Mein Eindruck vom Commander CRD Limited

Diskutiere Mein Eindruck vom Commander CRD Limited im Grand Cherokee WH, WK / Commander XK Forum Forum im Bereich Grand Cherokee / Commander Forum; Hallo, ja, heute war mein WH mal wieder in Sachen "Wassereintritt" beim Freundlichen und da bekam ich den 3,0 CRD Limited Commander zur Probe...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Christian Egger

Der absolute Jeep-Freak
Threadstarter
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
1.308
Danke
1
Hallo,

ja, heute war mein WH mal wieder in Sachen "Wassereintritt" beim Freundlichen und da bekam ich den 3,0 CRD Limited Commander zur Probe mit. Hatte ihn von heute früh bis heute abend und habe ihn mal eingehend unter die Lupe genommen:

Von außen designtechnisch stark angelehnt an den alten Cherokee, also den Vorgänger des Libertys, wobei auch etwas Hummer und etwas Landrover durchkommen. Also mit anderen Worten von allem etwas, aber letzlich nichts wirklich 100%ig Eigenständiges. Mit persönlich ist er zu eckig, zu "kastig" und vor allem von hinten finde ich sieht er bescheiden aus...

Das bunte Durcheinander nach dem Motto von allem etwas setzt sich auch innen fort. Viele bekannte Elemente vom WH, aber auch einige Anklänge an den neuen Libby (=KJ) sind erkennbar, wie z. B. die Lüftungsteile, das Lenkrad und auch die runden Türgriffe... Das Holzimitat fand ich ist der Oberhammer: Zuerst dachte ich, das ist mit irgendwas lasiert, sieht so "zugesaut" und milchig aus...In der Sonne dann und unter näherer Betrachtung sieht es dann sogar richtig billig aus: Wie sog. "Dezifix" aus den Siebzigern. Man sieht mit bloßem Auge, daß es Imitat ist und kein Echtholz. So "billig" kam das noch in keinem Jeep optisch rüber, sorry...Auch die Außen-Rückspiegel sitzen meines Erachtens viel zu tief. Auch vom Rückspiegel in der mitte hat man so gut wie nichts, wenn die 3. Sitzreihe "aufgebaut" ist. Denn dann sieht man nur noch Kopfstützen...
Übrigens vom Konzept her nicht durchdacht: Wenn man mit voller Besatzung fährt, wo bleibt dann der Kofferraum ? Da gibt es dann eben nur Handgepäck. :angry: :hmmm:
Was mir besonders negativ auffiel war, daß - jedesmal wenn ich die Tür zuschlug - das Schiebedach ("Command View") böse klappterte, gerade so, als würde es gleich reinfallen. Auch der Blinkerhebel wirkt, wie bei meinem WH, mehr als fragil. Nimmt man ihn von Hand zurück, dann bekommt man das Gefühl, daß man ihn gleich in Händen hält...Für ein Auto, was immerhin 51.700 € kosten soll und somit preislich in der "Oberliga" angesiedelt ist, ist sowas kein Ruhmesblatt...
Dann der Motor und das Fahren: Für meine Begriffe hat der Motor deutlich mehr zu tun, als in meinem WH, wobei es der gleiche Motor ist. Ob das nur die rund 100 Kilo Mehrgewicht ausmachen ? Der Anzug ist deutlich langsamer als bei meinem WH, er muss mehr und höher drehen und verbraucht tierisch viel Diesel wie ich finde. Der Commander benötigte heute auf der Autobahn bei gemischten Geschwindigkeiten 13,5 Liter im Schnitt (und ich fuhr nie schneller als 145 !!) und 15-16 Liter auf der Landstrasse. Das ist eindeutig für die heutige Zeit zu viel. Dafür fährt man ja Diesel, um günstiger von A nach B zu kommen.
In jedem Fall verbraucht der gute Commander 2-4 Liter mehr bei gleichen Beanspruchungen, als mein WH und das ist extrem. Okay, der cw-Wert ist natürlich ein anderer, aber dennoch ein unzeitgemässer Verbrauch. Von den schwachen Bremsen will ich nun nicht auch noch anfangen zu lamentieren, sonst wird es ganz schlimm.....Auch das Fahrwerk machte auf mich bei weitem keinen so stabilen und sicheren Eindruck, wie es bei meinem WH der Fall ist !
Insgesamt muss ich sagen: Mein WH ist mir wesentlich sympathischer, er ist spritziger, anzugsstärker, optisch viel gelungener und besser durchdacht. Außerdem deutlich günstiger im Verbrauch.
Meine erste Vermutung, daß der Commander ein "Rohrkrepierer" wird, hat sich (für mich) bestätigt. Ich würde jedenfalls soviel Geld für dieses Auto nicht locker machen und werde auch als nächstes Auto wieder den Grand Cherokee kaufen !!

Gruß Christian
 

Grizzly

Banned
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
707
Danke
3
Ich hab ihn auch letzte Woche 2 Tage fahren können und muß sagen das ich froh war wieder in meinen 5.9er einsteigen zu können.
Vom Motor will ich hier nicht sprechen, da ich auch keinen richtigen Vergleich habe und natürlich auch verwöhnt bin.
Das viele, häßliche Plastik hat mich jedoch sehr enttäuscht, und auch die miserable Verarbeitung. Heckklappendichtung paßt nicht richtig - die Plastikblende am Ende des Dachhimmels hinten paßt nicht sauber - Das Armaturenbrett scheint oben drauf aus 2 Teilen zu bestehen, welche im Übergang eine häßliche Kante haben - Belüftungsöffnungen vorne im Fußraum sieht superbillig ausgefräst aus. Hier hätte eine kleine Blende Wunder bewirkt (Hab gesehen das dies im WH genauso ist) - Der Kofferraum ist der Knaller... 3 Sitzreihe läßt sich nicht rausnehmen zwecks mehr Ladevolumen... baut dadurch mächtig hoch auf und nimmt von der bescheidenen Höhe noch mehr Platz weg (die 3. Sitzreihe hätte man sich sparen sollen, dann wärs o.k.)... Die mächtig breite Stoßstange hinten trägt den Rest zum freundlichen beladen des Kofferraumes bei. Fahrwerk fand ich eigentlichganz nett für die Straße, Soundsystem ist in Ordnung - Sitze haben zu wenig Seitenhalt.
Im großen also kein Auto für Papas Sohn. Hab bei Abgabe des Fahrzeuges ein wenig mit dem WH geliebäugelt und muß aber sagen das ich wahrscheinlich in nächster Zeit meinen 5.9er nicht tauschen werde. Der hat zwar auch Plastik, und ist auch nicht überall vorbildlich verarbeitet, aber das was ich da gesehen habe war eher Rückschritt als Fortschritt.
 

Moss Andrews

Banned
Mitglied seit
19.07.2006
Beiträge
418
Danke
0
Hallo Jungs,

da ich mir einen Commander bestellt habe und im vorletzten Monat mit ihm „schwanger“ bin, fühle ich mich dazu berufen, hier etwas für den Commander zu schreiben.

Außendesign
Eine visuelle Hymne an den alten Cherokee. Ein typischer Jeep. Kein im Windkanal rund gelutschter SUV wie die meisten anderen (leider auch wie der aktuelle Grand Cherokee). Ja, und auch etwas „Hummer“ kann man in der Front erkennen. Allerdings muss man dazu sagen, dass „Hummer“ diese Front nicht erfunden, sondern damals lediglich Anlehnung an Jeeps Gesicht genommen hat. Nicht umsonst hat GM die Ausnahmegenehmigung von Chrysler erhalten, den „Hummer“ weiterhin mit „Jeep-Gesicht“ produzieren zu dürfen. Merkmale eines Landrovers kann ich nicht entdecken, vielleicht ein bisschen in der nach hinten hin ansteigenden Dachpartie vergleichsweise beim Discovery. Das die Außenspiegel optisch zu tief sitzen, kann ich nicht bestätigen.

Innendesign
Viele Teile des Commanders sind baugleich mit denen der Liberty’s und der Grand Cherokees. Ist auch üblich und sinnvoll innerhalb einer Marke. Eigenständigkeit steht jedoch auch hier im Vordergrund, denn der Commander setzt sich vom Innenraumdesign deutlich von den anderen Modellen der Marke ab. Das Holzimitat, und da gebe ich meinen Vorschreibern Recht, könnte deutlich besser gestaltet werden oder man hätte das Auto etwas teurer machen und dafür Echtholz verwenden sollen.
Das man im Innenspiegel so gut wie nichts mehr erkennen kann, ist ein Tribut an die ansteigenden Rücksitze. Eine elektrisch herunter klappbare mittlere Kopfstütze hinten wäre sicher von Vorteil gewesen.

Drei Sitzreihen
Der Commander basiert auf dem Grand Cherokee. Wie soll es denn funktionieren, dass man bei drei Zentimeter mehr Außenlänge eine dritte Sitzbank und ausreichend Kofferraum für sieben Personen installiert. Eine dritte Sitzreihe kostet bei anderen Herstellern deutlich über 1.000 EUR Aufpreis. Bei Jeep ist sie inklusive. Da gibt’s doch nichts dran auszusetzen.

Ein klapperndes Schiebedach sollte sicherlich nicht zum Standard gehören. Ich hatte auch einen Commander mit Command View zur Probefahrt. Das Schiebedach hat nicht geklappert. Ebenso ist mir auch überhaupt nichts Negatives am Blinkhebel aufgefallen. Habe ihn weder abgebrochen noch verbogen.

Verbrauch
Ja, der Commander verbraucht mehr als der WH. Das liegt wohl weniger am Gewicht als an dem zugegeben deutlich schlechtem (und gewolltem) Luftwiderstand. Ich habe im Stadtverkehr zwischen 13 und 14 Litern verbraucht, auf der Autobahn (bin auch nicht schneller als rund 150 km/h gefahren), lag er unter 12 Litern. Verbräuche von 15 – 16 Litern auf der Landstraße (also im günstigsten Bereich) sind mir fremd. Wie der Verbrauch auf der Autobahn etwa 2 Liter niedriger sein kann als auf der Landstraße, kann ich nicht nachvollziehen. So ein Verhältnis lese ich hier auch zum ersten Mal.

Bremsen und Fahrwerk
Dieses Thema hatten wir ja schon mal. Verglichen mit der deutschen SUV Oberklasse ist der Bremsweg länger. Es stellt sich die Frage, wann ist der Bremsweg kurz genug? Zum Fahrwerk kann ich mitteilen, dass es für mich völlig in Ordnung ist. Allerdings fehlt mir auch ein Vergleich zum WH.

Ein für mich ganz entscheidender Punkt ist bei dem Commander die Innenraumgröße. Habe bisher stets Autos ohne Schiebedach kaufen müssen, da ich aufgrund meiner Körpergröße sonst gegen den Himmel gestoßen wäre. Beim Commander ist Platz. Was außerdem sehr angenehm ist, ist die gerade stehende Frontscheibe und dadurch die nicht so stark nach vorn abfallende Seitenscheiben der vorderen Türen. Es ist beim Einsteigen einfach sehr bequem und es gibt nur wenige Autos (wie z.B. ein Wrangler), der dieses in ähnlicher Form zu bieten hat. Nun gut, ich lasse gelten, dass die letzten beiden Punkte nur für große Menschen interessant sind. Die „Kleinwüchsigen“ unserer Gesellschaft achten wahrscheinlich mehr auf höhenverstellbare Sitze :angry:
 
Jumping Jack Flash

Jumping Jack Flash

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
61
Danke
0
Meinen Commander habe ich jetzt einen Monat und habe nichts, aber auch gar nichts auszusetzen.

Gut, die Verarbeitung und die verwendeten Materialien haben nicht das Niveau und den Qualitätsstandart des Audi Q7, dafür ist dieser aber auch erheblich teurer.

Auch über die Bremse kann ich nichts negatives berichten - ich trete aufs Pedal, die Karre bleibt abhängig von der Ausgangsgeschwindigkeit innerhalb einer tolerierbaren Wegstrecke stehen; was will man mehr.

Überaus glücklich bin ich mit meiner Entscheidung, nicht den Dieselmotor genommen zu haben, sondern den 4,7l. Allein das Motorgeräusch ist zwei Liter Mehrverbrauch wert.

Auf m.M. unnötigen Schnickschnack habe ich ganz verzichtet, Glasschiebedach - wofür? Wenn ich offen fahren will, kaufe ich mir ein Cabrio. Alle elektrischen und elektronischen Spielereien, die nicht vorhanden sind, können auch nicht defekt werden.

Ganz nebenbei, im Vergleich zu meinem alten WG 2.7 CRD (blöde Mistkarre - Dreckschleuder, verfluchte) ist der Commander geradezu ein Quantensprung in Sachen Fahrverhalten und Verarbeitungsqualität.
 
justyli

justyli

Scuderia SRT8
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
1.055
Danke
1
Standort
Hamburg "Boomtown"
Mittlerweile gefällt mir der XH zumindest von vorn auch ganz gut.

Nur an die Heckansicht mag ich mich nicht gewöhnen. Das ist irgendwie gar nichts.

Insgesamt finde ich den WH allerdings wesentlich gelungener und vor allem optisch attraktiver.
 

Moss Andrews

Banned
Mitglied seit
19.07.2006
Beiträge
418
Danke
0
In diesem Falle würde ich mir dann lieber einen 5,9er oder den aktuellen 5,7er kaufen, wenn es auf den Sprit nun gar nicht mehr ankommt...
Gruß Christian :angry:

Doch, doch, es kommt auch bei mir auf den Kraftstoffverbrauch oder genauer gesagt auf die Kosten an. Zur Diskussion stand bei mir der 3.0 CRD oder ein Hemi mit Gasantrieb.

Die Kraftstoffkosten wären zwischen Diesel und Gas-Hemi ungefähr vergleichbar gewesen, aber der Hemi kostet rund 10.000 EUR mehr (das Modell kostet rund 6.000 EUR mehr, die Gasanlage rund 3.000 EUR und einen Riesen hätte eine voluminöse Auspuffanlage gekostet, denn der Serien-Hemi hört sich eher nach Hybrid (nämlich gar nicht) an als nach einem V8).

Ja, und mein Geld verdiene ich auch leider nicht so leicht, dass ich es mir einfacher machen könnte...
 
boxster

boxster

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
588
Danke
0
Standort
Bayern
....irigendwas mache ich anscheinden falsch. Auch ich verbrauche auf der Autobahn - ohne zu rasen - mehr Sprit als auf der Landstraße unter Einhaltung der Geschwindigkeitsbeschränkung. Und das mit jedem Fahrzeug :angry:
 

Jeeper5706

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
458
Danke
1
Standort
Quickborn
Mittlerweile gefällt mir der XH zumindest von vorn auch ganz gut.

Nur an die Heckansicht mag ich mich nicht gewöhnen. Das ist irgendwie gar nichts.

Insgesamt finde ich den WH allerdings wesentlich gelungener und vor allem optisch attraktiver.
Von hinten sehen beide irgendwie blöd aus
 
veah1122

veah1122

Member
Mitglied seit
27.09.2006
Beiträge
1.964
Danke
4
Standort
Potsdam
Ich oute mich jetzt mal als Banause: ich finde die Startechfront des WH auf den Bildern sehr schön. In natura fürchte ich aber, daß es eher billig aussieht (wie beim Touareg Kong). Hat jemand zufällig den Startechfrontspoiler und kann mir sagen, ob er Bodenfreiheit kostet und in natura wsertig aussieht? :bye:
 

Jeeper5706

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
458
Danke
1
Standort
Quickborn
Da steht aber nicht 4, 7 drauf, aber ich gebe dir recht Grau war ne Fehlentscheidung
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Mein Eindruck vom Commander CRD Limited

Mein Eindruck vom Commander CRD Limited - Ähnliche Themen

  • Werkzeug gesucht - Scheibe vom Lenkradschloss lässt sich nicht eindrücken

    Werkzeug gesucht - Scheibe vom Lenkradschloss lässt sich nicht eindrücken: Moin Jeeper, ich habe meinen 95er Yj mit eingerastetem Lenkradschloss in die Garage gestellt und dann den (einzigen) Schlüssel verloren. Nach zwei...
  • Wrangler 4xe... (m)ein erster Eindruck...

    Wrangler 4xe... (m)ein erster Eindruck...: Servus zusammen, Nachdem beim Stammtisch „München und drumzu“ einige Leute erfahren haben, dass ich einen Wrangler 4xe (Hybrid) als...
  • XJ Besichtigungswunsch Raum Hamburg u. Umg. - Technische Hilfe / Erste Eindrücke

    XJ Besichtigungswunsch Raum Hamburg u. Umg. - Technische Hilfe / Erste Eindrücke: Moin Moin aus dem schönen wenn auch Verregneten Hamburg :) Erstmal zu meiner Person, Ich bin der 23 Jahre Jung und schon immer ein bisschen...
  • Cooper Discoverer AT3 4s - erster Eindruck

    Cooper Discoverer AT3 4s - erster Eindruck: So, heute wurden die Reifen in Seriengröße montiert.   Sie machen einen richtig schönen bulligen Eindruck, die Seitenwand ist richtig gut...
  • Erste Eindrücke Grand Cherokee Laredo

    Erste Eindrücke Grand Cherokee Laredo: Moin,   nach dem ich leider vor meinem Kauf nur sehr wenig und meist abwertende Infos über einen Laredo erhalten habe hier einige Eindrücke von...
  • Ähnliche Themen

    Oben