ZG 5.2 Kette gerissen bei 202000 km

Diskutiere ZG 5.2 Kette gerissen bei 202000 km im Non Tech Forum Forum im Bereich Jeep Modelle & Technik; Jetzt ist es passiert: Mein Dicker hat auf der Autobahn "blutig" sein Leben gelassen. Zuvor lief der 97er auf Gas nicht ganz sauber. Der Besuch...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

WJN

Member
Threadstarter
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
62
Danke
0
Jetzt ist es passiert:
Mein Dicker hat auf der Autobahn "blutig" sein Leben gelassen.
Zuvor lief der 97er auf Gas nicht ganz sauber.
Der Besuch beim Gas-Spezialisten sorgte für eine neue Einstellung der Umschalttemperatur und den Hinweis, dass die Tartarini-etagas Gasmengenverteiler gerne Ärger machen (>10 Jahre).
Dementsprechend mein Versuch (wohl Erfolgreich) die Bauteile mit Ultraschall zu säubern: Das Schwarz war nicht original :smilewinkgrin:
Die Probefahrt lief zunächst auch super.
Astreines Standgas, gute Gasannahme und runder Lauf nach Gaswechsel.
Das Ende der Probefahrt dann auf der Autobahn:
gute Beschleunigung, sauberes schalten, dann rasselndes Geräusch und Zugkraftunterbrechung.
Kurz danach dann extreme Rauchentwicklung hinter meinem Dicken: das Motoröl hat sich wohl über den Abgasstrang ergossen.
Zum Glück war ich zu der Zeit schon in Richtung Standspur unterwegs und habe dadurch keinen Dritten gefährdet.
Ausgeblutet ist mein Indianer dann in der Wartezeit auf den Schlepper.
 
Schade.
So gut ist mein treuer Geselle (mehr als 10 Jahre in meinem Besitz) schon lange nicht mehr gelaufen :(
 
Jetzt bin ich auf der Suche nach Ersatz und bin mir nicht sicher, ob ich Euch treu bleiben kann.
Ein neuerer JEEP mit 5.7l ist mir bisher noch nicht über den Weg gelaufen, zumindest bei dem was ich mir leisten kann ;)
 
Meine Frage an Euch:
Lohnt sich eine Reparatur?
Ich habe keine zwei linken Hände, aber kann einen Motor nicht tauschen.
Bin dementsprechend auf eine Werkstatt angewiesen.
 
Einen KIA möchte ich nur ungern bei mir aufnehmen :rolleyes:
 
Mit einem lieben Gruß
 
WJN
 
 
 
blini

blini

Ohneglied
Mitglied seit
30.01.2007
Beiträge
10.453
Danke
350
Standort
graz
ist das sicher mit der kette ? wo soll denn das öl da austreten ? is es nicht doch ein gebrochenes pleuel ?
wenn die kette reißt dann hauts dir vielleicht alle ventile krumm, aber öl ?
 

WJN

Member
Threadstarter
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
62
Danke
0
blini schrieb:
ist das sicher mit der kette ? wo soll denn das öl da austreten ? is es nicht doch ein gebrochenes pleuel ?
wenn die kette reißt dann hauts dir vielleicht alle ventile krumm, aber öl ?
 

Hallo blini,
 
Vermutungen.
Rasselgeräusche.
Ölpeilstab kaum mehr zurück bekommen.
Motor klemmt (Verbindung Zündspule getrennt + Startversuch)
 
blini

blini

Ohneglied
Mitglied seit
30.01.2007
Beiträge
10.453
Danke
350
Standort
graz
ja da hast sicher einen klemmenden kolbenkipper gehabt und dann wirds ein pleuel abgezupft haben. nicht die steuerkette !! schau mal an der ölwanne unten ob du irgendwo einen riss feststellen kannst.
ist das öl jetzt über die ventile raus oder so wie du sagst aussen auf den krümmer gekommen ?
und das mit dem dipstick kenn ich, den bekommst nicht raus weil dir das pleuel die führung abgehauen hat.

wenn so ist kannst das motörchen in die tonne treten.
 
cherokee xj

cherokee xj

high octane petrolhead
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
23.434
Danke
5.522
Fahrzeug
XJ 4.0 nonHO Limited
ZJ 5.2 Limited
ZJ 5.9 LX Canada
Einen Motor für den 5.2er sollte aber zu beschaffen sein für Kleines...
 
Wenn der "Rest" vom Fahrzeug noch gut ist, würde ich da mal drüber nachdenken ;)
 

WJN

Member
Threadstarter
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
62
Danke
0
Das Öl ist unten abgegangen.
Zumindest nach dem was ich sehen konnte.
Den Gummi-Lappen, unter dem Motor, habe ich nur an einer Befestigungsstelle gelöst.
Fakt ist:
Ölpeilstab lässt sich nur problematisch einführen.
Motor klemmt.
Motoröl (komplett) ungefragt abgelassen.
Rasselnde Geräusche vor dem Tod.
 
Mit einem lieben Gruß
Wolfgang
 
blini

blini

Ohneglied
Mitglied seit
30.01.2007
Beiträge
10.453
Danke
350
Standort
graz
500 eier ein bissl schrauben und man is wieder im rennen.
und das küchengas raus aus der möhre. wer v8 fährt braucht sowas nicht :p
 

WJN

Member
Threadstarter
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
62
Danke
0
cherokee xj schrieb:
Einen Motor für den 5.2er sollte aber zu beschaffen sein für Kleines...
 
Wenn der "Rest" vom Fahrzeug noch gut ist, würde ich da mal drüber nachdenken ;)
 

Mit meinem Dicken würde ich morgen zum TÜV fahren.
Kein Problem.
 
Ich kann aber keinen Motor einbauen.
Erst recht nicht mit dem Gasumbau.
 
Ich denke genau darüber nach.
Für 10 T€ bekomme ich auch nicht das, was ich mir vorstelle.
 
Zudem ist mir der Dicke in den 10 Jahren ans Herz gewachsen.
 
Mit einem ganz lieben Gruß
 
Wolfgang
 

WJN

Member
Threadstarter
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
62
Danke
0
blini schrieb:
500 eier ein bissl schrauben und man is wieder im rennen.
und das küchengas raus aus der möhre. wer v8 fährt braucht sowas nicht :p
 

Das GAS muss bleiben.
51 Cent waren bisher mein Argument und sollen es auch bleiben.
 
Für 500 würde ich gar nicht nachdenken. SOFORT.
Selbst 1500 würde ich nochmals investieren.
 
Ich würde den grünen Dicken ja noch halten, bin aber nicht in der Lage einen Motortausch vorzunehmen.
 
Ich habe mir einiges um 10000 EURO angeschaut,
und muss sagen: es ist nicht verkehrt über die Wiederbelebung unseres Familienmitgliedes nachzudenken ;-) 
 
Mit einem lieben Gruß
 
Wolfgang
 
FloISP1488

FloISP1488

Member
Mitglied seit
17.07.2007
Beiträge
1.204
Danke
247
Standort
50189 Elsdorf-Giesendorf
Selbst in einer Freien Werkstatt sollte der Motorwechsel für 1000 machbar sein... Ich hab das mit nem Kumpel zusammen in 2 Tagen locker geschafft....
Inklusive ein paar extra Arbeiten...
 

WJN

Member
Threadstarter
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
62
Danke
0
FloHOW schrieb:
Selbst in einer Freien Werkstatt sollte der Motorwechsel für 1000 machbar sein... Ich hab das mit nem Kumpel zusammen in 2 Tagen locker geschafft....
Inklusive ein paar extra Arbeiten...
 

Für 1000 würde ich gar nicht nachdenken.
Dann bleibt der grüne Dicke noch für einige Jahre.
 
Ich habe allerdings keine Garage, in der man den Motorwechsel machen könnte, und müsste min. auf eine freie Werkstatt, incl. Transport zurückgreifen.
 
Motoren kosten doch schon um die 1000€.
 
Gruß
Wolfgang 
 
SKJeep

SKJeep

Member
Mitglied seit
26.07.2006
Beiträge
854
Danke
204
Standort
ZA-SK
ein Motor habe ich rumliegend.
Oder besser gesagt, es ist ein Schlachter -  ZJ , BJ 94, 5,2
Laufleistung erst 143tkm, mit 46RH A/T Geteriebe
Es ist  noch fast komplett wird aber langsam auf Einzelteile zerlegt.
Motor läuft einwandfrei, Getriebe ist auch OK.... eigentlich Schade als Schlachter,
aber Tante Rost hat schon einiges an die Karosse gefressen :-(
 
 

WJN

Member
Threadstarter
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
62
Danke
0
Was ist denn ein 46RH A/T Getriebe?
 
Rost ist bei mir kein Problem.
 
Gruß
 
Wolfgang 
 
SKJeep

SKJeep

Member
Mitglied seit
26.07.2006
Beiträge
854
Danke
204
Standort
ZA-SK
46RH ist alte 4-Gang Hydraulik ohne elektrische Steuerung , im Prinzip eine TF727 mit Overdrive
 
Wurde beim 5,2 bis cirka 96 verbaut (pre-facelift)
Ab 96 dann eine 44RE mit teilweise elektonisch gesteuerte Schaltvorgänge
 
Rost ist Rost. Es IST eine Rostlaube mit gutem Motor und Getriebe. Deswegen Schlachter
Türen, Haube usw sind OK, Bodenbleche und Schweller nicht. Träger aufm Unibody sind auch angegriffen.
Achsen sind auch nicht schlecht nur Gleichlaufgelenke an VA sind KO
 
Verteilergetriebe - da wurde ich sagen so max 50%, Viskodose ist nicht mehr das gelbe von Ei.
 
Innenraum ist komplett, alles funzt, nur ist total versäut.
 
 
catmanjag

catmanjag

hopeless case
Mitglied seit
19.12.2006
Beiträge
18.208
Danke
1.539
Standort
16321 Bernau b.Berlin
Er braucht ja nur den Motor - das ATG umzubauen bringt ja gar keine Punkte.
 
Trommel runter, seine Trommel rauf, vielleicht Hydros getauscht, auf jeden Fall Wapu, Bypass und Öldruckgeber getauscht - ab geht die Luzie.....
 
SKJeep

SKJeep

Member
Mitglied seit
26.07.2006
Beiträge
854
Danke
204
Standort
ZA-SK
Ja genau. Und wenn Hydros dann auch Stangen. Und vielleicht für gutes Gefühl  noch beide KW Siris und Harmonic Ballancer....ist komplet trocken aber wenn schon, denn schon
 
OlDirty

OlDirty

Autoautodidakt
Mitglied seit
06.08.2013
Beiträge
1.760
Danke
509
Standort
Rureifel
Guck mal in den einschlägigen Portalen für Kleinanzeigen. Da findet man immer mal einen für 500€. Am besten natürlich einen hier aus'm Forum.
 

WJN

Member
Threadstarter
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
62
Danke
0
Die dazugehörige Frau :wave: :
 
Mal so zur Klarstellung, er hat mein Auto kaputt gefahren :motz:  ( Vergessen wir dabei mal wer bezahlt hat :closedeyes:  ) ich habs täglich genutzt, gehegt und selten gepflegt. Was er heute als Familienmitglied bezeichnet sollte zu Beginn wohl eher eine Abtreibung werden, zumindestens hat er Anfangs so darüber gewettert.
Ich habe Ihn von Beginn an geliebt   :inlove:     und vergieße nun die meisten Tränen.
 
Ich hoffe Ihr könnt Ihm helfen unser :rofl:  Familienmitglied wieder zum Leben zu erwecken ( Damit mir die Männer wieder so nett hinter her schauen  ).
So ganz ungeschickt ist er wirklich nicht, aber wenn ich hier so mit lese, bedarf es denke ich doch detailiertere Info in nicht Insidersprache.
 
Neiinnnnnn nicht für Frauen verständlich, wir wollen das Forum nicht sprengen,  für Männer reicht schon.
 
Danke :wave:
 
blini

blini

Ohneglied
Mitglied seit
30.01.2007
Beiträge
10.453
Danke
350
Standort
graz
WJN schrieb:
 
Ich hoffe Ihr könnt Ihm helfen unser :rofl:  Familienmitglied wieder zum Leben zu erwecken
 
Danke :wave:
 
und inwiefern soll das von statten gehen ?!
 
mal so nebenbei : wurde eigentlich immer der motorölstand kontrolliert bzw. auch immer filter mit neu öl gewechselt ?!
 

WJN

Member
Threadstarter
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
62
Danke
0
Vielen Dank für Eure Rückmeldungen,
lange Zeit habe ich mit meiner Frau darüber nachgedacht dem alten großen Indianer neues Leben einzuhauchen.
Leider müsste ich dazu auf Flächen und Hilfe von Dritten zurückgreifen.
Die Möglichkeit habe ich leider nicht, und das tut weh.
 
blini schrieb:
 
und inwiefern soll das von statten gehen ?!
 
mal so nebenbei : wurde eigentlich immer der motorölstand kontrolliert bzw. auch immer filter mit neu öl gewechselt ?!
 
 
Ölwechsel wurde immer gemacht.
Der letzte Wechsel incl. Filter liegt erst einige Wochen zurück.
 
Das Automatikgetriebe wurde nach ca. 2/3 unserer Nutzungsdauer von 10 Jahren vorsorglich gespült und erneut mit einem neuen Filter bestückt.
Wir haben den Dicken Indianer halt 10 Jahre gefahren, sorry, in der Hauptsache von meiner Frau.
Zunächst habe ich das Fahrzeug für den Übergang gekauft: Angedacht war max. 1 Jahr.
Daraus sind 10 Jahre geworden.
Leider sehe ich jetzt bei uns keine Zukunft mehr.
Hätte ich eine entsprechende Garage, würde ich, mit etwas Hilfe, den Motor entfernen und einen anderen weiter auf GAS befeuern.
Das Chassis und die Optik würden dies zulassen.
Und das Schlimmste ist:
Dauernd klingelt jemand, der der deutschen Sprache nicht mächtig ist, und möchte den Dicken für €500 kaufen.
 
Mit traurigem Gruß
 
Wolfgang
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

ZG 5.2 Kette gerissen bei 202000 km

Werbepartner

Oben