2,5 TD Thermostat Loch Bohren ?

Diskutiere 2,5 TD Thermostat Loch Bohren ? im Cherokee XJ, MJ Forum Forum im Bereich Cherokee Forum; Hallo! Ob es vieleicht eine Lösung wäre, wenn man im Thermostaht in Einbaulage Oberhalb ein Loch 4- 5mm Bohrt. Was soll das bringen? Also in...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Nadellager

Nadellager

Member
Threadstarter
Mitglied seit
20.07.2006
Beiträge
150
Danke
1
Standort
31311
Hallo!
Ob es vieleicht eine Lösung wäre, wenn man im Thermostaht in Einbaulage Oberhalb ein Loch 4- 5mm Bohrt.
Was soll das bringen?
Also in Oldteimerkreisen wird dieses gerne getan, es können Luft oder Dampfblasen so durch diese Bohrung entweichen sprich sich nicht mehr Stauen.
Meiner meinung nach wäre dieses ein sinvolle und einfache lösung des Thermischen Problems.
Was meint Ihr???
 
Kurtla

Kurtla

Don´t hunt what u can´t Kill
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
4.690
Danke
3
Standort
Unterfranken
Und wo bitte sollen die Dampfblasen hin ?

Ne, so einfach isses nid :jester:

Schön wär´s :unsure:

:newlaugh:
 
Nadellager

Nadellager

Member
Threadstarter
Mitglied seit
20.07.2006
Beiträge
150
Danke
1
Standort
31311
Die Dampfblassen können dadurch das es diese Bohrung gibt weiter Zirkulieren und durch den Ausgleichbehälter entweichen, Früher Haben Die Heizungen auch so Funktioniert, Schwerkraftleitung oder so, auf jedenfall wird sich der Druck bei stehenden Motor so schneller Abbauen können.
 
Manne

Manne

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
364
Danke
0
Standort
Am Bodensee
Du meinst aber nicht die alten Dampfheizanlagen von früher, die gingen nämlich wirklich mit Dampf und nicht mit Warmwasser ? :jester:

Bei einem funktionierenden Kühlsystem muß normalerweise nur richtig entlüftet werden, dann sind Luftblasen auch kein Thema, die machen dir sonst bei jedem Wagen Probleme.

Ich erinnere mich noch an div. Renault-Modelle von Opa, die hatten mehrere Entlüfterschrauben an Schläuchen und sonstigem Zeug, ansonsten wäre das System nie luftfrei geworden. :newlaugh:
 
Gleb

Gleb

Member
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
398
Danke
1
Standort
St. Petersburg, Russland
Bei einem funktionierenden Kühlsystem muß normalerweise nur richtig entlüftet werden, dann sind Luftblasen auch kein Thema, die machen dir sonst bei jedem Wagen Probleme.
Ganz genau.

P.s. um die Temperatur Problem zu loesen oder zumindest zu mindern, hilft der Einbau von Elektrokuehlern anstelle der Visko. Kurtla hat seinerzeit ein Bericht darueber geschrieben....... :newlaugh: :jester:
 
ZJdrive

ZJdrive

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
151
Danke
0
Standort
Nähe Stade/Hamburg
um die Temperatur Problem zu loesen oder zumindest zu mindern, hilft der Einbau von Elektrokuehlern anstelle der Visko.
Aber nur wenn gleichzeitig eine elektrische Wasserpumpe eingebaut wird, die auch noch läuft wenn der Motor schon steht. Sowas wird in Fachkreisen "Nachlaufkühlung" genannt und soll verhindern das sich in bestimmten Ecken der Zylinderköpfe schädliche Hitzenester bilden.

Eine funktionierende Nachlaufkühlung kann tatsächlich die Temperaturprobleme der VM Diesel lösen oder doch zumindest stark mildern. Leistungsstarke Benziner mit Turbolader (Audi S2) haben so etwas serienmäßig.


Gruß Frank
 
Gleb

Gleb

Member
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
398
Danke
1
Standort
St. Petersburg, Russland
Aber nur wenn gleichzeitig eine elektrische Wasserpumpe eingebaut wird, die auch noch läuft wenn der Motor schon steht. Sowas wird in Fachkreisen "Nachlaufkühlung" genannt und soll verhindern das sich in bestimmten Ecken der Zylinderköpfe schädliche Hitzenester bilden.

Eine funktionierende Nachlaufkühlung kann tatsächlich die Temperaturprobleme der VM Diesel lösen oder doch zumindest stark mildern. Leistungsstarke Benziner mit Turbolader (Audi S2) haben so etwas serienmäßig.
Gruß Frank

Selbstvertaendlich meine ich die Nachlaufkuehlung :newlaugh:
Aber man sollte auch bedenken dass mit zwei E-Lueftern eine hoehere Luftmenge erreicht wird die den Kuheler durchlaeft. Beim XJ Standartluefter sind es ca. 2000 cfm, baut man aber z.B. 2 x 1750 ein :jester: ................. :unsure:
 
Kurtla

Kurtla

Don´t hunt what u can´t Kill
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
4.690
Danke
3
Standort
Unterfranken
So, nach nem ordentlichen Grillnachmittag meld ich mich mal zurück :wave:

Also es geht hier um einen 2,5 TD.

Da sollen die Luftblasen (Dampfblasen) durch eine Bohrung am Thermostat durch.

Ja, wo sollen die denn hin ?

Der Thermostat liegt am Ende des Wassersammlers in Richtung Kühler. Der Kühler sitzt tiefer als der Wassersammler. Jetz erzähl mir mal wer daß die Luftblasen untertauchen und durch den Kühler durchschwimmen und dann im Wirrwar der Kühlerschläuche den Weg zum Ausgleichsbehälter finden und sich dann gemeinsam an der Kühlerwasseroberfläche treffen und dort ne Party feiern ?

Ne, oder :shocked:

Sorry, aber um mein System zu entlüften hat es bisher allemal gereicht den Motor auf Betriebstemperatur zu bringen und nach öffnen des Thermostaten und nach einer kurzen Fahrt evtl. fehlendes Kühlerwasser nachzufüllen. Zu was dann noch ein Loch reinbohren ??

Zur Problematik :

Die gefürchteten Dampfblasen (durch Restwärme des Motors) entstehen nicht bei laufenden Betrieb des Motors, sonder nach dem Abstellen. Sind während des Betriebs des Motors Luftblasen im System werden diese durch die Wasserpumpe durch den Thermostaten durch (und nicht durch ein eingebohrtes Loch darin - wesshalb sollten die auch gerade durch dieses Loch durch gehen wenn der Thermostat ein Scheunentor aufmacht ) durch den Kühler ( der übrigens auf der Auslaßseite oben den Anschluß direkt in den Ausgleichsbehälter hat) wieder in Richtung Motor gepumpt. Und da mal Luft leichter is als Wasser steigen diese Luftblasen im Kühler hoch (bzw. tauchen erst garnicht unter ) und gehen den direkten Weg zum Ausgleichsbehälter, wo sie dann fröhlich zusammen ne Party feiern. Sind´s genug davon kann man nach Bedarf Wasser nachfüllen und die bösen Luftblasen damit vertreiben :)

Das Problem das der 2,5er Diesel hat is nicht beim Fahren sonder danach. Da er original einen Visvolüfter hat hört dieser auch auf zu Kühlen wenn man den Motor ausmacht. Is ja logisch.
Selbst bei neueren die schon einen E-Lüfter vor dem Visco haben is mit Ausschalten der Zündung Schluß mit Frischluft.
Und nu kommt´s. Man stellt den Wagen nach einer Autobahnfahrt oder im Hochsommer nach einer Stadtrundfahrt einfach ab. Die Temperatur is kurz davor daß der Visco sich zusachaltet, so um die 105 Grad. Nach dem Abstellen heizt sich der Motor durch die Restwärme dermaßen auf daß sich Dampfblasen bilden. Und genau um diese Dampfblasenbildung handelt es sich, die die Köpfe reißen lassen.
Dort wo das Metall der Köpfe keinen Wasserkontakt mehr hat kann es sich mehr ausdehnen. Die Folge davon is daß die Köpfe durch die differenzierte Ausdehnung anfangen Spannungen zu bilden. Das geht ne zeitlang gut bis der Kopf endlich nachgibt und einen Riß bekommt. Und genau das ist die große Macke des 2,5er Diesel´s.

Dies zu umgehen hab ich auf E-Lüfter und ner Nachlaufkühlung umgestellt. Dafür isses notwendig, den Visco restlos zu entsorgen. Dessen Einschaltpunkt is sowieso nicht nachvollziebar. Dann zwei E-Lüfter rein, ne Umwältzpumpe von ner Standheizung und noch ein paar Kleinigkeiten.

Es stimmt - Ich hab nen Bericht darüber geschrieben. Der kommt demnächst ins Modifications-Forum rein.
Da sind dann auch die Schaltpläne dabei und was ihr sonst noch so braucht.
Bitte ein bisserle Geduld ;)

Die Ausdruckweise bitt ich zu entschuldigen - hab schon ein paar Bierchen :wave:


Gruß Kurt :wave:
 
Nadellager

Nadellager

Member
Threadstarter
Mitglied seit
20.07.2006
Beiträge
150
Danke
1
Standort
31311
Auf jedenfall ist es so, das in Oldteimerkreisen gerne dieses Prozedere durchgeführt wird und zwar genau aus diesen Grund, wenn das Thermo. geschlossen ist bei natürlich ausgeschalteten Motor, sich so über diese Bohrung der Druck im Kühlsystem schneller Abbauen kann einfach aber efektiv, dieser Tip kommt aus der Alfisti Ecke.
 
Manne

Manne

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
364
Danke
0
Standort
Am Bodensee
Wobei aber auch zu bedenken ist, daß der Thermostat ja erst wieder ganz schließt, wenn das Wasser bzw. der Motor wieder kalt ist, dann gibt`s aber auch kein Hitzeproblem mehr.......

Ich hatte schon Lancia und Fiat, Bj. um die 70er rum, Alfa ist das selbe, die hatten alle ein phänomenales Kühlsystem, da sind mir schon welche im Winter zu heiß geworden und im Sommer nicht an 70° rangekommen, das is`n Ding für sich. :shocked:

Ich als Nichtdiesler denke, das KURTLA das fein gelöst hat, da reicht ein Loch im Thermostat eher nicht, den würde ich eher versuchsweise rausmachen und sehen, wie die Druck- und Dampfblasensituation dann ist.
 
Maddoc

Maddoc

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
181
Danke
0
Standort
Fleeschd City
Thermostat ganz raus ist auch Käse, damit läuft der Motor
immer zu kalt! und zu verbrauchsintensiv.

Wenn dann s. Kurtla
 
Kurtla

Kurtla

Don´t hunt what u can´t Kill
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
4.690
Danke
3
Standort
Unterfranken
Auf jedenfall ist es so, das in Oldteimerkreisen gerne dieses Prozedere durchgeführt wird und zwar genau aus diesen Grund, wenn das Thermo. geschlossen ist bei natürlich ausgeschalteten Motor, sich so über diese Bohrung der Druck im Kühlsystem schneller Abbauen kann einfach aber efektiv, dieser Tip kommt aus der Alfisti Ecke.
Sag mir mal von welchem Druck du überhaupt sprichst ?

Das Kühlsystem besteht doch nicht aus 2 durch einen Thermostaten getrennten Einzelsystemen :shocked:
Da sind keine 2 unterschiedlichen Drücke :wave:
Wie denn auch ? Der Thermostat verhindert mit dem Schließen nur den Durchfluß des Kühlerwassers durch den Kühler. Mehr nicht. Der kleine Kreislauf (Heizung) ist weiterhin offen.
Dessweiteren is der Rücklauf vom Kühler in Richtung Motor immer offen. Und zwar gewaltig offen. Der Schlauch hat wenigstens 45 mm Durchmesser.

Wo soll da der Thermostat bzw. das Loch im Thermostat einen Druck ausgleichen :wave:

Der einzige Druck im System entsteht durch die Erwärmung des Wassers, überhaupt wenn die Temperatur über dem Siedepunkt der verwendeten Kühlflüssigkeit geht.
Es sei denn bei einem Kopfdichtungsschaden oder wenn sonstwas ins Kühlerwasser bläst. Aber ich geh mal von einem intaktem System aus.

Löcher hat man früher ins Thermostat gebohrt damit ein Minimalstrom an Kühlerwasser entstand. Der Grund dafür war daß die Thermostaten in Folge einer beschissenen Einbaulage im Winter viel zu spät aufmachten. Bis die Strahlwärme (der Thermostat is ja geschlossen, also wird kein warmes Wasser an seinen Thermoelement hingepumpt, das Wasser steht quasi im Thermostatgehäuse ) den Thermostaten öffnete kochte im Kopf schon das Wasser. Damit der Thermostat eher in den Genuß warmen Wassers kam bohrte man ein Loch rein. Dadurch bekam auch ein noch so beschissen eingebauter Thermostat in seinem Schneckenhäuschen auch warmes Wasser und öffnete sich zur richtigen Zeit. ;)

Und nochwas zu den Öffnungs und Verschlusszeiten :

Ein Thermostat schließt nicht erst wenn das Wasser kalt is :)
Wer erzählt denn sowas ?

Ein 90 Grad Thermostat beginnt sich bei 90 Grad zu öffnen und dürfte bei spätestens 94 - 95 Grad komplett offen sein. Fällt die Temperatur wieder in Richtung 90 Grad isses wieder komplett geschlossen.
Desshalb bringt´s auch nix wenn manche Leute glauben einen E-Lüfter nach dem Abstellen noch 10 Minuten laufen zu lassen. Nach unterschreiten der 90 Grad is der Thermostat eh geschlossen und das Ganze dann nur noch unnötiger Stromverbrauch.


Gruß Kurt :wave:
 
Nadellager

Nadellager

Member
Threadstarter
Mitglied seit
20.07.2006
Beiträge
150
Danke
1
Standort
31311
Hallo Kurt!

Endlich mal eine Klare und vernümftige Antwort.

Und somit ist bewiesen:
Ein Loch im Thermost. kann eine Gute Sachen sein.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

2,5 TD Thermostat Loch Bohren ?

2,5 TD Thermostat Loch Bohren ? - Ähnliche Themen

  • Thermostat, Gehäuse und Sensor wechseln. 93er 4.0 - How-To Video

    Thermostat, Gehäuse und Sensor wechseln. 93er 4.0 - How-To Video: Hey Jeeples, hab ein neues Video von unserem kleinen YJ Projekt online. Schönen Sonntag euch allen und bleibt gesund 🤙 Billy
  • Thermostat, Gehäuse und Sensor wechseln 93 Wrangler

    Thermostat, Gehäuse und Sensor wechseln 93 Wrangler: Hey Folks, hab zu obigem Thema ein kleines How-To Video online gestellt. Viele Grüße und bleibt gesund 🤙 Billy
  • Welches SchlauchThermostat passt? KJ 2,8 CRD 2005

    Welches SchlauchThermostat passt? KJ 2,8 CRD 2005: Hallo zusammen, ich habe jetzt schon einiges über den Einbau eines Schlauchthermostates gelesen und würde das für mich gerne mal ausprobieren...
  • SRT 6,1 / Hemi 5,7 Thermostat

    SRT 6,1 / Hemi 5,7 Thermostat: Hallo Leute, nachdem mein SRT "immer" bei 100 Grad rumhängt und sobald ich mal 1510 Km/h fahre auf 100+ geht möchte ich nun mal einen 83 Grad...
  • 4.0 I6-Engine - ein Loch neben dem Thermostat

    4.0 I6-Engine - ein Loch neben dem Thermostat: Das nachfolgende Foto habe ich in meinem BuildUp 'geklaut' :angel: Nicht weil ich es so schön finde, sondern weil sich mein Hirn weigert, die...
  • Ähnliche Themen

    Oben