Bergegurt?

Diskutiere Bergegurt? im Wrangler JK Forum Forum im Bereich Wrangler Forum; Bin grade auf der Suche nach einem und kenne mich logischerweise in der Materie bisher gar nicht aus. Den Beitrag hab ich im Internet gefunden...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Fritz58

Gelöscht
Threadstarter
Mitglied seit
22.09.2011
Beiträge
105
Danke
1
Bin grade auf der Suche nach einem und kenne mich logischerweise in der Materie bisher gar nicht aus.

Den Beitrag hab ich im Internet gefunden:

Hallo

Gurte haben einen eingewebten "tonnenstreifen" das ist der schwarze Strich im Gurt.

Bei normaler Belastung haben die Gurte eine Bruchlast von 1:7

Das heißt das ein grüner 2to Gurt eine Bruchlast von 14to im geraden Zug hat. Im Geländewagenbereich hält der allemal, auch bei geringer Elastizität. Man kann viel Geld für kinetische Gurte ausgeben, die Frage ist, will man das? Lieber nehmen ich den normalen Gurt eine Nummer größer und in zwei verschiedenen Längen mit da kann ich mir besser helfen und habe einen Gurt in Reserve.
Bei den Gurten der diversen Off-Road Anbietern bin ich mir immer nicht ganz sicher warum die irgendwelche Farben ohne eingewebten Tonnenstreifen anbieten. Die Gewichtsklassen orientieren sich nach DIN an bestimmten Farben,

Violett = 1to - 7to Bruchlast
Grün = 2to - 14to Bruchlast
Gelb = 3to- 21to Bruchlast
Grau = 4to
Rot = 5to
Braun = 6to
Blau = 8to
Orange = 10to

Wenn Du Gurte brauchst schick mir ne PN.

sonst guckst Du hier:

http://www.sleepkabelshop.nl/?p=p_49&sName=kinetische-kabels

D.h. ein grüner 2to Gurt würde für den Jeep ja locker ausreichen? Oder sehe ich das falsch?

Oder welche Erfahrungen prinzipiell gibts mit Bergegurten hier?
 
Vagabond

Vagabond

Member
Mitglied seit
11.01.2009
Beiträge
674
Danke
48
D.h. ein grüner 2to Gurt würde für den Jeep ja locker ausreichen? Oder sehe ich das falsch?
Nein!
Der Jeep wiegt zwar 2 Tonnen, aber wenn der irgendwo feststeckt (Schlamm, Felsen, Steigung ....) können da schnell mehrere Tonnen Zug auf den Gurt kommen, bis der Karren wieder frei rollt.
Ich hab nen 10-Tonnen-Gurt im Auto. Das sollte reichen.
Zudem ist zu beachten, daß deine Anschlagpunkte und Schäkel am Auto diese Last auch aushalten. Was nutzt dir ein starker Gurt, wenn dein Schäkel oder die Öse (oder Haken) am Auto schon bei geringer Last brechen.
Es muß alles zusammen passen.
 

Fritz58

Gelöscht
Threadstarter
Mitglied seit
22.09.2011
Beiträge
105
Danke
1
Wenn dieser grüne 2to Gurt 14 to Bruchlast hat (siehe meine 1.Mail) sollte das doch reichen? (Keine Ahnung, warum die dann von 2to Gurt reden).
Schäkel/Ösen/Haken: Die sind doch am Fahrzeug konstruktiv vorgegeben, wie sollte ich an denen was ändern können?
 

Holti

Member
Mitglied seit
23.07.2006
Beiträge
247
Danke
7
nimm bitte nicht die Formel der Bruchlast in kritschen Situationen siehst du dann verdammt alt aus. Für solchen Dinge wird das folgender Masen gerechnet.

z.B. lila Gurt 1t

1:2=0,5
0,5*12=6t

oder

z.B. grün 2t

2:2=1
1*12=12t

das sind die Lasten wovon du ausgehen kannst. Denn die Bruchlast ist auf statischem Niveau gerechnet. In den meisten Fällen, die wir mit unseren Autos haben, gelten dynamische Kräfte und somit muss du wie in den Beispielen dargestellt rechnen.


Faustregel für die Auswahl: Gewicht vom Auto x 2,5

natürlich würde in den meisten Fällen ein 2t Gurt reichen, aber wehe es kommen noch andere Kräfte hinzu, wie im Sand drinstecken etc...

Mfg Holti
 

bulkolly

Black Beast
Mitglied seit
24.11.2011
Beiträge
1.304
Danke
138
Und ein reißender Bergegurt kann zu einem tödlichen geschoss werden...
 
Joachim

Joachim

Member
Mitglied seit
30.05.2008
Beiträge
855
Danke
5
Standort
NRW, Essen (Kettwig)
Wenn du zum Bergen in einer richtig festgefahrenen Situation "nur" einen Punkt am Fahrzeug verwendest, beispielweise die serienmäßig mit zwei Schrauben befestigte Abschleppösen, dann
kann es sein, dass dir die Ösen um die Ohren fliegen. Die zwei Schrauben halten nicht so viel aus und die Ösen sind eigentlich eher zum Abschleppen und nicht zum Bergen geeignet.
Zumal die hintere Öse sich sehr schnell verbiegt. Da würde ich eher die Anhängerkupplung verwenden als die Öse.
Wenn du zwei Befestigungspunkte hast, dann sieht die Welt schon anders aus.
Wenn du im Fahrzeug nur einen Gurt liegen hast, dann würde ich zumindest ein Breitschäkel kaufen, der bei einer Zweipunktbefestigung den Gurt noch aufnehmen kann ohne ihn zu beschädigen.
So etwas zum Beispiel. Kostet nicht viel und kann in manchen Situationen echt helfen.
http://www.ebay.de/itm/Schakel-f-Hebegurt-Bergegurt-/280675541146?pt=Zurr_Hebetechnik&hash=item415990e09a
 
hydro

hydro

Identität V7
Mitglied seit
27.03.2010
Beiträge
800
Danke
80
Standort
Near Nuremberg
Zudem bitte dran denken, dass sich die maximale Belastung reduziert, wenn du Schlaufen legst, Knoten machst und und und
 

Fritz58

Gelöscht
Threadstarter
Mitglied seit
22.09.2011
Beiträge
105
Danke
1
Ok, danke, das hilft schonmal weiter.

Welche Bergegurte speziell habt Ihr bzw. empfehlt Ihr?
 

wintux

wintux
Mitglied seit
13.04.2011
Beiträge
366
Danke
40
Schlaufen, Knoten?
Was soll das bringen?
Selbst mit Flaschenzug haengt an der Fahrzeugseite das max Gewicht. D.h. Die Belastung für Fahrzeug und Gurt bleibt hier gleich hoch.
 

Rescue

Member
Mitglied seit
16.11.2011
Beiträge
179
Danke
8
Standort
Ingolstadt
Schlaufen, Knoten?
Was soll das bringen?
Selbst mit Flaschenzug haengt an der Fahrzeugseite das max Gewicht. D.h. Die Belastung für Fahrzeug und Gurt bleibt hier gleich hoch.
Aber die zul. Belastung für den Gurt ändert sich durch die Anschlagart.
Direkt: 1x
Schlaufe: 0,8x
Doppelt: 2x
Steht aber auch auf jeden vernünftigen Gurt.
 
Joachim

Joachim

Member
Mitglied seit
30.05.2008
Beiträge
855
Danke
5
Standort
NRW, Essen (Kettwig)
Schlaufen, Knoten?
Was soll das bringen?
Selbst mit Flaschenzug haengt an der Fahrzeugseite das max Gewicht. D.h. Die Belastung für Fahrzeug und Gurt bleibt hier gleich hoch.

Das ist so nicht richtig!
Und der Vergleich mit einem Flaschenzug ist an der Stelle nicht sinnig, weil es bei der Bruchlast nicht um die "Übersetzung" und "Zugkraft" geht , sondern und die Belastung je Fixpunkt.
Logisch, dass wenn man an einem Flaschenzug unten am Ende eine Tonne dranhängt, dass ein Seil/Gurt an dem Punkt auch mit einer Tonne belastet wird, nur hier geht es um die Aufteilung der Fixpunkte und dann verhält sich die Lastverteilung ganz anders.
Wenn du zwei anstatt einen Fixpunkt an Fahrzeug verwendest, dann halbiert sich die Last je Befestigungspunkt.
Genauso verhält es sich mit dem Bergegurten. Durch eine Umlenkung halbiert sich die Last und der Gurt kann mehr belastet werden, aber wie bereits Rescue schrieb, das seht auf jeden guten Gurt drauf.
Deshalb schrieb ich ja, dass für eine evtl. Umlenkung so ein Breitschäkel sinnvoll ist, weil er die Breite eines Gurtes aufnehmen kann, ohne den Gurt zu beschädigen.
Und über die Bruchlast so eines Breitschäkels würde ich mir als JK-Fahrer nicht wirklich einen Kopf machen, mit diesen Teilen werden ganze Boote via Kran gehoben.
 

Fritz58

Gelöscht
Threadstarter
Mitglied seit
22.09.2011
Beiträge
105
Danke
1
Ok, aber kann mir bitte jemand auch vorschlagen, was ich mir jetzt am besten an Bergegurt, Schäkel usw. besorgen sollte? Und wo im Ernstfall befestige ich den Gurt an meinem kleinen? Oder wie baue ich ihn am besten um, um entsprechende Lasten aufzunehmen?
 

Rescue

Member
Mitglied seit
16.11.2011
Beiträge
179
Danke
8
Standort
Ingolstadt
Servus Fritz,

da hat jeder seine eigene Philosophie. Ich hab 3 to Gurte und Schäkel aus'm Landwirtschaftlichen Bereich (BayWa).
Die haben für mich bissher noch immer ausgereicht, aber ich hab auch ne Winch...
Du mußt halt auch beachten, dass Du keinen "vernünftigen" Anschlagpunkt am Fahrzeug hast.
Für was nen 8 to Gurt, wenn die vordere Abschleppöse bei 30 oder 40kN die Grätsche macht.
Nicht falsch verstehen, das Ding hält schon was aus, ich selber hab schon nen Unlimited daran mehrere Meter durch knietiefen, wirklich zähen Matsch gezogen. Aber mehr als 40kN trau ich dem Ding nicht zu.
Mein Tip: hol dir 3, 3m/3to Gurte und 4-5, 3to Schäkel. Wenn Du viel alleine fährst, kannst Du dir noch nen 800kg Greifzug + Umlenkrolle besorgen. Der ist nicht zu groß/schwer zum mitnehmen und reicht i.d.R. für alles aus. Wenn Du das alles hast, ist meistens kein Baum in der Nähe... :moon:

Gruß
Stephan

Gruß
Stephan
 
Joachim

Joachim

Member
Mitglied seit
30.05.2008
Beiträge
855
Danke
5
Standort
NRW, Essen (Kettwig)
....Wenn Du das alles hast, ist meistens kein Baum in der Nähe...

Und deshalb habe ich immer, wenn ich alleine bin, einen Erdanker dabei.
Aber wie das Leben so spielt bei all dem Kram; Winde am Bumber, Gurte und Erdanker dabei und dann fährt man sich fest und muss rückwärts raus.
Tja das ist Murphys Gesetz; Wenn etwas schiefgehen kann, dann wird es auch schiefgehen. Mann steht dann mit all dem Equipment alleine rum und guckt dumm in die Landschaft
 

Rescue

Member
Mitglied seit
16.11.2011
Beiträge
179
Danke
8
Standort
Ingolstadt
....Wenn Du das alles hast, ist meistens kein Baum in der Nähe...

Und deshalb habe ich immer, wenn ich alleine bin, einen Erdanker dabei.
Aber wie das Leben so spielt bei all dem Kram; Winde am Bumber, Gurte und Erdanker dabei und dann fährt man sich fest und muss rückwärts raus.
Tja das ist Murphys Gesetz; Wenn etwas schiefgehen kann, dann wird es auch schiefgehen. Mann steht dann mit all dem Equipment alleine rum und guckt dumm in die Landschaft
Darum ist der Spaten doch immer noch unser bester Freund... :nacht:
 

Fritz58

Gelöscht
Threadstarter
Mitglied seit
22.09.2011
Beiträge
105
Danke
1
Leider hab ich keine Garage für meinen Kleinen und bei dem gegenwärtigen Sauwetter nicht die geringste Lust, drunter zu kriechen, um mir die Abschlepp/Rauszieh/Berge-Anschlagmöglichkeiten anzuschauen. Oder seh ich die auch ohne drunter zu krabbeln? Hab offengestanden noch nie danach geschaut und im Moment bin ich 50km vom Fahrzeug entfernt (schluchz...).

Hat jemand Fotos davon? Möchte einfach wissen, wie die aussehen, um abzuschätzen, ob sie das schwächste Glied in der Kette sind oder nicht.
 

ThomasW

Member
Mitglied seit
30.04.2008
Beiträge
753
Danke
11
Standort
D, NRW, EN-Kreis
Bücken sollte auch im Serienzustand reichen, Du mußt die Dinger ja auch finden, wenn die Kiste in der Pampe steckt... :jester:

Ansonsten, falls Du mal auf einen Windenträger vorn und eine solide Stoßstange hinten umrüsten willst, achte auch auf stabile Anschlagpunkte.
 

bolzano

Member
Mitglied seit
17.02.2011
Beiträge
149
Danke
2
Standort
LR
Hallo

zurück zum Thema:

Der off road -Reiseveranstalter und Ausbilder empfiehlt:

Minimum: Snatch Strap 8 t
2 Schäkel 4,75 t
Schaufel, Spaten oder Klappspaten
Standard: o.a. Minimum-Material +
Bergegurt 9 m, 8 t, Greifzug 1,5 t mit mind. 25 m Stahlseil, 2 weitere Schäkel 4,75 t, Baumankergurt 2-3 m, 8 t, Umlenkrolle 8 t,

weiter gehts mit Schwer und Expeditionsausstattung, da ist dann alles doppelt und dreifach + Motorsäge

mein Snatch strap hat übrigens 9 m (ARB von Mehari ca. 70 €) , dazu zwei normale Schleppseile 5 t mit Schäkel und das hat mir bisher genügt, Aber Vorsicht : immer was schweres dranhängen (Decke oder so).
Wenn was reisst oder bricht, geht der los wie eine Rakete !!

Gruss ausm Schwarzwald

RB
 

Rescue

Member
Mitglied seit
16.11.2011
Beiträge
179
Danke
8
Standort
Ingolstadt
Hallo

zurück zum Thema:

Der off road -Reiseveranstalter und Ausbilder empfiehlt:

Minimum: Snatch Strap 8 t
2 Schäkel 4,75 t
Schaufel, Spaten oder Klappspaten
Standard: o.a. Minimum-Material +
Bergegurt 9 m, 8 t, Greifzug 1,5 t mit mind. 25 m Stahlseil, 2 weitere Schäkel 4,75 t, Baumankergurt 2-3 m, 8 t, Umlenkrolle 8 t,

weiter gehts mit Schwer und Expeditionsausstattung, da ist dann alles doppelt und dreifach + Motorsäge

mein Snatch strap hat übrigens 9 m (ARB von Mehari ca. 70 €) , dazu zwei normale Schleppseile 5 t mit Schäkel und das hat mir bisher genügt, Aber Vorsicht : immer was schweres dranhängen (Decke oder so).
Wenn was reisst oder bricht, geht der los wie eine Rakete !!

Gruss ausm Schwarzwald

RB
Bei nem Snatch Strap min 8to!?! Ich kenn nur die Faustformel 2-3x max Fahrzeuggewicht. Ist der Strap zu stark ausgelegt, dehnt er sich nicht entsprechen und kann die überschüssige Energie nicht aufnehmen. Die gibst Du dann an die beiden Fahrzeuge weiter und die EU-Bergeöse sagt servus :wave:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Bergegurt?

Bergegurt? - Ähnliche Themen

  • Bergegurte

    Bergegurte: Immer wieder interessant was alles passieren kann, auch wenn dieses nur ein Test ist: https://youtu.be/M0-p_o91f7Y
  • Bergegurt von Dragon Winch

    Bergegurt von Dragon Winch: Hallo Leute Ich habe zwei Bergegurte von Dragon Winch geschenkt bekommen. 1x 3m und 9 to 1x 9m und 8 to Taugen die was oder muss ich sie aus...
  • Bergegurt kaufen

    Bergegurt kaufen: Hallo zusammen Ich möchte mir mal einen Bergegurt kaufen. Ich habe 2 Marken zur Auswahl Buba rope (Seil) oder ARB Bergegurt Beide 20%...
  • Wo am JK Bergegurt ansetzen?

    Wo am JK Bergegurt ansetzen?: Hi, Unsere Jeeps haben ja nicht die original Hacken der US Modelle. Die Abschleppösen erscheinen mir ein bisschen dünn (hinten) und vorn mit dem...
  • Bergegurt

    Bergegurt: Sali zäme   Versuche gerade einen Satz Bergegurte zu erwerben, aber irgendwie bin ich ab den vielen unterschieden verloren. Hat mir jemand eine...
  • Ähnliche Themen

    • Bergegurte

      Bergegurte: Immer wieder interessant was alles passieren kann, auch wenn dieses nur ein Test ist: https://youtu.be/M0-p_o91f7Y
    • Bergegurt von Dragon Winch

      Bergegurt von Dragon Winch: Hallo Leute Ich habe zwei Bergegurte von Dragon Winch geschenkt bekommen. 1x 3m und 9 to 1x 9m und 8 to Taugen die was oder muss ich sie aus...
    • Bergegurt kaufen

      Bergegurt kaufen: Hallo zusammen Ich möchte mir mal einen Bergegurt kaufen. Ich habe 2 Marken zur Auswahl Buba rope (Seil) oder ARB Bergegurt Beide 20%...
    • Wo am JK Bergegurt ansetzen?

      Wo am JK Bergegurt ansetzen?: Hi, Unsere Jeeps haben ja nicht die original Hacken der US Modelle. Die Abschleppösen erscheinen mir ein bisschen dünn (hinten) und vorn mit dem...
    • Bergegurt

      Bergegurt: Sali zäme   Versuche gerade einen Satz Bergegurte zu erwerben, aber irgendwie bin ich ab den vielen unterschieden verloren. Hat mir jemand eine...
    Oben