Achs Schaden

Diskutiere Achs Schaden im Wrangler Archiv Forum im Bereich Wrangler Forum; HI, beim Forumstreffen beim Spielen hat sich meine Achse vorne zerlegt als ich einen Sandberg hochgefahren bin. Und zwar gab es ein knacken von...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Freshwood

Freshwood

Member
Threadstarter
Mitglied seit
29.07.2006
Beiträge
178
Danke
11
Standort
Schwerte
HI,

beim Forumstreffen beim Spielen hat sich meine Achse vorne zerlegt als ich einen Sandberg hochgefahren bin. Und zwar gab es ein knacken von der Vorderachse und Sie hat blockiert.
Joachim hat dort schon die richtige Diagnose gestellt, dass sich Kegel und Tellerrad wohl zerlegt hätten.
Heute war ich bei meinem Jeep-Dealer und da hat es sich bestätigt.
3 Zähne sind hintereinander weggerissen. Die Achsübersetzung ist aber erst vor 2 Monaten gewechselt worden. Der Händler meint aber das alles korrekt eingestellt war und es auch kein Materialfehler sein kann.
Es soll einfach zuviel Kraft auf das Zahnrad gewirkt haben und das sowas öfters mal passiert.
Nun was meint ihr, passiert sowas mal oder ist das eher unwahrscheinlich ? bzw. darf soetwas passieren, ich hab doch nur nen 2.5L und dachte sowas kann nur bei richtig Leistung passieren.

hier mal Bilder, leider nur mit dem Handy




Tim
 
BuccYJ

BuccYJ

Jeepfreak
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
1.348
Danke
2
Standort
Kreis COC/GER
:a060: Zahnausfall bei einem 2 mon. altem Tellerrad is meines erachtens nicht normal.. vorallem wenn es bei einem Sandhügel gebrochen is.
Was sagen die in sachen garantie/Kulanz??
 
Freshwood

Freshwood

Member
Threadstarter
Mitglied seit
29.07.2006
Beiträge
178
Danke
11
Standort
Schwerte
Hi,

ja die Sagen es geht nicht auf Kulanz oder Garantie, da alles richtig eingebaut war und auch der Hersteller meint das es kein Materialfehler sein kann. Die Meinen das die Vorderachse in der Luft war und dann beim wieder aufsetzen soviel Kraft drauf schlägt das es wegbricht. Oder so ähnlich? Und das soetwas häufiger passiert.

Deshalb ja meine Frage ob das wirklich öfter passiert bzw. ob das so passieren kann ?
Da ich beim Forumstreffen das erste mal nach dem Umbau im Gelände war, und es dann wegbricht kommt mir schon ein wenig komisch vor.

Achso die meinten noch das ja ein 4.88er da es mehr Zähne hat ja auch nicht mehr so stabil ist wie ein 4.11 und zugleich durch die andere Übersetzung mehr Kraft drauf wirkt.

Tim
 

wristler

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
53
Danke
0
Standort
ERKRATH
2 Monate ?? die müßen zahlen wahr bestimt ein fehler in der einstelung glaube nicht das sowas öfter pasiert.

Gruß
Kasrsten
 
Timber Crawler

Timber Crawler

Nr.816
Mitglied seit
23.07.2006
Beiträge
2.284
Danke
39
Standort
jüchen
das bestätigt uns das eine 4.88´er an zahnausfall leiden kann .

kauft euch lieber eine 4:56 . ist haltbarer !

:a060:
 
Timber Crawler

Timber Crawler

Nr.816
Mitglied seit
23.07.2006
Beiträge
2.284
Danke
39
Standort
jüchen
jetzt weiß ich auch was ich kaufen müß ,noch für mein projekt . :a060:
 
BuccYJ

BuccYJ

Jeepfreak
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
1.348
Danke
2
Standort
Kreis COC/GER
Stimmt schon das durch die höhere übersetzung etwas mehr kraft auf die zähne wirkt. Aber ich hab bisher eigentlich nur erlebt das vorher sich die Kreuzgelenke verabschiedet haben.. gerade an der VA.. Hinterachse könnte ichs ja noch verstehn weil da keine KGs dran sind.
 
EISI

EISI

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
64
Danke
0
Standort
Nordeifel
Wer hat dem Händler denn erzählt das es beim Gelände fahren passiert ist?? :a060:
 
yjochen

yjochen

Member
Mitglied seit
19.07.2006
Beiträge
227
Danke
0
Standort
78078 Niedereschach
also ich hab das Spiel mit Vorderrädern weit in der Luft und weiterdrehenden Räder schon gespielt - damals zu meinen Anfängerzeiten :yes:

Folge:
Beide Kreuzgelenke kaputt und die Steckachsen dann gleich mit. Hatte allerdings damals die Originalübersetzung beim 4.0 drin. :a060: :a060: ;)

Wenn das wirklich im Sand passiert ist würd ich die Teile schon mal von jemand ansehen lassen der sich wirklich damit auskennt.

Gruß
Jochen
 
Koegi

Koegi

Wilderer
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
956
Danke
7
Standort
Lkr. TÖL
Hallo

Das lag entweder an einem Materialfehler oder an einem mangelhaften Einbau!

In meinem Freundeskreis laufen drei (mit meinem) 2,5er YJ mit 33ern und 4,88er Achsübersetzungen. Alle werden nicht gerade schonend im harten Gelände bewegt. Es sind schon Kreuzgelenke gebrochen und Steckwellen wurden verdreht aber so einen Schaden hatten wir noch nicht. Ich habe gehört das sowas beim 4,0er vorkommen kann aber beim 2,5er ???.

NM-Vergleich:
2,5er mit 4,88er: 175Nm x 3,6 (1.G) x 2,73 (4 Lo) x 4,88 (Achse) = 8394 Nm
4,0er YJ mit Serienübersetzung: 275 x 3,6 x 2,73 x 3,55 = 9594Nm
4,0er mit 4,11er: 275 x 3,6 x 2,73 x 4,11 = 11108Nm
4,0er mit 4,88er: 275 x 3,6 x 2,73 x 4,88 = 13189Nm

Fazit: Sogar ein 4,0er mit der serienmäßigen 3,55er bringt mehr Drehmoment auf die Achsen!
Also lass dir nicht erzählen das würde am Geländefahren oder an der 4,88er liegen.
Fürs Gelände ist er gebaut und eine korrekt eingebaute Übersetzung muss das aushalten, es sei denn sie hatte einen Materialfehler.

:a060: Kögi
 
stefan33

stefan33

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
133
Danke
0
Standort
51063 Köln
Hallo,

Bin auch mal etwas ungünstig mit meinem YJ einen Hang hoch gefahren.
Die Vorderräder hoben ab, weil ein kleiner Hügel am Hang war, und als sie wieder
Bodenkontakt hatten gabs einen lauten Knall.
Ergebnis, ein Kreuzgelenk und eine Steckachse gebrochen, und zwei Kegelräder
vom Diff defekt.

Tellerrad und Triebling waren allerdings unbeschädigt, nicht so wie bei dir.

War auch kein Sand sondern griffiger Boden, und mit 35er Rädern und 4,11er Übersetzung.

Gruß Stefan :a060:
 
Koegi

Koegi

Wilderer
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
956
Danke
7
Standort
Lkr. TÖL
@all

Freunde bitte nicht den 4,0er mit Freshwoods 2,5er vergleichen!

Das sind nämlich die sprichwörtlichen Äpfel und Birnen.

:a060: Kögi
 

Big Easy

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
447
Danke
0
Standort
23623 Ahrensbök in Schl.Holstein (Lübeck)
da lass mal jemanden die Teile ansehen der sich auskennt, man kann prima am Tragbild erkennen ob der Einbau korrekt war oder nicht :a060:

wenn an deinem Tellerrad die blanken Stellen in der Mitte der Zähne zu sehen sind ist schon meist OK, wenn sie aber außen oder weiter innen sind is Schei.......
dann war Pfusch am Werk
 
Kurtla

Kurtla

Don´t hunt what u can´t Kill
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
4.690
Danke
3
Standort
Unterfranken
Ihr vergesst dabei daß je höher die Übersetzung wird umso kleiner wird der Pinion bzw. desto weniger Zähne sind zwischen Pinion und Tellerrad im Eingriff. Da wird dann die Kraft nicht mehr über mehrere Zähne übertragen sondern im Fall der 4.88er von vieleicht nur noch einem Zahn der satt im Eingriff sitzt. ;)

Da kann´s schon mal vorkommen daß dann am Tellerrad ein Zahn nachgibt. Und dabei bleibt´s dann nid, weil der noch rotierende Pinion dann auch noch den nachfolgenden oder die nachfolgenden Zähne mit raushaut.

Die Angaben zum Drehmoment der verschiedenen Motoren spielt dabei keine wesentliche Rolle. Es kommt auf die Drehmomentspitzen an die so einen Bruch verursachen. Und diese können viele Ursachen haben, wenn zB. im Antriebsstrang viel Spiel is (zB. ausgelängte Verteilergetriebe-kette) und ein abgehobenes Rad bekommt wieder Bodenkontakt und damit Grip. Dann wirkt nicht nur der Drehmoment den der Motor bringt, sondern auch dessen Schwungmasse. Und ist dann noch Spiel im Antriebsstrang ist diese ruckartige Belastung der Zahnräder nochmals höher. Dieses dann auf einen Zahn vom Tellerrad ... :yes:
Da brauch ich keinen 4.0 Liter Motor dafür :a060:

Ich denk da is trotz guten Redens mit den Leuten nix zu machen :a060:
Und auf falschen Einbau is das denk ich auch nid rückzuführen. Is halt einfach dumm gelaufen. Sowas passiert. ;)


Gruß ;)
 
Klingel

Klingel

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
470
Danke
0
und gerade bei Sand kann das problematisch sein :a060:
 
Koegi

Koegi

Wilderer
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
956
Danke
7
Standort
Lkr. TÖL
Ihr vergesst dabei daß je höher die Übersetzung wird umso kleiner wird der Pinion bzw. desto weniger Zähne sind zwischen Pinion und Tellerrad im Eingriff.
Ich vergess das nicht. Und beim 4,0er ist das wohl auch ein Problem aber beim 2,5er hab ich von solchen Schäden noch nichts gehört.

Die Angaben zum Drehmoment der verschiedenen Motoren spielt dabei keine wesentliche Rolle. Es kommt auf die Drehmomentspitzen an die so einen Bruch verursachen..........dann wirkt nicht nur der Drehmoment den der Motor bringt, sondern auch dessen Schwungmasse.
Stimmt. Der 4,0er hat aber auch eine deutlich höhere Schwungmasse die sich entgegenstemmen kann.
Bei Drehmomentspitzen auf der VA bricht normal zuerst das Kreuzgelenk! Außer es sind verstärkte KGs verbaut.

Und warum solls im Sand schlimmer sein?
Klar braucht er mehr Drehmoment für die Fortbewegung aber die Drehmomentspitzen die z.B. beim forschen überfahren von Böschungen mit abgehobener VA und auf den Boden aufknallenden Vorderrädern auftreten müssten doch eigentlich geringer sein wie auf hartem Untergrung. Das übertragbare Drehmoment mag zwar höher sein wie auf festem Boden aber es setzt nicht so aprupt ein da Sand weich ist und nachgibt.

@Freshwood
Wie genau ist es denn passiert?
Einfach so beim Bergauffahren und wühlen oder bist du mit der VA gesprungen und hast bei der Landung das Gas nicht zugemacht?

:a060: Kögi
 
Linedance

Linedance

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
5.531
Danke
4
Standort
Brandenburg, nahe dem nördlichen Berlin (OHV)
Wenn ich damals richtig aufgepasst habe, sind bei der Zahnform immer 3 Zähne im Eingriff, wobei die Kontaktpunkte während der Drehung etwas wandern.

Gruß,
Matthias
 
Kurtla

Kurtla

Don´t hunt what u can´t Kill
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
4.690
Danke
3
Standort
Unterfranken
Und je kleiner der Pinion wird desto weniger Zähne hat er.

Bei verschiedenen Achsübersetzungen ist der Durchmesser des Tellerrades immer gleich. Nur die Zähnezahl des Pinion und die Stärke des Tellerrades ändern sich. Die Zahnform natürlich auch. :a060:

Und je weniger Zähne der Pinion hat desto weniger können im Eingriff sein :yes:


Gruß :a060:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Achs Schaden

Achs Schaden - Ähnliche Themen

  • Achsschaden WJ 2.7 CRD

    Achsschaden WJ 2.7 CRD: Heyho,   meine Schwester fährt einen 2.7 CRD, Baujahr 2002.   Den Wagen hat Sie seit ca. 1 Jahr, bis dato lief alles gut. Der Vorbesitzer hat den...
  • Vorderachsschaden WJ - Wer hat Tipps oder kann helfen?

    Vorderachsschaden WJ - Wer hat Tipps oder kann helfen?: Hallo zusammen, ich war am Wochenende mit meinem 2002er WJ 2,7 CRD im schweren Gelaende spielen. Offensichtlich zu schwer. Dabei wurde die...
  • Achsschäden DANA

    Achsschäden DANA: Ich weiß nicht, inwiefern es bekannt ist...Achschäden DANA :P
  • !!! Achtung - JK - Dachschaden droht !!!

    !!! Achtung - JK - Dachschaden droht !!!: Hi, als ich gestern mit meinem JK zum Waschen war, stellte ich beim Reinigen des Daches eine Erhebung mit Riß fest. Die Befestigungsschraube für...
  • Cherokee 4.0 Limited High Output - Dachschaden

    Cherokee 4.0 Limited High Output - Dachschaden: Hallo zunaechst an das Forum. Bin absoluter Jeep-Anfaenger. Soviel schonmal dazu. Ein Bekannter verkauft seinen Cherokee 4.0 Limited High...
  • Ähnliche Themen

    • Achsschaden WJ 2.7 CRD

      Achsschaden WJ 2.7 CRD: Heyho,   meine Schwester fährt einen 2.7 CRD, Baujahr 2002.   Den Wagen hat Sie seit ca. 1 Jahr, bis dato lief alles gut. Der Vorbesitzer hat den...
    • Vorderachsschaden WJ - Wer hat Tipps oder kann helfen?

      Vorderachsschaden WJ - Wer hat Tipps oder kann helfen?: Hallo zusammen, ich war am Wochenende mit meinem 2002er WJ 2,7 CRD im schweren Gelaende spielen. Offensichtlich zu schwer. Dabei wurde die...
    • Achsschäden DANA

      Achsschäden DANA: Ich weiß nicht, inwiefern es bekannt ist...Achschäden DANA :P
    • !!! Achtung - JK - Dachschaden droht !!!

      !!! Achtung - JK - Dachschaden droht !!!: Hi, als ich gestern mit meinem JK zum Waschen war, stellte ich beim Reinigen des Daches eine Erhebung mit Riß fest. Die Befestigungsschraube für...
    • Cherokee 4.0 Limited High Output - Dachschaden

      Cherokee 4.0 Limited High Output - Dachschaden: Hallo zunaechst an das Forum. Bin absoluter Jeep-Anfaenger. Soviel schonmal dazu. Ein Bekannter verkauft seinen Cherokee 4.0 Limited High...
    Oben