GC WJ Vorteile / Nachteile?

Diskutiere GC WJ Vorteile / Nachteile? im Grand Cherokee ZJ, ZG Forum Forum im Bereich Grand Cherokee / Commander Forum; Hallo zusammen ich verfolge als stiller Mitleser schon länger diese Forum und muss zugeben das es sehr gut gestaltet und strukturiert ist...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Schneider

Member
Threadstarter
Mitglied seit
07.08.2006
Beiträge
10
Danke
0
Standort
Schweiz
Hallo zusammen

ich verfolge als stiller Mitleser schon länger diese Forum und muss zugeben das es sehr gut gestaltet und strukturiert ist.
Grosses Lob an alle :frust: :bye: :lol:

Ich bin schon des längeren auf der suche nach einem (Grand) Cherokee, da mich jedoch die 2.5 und 4.0 Modelle nicht überzeugt (vor allem auch optisch) haben, habe ich mich entschlossen zu 99% ein 4.7 liter V8 zu kaufen, der mir optisch sensationell gut gefällt.

Es ist das Modell 2000 ausführung Limited mit 68`000 Km.
Schwarz mit schwarzen Ledersitzen.

Bevor ich mir jedoch ein Fahrzeug kaufe, hole ich mir gerne Infos von Experten (in diesem Fall von Euch :unsure: ) ein.
Denn von der Seite des Verkäufers ist das Fahrzeug ja immer sensationell :lol:

Daher wäre ich euch sehr Dankbar wenn Ihr mir ein paar Tips oder Anregungen zum oben genanten Jeep nennen könntet wie z.b. Wintertauglichkeit, Haltbarkeit, Rost, allgemeine Defekte, und vielleich Unterhaltskosten (ist schon klar das sich ein V8 nicht in der Fiat kategorie befindet, aber evt. ob jedes Ersatzteil das vielfache eines 0815 Autos kostet)

Besten Dank im voraus an alle

Greez
 

mastercloser

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
116
Danke
0
Standort
97772 Wildflecken
optisch gefällt mir der 4.0 genauso gut wie der 4.7, zumal es da keinen unterschied gibt..... :unsure:
die ersatzteile sind genauso teuer oder günstig wie bei anderen herstellern...das nimmt sich nix, nur bei der 48.000/96.000 inspekton musst du ca. 1200 euro hinlegen.
über 4.0 und 4.7 und deren unterschiede sind schon einige beiträge geschrieben worden (auch im "neuen" forum)

viel spass mit dem neuen

:frust:
 

AMBo

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
178
Danke
0
Standort
Berlin
wintertauglichkeit - mit winterreifen und einem funktionierendem quadradrive sehr gut
haltbarkeit - was meinst du damit genau? in der adac-pannenstatistik tauche ich nicht auf
rost - die fensterleisten sollen gerne rosten, konnte ich bei mir aber noch nicht feststellen
allgemeine defekte - meine sorgenkinder sind: sitzheizung, siffende simmerringe, stellmotor der zv, ausgeschlagene spurstangenköpfe. damit hatte ich jeweils schon mind. 2 mal zu tun. dafür ist der rest des autos unauffällig.
unterhaltskosten - steuer ist klar, versicherung individuell, verbrauch ist erst recht individuell :unsure:, du findest hier im forum angaben zwischen 13 und 18 litern, das erreichen dieser werte hast du im gasfuss ...
empfehlenswert ist eine umrüstung auf autogas
 

Schneider

Member
Threadstarter
Mitglied seit
07.08.2006
Beiträge
10
Danke
0
Standort
Schweiz
Besten Dank schon mal für die Antworten.

Ich wusste leider nicht wie der GC im Winter ist, da ich es momentan nicht ausprobieren kann, aber auch nicht mehr so lange auf dieses wunderschöne Fahrzeug warten kann, muss ich halt auf erfahrungswerte vertrauen.

So wie ich gesehen habe benutzen viele die M&S Reifen (Ganzjahres) ich denke mal das es sicherlich einen unterschied (Wintertauglichkeit) macht ob ich Winterreifen oder M&S Socken drauf habe, oder sehe ich das falsch?

Was heisst mit einem gut funktionierenden Quadradrive?
Funktioniert dieses Ding nicht bei allen Modellen oder wo liegt das problem?

Besten Dank und Greez
 

muc_joerg

Member
Mitglied seit
03.08.2006
Beiträge
559
Danke
9
Standort
München
Ich kann Dir auch nur zum 4.7 raten. Zufälligerweise verkaufe ich meinen gerade unter "for sale".

Gruß
 

AMBo

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
178
Danke
0
Standort
Berlin
bei den reifen kann man jetzt wieder philosophieren, ich schwöre auf winterreifen.

der quadradrive soll bei geringen drehzahlunterschieden die vorderachse zuschalten. vereinzelt wurde schon berichtet, dass das nicht so sensibel funktioniert, wie es soll.
hab jetzt aber leider keinen tipp für dich, wie man das testen kann.
 

www_wolfgang

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
174
Danke
1
Standort
Donau-Ries / Bayern
...So wie ich gesehen habe benutzen viele die M&S Reifen (Ganzjahres) ich denke mal das es sicherlich einen unterschied (Wintertauglichkeit) macht ob ich Winterreifen oder M&S Socken drauf habe, oder sehe ich das falsch?
...
Was heisst mit einem gut funktionierenden Quadradrive?
Funktioniert dieses Ding nicht bei allen Modellen oder wo liegt das problem?
Nur Winterreifen draufmachen! Die Ganzjahresreifen reichen beim Granny zwar bedingt bei griffigem Schnee, niemals aber bei Eis wegen der zu harten Gummimischung.

Der Quadradrive funkt bei mir hervorragend, manche Kollegen haben aber das Problem, dass das durchdrehende Rad erst bei höherer Drehzahl die anderen Räder einkoppelt, und damit erst einmal teilweise länger durchdreht. Das muss mit der Ölfüllung in den Pumpen zu tun haben, wenn die Menge nicht passt ....
Andere haben schon berichtet, dass ihr Allrad beim Rückwärtsfahren nicht eingriff.
Es ist daher ratsam, einen Test zu machen, wobei eines der Hinterräder in der Luft hängen soll - dann sieht man von aussen ganz gut, ob und wie lange dieses durchdreht. Bei mir ist es, vorwärts wie rückwärts, 1/4 Umdrehung.
 
Linedance

Linedance

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
5.531
Danke
4
Standort
Brandenburg, nahe dem nördlichen Berlin (OHV)
So wie ich gesehen habe benutzen viele die M&S Reifen (Ganzjahres) ich denke mal das es sicherlich einen unterschied (Wintertauglichkeit) macht ob ich Winterreifen oder M&S Socken drauf habe, oder sehe ich das falsch?

Was heisst mit einem gut funktionierenden Quadradrive?
Funktioniert dieses Ding nicht bei allen Modellen oder wo liegt das problem?
Zum Ersten: Vertrau nicht auf die Bezeichnung M+S. Diese wird auf fast alle unsere Reifen gesetzt, damit wir den vorgegebenen Geschwindigkeitsindex umgehen kann. In Sachen Wintertauglichkeit hat das nichts zu sagen.
Schau wirklich nach 2 Radsätzen.
Reifenwahl beim Pkw ist ja einfach: Hersteller wählen, auf Sommer, Winter oder Ganzjahresreifen tippen und gut.
Beim Offroader haben wir da mehr zu beachten: Reifen für Straße, Gelände, jeden Untergrund, Matsch, Sand, Gestein, Winter... Es gibt auch Winter taugliche Reifen á la Ganzjahresreifen. Bei der Frage Straße/Gelände gibt es dann noch prozentuale Abstufungen: 80/20 oder 50/50 je nach Wahl des Fahrzeughalters.
Als Alltagsreifen fahre ich, wie viele hier, einen AT-Reifen (jeder Untergrund = All-Terrain) und im Winter einen Winterreifen.

Zum Zweiten: Quadradrive ist ein hydromechanischer Allradantrieb, der immer dort Kraft wegnimmt, wo hoher Schlupf auftritt und sie dorthin gibt, wo mehr Grip ist. Der Haken liegt in der Gerotorkupplung im Verteilergetriebe. Diese schaltet in Abghängigkeit der Öltemperatur und des Allgemeinzustandes unterschiedlich schnell. Von diesen Gerotoren sind 3 verbaut, einer je Achse und einer im Verteilergetriebe.
In den Achsen funktionieren sie ganz gut.
Die z.T. getroffene Aussage: "Im Notfall liegen 100% Kraft an einem Rad an." Kann man dabei getrost vergessen, da die Gerotoren zum Schutz des Systemes Überdruckventile haben und so diese Kraftverteilung einfach nicht erlauben.
Anyway. Ein gut gepflegter und funktionierender Quadradrive ist ein automatischer Allrad, an den man nicht denken muß. Er arbeitet eben vor sich hin und verleiht dem Fahrzeug eine Geländegängigkeit, die die meisten Nutzer nie ausreizen werden.

Gruß,
Matthias
 

AMBo

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
178
Danke
0
Standort
Berlin
Die z.T. getroffene Aussage: "Im Notfall liegen 100% Kraft an einem Rad an." Kann man dabei getrost vergessen, da die Gerotoren zum Schutz des Systemes Überdruckventile haben und so diese Kraftverteilung einfach nicht erlauben.
bei "meiner" dc-niederlassung gibt man nix auf den katalog und spricht von ca. 80% sperrwirkung ...
 

Schneider

Member
Threadstarter
Mitglied seit
07.08.2006
Beiträge
10
Danke
0
Standort
Schweiz
Ok jetzt habe ich das verstanden mit dem Quadradrive :unsure: Thanks

Da ich das Fahrzeug mehr oder weniger im Winter brauchen werde, ist das beste wenn ich die Winterreifen das ganze Jahr drauf lasse.

Was mich von der Wintertauglichkeit noch interessieren würde ist, wie lässt sich der WJ tatsächlich im Schnee fahren, kann man sich das mit einem normalen 4x4 (Subaru, Audi Quattro.....) vorstellen oder wie sieht es aus?

Ich brauche eben ein Jeep der wirklich gut zu fahren ist im Winter, da ich Ihn zu dieser Jahreszeit sehr viel brauche, oder würdet ihr mir davon abraten?

Nochmals vielen Dank und Grüsse an alle Jeepdrivers :frust:
 
Linedance

Linedance

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
5.531
Danke
4
Standort
Brandenburg, nahe dem nördlichen Berlin (OHV)
bei "meiner" dc-niederlassung gibt man nix auf den katalog und spricht von ca. 80% sperrwirkung ...
In den alten Katalogen - und manchem Kopf - spukt da noch die Angabe aus den ersten Veröffentlichungen herum. DC hat das dann mal "überarbeitet", nachdem sich die Realität anders darstellte.

Die 80% je Diff machen dann max. 60% an einem Rad. :unsure:

Gruß,
Matthias
 

AMBo

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
178
Danke
0
Standort
Berlin
Ok jetzt habe ich das verstanden mit dem Quadradrive :unsure: Thanks

Da ich das Fahrzeug mehr oder weniger im Winter brauchen werde, ist das beste wenn ich die Winterreifen das ganze Jahr drauf lasse.

Was mich von der Wintertauglichkeit noch interessieren würde ist, wie lässt sich der WJ tatsächlich im Schnee fahren, kann man sich das mit einem normalen 4x4 (Subaru, Audi Quattro.....) vorstellen oder wie sieht es aus?

Ich brauche eben ein Jeep der wirklich gut zu fahren ist im Winter, da ich Ihn zu dieser Jahreszeit sehr viel brauche, oder würdet ihr mir davon abraten?

Nochmals vielen Dank und Grüsse an alle Jeepdrivers :frust:
das einzige "problem" was ich sehe ist, dass der QD schlupf benötigt, um die VA zuzuschalten
hat sich bei mir an einem stark vereisten berg in tschechien bemerkbar gemacht. auch mit sensiblem gasfuss ging bei durchdrehenden hinterrädern soviel kraft an die vorderräder, dass diese auch gleich durchdrehten
ich glaube, ein system mit echtem mitteldifferential ist in dieser situation im vorteil.
den berg hat der wj aber trotzdem problemlos und ohne schneeketten gemeistert.
wenn der schnee tiefer wird bist du, dank bodenfreiheit, einem (allrad)pkw ohnehin überlegen.
 
Linedance

Linedance

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
5.531
Danke
4
Standort
Brandenburg, nahe dem nördlichen Berlin (OHV)
das einzige "problem" was ich sehe ist, dass der QD schlupf benötigt, um die VA zuzuschalten
hat sich bei mir an einem stark vereisten berg in tschechien bemerkbar gemacht. auch mit sensiblem gasfuss ging bei durchdrehenden hinterrädern soviel kraft an die vorderräder, dass diese auch gleich durchdrehten
ich glaube, ein system mit echtem mitteldifferential ist in dieser situation im vorteil.
den berg hat der wj aber trotzdem problemlos und ohne schneeketten gemeistert.
wenn der schnee tiefer wird bist du, dank bodenfreiheit, einem (allrad)pkw ohnehin überlegen.
Dazu kommt, dass man unter entsprechenden Bedingungen ja auch in die Reduktion schalten, damit eine Sperrung des Mitteldifferenzials und eine 50/50 Kraftverteilung erreichen kann. Dafür sinkt dann die Endgeschwindigkeit auf etwa 50 und die Kraft verdreifacht sich etwa.

Gruß,
Matthias
 
tom4.7

tom4.7

Member
Mitglied seit
19.07.2006
Beiträge
322
Danke
0
Standort
SU
Hier nochmal ein Bericht aus Mitte 2000, der die Neuerungen, speziell das Quadradrive etwas beschreibt:
Süddeutsche Zeitung
Gruss Tom
 

Erlkönig

Member
Mitglied seit
20.07.2006
Beiträge
93
Danke
1
Guten Morgen,

ich fahre mein WJ 4,7 Bj. 2000 nun seit 6 Jahren und habe ihn nun mit gutem Gefühl meiner Frau übergeben. Bisher war nichts nennenswertes kaputt obwohl ich das Auto wirklich quäle. Einzig die Gasdruckdämpfer an der Heckscheibe rosten ansonsten haben wir sicher noch einige Jahre Freude daran.
Ach ja bei 68.000 etwa hatte ich ein Getriebeproblem. Wenn das Auto kalt gestartet wurde mußte ich erheblich aufs Gas gehen bevor sich der Granny in Bewegung gesetzt hat. Zur Behebung des Problems mußte das Getriebe gewechselt werden (Garantie).

Insbesondere im Winter gibt es eigentlich nichts was einen zum liegenbleiben zwingt. Wenn der Granny liegen bleibt sind alle anderen schon lange liegen geblieben. Auch weil er verhältnismäßig leicht ist !!!!!!!!!!!

Leider ist dieser automatisch zuschaltende Allrad im Fahrbetrieb bei etwas tieferem, unterschiedlich nassem Schnee echt nervig. Man weiß nie wohin gerade die Kraft fließt, so daß man schon ein bischen Übung braucht, um nicht mit wedelndem Heck um die Kurve zu kommen.
Aus diesem Grund werde ich jetzt auch ein richtiges Zentral - Differenzialgetriebe einbauen lassen, das 50:50 verteilt.
Die Lösung mit dem sperrbaren Differenzial ist übrigens nur etwas fürs harte Gelände. Wer will schon im Winter mit 60 km/h bei heulendem Motor in der Untersetzung herumfahren. Das macht nicht wirklich Spaß.

Gruß

Claus
 

Schneider

Member
Threadstarter
Mitglied seit
07.08.2006
Beiträge
10
Danke
0
Standort
Schweiz
Wie sieht es denn mit bremsen oder in der Kurvenlage des GC aus, wenn die Fahrbahn schneebedeckt ist?

Ist schon klar das er rutscht, das macht jedes Auto, jedoch könnte ich mir vorstellen das gut 2Tonnen enorm von hinten schieben, so dass das bremsen erheblich länger dauert als bei einem normalen PW.

Wie gesagt am liebsten würde ich das im schnee ausprobieren, jedoch ist momentan (zum guten Glück) kein schmuddelwetter ;)

Thanks and Greez
 
annatom

annatom

It´s fucking great to be alive (Frank Zappa)
Mitglied seit
20.07.2006
Beiträge
3.285
Danke
7
Standort
Hagnau am Bodensee
Wie gesagt am liebsten würde ich das im schnee ausprobieren, jedoch ist momentan ...

... dann tut´s eine Stahlplatte mit Wasser d´rauf, falls dies nicht ausreichend ist, dann Schmierseife und Wasser auf Stahlplatte ;)

Wo es so eine Stahlplatte gibt ?

Überall, wo Kettenfahrzeuge wenden müssen.
 
Linedance

Linedance

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
5.531
Danke
4
Standort
Brandenburg, nahe dem nördlichen Berlin (OHV)
Wie sieht es denn mit bremsen oder in der Kurvenlage des GC aus, wenn die Fahrbahn schneebedeckt ist?

Ist schon klar das er rutscht, das macht jedes Auto, jedoch könnte ich mir vorstellen das gut 2Tonnen enorm von hinten schieben, so dass das bremsen erheblich länger dauert als bei einem normalen PW.

Wie gesagt am liebsten würde ich das im schnee ausprobieren, jedoch ist momentan (zum guten Glück) kein schmuddelwetter ;)

Thanks and Greez

In dieser Situation verhält sich der GC so, wie Reifen, Untergrund und Fahrweise es gestatten. (Ich empfehle einen Satz Winterreifen.)

Schau Dir bei diesem Thema evtl. mal die Gewichte "normaler Pkw" an. Aber setz Dich vorher :hehe:

Generell ist der WJ ein friedlicher Geselle. Ich würde sein Verhalten eher als neutral einstufen. In einer Kleinigkeit unterscheidet er sich vom Standard: Da der 4x4 erst zuschaltet, wenn ein Rad durchdreht, bleibt man bei diesem Wagen auf dem Gas und zuckt nicht, wenn er mal "schwänzelt".

Gruß,
Matthias
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

GC WJ Vorteile / Nachteile?

GC WJ Vorteile / Nachteile? - Ähnliche Themen

  • Vorteile und Nachteile Diesel und Benziner

    Vorteile und Nachteile Diesel und Benziner: Hallo Zusammen, kein neues Verbrauchsforum! Reine Auflistung von Vor- und Nachteilen !!! Diesel Vorteile: -Verbrauch -Drehmoment -...
  • Online Petition für LPG-Steuervorteile auch nach 2018

    Online Petition für LPG-Steuervorteile auch nach 2018: Ich weiß nicht, wie ich einen Link einsetzen kann.   Wer möchte, kann unter...
  • 2,5 Liter mit 33 x 12,5 er Vorteile und Nachteile

    2,5 Liter mit 33 x 12,5 er Vorteile und Nachteile: Hallo zusammen, ich bin gerade an einem 2,5 liter Tj dran und würde gerne Eure Meinung zu folgendem wissen: Es sind 33 x 12,5 x 15 Räder...
  • WJ 4,7 High Output Vorteile / Nachteile ggü. 4,7

    WJ 4,7 High Output Vorteile / Nachteile ggü. 4,7: Hallo Leute Ich stehe vor der Entscheidung, ob ich mir einen WJ 4,7 High Output zulege oder auf einen regulären 4,7er etc. warte. Was meint Ihr...
  • vorteile & nachteile eines green luftfilter

    vorteile & nachteile eines green luftfilter: hallo schönen guten tag :coolman: mal ne frage,wer kennt sich mit luftfilter aus. nachdem die offenen luftfilter ja eigentlich verboten...
  • Ähnliche Themen

    Oben