Service Intervalle WK/WkII/WL 3.0 CRD

Diskutiere Service Intervalle WK/WkII/WL 3.0 CRD im Grand Cherokee WH, WK / Commander XK Forum Forum im Bereich Grand Cherokee / Commander Forum; moijensen. kann mir jemand was zu den serviceintervallen sagen? beim alten WH warens 20 000 km beim diesel, beim neuen ist dazwischen noch alle...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

robert.eberle

Member
Threadstarter
Mitglied seit
09.11.2006
Beiträge
633
Danke
49
moijensen.

kann mir jemand was zu den serviceintervallen sagen?

beim alten WH warens 20 000 km beim diesel,

beim neuen ist dazwischen noch alle 10 000 luftfilterwechsel und reifendrehen im handbuch ausgedruckt?

garantie?

mfg robert
 
Ralf

Ralf

Member
Mitglied seit
13.12.2006
Beiträge
1.349
Danke
135
Standort
BW
Zumindest der Reifenwechsel wurde beim WH auch empfohlen.
 

wolke66

Member
Mitglied seit
15.09.2011
Beiträge
2.092
Danke
773
Also beim WK2 CRD alle 20.000 km (bei Ottomotoren alle 12.500)

Ölwechsel, Filter etc.
Filter Klimaanlage
Reifenwechsel wird auch vorgeschlagen
alles überprüfen

Selbstredend kommen bei 40.000 oder mehr noch andere Arbeiten dazu.

Wenn es Dich genau interessiert, dann schaue ich mal in Bed.-Anleitung nach, was explixit gemacht werden muss.
 

wolke66

Member
Mitglied seit
15.09.2011
Beiträge
2.092
Danke
773
Hi,

was ist mit "reifendrehen" gemeint.
Drehen auf der Felge, also von innen nach außen oder vorne nach hinten?
von vorne links nach hinten rechts und vorne rechts nach hinten links
 
tom58

tom58

Member
Mitglied seit
27.02.2011
Beiträge
1.869
Danke
968
Standort
Mallorca
hans peter, meine volle zustimmung. reifen drehen ist unsinn und eher gefährlich
 
DeWeDo

DeWeDo

Member
Mitglied seit
08.07.2010
Beiträge
179
Danke
7
Standort
Hagen
Aber Räder von vorne nach hinten zu wechseln macht schon Sinn, wenn man häufig Kurzstrecke fährt und viel rangiert. Wir haben zwar eine recht breite Einfahrt, wohnen aber an einer sehr schmalen Straße, so dass wir mit beiden Autos (mein Dicker und der Passi meiner Frau) immer rückwärts in die Einfahrt fahren. Bei beiden ist an den Laufflächenaußenkanten erhöhter Verschleiß feststellbar. Klingt unglaublich, ist aber wahr. Bevor jetzt Anmerkungen zu einer verstellten Achsgeometrie kommen: die haben wir prüfen lassen und alles ist in Ordnung.

Da macht ein Rad-Tausch von vorne nach hinten schon Sinn. Wenn man mehr Langstrecke fährt, relativiert sich das Ganze, weil der Reifen dann ja insgesamt höherem Verschleiß ausgesetzt ist.

Gruß
DeWeDo
 
Odenwaelder

Odenwaelder

Member
Mitglied seit
22.12.2009
Beiträge
218
Danke
3
Standort
Odenwald
Sieht in der US Anleitung dann so aus:


Habe im Herbst auch von vorne nach hinten wechseln und neu wuchten lassen.

Gruß,

Andreas
 

Gast1

Guest
..............habe ich in meinem ganzen Leben noch nie gemacht und nie was negatives feststellen können.
 

wolke66

Member
Mitglied seit
15.09.2011
Beiträge
2.092
Danke
773
nur damit keine Missverständnisse aufkommen:
ich habs auch nicht machen lassen, der Freundliche hat auch gesagt, dass das in meinem Fall und dann bei der Kilometerleistung eigentlich Unsinn ist, die Reifen zu wechseln von der diagonal-Story bei Laufrichtungsgebundenen Reifen mal abgesehen. Vielleicht haben die Amis solche Reifen nicht?

Von vorne nach hinten kann schon Sinn machen, hängt aber von jedem Einzelfall ab. Kontrolle der Profiltiefe der Reifen.
Bei permanentem Allrad und viel Autobahn m.E. sowieso fraglich.
Bei Fronttrieblern, die immer auf Kurzstrecke in der Stadt bewegt werden, ist es schon so, dass die Frontreifen einem größeren Verschleiß ausgesetzt sind.
 
Odenwaelder

Odenwaelder

Member
Mitglied seit
22.12.2009
Beiträge
218
Danke
3
Standort
Odenwald
Nicht nur bei Frontfräsen :D auch Heckschleudern sind betroffen.

Der AWD von meiner Frau hat eine konstante Kraftverteilung von 63% HA und 37%VA und da kann man nach einer Saison schon sehen welches Rad vorne und welches Hinten montiert war. Allrad schützt daher nicht grundsätzlich vor ungleichmäßiger Abnutzung der Reifen.

Daher montiere ich schon seit meinem ersten Auto (76er Polo) grundsätzlich die HA Reifen der letzten Saison auf die VA und umgekehrt. Einzige Ausnahme war mein Omega Caravan, da hätten die 285er vorne und die 235 hinten albern ausgesehen :rofl:

Gruß,

Andreas
 
Ralf

Ralf

Member
Mitglied seit
13.12.2006
Beiträge
1.349
Danke
135
Standort
BW
Tatsache ist, dass der Reifenwechsel der Sägezahnbildung vorbeugt.
Diese kann (!) insbesondere bei Allradfahrzeugen auftreten die Reifen mit weichen
Gummimischungen fahren. Davon betroffen sind Winter Lamellenreifen und weiche
Sommerreifen.
 

robert.eberle

Member
Threadstarter
Mitglied seit
09.11.2006
Beiträge
633
Danke
49
Also beim WK2 CRD alle 20.000 km (bei Ottomotoren alle 12.500)

Ölwechsel, Filter etc.
Filter Klimaanlage
Reifenwechsel wird auch vorgeschlagen
alles überprüfen

Selbstredend kommen bei 40.000 oder mehr noch andere Arbeiten dazu.

Wenn es Dich genau interessiert, dann schaue ich mal in Bed.-Anleitung nach, was explixit gemacht werden muss.

ja bitte, kuk mal.

ich hab im serviceheft alle 10 000 km oder 6 monate ne wartung drin.
 

wolke66

Member
Mitglied seit
15.09.2011
Beiträge
2.092
Danke
773
Moin Robert,

ich schreibs Dir heute Nachmittag mal raus und hier rein.

Hier in dieser Bed.-Anleitung http://www.autodealertools.com/quickQuote/manuals/2011/Grand%20Cherokee.pdf muss er alle 13.000 km weg.
Komisch, sollte doch eigentlich überall auf der Welt gleich sein?! Oder ist das alles nur Geldmacherei????
 
Ralf

Ralf

Member
Mitglied seit
13.12.2006
Beiträge
1.349
Danke
135
Standort
BW
Ich kenne keinen echten Winterreifen ohne vorgeschriebene Laufrichtung und viele Sommerreifen haben die auch. Ein falsch herum montierter Reifen wird vom TÜV (zurecht) als erheblicher Mangel belohnt.
Logisch, dass der Reifen nicht gegen die Laufrichtung montiert werden darf.
Dann tut´s auch ein einfacher Wechsel vorne hinten.
Tatsache ist, dass der Reifenwechsel durchaus einen sinnvollen Hintergrund hat. Letztlich soll es jeder halten wie er möchte.
 

rheinlaender

Guest
Logisch, dass der Reifen nicht gegen die Laufrichtung montiert werden darf.
Dann tut´s auch ein einfacher Wechsel vorne hinten.
Tatsache ist, dass der Reifenwechsel durchaus einen sinnvollen Hintergrund hat. Letztlich soll es jeder halten wie er möchte.
Hab meine neulich getauscht, weil die vorderen schon etwas weniger Profil hatten als die hinteren. Meine Grabber AT haben keine Laufrichtung insofern konnte ich tauschen wie in der Anleitung beschrieben.
 

wolke66

Member
Mitglied seit
15.09.2011
Beiträge
2.092
Danke
773
Kapitel 8
Wartungspläne
ab Seite 350 Ottomotor
ab Seite 362 Dieselmotor

10000 km / 6 Monate
Reifen umsetzen,
bei Verwendung Ihres Fahrzeuges in staubiger Umgebung oder abseits befestigter Straßen den Luftfilter prüfen und ggf. wechseln

20000 km / 12 Monate
Motoröl und Motorölfilter wechseln,
Reifen umsetzen,
bei Verwendung Ihres Fahrzeuges in staubiger Umgebung oder abseits befestigter Straßen den Luftfilter prüfen und ggf. wechseln,
Filter Klimaanlage austauschen,
Bremsanlage prüfen, wenn erforderlich austauschen.
Auspuffanlage überprüfen
Gleichlaufgelenke prüfen

30000 km/ 18 Monate
Reifen umsetzen
Luftfilter austauschen
Überprüfen Sie den Ölstand an Vorder- und Hinterachse. Wechseln Sie die Hinterachsflüssigkeit bei Verwendung des Fahrzeugs bei Polizei, als Taxi, in einem Fuhrpark, im Gelände oder bei häufigem Anhängerbetrieb.

40000 km / 24 Monate
Motoröl und Motorölfilter wechseln,
Reifen umsetzen,
bei Verwendung Ihres Fahrzeuges in staubiger Umgebung oder abseits befestigter Straßen den Luftfilter prüfen und ggf. wechseln,
Filter Klimaanlage austauschen,
Auspuffanlage überprüfen
Gleichlaufgelenke prüfen
Kraftstofffilter/Wasserscheider-Einheit tauschen
Vorderradaufhängung, Spurenstangenköpfe und Staubschutzmanschetten überprüfen, wenn erforderlich austauschen
Bremsbeläge überprüfen, wenn erforderlich austauschen
Die Verteilergetriebeflüssigkeit prüfen
Feststellbremse bei Fahrzuegen mit vier Scheibenbremsen einstellen

50000 km/ 30 Monate
Reifen umsetzen
Überprüfen Sie den Ölstand an Vorder- und Hinterachse. Wechseln Sie die Hinterachsflüssigkeit bei Verwendung des Fahrzeugs bei Polizei, als Taxi, in einem Fuhrpark, im Gelände oder bei häufigem Anhängerbetrieb.


Die "kleinen" Wartungsintervalle mit Reifenumsetzen spare ich mir, da man ja auch von Sommer- auf Winterreifen wechselt.
 

robert.eberle

Member
Threadstarter
Mitglied seit
09.11.2006
Beiträge
633
Danke
49
Kapitel 8
Wartungspläne
ab Seite 350 Ottomotor
ab Seite 362 Dieselmotor

10000 km / 6 Monate
Reifen umsetzen,
bei Verwendung Ihres Fahrzeuges in staubiger Umgebung oder abseits befestigter Straßen den Luftfilter prüfen und ggf. wechseln

20000 km / 12 Monate
Motoröl und Motorölfilter wechseln,
Reifen umsetzen,
bei Verwendung Ihres Fahrzeuges in staubiger Umgebung oder abseits befestigter Straßen den Luftfilter prüfen und ggf. wechseln,
Filter Klimaanlage austauschen,
Bremsanlage prüfen, wenn erforderlich austauschen.
Auspuffanlage überprüfen
Gleichlaufgelenke prüfen

30000 km/ 18 Monate
Reifen umsetzen
Luftfilter austauschen
überprüfen Sie den ölstand an Vorder- und Hinterachse. Wechseln Sie die Hinterachsflüssigkeit bei Verwendung des Fahrzeugs bei Polizei, als Taxi, in einem Fuhrpark, im Gelände oder bei häufigem Anhängerbetrieb.

40000 km / 24 Monate
Motoröl und Motorölfilter wechseln,
Reifen umsetzen,
bei Verwendung Ihres Fahrzeuges in staubiger Umgebung oder abseits befestigter Straßen den Luftfilter prüfen und ggf. wechseln,
Filter Klimaanlage austauschen,
Auspuffanlage überprüfen
Gleichlaufgelenke prüfen
Kraftstofffilter/Wasserscheider-Einheit tauschen
Vorderradaufhängung, Spurenstangenköpfe und Staubschutzmanschetten überprüfen, wenn erforderlich austauschen
Bremsbeläge überprüfen, wenn erforderlich austauschen
Die Verteilergetriebeflüssigkeit prüfen
Feststellbremse bei Fahrzuegen mit vier Scheibenbremsen einstellen

50000 km/ 30 Monate
Reifen umsetzen
überprüfen Sie den ölstand an Vorder- und Hinterachse. Wechseln Sie die Hinterachsflüssigkeit bei Verwendung des Fahrzeugs bei Polizei, als Taxi, in einem Fuhrpark, im Gelände oder bei häufigem Anhängerbetrieb.


Die "kleinen" Wartungsintervalle mit Reifenumsetzen spare ich mir, da man ja auch von Sommer- auf Winterreifen wechselt.

das dacht ich mir so auch,
so stehts auch bei mir drin.

?? garantie ??

muß mal mit dem freundlichen reden das er mir trotzdem die stempel reinmacht!

danke
 

wolke66

Member
Mitglied seit
15.09.2011
Beiträge
2.092
Danke
773
was ja "seltsam" ist, dass man bei den "kleinen" Wartungen immer mit "Sie" angesprochen wird und die großen Wartungen "personenfrei" sind. So als ob man das selbst machen soll ;-)
 
Indianerfan

Indianerfan

Gelaber-Hasser
Mitglied seit
29.12.2009
Beiträge
474
Danke
64
Standort
CH
Tja Robert, gemäss deiner Signatur hast du ja DREI Grand's zuhause. Vielleicht ist es ja bei allen Dreien etwas anders. Für welchen genau möchtest du es denn jetzt wissen...? :newlaugh:

http://www.jeepforum...l=&fromsearch=1
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Service Intervalle WK/WkII/WL 3.0 CRD

Werbepartner

Oben