viebrationen auf der lenkung

Diskutiere viebrationen auf der lenkung im Grand Cherokee ZJ, ZG Forum Forum im Bereich Grand Cherokee / Commander Forum; Ich hatte heute zum ersten mal einen Daeth wo.... keine ahnung wie das mehr heißt ! bei ca 120 fängt das auto an zu viebrieren das ich kurz...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

toddy1

Banned
Threadstarter
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
1.703
Danke
0
Ich hatte heute zum ersten mal einen Daeth wo.... keine ahnung wie das mehr heißt !

bei ca 120 fängt das auto an zu viebrieren das ich kurz echt Angst hatte !


da gibs im netz irgendwo eine erklärung wie sich das aufbaut .

bitte um link




ich weiß wohl das der panhardstab dran schuld sein kann aber ich habe vor 3 monaten die buchse in rot getauscht und weiß nicht obs daher kommen kann


außderdem zieht er schon lange nach rechts obwohl die spur past


Bitte Helfen
 

toddy1

Banned
Threadstarter
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
1.703
Danke
0
Man bist du schnell !!!!!!!! :wave:

der ist zwar erst ein jahr alt aber werde ich kontrolieren .

da es sich um ein rancho handelt sollte wenn defekt doch verölt sein

oder ?
 
xjhardy

xjhardy

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
213
Danke
2
Standort
63165 Mühlheim/M
Da gibt es nur eins:

Drunterlegen und alles kontrollieren.

Lenkungsdämpfer + Halterung

Panhard + Blech oben an der Karosse

Reifen

Felgen

Luftdruck

Spurstangenköpfe

:wave: :wave:
 

toddy1

Banned
Threadstarter
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
1.703
Danke
0
Na super :wave:

den dämpfer tauschen mache ja schon noch aber die achschenkelbolzen da gehe ich ungerne dran


@linedancer

sehe ich das jetzt richtig das das teil im arsch sein kann ohne das er ölt??

wie erkenne ich das er dann im arsch ist?


im übriegen hat mein grand erst 90.000 auf der uhr
kann da schon die gelenke im arsch sein ?
 
Kurtla

Kurtla

Don´t hunt what u can´t Kill
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
4.690
Danke
3
Standort
Unterfranken
dein pani hat aber auch noch ein kugelgelenk auf der fahrersete- da wo das kleine türmchen sitzt- wenn das tilt is dann nutzt der tausch der gummibuchse wenig- leg dich mal drunter und las madam am lenkradl wackeln
hatte am sonntag erst bei bernd seinem 5,9er druntergesehen- da is mir ganz anders geworden- so hat das geschlackert am kugelkopf
So isses :wave:

BTW: Ich fahr fast seit einem Jahr "OHNE" Lenkungsdämpfer rum. Bei einem spielfreiem Fahrwerk und einer richtigen Spureinstellung gibt´s da überhaupt keine Probleme :yes:

Was soll´n der auch dämpfen auf der Straße. Soweit ich mich erinnern kann wurden die Lenkungsdämpfer eingebaut, daß wenn man im Gelände mit einem Rad über einen Stein fährt die Speichen des Lenkrades dir nicht den Daumen brechen können,und nicht um die Laufruhe auf der Straße zu verbessern.
Die sollten die direkten Schläge über die Schubstange auf das Lenkgetriebe dämpfen.

Mit einem zu harten Lenkungsdämpfer wird der Losbrechmoment der Lenkung dermaßen erhöht daß das Feingefühl beim Lenken total verloren geht. Da fährt man dann eckig um die Kurven rum.
Außerdem verschlechtert ein Lenkungsdämpfer die Rückstellkraft der Lenkung. Da muß man dann nach einer Kurve wieder geradeaus lenken anstatt das von alleine geht. :wave:

Mein Auto is höhergelegt und ich hab spasshalber mal den Lenkungsdämpfer ausgebaut.

Resultat : Er liegt seit dem Ausbau in der Werkstatt weil er nicht wieder eingebaut wurde.
Das Auto fährt nach der Kurve wieder von allein geradeaus und die Lenkung is leichtgängiger und dadurch auch präziser.

Wenn so ein Lenkungsdämpfer so wichtig wär dann hät jedes Auto das schneller wie 100 läuft einen drin.


Gruß :wub:
 
Linedance

Linedance

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
5.531
Danke
4
Standort
Brandenburg, nahe dem nördlichen Berlin (OHV)
Das erkennst Du ähnlich wie beim Stoßdämpfer. Druck- und Zug prüfen. Falls Du nicht weist, wie Du ihn stoßdämpferähnlich testen kannst - Lenkungsdämpfer und Stoßdämpfer hinten sind beim Z baugleich. :wave:

Allerdings hast Du da unten diverse mögliche Auslöser. Der Dämpfer ist nur eine Möglichkeit - daher versteif Dich nicht drauf.

Gruß,
Matthias
 

toddy1

Banned
Threadstarter
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
1.703
Danke
0
@ Matthias

Danke werde ich prüfen


@kurtla

soll ich etwa ohne Dämpfer fahren ?

warum bauen die die dinger ein wenn sie unnötig sei sollen ?
 
Kurtla

Kurtla

Don´t hunt what u can´t Kill
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
4.690
Danke
3
Standort
Unterfranken
@kurtla
soll ich etwa ohne Dämpfer fahren ?

warum bauen die die dinger ein wenn sie unnötig sei sollen ?

Warum bauen die nen Airbag ein wennst ihn das ganze Auto-Leben nid brauchst :yes:

Ich hab nid geschrieben daß Du ohne Lenkungsdämpfer fahren sollst, sondern daß Fahren ohne Lenkungsdämpfer bei einem Fahrzeug das untenrum nid ausgeschlagen is wie ein alter Ackergaul ohne Probleme möglich is.

Und die weiteren Gründe - da hab ich keine Lust mehr die zu wiederholen. :yes:
Einfach mal über das nachdenken was man liest.

:yes: --- :wub: --- :wave:

:top:


:wave:
 

toddy1

Banned
Threadstarter
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
1.703
Danke
0
Danke kurtla!

ich leg mich mal morgen erst mal unter meinen grand

:wave:
 
Kurtla

Kurtla

Don´t hunt what u can´t Kill
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
4.690
Danke
3
Standort
Unterfranken
Danke kurtla!

ich leg mich mal morgen erst mal unter meinen grand

:wave:
Und nimm ne zweite Person zur Hand die sich ins Auto setzt und am Lenkrad ordentlich hin und her-nockelt.
Dabei greifst Du mit der Hand um alles rum was sich unten bewegt. So merkst Du selbst das kleinste Spiel - falls ein Kugelkopf Spiel hat. Und fettige Hände gibt´s obendrein - is aber gut zur Haut bei der Hitze :yes:
Der Motor bleibt aus bei diesem Test :wub:

Schau auch nach den Längslenkern, Panhard, Lenk + Schubstangen, Tragegelenken und den Radnaben.
Bei den Tragegelenken und Radnaben mußt du die Achse hochheben. Beim Hochheben genau auf die Tragegelenke schauen. Geht die Achse schon hoch und das Rad bleibt weiterhin auf dem Boden sind die Kugelpfannen der Trage-gelenke ausgeschlagen. Geht das Rad ohne Verzögerung mit hoch is alles ok.

Die Radnaben werden auch bei angehobener Achse geprüft. Geprüft wird wie bei einem Radlager, einfach nockeln am Rad.

Bei deinem Auto tip ich auch auf Panhard oder eben auf einen verschlissenen Spurstangenkopf. Ist beides ausgeschlossen würd ich mir die Spureinstellung mal genauer ansehen. Meist is die Vorspur zu großzügig eingestellt. Dies fördert zwar scheinbar den Geradeauslauf durch die höhere Selbstrückstellkraft der Lenkung, erhöht aber den Reifenverschleiß und fördert die Entstehung von Death Wobble, weil sich das Auto wegen der über Kreuz laufenden Rädern aufschaukeln kann.

Ich selbst fahre eine "Nullspur" dh. meine Vorder-Räder laufen parallel. Von Death Wobble hab ich noch nix bemerkt. Auch ohne Lenkungsdämpfer nid.

Gruß :wave:
 
Marcel ZJ

Marcel ZJ

Modellhelikopterpilot
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
426
Danke
0
Standort
Zürich Unterland
ich hatte das letztens auch auf der Autobahn, dass es geschüttelt hat, dass sich der Dicke beinahe in alle Einzelteile zerlegte.

Nach einer Schnellbremsung (ich wollte verlorene Teile einsammeln :wave: ) und Sichtkontrolle war die Ursache schnell gefunden: Die Manschette am vorderen Kardan hatte sich mit Unwucht verabschiedet... :wave: das hat ganz schön gescheppert... :wub: und einen Oeligen unterboden gegeben...

Gruss,
Marcel :yes:
 
annatom

annatom

It´s fucking great to be alive (Frank Zappa)
Mitglied seit
20.07.2006
Beiträge
3.285
Danke
7
Standort
Hagnau am Bodensee
Guten Morgen Torsten,

dieses Verhalten ist mir bekannt. Hast schon mal die Reifen angesehen. Vielleicht hat es die Ausgleichsgewichte abgeschleudert. Wenn dieses Verhalten schlagartig kommt, muß sich gravierend an den drehehenden Teilen verändert haben. Die Einwurf mit der Gelenkwelle von Marcel ist nicht von der Hand zu weisen. :wave:

Viel Spaß bei der Suche.
 

toddy1

Banned
Threadstarter
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
1.703
Danke
0
Und nimm ne zweite Person zur Hand die sich ins Auto setzt und am Lenkrad ordentlich hin und her-nockelt.
Dabei greifst Du mit der Hand um alles rum was sich unten bewegt. So merkst Du selbst das kleinste Spiel - falls ein Kugelkopf Spiel hat. Und fettige Hände gibt´s obendrein - is aber gut zur Haut bei der Hitze :wub:
Der Motor bleibt aus bei diesem Test :wave:

Schau auch nach den Längslenkern, Panhard, Lenk + Schubstangen, Tragegelenken und den Radnaben.
Bei den Tragegelenken und Radnaben mußt du die Achse hochheben. Beim Hochheben genau auf die Tragegelenke schauen. Geht die Achse schon hoch und das Rad bleibt weiterhin auf dem Boden sind die Kugelpfannen der Trage-gelenke ausgeschlagen. Geht das Rad ohne Verzögerung mit hoch is alles ok.

Die Radnaben werden auch bei angehobener Achse geprüft. Geprüft wird wie bei einem Radlager, einfach nockeln am Rad.

Bei deinem Auto tip ich auch auf Panhard oder eben auf einen verschlissenen Spurstangenkopf. Ist beides ausgeschlossen würd ich mir die Spureinstellung mal genauer ansehen. Meist is die Vorspur zu großzügig eingestellt. Dies fördert zwar scheinbar den Geradeauslauf durch die höhere Selbstrückstellkraft der Lenkung, erhöht aber den Reifenverschleiß und fördert die Entstehung von Death Wobble, weil sich das Auto wegen der über Kreuz laufenden Rädern aufschaukeln kann.

Ich selbst fahre eine "Nullspur" dh. meine Vorder-Räder laufen parallel. Von Death Wobble hab ich noch nix bemerkt. Auch ohne Lenkungsdämpfer nid.

Gruß :wave:


ich muß schon sagen :yes:

da ich ich im grunde von sowas überhaubt keinen schimmer habe kann ich ja wohl jetzt nicht mehr falsch machen

das ich den motor nicht starten darf um das lenkungs spiel rauszubekommen
habe ich nicht gewußt






@Marcel ZJ

wenns die kardan sein sollte ist es ja schnell gefunden !
 

Master V8

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
604
Danke
1
Standort
München
Schau nach den Wuchtgewichten der Reifen, Eisenberg hatte bei mir auch ein Opfer gefordert, reifen wuchten lassen neues Gewicht drauf und gut ist kleine Ursache große Wirkung
Gruß an den Nachbarn
Matthias
 

toddy1

Banned
Threadstarter
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
1.703
Danke
0
Allso einen fehler habe ich wohl gefunden . :shocked:

der panhardstab bewegt sich ein bischen in den neuen roten Buchsen und am anderen ende bewegt sich
der Kugelkopf auch ein bischen .

ich gehe mal davon aus das man da keine bewegung sehen darf :sleepgo:

Richtig????


die frage stellt sich jetzt kauf ich einen gebrauchten oder soll ich einen neuen kaufen ?

da ich zwei zoll höher bin gibs da was besseres bei Joachim ???
 
Kurtla

Kurtla

Don´t hunt what u can´t Kill
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
4.690
Danke
3
Standort
Unterfranken
...ich gehe mal davon aus das man da keine bewegung sehen darf :shocked:

Richtig????
die frage stellt sich jetzt kauf ich einen gebrauchten oder soll ich einen neuen kaufen ?

da ich zwei zoll höher bin gibs da was besseres bei Joachim ???

Richtig, da darf sich nix bewegen. :shocked:

Kauf einen Neuen. Bei solchen Teilen weiß´t auch nid wie lange da ein Gebrauchter noch hält.

Ob sich bei dir ein einstellbarer lohnt mußt du selbst entscheiden.
Wenn dich der Achsversatz nid stört dann wieder Original.
Wenn du irgendwann höher will´st oder dich der Achsversatz stört dann nimm einen Verstellbaren Panhard.

Daß dein Auto nach rechts zieht kann auch mit diesem Achsversatz zu tun haben. Manche Autos reagieren da empfindlich drauf.

Ich in deiner Stelle würde versuchen die Achse wieder dorthin zu bringen wo sie hingehört, in die Mitte.

Entweder einen Oirginalen und die untere Bohrung für die Aufnahme (an der Achse, nid am Panhard :hehe: ) versetzen damit die Achse wieder mittig unterm Auto steht oder gleich einen Einstellbaren.
Aber ich glaub gehört zu haben daß verstellbare Panhards erst ab 3" Lift zu haben sind :sleepgo:


Gruß :shocked:
 

toddy1

Banned
Threadstarter
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
1.703
Danke
0
Danke kurtla !

ich habe bei asp-eberle einen orginalen für 125.-euro gesehen .
Joachim hat nur einen ab 3 zoll lifthöhe und ist somit hinfällig

und wie ich die achse in die mitte bringen soll so ohne werkstatt na ja ist mein größter Traum meine eigene Garage

aber so als stadtkind schwierig.
 
Kurtla

Kurtla

Don´t hunt what u can´t Kill
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
4.690
Danke
3
Standort
Unterfranken
Ja, so als Stadtkind solltest dir aber auch überlegen wie du den oberen Kugelkopf von der Rahmenhalterung weg bekommst. Das ist ein Konus der von hinten in eine Passung reingezogen wird. Und der sitzt "saufest" :shocked:

Zumindest brauchst da einen guten Kugelgelenkausheber, der eine große Öffnungsgabel hat. Ich hab da so einen von "HAZET" der erst nach einer Anpassung mit der Flex zwischen den Kugelgelenk und gleichzeitig auf das Gewindestück dessen draufging. Und auch so voll auf Spannung gedreht ließ sich der Panhard nur durch gutes Zureden mit dem Hammer davon überzeugen daß er gefälligst den Rahmen "loslassen soll" :sleepgo:

Hoffe trotzdem auf gutes Gelingen, vieleicht hast Du´s ja mit deinem einfacher und der flutscht von alleine raus :shocked:


Gruß :shocked:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

viebrationen auf der lenkung

viebrationen auf der lenkung - Ähnliche Themen

  • Cj7 Zu leichte Servolenkung

    Cj7 Zu leichte Servolenkung: Hallo, Ich hab leider ein kleineres Lenkproblem mit meinem 83er Cj7. Die Lenkung ist zwar erstaunlich direkt nur leider zu "leicht". Der Wagen...
  • Fragen zur Servolenkung ...

    Fragen zur Servolenkung ...: Hallo, ich bin neu hier und überlege die Anschaffung eines Jeep Compass oder Renegade und hätte eine Frage: Die Servolenkung ist doch elektrisch...
  • Servolenkung Öl Wechsel

    Servolenkung Öl Wechsel: Angeregt durch einen Beitrag in " was habe ich heute geschraubt .." wo es um den Wechsel des Servoöls ging, habe ich mir die alte Plörre in...
  • axiale auslenkung achtere achse?

    axiale auslenkung achtere achse?: Hallo zusammen, mal 'ne ganz blöde Frage :angel: Die Steckachsen hinten --- wieviel darf man die herausziehen können / Wieviel seitliches Spiel...
  • Sind viebrationen ab 6,5 zoll höher normal

    Sind viebrationen ab 6,5 zoll höher normal: Hallo leute ich schreibe bewusst mein anliegen zu euch rein weil es hier wesentlich mehr höhergelegte cherokee gibt als grand cherokee. ich...
  • Ähnliche Themen

    • Cj7 Zu leichte Servolenkung

      Cj7 Zu leichte Servolenkung: Hallo, Ich hab leider ein kleineres Lenkproblem mit meinem 83er Cj7. Die Lenkung ist zwar erstaunlich direkt nur leider zu "leicht". Der Wagen...
    • Fragen zur Servolenkung ...

      Fragen zur Servolenkung ...: Hallo, ich bin neu hier und überlege die Anschaffung eines Jeep Compass oder Renegade und hätte eine Frage: Die Servolenkung ist doch elektrisch...
    • Servolenkung Öl Wechsel

      Servolenkung Öl Wechsel: Angeregt durch einen Beitrag in " was habe ich heute geschraubt .." wo es um den Wechsel des Servoöls ging, habe ich mir die alte Plörre in...
    • axiale auslenkung achtere achse?

      axiale auslenkung achtere achse?: Hallo zusammen, mal 'ne ganz blöde Frage :angel: Die Steckachsen hinten --- wieviel darf man die herausziehen können / Wieviel seitliches Spiel...
    • Sind viebrationen ab 6,5 zoll höher normal

      Sind viebrationen ab 6,5 zoll höher normal: Hallo leute ich schreibe bewusst mein anliegen zu euch rein weil es hier wesentlich mehr höhergelegte cherokee gibt als grand cherokee. ich...

    Werbepartner

    Oben