Batterie im Eimer ?

Diskutiere Batterie im Eimer ? im Grand Cherokee ZJ, ZG Forum Forum im Bereich Grand Cherokee / Commander Forum; Moin, jetzt hat es mich doch gestern abend erwischt. Wollte gestern abend mit dem Jeep zu meiner Maus fahren und der Karren war aber sowas von...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
cylber

cylber

Alleshinterfrager
Threadstarter
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
402
Danke
11
Standort
Renchen
Moin,

jetzt hat es mich doch gestern abend erwischt. Wollte gestern abend mit dem Jeep zu meiner Maus fahren und der Karren war aber sowas von tot!! Kein ZV, kein Licht, der ganze Bock tot!! :yes: :yes: Zum Glück stand der offen in der Garage sonst wäre ich ja noch nicht mal reingekommen.

Habe dann gestern abend ein Batterieladegerät dran gehängt, das lädt immer noch. :wave: :wave:

Also ich weiss ja nicht, Türen oder dergleichen standen nicht offen, ausser die Heckscheibe. Aber da brennt ja kein Innenraumlicht. Wie kann den das sein?? Nicht dass ich heute abend wohin fahre und morgen früh stehe ich irgendwo und der Bock ist wieder tot. Geht das überhaupt mit der wiederladen oder ist die Batterie im Eimer? Da war ja überhaupt nichts mehr.


Danke mal im voraus.


Gruss :wave:

Cylber
 
cylber

cylber

Alleshinterfrager
Threadstarter
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
402
Danke
11
Standort
Renchen
Ich weiss ned wie alt die Batterie ist, ich frage mich halt, warum ist die zusammen gefallen??
 
annatom

annatom

It´s fucking great to be alive (Frank Zappa)
Mitglied seit
20.07.2006
Beiträge
3.285
Danke
7
Standort
Hagnau am Bodensee
Hallo,

da gibt es keine Erklärung, wenn eine Zelle zusammenbricht, dann ist Ende.

Das hängt nicht unbedingt mit dem Alter einer Batt. zusammen. Natürlich passiert dies bei einer alter Batt. eher bzw. häufiger. :wave:

Wenn jetzt die Batt. ewig braucht zum Laden, dann kann es sein, daß die Batt. gar keinen Strom mehr aufnimmt. :wave:

Hast Du bei Deinem Ladegerät eine Anzeige ? :yes:

Dann kannst ja erkennen, ob ein Ladestrom fließt. :wave:
 
cylber

cylber

Alleshinterfrager
Threadstarter
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
402
Danke
11
Standort
Renchen
Doch doch, die Batterie lädt schon. Ich sehe es ja an der Anzeige. Weiss jetzt nicht wieviel drauf stand, aber sie bewegt sich schon Richtung "voll". Nur es dauert eben bis jetzt die ganze Nacht.

Hab das Ladegerät gestern abend um 19 Uhr dran gehängt und Stand gerade eben ist sie noch nicht ganz wieder geladen.
 
annatom

annatom

It´s fucking great to be alive (Frank Zappa)
Mitglied seit
20.07.2006
Beiträge
3.285
Danke
7
Standort
Hagnau am Bodensee
:wave: :wave:

na ja, wart mal ab. Vielleicht wird es ja wieder.

Trotzdem, zu Sicherheit würde ich mir gleich eine nicht befüllte Batt. besorgen + extra Befüllung.

Eine nichtbefüllte Batt. kannst halt sehr lange lagern und bei Bedarf selbst befüllen, laden, einbauen - fertig.
 
cylber

cylber

Alleshinterfrager
Threadstarter
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
402
Danke
11
Standort
Renchen
Habs mir überlegt, ich werde mir wohl doch eine neue Batterie zulegen. Es ist mir zu ungewiss, nicht dass ich nachher wo über die Nacht den Karren geparkt habe und er läuft morgens nicht an. :wave:

Weiss es jemand grad auswendig was für eine da wohl am besten wäre?


Danke mal im voraus.


Gruss :wave:


Cylber
 
Murphy Law

Murphy Law

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
1.435
Danke
0
Habs mir überlegt, ich werde mir wohl doch eine neue Batterie zulegen. Es ist mir zu ungewiss, nicht dass ich nachher wo über die Nacht den Karren geparkt habe und er läuft morgens nicht an. :wave:

Weiss es jemand grad auswendig was für eine da wohl am besten wäre?
Danke mal im voraus.
Gruss :wave:
Cylber

Zum Beispiel:

Varta Blue Dynamic 12V/ 74Ah
Artikel nummer : 574 013 068 3172 :wave:
 
Redneck

Redneck

Member
Mitglied seit
19.07.2006
Beiträge
57
Danke
0
Standort
Abterode
Hye, ich habe gerade das slebe Problem. Bloß ist meine Batterie voll. Der Jeep ist aufgegangen und ich hab die Zündung angemacht. Und dann war alles tot und aus dem Bereich des Handschuhfaches kam ein merkwürdiges Klackern. Danach ist er auch nicht mehr angesprungen, die Zündung ging nicht mehr, ich konnte ihn weder auf noch zu schließen. Alles weg. Ich hab dann die Batterie ausgebaut und überprüft aber danach ging es auch nicht. Heute habe ich mich nochmal drangemacht, ein Masseproblem liegt auch nicht vor. Dann hab ich nochmal probiert den Jeep anzuschmeißen und plötzlich hat alles funktioniert. Alles in allem sehr merkwürdig :wave:
 
Manni Bub

Manni Bub

Member
Mitglied seit
25.07.2006
Beiträge
195
Danke
0
Standort
Jennersdorf
Hey

Kann auch sein das sich zwischen Pol und Anschluss Dreck angesammelt und mit der Zeit geht dann nichts mehr.
Oft hilft schon die Pole und den Anschluss mit einer Drahtbürste säubern und dann mit Polfett einschmieren.
 
jeepness

jeepness

Member
Mitglied seit
29.07.2006
Beiträge
71
Danke
0
Standort
Bonaduz (CH)
Ja hallo, hatte das gleiche Problem, meine Batterie ist auch von 100 auf 0 zusammen gefallen, nichts ging mehr, nun eine neue Batterie war dann die Lösung. Musste mich auch belehren lassen das es sowas gibt, wusste auch nicht vorher das Batterien plötzlich komplett versagen können.

Gruss aus den Bergen
 

winzer

Member
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
70
Danke
0
Standort
Kandern
Blei-Akkumulatoren, also unsere Starterbatterien, bestehen aus 6 in Reihe geschalteten Blei Akku's a 2 Volt Nennspannung. Dies sind im einzelnen aus einem Blei-Drahtgewebe an den beiden Polen (Ehöhung der Oberfläche) aufgebaut. Der Elektroylt ist Schwefelsäure (Battereisäure). Mehr Oberfläche bedeutet auch mehr Stromstärke.
Beim Lade und Entlade-Vorgang wird Blei in Bleisufat und zurück umgewandelt.
Beim Zellenkurzschluss (Ursache für Spontanversagen) bricht nun ein Draht und fällt unglücklich zwischen die beiden Pole, dann kommt es zum Kurzschluss.
Die Entladung/Ladung geht einher mit einem Auflösen von Blei und wieder Ablagern auf den Drähten. Durch Unreinheiten werden die Drähte geschwächt und brechen irgendwann. Je älter die Batterie, desto häufiger und irgenwann kommt es eben zum Kurzschluss.
Ich hoffe, ich konnte es verständlich rüberbringen.
Gruss, Rolf
 
headranger

headranger

Alla hopp dann...
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
2.152
Danke
2
Standort
Speyer
Blei-Akkumulatoren, also unsere Starterbatterien, bestehen aus 6 in Reihe geschalteten Blei Akku's a 2 Volt Nennspannung. Dies sind im einzelnen aus einem Blei-Drahtgewebe an den beiden Polen (Ehöhung der Oberfläche) aufgebaut. Der Elektroylt ist Schwefelsäure (Battereisäure). Mehr Oberfläche bedeutet auch mehr Stromstärke.
Beim Lade und Entlade-Vorgang wird Blei in Bleisufat und zurück umgewandelt.
Beim Zellenkurzschluss (Ursache für Spontanversagen) bricht nun ein Draht und fällt unglücklich zwischen die beiden Pole, dann kommt es zum Kurzschluss.
Die Entladung/Ladung geht einher mit einem Auflösen von Blei und wieder Ablagern auf den Drähten. Durch Unreinheiten werden die Drähte geschwächt und brechen irgendwann. Je älter die Batterie, desto häufiger und irgenwann kommt es eben zum Kurzschluss.
Ich hoffe, ich konnte es verständlich rüberbringen.
Gruss, Rolf

Ja, Rolf, das ist Dir gelungen!

Gruß
Hans
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Batterie im Eimer ?

Batterie im Eimer ? - Ähnliche Themen

  • Doppelbatteriesystem B2B-Loader

    Doppelbatteriesystem B2B-Loader: Hallo zusammen, ich plane meinen JLU mit einen Doppelbatteriesystem auszustatten. Ich würde gerne eine B2B-Loader verbauen, da ich auch gern mal...
  • Motorleuchte an nach Start mit schwacher Batterie

    Motorleuchte an nach Start mit schwacher Batterie: Heute den dicken nach 2-3 Wochen angeschmissen . Ist gerade so angesprungen und dann motorleuchte an. Fehler gelöscht ist dann auch erst mal nicht...
  • Batterie laden

    Batterie laden: Hallo ! Wenn man die Batterie vom GC WK2 zwischendurch mal laden möchte kann man das über den Pluspol und Masse im Motorraum machen oder geht das...
  • Stromversorgung als Overlander und (AUX-) Batterie mit Solar - Erfahrung

    Stromversorgung als Overlander und (AUX-) Batterie mit Solar - Erfahrung: Hallo zusammen, wie der ein oder andere inzwischen weiß nutzen wir unsren Rubicon als echten Overlander seit nun einem Jahr. Das Thema das uns...
  • Batteriekontrolle leuchtet

    Batteriekontrolle leuchtet: Bei meinem GC MH kommt beim Starten machmal die Batterikontrollleuchte. Mache ich die Maschine wieder aus und starte erneut ist Diese dann wieder...
  • Ähnliche Themen

    • Doppelbatteriesystem B2B-Loader

      Doppelbatteriesystem B2B-Loader: Hallo zusammen, ich plane meinen JLU mit einen Doppelbatteriesystem auszustatten. Ich würde gerne eine B2B-Loader verbauen, da ich auch gern mal...
    • Motorleuchte an nach Start mit schwacher Batterie

      Motorleuchte an nach Start mit schwacher Batterie: Heute den dicken nach 2-3 Wochen angeschmissen . Ist gerade so angesprungen und dann motorleuchte an. Fehler gelöscht ist dann auch erst mal nicht...
    • Batterie laden

      Batterie laden: Hallo ! Wenn man die Batterie vom GC WK2 zwischendurch mal laden möchte kann man das über den Pluspol und Masse im Motorraum machen oder geht das...
    • Stromversorgung als Overlander und (AUX-) Batterie mit Solar - Erfahrung

      Stromversorgung als Overlander und (AUX-) Batterie mit Solar - Erfahrung: Hallo zusammen, wie der ein oder andere inzwischen weiß nutzen wir unsren Rubicon als echten Overlander seit nun einem Jahr. Das Thema das uns...
    • Batteriekontrolle leuchtet

      Batteriekontrolle leuchtet: Bei meinem GC MH kommt beim Starten machmal die Batterikontrollleuchte. Mache ich die Maschine wieder aus und starte erneut ist Diese dann wieder...
    Oben