Motorschaden nach 43000km und knapp 2 Jahren

Diskutiere Motorschaden nach 43000km und knapp 2 Jahren im Grand Cherokee WK2 Forum Forum im Bereich Grand Cherokee / Commander Forum; Hallo Forum, ich fahre einen neuen 3l Diesel Overland Cherokee (6d temp) mit jetzt fast 23 Monaten. Fahrzeug macht schlagartig deutliche...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

holzauge47

Member
Threadstarter
Mitglied seit
05.07.2018
Beiträge
8
Danke
0
Hallo Forum,
ich fahre einen neuen 3l Diesel Overland Cherokee (6d temp) mit jetzt fast 23 Monaten. Fahrzeug macht schlagartig deutliche Probleme, also abschleppen und Werkstatt:
Heute wurde es klarer und es wurde mir am Telefon gesagt:
"Lagerschaden: Kurbelwellenlagerspäne liegen im Ölgehäuse, neuer Motor rein". Das heißt kapitaler Motorschaden!
Jetzt hatte ich nur die 20.000km Inspektion gemacht, die 40.000km aber noch nicht. Den letzten Ölwechsel hatte ich mit ca. 28.000km vor 9 Monaten.
Normalerweise soll der Ölwechselintervall 10.000km sein. Den habe ich um rund 5000km überschritten. Vor allem wird aber der fehlende 2. Inspektionstermin mit 40000km oder spätestens nach 2 Jahren genannt, den ich um 3000km überschritten habe. Jetzt lehnt FIAT über die Werkstatt den Garantieanspruch komplett ab!
Das umfangreiche Anzeigemenü im Auto, das schier alles anzeigt, hatte keinerlei Meldung diesbzüglich gebracht. Auch kein Ölmangel, etc.
Wenn der Motorentausch wirklich so preislich hoch liegt, ist das fast ein wirtschaftlicher Totalschaden?Da dies wohl ein kapitaler Schaden ist möchte ich mal die Forumsgemeinde nach Rat fragen.

Gruß Manfred
 
Zuletzt bearbeitet:
Det65

Det65

Moderator
Mitglied seit
14.11.2009
Beiträge
11.839
Danke
4.203
Standort
46519 Alpen
Ja leider ist da Fiat/Jeep raus. Man sollte, gerade in der Garantiezeit, sich an die Vorgaben halten. Wenn das nicht penibel eingehalten wird ist man der dumme.
Ich gehe mal davon aus das du die Ölwechsel bei Jeep gemacht hast?? Du bist ja nicht der erste der einen Lagerschaden hat, es wird ein Materialfehler sein, aber dies nachzuweisen ist unmöglich.
 
Eagles

Eagles

Member
Mitglied seit
03.07.2019
Beiträge
363
Danke
225
Standort
Hauptstadt
Fahrzeug
XJ 4.0, BJ 1994
Verstehe nicht so ganz, was Du jetzt hören möchtest. Du hast Dich halt nicht an die formalen Spielregeln gehalten, wie Det schon schrieb – möglicher Materialfehler hin oder her. Da kannst Du eigentlich nur nach Canossa gehen und bei Deinem Dealer devot um Kulanz betteln, so bitter das auch sein mag. Kann Deinen (berechtigten) Ärger aber gut verstehen.

BTW
Ich reize bei allen meinen Fahrzeugen die Serviceintervalle nie bis auf den letzten Drücker aus. Aber das hilft Dir in Deiner Situation jetzt auch nicht wirklich weiter...

Das Prozedere ist übrigens kein Spezifikum von Stellantis, sondern wird i.d.R. von allen OEMs so praktiziert, wenngleich es da Unterschiede in der Umsetzung geben mag.
 
Zuletzt bearbeitet:

wolke66

Member
Mitglied seit
15.09.2011
Beiträge
2.429
Danke
937
... bleibt nur Anwalt und hoffen, dass er iwas findet, damit Du wenigstens nicht die vollen 100% der Kosten tragen mußt ...
 

Ruedi1952

Member
Mitglied seit
24.04.2017
Beiträge
162
Danke
35
Standort
Dassel
Das heisst nur deine Werkstatt kann nur Motoren tauschen. Es gibt aber auch Motoren Instandsetzer die Motoren überholen mit Garantie.
Bei uns ist das z. B Wienstroth in Göttingen, auf der Webseite kannst du sehen was die machen.
Die Motoren in der Baufirma wo ich mal war von unsere LKW, s wurden mehrfach überholt wenn sie fertig waren. War preiswerter wie Austauschmotoren.
 
tom58

tom58

Member
Mitglied seit
27.02.2011
Beiträge
2.352
Danke
1.454
Standort
Mallorca
Da bin ich ganz bei Ruedi. Lass da mal einen Instandsetzer ein Angebot machen.
 
Steira

Steira

brute force does not get you faster anywhere!
Mitglied seit
29.03.2018
Beiträge
2.098
Danke
1.087
Standort
am Berg
Fahrzeug
Jeep
schauts euch mal den teile katalog an, dann wisst ihr, warum der motor getauscht wird. es gibt so gut wie keine einzelteile.
der motor selbst kostet in kleines vermögen. die arbeitszeit für die aufwändige reparatur treibt den preis weiter in die höhe.
 
freejeep

freejeep

Member
Mitglied seit
07.08.2006
Beiträge
182
Danke
37
Standort
Moerfelden-Walldorf
Also ich bin der Meinung das stinkt ganz gewaltig !! Ich hatte genau den gleichen Schaden im Sommer 2019 bei einem 2018er 6d temp.

Punkt 1:
Das Ölwechselintervall liegt nicht bei 10.000 km sondern bei 20.000 Km oder 12 Monate ( Was auch immer zuerst ). Damit bist Du offensichtlich im grünen Bereich.

Punkt 2:
Bereits 2007 fällte der BGH das Urteil, das ein Intervallüberzug nicht gleich zum Garantieverlust führt. Es ist von FCA nachzuweisen, dass ausgerechnet diese 3.000 KM Überzug zum Motorschaden führten, denn Ölmangel kann es ja nicht gewesen sein. Du kannst gerne mit anwaltlicher Hilfe erwähnen, das dieser Motor, von Werk aus, anfällig für diesen Schaden ( Kurbelwelle ) ist. Bei mir passierte es mit 11.000 KM. Bei Anderen ähnlich !!

Ich würde mir da Sachverständigen-Hilfe holen.

Viel Glück
Roger


Hallo Forum,
ich fahre einen neuen 3l Diesel Overland Cherokee (6d temp) mit jetzt fast 23 Monaten. Fahrzeug macht schlagartig deutliche Probleme, also abschleppen und Werkstatt:
Heute wurde es klarer und es wurde mir am Telefon gesagt:
"Lagerschaden: Kurbelwellenlagerspäne liegen im Ölgehäuse, neuer Motor rein". Das heißt kapitaler Motorschaden!
Jetzt hatte ich nur die 20.000km Inspektion gemacht, die 40.000km aber noch nicht. Den letzten Ölwechsel hatte ich mit ca. 28.000km vor 9 Monaten.
Normalerweise soll der Ölwechselintervall 10.000km sein. Den habe ich um rund 5000km überschritten. Vor allem wird aber der fehlende 2. Inspektionstermin mit 40000km oder spätestens nach 2 Jahren genannt, den ich um 3000km überschritten habe. Jetzt lehnt FIAT über die Werkstatt den Garantieanspruch komplett ab!
Das umfangreiche Anzeigemenü im Auto, das schier alles anzeigt, hatte keinerlei Meldung diesbzüglich gebracht. Auch kein Ölmangel, etc.
Wenn der Motorentausch wirklich so preislich hoch liegt, ist das fast ein wirtschaftlicher Totalschaden?Da dies wohl ein kapitaler Schaden ist möchte ich mal die Forumsgemeinde nach Rat fragen.

Gruß Manfred
 
Det65

Det65

Moderator
Mitglied seit
14.11.2009
Beiträge
11.839
Danke
4.203
Standort
46519 Alpen
Klar kann man es mit einem Anwalt versuchen, nur bis es da ein endgültiges Urteil gibt ist der Verbrennungsmotor Geschichte. 😬
 
freejeep

freejeep

Member
Mitglied seit
07.08.2006
Beiträge
182
Danke
37
Standort
Moerfelden-Walldorf
Um so besser .... Gibt Verzugszinsen. Bei 22.000 brutto ( Hat mein Motor mit Montage gekostet ) lohnt sich das ... ;)
Der Versuch ist es wert ..
 

holzauge47

Member
Threadstarter
Mitglied seit
05.07.2018
Beiträge
8
Danke
0
Danke für die vielen auch interessanten Antworten!
Ich weiß dass ich mit den Intervallen nach dem ersten Jahr schludrig war. Dass aber ein Motorschaden (bis zu EUR 22.000,--) schon fast 50% des Fahrzeugneuwertes (es waren EUR 53.000,--)ausmachen soll haut mich doch um. Wenn ich den Fahrzeugwert ohne Schaden auf EUR 25.000,-- schätze, davon 22.000,-- als Schaden abziehe bleiben 3.000,-- übrig. Da verkaufe ich lieber den unreparierten Wagen nach Schätzgutachten und wechsle die Marke (ich bin 12 Jahre 2 verschiedene Landcruiser gefahren, da war gar nix!).
Evtl. gibts auch noch ein Kulanzentgegenkommen, aber das Markenvertrauen ist dahin.
Dieser Motorschaden kam bestimmt nicht von der zu späten 2. Inspektion. Da machen die nicht wirklich viel.
Aber jetzt hab ich wieder dazugelernt.
Hätte gerne ein Auto mit 3,5to Anhängelast, bissel schick drinnen (mehr als der J15) und auch etwas mehr Leistung. Gelände-Eigenschaften wären mir auch wichtig. Der neuer Defender (würde mir auch gefallen) ist leider auch von einer zweifelhaften Firma bezüglich der Qualität.
Grüße ausm Südwesten: Holzauge
 
Steira

Steira

brute force does not get you faster anywhere!
Mitglied seit
29.03.2018
Beiträge
2.098
Danke
1.087
Standort
am Berg
Fahrzeug
Jeep
der hauptgrund für motorschäden an euro5 und aufwärts ist die ölqualität.
noch ist kein motor an häufigen ölwechseln gestorben.
 
freejeep

freejeep

Member
Mitglied seit
07.08.2006
Beiträge
182
Danke
37
Standort
Moerfelden-Walldorf
Im Grand Cherokee 2018 Diesel Supplement, Seite 49, gibt es eine Service Note bzgl Ölwechsel und Bio-Diesel B5 und mehr ( Wir haben B7 )

Additional Maintenance — B6 To B20 Biodiesel NOTE:

• Under no circumstances should oil change intervals
exceed 8,000 miles (12 875 km) or six months, whichever comes first when using Biodiesel blends greater than 5% (B5).

• The owner is required to monitor mileage for B6-B20 biodiesel, the automatic oil change indicator system does not reflect the use of biofuels.

• Fuel filter change interval is maintained at every second oil change. This is especially important with biodiesel usage.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Motorschaden nach 43000km und knapp 2 Jahren

Motorschaden nach 43000km und knapp 2 Jahren - Ähnliche Themen

  • Motorschaden nach 15.000 km und 10 Monaten 3,0 CRD

    Motorschaden nach 15.000 km und 10 Monaten 3,0 CRD: Hallo Leute, sind heute auf der Autobahn mit unserem 10 Monate alten Grand Cherokee Diesel liegen geblieben. Beim Gas wegnehmen war plötzlich ein...
  • Motorschaden nach Werkstattaufenthalt

    Motorschaden nach Werkstattaufenthalt: Hallo zusammen, ich bräuchte mal eure Hilfe bzw. wäre über jeden Rat dankbar. Was ist geschehen: Am 20.07. ließ ich an meinem GC den Recall T59...
  • Erfahrungsbericht nach Motorschaden

    Erfahrungsbericht nach Motorschaden: Hallo zusammen, am Samstag, dem 28.10.2017, war es soweit. Auf dem Weg nach Hamburg zum Flughafen hatte ich nach nur ca. 62k Kilometern mit meinem...
  • Hallo und Neubeginn mit meinem Grand Cherokee V8 nach großen Motorschaden

    Hallo und Neubeginn mit meinem Grand Cherokee V8 nach großen Motorschaden: Bin wieder glücklich meinen Jeep fahren zu können nach der Reparatur von Ventildeckeldichtung:   2 Kolben neu, Steuerketten, Spanner, Ventile...
  • Motorschaden nach 80.000 km - Kulanz?

    Motorschaden nach 80.000 km - Kulanz?: Hallo zusammen, folgende Problematik: Ich habe mir vor 2 Monaten einen Jeep Compass Limited, 2.2l Diesel, 4WD, BJ. 2011 mit 75.000km von Privat...
  • Ähnliche Themen

    • Motorschaden nach 15.000 km und 10 Monaten 3,0 CRD

      Motorschaden nach 15.000 km und 10 Monaten 3,0 CRD: Hallo Leute, sind heute auf der Autobahn mit unserem 10 Monate alten Grand Cherokee Diesel liegen geblieben. Beim Gas wegnehmen war plötzlich ein...
    • Motorschaden nach Werkstattaufenthalt

      Motorschaden nach Werkstattaufenthalt: Hallo zusammen, ich bräuchte mal eure Hilfe bzw. wäre über jeden Rat dankbar. Was ist geschehen: Am 20.07. ließ ich an meinem GC den Recall T59...
    • Erfahrungsbericht nach Motorschaden

      Erfahrungsbericht nach Motorschaden: Hallo zusammen, am Samstag, dem 28.10.2017, war es soweit. Auf dem Weg nach Hamburg zum Flughafen hatte ich nach nur ca. 62k Kilometern mit meinem...
    • Hallo und Neubeginn mit meinem Grand Cherokee V8 nach großen Motorschaden

      Hallo und Neubeginn mit meinem Grand Cherokee V8 nach großen Motorschaden: Bin wieder glücklich meinen Jeep fahren zu können nach der Reparatur von Ventildeckeldichtung:   2 Kolben neu, Steuerketten, Spanner, Ventile...
    • Motorschaden nach 80.000 km - Kulanz?

      Motorschaden nach 80.000 km - Kulanz?: Hallo zusammen, folgende Problematik: Ich habe mir vor 2 Monaten einen Jeep Compass Limited, 2.2l Diesel, 4WD, BJ. 2011 mit 75.000km von Privat...
    Oben