Aufbocken am Hinterdifferenzial

Diskutiere Aufbocken am Hinterdifferenzial im Grand Cherokee WH, WK / Commander XK Forum Forum im Bereich Grand Cherokee / Commander Forum; Moin Leute, mal ne "Laienfrage" ... neulich hatte ein Reifenhändler meinen Jeep hinten aufgebockt am Differenzial, was ja grundsätzlich gemacht...

arriecairn

Member
Threadstarter
Mitglied seit
29.11.2015
Beiträge
380
Danke
64
Moin Leute,

mal ne "Laienfrage" ... neulich hatte ein Reifenhändler meinen Jeep hinten aufgebockt am Differenzial, was ja grundsätzlich gemacht werden kann. Allerdings habe ich das nicht genau gesehen, wo der angesetzt hat. Falls ich das mal machen will - würde ich den dann praktisch an der Naht vom Deckel ansetzen oder "direkt" und nur auf das Differenzial selbst?

Danke euch!
Horrido
 
V8Jeeper

V8Jeeper

Darnell's Garage "Christine"
Mitglied seit
11.05.2019
Beiträge
5.529
Danke
3.534
Standort
Selb in Oberfranken
hmmmm?? wäre gut gewesen genau aufzupassen, am besten mit Video Doku ums im Schadensfall als Beweis zu haben :hmmm:

Spaß, wird die Karre aushalten und wenn nicht den Reifenfutzi bei Inkontinenz verantwortlich machen.
 
V8Jeeper

V8Jeeper

Darnell's Garage "Christine"
Mitglied seit
11.05.2019
Beiträge
5.529
Danke
3.534
Standort
Selb in Oberfranken
sondern an den Achsrohren
an den Achsrohren lieber nicht, Diff hält sicher mehr aus.
unterhalb der Federteller auch ok, aber halt immer nur eine Seite machbar.
sollte ja Dana44 aus Alu sein, aber eigentlich sollte die auch alles aushalten, aber mittig unterm Diffdeckel für Beide Räder hoch optimal.
 
Zuletzt bearbeitet:
Clonecommandercody

Clonecommandercody

Member
Mitglied seit
21.01.2018
Beiträge
2.137
Danke
2.736
Standort
Paderborn
Der Hemi sollte die Chrysler 8.25-Hinterachse haben, ist zumindest beim Fünfsiebener vom Bekannten so.
Die ist komplett Stahl und hält das aus.
Grundsätzlich würde ich trotzdem immer möglichst weit außen an den Achsrohren anheben. Auf den Rädern zu stehen ist dem von der Belastung her ähnlich.
 

arriecairn

Member
Threadstarter
Mitglied seit
29.11.2015
Beiträge
380
Danke
64
Der Hemi sollte die Chrysler 8.25-Hinterachse haben, ist zumindest beim Fünfsiebener vom Bekannten so.
Die ist komplett Stahl und hält das aus.
Grundsätzlich würde ich trotzdem immer möglichst weit außen an den Achsrohren anheben. Auf den Rädern zu stehen ist dem von der Belastung her ähnlich.
danke. du meinst also zwar am diff. aber links oder rechts jeweils dicht an der achse?
 
Clonecommandercody

Clonecommandercody

Member
Mitglied seit
21.01.2018
Beiträge
2.137
Danke
2.736
Standort
Paderborn
Möglichst weit außen ( in der Anatomielagenbeschreibung würde man von "distal" sprechen ) bedeutet nahe bei den Rädern, in größtmöglicher Entfernung zur Mittelachse.
Ist nebenbei auch der Standsicherheit zuträglich wenn die Hebepunkte einen möglichst großen Abstand zueinander haben. Im (aus Copyrightgründen hier nicht einfügbaren) Benutzerhandbuch sind bei den jack points neben den vier unter den Längsholmen auch die 2 unter der starren Hinterachse beschrieben.


Halb OT:
Hab übrigens mal einen Prüfer erbleichen lassen, mit dem Hinweis, daß die Achse am ZJ (Dana44A) ein Aluminium-centerpiece hat, und ob er nicht davon absehen möchte, selbige mit dem Druckluftheber auf der Grube in der Mitte anzuheben. Zitat: "Das muß die abkönnen irgenwie muß ich doch anheben um das Radlagerspiel zu prüfen". Hat er dann gelassen, nachdem ich ihm mit Regressforderungen ("selten und teuer") im Schadensfall gedroht habe, da er nicht die vom Hersteller vorgegebenen Hebepunkte benutzt hat.
Ganz OT:
War der selbe Prüfer, der bei meinem GE mit den Schraubendreher im Heck rumgestochert hat und erst auf meinen Hinweis hin, daß er die "zerstörungsfreie Sicht- und Funktionsprüfung" nun beenden könne, damit aufgehört hat.
 
Heisseluft

Heisseluft

Lalala...
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
14.288
Danke
4.968
Fahrzeug
Nunja, einige...
"Die vom Hersteller vorgesehenen Hebepunkte" sind sicherlich nicht Diffmitte.

Kannst ja mal einen Golf in Höhe Schwellermitte anheben, der muss das doch abkönnen... :devil:
 
Paco

Paco

Member
Mitglied seit
22.05.2024
Beiträge
128
Danke
99
Standort
Q-Heide, SH
Um all diesen unwissenden Reifenmonteuren aus dem Weg zu gehen, baue ich meine Reifen ab und bringe sie ohne Auto zum wechseln.
Ja, ich weis, dafür muss man auch die Möglichkeiten haben.
Mir hat halt mal einer die Alus schön kaputt gemacht beim wieder draufschrauben. Und natürlich will er es nicht gewesen sein...:motz:
 

autler

Member
Mitglied seit
11.02.2023
Beiträge
91
Danke
36
Standort
Potsdam
Fahrzeug
Grand Cherokee '05 4.7 Laredo
Mir ist letztens zum Reifenwechsel auch ganz anders geworden, als der junge Werkstattmitarbeiter die Träger der Bühne schon mal unter den Seitenschwellern positionierte... Nicht mal wegen so einer Pillepalle kann man sein Schätzchen einfach so hinstellen.
 
Paco

Paco

Member
Mitglied seit
22.05.2024
Beiträge
128
Danke
99
Standort
Q-Heide, SH
Also zumindest muss man dabei bleiben und schauen, was die da machen.
Einfach die Bühnenarme irgendwo ansetzen geht halt nicht. Man könnte ja auch den Fahrzeugbesitzer fragen, falls man keine Ahnung hat.
 
Clonecommandercody

Clonecommandercody

Member
Mitglied seit
21.01.2018
Beiträge
2.137
Danke
2.736
Standort
Paderborn
"Die vom Hersteller vorgesehenen Hebepunkte" sind sicherlich nicht Diffmitte.

Kannst ja mal einen Golf in Höhe Schwellermitte anheben, der muss das doch abkönnen... :devil:
Sag ich doch.

Hab hier neulich einen Transit bei der Werkstatt im Dorf gesehen, dem hat der DE**A-Ping die Schweller eingedrückt, weil die Adapter nicht weit genug ausgedreht waren.
 
Thema:

Aufbocken am Hinterdifferenzial

Aufbocken am Hinterdifferenzial - Ähnliche Themen

  • Ohne Hebebühne - Wie aufbocken?

    Ohne Hebebühne - Wie aufbocken?: hallo Leute, morgen werde ich bei meinem ZJ hinten die Radlager und Simmerringe tauschen. Da ich ein "Anfängerhobbyschrauber" bin, habe ich mich...
  • aufbocken , wie?

    aufbocken , wie?: Hallo liebe leute.   Wenn ihr keine Hebebühne habt und an den Achsen was machen wollt. Wo und wie bockt ihr denn eure KFZ auf?   Grüße Forstjeep
  • Achsrohre stark genug zum Aufbocken ?

    Achsrohre stark genug zum Aufbocken ?: Hallo zusammen, für anstehende Arbeiten muss ich meine Kiste (JKU) aufbocken, damit ich beide Vorderräder gleichzeitig runter bekomme. Sind die...
  • Aufbocken

    Aufbocken: Hebt ihr eure Tj eigentlich am Rahmen hoch? Oder am Differential? Oder ..? Den Y hab ich immer an den Blattfederaufnahmen oder am Diff...
  • Jeep richtig aufbocken

    Jeep richtig aufbocken: Hallo zusammen, da ich ein Saisonkennzeichen bis Oktober habe wollte ich meinen Jeep auf Böcke stellen.....aber nun mein Problem wo soll ich...
  • Ähnliche Themen

    • Ohne Hebebühne - Wie aufbocken?

      Ohne Hebebühne - Wie aufbocken?: hallo Leute, morgen werde ich bei meinem ZJ hinten die Radlager und Simmerringe tauschen. Da ich ein "Anfängerhobbyschrauber" bin, habe ich mich...
    • aufbocken , wie?

      aufbocken , wie?: Hallo liebe leute.   Wenn ihr keine Hebebühne habt und an den Achsen was machen wollt. Wo und wie bockt ihr denn eure KFZ auf?   Grüße Forstjeep
    • Achsrohre stark genug zum Aufbocken ?

      Achsrohre stark genug zum Aufbocken ?: Hallo zusammen, für anstehende Arbeiten muss ich meine Kiste (JKU) aufbocken, damit ich beide Vorderräder gleichzeitig runter bekomme. Sind die...
    • Aufbocken

      Aufbocken: Hebt ihr eure Tj eigentlich am Rahmen hoch? Oder am Differential? Oder ..? Den Y hab ich immer an den Blattfederaufnahmen oder am Diff...
    • Jeep richtig aufbocken

      Jeep richtig aufbocken: Hallo zusammen, da ich ein Saisonkennzeichen bis Oktober habe wollte ich meinen Jeep auf Böcke stellen.....aber nun mein Problem wo soll ich...
    Oben