M+S Reifen

Diskutiere M+S Reifen im Technik allgemein Forum im Bereich Jeep Modelle & Technik; Hallo Leute Vorab ,- ich hab die Suchfunktion benutzt und gegoogelt hab ich auch schon. Hatt´s nicht gebracht , - ich blick nicht mehr durch...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Joshi

Member
Threadstarter
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
493
Danke
0
Standort
50226 Frechen
Hallo Leute

Vorab ,- ich hab die Suchfunktion benutzt und gegoogelt hab ich auch schon.

Hatt´s nicht gebracht , - ich blick nicht mehr durch.

Hab auf meinem die Serienaustattung : Goodyear Wrangler F1 M+S 235/65R17 104H drauf.

Darf ich mit dem Reifen jetzt , nach der neuen Gesetzgebung , im Winter fahren oder nicht?

Bin total verwirrt , im Internet hab ich gelesen (sinngemäß) : jeder Hersteller kann sich M+S auf den Reifen drucken wie er möchte , hat qualitativ also keine Aussagekraft.

Ein Kumpel meint : wenn da so ein "Eiskristallsymbol" drauf wäre , würden die als Wintertauglich durchgehen. ( hab kein Eiskristallsymbol drauf)

Gestern hab ich hier im Forum gelesen , das es eventuell Schwierigkeiten gibt , wenn im Sommer ein Winterreifen platzt und die Versicherung sich querstellt.

Joshi das nix mehr verstehen.

Wann und wo darf ich denn jetzt , ohne mit dem Gesetz konfrontiert zu werden , die M+S Reifen fahren??

Jetzt nicht lachen ,-- ich blick wirklich nicht mehr durch , und bitte um Klärung des Sachverhaltes.

Danke Euch

Gruß

Joshi
 

Stefan ZG

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
829
Danke
111
Standort
Mettmann
Soweit ich weiß, ist das Gesetz entschärft worden und man darf mit den "normalen" M&S Reifen im Winter fahren.
 

hape

Banned
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
781
Danke
0
Ein Reifen mit M+S-Kennzeichnung ist ein Winterreifen nach §36 STVZO, ist also im Winter zulässig.
Eine Sommerreifenpflicht gibt es nicht, daher kannst Du einen M&S Reifen das ganze Jahr lang fahren.
Ob ein AT oder MT Reifen mit M&S Kennzeichnung aber etwas taugt bei Schnee und Glätte ist eine andere Sache, interessiert den Gesetzgeber jedoch nicht.

MfG hape
 

Joshi

Member
Threadstarter
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
493
Danke
0
Standort
50226 Frechen
Ich danke euch,-

jetzt weiß ich endlich woran ich bin( mit meinen Reifen).

Sorry , but --- nächste Frage : muß denn dann im Winter der M+S Reifen eine Profiltiefe von mindestens 4mm aufweisen?

Hab das irgendwo gelesen ( im Internet).


Gruß

Joshi
 

hape

Banned
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
781
Danke
0
Ich habe bisher nur gelesen, dass ADAC und Co. dazu raten, dass Winterreifen mit einer Profiltiefe von unter 4 mm ersetzt werden sollten. Ob das in diesem neuen Gesetz drin steht, das weiss ich allerdings nicht. Aber es macht ja auch keinen Sinn, sich Winterreifen zu kaufen und diese dann mit fast keinem Profil zu fahren.
Für die Alpenpässe in Österreich und Schweiz mit Winterreifenpflicht ist übrigens mindestens 5 mm vorgeschrieben.

MfG hape
 
Kurtla

Kurtla

Don´t hunt what u can´t Kill
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
4.690
Danke
3
Standort
Unterfranken
Das M&S Symbol benutzen viele Reifenhersteller um den Geschwindigkeitsindex der vorgeschriebenen Reifen an einem Fahrzeug zu umgehen.

Zu Deutsch : Du darfst dann mit M&S ausgezeichnete Reifen auf einen Fahrzeug draufmachen das zB. 200 läuft. Die Höchstgeschwindigkeit mit der du dann noch fahren darfst beträgt dann 160, oder die Geschwindigkeit die dem Reifen zugeordnet ist. (Q = 160)

Es gibt zB. MT Reifen die einen Geschwindigkeitsindex von nur L (= 120) haben. Diese werden einfach als M&S Reifen ausgezeichnet und schon darf´st die auf´m Auto fahren das sag´mer mal mit 190 zugelassen is.
Die Höchstgeschwindigkeit die du dann damit fahren darfst bleibt aber 120.


Gruß :shocked:
 
cherokee xj

cherokee xj

high octane petrolhead
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
23.654
Danke
5.713
Fahrzeug
XJ 4.0 nonHO Limited
ZJ 5.2 Limited
ZJ 5.9 LX Canada
Ab Mai 2006: "Den Wetterverhältnissen angepasste Ausrüstung"


"Bei Kraftfahrzeugen ist die Ausrüstung an die Wetterverhältnisse anzupassen" - so der Wortlaut einer Ergänzung der Straßenverkehrsordnung (§2 Abs. 3a StVO), die zum 1.Mai 2006 in Kraft tritt. Nachdruck wird dem mit einer entsprechenden Ergänzung des Bußgeld-Katalogs verliehen: Wer sich nicht daran hält, kann mit 20 Euro, bei Behinderung des Verkehrs sogar 40 Euro zur Kasse gebeten werden. Wie die Umsetzung in die Praxis aussieht, wird sich also erst im Winter 2006/2007 zeigen - immerhin beinhalten ja die Begriffe "Ausrüstung" und "Wetterverhältnisse" einiges an Ermessensspielraum. Wer sicher gehen will, wird Fahrten auf schnee- und eisbedeckten Straßen jedenfalls nicht mehr ohne Winterbereifung antreten.

Es geht hier eben nicht um eine generelle Winterreifenpflicht: Wer bei entsprechenden Wetterverhältnissen grundsätzlich aufs Auto verzichten kann, muss sich auch weiterhin über eine "angepasste" Ausrüstung keine Gedanken machen bzw. keinen zweiten Reifensatz anschaffen. Man sollte sich darüber im klaren sein, dass auch in klassischen winterarmen Regionen das Wetter unverhofft umschlagen kann, von Wochenendtrips und Urlaubsreisen ganz zu schweigen.

Die Begründung für die neue Verordnung ist einleuchtend: Unzureichende Bereifung hatte in der Vergangenheit immer wieder zu teilweise massiven Verkehrsbehinderungen geführt, ganz zu schweigen vom erhöhten Unfallrisiko. Wobei bereits kleine "Ausrutscher" Folgen haben können, die finanziell recht schnell den Aufwand für den zweiten Rädersatz übersteigen. Abgesehen von gesetzlichen Regelungen geht es hier also um eine absolut sinnvolle Investition in die Verkehrssicherheit.

Was zählt eigentlich als "Winterreifen"? Den entsprechenden Hinweis gibt das Kürzel "M+S" bzw. das Schneeflocken-Symbol auf der Reifenflanke. Diese Kennzeichnung tragen auch so genannte "Ganzjahresreifen", die in schneearmen Regionen als Kompromisslösung gelten können. Für die Winter-Eignung sollte grundsätzlich eine Restprofiltiefe von 4mm nicht unterschritten werden, auch wenn die Straßenverkehrszulassungsordnung, die ja generelle Ausrüstungs-vorschriften definiert, für Reifen jeglicher Art nur 1,6 mm vorschreibt.

Quelle: ADAC

:shocked:

Micha
 

Kindskopf

Member
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
278
Danke
0
Standort
Bayrisch-Schwaben
Das M&S Symbol benutzen viele Reifenhersteller um den Geschwindigkeitsindex der vorgeschriebenen Reifen an einem Fahrzeug zu umgehen.

Zu Deutsch : Du darfst dann mit M&S ausgezeichnete Reifen auf einen Fahrzeug draufmachen das zB. 200 läuft. Die Höchstgeschwindigkeit mit der du dann noch fahren darfst beträgt dann 160, oder die Geschwindigkeit die dem Reifen zugeordnet ist. (Q = 160)

Es gibt zB. MT Reifen die einen Geschwindigkeitsindex von nur L (= 120) haben. Diese werden einfach als M&S Reifen ausgezeichnet und schon darf´st die auf´m Auto fahren das sag´mer mal mit 190 zugelassen is.
Die Höchstgeschwindigkeit die du dann damit fahren darfst bleibt aber 120.
Gruß :shocked:
Sorry, wenn ich mich da einmisch, aber das ist leider nicht richtig! Es gibt ja bereits Winterreifen mit einer "Y"-Zulassung (bis 270km/h) auch im Offroadbereich sind Winterreifen mit gleichen Geschwindigkeitsindex wie Sommerreifen erhältlich. Das obere Zitat stammt noch aus einer Zeit, da Winterreifen mischungsbedingt nicht so schnell gefahren werden konnten. Wenn sich noch jemand erinnert, waren Winterreifen deutlich schwerer als Sommerpneus. Ist aber längst Schnee von gestern!
Dazu kommt immernoch die Kennzeichnungspflicht am Armaturenbrett, daß Winterreifen mit niedrigem Geschwindigkeitsindex gefahren werden. Und nu könnta mich köpfen, ich hab noch keinerlei Aufkleber mit 120km/h gesehen. Is ja auch egal. Was ihr bitte bei MT-Reifen beachten müßt ist, daß die auf jeden Fall eine "E"-Nummer haben, da bei nichtvorhandensein die ABE des Fahrzeuges erlischt. Grade bei Importreifen aus Fernost heißt es da Augen auf. Ich hab da z.B. bei Lkw-Reifen schon unrühmliche Erfahrungen gemacht.
Schönen Sonntag
Reina
 

hape

Banned
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
781
Danke
0
Was "Kurtla" sagen wollte:

Es gibt halt Reifen (die meisten MTs z.B.), die taugen nur für eine Geschwindigkeit, die langsamer als die Höchstgeschwindigkeit des Autos ist. Somat darf man diese Reifen auf dem Auto nicht fahren.
Nun kommt der Trick der Reifenhersteller, die dem Reifen einfach eine M&S Kennzeichnung verpassen. Und auf einmal gelten die Reifen als Winterreifen und dürfen mit einem Aufkleber (der auf die kleinere Geschwindigkeit der Reifen hinweist) doch an dem viel schnelleren Fahrzeuig montiert werden.
Dabei machen die Hersteller teilweise die M&S Kennzeichnung auf Reifen drauf, die rein gar nichts mit einem Winterreifen zu tun haben.

Fazit: Nicht jeder Reifen mit M&S Kennzeichnung ist auch gleichzeitig ein Winterreifen.

MfG hape
 

XJoachim

Guest
Sorry, wenn ich mich da einmisch, aber das ist leider nicht richtig! Es gibt ja bereits Winterreifen mit einer "Y"-Zulassung (bis 270km/h) auch im Offroadbereich sind Winterreifen mit gleichen Geschwindigkeitsindex wie Sommerreifen erhältlich.
Ja, es gibt Winterreifen die eine Y-Kennung als Speedindex haben, es gibt aber auch Winterreifen/M+S-Reifen die geringere Kennungen haben als die Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs verlangt. Normalerweise darf so ein Reifen nicht montiert werden, nur M+S-Reifen können montiert werden, als max. zulässige Höchstgeschwindigkit des Fahrzeugs gilt dann (falls niedriger) die Geschwindigkeitsangabe auf den Reifen.
Dazu kommt immernoch die Kennzeichnungspflicht am Armaturenbrett, daß Winterreifen mit niedrigem Geschwindigkeitsindex gefahren werden. Und nu könnta mich köpfen, ich hab noch keinerlei Aufkleber mit 120km/h gesehen. Is ja auch egal. Was ihr bitte bei MT-Reifen beachten müßt ist, daß die auf jeden Fall eine "E"-Nummer haben, da bei nichtvorhandensein die ABE des Fahrzeuges erlischt. Grade bei Importreifen aus Fernost heißt es da Augen auf. Ich hab da z.B. bei Lkw-Reifen schon unrühmliche Erfahrungen gemacht.
Schönen Sonntag
Reina
Ob die Kennzeichnungspflicht auf dem Tacho noch besteht weiss ich jetzt nicht, aber ich kann sagen dass mein TÜV nicht auf ein E sieht sondern auf die DOT-Kennzeichnung. Die E-Kennzeichnung ist meines Wissens nicht bindend.
 

Kindskopf

Member
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
278
Danke
0
Standort
Bayrisch-Schwaben
Hallo Joachim!
Die "E"-Nummer zeigt an, daß der Reifen eine Zulassung für den europäischen Markt hat. Ohne "E"-Nummer keine ABE, keine Zulassung für den europäischen Markt! Ich hatte da wegen Nutzfahrzeugreifen schon heftigste Diskussionen mit dem Kraftfahrtbundesamt.
Und ja, es muß kenntlich gemacht werden, wenn Reifen mit einem niedrigeren Speedindex montiert sind als eigentlich eingetragen. Hintergrund ist, mein ich, der, daß ein anderer Fahrer ja nicht weiß welche Reifen auf dem Fahrzeug montiert sind und im Falle des Verleihens oder wenn das Fahrzeug mit einem anderen Fahrer besetzt ist, der nicht zu schnell fährt damit.
Die DOT-Nummer zeigt mehr oder weniger ja nur das Herstellungsdatum des Reifens an, mit den ganzen Codierungen für Herstellungsort, Reifengröße, teilweise sogar Form usw.

Schönen Wochenstart
Reiner
 

XJoachim

Guest
Zum E-Zeichen muss ich dir widersprechen, bei einem Import-Fahrzeug aus USA sind keine E-Zeichen auf den Reifen und eine Umrüstung ist nicht notwendig.

Das DOT-Zeichen das ich meine ist die Zulassungsnummer des US Department of Transportation die bei uns anerkannt wird.
 
honka

honka

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
711
Danke
0
Standort
Kiel
das allerwichtigste ist die kennzeichnung am tacho, wenn die reifen nicht für die eingetragene fahrzeuggeschwindigkeit geeignet sind.

das gibt sonst richtig punkte.....denn man fährt sonst mit nicht erlaubten reifen, also ohne betriebserlaubnis usw. und das weiss jeder sipo, im gegensatz zu den anderen nummern....

bei LKW mag das anders sein, die sind eventuell besser geschult dafuer
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

M+S Reifen

M+S Reifen - Ähnliche Themen

  • Suche Reifen oder Kompletträder in 15'' (z.B. 265/75R15, 31x10.5R15) BF Goodrich All Terrain, Cooper Discoverer, ...

    Suche Reifen oder Kompletträder in 15'' (z.B. 265/75R15, 31x10.5R15) BF Goodrich All Terrain, Cooper Discoverer, ...: Hallo zusammen, wir suchen für unseren ZJ 5.2 einen Satz Reifen, idealerweise 5. Wir würden die gerne auf die bestehenden 15'' Granny Alus...
  • Erledigt Zu Verschenken: Ein Jeep Wrangler JK Reifen+Felge 245/75 R17

    Erledigt Zu Verschenken: Ein Jeep Wrangler JK Reifen+Felge 245/75 R17: Hallo, wir haben noch den Ersatzreifen von unserem Jeep Wrangler JK übrig. Hing immer nur hinten dran. Gegen Abholung in Böblingen zu verschenken
  • Tachoanpassung an größere Reifen 275 65 r18

    Tachoanpassung an größere Reifen 275 65 r18: Moin moin, ich habe auf meinem GC 2013 Reifen montiert, die einen deutlich größeren Umfang haben, als die Serienbereifung. Dabei handelt es sich...
  • Reifendrucksensor für 2006er Import-Commander

    Reifendrucksensor für 2006er Import-Commander: Hi! Da ich es geschafft habe, mir innerhalb von 10 Tagen 2x eine Schraube rein zu fahren und die zweite dann auch soweit durch ging, das der...
  • Sommerreifen auf original Jeepfelgen

    Sommerreifen auf original Jeepfelgen: Guten Morgen zusammen, wir haben von unserem vorherigen Jeep noch die Sommerreifen auf original Alufelgen von Jeep. Die Reifen waren auf einem...
  • Ähnliche Themen

    Oben