Servolenkung Öl Wechsel

Diskutiere Servolenkung Öl Wechsel im Technik allgemein Forum im Bereich Jeep Modelle & Technik; Angeregt durch einen Beitrag in " was habe ich heute geschraubt .." wo es um den Wechsel des Servoöls ging, habe ich mir die alte Plörre in...
TGSA

TGSA

Member
Threadstarter
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
972
Danke
636
Standort
Neu-Isenburg
Angeregt durch einen Beitrag in " was habe ich heute geschraubt .." wo es um den Wechsel des Servoöls ging, habe ich mir die alte Plörre in meiner Lenkung mal angeschaut.
Ich habe das Öl noch nie gewechselt und ich denke es wird aller höchste Zeit.
Eigentlich habe ich keine Probleme mit der Lenkung, aber besser geht ja immer.

Auf meine Frage "welches Öl " hat Micha perfekt geantwortet.

Ich habe mir mal erlaubt die Antwort teilweise hier her zu kopieren.


DEXRON III / ATF+4 / MOPAR STEERING FLUID

Suche dir was aus, Tom.

Je nachdem, was vorher drin war / aktuell eingefüllt ist.
Öl-Mischungen sollte man dabei tunlichst vermeiden... ;)

DEXRON III & ATF+4 ist bekanntlich Rot, MOPAR Steering Fluid
eher Honigfarben.

Bleibe von der Farbe einfach dabei, was aktuell eingefüllt ist.
( Sofern es noch erkennbar ist... )


Gruß Micha

Und so schaut es bei mir aus .....

20200720_130002.jpg

Beim Abtropfen vom Messstab kann man einen leicht rötlich/braunen Schimmer erkennen.
Also sollte da eine Art ATF Öl eingefüllt sein.

Wie ist die richtige Vorgehensweise ?
Absaugen, Auffüllen, Fahren ......wiederholen bis die Ölfarbe sauber ist ?
Entlüften wird sich das System wahrscheinlich von selbst.
Jedenfalls habe ich keine entsprechende Warnung gefunden.


In der Suche hier habe ich auch keine Anleitung zum Servoölwechsel gefunden.
Vielleicht mache ich ein paar Bilder und Beschreibung von meinem anstehenden Ölwechsel rein.
In dem anderen Fred wird das wahrscheinlich irgendwann untergehen.
 

Clonecommandercody

Member
Mitglied seit
21.01.2018
Beiträge
754
Danke
428
Standort
Paderborn
Wenn du mehrere Teilwechsel machst, und jeweils den Behälter bis zum Boden leersaugst (Spritze mit aufgestecktem Schlauch), dann brauchst du nichts entlüften.
Fahren ist nicht nötig, kurzer Motorlauf reicht um das neue mit dem alten Servoöl zu vermischen, evtl. im Stand etwas hin und her lenken.

Man kann auch spülen, aber angesichts des gerne mal abbrechenden Rücklaufstutzen, würde ich das lassen.
 
Mike63

Mike63

Jeepdriver
Mitglied seit
09.04.2009
Beiträge
4.197
Danke
722
Standort
Solingen
Das kannst du so vergessen ....
--
Wie ist die richtige Vorgehensweise ?
Absaugen, Auffüllen, Fahren ......wiederholen bis die Ölfarbe sauber ist ?
Entlüften wird sich das System wahrscheinlich von selbst.
Jedenfalls habe ich keine entsprechende Warnung gefunden.
--

Wenn es ordentlich sein soll denn Absaugen und den Rücklauf schlauch am Tank entfernen.
-- dafür mit Teppichmesser oÄ. am Flansch lösen da dieser gerne abbricht --

Das ende den in ein Gefäß für zB 2 Liter ...

Tank mit neuem auffüllen und kurz starten 1-2 sec denn wider auffüllen....
-- dabei sieht man wie schnell der Stand singt --

Das so lange wiederholen bis beim Gefäß nur noch sauber ankommt ....

Sollte aus meiner Sicht um 2 Liter nötig sein ggf. +-- 1 Liter .... man bedenke das im Lenkgetriebe
ein großer Raum ist der auch gefüllt ist.

Zum Schluss denn den Schlauch wieder auf den Tank drauf und korrekt den Füllstand einstellen!


Ps. Das ist keine gelesene Anleitung sondern von mir selber schon Praktizierte!


Gruß Michael
 
cherokee xj

cherokee xj

high octane petrolhead
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
23.799
Danke
5.841
Fahrzeug
XJ 4.0 nonHO Limited
ZJ 5.2 Limited
ZJ 5.9 LX Canada
Kann man so machen, wie Michael beschrieben hat.

Risikofaktor ist dabei der Stutzen aus Plaste am Servobehälter, der ist schneller
abgebrochen, wie man hinschauen kann. :yes:

Und das selbst bei umsichtiger Herangehensweise !

Ich bevorzuge daher auch die Absaugmethode.

Ggf. mehrfach wiederholen, bis das Öl eine "saubere" Farbe hat.
 
Mike63

Mike63

Jeepdriver
Mitglied seit
09.04.2009
Beiträge
4.197
Danke
722
Standort
Solingen
Kann man so machen, wie Michael beschrieben hat.

Risikofaktor ist dabei der Stutzen aus Plaste am Servobehälter, der ist schneller
abgebrochen, wie man hinschauen kann. :yes:

Und das selbst bei umsichtiger Herangehensweise !

Ich bevorzuge daher auch die Absaugmethode.

Ggf. mehrfach wiederholen, bis das Öl eine "saubere" Farbe hat.

Eine Alternative habe ich auch noch dazu ....

Man besorgt sich bei Zeiten einen zweiten Rücklaufschlauch und montiert diesen
den am Lenkgetriebe.

Das gibt den ein wenig mehr zum Auffangen und Sauerei aber der Behälter ist Safe!!


Gruß Michael
 
TGSA

TGSA

Member
Threadstarter
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
972
Danke
636
Standort
Neu-Isenburg
Ich habe schon darüber nachgedacht. T-Stück in den Rücklauf, Schlauch mit Verschlusskappe.
Teile sind in allen Größen in der Firma verfügbar. Fittingspresse habe ich auch.
Aber warum so viel Aufwand. Bei meinem Glück geht das bestimmt wieder schief !!
" Never touch a running system "

Und da von unseren 3 großen Absaugspritzen nur die eine für sauberes Kühlwasser auffindbar ist,
habe ich mir selbst sowas gegönnt.

s-l1600.jpg
 
Martin1508

Martin1508

Member
Mitglied seit
25.12.2010
Beiträge
1.578
Danke
446
Standort
Remscheid
Schneide den Schlauch am Rücklaufstutzen ab, der Schlauch sollte lang genug sein um Ihn später wieder aufzuschieben, sind ja nur 1-2cm. Den Rest der auf dem Stutzen ist vorsichtig schlitzen und abwimmeln. Und dann kannst Du den Rücklauf in einen Kanister laufen lassen.
 
SandmannOffroad

SandmannOffroad

...loading...
Mitglied seit
22.05.2011
Beiträge
2.118
Danke
1.021
Standort
High Sourland Circle
Fahrzeug
ZG 5.2 `97
ZG 5.2 `96
Ich bevorzuge ebenfalls die Absaugmethode, das funktioniert astrein.

Absaugen, auffüllen, ne Runde drehen, dann das Spiel nochmal bis man mit dem Ergebnis zufrieden ist.
 
Carlo-ZJ

Carlo-ZJ

Member
Mitglied seit
28.06.2020
Beiträge
31
Danke
45
Standort
Österreich
Fahrzeug
Jeep Grand Cherokee ZJ Limited ('96 Facelift) 5.2L
Ich stehe gerade vor derselben Frage.

Ich bin mir nicht und bevor ich hier was mische...

Mit fehlen da die Erfahrungswerte um hier einen Rotstich zu erkennen.

Ist(oder eher war) das hier Mal ATF +4 ?


IMG_20200803_080459.jpg
 
cherokee xj

cherokee xj

high octane petrolhead
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
23.799
Danke
5.841
Fahrzeug
XJ 4.0 nonHO Limited
ZJ 5.2 Limited
ZJ 5.9 LX Canada
Für mich sieht das nach sehr verbrauchtem ATF+4 aus.

Wenn man das Bild runterlädt und dann stark vergrössert, sieht
man unten im Schlauch der Spritze doch sehr deutlich eine "reströtliche"
Färbung des Öls... ;)

Aber der Tip von Martin in #10 bringt dir sicher Klarheit !

Gruß Micha
 
Zuletzt bearbeitet:
McDrive

McDrive

Fill
Mitglied seit
16.09.2006
Beiträge
2.774
Danke
344
Öl-Mischungen sollte man dabei tunlichst vermeiden...

wie solln das gehen, wenn man da nur absaugt und nachschüttet?
weiss doch kaum einer, was vorher drin war
 
cherokee xj

cherokee xj

high octane petrolhead
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
23.799
Danke
5.841
Fahrzeug
XJ 4.0 nonHO Limited
ZJ 5.2 Limited
ZJ 5.9 LX Canada
Phil, lese bitte mal das Fly-Out in #1 von Tom und den dort
von mir zitierten Text , der stammt aus dem Member-Bereich / #3772
===>>> https://www.jeep-forum.de/threads/was-hab-ich-heute-geschraubt-thread.93399/post-1420523

Mopar Power Steering Fluid kann niemals, noch nicht mal ansatzweise, eine rötliche Farbe haben und
auch nicht bekommen. :no:

Ebenso wenig wie das Ravenol PSF-Y, auch dies ist von gelber Farbe :


Von daher ist die Bestimmung des aktuell vorhandenen Öls auch zweifelsfrei bestimmbar.

Nun ja, ansonsten wie immer hier : Öl-Threads polarisieren halt (immer) wieder.... :jester:

Gruß Micha
 
Zuletzt bearbeitet:
Carlo-ZJ

Carlo-ZJ

Member
Mitglied seit
28.06.2020
Beiträge
31
Danke
45
Standort
Österreich
Fahrzeug
Jeep Grand Cherokee ZJ Limited ('96 Facelift) 5.2L
@McDrive: Deshalb ist es mir wichtig herauszufinden was da momentan für eine alte verbrauchte Flüssigkeit drin ist.

@cherokee xj: Jetzt wo du es sagst. Das ganz unten sieht schon eher rötlich statt braungelb aus - bin aber immer noch nicht ganz sicher...

@Martin1508: Danke für den Tipp mit dem Papier.

Hier das Bild mit frischem ATF +4 nebendran zum Vergleich.
IMG_20200803_194812.jpg
 
Martin1508

Martin1508

Member
Mitglied seit
25.12.2010
Beiträge
1.578
Danke
446
Standort
Remscheid
Ich würde mal besser komplett spülen und eine neue Füllung verpassen. Einfüllen was freigegeben ist, es sollte keinen Einfluss haben ob Du ATF+4 oder das Ravenol einfüllst.
 
McDrive

McDrive

Fill
Mitglied seit
16.09.2006
Beiträge
2.774
Danke
344
Von daher ist die Bestimmung des aktuell vorhandenen Öls auch zweifelsfrei bestimmbar.
Solange ich "zweifelsfrei" eine Farbe erkenne gibts ja keinen Grund das Öl zu wechseln :p
Wenn es dann schwarz ist wirds bisschen schwer... und wer weiß ob der Vorbesitzer nicht auch schon gemischt hat.
Verstehe die Diskussion nicht... ist keine aufwändige Sache (Mike63 #3) und dann ist neues Öl drin
 
Carlo-ZJ

Carlo-ZJ

Member
Mitglied seit
28.06.2020
Beiträge
31
Danke
45
Standort
Österreich
Fahrzeug
Jeep Grand Cherokee ZJ Limited ('96 Facelift) 5.2L
Wenn man das Bild runterlädt und dann stark vergrössert, sieht
man unten im Schlauch der Spritze doch sehr deutlich eine "reströtliche"
Färbung des Öls... ;)
Ich hab die Spritze vorher mit Bremsenreiniger sauber gemacht: Die rote Farbe auf dem Bild könnte auch vom Schlauch selber kommen. Das ist ein abgeschnittener Rüssel von einem 1L ATF Fläschchen. Mit der Spritze und dem angetapten Schlauch hab ich das Servoöl mit der Absaugmethode vorher schon bei anderen Autos ausgetauscht... Und da der Kunststoff des Rüssels leicht porös ist hat der permanent eine leicht rote Färbung.


In meiner Unwissenheit (und Mangels gründlicher Vorabrecherche) hab ich seit meiner letzten Betriebsmittelbestellung 2L Ravenol PSF-Y schon lagernd. - auf dem Deckel und in der BA stand ja nichts von ATF...

Servobehälter.jpg PSF-Y.jpg

Werde das nun wie von Mike63 beschreiben spülen - Die Idee mit dem zweiten Rücklaufschlauch um den Behälterstutzen zu schützen find ich super.

Vielen Dank an euch für den Input.
LG
 
Dave1989

Dave1989

Prinzessin Lada
Mitglied seit
16.03.2011
Beiträge
2.442
Danke
2.533
Standort
Sauerland
Fahrzeug
XJ 1999 4.0 Limited
Ich habe bei meinem die Pumpe ausgebaut und leerlaufen lassen. Den Rest im Lenkgetriebe habe ich rausgedrückt. Dazu habe ich die Achse aufgebockt und immer rechts und links voll eingeschlagen.

Hier führen viele Wege nach Rom. :p
 
Martin1508

Martin1508

Member
Mitglied seit
25.12.2010
Beiträge
1.578
Danke
446
Standort
Remscheid
Ich habe bei meinem die Pumpe ausgebaut und leerlaufen lassen. Den Rest im Lenkgetriebe habe ich rausgedrückt. Dazu habe ich die Achse aufgebockt und immer rechts und links voll eingeschlagen.

Hier führen viele Wege nach Rom. :p
So ist es,aber schön wenn so viele Wege gibt.
 
Thema:

Servolenkung Öl Wechsel

Servolenkung Öl Wechsel - Ähnliche Themen

  • Fragen zur Servolenkung ...

    Fragen zur Servolenkung ...: Hallo, ich bin neu hier und überlege die Anschaffung eines Jeep Compass oder Renegade und hätte eine Frage: Die Servolenkung ist doch elektrisch...
  • nach Motorwechsel hakt Servolenkung

    nach Motorwechsel hakt Servolenkung: Nach einem Motorwechsel beim Cherokee 2,5td Bj 96 spinnt die Servolenkung. Der Motor wurde von einem Rechtslenker (Englander) entnommen, und Servo...
  • Ölwechsel Servolenkung WJ

    Ölwechsel Servolenkung WJ: Hallo Fachleute! Habe versucht eine Anleitung zum Wechsel des Öls der Servolenkung zu finden. Leider erfolglos! Könnt ihr mir helfen...
  • Servolenkung Oelwechsel

    Servolenkung Oelwechsel: Hallo, Ich möchte bei meinem Indianer mal das Servo-Oel wechseln. Wo, bei welcher Leitung lasse ich das Oel am einfachsten raus damit alles alte...
  • servolenkung: öl + ölwechsel

    servolenkung: öl + ölwechsel: hallo leuts! ich will bei mir noch das servoöl wechseln. 1. wie gehts (wo is ne schraube für???) 2. welches öl? ich weiß, es heißt immer...
  • Ähnliche Themen

    • Fragen zur Servolenkung ...

      Fragen zur Servolenkung ...: Hallo, ich bin neu hier und überlege die Anschaffung eines Jeep Compass oder Renegade und hätte eine Frage: Die Servolenkung ist doch elektrisch...
    • nach Motorwechsel hakt Servolenkung

      nach Motorwechsel hakt Servolenkung: Nach einem Motorwechsel beim Cherokee 2,5td Bj 96 spinnt die Servolenkung. Der Motor wurde von einem Rechtslenker (Englander) entnommen, und Servo...
    • Ölwechsel Servolenkung WJ

      Ölwechsel Servolenkung WJ: Hallo Fachleute! Habe versucht eine Anleitung zum Wechsel des Öls der Servolenkung zu finden. Leider erfolglos! Könnt ihr mir helfen...
    • Servolenkung Oelwechsel

      Servolenkung Oelwechsel: Hallo, Ich möchte bei meinem Indianer mal das Servo-Oel wechseln. Wo, bei welcher Leitung lasse ich das Oel am einfachsten raus damit alles alte...
    • servolenkung: öl + ölwechsel

      servolenkung: öl + ölwechsel: hallo leuts! ich will bei mir noch das servoöl wechseln. 1. wie gehts (wo is ne schraube für???) 2. welches öl? ich weiß, es heißt immer...
    Oben