Kann Gasanlage die Automatik "stören" ?

Diskutiere Kann Gasanlage die Automatik "stören" ? im Grand Cherokee ZJ, ZG Forum Forum im Bereich Grand Cherokee / Commander Forum; Da ich in letzter Zeit mit Startschwierigkeiten und Fehlercodes (P0442 + P0455 Leck im Verdampfungskontrollsystem) kämpfe, wurde von meiner...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Bocke

Bocke

Member
Threadstarter
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
150
Danke
0
Standort
Münsterland
Da ich in letzter Zeit mit Startschwierigkeiten und Fehlercodes (P0442 + P0455 Leck im Verdampfungskontrollsystem) kämpfe, wurde von meiner Werkstatt zu Diagnosezwecken die Gasanlage außer Betrieb gesetzt. Eigentlich sollte damit bewiesen werden, dass der Fehler am Fahrzeug selber liegt und nicht an der Gasanlage. Kabelverbindungen wurden getrennt und mit Blindsteckern angeschlossen. Es ist eine Stagas Polaris.

Ich fahre nun seit Mittwoch wieder auf Benzin. Und siehe da:
Meine Startschwierigkeiten sind seither verschwunden und die Fehlercodes bisher auch.

Was ich aber besonders kurios finde:

In letzter Zeit schaltete meine Automatik oft sehr ruppig. Teilweise schlupfte sie beim Anfahren.

Seitdem ich auf Benzin fahre ist alles wieder in Ordnung. Sie schaltet butterweich. Man merkt die Schaltvorgänge kaum. Auch der Schlupf ist weg.
Es ist DEFINITIV keine Einbildung!!!

Kann das tatsächlich mit der abgeschalteten Gasanlage zusammenhängen? Kann Sie das ATG-Steuergerät evt. Stören?
Oder liegts vielleicht an den derzeit niedrigeren Außentemperaturen?
 

Black Cherokee

Gelöscht
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
720
Danke
0
Da ich in letzter Zeit mit Startschwierigkeiten und Fehlercodes (P0442 + P0455 Leck im Verdampfungskontrollsystem) kämpfe, wurde von meiner Werkstatt zu Diagnosezwecken die Gasanlage außer Betrieb gesetzt. Eigentlich sollte damit bewiesen werden, dass der Fehler am Fahrzeug selber liegt und nicht an der Gasanlage. Kabelverbindungen wurden getrennt und mit Blindsteckern angeschlossen. Es ist eine Stagas Polaris.

Ich fahre nun seit Mittwoch wieder auf Benzin. Und siehe da:
Meine Startschwierigkeiten sind seither verschwunden und die Fehlercodes bisher auch.

Was ich aber besonders kurios finde:

In letzter Zeit schaltete meine Automatik oft sehr ruppig. Teilweise schlupfte sie beim Anfahren.

Seitdem ich auf Benzin fahre ist alles wieder in Ordnung. Sie schaltet butterweich. Man merkt die Schaltvorgänge kaum. Auch der Schlupf ist weg.
Es ist DEFINITIV keine Einbildung!!!

Kann das tatsächlich mit der abgeschalteten Gasanlage zusammenhängen? Kann Sie das ATG-Steuergerät evt. Stören?
Oder liegts vielleicht an den derzeit niedrigeren Außentemperaturen?
Könnte mir vorstellen das einige Stromentnahmen an der falsche Stelle gemacht wurden.
Damuss man als Umrüster schonmal gucken was man wo anschließt.
 
honka

honka

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
711
Danke
0
Standort
Kiel
ich weiss nicht wie das bei deinem auto geregelt ist, nur bei früheren automatikgetrieben waren unterdruckleitungen an der steuerung der schaltung beteiligt. wenn durch defekte oder falsch eingestellte gasanlage die unterdrücke nicht richtig wären, würde das ja auch die schaltung beeinflussen.


zumindest bei meinem kann ich bei schlechter gasmischung (95/5) feststellen, dass der motor viel zäher hochdreht, und vermutlich infolge dessen, die gänge viel weiter ausgedreht werden, als wenn das gemisch nicht zu mager ist, manchmal schaltet er garnoicht in den höchsten gang, wenn mannicht kurz gas wegnimmt..

ist auch nur dann so, wenn durch die schlechte gasmischung, das gemisch zu mager ist. offenbar werden da dann irgendwelche unterdrücke nicht schnell genug aufgebaut, denk ich jedenfalls.



das ganze kann natürlich auch elektronische ursachen haben, also sichstörende steuergeräte oder ähnliches.
bei einer korrekt eingebauten unsd eingestellten gasanlage darf das jedenfalls nicht passieren, was du da schilderst.
 

Black Cherokee

Gelöscht
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
720
Danke
0
Ich weiß ja echt nicht wo du tankst oder was für ne schlechte Gasanlage du hast oder ob du ständig Hyperventilierst wenn du mal woanders tankst aber so krass wie du das schreibst ist es nunmal nicht.

Ich tanke auch mal hier und dort und man merkt manchmal das er nich so gut geht aber das was du da beschreibst scheint mir doch eher ein defekt in deiner Phantasie zu sein. :devil:
 

gurukaeng

Gelöscht
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
175
Danke
0
Eigentlich sollte damit bewiesen werden, dass der Fehler am Fahrzeug selber liegt und nicht an der Gasanlage.
Das scheint bei Gasumrüstern echt beliebt zu sein. Son Unfug wollte mein Gasumrüster mir auch unterjubeln... :devil:
 
honka

honka

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
711
Danke
0
Standort
Kiel
Ich weiß ja echt nicht wo du tankst oder was für ne schlechte Gasanlage du hast oder ob du ständig Hyperventilierst wenn du mal woanders tankst aber so krass wie du das schreibst ist es nunmal nicht.

Ich tanke auch mal hier und dort und man merkt manchmal das er nich so gut geht aber das was du da beschreibst scheint mir doch eher ein defekt in deiner Phantasie zu sein. :devil:
kann mich garnicht erinnern, dich zum kommentieren meiner tatsachenberichte aufgefordert zu haben. ausserdem gilt auch hier wieder:

wenn man keine ahnung hat, sollte man einfach mal die.......

ansonsten muss ich bei dir einen defekt vermuten, und vermutlich nicht nur ich.....

aber nochmal extra für dich in langsam die beschreibung des probs, UND dessen ursache.

im gegensatz zu dir hab ich einen 5,9er, dieser nimmt bei durchgetretenem gaspedal etwas mehr...

dazu kommt nun, dass bei meinem keine schlechte, sondern ehrer eine der besten gasanlagen verbaut ist. (landi renzo omegas)

da der einbau schon länger her ist, wurden seinerzeit MATRIX injektoren verbaut. diese sind nicht für derartige durchsätze geeignet, wie sie mein auto bei schlechtem gas benötigt.

die unterscheide des energiegehaltes der verschiedenen mischungen im GASFÖRMIGEN zustand (und so werden sie ja zeitgesteuert eingespritzt) sind bei etwa 20% .

es verhält sich also so, dass bei der längsten möglichen einspritzdauer (die versucht das ecu ja hinzuregeln per fueltrim) einfach nicht genügend brennstoff durchkommt, wenn man das schlechteste gas verwendet.
mit besserer mischung, reicht es gerade so, dem motor läuft einwandfrei damit, und es gitb keinerlei unterschied zum benzinbetrieb.

ich werde das problem demnächst durch grosse keihin-injektoren lösen (uch die gab es beim einbau meiner anlage ncoh nicht), ist halt nur ne preisfrage. mal eben nen 1000er ausgeben, oder "gute"
tankstellen suchen, das sind bisher meine alternative. oder halt kein vollgas geben bier

ausserdem bin ich nicht der einzige, dessen gasanlage am limit arbeitet, man liest sogar sehr häufig von leuten, deren gasanlage nicht vollgas kann, denen wird dann vonm umrüser oft irgendwein mist erzählt, es diene dem schutz des motor. in wirklichkeit ist es jedoch zu magerer betrieb aufgrund von kraftstoffmangel, der die anlagen zu stottern und umschalten bringt, jedenfalls bei unsereren niedrig-drehenden dicken.

wenn das zu hoch für dich ist, spar dir wenigstens sinnlose kommentare. stell dir nur vor, es kommt ein fachmann, erklärt dir, das es genauso ist, wie ich schreibe, und du stehst dann ganz offiziell dumm da, das willst du doch nicht, oder?


bevor du also nochmal solchen blödsinn schreibst, ich hätte nen defekt inner fantasie, setz dich ins auto, komm her, und mach ne probefahrt auf den jeweiligen gassorten. ich würd dann so gern dein dummes gesicht dabei sehen!
 
Bocke

Bocke

Member
Threadstarter
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
150
Danke
0
Standort
Münsterland
Muss zugeben, ich fand den Kommentar auch ziemlich daneben....

Das mit den unterschiedlichen Leistungsausbeuten ist mir bei der Stargas auch schon aufgefallen. Allerdings permanent. :devil:
Fahre die Anlage nun schon 8 Monate, aber das Problem besteht nach wie vor noch,
Seit letzter Optimierung allerdings nicht mehr so extrem. Obenrum fehlt irgendwie Leistung - als ob er zuschnürt.
Meines wissens wurde nun das Gemisch fetter gestellt. Könnte mir vorstellen, dass er deshalb morgens auf Benzin auch schlecht startet.
Wahrscheinlich verlernt sich das Steuergerät nach der Gasphase.

Die beiden Fehler P0442 und P0455 haben auch einen Zusammenhang mit dem Unterdrucksystem.
Wer weiß - vielleicht ist dort ja der Fehler in der Gasanlage bei mir zu suchen?
 
honka

honka

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
711
Danke
0
Standort
Kiel
bei meinem liegts halt an den zu schwachen injektoren, der druck wurde schon ans obere limit geschraubt, und die beiden verdampfer schaffen auch genug gas ran.
es strömt halt einfach zu wenigdurch die injektoren durch, weil die an ihrer grenze sind.


das "obenrum zugeschnuerte" ist ne treffende beschreibung dieses phänomens.

er bekommt dann einfach zu wenig treibstoff. das kann, wie bei mir an zu schwachen rails liegen (eher unwahrscheinlich), oder an zu geringem gasdruck durch zu schwachen verdampfer oder zu duenne leitungen(sollten bei unseren 8mm sein), oder an zu magerer einstellung der anlage.

muss man nach und nach ausmerzen den fehler.
viele umrüster verschätzen sich da leicht beider gasmenge, die unsere dicken bei vollgas mal gerne hätten.

ich hab zum glück einen gefunden, der selbst ami-hubraumm-monster ffährt, und die probleme einzuschätzen weiss. immerhin hat dieser es geschafft, dass mein auto insgesamt super auf gas läuft, auf gutem gas sogar ohen geringste abstriche gegenüber benzinbetrieb, ich meine, er läuft sogar schneller auf dem guten gas, als auf benzin.

der, der meine anlage einbaute, wollte mir weissmachen, man muesse damit leben, dass er nicht vollgas auf gas fährt, und wesentlich cxhlechter beschleunigt, schliesslich spare man ja auch viel geld....

und das, obwohl ich vor dem einbau ausdrücklich auf den durst des dicken hinwies. die umrüster machen es sich teilweise recht leicht oder sind ueberfordert, zudem werden sie von der steigenden konkurrenz zu einbaupreisen gezwungen, wo sich grossartige nacharbeit nicht mehr lohnt. leider.

lass den kopf nicht hängen, ist zwar stressig, aber nacheiniger zeit bekommt man fast jede gasanlage zum vernünftigen laufen. und dann hat man wieder freude dran, und bereut nichts. ich sprech da aus erfahrung :devil:
ich hab auf die garantie gesch...., der einbauer hattte eh wenig ahnung, und habs auf eiene kosten in einer werkstatt machen lassen, die wirklich kompetent ist. meine zeit ist mir zu schade, um mich mit so einer "fachwerkstatt" mitm ing als chef noch lange juristisch rumzuärgern, in der ezit kann ich mehr geld ranschaffen, als ich von dem als regreess bekommen würde...
 

Black Cherokee

Gelöscht
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
720
Danke
0
kann mich garnicht erinnern, dich zum kommentieren meiner tatsachenberichte aufgefordert zu haben. ausserdem gilt auch hier wieder:

wenn man keine ahnung hat, sollte man einfach mal die.......

ansonsten muss ich bei dir einen defekt vermuten, und vermutlich nicht nur ich.....

aber nochmal extra für dich in langsam die beschreibung des probs, UND dessen ursache.

im gegensatz zu dir hab ich einen 5,9er, dieser nimmt bei durchgetretenem gaspedal etwas mehr...

dazu kommt nun, dass bei meinem keine schlechte, sondern ehrer eine der besten gasanlagen verbaut ist. (landi renzo omegas)

Wo ist denn das die Beste?

da der einbau schon länger her ist, wurden seinerzeit MATRIX injektoren verbaut. diese sind nicht für derartige durchsätze geeignet, wie sie mein auto bei schlechtem gas benötigt.

Jetzt tu mal nich so als ob der 5.9er so eine Unmenge an Gas durchmachen würde. Du hast 2 Injektoren und jeder muss 3 Liter Hubraum und ca 125 PS Versorgen.Dann könnte man mit den Matrix Teilen ja ganix anfangen.

die unterscheide des energiegehaltes der verschiedenen mischungen im GASFÖRMIGEN zustand (und so werden sie ja zeitgesteuert eingespritzt) sind bei etwa 20% .

es verhält sich also so, dass bei der längsten möglichen einspritzdauer (die versucht das ecu ja hinzuregeln per fueltrim) einfach nicht genügend brennstoff durchkommt, wenn man das schlechteste gas verwendet.
mit besserer mischung, reicht es gerade so, dem motor läuft einwandfrei damit, und es gitb keinerlei unterschied zum benzinbetrieb.

Ich denke nicht das die ECU bei Vollgas einen Unterschied in der Einspritzzeit macht. Voll is voll

ich werde das problem demnächst durch grosse keihin-injektoren lösen (uch die gab es beim einbau meiner anlage ncoh nicht), ist halt nur ne preisfrage. mal eben nen 1000er ausgeben, oder "gute"
tankstellen suchen, das sind bisher meine alternative. oder halt kein vollgas geben :devil:

Wenn es wirklich daran liegen sollte warum beteilligt sich der Umrüster nicht daran?

ausserdem bin ich nicht der einzige, dessen gasanlage am limit arbeitet, man liest sogar sehr häufig von leuten, deren gasanlage nicht vollgas kann, denen wird dann vonm umrüser oft irgendwein mist erzählt, es diene dem schutz des motor. in wirklichkeit ist es jedoch zu magerer betrieb aufgrund von kraftstoffmangel, der die anlagen zu stottern und umschalten bringt, jedenfalls bei unsereren niedrig-drehenden dicken.

Tja das passiert aber nur bei den Sch.. Landi und Prins Anlagen.

wenn das zu hoch für dich ist, spar dir wenigstens sinnlose kommentare. stell dir nur vor, es kommt ein fachmann, erklärt dir, das es genauso ist, wie ich schreibe, und du stehst dann ganz offiziell dumm da, das willst du doch nicht, oder?
bevor du also nochmal solchen blödsinn schreibst, ich hätte nen defekt inner fantasie, setz dich ins auto, komm her, und mach ne probefahrt auf den jeweiligen gassorten. ich würd dann so gern dein dummes gesicht dabei sehen!

Das ist nicht zu hoch für mich. Ich weiß ja wie es geht. Hab meine Gasanlage schließlich selbst eingebaut und eingestellt.
 
honka

honka

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
711
Danke
0
Standort
Kiel
da du nichtmal den unterschied zwischen "eine der besten" und "die beste" realisieren, geschweige denn das meiner beschreibung zugrunde liegende problem, die unterversorgng mit gas in bestimmten situationen, verstehen kannst, scheint mir eine weitere erörterung des themas mit dir sinnlos zu sein.
es kommen eh nur unqualifizierte antworten.

also was solls, du hast recht alle umrüster sind blöd, wenn sie erzählen, matrix rails sind zu schlapp für das auto, denndie schaffen leicht 40 oder 50 liter pro stück, verbrauchen tut der 5,9 bei vollgas fast garnix, landi und prins anlagen sind voll scheisse, und DU bist eine intelligenzbestie. deswegen hast du auch nur 1 jahr gebraucht, um deine anlage (also de von uwe hemp) einzustellen, normale umrüster hätten dafür jahrtausende gebraucht, oder es nie geschafft.
 
dhr

dhr

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
1.046
Danke
0
Standort
65817 Eppstein
ich beschaeftige mich schon einige Zeit mit Gasanlagen, allerdings bislang nur theoretisch.
Ich habe bisher noch keine Anlage gefunden, die mir fuer meinen Wagen insgesamt passen wuerde - und nur alles aus Einzelteilen der verschiedenen Hersteller aufzubauen ist mir zu aufwaendig und auch riskant. Aus meiner Sicht gibt es keine 'beste' Anlage fuer unsere Motoren, schon garnicht wenn es sich um die 360cui Maschine handelt. Uebrigends - bei einer freiatmenden 360cui Maschine reicht bei WOT die serienmaessige Spritpumpe schon nicht mehr - dies als kleiner Hinweis.
 

Black Cherokee

Gelöscht
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
720
Danke
0
also was solls, du hast recht alle umrüster sind blöd, wenn sie erzählen, matrix rails sind zu schlapp für das auto, denndie schaffen leicht 40 oder 50 liter pro stück, verbrauchen tut der 5,9 bei vollgas fast garnix, landi und prins anlagen sind voll scheisse, und DU bist eine intelligenzbestie. deswegen hast du auch nur 1 jahr gebraucht, um deine anlage (also de von uwe hemp) einzustellen, normale umrüster hätten dafür jahrtausende gebraucht, oder es nie geschafft.
Daran das meine Gasanlage nicht lief lag am Auto und nicht am Gas. Und Uwe Hemp hat an meiner Gasanlage nich eine Schraube gedreht.

Aber nochmal zum Thema: Du hast bei Vollast unterschiedliche lange Einspritzzeiten? Je nach Gassorte?
 
Murphy Law

Murphy Law

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
1.435
Danke
0
Da bin ich doch mal richtig froh, dass ich diese ganzen Probleme nicht hab, bier


Guten Rest Sonntag
und springt euch nicht an den Hals, es hat doch momentan
schon genügend

Kriegsschauplätze :devil:
 

schrauberjo

Member
Mitglied seit
21.07.2006
Beiträge
24
Danke
0
Hy

Ich habe nicht viel ahnung von Gasanlagen; das vorne weg und nicht schipfen!
Aber Landi kenne ich und würde am liebsten einen grossen bogen drum machen! Sie wurde angepriesen als super anlage und ich habe nach einem Jahr noch probs damit ( zum glück bei meinem Bruder). Einstellung sehr problematisch und zeitaufwendig. Wenn du meinst das Teil läuft fährt er an eine andere Tankstelle und das wars. Die Teile sind sehr empfindlich auf andere zusammensetzung. Der Wagen meines Bruders ist ein 2,7l Sebring und das höchste was eine Landi Anlage fertragen kann. Wir fahren einen Druck von max 2,4bar (mehr geht nicht) und er hat bei vollast abschaltungen wegen zuwenig Druck. Ehe irgendjemand meint der Verdampfer währe zu klein, es ist der für Turbomotoren. Wenn du also eine Landi Renzo Anlage drin hast, frage ich mich wie du einen 5,9 damit betreibst oder auch 5,2. Ich habe schon mehrere 5,2 , 5,9, oder auch 5,7Hemi im Doge Ram gesehen mit Gas aber keinen mit Landi Anlage. Laut aussage der Kunden liefen die auch immer optimal. Auch hier im Forum gibt es viele Gasfahrer, aber ich glaube eine Landi Anlage hatte sonst keiner, oder? Selbst die mit 2 Verdampfern mögen ja laufen, aber die Software erkennt niemals den 2 Verdampfer. Wo ist die Synchronisation?
Zu deinem problem, wenn du Unterdruckfehler hast ist das bei einer Landianlage nicht weiter ungewöhnlich.
Dein Umrüster ist hingegangen und hat das elektrische Signal des orginalen Map-Fühlers genommen für die Gasanlage. Fataler Fehler weil das Gassteuergerät damit nichts anfangen kann und das orginal Motorsteuergerät durcheinander bringt, und damit auch dein Getriebe. Soll heissen Map-Fühler abklemmen und externen verbauen, auf kosten des Umrüsters! Hatte das selbe prob wohl mit Lambdafehlern die danach weg wahren. Danach sollte er ordentlich laufen, auch bei vollast (nicht super, nur ordentlich).
Gruß Jo
 

schrauberjo

Member
Mitglied seit
21.07.2006
Beiträge
24
Danke
0
ÄÄÄHMMMM
Erst lesen dann schreiben, ich weiss!
Habe beim dritten durchlesen erst gelesen das es sich um eine Stagas Polaris handelt. Vieleicht hlifts ja trotzdem weiter was ich geschrieben habe, weil ich darfs nicht abändern.

Gruß Jo
 
honka

honka

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
711
Danke
0
Standort
Kiel
wegen meiner omegas im 5,9er, da sind 2stck. IG1 verdampfer drin, die sollen angeblich jeweils 40kg flüssiggas die stunde verdampfen können. wenn die mit ausreichend dicken leitungen, also 8mm , am tank hängen, dann reicht fdie gasmenge auch für einen 5,9er, wenn auch nur knapp. ich sah bei beschleunigungen auch schon kurzzeitig ne 75 in der verbrauchsanzeige, und das war der benzinwert!!

wozu sollten die verdampfer synchronisiert werden? die sind einzeln auf ihren druck eingestellt, und hängen mit nem y-verbinder an den rails dran, also beide verdampfer an beiden rails. man kann die verdampfer ja eigentlich mit ner benzinpumpe vergleichen, wozu sollten die also am steuergerät hängen?
die haben nur für ausreichenden gasnachschub zu sorgen.
gesteuert werden nur die öffnungszeiten der rails, und zwar alle einzeln, da vollsequentiell, da ist nix mitsynchronisieren..
die einstellung der omegas ist zwar zeitaufwendig, aber gerade die möglichkeiten der feineinstellung sind es ja, die sie ziemlich anpassungsfähig machen. ein motorwarnleuchte oder sonstiges hab ich noch nie geshen , und ich hab fast 40.000liter gas durchgebraten bisher.

das problem sind wirklich nur die rails, der rest funzt wunderbar. die matrix-rails werden mittlerweile selbst von landi nicht mehr benutzt, andere hersteller haben schon länger auf andere injektorenhersteller gesetzt. meines wissens sind wohl derzeit die keihin-teile die besten und leistungsstärksten.

die weniger starke verbreitung von landi renzo omegas bei den grossen autos ist wohl einmal auf den hohen preis, und zum anderen darauf zurückzuführen, dass es hersteller wie prins gibt, die schon immer verdampfer anboten, die angeblich sogar einen 5,9er ausreichend versorgen können. (bin mir auch da nicht sicher..)

dass es keine "nörgler" gibt, stimmt auch nicht so ganz. wenn man nämlich unter den angeblich zufriedenen dann nochmal nachfragt, dann kommen immer die antworten wie "ja, vollgas geht nicht, aber das gehört so, sagt mein umrüster", "meine anlage schaltet ab 4000umdrehungen auf benzin, das ist so zum schutz des motors programmiert", oder eben sowas wie hier jetzt "obenrum läuft er etwas zäh". oder "naja, auf gas hat man halt nie die volle motorleistung". allerdings behaupte ich, die wenigsten würden die 3% leistungsverlust einer optimal eingestellten sequetiellen anlage bemerken können...die reden also von 20-30% verlusten im gasbetrieb.

und dann gibts noch ne menge autofahrer, die solche sachen garnicht bemerken, weil sie nie soviel gas geben.....

mir haben jedenfalls 2 umrüster unabhängig voneinander gesagt, die rails schaffen das nicht, die verdampfer sind spitze.
der druck fällt nie weiter als bis 0,9bar ab, wären die verdampfer zu schlapp, würde der druck so weit abfallen, dass die anlage abschaltete (glaub ab 0,7bar abwärts).
der druck kann aber garbicht soweit abfallen, weil die einzige öffnung, wo das gas weg kann, zu klein ist, als dass es schnell genug entweichen koennte (und zwar direkt in den brennraum entweichen!)

und das passt genau zu meinen beobachtungen und den unterschiedlichen energiegehalten in den verschiedenen gasmischungen.
fest steht, die matrix-rails sind zwarschön leise und kompakt, taufgen aber für grosse motoren nichts. zudem kann man sie alle halbe jahr säubern (lassen) weil sie verharzen.

das problem wird halt nur sofort sichtbar, wenn die anlage eh schon "hart am wind" läuft.
kleinere autos laufen halt nur unmerklich zäher, oder die fahrer merken weniger....

aber wenn die anlage am limit läuft, und dann nimmt einer 20% energie aus der mischung, dann duerfte das eigentlich jedem normalen menschen einleuchten, dass das probleme gibt. es fehlt dann schliesslich 1/5tel des benötigten treibstoffes.




ich war halt seinerzeit froh, ueberhaupt ne werkstatt in der nähe zu haben, die mein auto auf gas umbaut, und die hatten damals nur landi. ansonsten wäre prins vsi meine erste wahl gewesen.

und heutzutage würd ich flüssiggaseinspritzung verbauen lassen, obwohl es selbst da nicht ohne probleme alles funzt.
 
Bocke

Bocke

Member
Threadstarter
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
150
Danke
0
Standort
Münsterland
Noch einmal zu meinem eigentlichen Problem:

Es ist defintiv so, dass das Getriebe teilweise stark schlägt, wenn es in den Overdrive schaltet. Nicht immer.
Aber nur im Gasbetrieb!

Schalte ich manuell auf Benzin, dann schaltet es butterweich in den OD.
Ich meine auch dass die Schaltvorgänge insgesamt etwas zügiger gehen. Vor allem beim Kickdown.

Mein Gas-Spezialist sieht dort keinen Zusammenhang mit der Gasanlage.

Es ist aber definitiv keine Einbildung!

Wer hat eine Idee???
 

Big Blue

Mitglied
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
548
Danke
93
Standort
Bei Kiel, Schleswig-Holstein
Moin,

es gibt beim 4.7er definitiv einen Zusammenhang zwischen Motorechner und Getriebe.
Bei meinem wurde mal ein Update auf die ECU gespielt, seitdem sind die Schaltpunkte anders und bei abgeschaltetem Overdrive wird die Wandlerüberbrückung schon bei 60 km/h eingerückt.

Wenn der Motor also Aua hat, kann das Getriebe durchaus anders schalten.
 
honka

honka

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
711
Danke
0
Standort
Kiel
das denke ich auch.
jedenfalls wird das getriebe von der ECU mit gesteuert, die daten werden von abtriebswellendrehzahlfühler, drosselklappensensor (TPS), reglerdrucksensor (getriebe), getriebeöltemperatur , und ggf, tachsosignal gesammelt undan ECU gemeldet-.

anhand dieser signale legt die ECU das schaltschema für die OD- und wandler-kupplung fest, und wählt die reglerkurve.

wenn also wegen nicht perfekt eingestellter gasanlage eintelne werte stark von den "benzin"-werten abweichen, kann das also auch zu anderem schaltverhalten führen.

läuft die anlage zu mager , wie bei vielen, die entweder gas süaren wollen, oder zu kleine verdampfer haben, oder 95/5mischung fahren, dann ist zumindest das signal des drosselklappensensors völlig anders, denn man muss erheblich weiter aufdrehen, um dieselbe leistung zu haben...

das könnte natürlich die ECU irritieren, schliesslich ist alles gleich, nur das gaspedal 50% weiter druchgedrückt.

ich würd mal 40propan/60butan mische tanken, da ist mehr energie drin, der unterschied zum benzin ist wesentlich geringer, somit sollte auch das schalten besser funktionieren damit.
 
miki

miki

Member
Mitglied seit
21.07.2006
Beiträge
204
Danke
4
Standort
München
Noch einmal zu meinem eigentlichen Problem:

Es ist defintiv so, dass das Getriebe teilweise stark schlägt, wenn es in den Overdrive schaltet. Nicht immer.
Aber nur im Gasbetrieb!

Schalte ich manuell auf Benzin, dann schaltet es butterweich in den OD.
Ich meine auch dass die Schaltvorgänge insgesamt etwas zügiger gehen. Vor allem beim Kickdown.

Mein Gas-Spezialist sieht dort keinen Zusammenhang mit der Gasanlage.

Es ist aber definitiv keine Einbildung!

Wer hat eine Idee???
Hallo,
ich kann es leider nur bestätigen,bei mir rutsch ab und zu das Getriebe im Gasbetrieb. Mein Getriebemann (seit 25 Jahren macht nur Getriebe) meint es ist die Steuerung. Das Gas-Steuergerät greift in das System ein, dadurch wird auch die Getriebe-Steuerung beeinflußt... :motz:
Gastankstelle wechseln (vielleicht hilft) oder damit leben, oder versuchen die Gaseinspritzung besser hinzukriegen. :king:
Ich hatte schon richtig Angst, weil das Getriebe vor kurzem überholt worden ist, ... :D
Gruezzi
Miki
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Kann Gasanlage die Automatik "stören" ?

Kann Gasanlage die Automatik "stören" ? - Ähnliche Themen

  • Zulassungszahlen - wie kann man diese recherchieren?

    Zulassungszahlen - wie kann man diese recherchieren?: Die Zulassungszahlen für die einzelnen Modelle - kann man diese recherchieren? Mithilfe der Hersteller- und Typschlüsselnummer (HSN/TSN) kann...
  • Der Winter kann kommen.....

    Der Winter kann kommen.....: Der Winter kann kommen... Benz im Winterschlaf, Jeep und Smartie in trockenen Tüchern (Garage) bzw vor dem Haus bis es schneit...der Materia von...
  • Wie kann ich die Kontrollleuchte Sway Bar bei meinem Jeep Rubicon ausschalten?

    Wie kann ich die Kontrollleuchte Sway Bar bei meinem Jeep Rubicon ausschalten?: Hallo liebe Jeep-Freunde Ich habe eine Frage und ich hoffe das mir Jemand weiter helfen kann. Bei meinem Jeep Wrangler Rubicon CRD Jahrgang 2008...
  • Kann das Kondensat von der Klimaanlage sein?

    Kann das Kondensat von der Klimaanlage sein?: Hallo zusammen, mein Cherokee MY14, bildet seit kurzem nach dem Fahren kleine Wasserlachen. Die Flüssigkeit ist klar und geruchsneutral, weshalb...
  • suche Werkstatt die Prins-Gasanlagen prüfen kann

    suche Werkstatt die Prins-Gasanlagen prüfen kann: Hallo zusammen,   habe vor einen Jeep mit verbauten Prins-Gasanlage zu kaufen.   Leider kann Siggi Eberle ( in Notzingen) nur Stargasanlagen...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben