwas undicht ist und mit der wärme sich wieder alles verschließt
 
Lohrengel

Lohrengel

ohne jeep
Threadstarter
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
955
Danke
1
Standort
Nähe Kassel
Diese Druckmessung kann wohl angeblich nach aussage eines anderen Schraubers aus Göttingen nur DC machen. Ich nehme mal an, das der Flying Doctor aus Berlin das getestet hat. Mal sehen ob ich morgen mehr rausbekomme...

@pfupf
aber was könnte das sein ?
 
gcNorth

gcNorth

Konvertierter Wikinger
Mitglied seit
20.01.2008
Beiträge
481
Danke
1
Standort
Norway, where else ?
Noch eine Theorie:

Haben die auch die Bremsleitungen gecheckt ???

Zugegeben das kommt nicht sehr häufig vor, manchmal entwickeln auch die Bremsschläuche ein Eigenleben
in welchem sie ein seltsames "Ventilverhalten" zeigen.

In diesem Fall löst sich im Bremsschlauch (oder Schläuchen) ein Teil des Innenlebens und verstopft die Leitungen.

Es tritt ein One Way Effekt auf. Das bedeutet, der BS wirkt wie ein Rückschlagventil.

Es könnte ja unter Umständen in diesem Fall die Ursache darin liegen.

Besonders in Verbindung mit den kalten Temparaturen ?


Sehr selten aber u.U. bei dir der Fall ?


Viel Erfolg....

Grüsse

Stefan
 

toddy1

Banned
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
1.703
Danke
0
soweit ich dich richtig verstanden habe mußt du nich fahren um festzustellen ob die bremse druck aufbaut.

ich weiß zwar nicht wo man sowas hernehmen soll aber du bräuchtest einen verschlußstopfen anstand bremsschläuche
So kannst du bremssattel und schläuche ausschließen
wenn du dann immer noch kein druck aufbauen kannst dann würde ich die leitungen komplett rausschmeißen .

sonst hast ja schon alles getauscht

gruß torsten
 
Lohrengel

Lohrengel

ohne jeep
Threadstarter
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
955
Danke
1
Standort
Nähe Kassel
das problem ist nicht nur bei den winterlichen temperaturen, da ich ihn ja schon im sommer (als es auftrat) zu dc gebracht hab.

was mir aufgefallen war ist, das das bremspedal relativ langsam wieder nach oben zurückkommt, nach dem bremsvorgang. motormäßig hab ich eigentlich nichts feststellen können, da scheint alles ok zu sein.
 
Lohrengel

Lohrengel

ohne jeep
Threadstarter
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
955
Danke
1
Standort
Nähe Kassel
bis auf scheiben, beläge und sättel: ja, aber dc hat testweise alle zubehörteile gegen originalteile getauscht. keine besserung...
 
gcNorth

gcNorth

Konvertierter Wikinger
Mitglied seit
20.01.2008
Beiträge
481
Danke
1
Standort
Norway, where else ?
was mir aufgefallen war ist, das das bremspedal relativ langsam wieder nach oben zurückkommt,

Ich würde mal sagen : B I N G O


Genau das ist das markanteste Symptom meiner Theorie.......

"One way", die abgelösten Bereiche verhindern ein schnellen Rückfluß der Bremsflüssigkeit.
Kann auch evtl. bedeuten, das du fester auf das Pedal treten mußt.

Follow me !!!


Und berichte weiter...
 
Ozymandias

Ozymandias

Member
Mitglied seit
02.12.2007
Beiträge
9.233
Danke
84
bis auf scheiben, beläge und sättel: ja, aber dc hat testweise alle zubehörteile gegen originalteile getauscht. keine besserung...
Alles klar, ich hab nämlich mit Zubehörteilen in dem Bereich nicht so gute Erfahrungen gemacht. :newlaugh:
 
Lohrengel

Lohrengel

ohne jeep
Threadstarter
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
955
Danke
1
Standort
Nähe Kassel
dann werd ich das mal versuchen... bin mal sehr gespannt.
 
gcNorth

gcNorth

Konvertierter Wikinger
Mitglied seit
20.01.2008
Beiträge
481
Danke
1
Standort
Norway, where else ?
Ich auch, das ist verdammt selten und schwierig zu diagnostizieren.

Gerade weil es so selten ist :newlaugh:

Eher eine Erscheinung bei wirklich sehr alten Bremsleitungen, BSchläuchen, Oldtimern und Materialfehlern.

Möglicherweise sind die Schläuche auch innen durch überalterte, chemisch instabile BFlüßigkeit angelöst worden.

Oder es war mal eine undefinierbare Suppe darin....


Aber jetzt wird es immer obskurer, bleib erst einmal am Ball..

Gutes Gelingen !

Ciao

Stefan

EDIT / PS: Evtl. sitzt auch irgendwo in einer Verschraubung etwas "abgelöstes" ober ein kleiner Fremdkörper ???

So, nun aber Schluß :newlaugh:
 
steve80

steve80

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
346
Danke
1
Standort
76470 Ötigheim
Als ich hier mit dem Lesen angefangen hab kam mir irgendwie auch gleich die Idee mit den aufgequollenen
Bremsschläuchen wie es Stefan schon geschrieben hat.
Allerdings ist mir das mit den Schläuchen eher in Verbindung mit ausgeglühten Bremsen bekannt und nicht mit zu geringer Bremsleistung.

Kuck doch einfach mal ob du hier im Forum vielleicht ein paar günstige gebrauchte finden kannst um das mal zu checken?!
Und wenn das dann die Lösung des Problems ist kannst dir ja bei Joachim ein paar nette neue Stahlflexleitungen
kaufen...
So müsstest nicht gleich so viel Geld ausgeben für die Fehlersuche.


Gruss, steve
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Bremsen mit dem Grand...

Bremsen mit dem Grand... - Ähnliche Themen

  • Wk2 Bremsen klemmt

    Wk2 Bremsen klemmt: Hallo allerseits, eben ist mir beim Fahren aufgefallen das die vordere Bremse auf der Fahrerseite klemmt. Es ist ganz heiß geworden, aber nur...
  • Bremsen für 2015-er Grand Cherokee Summit 3.0 Multijet, 184KW

    Bremsen für 2015-er Grand Cherokee Summit 3.0 Multijet, 184KW: Hallo und Guten Morgen, Ich bin noch neu hier und versuche seit Tagen herauszufinden, welche ID meine Bremsen haben. Gibt wohl BR1, BR6 und BRY...
  • Grand Cherokee 4,7Limitet 1999 blinkt beim bremsen, was tun?

    Grand Cherokee 4,7Limitet 1999 blinkt beim bremsen, was tun?: Hallo, kann mir irgendjemand behilflich sein, seit einigen Tagen brennt der rechte Blinker auf Dauerleuchten, sobald ich die Bremse betätige, oder...
  • Probleme mit dem Bremsen Grand Cherokee 5,2

    Probleme mit dem Bremsen Grand Cherokee 5,2: Hallo Leute, ich bin seit 4 Wochen Besitzer eines Grand Cherokee 5,2 Bj. 96, Laufleistung 185 Tkm. Ich habe mit den Bremsen folgendes Problem...
  • Bremsen im Grand Cherokee (WH) und Commander....

    Bremsen im Grand Cherokee (WH) und Commander....: Bereits in mehreren Testberichten wurden die schwachen Bremsen beim Grand Cherokee und Commander negativ erwähnt. In der aktuellen Autobild...
  • Ähnliche Themen

    • Wk2 Bremsen klemmt

      Wk2 Bremsen klemmt: Hallo allerseits, eben ist mir beim Fahren aufgefallen das die vordere Bremse auf der Fahrerseite klemmt. Es ist ganz heiß geworden, aber nur...
    • Bremsen für 2015-er Grand Cherokee Summit 3.0 Multijet, 184KW

      Bremsen für 2015-er Grand Cherokee Summit 3.0 Multijet, 184KW: Hallo und Guten Morgen, Ich bin noch neu hier und versuche seit Tagen herauszufinden, welche ID meine Bremsen haben. Gibt wohl BR1, BR6 und BRY...
    • Grand Cherokee 4,7Limitet 1999 blinkt beim bremsen, was tun?

      Grand Cherokee 4,7Limitet 1999 blinkt beim bremsen, was tun?: Hallo, kann mir irgendjemand behilflich sein, seit einigen Tagen brennt der rechte Blinker auf Dauerleuchten, sobald ich die Bremse betätige, oder...
    • Probleme mit dem Bremsen Grand Cherokee 5,2

      Probleme mit dem Bremsen Grand Cherokee 5,2: Hallo Leute, ich bin seit 4 Wochen Besitzer eines Grand Cherokee 5,2 Bj. 96, Laufleistung 185 Tkm. Ich habe mit den Bremsen folgendes Problem...
    • Bremsen im Grand Cherokee (WH) und Commander....

      Bremsen im Grand Cherokee (WH) und Commander....: Bereits in mehreren Testberichten wurden die schwachen Bremsen beim Grand Cherokee und Commander negativ erwähnt. In der aktuellen Autobild...
    Oben