Differenzialsperre

Diskutiere Differenzialsperre im Technik allgemein Forum im Bereich Jeep Modelle & Technik; Hi Jeeper, ich habe beim Forumstreffen mehrmals beobachtet und auch selber erfahren, dass nicht die Höhe des Lifts, nicht das Profil des Reifens...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
AirSun

AirSun

Member
Threadstarter
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
27
Danke
0
Standort
Butzbach (Taunus)
Hi Jeeper,

ich habe beim Forumstreffen mehrmals beobachtet und auch selber erfahren, dass nicht die Höhe des Lifts, nicht das Profil des Reifens und auch nicht die Verschränkbarkeit des Fahrwerks das Wichtigste ist.
Liege ich Richtig, wenn ich glaube, dass ich mit einer gescheiten Differenzialsperre vorerst besser bedient bin, als mit einer Höherlegung und grösseren Reifen?

Wenn ja, welche Sperre könnt Ihr mir empfehlen und mit welcher Achse soll ich beginnen?
Das Wagen soll weiterhin auf Asphalt bewegt werden können welcome

Vielen Dank vorab für Eure Rat-Schläge :(

Gruss
Ersan

P.S.: Den Bericht von Joachim über Differenzialsperren habe ich bereits gelesen!
 

Jeeper5706

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
458
Danke
1
Standort
Quickborn
Ich glaube du liegst falsch, ich würde immer erst höherlegen und andere reifen drauf machen.
Bei NOP hatten wir 2 identische Sahara's einer mit 2 sperren der andere mit fahrwerkslift. Die sperren haben ihm nicht viel geholfen wenn er auflag er musste immer aus der sektion gezogen werden, während der andere alle sektionen ohne sperren fahren konnte.

ralf
 
markk

markk

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
1.411
Danke
39
Standort
Raum Stuttgart
- Solange die Bodenfreiheit reicht, hilft Verschränkung über vieles hinweg, aber wenn es hart auf hart kommt (rutschiger Untergrund,....), dann hilft letztendlich doch nur eine Diffsperre in den Achsen (am besten natürlich in beiden Achsen)! Und so´n kleiner Dreibeinstand am Hang macht auch was her! welcome
- Beim Aufrüsten fängt man immer mit der Hinterachse an, eine Vorderachssperre ist eigentlich nur für die ganz harten Strecken/Sektionen notwendig (und dazu muss die Kiste dann meist wirklich erst mal höhergelegt werden!)

Ob man mechanische oder automatische Sperren verbaut kommt auf verschiedene Faktoren an - und auf die persönliche Situation:

Meine Meinung:

Pro mechanische:
- Straßenbetrieb ohne jede Einschränkung möglich

Contra mechanische:
- sichtbare Schalter müssen verbaut werden (schlecht für den der das Understatement liebt!)
- bis die Sperre aktiv wird kann es ein wenig dauern (muss erst einrasten), auch das abschalten kann dauern!
- man muss an das Ein- und Ausschalten der Sperre selbst denken (vor dem Hindernis rein, danach wieder raus)
- zumindest bei Chrysler 8.25er Achse bei Schwarz-Sperre (Unterdruck) individuelle Anfertigung nötig - teuer!
- wenn man eine Druckluftsperre will (ARB,...) dann braucht man noch einen teuren Kompressor! Auch der muss ggfs. erst eingschaltet werden!

Pro automatische:
- Jederzeit bereit
- Keine sichtbaren Schalter
- 2 Sperren (1 Detroit für hinten und eine Aussie für vorne) kosten soviel wie eine mechanische Sperre (zumindest bei der 8.25er Achse!)

Contra automatische:
- Geräusche (Klicken,...) beim Fahren hörbar (speziell natürlich auf der Straße!).
- gelegentliche (leichte!) Einflüsse auf Lenkung möglich
- ganz selten auch mal ein deutlicher Ruck oder ein lautes Klonk :(
- u.U. kein Full-Time-Allrad-Betrieb mehr möglich wenn automatische Sperre in Vorderachse :(

Und das ganze dann noch mit schönen MTs garniert - da geht dann schon was!

Markus
 
deadman

deadman

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
2.078
Danke
27
Du hättest an dem Wochenende vielleicht mal einen "G" sehen sollen, mit seinen Sperren. welcome :(

Das wichtigste ist Höhe - nicht unbedingt Verschränkung. Also so groß wie mögliche Reifen mit groben Profil (Swamper TSL), mit so wenig lift wie möglich. Natürlich dürfen die Reifen nicht beim Ameisenknochen schon schrabben. Dann erst die Sperren.

Aber da hat so jeder seine eigene Meinung - Deshalb ist der G ja auch der beste Geländewagen der Welt. :(
 
Jeeper72

Jeeper72

Premium Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
351
Danke
0
Standort
Mittelfranken
Ich würde auch erst dezent höherlegen und wie Deadman schreibt, möglichst große Reifen wählen (MT´s tuns meist auch)
Mit Sperre allein ists meist nicht getan, man sollte auch kräftigere Steckachsen wählen,
da die Belastung viel höher als ohne ist.
 

lvcc

Banned
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
46
Danke
0
Ich habe keine Sperren und "nur" 2" Lift, aber 30er MTs - und allein damit geht schon ordentlich was!

Die richtigen Reifen bringen dich definitiv schon mal weit, sehr weit nach vorn. Zumal dir ohne ordentliche Reifen auch 2 Sperren nicht wirklich weiterhelfen!


Also, mein Tip: wenn du nicht gerade "Geld scheissen" kannst, fang mit 2 oder 3 Zoll Höherlegung an und dann ein paar gute MTs in 30 oder 31er Größe. Hinten die Stabilisatoren ersatzlos raus (habe auch keine drin, selbst beim WoWa ziehen keine Probleme!) Dann Appetit holen, staunen, was alles geht - und ausprobieren, was nicht. Erst, wenn dir dann echt noch was fehlt, sind die Sperren dran.

Mike (der jetzt testweise auch die vorderen Stabis mal rausnehmen wird)
 
Maddoc

Maddoc

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
181
Danke
0
Standort
Fleeschd City
*senfmodusan*

Die beste Antwort ist:

Es kommt darauf an, was du willst!

Sperren helfen dir schließlich immer dann, wenn ein oder zwei Räder durchdrehen.
Hast du genug Luft unter den Diffs, zieht es dich wunderbar weiter.
Liegst du auf, geht nix mehr.
Hier dann die Frage, was willst du fahren
welches Gelände?
Das Universalgerät gibt es nicht.
Der generelle Tip supergroße Reifen mit viel Lift mag zwar für Kampfgeräte stimmen,
macht dich aber in anderen Situationen depressiv.
Im Sand sind supergroße Reifen der größte Sche** den es gibt............

Daher FW und Reifen getrennt betrachten.............

*senfoff*
 
deadman

deadman

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
2.078
Danke
27
Na, die Gehhilfe halt. welcome
 

lvcc

Banned
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
46
Danke
0
Im Sand sind supergroße Reifen der größte Sche** den es gibt............
Da hab ich allerdings andere Erfahrungen. Ok, war noch nicht in der Sahara, und meine Life-Erfahrung beruht nicht auf Jeep, sondern auf LKW-Überführungen, aber...

Ist das nicht eher eine Frage des richtigen Reifens und natürlich Luftdrucks?


Mike
 
jakyj

jakyj

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
8.242
Danke
69
Standort
25551 Lohbarbek
Die frage muss doch lauten "wo soll es am Ende hingen?"
Wenn Airsun irgendwann 35er, ausreichend Lift und Sperren haben will, sollte er gleich ausreichend Lift und 35er verbauen. dann muss er an die achsübersetzung ran und kann dann gleich sperren und steckachsen mitmachen.
erstmal wenig lift und etwas größere Reifen ist der absolute mist, kostet mehrmals kohle für's FW, mehrmals kohle für reifen und eintragungen.
Mach es gleich richtig, alles andere ist teurer
welcome
 

lvcc

Banned
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
46
Danke
0
erstmal wenig lift und etwas größere Reifen ist der absolute mist, kostet mehrmals kohle für's FW, mehrmals kohle für reifen und eintragungen.
Mach es gleich richtig, alles andere ist teurer
:(
Damit hast du leider nur Recht, wenn

- er schon genau weiß, was er will
- und er vor allen Dingen auch von vornherein genug Kohle dafür hat.


Ich z.B. habe nicht genug Geld dafür und obendrein mittlerweile festgestellt, daß man mit 2" und 30er MTs auch gut Leben kann. Und er kann ja nicht beliebig in den Schritten vorgehen, so eins after the other welcome

Denn 35/33/31er passen nicht ohne höheres Fahrwerk, und andersrum ein höheres FW ohne ordentliche Reifen bringt dir aber auch nix ausser dem Gespött deiner Mitmenschen...


Mike
 
deadman

deadman

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
2.078
Danke
27
....und andersrum ein höheres FW ohne ordentliche Reifen bringt dir aber auch nix ausser dem Gespött deiner Mitmenschen...

Hast Du etwa hinter meinem Rücken über meine Kiste gelacht! welcome


:(
 
markk

markk

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
1.411
Danke
39
Standort
Raum Stuttgart
Im Sand sind supergroße Reifen der größte Sche** den es gibt............
Wenn Du mit "Groß" = breit meinst, dann stimmt die Aussage, ansonsten ist Durchmesser (das ist für mich gross!) im Sand durch nichts zu ersetzen! Mit 110 cm Raddurchmesser aber recht schmalen Reifen mit MIL-Profil, habe ich mit meinem Womo schon komplette LR Discovery mit Motorschaden hinter mir her durch die Dünen geschleift!

Markus
 

lvcc

Banned
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
46
Danke
0
Hast Du etwa hinter meinem Rücken über meine Kiste gelacht! :(
:D

Oh - hast du da gerade nen passenden Schuh gefunden? :cry:

Aber nee - erstens warst du (diesmal :( ) nicht wirklich direkt gemeint, und zweitens lache ich dir doch vieeel lieber direkt ins Gesicht.... welcome ;)


Mike
 
deadman

deadman

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
2.078
Danke
27
welcome :(
 
jakyj

jakyj

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
8.242
Danke
69
Standort
25551 Lohbarbek
Damit hast du leider nur Recht, wenn

- er schon genau weiß, was er will
- und er vor allen Dingen auch von vornherein genug Kohle dafür hat.
Ich z.B. habe nicht genug Geld dafür und obendrein mittlerweile festgestellt, daß man mit 2" und 30er MTs auch gut Leben kann. Und er kann ja nicht beliebig in den Schritten vorgehen, so eins after the other welcome

Denn 35/33/31er passen nicht ohne höheres Fahrwerk, und andersrum ein höheres FW ohne ordentliche Reifen bringt dir aber auch nix ausser dem Gespött deiner Mitmenschen...
Mike
deswegen die eingangsfrage-wo soll es hingehen?
das sich jeder über seine finanziellen mittel bewußt sein muss ist klar.
Aber erst 3" lift und 31er kostet den lift und die reifen.
dann wächst man auf 5" Lift und 33er, kauft sich ein neues fahrwerk und neue reifen-wieder nen haufen kohle los.
Als nächste folgen dann sperren, steckachsen und übersetzung
dann merkt man das man doch 35er fahren will, schmeißt das FW raus, kauft sichwas mit longarms im bereich von 8" und nen satz 35er, wieder sehr viel Kohle weg und man stellt fest das man alles was man als "anfang" gekauft und eingebaut hat, schon seit jahren im keller liegen hat und wirklich kohle kriegt man dafür auch ned mehr.
Und jetzt überleg mal welcher weg teurer ist, 3 verschiedene Fahrwerke die nach und nach teurer werden oder gleich das zu nehmen was das endziel ist?
:(
 

lvcc

Banned
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
46
Danke
0
Und jetzt überleg mal welcher weg teurer ist, 3 verschiedene Fahrwerke die nach und nach teurer werden oder gleich das zu nehmen was das endziel ist?
welcome
Ich sag ja, du hast prinzipiell recht. :(

Aber es ist, wie es ist: erst reicht das Geld maximal für nen BB und vielleicht die 30er, dann kommt - ja was? Mal sehen...

Und was die Reifen betrifft: die zumindest kann man sowohl gut gebraucht kaufen (sonst hätte ich z.B. heute noch keine 30er) und ebenso auch meist wieder weitergeben - oder eben warten, bis sie eh runtergefahren sind.

An Höhe kann man durchaus schrittweise zulegen, ohne gleich wieder alles wegzuwerfen - ok, da kommt es natürlich auch immer auf das Basisfahrzeug an und die entsprechende herangehensweise...


Mike
 
Maddoc

Maddoc

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
181
Danke
0
Standort
Fleeschd City
Wenn Du mit "Groß" = breit meinst, dann stimmt die Aussage, ansonsten ist Durchmesser (das ist für mich gross!) im Sand durch nichts zu ersetzen! Mit 110 cm Raddurchmesser aber recht schmalen Reifen mit MIL-Profil, habe ich mit meinem Womo schon komplette LR Discovery mit Motorschaden hinter mir her durch die Dünen geschleift!

Markus
Vollkommen richtig,
aber solche Reifen montiert keine S** auf einem Jeep.
Stell dir doch bitte mal 245/85 16 auf einem Cherokee vor..............

Im Sand muß die Aufstandsfläche sehr lang sein, bei minimaler Breite.
Deshalb bin ich auch mit 30x9.5 gefahren und 0.8bar Druck.

35x14.5 ist da der Tod von jedem Auto...........
(zumal die Reifen dann anfangen sich auf der Felge zu drehen)

deshalb meine Frage:

Wo solls hingehen.

Den 8"FW mit 35er SS ist auf der Strasse auch nicht so prickelnd............
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Differenzialsperre

Differenzialsperre - Ähnliche Themen

  • Funktion DSA Differenzialsperre (mechanisch) für die Hinterachse

    Funktion DSA Differenzialsperre (mechanisch) für die Hinterachse: Hallo Ich habe einmal die Frage, da sie mir auch der Meister im Autohaus nicht erklären kann, wie diese mechanische Differenzialsperre an der...
  • Differenzialsperren automatisch oder manuell?

    Differenzialsperren automatisch oder manuell?: Hi!   Ich überlege meinem kurzen eine oder gar zwei Diff-Sperren zu spendieren. Daraus ergeben sich für mich ein paar Fragen, die ich mir mit der...
  • Differenzialsperre Quadradrive II

    Differenzialsperre Quadradrive II: Hallo Leute, Habe gerade die Vorderachse meines Commander in der Mache und habe auch das Differenzial draußen. Das spackt schon länger rum. Als...
  • Differenzialsperren beim 5,2l

    Differenzialsperren beim 5,2l: Da ich ja einen ZJ kaufen will, hab ich ein bisschen recherchiert zwecks originale Sperren. Kann mir jemand konkret sagen, was Original verbaut...
  • Wrangler Unlimited 75th Differenzialsperre

    Wrangler Unlimited 75th Differenzialsperre: Hallo erstmal an alle. Habe seit einer Woche einen Wrangler Unlimited 75th Anniversary Edition. Kann es sein dass dieses Modell gar keine...
  • Ähnliche Themen

    • Funktion DSA Differenzialsperre (mechanisch) für die Hinterachse

      Funktion DSA Differenzialsperre (mechanisch) für die Hinterachse: Hallo Ich habe einmal die Frage, da sie mir auch der Meister im Autohaus nicht erklären kann, wie diese mechanische Differenzialsperre an der...
    • Differenzialsperren automatisch oder manuell?

      Differenzialsperren automatisch oder manuell?: Hi!   Ich überlege meinem kurzen eine oder gar zwei Diff-Sperren zu spendieren. Daraus ergeben sich für mich ein paar Fragen, die ich mir mit der...
    • Differenzialsperre Quadradrive II

      Differenzialsperre Quadradrive II: Hallo Leute, Habe gerade die Vorderachse meines Commander in der Mache und habe auch das Differenzial draußen. Das spackt schon länger rum. Als...
    • Differenzialsperren beim 5,2l

      Differenzialsperren beim 5,2l: Da ich ja einen ZJ kaufen will, hab ich ein bisschen recherchiert zwecks originale Sperren. Kann mir jemand konkret sagen, was Original verbaut...
    • Wrangler Unlimited 75th Differenzialsperre

      Wrangler Unlimited 75th Differenzialsperre: Hallo erstmal an alle. Habe seit einer Woche einen Wrangler Unlimited 75th Anniversary Edition. Kann es sein dass dieses Modell gar keine...
    Oben