Korrosionsschutz / Unterbodenschutz und andere Fragen eines Neulings

Diskutiere Korrosionsschutz / Unterbodenschutz und andere Fragen eines Neulings im Grand Cherokee WH, WK / Commander XK Forum Forum im Bereich Grand Cherokee / Commander Forum; Hi, als eingefleischter BMW-Fan nöchte ich mal einen Versuch mit einem Jeep Grand Cherokee wagen. Eine Probefahrt habe ich auch schon hinter mir...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

frankman

Member
Threadstarter
Mitglied seit
15.08.2006
Beiträge
9
Danke
0
Hi,

als eingefleischter BMW-Fan nöchte ich mal einen Versuch mit einem Jeep Grand Cherokee wagen. Eine Probefahrt habe ich auch schon hinter mir und bin von dem Fahrzeug wirklich begeistert.

Geschockt hat mich allerdings der Blick unter den Wagen: KEIN UNTERBODENSCHUTZ !!

Von BMW bin ich einen dicken PVC-Steinschlagschutz unter den Bodenblechen gewohnt und auch zusätzliche Kunststoffplanken an besonders schützenswerten Stellen. Beim Grand Cherokee jedoch nur Lack. Ist da nur etwas vergessen worden oder wie wird hier der Korrosionsschutz gewährleistet ? Haben die Fahrzeuge denn wenigstens Hohlraumkonservierungen ab Werk ?

Es geht übrigens um einen Grand Cherokee 3.0 CRD Limited MJ 2005, den man mir als Tageszulassung anbieten wird. Zusätzlich zu der Limited Ausstattung hat er das große Navi, abgedunkelte Seitenscheiben/Heckscheibe und die erweiterte Lederausstattung (Türen, Armaturentafel). Er ist schwarz met.

Wieviel Nachlass ist bei diesem Modell und der zugesagten Tageszulassung erfahrungsgemäß zu erwarten ? Ich gebe kein Fahrzeug in Zahlung und zahle mit meinem guten Namen :wave: .

Greetings
frankman
 

frankman

Member
Threadstarter
Mitglied seit
15.08.2006
Beiträge
9
Danke
0
Hi Rudi,

ich bin verblüfft, daß anscheinend die wenigsten hier schon mal unter ihr Auto geschaut haben.

Mit dem Verkäufer habe ich schon abgesprochen, daß unter den Wagen auf jeden Fall Unterbodenschutz angebracht werden muß, falls ich mich für den Jeep entscheide. Denn ohne Unterbodenschutz hat man schon nach dem zweiten Winter Gammel unter dem Auto. Ich präferire dazu den dauerelastischen Unterboden- und Steinschlagschutz, den auch BMW verwendet. Es ist sehr widerstandsfest und hat Antidröhnwirkung, d.h. man hört auch die Splitsteinchen nicht mehr so laut unter den Boden prasseln.

Wie schaut es mit Schutzwachs in den Hohlräumen aus - fehlt das etwa auch ? Ist dies evtl. das in Deinem Thread angeführte Mike Sanders Produkt ? Ich meine Mike Sanders in Verbindung mit Wachs schon mal gehört zu haben.

Sind Jeeps denn einigermaßen Korrosionsresistent ? Mir fehlt da die Erfahrung.

Greetings
frankman
 
WJRudi

WJRudi

Banned
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
330
Danke
7
Hi frankman,

zur Zeit habe ich noch nichts unternommen :wave:
Ich wundere mich auch das hier so wenig Interesse
besteht. Für mich fehlt ein Unterbodenschutz am neuen WH.
Wie´s in den Hohlräumen aussieht weiss ich auch nicht.
Mike Sanders ist m. E. das Beste auf dem Markt, aber ob man es
selber auftragen kann???? :wave:

Schau Dir mal diesen Link an http://www.fluidfilm.de/
Denke das kann man selber machen. Habe mich aber auch noch nicht
entschieden. Vielleicht kommen ja noch andere Tips.

Viele Grüße

Rudi
 

frankman

Member
Threadstarter
Mitglied seit
15.08.2006
Beiträge
9
Danke
0
Hi Rudi,

Mike Sanders ist wirklich nur Schutzwachs. IMHO nichts für den Unterboden, da es dort nicht dauerhaft bleibt. Ein dauerhafter Unterbodenschutz (und Steinschlagschutz) kostet lt. meinem Händler 250,-EUR. Die solltest Du besser noch vor dem Winter investieren, wenn Dir etwas an Deinem Fahrzeug liegt.

Wie war das eigentlich bei Deinen früheren Jeeps ? Der WH ist ja nicht Dein erster.

Greetings
frankman
 
headranger

headranger

Alla hopp dann...
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
2.152
Danke
2
Standort
Speyer
Hi Rudi,

Mike Sanders ist wirklich nur Schutzwachs. IMHO nichts für den Unterboden, da es dort nicht dauerhaft bleibt. Ein dauerhafter Unterbodenschutz (und Steinschlagschutz) kostet lt. meinem Händler 250,-EUR. Die solltest Du besser noch vor dem Winter investieren, wenn Dir etwas an Deinem Fahrzeug liegt.

Wie war das eigentlich bei Deinen früheren Jeeps ? Der WH ist ja nicht Dein erster.

Greetings
frankman
Das ist natürlich nicht falsch.
Bei einem Geländewagen ist aber ein normaler Unterbodenschutz eher ungeeignet, weil er eine trügerische Sicherheit bietet. Durch den Einsatz im Gelände, Aufsetzen, Steinschläge usw. entstehen kleine Haarrisse im Unterbodenschutz, unter denen still und heimlich der Rostfraß sein Unwesen treibt.
Du siehst den äußerlich unversehrten Unterbodenschutz und was drunter ist, merkst Du erst, wenn es fast zu spät ist.
Deshalb ist ein Schutz auf Wachsbasis, den man im Zweifelsfall halt alle 2 Jahre erneuern muß erheblich besser.
Ein Jeep ist halt kein BMW, der höchstens mal von ein bissel Rollsplitt am Bauch gekitzelt wird.

Gruß
Hans
 
WJRudi

WJRudi

Banned
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
330
Danke
7
@ frankman

Bei meinen früheren Jeeps, Toyota, Nissan usw. hatte ich mir keine Gedanken
über den Unterboden/Hohlraumschutz gemacht. Und das obwohl ich viel im Winter
unterwegs war (Schlittenhunderennen) :wave:

Kann aber auch sein, daß ich diesen WH länger fahren möchte. Bisher wurde
nach 2-3 Jahren gewechselt. :cry:

Ich denke das ich in der nächsten Zeit an die Sache ran gehe. Kompressor steht in der
Garage, zur Not müssen einige Sprühflaschen (60 cm Verlängerung ) reichen.

@ Hans

Stimme Dir zu :wave: , wenn schon dann nur Schutzwachs !!!

viele Grüße Rudi
 

frankman

Member
Threadstarter
Mitglied seit
15.08.2006
Beiträge
9
Danke
0
Hi,

für mich wäre der Jeep "nur" ein SUV. Ins Gelände fahre ich nie. Somit wäre der PVC-Unterbodenschutz für meine Anwendung schon ideal. Ich verstehe aber, daß für echte Geländefahrer dann der Schutzwachs doch die bessere Lösung ist.

Aber wie dem auch sei, ich werde nach aller Voraussicht doch kein Jeep-Fahrer. Der mir angebotene Limited mit Zusatzausstattung aus dem Produktionsmonat 11/2005 würde trotz Tageszulassung nur 5.000,-EUR (entspricht dem Sondernachlasss von DC) weniger als Listenpreis kosten. Obwohl ich als Barzahler kaufen würde und kein Altfahrzeug in Zahlung geben würde. D.h. der Händler selbst wollte gar keinen Nachlaß gewähren. Sorry, aber das ist keine Verhandlungsbasis. Bei nur 10% Rabatt bekomme ich auch ein funkelnagelneues Bestellfahrzeug aktueller Produktion mit mir als Ersthalter im Brief. Deshalb habe ich das Angebot auch schon abgelehnt. Der Verkaufer meinte noch ein, zwei Prozentpunkte wären wohl auf Nachfrage bei der Geschäftsführung noch drin. Ich kam mir etwas verar$cht vor - er muß nicht nachfragen.

Greetings
frankman
 
eugene56

eugene56

XJ - Zerstörer
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
720
Danke
0
Standort
59929 Brilon
Hi frankman,

nur keine Hetze hier,
am 15.08.06 um 17:55 gefragt und um 22:05 schon ungeduldig.

Der Winter kommt erst noch, also keine Panik.

Und Hans hat vollkommen Recht mit seiner Aussage bzgl. des Unterbodenschutzes.


Hi,

für mich wäre der Jeep "nur" ein SUV. Ins Gelände fahre ich nie.

Greetings
frankman
Dazu sage ich nur: "Never say never again".

Wenn Du erstmal im Gelände warst, willst Du es nicht mehr missen.

Ach hätte ich fast vergessen, schau mal dort:

http://www.korrosionsschutz-depot.de/index.htm

da werden sie geholfen.

Und wenn Du den Fluidfilm selbst in die Hohlräume spritzen willst (kann ich nur
empfehlen, denn dann weist Du wenigstens das überall etwas hingekommen ist),
und das Fett (Mike Sanders) ebenfalls selber drunterspritzen willst, gibt es dort
auch die geeigneten Hilfsmittel.

Zu dem Fett ist folgendes zu sagen:

Es ist schon eine ganz schöne Sauerei.
Das Fett muß erhitzt werden, damit man es mit der entsprechenden Spritzpistole
auftragen kann.
Du kannst es auch pinseln, dabei wünsche ich allerdings viel Glück, Geduld und
Geschick.

Wenn Du den Wagen vor dem versprühen des Unterbodenfettes nicht abdeckst, hast
Du gleichzeitig eine "schöne Lackkonservierung". :wave:

Sicherlich ist es nachteilig, dass das Fett ca. alle 2 Jahre neu aufgetragen werden muß.

Denn wie schon richtig bemerkt wurde, "verflüchtigt" es sich im Laufe der Zeit
durch Spritzwasser.

Dabei fällt mir gerade ein, ich muß mir unbedingt das Zeug gleich bestellen,
denn die 2 Jahre sind rum. :wave:
 
eugene56

eugene56

XJ - Zerstörer
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
720
Danke
0
Standort
59929 Brilon
so, alles Notwendige bestellt, Montag ist es hier.

P.S.
Was ist mit unseren "Hektikern"?

Das Problem war scheinbar doch nicht so dringend!?

'Ist ja auch nicht weiter tragisch, solange der Audi nicht durchrostet, oder Kurt? :wave:
 

Moss Andrews

Banned
Mitglied seit
19.07.2006
Beiträge
418
Danke
0
Schade, dass Frankman sich nun schon gegen Jeep entschieden hat, denn wenn er nicht wirklich ins Gelände will (er ist/war BMW-Fahrer!) und sein Fahrzeug zu 90% oder mehr onroad nutzt, dann rostet das Auto auch nicht durch. Außerdem gibt's ja immerhin 7 Jahre Garantie gegen Durchrostung.
 

frankman

Member
Threadstarter
Mitglied seit
15.08.2006
Beiträge
9
Danke
0
Hi,

vorerst werde ich kein Jeep-Fahrer. Ihr müßt zugeben, daß das Angebot des angefragten Händlers wirklich schlecht war. Ich denke im nächsten Jahr, wenn der Auto-Markt am Boden liegt, sind noch ganz andere Konditionen drin. Auch bin ich beim Kauf nicht auf den einen Händler angewiesen.

Wenn ich denn irgendwann doch noch zu einem Jeep finde, werde ich natürlich alle Möglichkeiten der Korrosionsvermeidung prüfen. Am liebsten wäre mir jedoch eine Lösung bei der man nur einmal den Aufwand hat und danach für Jahre Ruhe. Alle zwei Jahre den Schutzwachs erneuern lassen ist mir eindeutig zu lästig. Mit meinen bisherigen BMWs hatte ich nie Korrosionsprobleme. Den Unterbodenschutz inspiziere ich regelmäßig vor und nach dem Winter im Rahmen des Rädertausches. Der bei BMW verwendete Kunststoff ist für Onroad-Fahrzeuge wirklich dauerhaft haltbar. Das Aushärten und Reißen hat man Dank Weichmacher dauerhaft im Griff. Die in den 80er Jahren verwendeten Bitumen waren dagegen wirklich Mist. Auch das von VW/Audi bis in die 90er Jahre verwendete Material wurde hart und rissig. Mein damaliges Studentenauto (Golf III GT Spezial *träum*) hatte luletzt leider auch diese Probleme.

Was meine Jeep-Vorfreude jedoch scharf einbremst ist der mehr als bescheidene Wiederverkaufswert. Na, mal abwarten, der neue X5 wird auch ganz schön.

Greetings
frankman
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Korrosionsschutz / Unterbodenschutz und andere Fragen eines Neulings

Korrosionsschutz / Unterbodenschutz und andere Fragen eines Neulings - Ähnliche Themen

  • Korrosionsschutz am XJ

    Korrosionsschutz am XJ: Hallo, ich weiß, dieses Thema ist schon oft und kontrovers diskutiert worden. Jeder hat da seine eigene Philosophie und schwört auf diverse...
  • Korrosionsschutz sinnvoll?

    Korrosionsschutz sinnvoll?: Mein Wrangler ist jetzt gut 6 Monate alt, ich habe ihn als Tageszulassung gekauft.   Am Wochenende habe ich einen weitern Umbau vorgenommen und...
  • Hohlraumkonservierung und Korrosionsschutz in Berlin

    Hohlraumkonservierung und Korrosionsschutz in Berlin: Hallo, bin auf der Suche nach jemanden der Hohlraumkonservierung und Korrosionsschutz mit dem Korrosionsschutzfett von Mike Sanders macht. Hat...
  • Korrosionsschutz

    Korrosionsschutz: Moin zusammen,   hab folgendes im Netz gefunden:   http://www.fahrzeugakademie.de/78,0,1832.html   ist gerade für mich interessant, da ich bald...
  • Welcher Korrosionsschutz bei Rahmenbohrungen (AHK)?

    Welcher Korrosionsschutz bei Rahmenbohrungen (AHK)?: Hallo zusammen, endlich habe ich eine AHK für meinen Dicken bestellt, damit ich der "lahmen" Achsübersetzung 3,73 endlich auch mal...
  • Ähnliche Themen

    • Korrosionsschutz am XJ

      Korrosionsschutz am XJ: Hallo, ich weiß, dieses Thema ist schon oft und kontrovers diskutiert worden. Jeder hat da seine eigene Philosophie und schwört auf diverse...
    • Korrosionsschutz sinnvoll?

      Korrosionsschutz sinnvoll?: Mein Wrangler ist jetzt gut 6 Monate alt, ich habe ihn als Tageszulassung gekauft.   Am Wochenende habe ich einen weitern Umbau vorgenommen und...
    • Hohlraumkonservierung und Korrosionsschutz in Berlin

      Hohlraumkonservierung und Korrosionsschutz in Berlin: Hallo, bin auf der Suche nach jemanden der Hohlraumkonservierung und Korrosionsschutz mit dem Korrosionsschutzfett von Mike Sanders macht. Hat...
    • Korrosionsschutz

      Korrosionsschutz: Moin zusammen,   hab folgendes im Netz gefunden:   http://www.fahrzeugakademie.de/78,0,1832.html   ist gerade für mich interessant, da ich bald...
    • Welcher Korrosionsschutz bei Rahmenbohrungen (AHK)?

      Welcher Korrosionsschutz bei Rahmenbohrungen (AHK)?: Hallo zusammen, endlich habe ich eine AHK für meinen Dicken bestellt, damit ich der "lahmen" Achsübersetzung 3,73 endlich auch mal...
    Oben