Overdrive Probleme

Diskutiere Overdrive Probleme im Grand Cherokee ZJ, ZG Forum Forum im Bereich Grand Cherokee / Commander Forum; Hallo in die Runde! Bin seit kurzem Besitzer eines Grand Cherokee BJ 95, vor Facelift; 4,0 Laredo Der Wagen schaltet butterweich alle Gänge...

funkinho

Member
Threadstarter
Mitglied seit
15.10.2019
Beiträge
6
Danke
2
Standort
Trier
Fahrzeug
94er ZJ
Hallo in die Runde!

Bin seit kurzem Besitzer eines Grand Cherokee BJ 95, vor Facelift; 4,0 Laredo
Der Wagen schaltet butterweich alle Gänge durch, nur den Overdrive will er nicht reinmachen. Habe auch schon im Forum gestöbert und hab folgende Sachen schon getestet:

-Ölstand ist gut, gemessen bei laufendem Motor in Stellung N; Öl ist rötlich, laut Vorbesitzer ca. 3000km drin und riecht nicht verbrannt
-Overdrive Schalter leuchtet nach Betätigung durchgehend, Drehzahl ändert sich geringfügig nach Betätigung
-was ich so an Steckern gesehen habe am Getriebe mal gelöst und wieder draufgesteckt
-am Steuergerät den Stecker abgemacht und an Pin 54 gar keinen Ohm-Wert messen können - Kabelbruch?? an Pin 55 habe ich 6,7 Ohm gemessen. Da bin ich mir nicht sicher ob ich das richtig gemacht habe. habe minus an die Batterie gehalten und den Pluspol dann an den Pin... ach ja, habe auch mit minus an 54 und plus an 55 die 6,7Ohm gemessen...
-AV-Kabel hab ich mal eingestellt, der kickdown kommt jetzt nicht mehr direkt so schnell..

sind die beiden Magnetventile kaputt, wenn ja, welche muss ich denn da besorgen? hat jemand einen link zu den Solenoiden?

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe :)
Viele Grüße Funkinho
 

Clonecommandercody

Member
Mitglied seit
21.01.2018
Beiträge
503
Danke
214
Standort
Paderborn
Tausch mal das "Trans"-Relais im PDC=Sicherungskasten Motorraum gegen das von Hupe oder Klima, falls kein neues vorrätig ist.

Geht denn die Wandlerkupplung bei ca. 60km/h rein?
 

funkinho

Member
Threadstarter
Mitglied seit
15.10.2019
Beiträge
6
Danke
2
Standort
Trier
Fahrzeug
94er ZJ
Relais habe ich getauscht, keine Veränderung...

Die Wandlerkupplung geht auch nicht rein würde ich sagen. Bei 60 aufs Gas, und ich habe das Gefühl dass das Getriebe noch Schlupf hat bis wieder richtig Vortrieb kommt. auch bei höheren Geschwindigkeiten das gleiche Verhalten...
 

Clonecommandercody

Member
Mitglied seit
21.01.2018
Beiträge
503
Danke
214
Standort
Paderborn
Lies mal das Date of manufacture von dem Aufkleber in der Fahrertür ab, damit klar ist ob deiner noch das RH=preface oder schon das RE=facelift ATG hat.
Dann wälze ich mal das entsprechende manual.
 

Clonecommandercody

Member
Mitglied seit
21.01.2018
Beiträge
503
Danke
214
Standort
Paderborn
Lies mal das Date of manufacture von dem Aufkleber in der Fahrertür ab, damit klar ist ob deiner noch das RH=preface oder schon das RE=facelift ATG hat.
Dann wälze ich mal das entsprechende manual.
 

funkinho

Member
Threadstarter
Mitglied seit
15.10.2019
Beiträge
6
Danke
2
Standort
Trier
Fahrzeug
94er ZJ
Herstellungsdatum ist 8-94
 

Clonecommandercody

Member
Mitglied seit
21.01.2018
Beiträge
503
Danke
214
Standort
Paderborn
Herstellungsdatum ist 8-94
Ok, du solltest das 42RE verbaut haben, beim RH wär es aber ähnlich.

Erstmal gehe ich von einer elektr. Fehlfunktion aus.

Das Relais war's zwar nicht, das bekommt den Strom aber über eine Sicherung im PDC, weiß gerade nicht welche,
am besten alle einmal auf Durchgang durchmessen.

Bleiben noch:

Kabelbruch (Zwischen OD-Schalter und ECU, oder vom OD/TCC-Solenoid, das ist am Ventilblock etwas ungüstig verlegt und kann durchscheuern)

8-poliger Hauptstecker am ATG mit Kontaktproblem (der mit der runden Gummikappe auf der Beifahrerseite oben, falls du den noch nicht kontrolliert hast)

Speedsensor (Unwahrscheinlich, da 1-2-3 normal schalten)

TPS (möglich)

OD/TCC-Solenoid (sehr wahrscheinlich, Ausfall beider Komponenten gleichzeitig lässt auf fehlende Masse schließen s.o.)
Teilenummer ist Mopar 4431954 (Dreipoliger, ovaler Stecker, spätere Baujahre haben einen Eckigen)
Die Solenoiden kann man zum Testen von außen mit 12V bestromen, man hört dann das Klacken aus der Wanne.

Temperatursensor (Thermistor, im Drucksensor integriert) liefert zu hohe Werte über 126°und verhindert die OD-Schaltung, Würde dann aber eigentlich die OD-Lampe zum Blinken oder Leuchten bringen. Beim Facelift käme auch die "Trans Overheat"-Meldung im BC, weiß nicht ob es beim Pre auch so ist.
Evtl auch zu niedrige Werte, unter 10° ATF-Temperatur verhindern auch die OD-Schaltung.


Blink doch erstmal die Fehlercodes aus, mit der Schlüsselmethode,
Relevant wären 37 (TCC) und 45 (OD) Kurzschluss oder Unterbrechung


Mechanisch wären Ausfall von OD-Kupplung, Schalt- oder Zeitsteuerungsventil, oder Druckverlust über diverse Zu-/Rücklaufbohrungen, Servokolbendichtungen,
und einiges andere möglich, aber ich tippe auf die Elektrik.

Ach ja, schau mal unter die Batterie, ob der Temperaturfühler für die Laderegelung noch da und angeschlossen ist,
An die ECU gemeldete Batterietemperatur unter -15° sperrt den OD auch.
 
CarstenM

CarstenM

Z wie Tsunami
Mitglied seit
20.03.2019
Beiträge
508
Danke
259
Standort
Dinslaken
Fahrzeug
'97 ZJ V8 5.2
Was eine Analyse. Chapeau!
 

funkinho

Member
Threadstarter
Mitglied seit
15.10.2019
Beiträge
6
Danke
2
Standort
Trier
Fahrzeug
94er ZJ
Du bist ja der Wahnsinn!! :) :):)

Dann werd ich mal mit den einfachen Dingen anfangen... Zuerst Temperaturfühler suchen und danach mal die Solenoiden mit 12V beaufschlagen. Wenn das nicht fruchtet werd ich den Rest der Liste abarbeiten..
Sicherungen fallen raus, hatte ich schon alle durchgepiepst.


meinen absoluten Respekt und ein dickes fettes Dankeschön schonmal für deine Analyse!!
Ich werde berichten, habe ja jetzt noch einiges zu tun...

viele Grüße und noch einen schönen Vieze-Freitag :beerchug:

edit: Fehlercodes hatte ich auch schon ausgeblinkt. kam direkt die 55
 
Zuletzt bearbeitet:
hackerkiller

hackerkiller

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
142
Danke
15
Standort
Laufenburg Baden
Häng mal für eine Nacht die Batterie ab , und fahre ihn dann normal ein .

Das bewirkt bei manchen Problemen wunder.
 
catmanjag

catmanjag

hopeless case
Mitglied seit
19.12.2006
Beiträge
17.767
Danke
1.372
Standort
16321 Bernau b.Berlin
@cody, wann gab es denn hinter dem 242 im ZJ ein RH? Ich dachte nach dem AW-4 kam das 42RE über den gesamten Bauzeitraum......?
 

Clonecommandercody

Member
Mitglied seit
21.01.2018
Beiträge
503
Danke
214
Standort
Paderborn
@cody, wann gab es denn hinter dem 242 im ZJ ein RH? Ich dachte nach dem AW-4 kam das 42RE über den gesamten Bauzeitraum......?
1994 gab es eine Handvoll I6 mit 42RH vom Werk aus den USA nach dem AW4, sind aber sehr selten.
 

Clonecommandercody

Member
Mitglied seit
21.01.2018
Beiträge
503
Danke
214
Standort
Paderborn
edit: Fehlercodes hatte ich auch schon ausgeblinkt. kam direkt die 55
Keine Codes hätte ich nicht erwartet.
Auch keine am OD-Schalter? Der blinkt vorhandene Getriebecodes aus.
Das Bestromen sollte man direkt über die Buchse vom Hauptstecker am ATG machen, nicht am Kabelbaum von TCM/ECU.
Da hat man dann nur die Leitungen der 3 Solenoiden und des Druck/temperatursensors und die Gefahr einer Beschädigung irgenwelcher anderer Bauteile durch versehentliches Kurzschließen ist gering. Das Steuergerät schaltet die Magnetvenile übrigens über Masse, 12V liegt dauerhaft an.
Die Belegung mußt du dir gerade selbst suchen, bin unterwegs.
Am besten ist natürlich Wanne ab, da hat man direkten Zugriff und kann auch die Kabel und Stecker prüfen.
Den OD-Schalter selbst auch mal durchmessen. Keine Fehlercodes kann bedeuten, daß der keinen Durchgang hat und dauerhaft "Knopf gedrückt erkennt", die Signalleuchte selbst wird von der ECU angesteuert.
 

funkinho

Member
Threadstarter
Mitglied seit
15.10.2019
Beiträge
6
Danke
2
Standort
Trier
Fahrzeug
94er ZJ
Also, ich hab die Batterie ausgebaut, kein Temperaturfühler zu finden... muss der Batteriekasten dafür ab? wäre ja eigentlich unlogisch...

Den 8-poligen Hauptstecker habe ich an der Fahrerseite gefunden, ohne Gummikappe. ist doch vom Stecker her rund mit 7 Polen außen rum und einen in der Mitte...? Anschlüsse waren tip top sauber und sahen nicht vergammelt aus.
Probefahrt brachte erwartungsgemäß noch nichts neues...

Was genau passiert da?

Wenn er den OD nicht schaltet sollte hierbei ja die Drehzahl leicht fallen da die TCC geschlossen wird?!?
Die Drehzahl fällt geringfügig, aber noch keine 100 rpm...

zu mehr bin ich heute leider nicht gekommen, hab noch Termine...
 

Clonecommandercody

Member
Mitglied seit
21.01.2018
Beiträge
503
Danke
214
Standort
Paderborn
Stimmt, der Stecker ist auf der Fahrerseite, der Kabelbaum führt die Leitungen zu NSS und Hauptstecker.
Den Stecker gibt es in verschiedenen Ausführungen, u.A. auch als Winkel oder Rund. Die Buchse am ATG ist immer gleich.

Der Batterietemperatursensor (siehe Raiks Bilder, danke) muß beim Z vorhanden sein, es sei denn da hat jemand die Ladekontrolle umgestrickt mit eigenem Regler an der Lima. Der hat eine Feder, und hebt sich beim Batterieausbau sichtbar nach oben.

Sinkt die Anzeige des Voltmeters nach ein paar Minuten Fahrzeit, oder bleibt die stur bei 14,5?

Ist der Drehzahlabfall bei Betätigung des OD-Schalters nur bei Last, oder auch im Schubbetrieb?
Wenn der 3. Gang schon drin ist auch?
Bei Tempo 55 bis 60?
Geht der Tempomat?
 
Thema:

Overdrive Probleme

Werbepartner

Oben