Rückrüstung Federn/Dämpfer - TÜV

Diskutiere Rückrüstung Federn/Dämpfer - TÜV im Technik allgemein Forum im Bereich Jeep Modelle & Technik; Hallo zusammen! Da mein TJ vom Vorbesitzer eine "half-assed" Höherlegung, also nur +50mm Federn & Dämpfer ohne weitere Maßnahmen (wie zB...

USBStick

Member
Threadstarter
Mitglied seit
11.07.2023
Beiträge
56
Danke
21
Standort
85658 Egmating
Fahrzeug
Jeep Wrangler TJ 4.0
Hallo zusammen!

Da mein TJ vom Vorbesitzer eine "half-assed" Höherlegung, also nur +50mm Federn & Dämpfer ohne weitere Maßnahmen (wie zB Getriebeabsenkung) bekommen hat, möchte ich das ganze nun erstmal wieder rückgängig machen und Stock-Teile verbauen.
Worauf ich aber bisher keine klare bzw. nur widersprüchliche Antworten finden konnte ist die Frage ob ich einfach Federn + Dämpfer aus USA (von Rockauto) verbauen kann oder ob da was beachten muss mit TÜV. Denn einerseits braucht man ja soweit ich weiß keine ABE etc. wenn Feden ODER Dämpfer Originalmaße habe, aber sobald man beides tauscht heißt es dann immer wieder bräuchte man doch irgendwas, bzw man müsste es trotzdem eintragen lassen, wofür ich dann ja wieder ein Teileguten o.ä. bräuchte. :confused:

Würde mich hierzu sehr über eine kurze Info bzw. Erfahrungen freuen.

Vielen Dank und liebe Grüße!
 
schauren

schauren

Glückspilz und ein Alteisen
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
1.228
Danke
636
Standort
Ungarn
Fahrzeug
XJ
Solange man original/aftermarket Teile verwendet, braucht man nichts eintragen lassen.
 
Nichtraucher

Nichtraucher

Member
Mitglied seit
14.05.2010
Beiträge
1.193
Danke
812
Standort
Unna
Moin,

die Dämpfer würde ich meinen, tauchen auch für die Original Federn weit genug ein.

Gruß
Willy
 
FLSTF

FLSTF

Member
Mitglied seit
01.09.2021
Beiträge
2.194
Danke
3.604
Wenn das Fahrwerk eingetragen war.... bei deinem TÜVler vorbeifahren und fragen... was es braucht, um rückzurüsten und auszutragen.
Sollte ansich kein Problem sein, aber wer weiß was der sich vorstellt.
Bremsleitungen vorne wurden versetzt? Oder längere?
Achsanschläge ?
 
Todi

Todi

Member
Mitglied seit
14.06.2020
Beiträge
2.721
Danke
6.649
Standort
Unterallgäu
Fahrzeug
JLU Rubicon 2,2 Diesel MY 2020
Servus,

wenn du ein Stock-Fahrwerk verbauen willst benötigst du dafür keine ABE/kein Gutachten… Federn müssen Original sein, Stoßdämpfern kannst du auch aus dem Zubehör nehmen solange sie den Originalmaßen entsprechen.

ABER:

Sollte dein Vorbesitzer das +50mm-Fahrwerk eingetragen haben, muss es nach dem Umbau auf Stock wieder ausgetragen werden und damit das Fahrzeug auch „papiertechnisch“ wieder in den (legalen) Ursprungszustand zurückgesetzt werden. Darauf verzichten kannst du nur wenn die geänderten Komponenten mit einem Zusatz wie „wahlweise“ bzw. „auch genehmigt“ eingetragen wurden (bei zusätzlichen Rad-/Reifenkombinationen üblich) - ansonsten müssen bei einer Kontrolle oder TÜV-Vorführung die eingetragenen Komponenten auch montiert sein bzw. stellen einen Mangel dar wenn es nicht so ist (falls es jemand bemerkt).

Gruß
Todi

Edit sagt: Jürgen war schneller ;)
 
FLSTF

FLSTF

Member
Mitglied seit
01.09.2021
Beiträge
2.194
Danke
3.604
Edith hat keine Ahnung :biglaugh:
Wenn ich nem vernünftigen TÜVer sage, es kommen Original Federn rein, Achsvermessungsprotokol dabei usw dann sollte es kein Problem sein.
Doof wirds, wenn er für die Federn nen Lieferanten wissen will.. bzw Nachweis.
Aber das kann man nur vor Ort klären.
 

USBStick

Member
Threadstarter
Mitglied seit
11.07.2023
Beiträge
56
Danke
21
Standort
85658 Egmating
Fahrzeug
Jeep Wrangler TJ 4.0
Soweit danke für die ganzen Antworten!

Ja, das neue Fahrwerk ist eingetragen...

Außer den Federn + Dämpfern wurde wie gesagt nix gemacht, also keine Bremsleitungen Achsanschläge oder sonst was. (Zumindest soweit ich das aus den Unterlagen die bekommen habe sehen kann).
Mittlerweile komm ich auch tatsächlich zu dem Schluss, dass es wohl einfacher und günstiger wäre das Fahrwerk drin zu lassen und das Getriebe abzusenken... :banghead:
 
FLSTF

FLSTF

Member
Mitglied seit
01.09.2021
Beiträge
2.194
Danke
3.604
oder nen SYE?
Kann ich mir gar nicht denken, das Bremsleitungen (Bremsschläuche) und Achsanschläge nicht gemacht wurden.... steht normalerweise im Gutachten als Auflage drin.
 
V8Jeeper

V8Jeeper

Darnell's Garage "Christine"
Mitglied seit
11.05.2019
Beiträge
5.529
Danke
3.536
Standort
Selb in Oberfranken
oder nen SYE?
Kann ich mir gar nicht denken, das Bremsleitungen (Bremsschläuche) und Achsanschläge nicht gemacht wurden.... steht normalerweise im Gutachten als Auflage drin.
Sind wirklich so viele Änderungen wegen nur 2" beim TJ nötig, kaum zu glauben :eek:
 
Bodo XJ

Bodo XJ

Überzeugungstäter
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
12.379
Danke
6.147
Standort
86732
Fahrzeug
JEEP - was sonst?
... in den vorstehend aufgeführten Postings dürfte alles Wichtige aufgeführt sein.
Die kleinen Details wie längere Bremsleitungen oder Achsanschläge findet man nicht in den Papieren.
Daher - wenn man zurück rüstet, muss man die ganzen Details aus der Peripherie auch berücksichtigen.
Defakto kann aber niemand aus der Ferne beurteilen, wie detailliert dieses Fein-Tuning vollzogen wurde.
Ich selbst habe auch schon einen XJ gekauft, bei dem ein 3"-TM drin war, man bereits >10'km unterwegs
war und keinerlei Korrektur an der Spur oder am Panhardstab vorgenommen wurde.
Das fuhr sich entsprechend ... :frust:

Daher wäre interessant, warum Du rückrüsten willst?
Evtl. wäre nachjustieren preiswerter und einfacher ... :coolman:
 

USBStick

Member
Threadstarter
Mitglied seit
11.07.2023
Beiträge
56
Danke
21
Standort
85658 Egmating
Fahrzeug
Jeep Wrangler TJ 4.0
oder nen SYE?
Kann ich mir gar nicht denken, das Bremsleitungen (Bremsschläuche) und Achsanschläge nicht gemacht wurden.... steht normalerweise im Gutachten als Auflage drin.
Habe das Gutachten gerade nochmal sorgfältig durchgelesen. Da steht nichts dergelichen drin. :confused:
SYE habe ich auch schon drüber nachgedacht, wobei das bei 2'' fast schon overkill ist, oder?

... in den vorstehend aufgeführten Postings dürfte alles Wichtige aufgeführt sein.
Die kleinen Details wie längere Bremsleitungen oder Achsanschläge findet man nicht in den Papieren.
Daher - wenn man zurück rüstet, muss man die ganzen Details aus der Peripherie auch berücksichtigen.
Defakto kann aber niemand aus der Ferne beurteilen, wie detailliert dieses Fein-Tuning vollzogen wurde.
Ich selbst habe auch schon einen XJ gekauft, bei dem ein 3"-TM drin war, man bereits >10'km unterwegs
war und keinerlei Korrektur an der Spur oder am Panhardstab vorgenommen wurde.
Das fuhr sich entsprechend ... :frust:

Daher wäre interessant, warum Du rückrüsten willst?
Evtl. wäre nachjustieren preiswerter und einfacher ... :coolman:
Ja, gute Frage. Die eigentliche Idee war eigentlich quasi einen "Reset" zu machen, weil das alles so halbscharig und undokumentiert ist.

Einen verstellbaren Panhardstab hat tatsächlich sogar mal jemand eingebaut...

Wenn man in verschiedenen Foren ließt (englisch und deutsch) streiten sich ja auch noch die Gesiter darüber was man jetzt bei 2'' ünberhaupt alles noch machen muss oder nicht.

Mein ursprünglischer Ansporn ist im übrigen der gewesen, dass ich da eher zufällig drüber gestolpert bin und einfach Schäden dann der Kardanwelle vermeiden will.

Das berümte Vibirieren von dem immer alle reden kann ich auch schwer beurteilen. Der TJ ist halt insgesamt irgendwie rauer als ich es von modernen Autos gewohnt bin, aber wie in einer Rüttel-Schüssel fühle ich mich auch nie...

Daher ist das alles so schwer zu beurteilen für mich... :(
 
FLSTF

FLSTF

Member
Mitglied seit
01.09.2021
Beiträge
2.194
Danke
3.604
ok.... kann ich natürlich auch nicht beurteilen.
Was ich machen würde, wäre ne Verschränkungstest, um zu sehen ob die Bremsschläuche passen..
Wenn er ansonsten unauffällig läuft, lassen.
Was für Räder hast du denn drauf? Serie?
 
Bodo XJ

Bodo XJ

Überzeugungstäter
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
12.379
Danke
6.147
Standort
86732
Fahrzeug
JEEP - was sonst?
...
Daher ist das alles so schwer zu beurteilen für mich... :(
[/QUOTE]
Hm - ist eher normal, dass man fremde Mods nicht easy beurteilen kann.

Ob man einen Mod. am Panhard braucht oder nicht, kann man keinem Online-Portal entnehmen.
Es liegt einfach daran, wie die Position der Vorderachse zur Fahrzeugmitte ist.
In einem Extremumbau mit nur 1,5"-Lift (40mm) haben wir sogar mal einen Verstellbaren Panhardstab
(0-2,5") verbaut, weil man nur dadurch die Vorderachsen optimal positionieren konnte.
Sonst wäre das mit den 265er Schlappen evtl. kritisch geworden.
Daher - beim Panhardstab entscheidet nur die optische Kontrolle, was man machen muss/sollte.
(bei den Panhardstäben gibt es auch unterschiedliche Verstellbereiche)

Zum Getriebeabhängen - da hilft auch schon ein bisschen viel ... denke ich :angel:
 
V8Jeeper

V8Jeeper

Darnell's Garage "Christine"
Mitglied seit
11.05.2019
Beiträge
5.529
Danke
3.536
Standort
Selb in Oberfranken
Also wenn das Fahrwerk eingetragen ist, sollte ja die technisch nötigen Komponenten verbaut sein.
Sachen wie Getriebeabsenken und SYE bei 2" wohl kaum sinnvoll und Bremsschläuche usw sollten ja auch ausreichen wenn es nicht im Gutachten als Auflage steht.
Klar kann man noch Feinabstimmungen vornehmen wenn man es für notwendig oder besser hält.

Da du mit dem Fahrverhalten anscheinend zufrieden bist und auch keine Mängel am Fahrwerk hast die sich bemerkbar machen passt doch alles.

Sollte dir wirklich etwas negatives auffallen, überprüfen (evtl. lassen) und wie Bodo schrieb gegebenen Falls beheben.
Klar ist ein Jeep mit kurzem Radstand keine Limo aber auch schon ab Werk nicht.
 

USBStick

Member
Threadstarter
Mitglied seit
11.07.2023
Beiträge
56
Danke
21
Standort
85658 Egmating
Fahrzeug
Jeep Wrangler TJ 4.0
ok.... kann ich natürlich auch nicht beurteilen.
Was ich machen würde, wäre ne Verschränkungstest, um zu sehen ob die Bremsschläuche passen..
Wenn er ansonsten unauffällig läuft, lassen.
Was für Räder hast du denn drauf? Serie?
Räder sind 255/70R16 drauf.
 
FLSTF

FLSTF

Member
Mitglied seit
01.09.2021
Beiträge
2.194
Danke
3.604
die sind, denke ich, größer und breiter als Serie?
Geht das ohne Lift noch aus?
Ich glaub, du machst dir n Fass auf, wenn du jetzt rückbaust.
Wenn er ordentlich fährt, lass es.
Evtl mal bei nem Serien TJ (falls du einen findest :biglaugh:) mitfahren, um besser beurteilen zu können, ob deiner so passt?
Ich würde die relevanten Sachen prüfen, evtl nachbessern und gut.
Mein ja bloss :bier:
 
Bodo XJ

Bodo XJ

Überzeugungstäter
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
12.379
Danke
6.147
Standort
86732
Fahrzeug
JEEP - was sonst?
Räder sind 255/70R16 drauf.
Das läuft unter kleine 31er.
Der 265/70/16 ist genau ein 31er (bei Cooper).
:idea1: ... 50mm runter wird wahrscheinlich eher doof, bei dieser Reifengröße.
 

USBStick

Member
Threadstarter
Mitglied seit
11.07.2023
Beiträge
56
Danke
21
Standort
85658 Egmating
Fahrzeug
Jeep Wrangler TJ 4.0
Danke nochmal für die vielen Antworten und Tipps!

Bin jetzt zu dem Schluss gekommen, dass ich das doch so lasse, da mir ja explizit nix auffällt und die Räder ja auch schon ne Spur größer sind.

Sollte sich doch mal was negatives zeigen werde ich eher in die andere Richtung gehen uns SYE etc. verbauen, da das auch nicht viel teurer ist, als ein komplettes Serien-Fahrwerk zu besorgen. xD
 
Thema:

Rückrüstung Federn/Dämpfer - TÜV

Rückrüstung Federn/Dämpfer - TÜV - Ähnliche Themen

  • Langzeiterfahrungen zu Bilstein B8 + Eibach 30mm Federn

    Langzeiterfahrungen zu Bilstein B8 + Eibach 30mm Federn: Hallo zusammen, nachdem ich vor ca. einem Jahr die 30mm Pro Lift Federn von Eibach verbaut habe (und sehr zufrieden bin) überlege ich nun auch...
  • Jeep Cherokee KK Gebrochene Feder

    Jeep Cherokee KK Gebrochene Feder: Guten Tag zusammen, Ich habe folgendes Problem, bei meinem Jeep ist an der Vorderachse die Feder gebrochen. Habe schon das ganze Netz durchsucht...
  • Grand Cherokee SRT-8 Federn wechseln

    Grand Cherokee SRT-8 Federn wechseln: Hallo zusammen, da ich trotz SuFu nichts gefunden habe, hoffe ich, dass mir geholfen werden kann. Wie oben beschrieben, möchte ich meinem GC SRT...
  • Höherlegung rückrüsten, Frage zu den Federn

    Höherlegung rückrüsten, Frage zu den Federn: Hallo, ich überlege mir die 2 Zoll Spacer wieder rauszuwerfen, da hätte ich eine Frage. Sind im Originalzustand die Federn mit Gummis oben...
  • CJ7 Rückrüstung Bodylift

    CJ7 Rückrüstung Bodylift: Hallo, mein CJ7 steht mir etwas zu hoch. Also einfach die originalen Karosseriebuchsen rein, nur leider habe ich keine originalen Schrauben...
  • Ähnliche Themen

    • Langzeiterfahrungen zu Bilstein B8 + Eibach 30mm Federn

      Langzeiterfahrungen zu Bilstein B8 + Eibach 30mm Federn: Hallo zusammen, nachdem ich vor ca. einem Jahr die 30mm Pro Lift Federn von Eibach verbaut habe (und sehr zufrieden bin) überlege ich nun auch...
    • Jeep Cherokee KK Gebrochene Feder

      Jeep Cherokee KK Gebrochene Feder: Guten Tag zusammen, Ich habe folgendes Problem, bei meinem Jeep ist an der Vorderachse die Feder gebrochen. Habe schon das ganze Netz durchsucht...
    • Grand Cherokee SRT-8 Federn wechseln

      Grand Cherokee SRT-8 Federn wechseln: Hallo zusammen, da ich trotz SuFu nichts gefunden habe, hoffe ich, dass mir geholfen werden kann. Wie oben beschrieben, möchte ich meinem GC SRT...
    • Höherlegung rückrüsten, Frage zu den Federn

      Höherlegung rückrüsten, Frage zu den Federn: Hallo, ich überlege mir die 2 Zoll Spacer wieder rauszuwerfen, da hätte ich eine Frage. Sind im Originalzustand die Federn mit Gummis oben...
    • CJ7 Rückrüstung Bodylift

      CJ7 Rückrüstung Bodylift: Hallo, mein CJ7 steht mir etwas zu hoch. Also einfach die originalen Karosseriebuchsen rein, nur leider habe ich keine originalen Schrauben...
    Oben