Unterschiede bei JL-Felgen von ASP Eberle

Diskutiere Unterschiede bei JL-Felgen von ASP Eberle im Wrangler JL, JLU, JT Forum Forum im Bereich Wrangler Forum; So, als Abschluss des Themas jetzt nochmal ein Bild mit den montierten Felgenringen: Mir gefällt's :cool: Grüße Andreas

JKUgirl

Member
Mitglied seit
26.02.2018
Beiträge
8
Danke
4
Standort
Austria
So, als Abschluss des Themas jetzt nochmal ein Bild mit den montierten Felgenringen:

Anhang anzeigen 60772

Mir gefällt's :cool:

Grüße
Andreas



Sieht echt TOP aus!

stehe vor der gleichen Entscheidung!
letzte Woche habe ich meinen JLU Overland Sahara bestellt, jetzt müssen neue Schuhe drauf!

....möchte die gleiche 18er Felge + 285/60/18 montieren!
was kommt auf mich zu?
werden Spurplatten benötigt bzw eine Tacho Anpassung?


Liebe Grüße
Laura
 
TheoYJ

TheoYJ

Member
Threadstarter
Mitglied seit
28.03.2019
Beiträge
187
Danke
118
Standort
Niederrhein bei Wesel
Hallo Laura,

bei den Felgen ist ein TÜV-Gutachten mit dabei, da steht die Felgengröße 285/60R18 mit drin.
Tachoanpassung oder Spurplatten sind nicht erforderlich.

Mein TÜVler wollte aber bei der Eintragung auf der Hinterachse erweiterte Kotflügelverbreiterungen sehen, da die Reifenflanken einige Millimeter überstanden. Vorne hat es auch so gepasst...

Gruß
Andreas
 

seppi79

Member
Mitglied seit
06.01.2020
Beiträge
18
Danke
6
Standort
41366 Schwalmtal, NRW
Hi Andreas,

Mein TÜVler wollte aber bei der Eintragung auf der Hinterachse erweiterte Kotflügelverbreiterungen sehen, da die Reifenflanken einige Millimeter überstanden. Vorne hat es auch so gepasst...
und ging das Thema noch so durch, oder musste tatsächlich noch ne Verbreiterung dran oder sowas?

Gruß,
Seppi
 
TheoYJ

TheoYJ

Member
Threadstarter
Mitglied seit
28.03.2019
Beiträge
187
Danke
118
Standort
Niederrhein bei Wesel
Ich hab mir für hinten zusätzliche Verbreiterungen (Gummilippen) gekauft, die wurden nur angeklebt. Das hat dem TÜV gereicht.
 

seppi79

Member
Mitglied seit
06.01.2020
Beiträge
18
Danke
6
Standort
41366 Schwalmtal, NRW
Okay, dann wird das wohl nur so gehen.
DANKE nochmal :)

Gruß,
Seppi
 

seppi79

Member
Mitglied seit
06.01.2020
Beiträge
18
Danke
6
Standort
41366 Schwalmtal, NRW
Andreas, noch eine Frage.... :biggrin:
Passt das Ersatzrad ganz normal hinten dran, oder muss hier eine stärkere Halterung dran, oder sonst irgendwas geändert werden?

Gruß,
Seppi
 
TheoYJ

TheoYJ

Member
Threadstarter
Mitglied seit
28.03.2019
Beiträge
187
Danke
118
Standort
Niederrhein bei Wesel
Das Ersatzrad passt, keine andere Halterung notwendig. Umgerechnet sind 285/60R18 in der Größe nur 31 Zoll.
Bis 33 Zoll (das wären dann 285/65R18) kannst Du das am originalen Halter befestigen.
Wenn es größer werden soll, dann sollte man an eine Verstärkung der Halters/Scharnier der Heckklappe denken...
 

seppi79

Member
Mitglied seit
06.01.2020
Beiträge
18
Danke
6
Standort
41366 Schwalmtal, NRW
Vielen Dank, jetzt bin ich um einiges schlauer!! :biggrin:
Dann liste ich mir morgen mal alles auf und grübel mal zu Ende ;)

Danke und Gruß,
Seppi
 

mibaki

Member
Mitglied seit
15.12.2019
Beiträge
31
Danke
7
Sag mal Theo könntest Du bitte mal ein Foto von diesen gummilippen zeigen? Das würde ich gerne mal sehen...
 

seppi79

Member
Mitglied seit
06.01.2020
Beiträge
18
Danke
6
Standort
41366 Schwalmtal, NRW
Hallo Andreas,

Ich habe den JL Sahara mit serienmäßigen 18-Zoll-Felgen. Der Rubicon kommt hingegen mit 17-Zöllern aus dem Werk. Und es ist auch gängige Praxis, dass JL-Sahara-Fahrer sich die serienmäßigen 17-Zoll JL-Rubicon-Felgen ans Auto schrauben - passen tut das also, das wusste ich. Deswegen hab ich mir über 17 Zoll und 18 Zoll auch keine großen Gedanken gemacht, sind ja alles Wrangler JL - ja ich weiß, mein Fehler.
Also ist es kein grundsätzliches Problem eine 17 Zoll Felge auf einem Sahara eingetragen zu bekommen, der serienmäßig auf 18 Zoll ausgeliefert wurde, sondern nur wegen der Auflage in dem Gutachten zu eben dieser Eberle Felge in 17 Zoll, die du hier zitiert hast...??

Ich habe mir dann vorhin mal das mitgelieferte Teilegutachten gründlich und in Ruhe durchgelesen - bin dabei auf Auflage "76s" gestoßen:
"Die Verwendung dieser Radgröße ist nicht zulässig an Fahrzeugausführungen, die serienmäßg laut COC-Papier (EU-Übereinstimmungserklärung) mit 18-Zoll-Rädern ausgerüstet sind."

Da mein Sahara aber werksmäßig mit 18-Zöllern ausgeliefert wurde heiß das im Umkehrschluss, dass ich diese Felgen auf dem JL Sahara gar nicht fahren darf, und bei der Vorführung zur Änderungsabnahme beim TÜV auch garantiert nicht eingetragen kriegen würde.
Müsste man also bei 17 Zoll das jeweilige Gutachten der Felge unter die Lupe nehmen und wenn diese Auflage da so nicht drinsteht, spricht nix dagegen diese Felge auch auf einem Sahara einzutragen, der auf 18 Zoll Original ausgeliefert wurde...?? 🤔

Gruß,
Seppi
 
TheoYJ

TheoYJ

Member
Threadstarter
Mitglied seit
28.03.2019
Beiträge
187
Danke
118
Standort
Niederrhein bei Wesel
Grundsätzlich passen 17"-Felgen auch auf den Sahara, es fahren ja auch einige damit rum. Dieses Problem ist mir nur aufgefallen weil ich das Gutachten der 17"-ASP-Felgen komplett durchgelesen habe. Deswegen heißt der Thread hier ja auch "Unterschiede bei JL-Felgen von ASP-Eberle". Eberle wollte das Problem ja angehen, möglicherweise gibt es ja inzwischen für diese Felgen auch eine Freigabe für 17" beim Sahara. Frag da doch mal nach...

Ob das bei anderen Felgenherstellern nicht drinsteht weiss ich nicht. Zulässig ist was im jeweiligen Teilegutachten der Felgen steht...
Es gibt ja auch noch andere Felgen für den JL, z.B. die Bawarion von ORZ München....

Sag mal Theo könntest Du bitte mal ein Foto von diesen gummilippen zeigen? Das würde ich gerne mal sehen...
 
Zuletzt bearbeitet:

seppi79

Member
Mitglied seit
06.01.2020
Beiträge
18
Danke
6
Standort
41366 Schwalmtal, NRW
Vielen Dank !!

Es gibt ja auch noch andere Felgen für den JL, z.B. die Bawarion von ORZ München....
Ja, ich hab momentan noch die Bawarrion BUiL´T oder die ATX im Auge.
Werde mich da mal schlau machen.

Das einzige, was mich in Verbindung mit den 285er Reifen stört, dass man wohl immer diese Lippen anbringen muss, um es eingetragen zu bekommen...
Es scheint keine Felge mit einer ET zu geben, wo man diese Lippen dann nicht braucht...

Sagen wir mal die fallen einem in der Waschanlage ab, man sammelt die ein und hat die natürlich zufällig im Kofferraum...da sollte dann bei einer Kontrolle ja kein großes Problem entstehen, oder was meint ihr....?? So rein hypothetisch ;) ;)

Gruß,
Seppi
 

seppi79

Member
Mitglied seit
06.01.2020
Beiträge
18
Danke
6
Standort
41366 Schwalmtal, NRW
Eberle wollte das Problem ja angehen, möglicherweise gibt es ja inzwischen für diese Felgen auch eine Freigabe für 17" beim Sahara. Frag da doch mal nach...
Auf der Homepage steht bei der 17 Zoll Variante inzwischen folgender Hinweis:

ACHTUNG: Bei Fahrzeugen die werksseitig mit 18'' Felgen ausgeliefert wurden muss ggf. beim TÜV eine Kopie der COC Papiere vorgelegt werden in denen eine 17'' Variante eingetragen ist, oder ggf. eine Herstellerbescheinigung das auf diesem Fahrzeug 17'' Felgen montiert werden können (z.B. für Winterräder,etc.).

Gruß,
Seppi
 
Thema:

Unterschiede bei JL-Felgen von ASP Eberle

Werbepartner

Oben