Kaufberatung Renegade

Diskutiere Kaufberatung Renegade im Renegade Forum Forum im Bereich Jeep Modelle & Technik; Hallo miteinander, dieses Thema ist für - möglichst fundierte - Tipps und Checklisten zur Kaufberatung des Jeep Renegade gedacht. Erfahrungen zu...
Mik

Mik

Co-Admin a.D.
Threadstarter
Mitglied seit
07.11.2012
Beiträge
5.249
Danke
6.601
Standort
Bad Vilbel
Fahrzeug
Jeep GC WG 2.7 CRD
Final Edition Bj. 12/2004
Hallo miteinander,

dieses Thema ist für - möglichst fundierte - Tipps und Checklisten zur Kaufberatung des Jeep Renegade gedacht.
Erfahrungen zu Stärken & Schwächen sowie 'Kinderkrankheiten' oder oft auftretenden Problemen können das Thema bereichern.

Hier schon mal ein erster Überblick über die Modelle, Varianten und Motorisierungen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Jeep_Renegade


Los geht´s - viel Spaß :wave:

Gruss vom Team des Jeepforum.de
 

interferon

Neu hier
Mitglied seit
09.04.2017
Beiträge
4
Danke
1
Moin Moin,
 
ich habe vor mir einen Renegade zu kaufen. Derzeit fahre ich einen VW Polo TDI Bj. 2010, 320T km. (Ich möchte den Polo für den Renny in Zahlung geben). Da ich den Polo geschenkt bekommen habe ist der Renny mein erster Autokauf daher habe ich absolut keine Ahnung davon. Ich schwanke zwischen dem 140 PS limited Diesel mit Allrad und dem Trailhawk 170 PS. Hand aufs Herz, über Steincanyons, durch Wüstengebirge etc werde ich wohl nicht fahren. Ich nutze den Wagen um auf die Arbeit zu kommen das sind 25 km über Land hin und nochmal 25 km zurück. Auch den Sommerurlaub würde ich mit dem Renny bewältigen sprich fahrten nach Österreich, Schweiz, Italien, Frankreich, Tschechien. Trotzdem würde ich mir die Option gerne offen halten einfach über den Acker zu heizen, darum Allrad. Hier einige Fragen.
 
1. Trailhawk vs Limited: Beide haben Allrad, taugt der Limited auch was offroad?
 
2. Die Diesel haben Euro 6, kann ich nach Stuttgart reinfahren?
 
3. Im Netz findet sich der Trailhawk (gebraucht Jahreswagen, Tageszulassung) für ca. 25T Euro. Ist der Preis realistisch oder sollte er mehr/weniger Kosten? Was hat euer Trailhawk gekostet?
 
4. Der Trailhawk und Limited sind von Haus aus ja gut bestückt. Irgendwelche MUSS Extras?
 
5. Tipps für eine sinnvolle gute Finanzierung? Also Onlinefinanzierung (check24 etc.), über die Hauseigene Bank oder direkt beim Händler vereinbaren?
 
Das ist erstmal alles was mir einfällt :)
 
 
Gurti

Gurti

Früher XJ, jetzt Hilux
Mitglied seit
20.01.2008
Beiträge
8.182
Danke
4.044
Standort
OS -Land
Das mit der Inzahlungnahme des alten Polo kannst du vergessen, da brauchst du gar nicht mehr versuchen zu verhandeln. Sei froh wenn der Händler dir nicht noch was für die Entsorgung drauf schlägt.
Offroad beginnt da wo man zu Fuß nicht weiter kommt. Jetzt such' dir aus ob der Trailhawk oder der Limited da besser ist... Und nein, über den Acker heizen ist weder Offroad noch wird es vom Bauern gern gesehen (wenn du Glück hast fährt er dich nicht mit dem Trecker platt - ich würd's tun).
Natürlich kannst du nach Stuttgart reinfahren - wenn du willst kannst du sogar in Nachbars Pool reinfahren...
Realistisch ist genau der Preis den du dafür zu zahlen bereit bist. Mir wären sogar 2500 € zuviel für ein Auto mit weniger als 2500 kg Anhängelast, manche bezahlen sogar 250 tsd für ein Auto ganz ohne AHK...
MUSS Extras? Hmm, mal überlegen... Was brauchst du denn unbedingt? Der Eine kann ohne Einparkhilfe nicht leben, der andere trifft die Autobahn nicht ohne Spurhalteassistent.
Gute Finanzierung? Am billigsten kauft man unter falschem Namen auf Rechnung :thefinger_red:
 

FloWin79

Neu hier
Mitglied seit
17.08.2017
Beiträge
3
Danke
0
Guten Morgen in die Runde,
ich bin Flo(rian) und wir wollen uns eventuell einen Renegade zulegen.
Ich habe mich ein bisschen eingelesen und wegen etwa 30.000km pro Jahr soll es ein Diesel werden.
Allrad brauche ich ehrlich gesagt nicht.
Daher würde mir der 1.6 MJet reichen, den es ja wohl so ab Mitte 2015 als Euro6 gibt, richtig?
Was ich nicht genau verstehe, ist die 4 Jahre Garantie Geschichte. Ist der "Serie" und wenn ja ab wann?
Ich habe mir mal ein Fahrzeug auf mobile.de rausgesucht... Hätte schon Winterreifen und eine AHK.
Gutes Angebot oder ist der noch zu teuer?

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=248992657&ambitCountry=DE&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&fuels=DIESEL&isSearchRequest=true&makeModelVariant1.makeId=12600&makeModelVariant1.modelId=8&minFirstRegistrationDate=2016-01-01&pageNumber=1&scopeId=C

Gibt es eine "Top5", auf die ich ggf. bei einer Besichtigung/Probefahrt achten sollte?
LG & vielleicht bis bald im Forum
Flo
 
ManEater666

ManEater666

Member
Mitglied seit
17.10.2014
Beiträge
690
Danke
321
Also ganz ehrlich für mich liest sich das als wäre es ein 4x2 also kein Allrad man sieht auch auf dem Bild vom Cockpit den drehknopf für die Allradanwahl nicht ...

 
so sieht das beim 4x4 aus ...
 

 
Und wenn dir der 1.6 er Diesel als 4x2 reicht, hier gibt es einen in Neu für 17.990,- € ... Service macht jede Jeep Werkstatt, da musst du nicht zum Verkäufer.
 
Euro 6 haben alle Renegades ab 2014 ...
 
https://www.carstart.de/showAd/Jeep-Renegade-Sport-16-MJ-II-LagerWunsch/5475815
 
Gut das ist jetzt nur der Sport aber ohne 4x4 macht der Limited nicht viel Sinn ...
 
Ich würde da eher zum Jeep Dealer gehen und nach vorgefertigten (Lager Jeeps) mit deiner Konfiguration fragen ... oder auch mal nach einem Vorführer ... der den du ausgesucht hast ist jetzt dritter Hand und 2 Jahre alt ...
 
und wieso ist der Erstzulassung 1/2016 und muss 3/2018 zum TÜV ???
 

FloWin79

Neu hier
Mitglied seit
17.08.2017
Beiträge
3
Danke
0
Hallo ManEater,
 
danke für das schnelle Feedback.
 
Einen Allradantrieb suche ich in der Tat nicht, da ich nur unnötig Gewicht rumschleppen würde uns es nicht furs Ego brauche. Auch wenn es kein "echter" Jeep ist, suche ich daher einen 4x2.
 
Das gesparte Geld wollte ich in die Ausstattung stecken, da ich z.B. Xenon und Keyless Enter auf jeden Fall haben möchte. Daher sollte es auf jeden Fall ein Limited sein. Nicht schnell, aber gemütlich... Sport/Longitude sind für mich persönlich daher raus.
 
Wegen Euro5 vs. Euro6 habe ich geraden einen Händler angerufen. Die 2,0l Diesel war wohl in der Tat von Anfang an Euro6. Der 1,6l Diesel wurde laut Aussage des Händlers "Mitte 2015" umgestellt. Da mobile.de etwa 1.500 Renegade Diesel mit Euro5 findet, scheint die Aussage wohl zu stimmen.
"
Das mit Erstzulassung 01/2016 und TÜV bis 03/2018 war eine gute Anmerkung. Ich habe mir die Anzeige nochmal genau durchgelesen. Da steht: "EZ ist 03/2016. Kann man im System nicht mehr korrigieren."
 
Bleibt noch die Frage: Gibt es eine Top5 "darauf sollte ich achten"?
 
 
 
guzzi97

guzzi97

Member
Mitglied seit
25.04.2017
Beiträge
1.770
Danke
489
Standort
Münster / NRW
4x2 = normaler Frontantrieb
4x4 = Allrad ;)
 
Bzgl. Inzahlungnahmen, FCA bietet seit ein paar Tagen eine Prämie von bis zu 8.tsd € für das "verschrotten" von
Euro 1-4 Fahrzeugen (dabei egal ob Benziner od. Diesel..)
Ist halt blöd, wenn der Diesel "mehr" Wert ist, als die evtl. zu erwartende Prämie.
Dafür ideal für z.b. so ne alte Karre wie Interferon ;)
 
Must have :
- Xenon / LED
- PDC hinten
- automatische Klima, ideal 2-Zonen Klima
- Radio mit DAB+ und Handyanbindung sowie TFT, Navi..nu ja, nice-to-have, aber bei den Preisen für updates der Karte (ca. 300€)..
muss selber wissen
- autom. Abblenbarer Innenspiegel
- wenn Leder, unbedingt Sitzheizung
- Gepäckraum Trennetz
 
"Keyless entry"  würde ich nicht haben wollen, die Gefahr eines Hackers das Auto zu klauen, wäre mir zu groß..
 
etc.
 
Grüße
 
ManEater666

ManEater666

Member
Mitglied seit
17.10.2014
Beiträge
690
Danke
321
also Radio mit Navi ok, aber Updates is nich auch nicht für Geld, der Auslieferungsstand des Kartenmaterials ist 3 Jahre alt ... ich brächte das Festeinbau Navi definitv nicht schon gar nicht für den Preis, war aber bei meinem schon drin.
 
Zum Thema TÜV nochmal ... meiner war der Vorführer vom Händler und der hat definitv 3 Jahre bis zum ersten TÜV, auch kenne ich kein Leasing welches nur 1 Jahr läuft ... also Zulassung 03/2016 erster TÜV wäre dann 03/2019 fällig
 
Grundsätzlich ist xenon ja schön nur das ist die abgespeckte 25W Version und jetzt nicht so berauschend heller als die Halogen mit Nightbreakern.
 
Ich würde trotzdem eher beim Händler schauen, was der Limited wirklich kostet bevor ich mir so eine alte Leasing-Kutsche gebraucht anschaffe ...
 
Mik

Mik

Co-Admin a.D.
Threadstarter
Mitglied seit
07.11.2012
Beiträge
5.249
Danke
6.601
Standort
Bad Vilbel
Fahrzeug
Jeep GC WG 2.7 CRD
Final Edition Bj. 12/2004
Moinsen
 
Mik schrieb:
Hallo miteinander,

dieses Thema ist für - möglichst fundierte - Tipps und Checklisten zur Kaufberatung des Jeep Renegade gedacht.
Erfahrungen zu Stärken & Schwächen sowie 'Kinderkrankheiten' oder oft auftretenden Problemen können das Thema bereichern.

...
 
Ich musste nun doch hier mal bisserl durchwischen.
Es wäre klasse, wenn ihr euch in diesem Thread zukünftig schwerpunktmäßig mit verwertbaren Tipps zum Kauf und handfesten Erfahrungswerten verewigt. 
Ich denke, dass habe ich im Eingangspost eigentlich auch hinreichend umrissen.

Es sollte hier bitte kein 'Laberthread' werden, nach dem Motto: "ich habe da einen Jeep XY im Auge, was haltet ihr davon..?"
Gedacht war vielmehr, Kaufinteressenten vorab eine Übersicht in puncto Technik, Stärken & Schwächen, noralgische Punkte ( ... ) an die Hand zu geben.
Also etwas 'substanziellere' Dinge, wie z.B. Checklisten für den Kauf etc.

Für Fragen allgemeiner Natur hatten wir für jeden Jeep extra  einen eigenen Thread eröffnet:
http://www.jeepforum.de/topic/112345-allg-fragen-umbauten-und-modifikationen-renegade/
Dort darf dann auch gerne mal bisserl 'um den heißen Brei' herum gequatscht werden...

Greetz :wave:
Mik
 
  • Like
Reaktionen: Tim

sandkasten

Neu hier
Mitglied seit
01.03.2020
Beiträge
3
Danke
6
Standort
Mainz
Hallo in Die Runde!
Ich habe mich hier angemeldet, da Ich eine Frage an Euch habe bezüglich des Antriebes vom Renegade. Momentan Fahre ich eine C-Klasse 220 und spiele stark mit dem Gedanken mir einen Renegade Trailhawk zuzulegen. Das möchte ich deshalb, da ich als Jäger gezwungen bin verschneite, matschige und hügelige Gegenden zu befahren, oder auch mal Wiesen. Ich denke der Trailhawk kann das alles und wird mir ebenso für die zivile Nutzung auf der Straße auch ein guter Begleiter sein. Probegefahren bin ich Ihn bereits, allerdings nicht im Gelände. Die Videos im Internet beweisen aber, dass er kann was ich von Ihm brauche. Mit allem anderen was Sitz Komfort ect. anbelangt bin ich bei dem Wagen auch sehr glücklich. Er scheint mir eigentlich für meine Bedürfnisse der ideale Begleiter.

Das einzige was mich von Ihm momentan trennt ist folgendes:
Die Allrad Funktion. Diese ist ja im Automatik Modus je nach Bedarf zugeschaltet oder wird automatisch Abgeschaltet. Mit der Taste "4wd Lock" kann ich den Allrad aber auch permanent dazuschalten (z.B. bei starkem Schneefall auf der Landtraße und Tempo 60 möchte ich dann lieber permanent den Allrad verwenden). Jetzt habe ich mich mit einem Freund unterhalten und der meinte: "Obacht, schau genau hin wie der Antrieb des Autos ist. Starr oder flexibel, bzw. Wie dass Mittendifferential arbeitet. Je nachdem könnte es nämlich sein dass bei permanenten Allradantrieb, ohne dass Schlupf vorhanden ist, die Teile extrem schnell Verschleißen." Was sowas anbelangt kenne ich mich leider überhaupt gar nicht aus!
Die Thematik wurde hier auch mal bereits aufgegriffen, aber so richtig hat das Wohl auch keiner raus bekommen:
"new-jeep-forum.de/thread/867-4wd-lock/"

In der Betriebsanleitung steht dazu nicht wirklich etwas. Anscheinend startet das Auto mit einer 4x4 Einstellung und wechselt dann erst bei Bedarf in Frontantrieb um. Bei dem Hersteller finde ich also zu der Fragestellung keine Antwort. Bei dem Vertragshändler habe ich ehrlich gesagt noch nicht angerufen, was ich noch machen werde. Häufig sind ja aber Autoverkäufer nicht unbedingt die ehrlichsten oder Wissen eben auch nicht alles. Der gute Mann möchte ja schließlich seinen Wagen auch verkaufen :D.

Kennt sich denn einer von euch zu dem Thema aus? Um eine Antwort zu der Fragestellung wäre ich euch sehr dankbar.

LG Sandkasten
 

Willy2019

Member
Mitglied seit
20.08.2019
Beiträge
73
Danke
39
Hallo,
Also die Steuerung ob 2 oder 4 wd ist schon ziemlich gut, anfahren macht er immer in 4wd und steuert dann entsprechend. Lock kannst du während der Fahrt bis 120 kmh zuschalten. Oder halt die anderen Modi.
Ich habe das mal mit den Modi ausprobiert in normalen Gelände,... Das kann mal vertrauensvoll der Automatik überlassen. Erst in schweren Gelände oder viel Schnee kann man manuell die Modi wählen.

Also meine Erwartungen ich lass denn Rennie auf Auto fahren und sonst bei extremen Bedingungen schalte ich Manuel zu oder bei verschränkungen oder so.
 

WallE92

Member
Mitglied seit
17.05.2016
Beiträge
477
Danke
138
Standort
Augsburg
@sandkasten
Wir sind mit unserem Trailhawk ziemlich zu frieden. Ab und an gibt es mal Wehwehchen (Stabi vorne nach 40.000km ausgeschlagen, Tankentlüftung undicht und ganz selten mal (2x seitdem wir ihn haben) eine "Allradstörung" - alles auf Garantie ohne Diskussionsbedarf beseitigt), aber sonst ist er recht zuverlässig und hat gut Power.
Der Renegade hat meines Wissens nach kein Mittendifferenzial. Es gibt eine Welle vom vorderen Differenzial zum hinteren, welche über eine elektronische Kupplung zugeschaltet wird. Dadurch können auch Drehzahlunterschiede zwischen VA und HA problemlos ausgeglichen werden. Der Allradantrieb ist also immer verwendbar. Die Störung kommt laut unserem Händler angeblich von einem überhitzten Differenzial - ich behaupte, das stimmt nicht, sondern ist ein Elektronikproblem (im Winter etwa 50m nach dem losfahren). Nach einem Motorneustart war der Fehler aber weg. Das könnte bei neueren Modellen unter Umständen bereits behoben sein.
Der Trailhawk selbst hat auch keine Untersetzung, jedoch ist der 1. Gang der Automatik beim Trailhawk niedriger übersetzt als bei den anderen Varianten, was einen ähnlichen Effekt wie eine Untersetzung bringt. Deswegen fährt der Trailhawk meist in Fahrstufe 2 an.
Die Allradmodi funktionieren soweit ziemlich gut. Halte dir aber vor Augen, dass der Renegade keine Sperren hat weshalb es immer eine kurze Verzögerung gibt, bis man bei Schlupf wieder Vortrieb bekommt. Für matschige Wege wirst du aber definitiv andere Reifen benötigen. Die Allwetterreifen, welche glaube ich immer noch ausgeliefert werden, sind dafür überhaupt nicht geeignet. Auf trockener, nasser und verschneiter Fahrbahn sind die aber wirklich gut. Auf feuchter Fahrbahn muss man mit denen aber auch aufpassen.
Für schweres Gelände ist der Renegade auch nur bedingt geeignet aufgrund fehlender Bodenfreiheit und eher sportlich abgestimmten Fahrwerk.
Dafür macht der kleine aber auch auf der Bahn viel Spaß ;-)
 

Willy2019

Member
Mitglied seit
20.08.2019
Beiträge
73
Danke
39
Hi Jörg,... hast du schon das Fahrwerk Expedition 50mm verbaut?!? Oder warum sprichst du von schwerem Gelände? Warst schon drin, ja? 😇😂
 

JoergMoeller

Guest
Hi Jörg,... hast du schon das Fahrwerk Expedition 50mm verbaut?!? Oder warum sprichst du von schwerem Gelände? Warst schon drin, ja? 😇😂
Du hast von "schwerem Gelände" angefangen.

Ich fahre nicht in "schwerem Gelände", da tummeln sich eher die Trial Fahrzeuge. Ich bin mit dem JKU nur in "mittlerem" Gelände unterwegs, ....
 

Willy2019

Member
Mitglied seit
20.08.2019
Beiträge
73
Danke
39
Jörg für den einen schwer für den anderen leicht, auf den Renegarde offroad lernen ist nicht der schlechteste Einstieg...
 

Willy2019

Member
Mitglied seit
20.08.2019
Beiträge
73
Danke
39
Wobei die Dezinition von schwerem Gelände schon vielfältig ist😎nichts für ungut 😁
 

Willy2019

Member
Mitglied seit
20.08.2019
Beiträge
73
Danke
39
Hi Jörg, ach wenn ich Geld zuviel hätte und auf Reisen gehen würde, wäre mein Höhergelegter Limited wohl bei Mittel.
Mit nem Traily würde ich bestimmt auch schwer schaffen,.... Ja wenn der Fahrer nicht wäre 🤣 bei der Beschreibung des Fahreres falle ich noch durch die Roste, aber 2020 ist für mich das Jahr der offroad Trainingings, ergo geb ich dann den Trailhalk auch für Schweres Gelände laut deiner Klassifizierung eine Chance.
 

pc964

Member
Mitglied seit
26.03.2011
Beiträge
493
Danke
97
Standort
Fürth
Du gehörst wohl auch zu denen die immer alles relativieren müssen ;-)

Guckst Du hier: Klassifizierung von Schwierigkeitsgraden

Ist zwar nichts offizielles, aber eine gute Daumenregel. Wo sortierst Du den Renegade ein?
hi

ich würde ihn bei klasse 5 einordnen.
im ernst....2.. .alles andere wäre in die tasche gelogen. der renegade ist ein straßenfahrzeug. der renegade trial hawk sieht kerniger aus als der s, aber im grunde auch ein geländeposer.
ab klasse 3 den wrangler. alle andere jeep-typen würden mir bei solchen touren leid tun.

gruss aus fürth
manfred
 
Thema:

Kaufberatung Renegade

Kaufberatung Renegade - Ähnliche Themen

  • Neuer Kotflügel für TJ (Kaufberatung)

    Neuer Kotflügel für TJ (Kaufberatung): Moin Moin, bei der Suche nach Infos bin ich nur in Reifen und Höherlegungs Themen gelandet Also, ich brauch rechts nen neuen Kotflügel... Der...
  • Kaufberatung Grand Cherokee 3.0 Overland

    Kaufberatung Grand Cherokee 3.0 Overland: Guten Tag Mitglieder, ich bin auf der Suche nach einem Jeep Grand Cherokee 3.0TDI V6. Nun habe ich einen gefunden der ins Budget passt vom...
  • Erste erfahrungen und Kaufberatung für den Häuptling

    Erste erfahrungen und Kaufberatung für den Häuptling: Moin Moin, erster Post und direkt so einer :) Ich Grüße dann mal in die Runde. Nach dem meine Freundin nun auf mal den Führerschein macht und...
  • Grand Cherokee 2,7 crd 2004 Kaufberatung

    Grand Cherokee 2,7 crd 2004 Kaufberatung: Hallo Leute bin neu hier auf der Seite. Eig generell ein Frischling was das Thema Jeep angeht. Habe hier schon einiges gelesen und finde es klasse...
  • Kaufberatung Jeep Renegade

    Kaufberatung Jeep Renegade: Hallo erstmal,   Ich bin neu hier im Forum und möchte mir einen CJ-7 Renegade gönnen. Habe einen ins Auge gefasst und möchte Eure Meinung dazu...
  • Ähnliche Themen

    • Neuer Kotflügel für TJ (Kaufberatung)

      Neuer Kotflügel für TJ (Kaufberatung): Moin Moin, bei der Suche nach Infos bin ich nur in Reifen und Höherlegungs Themen gelandet Also, ich brauch rechts nen neuen Kotflügel... Der...
    • Kaufberatung Grand Cherokee 3.0 Overland

      Kaufberatung Grand Cherokee 3.0 Overland: Guten Tag Mitglieder, ich bin auf der Suche nach einem Jeep Grand Cherokee 3.0TDI V6. Nun habe ich einen gefunden der ins Budget passt vom...
    • Erste erfahrungen und Kaufberatung für den Häuptling

      Erste erfahrungen und Kaufberatung für den Häuptling: Moin Moin, erster Post und direkt so einer :) Ich Grüße dann mal in die Runde. Nach dem meine Freundin nun auf mal den Führerschein macht und...
    • Grand Cherokee 2,7 crd 2004 Kaufberatung

      Grand Cherokee 2,7 crd 2004 Kaufberatung: Hallo Leute bin neu hier auf der Seite. Eig generell ein Frischling was das Thema Jeep angeht. Habe hier schon einiges gelesen und finde es klasse...
    • Kaufberatung Jeep Renegade

      Kaufberatung Jeep Renegade: Hallo erstmal,   Ich bin neu hier im Forum und möchte mir einen CJ-7 Renegade gönnen. Habe einen ins Auge gefasst und möchte Eure Meinung dazu...
    Oben