Schaltproblem - Automatikgetriebe TH400

Diskutiere Schaltproblem - Automatikgetriebe TH400 im Wrangler Archiv Forum im Bereich Wrangler Forum; Hallo Ich fahre einen CJ7 4,9l Quadratrac mit TH400 Automatikgetriebe. Jetzt mein Problem: Jedesmal beim Einlegen eines Ganges, z.B. Von P auf D...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Mike_100

Neu hier
Threadstarter
Mitglied seit
04.12.2006
Beiträge
8
Danke
0
Hallo

Ich fahre einen CJ7 4,9l Quadratrac mit TH400 Automatikgetriebe. Jetzt mein Problem:
Jedesmal beim Einlegen eines Ganges, z.B. Von P auf D oder beim Wechseln in den Rückwärtsgang (D auf R) im Stand schaltet die Automatik sehr hart, also der Schaltvorgang ist nicht weich sondern besser gesagt sehr direkt, die Gänge knallen richtig rein! Mir kommt es vor, als sei der Schaltdruck zu hoch und dadurch werden die Gänge nicht weich genug eingelegt. Wenn ich den Wählhebel sehr langsam in die gewünschte Position schiebe, ist es etwas besser. Kann man den Schaltdruck einstellen und für was genau ist der Modulator zuständig? Im Fahrbetrieb ist alles in Ordung und die Gänge schalten einwandfrei durch (soweit ich das beurteilen kann). Achja, ich finde im kalten Zustand sind die Schaltvorgänge weicher.

Wer kann mir bitte weiterhelfen?

PS: Und gleich ein paar Dinge vorweg:
- Level Automatiköl ok
- Leerlaufdrehzahl ca. 400-600 U/min
- Kette am Verteilergetriebe kein Spiel (Der Profi weiß warum ich das schreibe)

Vielen dank im voraus

Mike
 

ramsey

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
318
Danke
0
Standort
Saarland
Hallo Mike,
soweit ich weiß, gibt es einstellbare Modulatoren.
Ich hatte das gleiche Problem in einem Chevy Blazer mit dem TH350.
Ich bin damals umgestiegen auf DexronIII von Penzoil und das Schalten lief erheblich weicher ab.
Hatte auch die Probleme beim Einlegen der Gänge. Extrem war der Rückwärtsgang.
Vielleicht hilfts.
Gruß
Ralf
 
kamel007

kamel007

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
668
Danke
12
Standort
nähe magdeburg, 3917
der modulator ist fürs hochschalten der gänge, durch verstellen erreichst du eine früheres oder späteres hochschalten (wenn verstellbarer verbaut ist)
den druck kann man nicht verstellen am getriebe, jemehr desto besser
ich würde mir mal das getriebelager ,vor allem die seitliche stütze mit den gummiblöcken und die befestigung am getriebe angucken, da lockern sich gern die schrauben und das gummi ist auch oft fertig, dann kippt das ganze beim gangeinlegen
 

Mike_100

Neu hier
Threadstarter
Mitglied seit
04.12.2006
Beiträge
8
Danke
0
Hallo Ralf,

genau, beim Einlegen des Rückwärtsgang ist es bei mir auch am schlimmsten.
Das Öl könnte ich mal wechseln, vielleicht hilft das!

Hallo Kamel007

Die Gummies und die Schaltkulisse am Getriebe sind neu gemacht. Habe das Problem auch schon vorher
gehabt. Auch wenn ich direkt am Schalthebel am Automatikgetriebe schalte (Schalthebel hat dort kein Spiel oder ist ausgeschlagen) wird es nicht besser. So wie du das mir mit dem Modulator beschreibst, hat der nichts mit meinem Schaltproblem zu tun.

Hallo Ramsey,

so wie das Kamel007 mir mit dem Modulator beschrieben hat, hat das wahrscheinlich nichts mit meinem Schaltproblem im Stand zu tun. Ich bin mir nicht mehr so ganz sicher ob das Dextron3 für mein TH400 geeignet ist. Da muß ich mich nochmal erkundigen. Vielleicht ist ja schon mal bei einem früheren Ölwechsel das falsche Öl verwendet worden.
Trotzdem veilen dank für die rasche Antwort.

Gruß

Mike
 

ramsey

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
318
Danke
0
Standort
Saarland
Hallo Mike,
lach jetzt nicht, aber ein Freund hatte das Problem mal an seinem Volvo 740.
Da war es auch während der Fahrt schlimm, besonders beim Runterschalten.
Ihm hat umölen auch geholfen.
Man müsste mal so einen Ölguru fragen, oder mal bei einem Hersteller anrufen, was der so meint.
Schließlich haben die für die unterschiedlichsten Einsatzzwecke und Temperaturen auch verschiedene Produkte.
Das Dexron III dürfte keine Probleme für das TH400 darstellen.
Gruß
Ralf
 

ramsey

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
318
Danke
0
Standort
Saarland
Hallo,

hat das TH400 Bremsbänder?
Das TH350 hat keine.

Ralf
 

Mike_100

Neu hier
Threadstarter
Mitglied seit
04.12.2006
Beiträge
8
Danke
0
Hallo Ralf,

natürlich lache ich nicht über dein Report! Ich hab das schon öfters gelesen, gerade bei den Cherokees
soll das Problem schon öfters nach dem Ölwechsel aufgetreten sein, schlechter Schaltwechsel, hartes Schalten. Aber das Problem soll hier sein, das auch Chryslerwerkstätten Dexron III verwenden und das für die Automatikgetriebe nicht so ganz das Richtige sein soll. Angeblich solte ATF+3 (falls es man noch bekommt) oder +4 verwendet werden. Ich habe schon bemerkt,das es schon ein Problem ist welches Öl man verwenden soll. Hierzu habe ich schon viele versch. Meinungen gehört (auch von Profiwerkstätten
für Amikisten). Die Meinungen haben sich da sehr weit gerstreut.
Tja, hoffentlich werde ich den Fehler bald finden.
Das Problem ist halt, das durch das harte Schalten meine Kette im Verteilergetriebe (Quadratrac) sehr stark belastet wird und es schon sehr nervig ist, wenn sich der Schaltvorgang durchs ganze Auto zieht.

Danke

Mike
 

XJoachim

Guest
Mach mal das alte Dexron rein, die TH-Getriebe wollen die neumodischen Getriebeöle nicht.
 

Mike_100

Neu hier
Threadstarter
Mitglied seit
04.12.2006
Beiträge
8
Danke
0
XJoachim

Hilf mir... altes Dexron? Also nicht das Dexron III sondern II?
 
Maico

Maico

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
691
Danke
19
Standort
bayr.Schwoab / Augsburger
das duerfte ein altes ami-problem sein!!

man nennt es spiel im diff :frust:

mach einfach mal die kw vom vtg weg und schalte dann.
wenn es weg ist, haste spiel im diff. ist aber ned schlimm.

:wave:
 

Mike_100

Neu hier
Threadstarter
Mitglied seit
04.12.2006
Beiträge
8
Danke
0
Hallo Maico

Das hab ich schon längst überprüft!!!!
Alles im grünen Bereich.
 

ramsey

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
318
Danke
0
Standort
Saarland
Hallo,

ich denke, dass es auch bei verschiedenen Ölherstellern der gleichen Öl-Spezifikation Unterschiede gibt.
Viele Firmen werben mit diversen Zusätzen, welche z.B. verschleißmindernd, schaumhemmend sein sollen.
Ich kann mich daran erinnern, dass entweder KTS oder MnF bei einem Öl damit geworben haben, dass die Schaltvorgänge schneller ablaufen sollen.
Das würde eigentlich nur über die Viskosität bei bestimmten Temperaturen gehen.
Aus der Hydraulik kenne ich das z.B. von Bio-Öl, welches die gleiche Viskosität wie Mineralöl hat, aaaber nur bei einer bestimmten Temperatur.
Bio-Öl z.B. wird bei niederen Temperaturen derart zähflüssig, dass es zum "Sprengen" von Ventilblöcken kommen kann, da das Öl nicht schnell genug in den Rücklauf gelangen kann.
Die Russen stellen im Winter dieselgefüllte Ölwannen unters Getriebe und zünden den Diesel an, um das Öl überhaupt zu verflüssigen.
Beim Chevy hatte ich auch immer die gleiche Ölspezifikation drin. Der Wechsel auf Penzoil schaffte damals Linderung.
Gruß
Ralf

PS.: Zähes Öl -> hoher Druck -> Knalleffekt
 

ramsey

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
318
Danke
0
Standort
Saarland
Hallo Mike,
habe gerade etwas gestöbert und bin auf Valvoline.de gestossen.
Schau mal, was die unter "MaxLife ATF" schreiben.
Wäre eventuell etwas für Dich.
Gruß
Ralf
 

Mike_100

Neu hier
Threadstarter
Mitglied seit
04.12.2006
Beiträge
8
Danke
0
Hallo Ralf

Super, du hast mir sehr geholfen! Das ist das richtige Automatiköl!
Hab gerade im Internet einen Beitrag über das Schaltproblem (Jeep Cherokee) gelesen.
Nur das ATF+4 oder das MaxLife ATF von Valvoline ist für das Automatikgetriebe geeignet!
Normale Werkstätten verwenden ja nur das Dexron3 (weiß ich aus eigener Erfahrung).

vielen dank nochmal an alle und dir Ralf

Mike

PS: Ich besorg mir jetzt erstmal die Filter und Dichtungen und das Öl und mach einen
Ölwechsel! Und dann sehen wir weiter!
 
Maico

Maico

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
691
Danke
19
Standort
bayr.Schwoab / Augsburger
Hallo Ralf

Super, du hast mir sehr geholfen! Das ist das richtige Automatiköl!
Hab gerade im Internet einen Beitrag über das Schaltproblem (Jeep Cherokee) gelesen.
Nur das ATF+4 oder das MaxLife ATF von Valvoline ist für das Automatikgetriebe geeignet!
Normale Werkstätten verwenden ja nur das Dexron3 (weiß ich aus eigener Erfahrung).

vielen dank nochmal an alle und dir Ralf

Mike

PS: Ich besorg mir jetzt erstmal die Filter und Dichtungen und das Öl und mach einen
Ölwechsel! Und dann sehen wir weiter!

mike, aufpassen du hast KEIN xj getriebe sondern nur ein th400!!
das braucht nur dexron II oder III

:wave:
 

ramsey

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
318
Danke
0
Standort
Saarland
Hallo,
das TH400 ist um einiges robuster, als das AW4.
Keine Elektronik und somit keine Solenoids mit ultrafeinen Bohrungen.
Wenn man den Valvebody von einem TH aufmacht, sieht man reine Mechanik, auch wenn diese ziemlich verwirrt. Kugeln aus Kunststoff und Stahl und Federn aller Größen.
Da kann man auch "Salatöl" reinkippen und es würde laufen. Na gut, war übertrieben, aber gutes ATF tut es immer.
Ich habe die TH 350er in allen möglichen Autos gefahren und nur eines geschrottet -> weil zu wenig Öl.

Gruß
Ralf
 

XJoachim

Guest
Super, du hast mir sehr geholfen! Das ist das richtige Automatiköl!
Hab gerade im Internet einen Beitrag über das Schaltproblem (Jeep Cherokee) gelesen.
Nur das ATF+4 oder das MaxLife ATF von Valvoline ist für das Automatikgetriebe geeignet!
Normale Werkstätten verwenden ja nur das Dexron3 (weiß ich aus eigener Erfahrung).
:wave: :frust: Und genau deswegen hast du wahrscheinlich diese Probleme.

1. gilt das nicht für den Cherokee sondern für den Grand Cherokee
2. sind diese Getriebe in keiner Art und Weise mit der TH-Serie vergleichbar
3. hast du weder Cherokee noch Grand Cherokee

Zu der Zeit als das Getriebe gebaut wurde gab es nur Dexron II, von ATF hat zu der Zeit kein Mensch was gehört bzw. drauf geachtet. Schütte das rein was zu der Zeit als es gebaut wurde erhältlich war und es wird funktionieren.
 

Mike_100

Neu hier
Threadstarter
Mitglied seit
04.12.2006
Beiträge
8
Danke
0
XJoacim

Danke und hiermit klinke ich mich aus!!!!!
 

Eagle Eye

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
726
Danke
93
wie jetzt ausklinken ??

jetzt, kurz vor der lösung deines problemes willst du uns dumm sterben lassen :frust: so läuft das aber nicht.
halt uns bitte auf dem laufenden, ob der wechsel des öls abhilfe schaffen konnte.

danke

:wave:
EE
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Schaltproblem - Automatikgetriebe TH400

Schaltproblem - Automatikgetriebe TH400 - Ähnliche Themen

  • Schaltproblem Automatikgetriebe GC 5.9

    Schaltproblem Automatikgetriebe GC 5.9: Hallo zusammen, zum Thema Automatikgetriebe für den 5.9ner gibt es ja eine Menge an Kommentaren, finde mich aber mit dem Problem vom meinen GC...
  • Getriebe Schaltproblem?

    Getriebe Schaltproblem?: ich fahre nun etwas über 1 Jahr Grand Cherokee SRT Bj2016 , mir fällt seit kürzerem auf, das das Automatikgetriebe für mein empfinden merkwürdig...
  • Getriebe- bzw. Schaltproblem JKU 2.8 Automatik

    Getriebe- bzw. Schaltproblem JKU 2.8 Automatik: Hallo Community, Seit Sommer bin ich begeisterter JKU 2.8 CRD Aut. MOAB BJ. 2013 Besitzer und habe es keine Sekunde bereut. Auch nicht, obwohl es...
  • Automatik Schaltproblem 1/2 Gang

    Automatik Schaltproblem 1/2 Gang: Moin! Mein 97er 5.2 Granny 208tkm hat ein Problem beim hochschalten vom ersten in den zweiten Gang. Er legt den zweiten sauber ein, jedoch geht...
  • ZG, ATG Schaltproblem 2-3 Gang

    ZG, ATG Schaltproblem 2-3 Gang: Hi,   Hab bei meinem 5,9er ein Schaltproblem. Das ATG schaltet meist zu spät vom 2 in den 3 Gang. Bergauf unter Last schaltet er bei ca. 2000-2500...
  • Ähnliche Themen

    • Schaltproblem Automatikgetriebe GC 5.9

      Schaltproblem Automatikgetriebe GC 5.9: Hallo zusammen, zum Thema Automatikgetriebe für den 5.9ner gibt es ja eine Menge an Kommentaren, finde mich aber mit dem Problem vom meinen GC...
    • Getriebe Schaltproblem?

      Getriebe Schaltproblem?: ich fahre nun etwas über 1 Jahr Grand Cherokee SRT Bj2016 , mir fällt seit kürzerem auf, das das Automatikgetriebe für mein empfinden merkwürdig...
    • Getriebe- bzw. Schaltproblem JKU 2.8 Automatik

      Getriebe- bzw. Schaltproblem JKU 2.8 Automatik: Hallo Community, Seit Sommer bin ich begeisterter JKU 2.8 CRD Aut. MOAB BJ. 2013 Besitzer und habe es keine Sekunde bereut. Auch nicht, obwohl es...
    • Automatik Schaltproblem 1/2 Gang

      Automatik Schaltproblem 1/2 Gang: Moin! Mein 97er 5.2 Granny 208tkm hat ein Problem beim hochschalten vom ersten in den zweiten Gang. Er legt den zweiten sauber ein, jedoch geht...
    • ZG, ATG Schaltproblem 2-3 Gang

      ZG, ATG Schaltproblem 2-3 Gang: Hi,   Hab bei meinem 5,9er ein Schaltproblem. Das ATG schaltet meist zu spät vom 2 in den 3 Gang. Bergauf unter Last schaltet er bei ca. 2000-2500...
    Oben