Blöde Frage: Warum sind Starrachsen im Gelände besser als Einzelradaufhängung?

Diskutiere Blöde Frage: Warum sind Starrachsen im Gelände besser als Einzelradaufhängung? im Technik allgemein Forum im Bereich Jeep Modelle & Technik; Das habe ich hier in einem Beitrag einmal gelesen. Und: Sind Schraubenfedern im Gelände besser als Blattfedern? Sorry, aber ich bin, obwohl ich...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Poersi

Poersi

Holdrio
Threadstarter
Mitglied seit
18.01.2007
Beiträge
915
Danke
0
Das habe ich hier in einem Beitrag einmal gelesen.

Und: Sind Schraubenfedern im Gelände besser als Blattfedern?

Sorry, aber ich bin, obwohl ich nen Jeep fahre, Laie, was das angeht.

Danke und Grüsse

Pörsi
 
Linedance

Linedance

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
5.531
Danke
4
Standort
Brandenburg, nahe dem nördlichen Berlin (OHV)
Bei der Einzelradaufhängung hängt das Kfz zwischen den Rädern - bei der Starrachse immer darüber.

Stell Dir einfach mal vor linkes Vorderrad im Loch, rechtes auf einer Erhebung und vor dem Wagen liegt ein Stein.
Was trifft der Stein bei den unterschiedliche Achskonzepten...

Die Federfrage - m.E. ist das eher eine Glaubensfrage, da stark von Gelände, Verbau und Qualität abhängig.

Gruß,
Matthias
 

Pendagon

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
556
Danke
0
Also dann will ich mal anfangen...

Der Vorteil von Starrachsen ist, dass der Abstand zum Gelände beim Einfedern gleich bleibt. Während bei der Einzelradaufhängung das Rad in den Radkasten "versinkt", kann das bei der Starrachse nicht passieren. Das Problem ist halt die Verschränkung, da beim Einfedern der einen Seite die andere Seite ausfedert.

Zudem sind Starrachsen wesentlich robuster und auch billiger.

Viele Grüße

Alex
 
headranger

headranger

Alla hopp dann...
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
2.152
Danke
2
Standort
Speyer
Bei der Einzelradaufhängung hängt das Kfz zwischen den Rädern - bei der Starrachse immer darüber.

Stell Dir einfach mal vor linkes Vorderrad im Loch, rechtes auf einer Erhebung und vor dem Wagen liegt ein Stein.
Was trifft der Stein bei den unterschiedliche Achskonzepten...

Die Federfrage - m.E. ist das eher eine Glaubensfrage, da stark von Gelände, Verbau und Qualität abhängig.
Gruß,
Matthias
Richtig...aber sagen wir's mal so:
(am Beispiel YJ -> Blattfedern und TJ -> Schraubenfedern)

Um am YJ mit Blattfedern eine ähnlich gute Verschränkung zu haben wie sie beim TJ mit Blattfedern serienmäßig vorhanden ist, bedarf es schon einiger Modifikationen.
Und das Fahrverhalten ist bei Schraubenfedern auch angenehmer als mit einem blattgefderten Postkutschenfahrwerk.
(Für Bandscheiben Geschädigte wie mich nicht ganz unwichtig)...


Gruß
Hans
 

jeepermanu

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
3.497
Danke
10
Standort
Grevenbroich
Hallo
Das Blattfedern schlechter verschränken kann man nicht sagen :wave:
Ok der serien YJ verschränkt schlechter als der Serien Tj das stimmt .Auch sind schraubenfedern im allgemeinen besser auf der Strasse zu fahren .Aber in sachen verschränkung ein klares nein das stimmt nicht Blattfedern können mindestens genau so gut verschränken es hängt halt nur von der Qualität selbiger ab .

@ Hans ich habe seit Freitag ein OME Fahrwerk in meinem YJ verbau (natürlich Blattfedern ) Die verschränken wie der Teufel bin auf ne 45cm Hohe rampe gefahren und wa absolut null Problemo ich bezweifel das der serien TJ diese Verschränkung zu stande bringt


Gruss Manu
 
Thorty

Thorty

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
1.899
Danke
207
Standort
Gütersloh
ich habe seit Freitag ein OME Fahrwerk in meinem YJ verbau (natürlich Blattfedern ) Die verschränken wie der Teufel bin auf ne 45cm Hohe rampe gefahren und wa absolut null Problemo ich bezweifel das der serien TJ diese Verschränkung zu stande bringt
Da werden aber heftig Äpfel mit Birnen verglichen (ein 4,5" RE-Fahrwerk verschränkt bestimmt noch besser als ein Serien-TJ :wave: ). Nimm mal die Stabis aus dem Serien-TJ und vergleiche dann nochmals. Und ein TJ mit einem vergleichbaren OME-Lift (das liegt einfach in der Natur der Dinge, deswegen ist ein YJ ja nicht schlecht) dürfte bei 45cm noch reichlich bemessene Reserven haben...

Thorty :devil:
 
jakyj

jakyj

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
8.242
Danke
69
Standort
25551 Lohbarbek
@ Hans ich habe seit Freitag ein OME Fahrwerk in meinem YJ verbau (natürlich Blattfedern ) Die verschränken wie der Teufel bin auf ne 45cm Hohe rampe gefahren und wa absolut null Problemo ich bezweifel das der serien TJ diese Verschränkung zu stande bringt
Gruss Manu
Doch, macht er, sogar noch deutlich mehr, aber auch dein OME sollte mehr zustande bringen
Was glaubst du warum es nen haufen YPS Fahrer gibt (nein, nicht hier in D) die auf schraubenfedern umrüsten?


zufällig gefundenes bild
:wave:
 
ridener72

ridener72

No Road? No Problem!
Mitglied seit
01.11.2006
Beiträge
353
Danke
0
Standort
Eisenberg/Pfalz
Die Starrachse hat noch einen Vorteil. Federt ein Rad ein wird das andere Rad der Achse automatisch nach unten gedrückt. Das gibt diesem Rad mehr Grip. Es gibt nur zwei Autos mit Einzelradaufhängung die das machen, der Range Rover und der Discovery.


@Jakyj Geiles Bild!
 
Richard86

Richard86

Member
Mitglied seit
21.07.2006
Beiträge
284
Danke
0
Ich glaube hier wird ein Fehler gemacht. Wenn bei Starrachsen ein Rad einfedert wird das andere NICHT!!!
rausgedrueckt. (bei Einzelradaufhaengung auch nicht, ausser bei RR, LR Dischovery)

Ich versuchs mal vereinfacht zu erklaeren:

Damits einfacher wird nehmen wir mal an, die Federn (Blattfedern) sind komplett ausgefedert.

Die rechte Seite federt ein. Der Drehpunkt der Achse ist nicht wie vorher beschrieben in der Mitte sondern an der
linken Feder.
Das bedeutet wiederum, dass zwar auf der rechten Seite das Rad 20cm einfedert aber auf der linken Seite wegen
des langen Armes rechts und des kurzen Armes links fast keine Bewegung ankommt (vielleicht 2-3 cm).

So nun sitzt die rechte Seite auf dem Anschlaggummi auf. Jetzt ist der Drehpunkt nicht mehr auf der linken Feder,
sondern auf dem rechten Anschlaggummi.
Was aber weiter bedeutet, dass der Arm auf dem das Gewicht liegt (rechts) sehr kurz wird und nicht genug Kraft
auf der anderen Seite ankommt um die Feder weiter raus zu druecken (vielleicht weitere 2 cm).



Ich glaube der Verschraenkungsvorteil von Starrachsen gegenueber von Einzelradaufhaengungen ist einfach, weil
Einzelradaufhaengungen wegen der kurzen Halbachswellen nicht so einen Federweg susammenbringen koennen.
Die Wellen haben schliesslich auch einen maximalen Winkel den sie gebeugt werden konnen.


Ich werde mal eine Grafik machen damit man mich verstehen kann. (bin nicht so der Erklaerungskuenstler)

:wave: Gruss aus AT :devil:

Richard
 
Richard86

Richard86

Member
Mitglied seit
21.07.2006
Beiträge
284
Danke
0
So jetzt habe ichs. Oben ist die Starrachse bein Einfedern.
Unten ist die Starrachse, wenn sie bereits am Anschlaggummi aufliegt.

Das Ganze gehoert zu meiner vorherigen Antwort.





:wave: Gruss aus AT :devil:

Richard

P.S. bitte seit nachsichtig mit meinen MS Paint Zeichenkuensten.
 

jeepermanu

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
3.497
Danke
10
Standort
Grevenbroich
Hallo

Da fällt mir doch gleich mal ein Nachteil von Starrachsen im Gelände ein :wave:

wenn man auf die Zeichnung schaut wird es deutlich . Schaut euch mal das Linke Rad an (das ausgefederte )je mehr die achse auf der einen seite einfedert desto mehr wird das andere Rad zu seite gekippt . Das heist ja auch das es immer mehr und mehr nur auf der Flanke aufstehet und damit auch Antriebskräfte nicht mehr so gut auf den boden übertragen kann :wacko:Da Das Reifenprofiel ja Lastfrei in der luft hängt oder zumindest entlastet wird .

Das wäre bei Einzelradaufhängung nicht der Fall da würden die Reifen auch beim Einfedern immer mit dem gesamten Profiel aufstehen und können so in allen Situationen die Antriebskraft optimal auf den Boden leiten


Gruss Manu
 
Richard86

Richard86

Member
Mitglied seit
21.07.2006
Beiträge
284
Danke
0
Danke fuer die Blumen.

Erstens ist mir bei der Zeichnung ein kleiner aber bedeutender Fehler unterlaufen: Der Rote pfeil beim linken Rad
der unteren Achse gehoert nach unten und nicht nach oben.

Zweitens ist meines Erachtens nach die Kardanwelle nur dann der Drehpunkt wenn das ausfedernde Rad genauso
weit ausfedert wie das einfedernde. (Differential in der Mitte)

Deshalb war die Annahme die Federn waeren voll ausgefedert.

Dann erst sieht man naemlich, dass das Einfedern des einen Rades nicht bewirken kann, dass das andere Rad
rausgedrueckt wird.
Ich meine naemlich, dass das eine Rad nur durch die Kraft der Feder und durch sein Gewicht nach unten
gedrueckt wird und nicht durch das Einfedern des anderen Rades.


:wave: Gruss aus AT :devil:

Richard
 
jakyj

jakyj

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
8.242
Danke
69
Standort
25551 Lohbarbek
vergessen wird bei diesen veranschaulichungen, das die achse zusätzlich noch geführt wird, durch Blattfedern oder Längslenker
Bei Blattfedern, muss sich sich die feder verwinden wenn die achse verschränkt, dadurch wird beim einfedern das andere rad nicht nach unten gedrückt sondern nach oben gezogen.
bei längslenkern sieht es anders aus, je nach geometrie wird dabei der drehpunkt zur mitte der achse gezogen
wie das das ein und ausfedern beinflusst kann ich allerdings nicht sagen.

@manu
du hast zwar recht das die reifen mitdrehen, aber wenn der wagen so verschränken muss, ist der untergrund meißt nicht horizontal und wenn dich, ist das immernoch kein vorteil der einzelradaufhängung, diese kann garnicht so weit verschränken das sie dann noch bodenkontakt hätte. die flanke am boden macht mehr traktion als das profil nen halben meter über dem boden
:frust:
 

Strada

Member
Mitglied seit
20.07.2006
Beiträge
402
Danke
0
Ich sehe nur 2 Vorteile der IFS:

1.Man hat sehr viel Platz unterm Diff:



2.Der Fahrkomfort auf der Straße ist schon höher als bei der Starrachse!

Aber ansonsten ist es Rotz :frust:
 
jakyj

jakyj

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
8.242
Danke
69
Standort
25551 Lohbarbek
der 1ste vorteil ist aber eher ein vorteil der starachse, da wird der abstand diff-boden nicht durch das einfedern verändert.
soviel platz unterm diff ist halt nicht wenn beide reifen einfedern weil das gewicht grade zu 90% auf der vorderachse liegt
:frust:
 
markk

markk

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
1.411
Danke
39
Standort
Raum Stuttgart
@Strada: So wie JakYJ es schon schreibt - im Stand und ohne Last mag man mit der IFS mehr Bodenfreiheit haben als ein Starrachser, aber nun lass das Fahrzeug mal nach einer Bodenwelle (am besten noch gut beladen) einfedern, dann ist es vorbei mit der Bodenfreiheit und im schlimmsten Fall küsst die Ölwanne den nächsten Stein. Bei Starrachsern ist die Bodenfreiheit unter dem Diff fest und verändert sich auch bei Belastung nicht.

Markus
 

Strada

Member
Mitglied seit
20.07.2006
Beiträge
402
Danke
0
Ja, das ist klar, ich meinte damit ja auch tiefe Spurrillen etc., die man ja zwar versetzt fahren sollte, doch manchmal ist dies einfach nicht möglich und dann in es schon gut, wenn man etwas mehr hat :frust:
 
Klingel

Klingel

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
470
Danke
0
dafür gibt´s Portale :frust:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Blöde Frage: Warum sind Starrachsen im Gelände besser als Einzelradaufhängung?

Blöde Frage: Warum sind Starrachsen im Gelände besser als Einzelradaufhängung? - Ähnliche Themen

  • Blöde Frage: Motorölstand richtig messen - peinlich aber ich muss es einfach wissen

    Blöde Frage: Motorölstand richtig messen - peinlich aber ich muss es einfach wissen: Hallo zusammen,   nachdem ich gestern wohl im kalten Zustand zu viel Öl eingefüllt habe und später ablassen musste, sind mir doch ein paar...
  • blöde Frage.. Felgen-Dimension ZJ

    blöde Frage.. Felgen-Dimension ZJ: Nabend zusammen!   Ich brauch grad noch Felgen für meinen Z... weiss jemand ie Dimensionen für die 16". Also ??x16/ET?? und Lochkreis?   thx, hansen
  • Auch ne blöde Frage zu einem Schalter:)!

    Auch ne blöde Frage zu einem Schalter:)!: Kann mir jeamand sagen was der viereckige Knopf/Schalter rechts von den Sitzheizungsreglern für eine Funktion hat?   Beim Grand Cherokee 1996...
  • ne blöde Frage

    ne blöde Frage: Hallo,   mal ne blöde Frage....wie schalte ich die Nebelscheinwerfer ein? ich finde dazu keinen Schalter...seltsam..   LG Robert
  • Lambdasonde, mal ne blöde Frage .........

    Lambdasonde, mal ne blöde Frage .........: Moin, könnte beim verschweißen des Auspuffstrangs mit Schutzgas, Masse nehmen auch am Auspuff, die Lambdasonde aus irgendwelchen Gründen Schaden...
  • Ähnliche Themen

    • Blöde Frage: Motorölstand richtig messen - peinlich aber ich muss es einfach wissen

      Blöde Frage: Motorölstand richtig messen - peinlich aber ich muss es einfach wissen: Hallo zusammen,   nachdem ich gestern wohl im kalten Zustand zu viel Öl eingefüllt habe und später ablassen musste, sind mir doch ein paar...
    • blöde Frage.. Felgen-Dimension ZJ

      blöde Frage.. Felgen-Dimension ZJ: Nabend zusammen!   Ich brauch grad noch Felgen für meinen Z... weiss jemand ie Dimensionen für die 16". Also ??x16/ET?? und Lochkreis?   thx, hansen
    • Auch ne blöde Frage zu einem Schalter:)!

      Auch ne blöde Frage zu einem Schalter:)!: Kann mir jeamand sagen was der viereckige Knopf/Schalter rechts von den Sitzheizungsreglern für eine Funktion hat?   Beim Grand Cherokee 1996...
    • ne blöde Frage

      ne blöde Frage: Hallo,   mal ne blöde Frage....wie schalte ich die Nebelscheinwerfer ein? ich finde dazu keinen Schalter...seltsam..   LG Robert
    • Lambdasonde, mal ne blöde Frage .........

      Lambdasonde, mal ne blöde Frage .........: Moin, könnte beim verschweißen des Auspuffstrangs mit Schutzgas, Masse nehmen auch am Auspuff, die Lambdasonde aus irgendwelchen Gründen Schaden...
    Oben