Regenwasser im Innenraum

Diskutiere Regenwasser im Innenraum im Wrangler TJ Forum Forum im Bereich Wrangler Forum; Hallo zusammen, habe mir jetzt seit kurzem nen Wrangler TJ zugelegt - supergeil! Jetzt hab ich aber leider das Problem, dass ich hinter dem...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Fx2001

Member
Threadstarter
Mitglied seit
06.12.2011
Beiträge
6
Danke
0
Hallo zusammen,

habe mir jetzt seit kurzem nen Wrangler TJ zugelegt - supergeil!

Jetzt hab ich aber leider das Problem, dass ich hinter dem Beifahrersitz immer nen kleinen Teich habe. Ich weiß die Jeeps sehen dass nicht so eng mit der Dichtigkeit ihrerseits aber beheben würd ich's schon gerne. Ideen wo das herkommt? Außerdem ist meine "Kofferraummatte" auch nass. Der Rest ist trocken...

Ich danke euch im Voraus.

Viele Grüße
Fx
 

Elvislebt

Member
Mitglied seit
25.09.2011
Beiträge
790
Danke
286
Guten Morgen und Glückwunsch zum TJ! :)

- Beifahrerseite Fußraum hinten kenne ich nicht, nur vorne. Da kann es die Dichtung Heckscheibe zwischen Scheibe und Rahmen sein, Türdichtung oberer Bereich auf der Seite zur Heckscheibe hin, Lüftungsschlauch Heizung/Lüftung

- Hinten: Irgend eine Stelle an der Klappe/ Fensterausschnitt ist undicht. Da kam bei mir ein Gummi (beiter als Original) dran und seitdem ist es dicht. Das war die Stelle an dem das Fenster mit der Heckklappe abschliesst. Das Manöver ist paar Jahre her. Den Gummi reibe ich mit Vaseline ein, wenn ich vor dem Winter von Soft- auf Hardtop wechsle.

Fußraum hat nichts geklappt bzw. nicht lange gehalten. Meine Lösung war: Teppich raus und wenn Wasser drin ist, Stopfen ziehen. Danach kann ich gleich mit Putzlappen durchfahren und es ist sauber.

Nun, gute Fahrt!
 
Mustang

Mustang

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
577
Danke
32
Standort
LDK (Schöffengrund)
Bei mir war der Bereich Hardtop hinten rechts zur Karosserie/Heckscheibe/Hecktuer undicht.
Der Moosgummi zwischen Hardtop und Karosserie saugt die Naesse auf und gibt sie nach innen abtropfend weiter.
Hardtopaussengummi rechts unten wurde von mir mit einer Silikonraupe und Abtropfnase verlaengert.
Desweiteren Luecken zwischen Heckscheibe und Karosserie mit Sanitaerknetmasse abgedichtet.
Ausfuehrlicher Bericht von mir war hier im Forum.
Seither dicht.

Gruss
Harald
 

Fx2001

Member
Threadstarter
Mitglied seit
06.12.2011
Beiträge
6
Danke
0
Hi.

Habe jetzt mal versucht die undichten Stellen zu lokalisieren und meine was gefunden zu haben. Ich dachte immer es käme von der Türdichtung aber scheinbar (auch dank Mustang) kommt's echt an der Türkannte des Hardtops raus. Was nun? Habe nicht unbedingt Lust, bei dem Wetter, das Hardtop abzubauen und neu abzudichten.

Mustang: Hast du vielleicht noch Bilder oder die anschaulichere Anleitung?

Danke und Gruß
 
Mustang

Mustang

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
577
Danke
32
Standort
LDK (Schöffengrund)
Hallo !

Nein, Bilder hatte ich keine gemacht.
Meinen alten ausfuehrlichen Bericht kann ich hier auch nicht mehr finden. Ist auch schon ein paar Jahre her.
Hardtop brauchst Du nicht abzubauen.
Es geht in der Hauptsache darum, dass kein Wasser am Hardtop (entlang der Dichtung zum Heckscheibenglas) herunterlaufen kann und dann unter die Hardtopkante an die Moosgummidichtung laufen kann, welche sich dann vollsaugt.
Folglich musst Du die vorhandene senkrechte Dichtung mit Silikon verlaengern.
Etwas Silikon auch unter das von links zugaengliche Profil des Hardtops platzieren. (Dort kann man auch den Anfang des Moosgummis erkennen.)
Wenn kein Wasser an das Moosgummi laeuft, bleibt auch der Innenraum trocken.
Ich hoffe, so auf die Schnelle (ich sitze gerade im Buero) etwas weiter geholfen zu haben.

Gruss
Harald
 

FRITZFASSON

Member
Mitglied seit
09.03.2009
Beiträge
84
Danke
2
Standort
Hamburg
Hallo !

Ich habe zusätzlich zu der Silikonlösung sowie der Klebebandlösung (siehe alte Beiträge) noch eine kleine, viereckige Schüssel auf den rechten Innenkotflügel gestellt.
Ist irgendwie schwer zu beschreiben.
Das Wasser tropfte bei mir rechts, dort wo das Hardtop die Biegung hat, auf den mit Teppich verklebten Innenkotflügel und suchte sich dann natürlich seinen weiteren Weg.

Ich habe ein kleines Holzkästchen so bearbeitet, dass es innen genau unterhalb des Hardtoprahmens passt. Das Kästchen ist natürlich gut lackiert, damit die Feuchtigkeit nicht das Holz durchgammelt.
Jetzt kann ich bei Bedarf immer mal schnell das Kästchen herausnehmen und das Wasser ausgießen.

Ideal ist das natürlich alles nicht. Silikon und Klebeband sollten m. E die ersten Maßnahmen sein.

Viel Erfolg !
 
Mustang

Mustang

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
577
Danke
32
Standort
LDK (Schöffengrund)
Zum überprüfen, ob alles dicht ist, hatte ich ein altes Handtuch zusammengerollt zwischen Überrollkäfig und Karosserie gesteckt. So konnte ich sehen, ob noch etwas hereinkommt.
Das Handtuch saugt die Feuchtigkeit auch besser und hält sie bis zur Überprüfung. Der Originalteppich gibt die Nässe schneller nach unten weiter und fühlt sich dann auf der Oberfläche wieder trocken an.
Besonders schlimm war es mit der Wässerung, wenn durch starken Regen in Verbindung mit starkem Wind alles ablaufende Wasser am unteren Hardtopende zum Moosgummi gedrückt wurde.
Ist der erst einmal nass, funktioniert die Sache wie ein Docht.

Gruß
Harald
 
Mustang

Mustang

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
577
Danke
32
Standort
LDK (Schöffengrund)
Ich habe noch mal kurz nachgeforscht:
Bei der Sucheingabe "Wassereinbruch" gab es 130 Ergebnisse. Dann mal nach TJ bzw. Wrangler-Archiv durchsehen.
Jede Menge Wasserschäden werden beschrieben. Auf Seite 4 z.B. findet man den Artikel "Hardtop Wassereintritt" vom 24.11.07.
Ist halt etwas Sucharbeit, aber jede Menge Lesestoff verfügbar.

Allseits schönen Abend noch.

Gruß
Harald

P.S.: Mein TJ hat jetzt inzwischen 141.000 km auf der Uhr.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Regenwasser im Innenraum

Werbepartner

Oben