Umrüstung All Terrain nach Mud Terrain

Diskutiere Umrüstung All Terrain nach Mud Terrain im Wrangler JL, JLU Forum Forum im Bereich Wrangler Forum; Was für ein Winter? ;)
Norsfyr

Norsfyr

TeddyCruiz76
Mitglied seit
03.11.2014
Beiträge
1.601
Danke
1.546
Standort
Ammersbek
Fahrzeug
Toyota Land Cruiser GRJ 76
Was für ein Winter? ;)
 
Dave1989

Dave1989

Prinzessin Lada
Mitglied seit
16.03.2011
Beiträge
6.987
Danke
9.648
Standort
Sauerland
Fahrzeug
XJ 1999 4.0 Limited Automatik
Kalt und Regen reicht schon. Ich merke dass bei den S/T MAXX von Cooper auch so langsam. Trotz angepasstem Luftdruck. Ich habe aber auch noch Winterreifen - sieht lustig aus, keine Frage. Aber das macht mir nichts. Zumindest bleibt der XJ damit auf der Straße.
 
RAK65

RAK65

Member
Mitglied seit
18.08.2019
Beiträge
952
Danke
1.045
Standort
BaWü
Fahrzeug
JLUR 2.2 MY20
Granite Crystal
Ich würde noch mal gerne zum KO2 und Nässe zurückkommen.

Was @Headman geschrieben hat, hilft definitiv - Luftdruck senken.

Ich habe es erst auch nicht geglaubt, was ich im Forum über den KO2 gelesen habe. Bis ich es selbst erlebt habe.
Trocken ist er echt klasse, ist leise Onroad und hat gut Grip (auch Offroad).
Er hat eine lange Laufzeit, sieht gut aus und hat die Schneeflocke.
Bei Schnee finde ich Ihn auch gar nicht mal so schlecht (mit dem richtigen Luftdruck).

Meine KO2 Meinung/Erfahrung:
On-Road:
Er ist auch im Neuzustand OK bei der Nasshaftung. Je älter er wird desto mehr fällt auf das BFG auf Kosten der Langlebigkeit wohl die Gummimischung grundsätzlich etwas „zu hart“ ausgelegt hat.
Das zeigt sich im Alterungsprozess je älter er wird immer deutlicher.

Nachfolgendes ist mir persönlich bei nasser Fahrbahn passiert.
Mehrfacht das „Hinterteil“ des JLU weg (Beschleunigungsstreifen BAB, Kurve Landstraße, …). Beim Bremsen im Anhängerbetrieb auf der BAB kam das Gespann kurzeitig (Sekundenbereich) ins Rutschen.

Off-Road:
Bei Nässe finde ich Ihn OK – ist halt ein AT.
Über Matsch denke ich brauchen wir nicht reden -AT.

Wenn ich jetzt den KM2 (gleiches Alter) den ich aktuell fahre vergleiche hatte ich dieses Verhalten bei Nässe nicht.
Meine Vermutung ist das es an der Gummimischung liegt, das Profil ist ja absolut nicht optimiert für die Straße.

Auch wenn ich @Todi Wollmilchsau mag - haben diese Erfahrungen und der Umstand das der JLU mein Alltagsauto ist mich bewogen 2 Reifensets (Sommer, Winter) einzusetzen.

Ich muss aber gestehen das ich den KO2 diesen Winter auf Grund eines "Umbau-Stau" noch mal fahren muss.
 
Bodo XJ

Bodo XJ

Überzeugungstäter
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
12.580
Danke
6.422
Standort
86732
Fahrzeug
JEEP - was sonst?
Also ich fahre ja @Todi seine G015. Die hab ich letzten Monat wieder ...
Yokohama GEO15
  • auf einem Dodge RAM HEMI GEN4 als Ganzjahresvariante.
    400 PS, Heckantrieb, schwerer rechter Fuß, ... funktionierte hervorragend.
    Nach 2 Winter nur noch im Sommer, wegen Profiltiefe.
    Der Nachfolger hat sie mit übernommen - bei mir ca. 70`km gehalten.
  • auf einem Mercedes ML500 als Ganzjahresvariante.
    300PS, permanenter 4WD, schwerer rechter Fuß, ... funktionierte 'schienenähnlich'.
    Nicht mal ein Jahr gefahren, da sich aufgrund eines Brands unsere Wege trennten.
  • auf einem Jeep Cherokee XJ als Sommer-Variante.
    200 PS, Heckantrieb, normaler rechter Fuß, ... funktioniert einfach unauffällig.
    Wir waren in Gevenich damit. Die Eventleitung hatte Bedenken wegen des Profils.
    Der XJ hat sich gut geschlagen, absolut keine Klagen - die Winden brauchten andere ... .
Dieser GEO15 ist ein Asphalt-orientierter AT-Reifen mit wirklich guten Wintereigenschaften.
Zum Buddeln nutzen wir Cooper STT, Hankook Dynapro MT RT03, General Grabber AT2,
Goodyear Wrangler MT/R (= wird nicht mehr gekauft!) und kommen damit sehr weit.
Der Grabber AT2 ist als Ganzjahresvariante gedacht, nur mit fehlt da noch die Erfahrung.

Nur mal laut nachgedacht!
:wave:
Bodo
 
sebbekk

sebbekk

overland bound
Mitglied seit
10.02.2013
Beiträge
1.632
Danke
1.004
Standort
Essen
Fahrzeug
2007 Jeep Wrangler JK Unlimited Rubicon 3.8L
Dann fahr mal immer angemessen, wenn vor und hinter dir gut bereifte forsche Kollegen unterwegs sind.
Gute und auch nicht zu alte (max. 3 Jahre) Winterreifen sind für den Wrangler Pflicht. Auch schon im Regen.
Ich bin den GoodYear Wrangler Duratrac 315/70R17 mit 2,0 bar Druck zehn Jahre lang über etwa 100.000 km gefahren. Darunter ein Trip im Winter nach Südtirol, die Anfahrt war äußerst schneereich, sowie vier Trips nach Island zur Sommerzeit. Außerdem war der Wrangler mein Daily Driver von 2013 bis 2017.

Das einzige Rutschen (ohne Folgen) war 100 m von Zuhause entfernt bei 20 km/h auf Glatteis beim Einlenken in die erste Kurve, wo jeder Winterreifen versagt hätte.

Meine Reifen waren also weder gut noch neu, aber ich bin angemessen gefahren. Der Reifendruck ist hierbei ein wichtiger Faktor genauso wie das richtige Arschgefühl.
 

franz12

Member
Mitglied seit
28.10.2013
Beiträge
76
Danke
44
Standort
Puschlav, Schweiz
das ein AT im winter gut sein soll, halte ich für ein gerücht. ich wohne in den bergen und werde nichts anderes mehr als reine winterreifen verwenden.
hatte früher AT reifen und bin auf den Nokian gewechselt und der greift und bremst wie es sein soll. im notfall liegen noch schneeketten im auto.

jetzt mal tacheles. ich bin der meinung, das 3 reifen garnituren das optimum sind.
ich habe jeweils einen satz sommer, AT und winterreifen auf felgen montiert. da habe ich für den jeweiligen untergrund die richtige bereifung.

der AT ist im winter zu hart, bremsweg zu lange. da geht es auch um sicherheit, aber das muss jeder selber wissen.

sorry, für meine direkte worte, aber ich ziehe jedesmal touristen aus dem schnee weil die glauben allrad heiligt die mittel.

reifenwahl ist essentiel und wenn ich mir einen jeep wrangler leisten kann, spare ich nicht an den reifen wenn es um sicherheit geht.
so, jetzt könnt ihr mich „flamen“.

grüsse aus den bergen
 
al.ex

al.ex

Member
Mitglied seit
21.05.2020
Beiträge
493
Danke
862
Standort
Dornbirn Österreich
Fahrzeug
Wrangler JLU 2.2 CRDi Rubicon MY20
Ich habe mich ganz bewusst für den KO2 als Ganzjahresreifen entschieden. Der KO2 hat das Schneeflockensymbol und darum bin ich versicherungstechnisch sicher, wenn es mal ein oder zwei Tage bei uns schneit. Letzten Winter konnte man die Schneetage an einer Hand abzählen. Natürlich muss das Fahrverhalten angepasst werden.

Und sollte ich mal eine Schneetour machen oder es doch, was ich mal hoffen will, wieder intensiv länger schneien, dann habe ich als Winterreifen auf den Serienfelgen den Blizzak DM-V2 und natürlich auch die passenden Schneeketten dazu.

Die Kombi hat sich bisher bei mir bewährt und ich werde es so beibehalten. Einziger Nachteil :-( den KO2 gibt es nicht als 285/75 17 aber vielleicht schafft es doch mal der KO3 über den Teich.
 
Maki79

Maki79

Member
Mitglied seit
30.10.2022
Beiträge
428
Danke
544
Standort
Uetze / Region Hannover
Fahrzeug
Jeep Wrangler 4xe Rubicon MY2022
Letzten Winter konnte man die Schneetage an einer Hand abzählen.
Bei uns gab es letztes Jahr gar keinen Schnee, jedenfalls erinnere ich mich an keinen Schneetag, an dem ich hätte fahren müssen. Ich glaube nachts um 1:00 Uhr hat es einmal geschneit und es lagen ein oder zwei Zentimeter bei leichten Plusgraden, da wollte ich schon den Jeep aus der Garage holen, damit er mal Schnee sieht... Dafür einen kompletten Satz Reifen auf Felgen rumliegen zu haben könnte ich mir nur leisten, wenn ich mir keinen Wrangler geleistet hätte :p Winterreifen auf Felgen müsste man tage- oder wochenweise mieten können, da wäre ich dabei.

Um für die kalte Jahreszeit (zukünftig Dezember bis Februar? Ach nee, im Februar saß ich in Hannover schon bei 18 Grad draußen...) Reifen mit Schneeflocke in einer interessanten Größe zu haben (und keine 500 € pro Reifen auszugeben) scheint mir der Cooper Discoverer A/T3 4S interessant, den gibt es in 285/70R17 und er soll ja auf Schnee getrimmt sein.

Vielleicht mache ich mir auch mal ein Notfallset für Glatteis zurecht: Straßenbahnfahrkarte, Spikes für unter die Schuhe und Thermosbecher. :angel:
 
Todi

Todi

Member
Mitglied seit
14.06.2020
Beiträge
2.751
Danke
6.909
Standort
Unterallgäu
Fahrzeug
JLU Rubicon 2,2 Diesel MY 2020
Da hätte ich was anzubieten :) Erprobt im freien Feld
Reservier die mal für mich, Alois... ich hab mit meiner kleinen Hexe Saisonkarten für's Montafon. Falls die G015 mal überfordert sind komm ich auf einen Zwischenstopp in Dornbirn vorbei. Wenn du zu faul zum Radwechsel bist darfst du uns dann weiterfahren und auch gerne mitfahren ;)
 
Ray

Ray

Member
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
3.174
Danke
1.046
Standort
Tharandter Wald, mittendrin
Fahrzeug
JLUR 2,2
Bei uns gab es letztes Jahr gar keinen Schnee, jedenfalls erinnere ich mich an keinen Schneetag, an dem ich hätte fahren müssen. Ich glaube nachts um 1:00 Uhr hat es einmal geschneit und es lagen ein oder zwei Zentimeter bei leichten Plusgraden, da wollte ich schon den Jeep aus der Garage holen, damit er mal Schnee sieht... :angel:
Meldung heute bei uns: Schneefall ab 21.15 Uhr erwartet. Und ja, es ist unter Null und nieselt im Moment noch.

Macht nix, wir fahren morgen an die Ostsee. :tongue: :tongue: :tongue: :jump:
 
Zuletzt bearbeitet:
Carlo-ZJ

Carlo-ZJ

Member
Mitglied seit
28.06.2020
Beiträge
3.581
Danke
6.997
Fahrzeug
Jeep Grand Cherokee ZG Limited ('96 Facelift) 5.2L
Heißt doch Winterreifen nicht Schneereifen. :dozingoff:

Die Nasshaftung bei niedrigen Temperaturen ist für mich ebenso ein wichtig wie die Haftung auf Schnee.


sieht lustig aus, keine Frage
Bridgestone Blizzak Ice oder Cooper WSC sehen dich gar nicht "so schlimm" aus. :hmmm:



Cooper Discoverer A/T3 4S interessant, den gibt es in 285/70R17 und er soll ja auf Schnee getrimmt sein.
Aufgrund der bis jetzt guten Nasseigenschaften - auch bei niedrigen Temperaturen versuche ich die noch neuen AT3 Sport 2 diesen Winter nun auch auf Schnee.

Fahren sich sehr gutmütig und nur wirklich etwas zügiger gefahren sind sie bei Nässe etwas "schmieriger" als reine Straßenreifen. Wie das in 2-3 oder 3-4 Jahren ist?
 
Maki79

Maki79

Member
Mitglied seit
30.10.2022
Beiträge
428
Danke
544
Standort
Uetze / Region Hannover
Fahrzeug
Jeep Wrangler 4xe Rubicon MY2022
Der S/T Maxx ist trotz gleicher (Nenn-)Größe deutlich massiger als der G015 (Und auch größer vom Durchmesser)
Das ist jetzt echt seltsam - laut Herstellerangaben soll der Yokohama G015 in der Größe 11,2" breit sein, der S/T Maxx 11,1". Ist denn auf Zahlen gar kein Verlass mehr? Das sind natürlich die Angaben für Reifen auf Felge, aber kann ja eigentlich trotzdem nicht sein, oder?!
 
Thema:

Umrüstung All Terrain nach Mud Terrain

Umrüstung All Terrain nach Mud Terrain - Ähnliche Themen

  • Bohrmaschine auf Frequenzumrichter umrüsten

    Bohrmaschine auf Frequenzumrichter umrüsten: Da hier die Frage nach den eingesetzten Komponenten kam... (Sieht aufm Foto noch ziemlich möhlig aus) Frequenzumrichter Bei der relativ...
  • Anhänger-Steuerung: Umrüstung auf LED

    Anhänger-Steuerung: Umrüstung auf LED: Hallo zusammen, ich möchte gerade meinen Transport-Anhänger (Pongratz LAT-350) auf LED-Rückleuchten umrüsten. Dabei gibt es ja das Problem, daß...
  • US Radio umrüsten auf EU, Navi umrüsten.

    US Radio umrüsten auf EU, Navi umrüsten.: Hallo, bin mit der Suchfunktion nicht weiter gekommen... Ein Kumpl hat nen JLU aus US importiert und möchte nun den Radio umrüsten sprich normale...
  • Umrüstung von Ami auf EU bei einem TJ Kosten?

    Umrüstung von Ami auf EU bei einem TJ Kosten?: Hallo in dieser Jeep Gemeinde, ich beabsichtige mir einen TJ zuzulegen, 4 ltr. mit Automatik eventuell einen Ami, kann mir jemand sagen was die...
  • US-Model; Tacho und Uconnect umrüsten

    US-Model; Tacho und Uconnect umrüsten: Hallo zusammen Mein Gladiator ist ein US-Import. Nun möchte ich den Analogen-Tacho auf km/h und das Uconnect für Europa umrüsten. Hat jemand von...
  • Ähnliche Themen

    • Bohrmaschine auf Frequenzumrichter umrüsten

      Bohrmaschine auf Frequenzumrichter umrüsten: Da hier die Frage nach den eingesetzten Komponenten kam... (Sieht aufm Foto noch ziemlich möhlig aus) Frequenzumrichter Bei der relativ...
    • Anhänger-Steuerung: Umrüstung auf LED

      Anhänger-Steuerung: Umrüstung auf LED: Hallo zusammen, ich möchte gerade meinen Transport-Anhänger (Pongratz LAT-350) auf LED-Rückleuchten umrüsten. Dabei gibt es ja das Problem, daß...
    • US Radio umrüsten auf EU, Navi umrüsten.

      US Radio umrüsten auf EU, Navi umrüsten.: Hallo, bin mit der Suchfunktion nicht weiter gekommen... Ein Kumpl hat nen JLU aus US importiert und möchte nun den Radio umrüsten sprich normale...
    • Umrüstung von Ami auf EU bei einem TJ Kosten?

      Umrüstung von Ami auf EU bei einem TJ Kosten?: Hallo in dieser Jeep Gemeinde, ich beabsichtige mir einen TJ zuzulegen, 4 ltr. mit Automatik eventuell einen Ami, kann mir jemand sagen was die...
    • US-Model; Tacho und Uconnect umrüsten

      US-Model; Tacho und Uconnect umrüsten: Hallo zusammen Mein Gladiator ist ein US-Import. Nun möchte ich den Analogen-Tacho auf km/h und das Uconnect für Europa umrüsten. Hat jemand von...
    Oben