Dichtringwechsel Lenkstockwelle

Diskutiere Dichtringwechsel Lenkstockwelle im Grand Cherokee ZJ, ZG Forum Forum im Bereich Grand Cherokee / Commander Forum; Hallo liebe Gemeinde, bitte um Hilfe und Hinweise zum Austausch der Dichtringe von Lenkstockwelle. Sollte bei dem Austausch jemand mit Know-how...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Blake

Member
Threadstarter
Mitglied seit
17.08.2011
Beiträge
89
Danke
2
Standort
Dresden
Hallo liebe Gemeinde,

bitte um Hilfe und Hinweise zum Austausch der Dichtringe von Lenkstockwelle. Sollte bei dem Austausch jemand mit Know-how mithelfen oder empfielt es sich das komplette Lenkgetriebe zum Fachmann zu schaffen (Wenn ja bitte um Empfehlung in Ost). Eigene bekannte Mechaniker sind in diesem Bereich am Ende Ihrer Kenntnis. Reparaturleidfaden liegt vor, aber mir macht der Einbau der Welle doch Bauchschmerzen.
Merke: Losbrechmoment (Spielfreiheit)

Grüße Enrico
 

Blake

Member
Threadstarter
Mitglied seit
17.08.2011
Beiträge
89
Danke
2
Standort
Dresden
Hinzu: Lager mit tauschen?

Grund: Undichtigkeit unten an der Welle, Lenkstockhebel
 
ninja

ninja

Member
Mitglied seit
06.07.2007
Beiträge
6.083
Danke
840
Standort
66540 Neunkirchen
Fahrzeug
94'er Z mit Fahrwerk, Schlappen....was man so braucht....
Wenn du nur die untere Undichtigkeit beheben willst geht das von außen.
Das Problem, ein gescheiter Abzieher für den Lenkstockhebel, sonst wirds eng.
Simmerring kann man von außen raushebeln.
 
Ozymandias

Ozymandias

Member
Mitglied seit
02.12.2007
Beiträge
9.233
Danke
82
wenn der pisst ist aber meistens auch das lager dahinter im eimer so meine erfahrung.
darum pisst er dann.
 
ninja

ninja

Member
Mitglied seit
06.07.2007
Beiträge
6.083
Danke
840
Standort
66540 Neunkirchen
Fahrzeug
94'er Z mit Fahrwerk, Schlappen....was man so braucht....
Aber Lagerspiel sollt man fühlen.
Bei mir wars wie oben genannt.
 

Blake

Member
Threadstarter
Mitglied seit
17.08.2011
Beiträge
89
Danke
2
Standort
Dresden
wenn der pisst ist aber meistens auch das lager dahinter im eimer so meine erfahrung.
darum pisst er dann.
Doch Lager mit raus, war meine Befürchtung. Noch ein Tip für Ausbauwerkzeug anstatt das Originale (Rohr, Griff etc.??)
 

Blake

Member
Threadstarter
Mitglied seit
17.08.2011
Beiträge
89
Danke
2
Standort
Dresden
Wenn du nur die untere Undichtigkeit beheben willst geht das von außen.
Das Problem, ein gescheiter Abzieher für den Lenkstockhebel, sonst wirds eng.
Simmerring kann man von außen raushebeln.
spezifiere bitte Simmering aushebeln!?
Ich komme von der Staubdichtung bis hoch zum Öldichtring von unten heran ohne die Welle auszubauen?
 
ninja

ninja

Member
Mitglied seit
06.07.2007
Beiträge
6.083
Danke
840
Standort
66540 Neunkirchen
Fahrzeug
94'er Z mit Fahrwerk, Schlappen....was man so braucht....
Es ist vielleicht nicht die eleganteste Lösung.
Einen durchgehenden Schlitzschraubendreher vorne anschleifen, daß er scharf wird und in den Zwischenraum Welle - Gehäuse paßt.
Dann den Simmerring "spalten" und heraushebeln.
Das ganze natürlich vorsichtig um die Welle nicht zu beschädigen.
Geht eigentlich ohne Probleme und wenn der Lenkstock ab ist in 10 Minuten.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Dichtringwechsel Lenkstockwelle

Werbepartner

Oben