schwergängiges Kardan-Kreuzgelenk

Diskutiere schwergängiges Kardan-Kreuzgelenk im Technik allgemein Forum im Bereich Jeep Modelle & Technik; Hallo zusammen, auf der Suche nach den Vibrationen am CJ hatte ich gestern mal die hintere Kardanwelle draußen. Dabei habe ich festgestellt, daß...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
McFly

McFly

Member
Threadstarter
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
362
Danke
0
Standort
68535 Neckarhausen
Hallo zusammen,

auf der Suche nach den Vibrationen am CJ hatte ich gestern mal die hintere Kardanwelle draußen. Dabei habe ich festgestellt, daß das Kreuzgelenk in Richtung hinteres Diff ziemlich schwergängig ist.
Ich hatte eigentlich das andere (das vordere) in Verdacht und wollte es wechseln, da es schon ziemlich alt ist. Aber es ist schön leichtgängig und hat null Spiel. Das hintere ist aber eigentlich recht neu (ist zwar schon seit Jahren drin, hat aber vielleicht gerade mal 2500 km).

Aber was soll's, wenn es klemmt dann muß es eben raus, dachte ich mir und habe die Sicherungsringe entfernt und das Teil mit der "Zwei-Nuß"-Methode in den Schraubstock gespannt. Aber es hat sich nix gerührt - ich habe es nicht rausbekommen. Aber oh Wunder - nach der Schraubstock-Behandlung ging das Gelenk plötzlich spielend leicht. Also wollte ich die Sicherungsringe wieder montieren - die passten aber nur auf einer Seite rein, auf der anderen saß die Lagerkappe noch ein Stück zu weit draußen. Also wieder in den Schraubstock bis der Sicherungsring passte. Doch jetzt geht's wieder schwergängig... bier

Zwei Fragen dazu:

1. kann ein schwergängiges Kreuzgelenk überhaupt Vibrationen verursachen??

2. Was mach' ich jetzt? Wenn das KG leicht geht, gehen die Sicherungsringe nicht rein und wenn die Ringe reingehen klemmt das KG... ist da die Kardanwelle verbogen, oder was ist da los?? :)

:devil:
 
HUK-XJ

HUK-XJ

Member
Mitglied seit
02.08.2006
Beiträge
1.620
Danke
22
Standort
HH
Hi Matthias, koennte es sein das ne Nadel vom Lager quer liegt... war mir bei der Montage selber passiert bei gleichen Symptomen und es nochmal demontiert.

Ich wuerde es vorsichtshalber wechseln,- sind ja keine grossen Kosten und wenn Du ihm gut zuredest wuerd wohl der "Kluegere" nachgeben. bier :) :devil:
 

XJWaggi

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
190
Danke
5
Standort
86529 Schrobenhausen
Auswechseln :devil:
Hast ja Erfahrung damit und die Sache ist in ein paar Minuten erledigt.
bier
 
CJ7Thomas

CJ7Thomas

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
415
Danke
3
Standort
Altdorf bei Nürnberg
Moin, bei mir waren die Gabekn wo es drin sitzt zu eng geboden.
cu Thomas
 
momi

momi

Member
Mitglied seit
27.07.2006
Beiträge
181
Danke
0
Standort
Wien, Österreich
Hi Matthias, koennte es sein das ne Nadel vom Lager quer liegt... war mir bei der Montage selber passiert bei gleichen Symptomen und es nochmal demontiert.
Bist Du sicher dass in dem Fall die Sicherungsringe überhaupt reingehen?? :wave:
Die Nadeln haben doch ca. 2mm DM - kann mir nicht vorstellen dass die Sicherungen vom KG 2mm Toleranz zulassen... :wave:
 
Kurtla

Kurtla

Don´t hunt what u can´t Kill
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
4.690
Danke
3
Standort
Unterfranken
Bist Du sicher dass in dem Fall die Sicherungsringe überhaupt reingehen?? :cry:
Die Nadeln haben doch ca. 2mm DM - kann mir nicht vorstellen dass die Sicherungen vom KG 2mm Toleranz zulassen... :wave:
Mit Gewalt geht alles :cry:

Da verbiegt´s dann die gegenüberliegende Gabel nach außen und schon passt´s :cry:

:wave:
 
McFly

McFly

Member
Threadstarter
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
362
Danke
0
Standort
68535 Neckarhausen
Erstmal vielen Dank für Eure Kommentare. :cry:

Ich bin natürlich immer noch nicht dazugekommen nochmal nach dem KG zu schauen :cry: (hab' wieder an einem der Mungas geschraubt - der muß nämlich in 4 Wochen auch laufen) - aber Eure Kommentare haben mich doch etwas verunsichert... :wave:

man kann/soll die sicherungsringe auf distanz schleifen!!
dann passt alles wieder schoen zusammen.
Erklär' mal bitte. Wie meinst Du das? Einfach die Sicherungsringe dünner schleifen? Wo steht das???

Moin, bei mir waren die Gabekn wo es drin sitzt zu eng geboden.
:wave: Genau das war mein erster Gedankengang... ich hoffe mal nicht, daß das der Fall ist. Was kann man dann machen? Neue Welle?

Vor allem hab' ich ein bisserl Schiss, daß ich jetzt beim Demontieren des KGs erstrecht die Gabeln verbiege - da es sich ja beim ersten Versuch schon kaum gerührt hat. Aber ich habe jetzt seit ein paar Tagen mal WD40 zum Einwirken drauf... :cry:
Kann man die Gabeln mit einem Schraubstock verbiegen, oder brauch' ich mir da keine Sorgen machen?

Naja, ich denke mal, daß ich morgen oder am Samstag endlich dazu komme - am Sonntag will ich eigentlich nach Eisenberg... den Jeep noch ein letztes Mal für die nächsten 18 Monate dreckig machen... :cry:

:)
 
Maico

Maico

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
663
Danke
12
Standort
bayr.Schwoab / Augsburger
auch laufen) - aber Eure Kommentare haben mich doch etwas verunsichert... :wave:
Erklär' mal bitte. Wie meinst Du das? Einfach die Sicherungsringe dünner schleifen? Wo steht das???
also bei einem gelenkwellenbauer, da legen sie den sicherungsring auf eine magnetscheibe und dann schleifen sie ihn auf des mass, dass des kreuz leicht geht.
so hab ich des bei denen schon gesehen.

ich mache das mit der flex, zange und warme finger. :cry:

:wave:
 
McFly

McFly

Member
Threadstarter
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
362
Danke
0
Standort
68535 Neckarhausen
Vielen Dank für die Erklärung Maico. So hat's tatsächlich funktioniert.
Ich habe das KG nochmal mit dem Schraubstock etwas hin- und hergeschoben (diesmal hat es sich doch gerührt) und dann zwei neue Sicherungsringe genommen und diese mit Schleifpapier etwas angeschliffen. Da hat nicht viel gefehlt. Jetzt passt's und geht leicht. Und die warmen Finger gab's auch dazu. :wave:

Dann habe ich noch kurz die Fettpresse bemüht und nix wie ab zur Probefahrt.

Anfangs dachte ich die Vibrationen sind weg - aber dann hat's irgendwann doch wieder gewackelt... Ich weiß auch nicht, vielleicht liegt es doch an diesem komischen Fahrwerk... ist auch nicht wirklich reproduzierbar das Ganze.
Trotzdem bilde ich mir ein daß es jetzt besser geworden ist - es ist nicht weg - aber besser.

Also, nochmal vielen Dank an alle.

:wave:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

schwergängiges Kardan-Kreuzgelenk

schwergängiges Kardan-Kreuzgelenk - Ähnliche Themen

  • Differential vorne - Dichtring Kardanwellenseitig

    Differential vorne - Dichtring Kardanwellenseitig: Hallo, eine weitere Baustelle ist der Dichtring am Differential vorne. so wie es aussieht möchte der gerne ausgetauscht werden. Was gibt es dabei...
  • Kardanwelle hinten

    Kardanwelle hinten: Hallo, nachdem ich heute das erste Mal meinen GC so richtig von unten betrachtet habe, sind noch ein paar Baustellen mehr dazu gekommen. Als...
  • Ausgleichsgelenk / Homokinet vordere Kardanwelle Commander CRD - zum vierten Mal...

    Ausgleichsgelenk / Homokinet vordere Kardanwelle Commander CRD - zum vierten Mal...: Moin zusammen, mein beliebtestes Verschleißteil -das Ausgleichsgelenk der vordernen Kardanwelle- ist mal wieder dahin, das ist jetzt aktuell die...
  • Schraube diff HA Kardanwelle

    Schraube diff HA Kardanwelle: Hallo Liebes Forum, ich brauche mal wieder eure Hife, hab Heute versucht die Schraube für das Kardangelenk am diff zu lösen so wie im WHB...
  • Probleme beim manuellen Schalten - schwergängiges Schalten

    Probleme beim manuellen Schalten - schwergängiges Schalten: Hallo zusammen,   wie bereits in einer vorangegangenen Frage erwähnt, habe ich mir kürzlich einen KJ 2.8 CRD 6-gang Schalter zugelegt.   Kennt...
  • Ähnliche Themen

    • Differential vorne - Dichtring Kardanwellenseitig

      Differential vorne - Dichtring Kardanwellenseitig: Hallo, eine weitere Baustelle ist der Dichtring am Differential vorne. so wie es aussieht möchte der gerne ausgetauscht werden. Was gibt es dabei...
    • Kardanwelle hinten

      Kardanwelle hinten: Hallo, nachdem ich heute das erste Mal meinen GC so richtig von unten betrachtet habe, sind noch ein paar Baustellen mehr dazu gekommen. Als...
    • Ausgleichsgelenk / Homokinet vordere Kardanwelle Commander CRD - zum vierten Mal...

      Ausgleichsgelenk / Homokinet vordere Kardanwelle Commander CRD - zum vierten Mal...: Moin zusammen, mein beliebtestes Verschleißteil -das Ausgleichsgelenk der vordernen Kardanwelle- ist mal wieder dahin, das ist jetzt aktuell die...
    • Schraube diff HA Kardanwelle

      Schraube diff HA Kardanwelle: Hallo Liebes Forum, ich brauche mal wieder eure Hife, hab Heute versucht die Schraube für das Kardangelenk am diff zu lösen so wie im WHB...
    • Probleme beim manuellen Schalten - schwergängiges Schalten

      Probleme beim manuellen Schalten - schwergängiges Schalten: Hallo zusammen,   wie bereits in einer vorangegangenen Frage erwähnt, habe ich mir kürzlich einen KJ 2.8 CRD 6-gang Schalter zugelegt.   Kennt...
    Oben