Verschraubung der LPG Rails abdichten

Diskutiere Verschraubung der LPG Rails abdichten im Autogas Forum Forum im Bereich Jeep Modelle & Technik; Servus,   ich habe bei meinem XJ die LPG Rails neu verlegt. Nun wollte ich dazu 90° Stücke nutzen, damit ich die Schläuche vom Gasfilter zu den...

Foley

4x4 Bembel
Threadstarter
Mitglied seit
29.08.2010
Beiträge
932
Danke
489
Servus,
 
ich habe bei meinem XJ die LPG Rails neu verlegt. Nun wollte ich dazu 90° Stücke nutzen, damit ich die Schläuche vom Gasfilter zu den Rails optimal verlegen kann.
 
Das Problem ist, das die neuen 90° Stücke keine Nut für einen O Ring haben. Somit können diese nicht 100% abdichten. Ich habe nun kurzerhand eine Nut eingefeilt, so das der 0 Ring nun passt. Dicht ist das ganze auch - ich habe es mehrmals mit Lecksuchspray geprüft. 

 
(Links Original, Rechts auf Länge geschnitten und mit eingefeilter Nut. Die Mutter dient zum Kontern in der richtigen Position.)
 
 
Allerdings ist an dieser Stelle nun sowas wie eine Sollbruchstelle entstanden. Das Material ist nur noch 1mm, statt wie beim Rest 2mm Stark .. Theoretisch sollte es halten, eine andere Lösung wäre mir aber lieber. Daher fahr ich aktuell nur auf Benzin rum.
 
Meine nächste Überlegung wäre das ganzen mit Teflonband abzudichten. Allerdings weiß ich nicht wie Gasfest das ist. Irgendeinen Weg muss es ja geben. Die 90° Bögen sind ja extra für diese Rails. Den Verkäufer erreiche ich leider nicht .. Daher seit ihr nun gefragt.
 
https://www.jeepforum.de/topic/27460-tv-dichtheitsprfung/ Hier wird von u.A. Teflonband gesprochen. Allerdings nicht am Rail, sondern nur am Verdampfer. 
 
Kg
 
Kai23

Kai23

Member
Mitglied seit
10.07.2013
Beiträge
442
Danke
255
Standort
Schmalegg, BW
Fahrzeug
84er Jeep CJ7 mit AMC 258
Ich hab alle meine Verschraubungen an der Gasanlage welche nicht selbst dichtend sind mit Loctite Flüssigdichtung abgedichtet.
 
wjrobby

wjrobby

Member
Mitglied seit
19.07.2015
Beiträge
2.704
Danke
1.365
Standort
Sulzemoos
Normalerweise ist Teflonband nach meinem Kenntnisstand nicht für Gas zugelassen..

Hanf wäre da eigentlich vorgegeben..

Ok; ich gebs aber offen zu; meine Kentniss stammt aus dem Erdgas/Ofen/Heizung/Eigenheim-Bereich..

Aber wäre das auch eine Lösung für dein Problem?

Gruß Robert.
 
wjrobby

wjrobby

Member
Mitglied seit
19.07.2015
Beiträge
2.704
Danke
1.365
Standort
Sulzemoos
wjrobby schrieb:
Normalerweise ist Teflonband nach meinem Kenntnisstand nicht für Gas zugelassen..

Hanf wäre da eigentlich vorgegeben..

Ok; ich gebs aber offen zu; meine Kentniss stammt aus dem Erdgas/Ofen/Heizung/Eigenheim-Bereich..

Aber wäre das auch eine Lösung für dein Problem?

Gruß Robert.
Edit sagt: wenn du bis morgen Abend warten kannst, frag ich mal unsere Mechaniker in der Werkstatt; die warten auch Gasanlagen; evtl erfahr ich was neues...
 
Heisseluft

Heisseluft

Lalala...
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
10.978
Danke
2.123
O-Ring geht natürlich nicht.
 
Loctite oder andere Schraubensicherung funktioniert gut, Teflonband auch...Hanf...ja...ist nur umständlich...
 

Foley

4x4 Bembel
Threadstarter
Mitglied seit
29.08.2010
Beiträge
932
Danke
489
Hi,
 
danke an alle. 
 
Ich denke das diese Flüssigdichtung schon taugen könnte für den Zweck. Ich hab mal welche bestellt und werde es ausprobieren. Ich werde euch berichten... 
 
Ob ich mit Hanf ein das Gewinde dauerhaft so dicht bekomme ... da bin ich mir nicht so sicher.
 
 
Was den O-Ring angeht: Dieser war "ab Werk" verbaut. Gibt Gasfeste O-Ringe. Dieser scheint einer zu sein, da ich davon ausgehe das seit 2008 keiner mehr an der Gasanlage war. Generell ist meine aktuelle Lösung wirklich dicht. Mir gefällt halt einfach die Stelle mit nur 1mm Stärke im Messing nicht ...
 
Lg
 
Amphiranger

Amphiranger

Member
Mitglied seit
18.03.2008
Beiträge
2.206
Danke
2.970
1mm Messing ist definitiv zu dünn! Tät mir auch nicht gefallen!
Schmeiß die bearbeiteten Anschlüsse raus und werf sie weg! Ist abzusehen, dass dir die sonst irgendwann um die Ohren fliegen werden - wenn du Pech hast mit ganz großem Kino. Flüssigdichtmittel passt.
 
catmanjag

catmanjag

hopeless case
Mitglied seit
19.12.2006
Beiträge
17.926
Danke
1.430
Standort
16321 Bernau b.Berlin
Wenn Du nur den Gewindegang weggefeilt hast ändert sich nichts am effektiven Materialquerschnitt. Allerdings hast Du dann auch keine wirklich vernünftige Dichtfläche.....
 
In dem Fall - mit Sicherungsmutter - würde es wahrscheinlich auch HT-Silikon tun.
 
wjrobby

wjrobby

Member
Mitglied seit
19.07.2015
Beiträge
2.704
Danke
1.365
Standort
Sulzemoos
Schulde dir noch eine Antwort..

Unsere Mechaniker nehmen eine Dichtpaste, aber die ist nur für die normale Gasanlagen im Wohnmobil geeignet.

Für den Einsatz im/am Motor nicht zu verwenden da nicht Temperaturstabil; zumindest soweit ich erfahren habe..

Da scheint es anderes zu geben, aber keiner konnte mir genaueres sagen.

Gruß Robert.
 
Steira

Steira

Member
Mitglied seit
29.03.2018
Beiträge
1.167
Danke
555
Standort
am Berg
ein recht brennendes thema....
ohne fachkenntnis an einer gasanlage zu schrauben ist recht mutig. man könnte es auch leichtsinn nennen.
 

Foley

4x4 Bembel
Threadstarter
Mitglied seit
29.08.2010
Beiträge
932
Danke
489
wjrobby schrieb:
Schulde dir noch eine Antwort..

Unsere Mechaniker nehmen eine Dichtpaste, aber die ist nur für die normale Gasanlagen im Wohnmobil geeignet.

Für den Einsatz im/am Motor nicht zu verwenden da nicht Temperaturstabil; zumindest soweit ich erfahren habe..

Da scheint es anderes zu geben, aber keiner konnte mir genaueres sagen.

Gruß Robert.
 
Hey Robort,
 
danke für deine Antwort. Ich war gestern noch schnell beim Opel Kreis - die rüsten viel auf Gas um. Die haben mir dann von Microtex ein Flüssigdichtmittel mitgegeben, welches dort auch verwendet wird. 
 
 
XJ988 schrieb:
Wenn Du nur den Gewindegang weggefeilt hast ändert sich nichts am effektiven Materialquerschnitt. Allerdings hast Du dann auch keine wirklich vernünftige Dichtfläche.....
 
In dem Fall - mit Sicherungsmutter - würde es wahrscheinlich auch HT-Silikon tun.
 
Das war auch mein Gedankengang. Wie bereits gesagt - Absolut dicht war meine Konstruktion, aber so 100% sicher ob nicht irgendwann mal was bricht (Grade durch das gerumpelt auf den Waldwegen) war ich mir dann auch nicht. 
 
 
Amphiranger schrieb:
1mm Messing ist definitiv zu dünn! Tät mir auch nicht gefallen!
Schmeiß die bearbeiteten Anschlüsse raus und werf sie weg! Ist abzusehen, dass dir die sonst irgendwann um die Ohren fliegen werden - wenn du Pech hast mit ganz großem Kino. Flüssigdichtmittel passt.
 
Hi Amphi - wie du vielleicht gelesen hast, fahr ich aktuell genau deswegen nicht auf LPG ;) Bzw jetzt schon. Nun ist ja Dichtpaste drann ...
 
 
 
 
Danke an alle für die Tipps! 
 
Lg
 
Dave1989

Dave1989

Fährste quer, siehste mehr...
Mitglied seit
16.03.2011
Beiträge
1.615
Danke
1.786
Standort
dem Sauerland
Fahrzeug
XJ 1999 4.0 Limited
Es gibt wohl auch gasfestes PTFE- (Teflon-) Band. Standard ist hierfür DVGW und auf der Rolle steht dann ein "G". Aber ob das auch für ortsveränderliche Anlagen zugelassen ist?
 
Mike63

Mike63

Jeepdriver
Mitglied seit
09.04.2009
Beiträge
3.843
Danke
591
Standort
Solingen
Thema:

Verschraubung der LPG Rails abdichten

Werbepartner

Oben