Zylindekopfdichtung wechseln WJ 4.7

Diskutiere Zylindekopfdichtung wechseln WJ 4.7 im Grand Cherokee ZJ, ZG Forum Forum im Bereich Grand Cherokee / Commander Forum; Hallo an alle. bin neu hier. fahre seit ca 4 monaten einen WJ 2000 b.j.4.7l bin mehr als zifrieden mit dem Dicken :) seit 2 monaten ist ne...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

prox84

Member
Threadstarter
Mitglied seit
07.11.2011
Beiträge
6
Danke
0
Standort
Berlin
Hallo an alle. bin neu hier. fahre seit ca 4 monaten einen WJ 2000 b.j.4.7l bin mehr als zifrieden mit dem Dicken :)
seit 2 monaten ist ne Gasanlage drin. und nun kommts vor ein paar tagen kan die Meldung. "Kuehlwasser zu niedrig"
naja erstal geguckt wo es troft LEIDER nichts gefunden :) naja wie auch kommen sollte, gibts ja nur denn eine Richtung wo es hin kann, ins Motor. jetzt ist kuehlwasser im oel. meine frage kann mir bitte eine vernuenftige Werkstatt oder jemanden im Raum Berlin empfehlen, zu wem ich mich mit meinem Problem wenden kann? was kostet mir eigentlich der spass kann mir jemand was dazu sagen ??? habe mal bei ne werkstatt angerufen die meinten gleich ne Druckpruefung (vielleicht heisst es ja anders ) und planen.
hoffe ihr koennt mir Helfen
Gruss Gena
 

schlifko

Member
Mitglied seit
03.06.2010
Beiträge
43
Danke
2
Standort
Berlin
Kann dir aus eigner Erfahrung amercars in Berlin Spandau empfehlen, haben alle Arbeiten an meinem zu vollsten Zufriedenheit erledigt.

Grüße aus Berlin
 

Austriajeeper

Member
Mitglied seit
02.09.2006
Beiträge
174
Danke
6
Standort
A-2272 Niederabsdorf
Materialkosten ca. 1000.- : Neue Dichtungen ( Kopfdichtung, Steuergehäuse,...), Kopfschrauben, Simmeringe, Steuerketten und deren Plastikschienen, Krümmerschrauben und Krümmerdichtung,....
Die Dichtungssätze gibts im Set!
Köpfe planen und abdrücken 150,-
Werkstattkosten? Keine Ahnung, habs damals selbst gemacht. Aber der Zeitaufwand ist schon erheblich, da kannst locker mit 2000.- rechnen!!!

Ich schätze das es beim Freundlichen so um die 4000,- kostet ( Material und Arbeitszeit )

mfg,
da Werner
 

LarsVegas51

a.D.
Mitglied seit
20.12.2007
Beiträge
545
Danke
8
Hi,
ich denke auch, dass obige Rechnung schon gut hinkommt. Wichtig auch der Hinweis auf Steuerkettentrieb. Das muss eh runter und ist sinnvoll zu erneuern. Das kostet allein knappe 500€. Dichtsatz oben um die 250€. Dann je nach Laufleistung kannst über die Ölpumpe nachdenken... so kommt eins zum anderen.

Bei Gasbetrieb könntest du dir die Köpfe direkt mit anderen "Ventilsitzen" ausstatten lassen. .... wenn die nicht sowieso hinüber sind....

Runter bauen und dann siehts du was los ist.... kannste mir glauben... hab grade erst nen neuen Motor verbaut. Lese mal was im Forum und du wirst genug zum Thema ZKD und Gasbetrieb beim WJ finden. U.a. auch meine Erfahrungen.


Viel Erfolg..
Gruss
Lars
 
Heisseluft

Heisseluft

Lalala...
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
11.225
Danke
2.261
Fahrzeug
Nunja, einige...
Komisch, bis jetzt hat niemand die Diagnose angezweifelt.
Ist wirklich Kühlmittel im Öl? Oder nur weisser Schmarn am Verschlussdeckel? Ist das Öl eine Emulsion?

Evtl. sollte man das erst abchecken...


:wave:
 

LarsVegas51

a.D.
Mitglied seit
20.12.2007
Beiträge
545
Danke
8
Ja stimmt. Differenzialdiagnose ist wichtig um eine Arbeitsgrundlage zu haben.

Aber langsam häuft sich das irgendwie beim W (besonders bei Gasbetrieb) ....deshalb kann man es zumindest als wahrscheinlich annehmen..
 

prox84

Member
Threadstarter
Mitglied seit
07.11.2011
Beiträge
6
Danke
0
Standort
Berlin
Oder nur weisser Schmarn am Verschlussdeckel?

Evtl. sollte man das erst abchecken...
bingo genau so ist es weisses zeug unter verschluss mache morgen mal ein foto eventuell sag es dann mehr aus
naja abchecken wo und bei wem ??? wuerde ich gerne wissen
nicht das es dann im endeffekt, was ganz anderes ist, und die ganze arbeit um sonst ist.
wenn kuehlmittel nirgendwo tropf und trotzdem weniger wird, irgend wo muss es ja hin also. habe ich gedacht ist rein in den Motor.
und abchecken wuerde ich eigentlich gerne das ganze Auto, u.a. diffs und antriebe bei jemanden der sich damit auskennt ;)
danke fuer die schnelle antworten und Hilfe
Gruss Gena
 

v8bela

Member
Mitglied seit
18.10.2006
Beiträge
477
Danke
12
Standort
45549 Sprockhövel
Den weisses zeug hast du meistens im Kurzstreckenbetrieb im Deckel....... Füll`mal dein Kühler auf und fahre`ne Runde auf die Bahn 60-70 km, danach wirds weg sein.

Kühlwasser kannst auch über defekte Kühler, etc. verlieren.
 

Tilo

Member
Mitglied seit
25.07.2006
Beiträge
98
Danke
3
Standort
OHV
Ich hatte seinerzeit auch mal so eine Diagnose und hab die Köpfe runter gehabt und neu drauf und davon war einer undicht und wieder alles runter und und...
Letztlich war die Membran vom Verdampfer defekt und hat Gas ins Wasser gedrückt und dieses dann das Wasser einfach raus.
Der Einzige, der mir damals wirklich geholfen hat, (auch die Rechnung erträglich zu halten) war Heisseluft, denn er kennt sich wirklich aus mit sowas. Hat später auch meine Ventile neu eingeschliffen und die alten Köpfe, die die stabilsten waren, wieder neu aufgesetzt und seitdem lief wieder alles!

Gruß Tilo
 
murray

murray

mall rated
Mitglied seit
25.05.2008
Beiträge
780
Danke
27
Standort
NRW (Dinslaken)
Der weiße/gelbe Schleim im Deckel bildet sich bei den frühen Modellen im Winter auch ohne Kurzsteckenbetrieb. Da gibt's nen TSB für oder gegen.

Habs auch gefunden: http://www.wjjeeps.c..._wj_090100a.pdf

Mir fehlte letzten auch Kühlwasser. Hab in 14 Tagen gut nen Liter nachkippen müssen - bei mir war das Thermostatgehäuse defekt.
Nen paar Infos mehr wären auch nicht schlecht - welche Gasanlage etc.
 

prox84

Member
Threadstarter
Mitglied seit
07.11.2011
Beiträge
6
Danke
0
Standort
Berlin
so hier die Fotos


Die Gasanlage ist eine BRC Typ plug&drive Verdampfer Genius MAX E1 3 67R010254 Verteiler leiste Rail K E13 67R010185 Injectoren BRC E13 Steuergeraet FLY SF E3
motor hat 144 tausend runter

also laut Chrysler Dokument ist es genau das was drin steht oder ???
 
murray

murray

mall rated
Mitglied seit
25.05.2008
Beiträge
780
Danke
27
Standort
NRW (Dinslaken)
genau der Schleim auf den Bilder ist in dem Chrysler Dokument gemeint.

Das Kühlwasser sieht meiner Meinung nach gut aus.

Wurde der Motor nach dem Einbau der Gasanlage auch ordentlich entlüftet? Jetzt schon von einem Kopfdichtungssschaden zu sprechen scheint mir sehr gewagt. Ein paar Tests sollten schon noch gemacht werden.
 

prox84

Member
Threadstarter
Mitglied seit
07.11.2011
Beiträge
6
Danke
0
Standort
Berlin
also vom entlueften ist mir nichts bekannt, obwohl ich shon bei einer Gasfirma war und die die gasanlagen eingestellt haben.
zu Kopfdichtung bin ich eigentlich durch diesen schleim gekommen und der aussage von Gasmenschen das die Anlage 20 % zumagereingestellt war
hoehere temperatur der Verbrennung. vielleicht irre ich mich ja (zum glueck :) )
und der Schleim hat ja nichts mit der ZKD zutun
welche tests sollte nun mann machen um auf der sicheren seite zu sein ???
 
Heisseluft

Heisseluft

Lalala...
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
11.225
Danke
2.261
Fahrzeug
Nunja, einige...
Motoröl sieht gut aus, Kühlwasser auch....im Motor scheint nur Kondenswasser zu sein, welches sich am Deckel absetzt...

Nächster Schritt:

Wieviel Kühlwasser geht verloren?

Akribisch alle kühlwasserführenden Bauteile auf Leckagen prüfen.

Auch den Innenfußraum (Beifahrerseite) auf Feuchtigkeit mit süsslichem Geschmack hin untersuchen...

:wave:

Und wenn gar nix mehr geht...

Da wurde schon ein Hinweis gegeben....
 

prox84

Member
Threadstarter
Mitglied seit
07.11.2011
Beiträge
6
Danke
0
Standort
Berlin
na dann bin ich ja beruhigt :) das es doch nur der Schleim ist aus dem Dokument :)
 

TobiJeeper

Member
Mitglied seit
03.04.2011
Beiträge
428
Danke
29
Standort
Ostsee / Wagrien
Erstmal locker bleiben und genau diagnostizieren.

Mein Wagen hat die gleichen Symptome und mir hams nach CO-Messung auch gesagt: ZKD futsch. Jetzt bin ich bereits 3000 KM auf Benzin gefahren und keine Wasserverlust mehr, kein Druck im System, Temperatur normal. Wahrscheinlich doch die Verdampfer, die porös sind.

Habe heute mit Fa. Dick in NMS telefoniert, die viel Amis und auch Gas machen. Die sagen: beim 4,7er ab BJ 01 keine Probleme mit den Ventilen. Auch nich bei hohen Laufleistungen. Kaputte ZKD hat erst einmal überhaupt gehabt. Bei Jeep haben sie auch gesagt, dass ZKD-Schaden für den 4,7er untypisch ist.

Ich werde jetzt die Verdampfer wechsel lassen und dann sehen wir weiter.
 

prox84

Member
Threadstarter
Mitglied seit
07.11.2011
Beiträge
6
Danke
0
Standort
Berlin
ok werde auch dann alles noch mal diagnostizieren und hier mal dann reinschreiben
und wenn du denn Verdampfer gewechselt hast schreibe auch rein ob das dasproblem war
danke :)
 

TobiJeeper

Member
Mitglied seit
03.04.2011
Beiträge
428
Danke
29
Standort
Ostsee / Wagrien
ok werde auch dann alles noch mal diagnostizieren und hier mal dann reinschreiben
und wenn du denn Verdampfer gewechselt hast schreibe auch rein ob das dasproblem war
danke :)
Türlich.

Verdampfer werden wohl Anfang des Jahres getauscht. Dann frisches Kühlwasser und neue CO-Messung.

Aber wie gesagt seit 3000 Km läuft der Dicke auf Benzin störungsfrei.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Zylindekopfdichtung wechseln WJ 4.7

Oben