Navigation für Overlanding und Offroad

Diskutiere Navigation für Overlanding und Offroad im Reisen und Touren Forum im Bereich Allgemeines; Moin Gemeinde. Navigation gehört ja irgendwie dazu wenn es um Reisen und Touren geht, ich würde mir eine eigene Kategorie dafür wünschen...
adventuredriver

adventuredriver

Member
Threadstarter
Mitglied seit
01.09.2019
Beiträge
224
Danke
481
Fahrzeug
JLU 2.0 Rubicon
Moin Gemeinde.

Navigation gehört ja irgendwie dazu wenn es um Reisen und Touren geht, ich würde mir eine eigene Kategorie dafür wünschen. Vielleicht denken die Admins ja mal über eine eigene Kategorie nach, z.B. mit dem Namen “Navigation Overlanding und Offroad“, vielleicht ist es ja auch zu weit hergeholt in einem deutschen Autoforum, ich kann das nicht entscheiden. In den amerikanischen Foren passiert da deutlich mehr, warum es nicht mal für Europa und in deutscher Sprache versuchen. Falls ihr das macht könnt ihr den Artikel ja dahin verschieben.

Ich habe in diesem Forum zwar viele Threads finden können, aber nie als wirklich spezialisiert empfunden. Seit nunmehr 30 Jahren beschäftige ich mich mit der Navigation. Angefangen von Kompass und Karte übers Roadbook bis hin zu den neusten technischen Errungenschaften des digitalen Zeitalters. Dabei war es mir immer wichtig mit einem möglichst geringem Budget eine möglichst herausragende Leistung zu erzielen. Gerade mit den heutigen technischen Möglichkeiten und den gefühlten 1000 verschiedenen Anbietern und Apps kann man schnell durcheinander kommen und es wird einem das Geld förmlich aus der Tasche gezogen. Mein wissen habe ich mir im laufe der Zeit selber beigebracht und basiert auf bisher 250000 km Motorradfahren (auch viel im Offroadbereich). Das ist aber alles eins zu eins übertragbar auf vier Räder. Es gibt sicherlich viele Foren im Navigationsbereich, manch einer hat aber keine Lust sich überall durchzuwurschteln und anzumelden. Da ein Jeep ja prädestiniert für Overlanding und Offroadabenteuer ist, kann es gut sein das sich hier ein paar Leute zusammenfinden um Erfahrungen auszutauschen. Ich bilde mir mal ein, dass ich zu 99% fit bin was meine eigenen Lösungen betrifft und lerne gerne noch andere Dinge kennen. Im Kreise meiner Motorradgruppe habe ich schon diverse “Schulungen“ dazu gehalten und vielen geholfen. Ich würde auch hier durchaus ab und an meine Zeit investieren um auf konkrete Fragen meine Hilfe anzubieten und bin auch ganz eigennützig was es betrifft neues zu lernen. Es geht nichts über praktische Erfahrungen anderer User, vieles habe ich auch dadurch gelernt.

Eines noch vorneweg, ich habe mich im Bereich iOS und Mac OSX spezialisiert, vieles ist aber auch auf Android und Windows übertragbar, vielleicht findet sich noch jemand der genau in dieser Welt bestens bescheid weiss. Ich verteufele mein Apple Universum jeden Tag in genau einem Punkt und der betrifft Locus Maps, meiner Meinung nach das beste was die Welt bisher hervorgebracht hat, aber es gibt annehmbare Alternativen.

Ich verlinke unten auch mal Seiten aus meiner Motorraderfahrung, vieles davon kann auch für den 4x4 Bereich genutzt werden wenn man nachdenkt was man vorhat.

Jetzt liegt es an Euch aus meinem Versuch hier etwas zu machen oder nicht. ;)
Ich habe mir Mühe gegeben einen ordentlichen Anfang zu machen.

Am Anfang stelle ich meine jetzige Lösung vor für die ich mich, nach vielem testen in den vergangenen Jahren, entschieden habe.

Garmin Basecamp, ein Planungstool welches seinesgleichen sucht, kostenlos, Open Street Maps tauglich, für Windows und OSX programmiert, basiert auf einer Datenbank, hat sehr umfangreiche Funktionen und läuft (sofern man sich damit auskennt und einige Tricks kennt) schon über Generationen Stabil. 99% aller Probleme die es damit gibt sind auf “zwischen den Ohren“ zurückzuführen. Es ist aber erforderlich, dass man gewillt ist sich auch einzuarbeiten. Ich plane damit alles am grossen Bildschirm oder unterwegs auf dem Macbook, exportiere das Ergebnis in die Cloud und importier es dann in Pocket Earth aufs Smartphone oder Tablet. Womit wir beim zweiten Tool meiner Wahl wären (da es ja kein Locus Maps für iOS gibt). Pocket Earth verursacht einmalige geringe Kosten um weltweite, auf OSM basierende Topokarten zu nutzen, auch Offline nutzbar. Der aus meiner Sicht einzige Schwachpunkt ist im Moment die nicht richtig funktionierende Offline Routenberechnung (ich nutze sie aber eher selten). Und zum Schluss noch die Karten. Es gibt eine unüberschaubare Fülle an Navigationskarten, ich habe mich seit Jahren auf die OpenFietsmap der Niederländer spezialisiert. Basieren auf OSM, sind kompatibel mit Basecamp und einigen Garmingeräten (z.B. dem Navigator den ich auf meiner GS Adventure benutze). Es würde jetzt zu weit führen alle Vorteile dieser Kombination zu erklären und ins Detail zu gehen. Das würde ich machen falls Interesse besteht und konkrete Fragen dazu kommen. Das wiederum setzt aber voraus das man sich vorher auch mal mit den Webseiten beschäftigt. Soweit zu meinem Navigationsuniversum, unten dran stelle ich mal noch ein paar meiner Favoriten zum anschauen bereit. Letztendlich sind viele Dinge, egal auf welchen Systemen oder Geräten, im Ansatz ähnlich.

Basecamp kostenlos mit richtiger Einarbeitung perfekt
Quovadis nicht kostenlos und was für richtige Freaks
Pocketearth für iOS mein Favorit
Locus Map dem weine ich nach
Gaiagps auch verdammt gut
Magicearth die werden mir immer sympathischer
OFM meine erste Kartenwahl
Open Topo Map weltweite Topo Karten
GMapTool sehr gute Topo für Basecamp und Garmin (Afrika, Südamerika, USA)
Frikart sehr gute von den Norwegern betreute Seite
Easyroutes
OSM Weltweite Karten selber generieren um sie in Basecamp oder Navigationssystemen nutzbar zu machen (Server sind leider nicht immer Online)
OSM Org sehr umfangreich zum Lesen
Routeconverter GPS Werkzeug
POI online Converter
Camping der beste Campingplatzführer den ich kenne, kann auch in Basecamp genutzt werden oder als App kostenpflichtig
Alpenrouten da geht auch was mit 4x4
Transeurotrail auch hier geht was mit 4x4
Wikiloc naja hier muss man schonmal genauer hinschauen
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Gurti

Gurti

Güllefahrer
Mitglied seit
20.01.2008
Beiträge
7.993
Danke
3.626
Standort
OS -Land
Ich nutze Osmand+
Für meine Ansprüche ausreichend, und vor allem auch ohne Internetverbindung nutzbar.
 

JoergMoeller

Member
Mitglied seit
31.05.2013
Beiträge
1.066
Danke
807
Fahrzeug
JKU Rubicon 2016
Hallo,

da ich Einsteiger bin und mich gerade beginne mich mit dem Thema zu beschäftigen, fände ich einen entsprechenden Austausch super.

Gruß
Jörg
 
JohnnyLoco

JohnnyLoco

Inhaber Passierschein A38
Mitglied seit
18.12.2017
Beiträge
129
Danke
133
Standort
CH-Mittelland
Fahrzeug
2019 JLU Rubicon 3.6
Ich nutze Osmand+
Für meine Ansprüche ausreichend, und vor allem auch ohne Internetverbindung nutzbar.
Ebenfalls Osmand Vollversion auf nem alten Samsung Tab A 9.7". Ist einfach in der Bedienung um selbst Tracks in der App zu erstellen und hat die letzten 4 Jahre von Ägäis bis Atlantik alles gemacht was ich davon wollte. Mal schauen wies im Sandkasten so tut. Wenns da nix ist schau ich für was neues, sonst "never touch a running system".
 
Gurti

Gurti

Güllefahrer
Mitglied seit
20.01.2008
Beiträge
7.993
Danke
3.626
Standort
OS -Land
Für Touren habe ich eine Zeit lang gpsies genutzt. Da konnte man viele Suchkriterien für die Routen einstellen, u. a. die Fahrzeugart. Sehr schöne Cabriotouren dabei, als .gpx in osmand importiert und los ging's. Leider wurde die Site von einer amerikanischen Site geschluckt, und da liegt der Schwerpunkt auf Moutainbiking und wandern - schade. Account gelöscht.
 
copklaus

copklaus

Member
Mitglied seit
18.03.2019
Beiträge
793
Danke
717
Standort
Nordbrandenburg
Mich interessiert das Thema Navigation allgemein sehr. Ich bin nur kein Fan von OSM-Karten. Ich habe selbst einige tausend Objekte in der Gegend angelegt, korrigiert oder bearbeitet. Die Fülle an Unsinn in der Karten ist mächtig gewaltig.

Ich habe gerade erst die Möglichkeit der Erstellung von gpx- Tacks mit routeconverter und deren Verwendung in Google-Maps entdeckt und finde diese Möglichkeit gerade zusammen mit Luftbildern reizvoll. Leider läßt Maps im aktuellen Update keinen Zugriff auf das entsprechende Menü zu. Die App ist dadurch sehr eingeschränkt. Und die Jungs kommen seit Wochen nicht aus dem Quark.
 
adventuredriver

adventuredriver

Member
Threadstarter
Mitglied seit
01.09.2019
Beiträge
224
Danke
481
Fahrzeug
JLU 2.0 Rubicon
Wer für längere Touren im vorraus planen möchte dem kann ich wirklich nur empfehlen sich mit Basecamp zu beschäftigen. Gerade weil es kostenlos ist und mit den OSM Karten (die auch kostenlos sind) nutzbar ist. Wer ein Garmin Gerät sein eigen nennt kann sich auch die Strassenkarten von Garmin (je nach Gerät) kostenlos laden (nutzbar im Gerät von Garmin und in Basecamp). Auch Osmand+ ist eine sehr gute App. So wie Gurti schrieb, kann man in viele Apps Routen oder Tracks importieren, auch ganze Sammlungen von Pois aus Basecamp sind importierbar. Sowas für längere Touren anzufertigen ist teilweise sehr umständlich mit den Apps. Weiterhin sind in Basecamp auch viele verschiedene Profile hinterlegt, jedes einzelne kann man noch anpassen oder auch komplett eigene erstellen. Auch kann man in den Karten unzählig viele Dinge an oder abschalten, damit lässt sich dann "die Fülle an Unsinn in den Karten" sehr gut auf ein individuelles Design anpassen. Das alles ist nicht weiter wichtig wenn ich von A nach B will, da langt auch jedes Navi. Jedes normale Navi hört Kartentechnisch aber auch hinterm Kindergarten und der Eisdiele auf und zeigt nichts mehr an. Ich plane damit z.B. eine 8 Wochen Tour um unterwegs so wenig wie möglich Arbeit damit zu haben. Das Grobe ist dann schon vorgefertigt und man weiss auch ungefähr wieviel Zeit welche Ziele in Anspruch nehmen. Mitdenken untwerwegs sollte man schon um auch mal rechts und links des Tracks nicht überall dran vorbeizufahren. Was ich von vornherein empfehlen kann ist sich nicht auf Routen zu konzentrieren sondern mit Tracks zu arbeiten. Diese haben den Vorteil das sie an definierte GPS Punkte geknüpft sind. Das wiederum hat den Vorteil das ein Track von jedem Programm und App identisch dargestellt wird. Die meisten Programme und Apps können die Tracks dann auch in Routen umwandeln um sie Routingfähig zu machen. Es gibt ein Paar wenige Geräte am Markt die auch nach Tracks navigieren können. Wenn man überall mal durchgestiegen ist ist wird der Arbeitsaufwand vom Anfang immer weniger.

Viele denken immer "was für ein Aufwand" , aus Erfahrung kann ich sagen, es lohnt sich wenn man Länder und Menschen kennenlernen will ohne den normalen Touristikpfaden zu folgen. Wir haben im laufe der Jahre Plätze gesehen und Strassen gefahren die vor Ort kein normales Navigationsgerät so gewählt hätte.

Jörg, wir wollten doch sowieso mal ein Käffchen zusammen trinken. Da sollte doch was gehen um es mal praktisch kurz zu durchleuchten. Es muss halt mal irgendwann von der Zeit passen. Die Idee war ja mal, wer zuerst beim anderen in der Nähe ist meldet sich (ich habe das noch so auf dem Plan). Ich würde auch gerne zum Forumstreffen kommen, in der Zeit bin ich aber schon für drei Wochen mit dem Motorrad in Norwegen unterwegs. Schreib mir mal welche Gerätekombinationen du nutz und welche Software, dann kann ich dir sagen was ich empfehlen würde. Wenn du willst kannst du dich dann ja schonmal einarbeiten und dann bekommst du einen Schnellcrashkurs ;). Ohne es zu wissen sag ich einfach mal Basecamp und OFM der Niederländer, egal was dann hinten für ein Smartphone oder Tablet und App dranhängt, damit bekommst du zu 99% alles hin was unterwegs zählt.

Eines noch, weder von Apple Karten noch von Google Maps oder anderen Onlinealternativen halte ich persöhnlich etwas, um es für Planungszwecke zu nutzen, allenfalls mal für unterwegs um schnell was zu schauen. Das hängt aber bei mir viel damit zusammen, dass ich aus Sicherheits und Datenschutzgründen (habe ich auch mal beruflich gemacht) eine sehr eigene Meinung in dieser Welt habe, die viele so nicht teilen. Aber ich bin Tolerant, das ist ein freies Land und jeder kann (noch) machen was er will.
 
Rubi42

Rubi42

Member
Mitglied seit
16.09.2019
Beiträge
836
Danke
638
Standort
Mittelland
Fahrzeug
Wrangler JK '07 2.8 CRD Rubicon
Ich nutze als offline Alternative zu Google Maps auch Osmand Pro, sowohl auf dem Handy wie auch auf dem Radio vom Wrangler und bin grundsätzlich sehr zufrieden.
Ich habe selbst einige tausend Objekte in der Gegend angelegt, korrigiert oder bearbeitet. Die Fülle an Unsinn in der Karten ist mächtig gewaltig.
In Sardinien sahen wir spontan auf der Karte: "Grosser Turm, von Menschenhand gebaut" und haben entschieden, die 30min Umweg zum Turm zu fahren. Ja was soll ich sagen, war ein Mobilfunk Sendeturm :jester:
 

JoergMoeller

Member
Mitglied seit
31.05.2013
Beiträge
1.066
Danke
807
Fahrzeug
JKU Rubicon 2016
Ja, hab es auch noch nicht vergessen ;-)

Hab mir ein Samsung Galaxy Tab A 2019 mit 64gb besorgt. Als Apps habe ich Osmand, Locus und OruxMaps als Vollversionen (aber noch nicht viel gemacht, außer OSM Offline Karten von Europa runterzuladen)
Derzeit bastel ich noch einen vernünftigen Halter fürs Auto.

Gruss
Jörg
 
StingGray

StingGray

Member
Mitglied seit
08.08.2019
Beiträge
106
Danke
41
Standort
Köln
HI,
Ich nutze ein Samsung Tablet 10.1 A6
habe aber auch noch nicht viel gemacht, bin neu in dem Bereich.
Nutze Locus Pro (schon zum wandern genutzt) und Gaia GPS.

Eine Halterung im Wagen fehlt mir auch noch! :a060:

Bin gespannt was sich hier ergibt.

Gruß aus Köln
Dirk
 
BertlsCJ

BertlsCJ

Member
Mitglied seit
20.01.2007
Beiträge
150
Danke
31
Standort
Salzburg
Fahrzeug
CJ / JKU / GC / Willys
Also ich kann dem Threadstarter nur recht geben, hab auch schon einiges probiert und bin immer wiede auf Basecamp zurückgekommen.
Wenn man sich hier etwas einliest, im Netzt findet man auch viele brauchbare Videos Clips die einem helfen, dann ist das arbeiten mit Basecamp gar nicht mehr schwierig.
Beim Routen erstellen sollte man allerdings aufpassen nicht zu viele Routenpunkte zu verwenden da die meisten Navis mit 300 bis 500 beschränkt sind.
Wenn man dann zu viele Punkte gesetzt hat oder die Punkte von einem Trake übernimmt bekommt man beim Navi die Meldung Route kann nicht berechnet werden. Ist natürlich blöd wenn man am Startpunkt der Route steht und die Route zum Start drücken will.

Nach dem ich vom montana nun auf das garmin overlander umgestiegen bin hab ich mich anfangs geärgert das man die Routen vom Bascamp nicht offline an den overlander übertragen kann, die war nur über die garmin Explore online möglich.

Mit dem letzten Update vom overlander kann man nun auch die Routen oder Tracks ofline übertragen.

Ich kann die Kombination nur empfehlen, es arbeitet sich sehr gut damit, was mir besonders gut gefällt man kann im basecamp Annäherungsversuche Alarme setzen um wichtige GPS Punkte nicht zu übersehen.

Lg Bert
 
Dave1989

Dave1989

Prinzessin Lada
Mitglied seit
16.03.2011
Beiträge
5.895
Danke
7.434
Standort
Sauerland
Fahrzeug
XJ 1999 4.0 Limited Automatik
Ich habe immer noch ein Samsung Galaxy Tab 2 mit LocusMaps Pro und den openstreetmaps Karten. Die Karten und die App sind toll. Leider funktioniert das Routen mit dem "BRouter" (AddIn) relativ schlecht. Ansonsten bin ich mit der Kombi immer sehr gut gefahren und hab viele tolle Wege entdeckt.

Schön ist auch, das man alle möglichen Sachen reinladen kann. Es schreckt kaum vor irgendeinem Format zurück - und das Tracken funktioniert auch sehr gut.

Möchte aber gern auch mal etwas anderes/neues ausprobieren. Das Samsung Galaxy Tab 2 ist auch schon Leistungsmäßig am unteren Limit angekommen - teilweise werden die Apps auch nicht mehr für das alte Android unterstützt.
 
Steira

Steira

brute force does not get you faster anywhere!
Mitglied seit
29.03.2018
Beiträge
2.487
Danke
1.375
Standort
am Berg
Fahrzeug
Jeep
GO Expedition Navigation von Hof&Turecek in Wien.
Funktioniert On und Off Road, hat einige Features, die du für dein vorhaben sicherlich gut brauchen kannst.
Anfragen bitte direkt bei Hof&Turecek in Wien. +43 1 982 23 61
Die beraten dich sehr gerne, und sind äußerst kompetent.
 
sebbekk

sebbekk

overland bound
Mitglied seit
10.02.2013
Beiträge
1.574
Danke
803
Standort
Essen
Fahrzeug
2007 Jeep Wrangler JK Unlimited Rubicon 3.8L
Ich hatte noch bis 2019 mit GPSies gearbeitet und war mit der Präzision sowohl in der Planung als auch in der Navigation sehr zufrieden. Was fehlte war eine gute App, es gab zwar eine, aber die war unterentwickelt. Man konnte im Webbrowser die geplanten Karten aufrufen und damit navigieren, war aber umständlich.

Von daher freue ich mich auch, mich nach einer neuen Lösung umsehen zu müssen und habe nun in der engeren Auswahl Gaia GPS und OsmAnd. Aber dass man bei OsmAnd nur in der App planen kann, fühlt sich schon fast nach einem KO-Kriterium an. Daher werde ich jetzt erst mal ein paar meiner alten Routen aus GPSies in Gaia GPS am PC neu planen.
 

atomar

Member
Mitglied seit
07.06.2020
Beiträge
54
Danke
43
Ich nutze die App Maps3d-auch wenn ich die lieber auf 2D eingestellt habe. Mir ist wichtig, .gpx Daten importieren und exportieren zu können, Karten on-und offline verfügbar haben zu können.
Bin mit der App wirklich zufrieden. Ich nutze sie gern mit dem Motorrad, bei Offroad Einsätzen, um Karten von sehenswerten/fahrenswerten Strecken von GPSies drauf laden zu können und mittlerweile auch im Jeep.
 
explorer14

explorer14

Neu hier
Mitglied seit
23.10.2020
Beiträge
11
Danke
1
Bisher bin ich mit Google Earth immer ans Ziel gekommen. Von Bekannten habe ich aber auch schon positives über Pocketearth gehört.
 
Highme

Highme

Member
Mitglied seit
23.04.2013
Beiträge
38
Danke
39
Standort
Eifel
Das neue Samsung Galaxy Tab Active3 in 8 Zoll (robustes Outdoor-Tablet) in der LTE Version mit GPS (z.Zt. ca. 450 Euro) hängt bei uns bei Touren an einem XGrip RAM Mount in der Mitte der Konsole. Als Navigationssoftware nutzen wir Locus Maps Pro und GoogleMaps. Funktioniert super, wir sind glücklich damit.


e
 
Highme

Highme

Member
Mitglied seit
23.04.2013
Beiträge
38
Danke
39
Standort
Eifel
... garmin overlander ...
Total überteuert das Teil, wie alles von Garmin. Die yt-Reviews sind vernichtend. Ich habe auch mal kurz überlegt mir das zuzulegen, weil die Idee alles in einem Device zu haben ist schon nicht schlecht. Aber dieser proprietäre Ansatz von Garmin und du kannst das Ding für nix anderes nutzen und bist zur Garmin SW gewzungen. Nach relativ kurzer Recherche dann den Overlander schnell wieder verworfen. Für knapp die Hälfte habe wir ein vollwertiges und leistungsstarkes 8" Outdoor-Tablet, mit dem man auf dem Camp-Platz auch z.B. mal Netflix schauen oder unterwegs schnell mal was googeln kann.
 

davorngehtsweiter

Member
Mitglied seit
19.04.2021
Beiträge
138
Danke
45
Absolut super Thema!
Für den Hausgebrauch vor der Haustür kann ich das garmin zumo empfehlen.
Einfach Ziel rein. "Abenteuer" Strecke auf 100% und schon fährt es dich über Land, alte Alleen, durch Apfelhaine... etc... Super schön.
Ich entdecke hier vor Der Tür tolle Strecken von denen ich keinen Schimmer hatte....

Aber egal. Das ist nett für Mutti.
Richtig offroad Navigation ist anders.
Ich habe zwar noch keinen Schimmer von den Lösungsansätzen, aber wir leiden auch unter den katastrophal schlechten mainstream Lösungen wenn es um individuelle vorrausplanung abseits der garnin oder Google maps strassennetze geht.
Selbst AUF den üblichen strassen ist Planung vor der Reise bisher ziemlich ätzend.

Burkhard und Sabine beschreiben ihre Lösung in den Büchern als Kombination von track Karten mit Topographie.
Klingt nicht übel. Details muss ich nachschlagen.

Wäre toll wenn wir bis September für die Berge im albanischen Norden gut ausgerüstet wären.

Auf jeden Fall sollte der Import von GPx Dateien einfach sein.
 
RAK65

RAK65

Member
Mitglied seit
18.08.2019
Beiträge
689
Danke
587
Standort
BaWü
Fahrzeug
JLUR 2.2 MY20
Granite Crystal
Ich hatte dieses Jahr auf der LGKS ein Schlüsselerlebnis das mich vom Handy + Karte zum Tablet + Karte bewegen wird.
Wir sind "flasch" abgebogen - die Strecke wurde immer schmaler, ausgesetzter und keine Möglichkeit zum wenden.
Wir hatten Glück außer ein paar leichten Kratzern ist nichts passiert.
Im nachhinein haben wir festgestellt das wir die "alte" Route (also nicht wirklich falsch) gefahren sind - sie wird kaum noch befahren und ist deshalb sehr zugewachsen.

Nun zu meiner Frage - wo habt Ihr das Tablet positioniert - mein erster Gedanke war direkt auf dem JLU Screen oder etwas rechts davon.

Hier findet man meine Installation-Basis fürs größere Handy - nur wie erwähnt - finde ich es nur begrenzt sinnvoll.
Die Basis werde ich weiter nutzen, jedoch sieht man bei einem Tablet deutlich mehr.

Mich würde mal Eure "Installation" interessieren und Eure Erfahrungen (Sichtbarkeit usw.).
Danke fürs Feedback und Tips.

PS: Nutze nach dem Vorfall nun Gaiagps - ist deutlich besser und intuitiver als mein letztes System.
 
Thema:

Navigation für Overlanding und Offroad

Navigation für Overlanding und Offroad - Ähnliche Themen

  • Videoserie für Anfänger zu Offroad-Navigation

    Videoserie für Anfänger zu Offroad-Navigation: Ich bleib dran für die nächsten Folgen.
  • Speed Signal für Navigation

    Speed Signal für Navigation: Hallo, ich bin gerade dabei, in meinem ZJ ein 2DIN-Radio mit integrierter Navi einzubauen. Von den mechanischen Problemen mal abgesehen, braucht...
  • Suche Navigations-CD (letztes Update) für orig. Radio/Navi

    Suche Navigations-CD (letztes Update) für orig. Radio/Navi: Hat jemand zufällig eine Navi-DVD-"Sicherungskopie" für mich und mein Navi vom GC 3.0 CRD, Bj. 11/2005? Meine derzeitige DVD wird nicht mehr...
  • Moderneres 1-Din Autoradio mit Navigation für XJ

    Moderneres 1-Din Autoradio mit Navigation für XJ: Hallo, Es gibt ein paar Themen wie man ein 2-Din Radio in den XJ einbauen könnte. zb hier...
  • Navigations CD oder DVD für Jeep Grand Cherokee 5,7 HEMI WH BJ.:2006

    Navigations CD oder DVD für Jeep Grand Cherokee 5,7 HEMI WH BJ.:2006: Moin, ich habe meinen Traum erfüllt und mir nen HEMI Grand Cherokee zugelegt. Eigentlich ist alles super, ein Deutscher, mit deutschem...
  • Ähnliche Themen

    Oben