Umstieg von Defender auf JLU

Diskutiere Umstieg von Defender auf JLU im Treffpunkt Forum im Bereich Allgemeines; Nichts dem zum Trotz, Rubicon oder Sahara, ärgern sich mehr Rubicon Fahrer darüber, nicht längere Stecken schneller fahren zu können, wie Sahara...
mrbieri

mrbieri

Member
Mitglied seit
22.11.2019
Beiträge
159
Danke
61
Nichts dem zum Trotz, Rubicon oder Sahara, ärgern sich mehr Rubicon Fahrer darüber, nicht längere Stecken schneller fahren zu können, wie Sahara Fahrer, nicht genug Sperren, hohes Fahrwerk oder höhere Fender zu haben😉
Die meisten Rubicon werden niemals artgerecht bewegt.
 
JWEinsteiger

JWEinsteiger

Member
Mitglied seit
29.09.2019
Beiträge
152
Danke
82
Nichts dem zum Trotz, Rubicon oder Sahara, ärgern sich mehr Rubicon Fahrer darüber, nicht längere Stecken schneller fahren zu können, wie Sahara Fahrer, nicht genug Sperren, hohes Fahrwerk oder höhere Fender zu haben😉
Die meisten Rubicon werden niemals artgerecht bewegt.
Stimmt ganz genau, ohne Witz.
Aber sobald ich wieder im Gelände bin, weiss ich auch warum 🙄😁
 
realGabe

realGabe

Member
Mitglied seit
22.11.2019
Beiträge
123
Danke
49
Standort
Schwerte
Fahrzeug
Wrangler Rubicon JLU 2l
Also ganz ehrlich.... Mich juckt das nicht das er abgeregelt ist. Ich habe ihn zweimal bis zur Abregelung gefahren und fand es nicht mehr entspannt. Ich fahre auf die Bahn, mache den Tempomat auf max 111 und rolle vor mich hin.
Ich bin vor dem Rubi 10Jahre PickUp's gefahren und mit den beiden VW auch meistens recht schnell gefahren weil die sich vom Fahrwerk her fast wie nen Passat fuhren. Ich bin von Geländegänigen Schleppschweinen zu einem reinen Geländewagen gewechselt und wusste was ich tat 😎
Also ganz entspannt auf der Bahn rollen und fertig 😊

Brauche ich das ganze Sperren Gedöns? Nur wenn ich mal im Matsch spielen fahre und sonst nicht.
Brauche ich nen 911 gt3?
Nur wenn ich damit mal auf den Ring will.
😉😉😉
 
mrbieri

mrbieri

Member
Mitglied seit
22.11.2019
Beiträge
159
Danke
61
Es ging nicht nur ums Abregeln, sondern es war mehr gemeint, das er halt strassentauglicher ist...
Ja, ein 911 Gt 3 könnte ich schon gebrauchen wenn ich das Kleingeld dafür hätte. Nur zur Eisdiele im Sommer immer😋
 
Kai23

Kai23

Member
Mitglied seit
10.07.2013
Beiträge
537
Danke
354
Standort
Schmalegg, BW
Fahrzeug
84er Jeep CJ7 mit AMC 258
Als Kombination Gelände/schnell fahren empfehl ich dieses Schmuckstück hier:

SWERO04.jpg

 
JWEinsteiger

JWEinsteiger

Member
Mitglied seit
29.09.2019
Beiträge
152
Danke
82
Ich hatte vorher einen Touran Diesel. Tolles Auto.
Für Fernreisen und Langstrecken super.
Ich empfinde den Rubicon als noch angenehmer.
 
RAK65

RAK65

Member
Mitglied seit
18.08.2019
Beiträge
135
Danke
45
Standort
BaWü
Fahrzeug
JLUR 2.2 MY20
Also ganz ehrlich.... Mich juckt das nicht das er abgeregelt ist. Ich habe ihn zweimal bis zur Abregelung gefahren und fand es nicht mehr entspannt. Ich fahre auf die Bahn, mache den Tempomat auf max 111 und rolle vor mich hin...
Dito - ganz entspannt - durch nicht aus der Ruhe bringen lassen - auch wenn es mal dick kommt - ein Rubi ist nichts für Hochgeschwindigkeitsfahrten - der "krabbelt" lieber irgendwo hoch :angel:
 

JoergMoeller

Member
Mitglied seit
31.05.2013
Beiträge
712
Danke
507
Ich verstehe offen gesagt nicht ganz, was hier alle immer wegen der M/T Lautstärke schreiben. Bei mir sind Motor, Schnorchel Ansauggeräusch, Knarzen des Hardtops und Windgeräusche deutlich lauter als die Reifen...
Aber gut, die Reifen sind auch noch relativ neu. Mal abwarten bis die etwas härter sind ;)
So sieht's aus .... ich LIEBE das Jaulen der MTs und das Fauchen des Zyklonfilters ...
 

JoergMoeller

Member
Mitglied seit
31.05.2013
Beiträge
712
Danke
507
Nichts dem zum Trotz, Rubicon oder Sahara, ärgern sich mehr Rubicon Fahrer darüber, nicht längere Stecken schneller fahren zu können, wie Sahara Fahrer, nicht genug Sperren, hohes Fahrwerk oder höhere Fender zu haben😉
Die meisten Rubicon werden niemals artgerecht bewegt.
Woher nimmst Du diese Weisheit?
 

Foley

4x4 Bembel
Mitglied seit
29.08.2010
Beiträge
992
Danke
546
Wenn ein Hilfesuchender Rat erbittet, dann sollte dieser auch richtig sein. ;)



Achsen des Rubicon machen längere Strecken mit über 160 schlicht und ergreifend nicht mit. Deshalb wird er abgeregelt und demzufolge reichen auch Reifen mit Index Q.
... das auch mal nebenbei.
Nettes Märchen. Das stimmt leider überhaupt nicht.

In den USA sind die Karren alle gleich abgeriegelt...

Lg
 
Headman

Headman

4x4 Bembel!
Mitglied seit
18.09.2014
Beiträge
1.419
Danke
1.302
Standort
Rhein-Main
Wenn ein Hilfesuchender Rat erbittet, dann sollte dieser auch richtig sein. ;)



Achsen des Rubicon machen längere Strecken mit über 160 schlicht und ergreifend nicht mit. Deshalb wird er abgeregelt und demzufolge reichen auch Reifen mit Index Q.
... das auch mal nebenbei.
... sorry, aber Blödsinn.... dann wäre Foleys und meiner schon lange hin 😂

Nebenbei - Rubi lohnt sich nur für die welche ihn auch so bewegen wollen wie Foley schon geschrieben hat - ansonsten reicht auch ein normaler - der kann schon ne ganze Menge.
... leider sind die Trophy’s ja dieses Jahr bisher ausgefallen... hätte Foley gern angefeuert...aber bald gehts wieder los 👍💪

G Heiko
 

Partisan

Guest
Bleib lauf dem Teppich und rede nicht von Dingen, von den Du offenbar keine Ahnung hast :banghead:
 
Headman

Headman

4x4 Bembel!
Mitglied seit
18.09.2014
Beiträge
1.419
Danke
1.302
Standort
Rhein-Main
Na du hast ja anscheinend die Weisheit mit dem berühmten Löffel ...dein erster...nach nem X ..

Weiß garnicht warum ich ... ach drauf gesch....

... und nicht so schnell und nicht so schmutzig - sonst geht dein Rubi kaputt... immer schön vorsichtig...

Ein schönes Leben noch...

H
 

JoergMoeller

Member
Mitglied seit
31.05.2013
Beiträge
712
Danke
507
Bleib lauf dem Teppich und rede nicht von Dingen, von den Du offenbar keine Ahnung hast :banghead:
Ja, war doch eine gute Entscheidung, Dich auf die Ignore Liste zu setzen ... Im Gegensatz zu Dir hat der Heiko hier schon jede Menge Kompetenz bewiesen und vielen Jeepern mit Rat und Tat zur Seite gestanden.

Mein Rubi ist übrigens auch nicht abgeregelt ....

Da hast Du Dich jetzt aber mal fett blamiert. Ich an Deiner Stelle, würde mich mit neuem Nick anmelden und dann vielleicht für den Anfanvg mal ein bisschen "leiser" auftreten.
 
Zuletzt bearbeitet:

JoergMoeller

Member
Mitglied seit
31.05.2013
Beiträge
712
Danke
507
Na du hast ja anscheinend die Weisheit mit dem berühmten Löffel ...dein erster...nach nem X ..

Weiß garnicht warum ich ... ach drauf gesch....

... und nicht so schnell und nicht so schmutzig - sonst geht dein Rubi kaputt... immer schön vorsichtig...

Ein schönes Leben noch...

H
Nicht ärgern Heiko ....so ist halt das Internet ;-)

Du weißt ja, Bauer, Badehose ... ;-)
 
Steira

Steira

brute force does not get you faster anywhere!
Mitglied seit
29.03.2018
Beiträge
1.487
Danke
750
Standort
am Berg
Fahrzeug
Jeep
leute......

die achsen seh ich nicht als problem. würde aber, speziell hinten, das öl gleich nach 10tkm mal wechseln. da ist zumindest bei den jks viel abrieb dabei.
frei nach dem motto: frisches öl hat noch nie geschadet.
das speedlimit ist den reifen geschuldet. sonst dürfte der mt nicht verwendet werden.
wer die mts nicht mag, soll doch zum sport oder sahara greifen. der wird auch ausreichend sein, wenn man keine mts braucht. die cj hatten blattfedern und keine sperren. mit den richtigen reifen und einem guten fahrer kommt das alteisen auch nicht weniger weit als ein rubi mit unpassenden reifen und schlechtem fahrer. die diskussion ist, wie immer, endlos. grundsätzlich kann jeder jeep mehr, als der fahrer sich zutraut. nur wenige gehen wirklich ans limit.
 
JWEinsteiger

JWEinsteiger

Member
Mitglied seit
29.09.2019
Beiträge
152
Danke
82
Ich kann jedem, der sich solche Fragen stellt nur empfehlen mal die JL-Story beim Youtube Channel lite brite anzuschauen.
Was die mit dem unbehandelten Rubi gemacht haben...
Klar mittlerweile isser hochmodfiziert und hat nen Hemi drin. Aber die fingen mit dem Originalen an und haben den immer ans Limit gebracht.
 

JoergMoeller

Member
Mitglied seit
31.05.2013
Beiträge
712
Danke
507
Aber die fingen mit dem Originalen an und haben den immer ans Limit gebracht.
Dir ist aber schon aufgefallen was die damit für Trails fahren, oder?

Ich kann nur ehrlicherweise sagen, dass mir bei den ersten Ausfahrten mit dem Rubi ordentlich der Kackstift ging ... groß wie ein VW Bus, 2 5t schwer an echten Steigungen und Gefällen mit "nur" 50-60% siehst Du nicht wo Du hinfährst und 30-40 Grad Seitenneigung lesen sich auf dem Papier, und sehen "von außen" viel weniger spektakulär aus, als das Fahrerlebnis drinnen.

Der Rubi war da sicherlich niemals am Limit, so wenig wie es ein Sahara wäre.

Jeder der sich "solche Fragen stellt" sollte sich keine YT Videos angucken sondern mal bei einem guten Fahrer mitfahren, besser die eigene Schüssel mal im Gelände bewegen.
 
Thema:

Umstieg von Defender auf JLU

Werbepartner

Oben