Zusatzheizungen

Diskutiere Zusatzheizungen im Technik allgemein Forum im Bereich Jeep Modelle & Technik; Obwohl es noch Sommer ist, können wir ja schon mal darüber referieren :yes: Anlaß ist das dumme gesicht eines Kollegen, der grad mein Auto auf...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Linedance

Linedance

Member
Threadstarter
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
5.531
Danke
4
Standort
Brandenburg, nahe dem nördlichen Berlin (OHV)
Obwohl es noch Sommer ist, können wir ja schon mal darüber referieren :yes:
Anlaß ist das dumme gesicht eines Kollegen, der grad mein Auto auf ließ, damit es abkühlt und ich ihm mitteilte: "Mach das Brett zu, die Standheizung läuft." "Ja, man merkt es, da sind sicher 60° drin" war die Antwort. Er machte :wave: ;) als ich ihm erklärte, dass ich grad per Zusatzheizung kühle :wave: .

Wir haben zwei Systeme zum Vorwärmen unserer Autos:
1. elektrische Tauchsiederlösungen wie DeFa Warmup
2. Kraftstoff verbrennende Beiheizungen z.B. von Webasto oder Eberspächer

Variante 1
Vorteile
- das Fahrzeug wird ohne Verbrennung von Kraftstoff beheizt
- kein Verbrauch von Batteriestrom
- Heizung kann über längere Zeiten erfolgen
- somit kann bei großer Kälte der Motor durchgängig warm gehalten werden
- kann in Garagen betrieben werden
- preiswert

Nachteile
- man benötigt zwingend Zugriff auf eine 230V Steckdose
- unterwegs in Stadt, Land oder gar Pampa ist nix mit Heizen

Eingebaut wird der Tauchsieder meist in die Öffnung eines Froststopfens. Große Motoren wie z.B. der 5.9er der ZJ benötigen 2 Tauchsieder. Eine andere Position ist im Wasserschlauch. Allerdings muß man vor dem Kauf entscheiden, wo das Teil eingebaut werden soll.

Zusätzlich kann man einen Heizlüfter mit betreiben. Auch der wird dann über 230V betrieben und benötigt eine entsprechende Zusatzverkabelung sowie Platz im Innenraum. Sogar ein kleines Ladegerät für die Batterie kann zusätzlich gekauft und mit eingebaut werden.
Steuern läßt sich die Anlage z.B. über eine externe Schaltuhr an der Steckdose.

Vor dem Losfahren ist es zwingend nötig, das Stromkabel abzuziehen :wave:

Variante 2
Vorteile
- standortunabhängige Heizleistung
- verschiedene Steuervarianten (Schaltuhr, Fernbedienungen) möglich
- Sommerschaltung zum Betrieb des Gebläses ohne Heizung möglich
- man kann kein Kabel vergessen :no:

Nachteile
- sollte nicht in Garagen betrieben werden
- benötigt Strom und Kraftstoff vom Kfz
- bei CRD-Maschinen und Tankfüllung um die 15% soll sie nicht anspringen bzw. abschalten*)
- höherer finanzieller und technischer Aufwand
- Fahrzeit nach Betrieb soll der Laufzeit entsprechen (Batterie laden)
- eingeschränkte Heizzeit

Was bei intakten Komponenten nicht zu befürchten ist: Negative Beeinflussung der Startfähigkeit des Fahrzeuges. Da sich die Wärme im Motorraum ausbreitet kompensiert die Erwärmung der Batterie die Stromentnahme bei Weitem. Zudem wird die Startzeit des Motors verkürzt. Bei Diesel-Maschinen werden sogar defekte Glühkerzen kompensiert und die Vorglühzeit verkürzt.

Der Einbau erfolgt im Motorraum. Je nach Hersteller ist die Einbaulage vorgegeben. Zur Innenraumheizung wird der fahrzeugeigene Innenraumlüfter angesteuert. Je nach Fahrzeug ist eine bestimmte Stufe anzusteuern / zu wählen.
Zusatzmodule wie telefonische oder Funkfernbedienung erhöhen den Bedienkomfort. Bei den Funkfernbedienungen sollte eine mit Rückmeldung gewählt werden, damit man auch weis, ob das Signal das Fahrzeug auch erreichte.
Für die zusätzliche Krafstoffpumpe, welche nur die Zusatzheizung versorgt empfiehlt sich ein entkoppelter Einbau in Tanknähe unter Verwendung eines eigenen Entnehmers und einer eigenen Kraftstoffleitung.

*) Dieses dient dem Schutz des Motors, da ein Großteil der Fördermenge an Kraftstoff (ca. 80%) nur der Kühlung der Einspritzpumpe dient. Zu wenig Kraftstoff im Tank kann eine zu große erwärmung des Diesels zur Folge haben, was Schäden an der Einspritzpumpe nach sich ziehen kann.

Gruß,
Matthias
 
eugene56

eugene56

XJ - Zerstörer
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
720
Danke
0
Standort
59929 Brilon
Obwohl es noch Sommer ist, können wir ja schon mal darüber referieren :wave:
...
Variante 2
Vorteile
...

Nachteile
...
- bei CRD-Maschinen und Tankfüllung um die 15% soll sie nicht anspringen bzw. abschalten*)
- höherer finanzieller und technischer Aufwand
...


Gruß,
Matthias
beim XJ - Diesel sollte die Tankfüllung ca. 25% betragen, wenn der Kraftstoff für die Standheizung, wie in den Einbauanweisungen (zumindest von Eberspächer) beschrieben ist vom Rücklauf entnommen wird.

Der Grund dafür liegt meines Wissens darin, dass das Rücklaufrohr im Tank nicht bis zum Boden reicht.

Vom technischen Aufwand kann ich ein Lied singen.

Es gibt (ehem, gab) hier Einbauvorschläge im Motorraum.

Aufgrund des wahnsinnig vielen Platzes dort und der bei den vorgeschlagenen Orten der Standheizung und deren Kraftstoffleitung zur Nähe zu sich stark erhitzenden Elementen im Motorraum habe ich einen anderen Platz gewählt.

Beim Einbau vor dem Kühlwasserausgleichsbehälter muss ein Teil der Klimamimik umgebaut werden.

Da bleibt dann dennoch nicht wirklich Platz für die Standheizung.

In diesem Fall führt das Abgasrohr m. E. bedenklich nahe an diversen Schläuchen vorbei.

Hinter der Stossstange auf der Beifahrerseite ist ebenfalls zuwenig platz - gilt genauso für die Fahrerseite.

Hier meine Lösung - ergab sich so, durch die bereits vorhandene Stossstange:



Die Standheizumg befindet sich hinter dem Unterfahrschutz welcher mit der Stossstange verschweisst ist.

Unten ist der Schutz mit Hilfe von Winkeleisen an das Frontskidplate von Mopar angeschraubt. Naja, irgendwie muss man das Dingen ja auch bei Bedarf wieder ab bekommen.

P.S.
Was die Starteigenschaften und den "Kaltlauf" betreffen - einfach nur Super.
 
eugene56

eugene56

XJ - Zerstörer
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
720
Danke
0
Standort
59929 Brilon
...
"Mach das Brett zu, die Standheizung läuft." "Ja, man merkt es, da sind sicher 60° drin" war die Antwort. Er machte :wave: ;) als ich ihm erklärte, dass ich grad per Zusatzheizung kühle ;) .

...

Gruß,
Matthias
:no: :wave: :wave:

wie ist das zu verstehen?

Ich kann mir zwar was vorstellen, doch wenn ich das jetzt hier schreibe, habe ich u. U. den Spitznamen "Grandmaster" wech.

Oder frage ich lieber die Meisters und Ings.






.......
ich kenne auch welche :yes:
 
Linedance

Linedance

Member
Threadstarter
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
5.531
Danke
4
Standort
Brandenburg, nahe dem nördlichen Berlin (OHV)
Meine Webasto kann im Sommer auf "nur lüften" geschaltet werden. Also lasse ich 20-30 min den Lüfter arbeiten und habe dann im Wagen nicht mehr diese heiße Luft, sondern "nur noch" etwa die Umgebungstemp. dazu lasse ich den Lüfterschalter dann aber auf 4, statt wie im Winter auf 2.

Entweder alle Türen auf und warten (bei der Windstille hätt das ewig gedauert) oder nur hinten öffnen und von vorne per Lüftung nachdrücken. Bleibt vorne eine Tür offen, ist das nicht so effektiv.
Das Entfernen der heißen Luft klappt aber im Sommerbetrieb auch ohne etwas zu öffnen.

Gruß,
Matthias
 
eugene56

eugene56

XJ - Zerstörer
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
720
Danke
0
Standort
59929 Brilon
werd mal bei meiner Eberspächer nachschauen ob es dort auch geht.

Ach ja, ich vergaß:

Der vordere Rampenwinkel - um den ich mir zuerst Sorgen gemacht habe -
ist unverändert.

Wenn ich mit dem Standheizungsschutz aufliege, liege ich auch mit dem Fronskidplate auf.

In diesem Sinne,

immer eine Handbreit Luft unter dem Diff. :wave:
 
klimaprofi

klimaprofi

lang schon dabei.
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
1.432
Danke
39
Standort
Oestrich o.Kapstadt
... Sommerlüftungschalter gibt es für dich auch Volker. Willst du einen?
 
eugene56

eugene56

XJ - Zerstörer
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
720
Danke
0
Standort
59929 Brilon
Hi Wolfram, ich ruf Dich an!

falsch, hab Dich angerufen.

Bis Denne!
 
Goldfinger

Goldfinger

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
264
Danke
0
Standort
Fürstenfeldbruck
Ich habe für den Winter die DEFA drin, die ist irgendwo im Wasserschlauch verbaut und zusätzlich den 1400 W Lüfter im Fahrerfußraum. Da meiner immer unter Dach in einer Halle steht, funktioniert das bestens. Schaltung über die DEFA Uhr.

Gruß Harry
 
Travelingman

Travelingman

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
100
Danke
12
Standort
München
Die Standheizumg befindet sich hinter dem Unterfahrschutz welcher mit der Stossstange verschweisst ist.
Hast Du da nicht Angst, wenn Du durch Waser fährst ?
Ich habe mir letztes Jahr die Webasto einbauen lassen und die ist auch hinter der Stoßstange verbaut worden.
Aber ich überlege halt, ob man die nicht irgendwie besser setzen könnte, weil bei der ersten Wasserfahrt ist
die geflutet - und ob die das dann überlebt :shocked:
Der Händler meinte, ich bräuchte nur sicherstellen, daß Ansaug- und Abgasleitung überhalb des Wassers
verlegt sind, aber irgendwie traue ich dem nicht. Sind die Standheizungen wirklich "wasserdicht" ?

Grüße

Robert
 
eugene56

eugene56

XJ - Zerstörer
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
720
Danke
0
Standort
59929 Brilon
Angeblich soll das Teil wasserdicht sein.

Wird sich beim nächsten Gewässer herausstellen :shocked:
 
Travelingman

Travelingman

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
100
Danke
12
Standort
München
Hmmm, dann werde ich wohl doch nur Ansaug- und Abgasleitungen verlegen :shocked:

Erzähl doch mal nach der ersten Wasserdurchfahrt ob das Teil noch geht - bin da brennend an
'nem Testbericht interessiert :wave:

Grüße

Robert
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Zusatzheizungen

Werbepartner

Oben