Mit Quadra-Trac ins Gelände?

Diskutiere Mit Quadra-Trac ins Gelände? im CJ Forum Forum im Bereich Wrangler Forum; Hi, ich hatte die Frage in 2008 schon einmal gestellt aber keine brauchbare Antwort erhalten also hier nochmal: Wer fährt mit Quadra-Trac ins...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
CJ7 Ditze

CJ7 Ditze

Member
Threadstarter
Mitglied seit
19.07.2006
Beiträge
494
Danke
22
Standort
Lünen NRW
Hi,
ich hatte die Frage in 2008 schon einmal gestellt aber keine brauchbare Antwort erhalten also hier nochmal:
Wer fährt mit Quadra-Trac ins Gelände zwecks Erfahrungsaustausch bezgl. Emergency Drive und Haltbarkeit?
 

JeepKalli

Member
Mitglied seit
13.10.2009
Beiträge
84
Danke
0
Standort
79686 Hasel
Hallo Ditze

was möchtest dem genau wissen ?

bin selbst 2,5 jahre mit einem cj7 quadra-trac 304ger amc v8 gelände gefahren, es fährt sich genau so gut wie ein ander jeep, das einzige man muss mit dem
gasgeben etwas zaghafter um gehen, der ats ist etwas zuschwachdimenzioniert

lg kalli
 
CJ7 Ditze

CJ7 Ditze

Member
Threadstarter
Mitglied seit
19.07.2006
Beiträge
494
Danke
22
Standort
Lünen NRW
Hi Kalli,
das Problem liegt meines Erachtens bei der Funktion des Quadra-Trac ohne Emergency Drive heißt:

Ein Vorderrad dreht durch=Vorderachse bedingt durch das Diff. kein Vortrieb

Vorderache kein Vortrieb = das Quadra Trac wirkt wie ein Diff. zwischen den Achsen = Hinterachse auch kein Vortrieb

das ganze Spiel bei steilen Bergauffahrten ist nicht wirklich lustig.

Mit Emergency Drive knackt und knallt es im Antriebstrang und es hat mir auch schon ein Quadra-Trac Getriebe gekillt.
 
cj7driver

cj7driver

Member
Mitglied seit
25.08.2006
Beiträge
86
Danke
0
Standort
Oberpfalz
Die Probs kenne ich. Da hilft nur ne Sperre in den Achsen.
Der Emercency Drv ist ja auch nur dafuer gedacht, wenn eine Steckachse abschert, damit du das Mittendifferential sperren und festen Boden erreichen kannst. NOTLOESUNG!!

Bei meinem ex LandRover, bzw. LR allgeimein kannst du das Mittendiff auch per Hebel sperren.
Meiner hatte allerdings dann immer soviel Kraft, das es entweder die Steckachsen abgeschert hat oder dsa Diff nach hinten die Achse durchschlug.
Und beim Jeep gibt eben was anderes nach.
 
nesttom

nesttom

Member
Mitglied seit
04.10.2006
Beiträge
462
Danke
13
Standort
Baden
Hi folks,
zunächst ein frohes neues Jahr mit viel Spass am Jeep!

Der Quadratrac ist ein kompliziertes mechanisches System.
Wie er funktioniert, könnt Ihr hier nachlesen:
http://jubileejeeps.org/quadratrac/quadratrac_tsm.pdf

Schäden am Quadratrac-Verteiler entstehen meist durch Abnutzung der Kette (Ausdehnung) oder Brüche des Materials, manchmal auch nur durch falsches Öl (Es gibt spezielles Quadra-Öl. Dann hört auch das Krachen auf!)
Oft wird das Getriebe aber auch durch falschen Einsatz des Emergency-Drive auf der Straße beschädigt.
Es gibt Rep-Sätze, da sollte aber ein Fachmann ran.

Im Gelände ist ein gutes Quadratracgetriebe im serienmäßigen Auto meist problemlos. 35er Swamper mit 360er Power zerstören im CJ Quadratrac aber erst das Getriebe und danach die Wellen. Also immer schön behutsam mit dem Gasfuß!
 
Ralf CJ7

Ralf CJ7

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
242
Danke
3
Standort
64521 GG
Hi Ditze,

der Emergency Drive ist (wie du wahrscheinlich weißt) auch im Gelände nichts für den Dauerbetrieb. Beim zuschalten wird der vordere und hintere Antribsstrang gegeneinander gesperrt. Das wirkt wie ein Sperrdifferential zwichen den Antriebswellen, und hört sich bei unterschiedlichen Drehzahlen der beiden Achsen (speziell wenn Sperren verbaut sind) auch etwas "ungemütlich" an.
Ich habe ihn bisher nur selten gebraucht (wenn ein Rad in der Luft hängt ist es schon nötig).

Gruß, Ralf
 
nesttom

nesttom

Member
Mitglied seit
04.10.2006
Beiträge
462
Danke
13
Standort
Baden
Die Frage war ja nach der Haltbarkeit und dem Geländeeinsatz.
Das Getriebe wurde ursprünglich für die Army entwickelt und ist "soldatensicher" und sehr belastbar. Allerdings nur bei ordentlicher Wartung und bestimmungsgemäßen Gebrauch.

So soll die Sperre (Emergency Drive) nur bei Geschwindigkeiten unter 5 mph und auf Eis, Schnee oder Matsch und weichem Sand eingelegt werden (siehe Gebrauchsanleitung weiter oben).

Es ist immer hilfreich zu wissen, wie die Technik funktioniert. Dazu weitere Info hier:

http://www.novak-adapt.com/knowledge/quadratrac.htm

Eigenwillige Geräusche können abgenutzte Zahnräder, zu lange Kette oder falsches Öl verursachen. Das sind aber meistens Wartungsfehler. Der CJ ist nun mal ein altes Auto und muss gepflegt werden. Wer dreißig Jahre kein Öl wechselt, darf sich nicht wundern, wenn das Getriebe kaputt geht.

Aber die gute Nachricht ist: Es gibt für alles Rep.-Sätze!
 
CJ7 Ditze

CJ7 Ditze

Member
Threadstarter
Mitglied seit
19.07.2006
Beiträge
494
Danke
22
Standort
Lünen NRW
Hi Ditze,

der Emergency Drive ist (wie du wahrscheinlich weißt) auch im Gelände nichts für den Dauerbetrieb. Beim zuschalten wird der vordere und hintere Antribsstrang gegeneinander gesperrt. Das wirkt wie ein Sperrdifferential zwichen den Antriebswellen, und hört sich bei unterschiedlichen Drehzahlen der beiden Achsen (speziell wenn Sperren verbaut sind) auch etwas "ungemütlich" an.
Ich habe ihn bisher nur selten gebraucht (wenn ein Rad in der Luft hängt ist es schon nötig).

Gruß, Ralf
Hi Ralf,
genau das ist die Frage ob es im Dauerbetrieb im Gelände hält, denn in Emergency Drive sperrt das Quadra-Trac 50/50 genau wie ein Dana 300 aber beim Dana 300 knackt und knallt es nicht so aber ohne Emergency Drive geht es im Gelände nicht da am Ende der Verschränkung immer ein Rad durchdreht und man hat dann weder an der Vorder- noch an der Hinterachse Vortrieb,dann erst zuschalten funktioniert am Berg nicht und es geht rückwärts bergab.


@nesttom
Funktion des Getriebes ist bekannt,wird auch nicht auf der Straße verwendet und das Öl ist Quadra-Trac Lubricant und auch nicht seit 30 Jahren drin.
 
nesttom

nesttom

Member
Mitglied seit
04.10.2006
Beiträge
462
Danke
13
Standort
Baden
Wir reden immer noch über 30 Jahre alte Mechanik.
Die will zärtlich bedient werden.
Zuschalten am Berg geht nur mit Airlockern oder so anderen "neumodischen" Sachen.

Ich denke, dein Quadratrac ist kaputt, sorry, aber das hört sich teuer an.

Empfehlung: kaufe kein gebrauchtes in der e-Bucht , lass das alte reparieren vom Fachmann.
Dann hast du wieder einige Jahre Ruhe.
 

JeepKalli

Member
Mitglied seit
13.10.2009
Beiträge
84
Danke
0
Standort
79686 Hasel
Hallo Ditze

so wie ich das hir raus lese ist dein vtg defekt , wenn es dich interesirt ich habe mein quadra trac wegen totalschaden aufgegeben, mein cj7 liegt seidem
in der warde schlaufe , ich habe noch fast alles das heist 304 motor mit einem 600cfm edelbrock vergaser und performer ansaugspinne, automatikgetribe
und das quadra trac vtg rumliegem, ist alles noch ok.
ich würde alles abgeben .

lg kalli
 

michaelh

Member
Mitglied seit
02.08.2009
Beiträge
16
Danke
0
Standort
79664 Wehr
Sorry Ditze, habe versucht Kalli direkt eine Nachricht zu senden.
Habe aber dazu keine Berechtigung....zu wenig Beiträge?? Ich weiss es nicht.

@Kalli,
schmeiss nichts weg, wir sollten uns demnächst mal treffen und schauen was du noch an Teilen hast.
Ich glaube wir kennen uns. Ich wohne in Wehr. dunkelroter CJ 7, 304, Bj. 1978.
Melde dich mal.
Gruß
Michael
 

JeepKalli

Member
Mitglied seit
13.10.2009
Beiträge
84
Danke
0
Standort
79686 Hasel
Hallo Michael

schau mal in deine Email da steht meine adresse und tel. nr.

lg kalli
 
GuidoNeunkirchen

GuidoNeunkirchen

Member
Mitglied seit
11.01.2010
Beiträge
37
Danke
0
Standort
Westerwald
Hi Kalli,
das Problem liegt meines Erachtens bei der Funktion des Quadra-Trac ohne Emergency Drive heißt:

Ein Vorderrad dreht durch=Vorderachse bedingt durch das Diff. kein Vortrieb

Vorderache kein Vortrieb = das Quadra Trac wirkt wie ein Diff. zwischen den Achsen = Hinterachse auch kein Vortrieb

das ganze Spiel bei steilen Bergauffahrten ist nicht wirklich lustig.



Wenn diese Aussage zutrifft, wäre ein Quadradrac ein vollkommen sinnloser Allradantrieb . Dann könnte man auch gleich mit einem normalen PKW mit Heckantrieb ins Gelände fahren.
Ein Fachmann erklärte mir die Vorteile des aufwendigen und teuren Quadratrac, was seinerzeit das Nonplusultra in Sachen Allradtechnik war:
Das Getriebe leitet die Kraft immer auf die Räder, die genügend Grip haben. Was heißt, hängt ein Rad in der Luft, geht der Antrieb automatisch auf die verbliebenen 3 Räder. Sind 2 Räder in der Luft, leitet das System die Kraft auf die restlichen 2 Räder, die Bodenkontakt haben. So gesehen ist es ein zwar mechanisch aufwändiges, aber effizientes Allradkonzept.
 
catmanjag

catmanjag

hopeless case
Mitglied seit
19.12.2006
Beiträge
17.966
Danke
1.449
Standort
16321 Bernau b.Berlin
Wenn ein Rad in der Luft hängt und die Fuhre nicht weitergeht ist das VTG in irgendeiner Weise defekt. Ein Freihängen zweier Räder (diagonal i. d. Verschränkung z.B.) kann das VTG ohne Sperren in den Achsen nicht kompensieren, das kann kein VTG.
 
GuidoNeunkirchen

GuidoNeunkirchen

Member
Mitglied seit
11.01.2010
Beiträge
37
Danke
0
Standort
Westerwald
Hi Gordon

da magst du Recht haben. Ich werde meinen Fachmann mal mit deiner Aussage konfrontieren.
Aber dafür ist ja dann die Sperre on board, damit die Fuhre weiter geht.

Gruß
Guido
 
catmanjag

catmanjag

hopeless case
Mitglied seit
19.12.2006
Beiträge
17.966
Danke
1.449
Standort
16321 Bernau b.Berlin
Ja, mach mal. Ich habe in den geposteten Links keinen Hinweis darauf gefunden daß zu diesem QT-System irgendwelche Achssperren gehören. Und wie solls denn gehen? Vom VTG geht jeweils nur eine Kardanwelle zum Diff; ergo "überwacht" das VTG nur die Drehzahlen der Wellen. Wenn jetzt vorn ein Rad Schlupf hat dreht das frei, übertrieben gesagt die hintere KW steht während die vordere rödelt - was ja in Ditzes Fall passiert. Hierbei sollte die Sperrwirkung einsetzen (wenn ich das richtig quergelesen habe wie bei einem Torsen/Glearsen-Diff, also wie bei der TrueTrac), die Kraft wird an die hintere KW geleitet. Die vordere Welle wird "ausgekuppelt", wird langsamer und mit absinkender Drehzahl wieder eingekuppelt. Wenn das Rad noch immer kein Grip hat beginnt das Spiel von neuem.

Angenommener Fall 2 Räder an 2 Achsen ohne Traktion: Ohne Sperre leiten die Achs-Diffs die Drehzahl und damit die Kraft an das drehende Rad weiter. Das geschieht vorn wie hinten - die Drehzahlen der Kardanwellen sind identisch, also sperrt das VTG nichtmal (wenn ich nicht irre ist die Kraftverteilung von Hause aus 50:50?). Angenommen ein Rad hat geringen Grip: Die dazugehörige KW wird abgebremst, das VTG sperrt und leitet die Kraft auf die entsprechende KW. Die Kraft kommt in der Achse an; das Rad mit der geringen Traktion dreht wieder durch, wenn es nicht reicht das Fahrzeug zu bewegen. Also alles von vorn.


Wenn ich etwas übersehen/überlesen oder (wie so oft) etwas grundlegendes nicht begriffen habe laßt es mich bitte wissen.
 
GuidoNeunkirchen

GuidoNeunkirchen

Member
Mitglied seit
11.01.2010
Beiträge
37
Danke
0
Standort
Westerwald
Hmmm, klingt alles irgendwie logisch. Meine Neugierde ist geweckt. Ich gehe der Sache nach. Kann aber was dauern.
 
GuidoNeunkirchen

GuidoNeunkirchen

Member
Mitglied seit
11.01.2010
Beiträge
37
Danke
0
Standort
Westerwald
So, ich war heute nochmal persönlich bei meinem Fachmann, der nur mit Amis handelt und sich aber hauptsächlich um Willys und andere Jeeps kümmert, also selber aufarbeitet und verkauft.Ein kleiner Ein-Mann-Betrieb.
Er bestätigte mir, dass der Quadradrac Lamellensperren in den Differentialen hat und der Unterdruckschalter sperrt nicht nur das Getriebe, sondern auch die beiden Achsdifferentiale.
Anhand eines Ersatzteilkataloges, wo sämtliche Achsen, Getriebe, Differentiale und Zahnräder mittels Explosionszeichnungen (ich glaube so nennt man das) detailliert mit Bestellnummern dargestellt worden, konnte man die entsprechenden Lamellen, welche tatsächlich Teil der Differentiale waren, bestellen.
In wieweit die Funktion dieser Sperren bei den alten Karren überhaupt funktioniert, kann ich nicht beurteilen.Ich sehe auch keinen Grund, seine Aussagen in Frage zu stellen. Zumindest treffen sie bei meinem Exemplar (bestückt mit einer Dana 35) zu. :hehe:
 

Urschweizer

Member
Mitglied seit
15.01.2009
Beiträge
620
Danke
31
Standort
Zentralschweiz
Hallo,

hatte mal ein 79er CJ7 V8 Quadra-Trac.

Meiner hatte ganz sicher keine Achssperren und ich könnte mich nicht erinnern dass es Diese ab Werk gab.
Der Begriff Quadra-Trac bezog sich beim CJ ausschliesslich auf das VTG, also die Verteilung vorne-hinten.

Gruss Eggi
 
GuidoNeunkirchen

GuidoNeunkirchen

Member
Mitglied seit
11.01.2010
Beiträge
37
Danke
0
Standort
Westerwald
Nach Durchforsten sämtlicher Forenbeiträge und sonstigen Informationsmöglichkeiten im Internet bezüglich Quadratrac komme ich eigentlich zu der gleichen Ansicht , dass es damals keine Sperren in Verbindung mit diesem Allradsystem serienmäßig gegeben hat. Im Februar/März werde ich den Cj7 in Empfang nehmen . Dann wird es sich wohl zeigen, was die Karre drauf hat. Zu gegebener Zeit werde ich dann nochmal ein definitives Statement abgeben, was der Allrad zu leisten vermag und was nicht.Da wird es ja wohl eindeutige Möglichkeiten geben, dies zu testen. Mythos Quadratrac, mal sehen, was davon übrig bleibt.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Mit Quadra-Trac ins Gelände?

Oben