Mit 170 über ne Bodenwelle und seine Folgen

Diskutiere Mit 170 über ne Bodenwelle und seine Folgen im Grand Cherokee ZJ, ZG Forum Forum im Bereich Grand Cherokee / Commander Forum; Hallo. Seit Weihnachten bin ich zu Besuch in der alten Heimat östlich von Berlin. Als ich Montag Abend auf der Schnellstrasse mal etwas Gas...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Buddy99

Buddy99

Member
Threadstarter
Mitglied seit
02.11.2010
Beiträge
195
Danke
2
Standort
Basel
Hallo.
Seit Weihnachten bin ich zu Besuch in der alten Heimat östlich von Berlin.
Als ich Montag Abend auf der Schnellstrasse mal etwas Gas gegeben habe und über eine Bodenwelle führ kamen schlagartig Geräusche von der Vorderachse.
Das hörte sich ähnlich an, als wenn ich über nen Rüttelstreifen fahre, so ein lautes Schleifen und klackern/knacken. Ziemlich ungesund hört sich das an und wird mit zudenehmender Geschwindigkeit immer lauter.

Ich bin nächsten Tag in eine freie Werkstatt, dort wurde auf Radlagerschaden vorne links getippt.
Beide Radlager wurden heute ausgetauscht, wobei eines der Teile wirklich defekt war, da es nicht mehr gleichmässig run drehte.
Aber daran hats nicht gelegen. Die Geräusche sind nach wie vor da.

Der Allrad und die Untersetzung funktionieren und die Geräusche sind unverändert stark weiter vernehmbar.
Der Mechaniker schätzt nun, dass es ein Schaden im vorderen Differenzial ist. Montag will er sich mal das Öl anschauen, ob es silbrig ist.

Nun meine Frage an Euch Fachleute, was vermutet Ihr könnte defekt sein?

Kennt jemand einen Mechaniker im öslichen berliner Raum, der Ahnung von Jeeps hat?

Da meine Schwiegermutter, die auch hier oben lebt 2 Tage nach Weihnachten plötzlich gestorben ist hab ich im Moment eigentlich den Kopf voll, aber ich muss ab kommenden Mittwoch wieder in der Schweiz sein und arbeiten und bis dahin bleibt kaum noch Zeit den Wagen wieder zu reparieren.

Falls es hilft, seit Herbst ist mir aufgefallen dass von der Forderachse ein knarzendes Geräusch zu vernehmen war, ähnlich wie wenn man auf ner alten Federmatratze rumspringt. Allerdings kam dieses Geräusch nur, wenn ich durch tiefe Gullideckel oder kurze Bodenwellen gefahren bin und war auch dann nich in jedem Fall zu vernehmen.

Gruss Sven
 
Ozymandias

Ozymandias

Member
Mitglied seit
02.12.2007
Beiträge
9.233
Danke
82
Schau dir mal die Homokineten der vorderen Kardanwelle genauer an, das Geräusch kommt mir bekannt vor so wie due es beschreibst.

Kaputtes Differential macht so schlimme Geräusche dasd nicht mehr freiwillig weiterfährst, da hast das Gefühl es zerreisst dir die Karre, aber ganz ausgeschlossen ist es natürlich nicht.

Aber tolle "Werkstatt", erstmal blind drauf los beide Radlager wechseln, die sind ja auch so billig............
 
Buddy99

Buddy99

Member
Threadstarter
Mitglied seit
02.11.2010
Beiträge
195
Danke
2
Standort
Basel
Hallo Ozy
Hm.. Im September hatte ich schon Probleme mit dem vorderen Kardan. Da waren ähnliche Geräusche zu vernehmen und es war eines der beiden CV Lager hin. Das was vom Kardan zum VTG befestigt ist wurde ausgetauscht, das andere wurde auseinandergebaut, überprüft, für gut befunden und wieder eingebaut.
Ich war Sonntag mit dem Dicken im Gelände und Montag auch. Beide male nix wirklich anspruchsvolles, aber es ging teilweise durch heftigen Schlamm. Hätte dann nicht der Schaden schon im Gelände auftreten müssen?

Wenns wirder die blöde vordere Kardanwelle ist, kann mans doch leicht ausschliessen, indem man die Welle rausnimmt.Oder? Sind die Geräusche dann weg, ist es wieder eines der CV Gelenke.

Die Radlager haben pro Stück 78,- Euro bei ASP EBerle gekostet. Der Wechsel kam 50 Euro. Das war noch halbwegs menschlich.
 
Ozymandias

Ozymandias

Member
Mitglied seit
02.12.2007
Beiträge
9.233
Danke
82
Leg dich mal einfach drunter und rüttel mal an den Gelenken, ich kann mir sehr gut vorstellen dass es dir eines der beiden Gelenke auseinander gerissen hat und die Kugeln jetzt nur noch entweder vor oder hinter dem Gelenk sind.

Mach ma, das hast in 2 Minuten getestet, die Welle muss vorne wie hinten bombenfest sitzen und darf sich nicht radial bewegen.
 
Ozymandias

Ozymandias

Member
Mitglied seit
02.12.2007
Beiträge
9.233
Danke
82
Ausbauen kannst sie immer noch danach, ruhe hättest dann auf jeden Fall ohne welle.
Meine erste Homowelle hab ich auch bei einem kleinen Hopser unter Last zerstört, die Zweite dann beim vollen beschleunigen aus ner Bergauf Kurve.
 

KesePese

Member
Mitglied seit
23.12.2011
Beiträge
713
Danke
70
Wir können ja mal zusammen schauen , bin südlich von Berlin...
Ist auf Anhieb schwer zu sagen , was es ist , aber Diff schließe ich erstmal aus.
 
Buddy99

Buddy99

Member
Threadstarter
Mitglied seit
02.11.2010
Beiträge
195
Danke
2
Standort
Basel
Danke für die Tips.
Hab mich grad unters Auto gelegt.
Also die beiden Gelenke an sich sind fest, und zeigen nach aussen keinen Schaden auf.
Die Kardanwelle hat aber in allen Richtungen etwas Spiel.
Also lässt sich von Front nach Heck ein paar mm Bewegen, genau so wie wenn ich gegen drücke und wieder ran ziehe, etwas Spiel ist. Ich kann die Welle auch etwa 8-10mm drehen, wenn ich die fest in die Hand nehme.

Kann es denn sein, dass bei 2,5 Zoll Höherlegung und grade mal 4-5000km Laufleistung zwischen den Reperaturen schon wieder so ein blödes Homogelenk hinüber ist?

Sonntag kommt mein Cousin und baut mir die Welle aus, dann weiss ichs definitiv. Bis dahin gibts noch etliche Stossgebete, dass es wirklich daran gelegen hat. So kann ich wenigstens mit Heckantrieb zurück in die Schweiz und auf ne Kreuzgelenkwelle sparen.

@KesePese
Danke für Dein Angebot. Wenn nicht an die CV Gelenke liegt würde ich mich sehr gerne an Dich wenden. Ich schick Dir dann ne pn okay?
 

KesePese

Member
Mitglied seit
23.12.2011
Beiträge
713
Danke
70
Okay , ich hoff , dass es nichts schlimmeres ist ... das ist immer saumäßig ärgerlich.

Baut erstmal die Welle aus...
 

duke

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
967
Danke
2
Standort
Nordhausen
dein knarzen kommt bestimmt von den längslenkern u deren buchsen- sind bestimmt fritte wenns noch die ersten sind
 

GrandFinn

Member
Mitglied seit
12.11.2008
Beiträge
193
Danke
0
Moin,
macht nicht immer so die kleinen Werkstätten runter!
die müssen auch von was leben.
Ich hatte auch mal ne Werkstatt und es ist nicht immer so leicht nen Fehler zu finden. Besonders nicht wenn der Kunde zB sagt, dass ist sogut wie neu und das ist auch noch fast neu usw. Dann bleibt oft nicht mehr viel, was man auf Verdacht tauschen kann.Oder auch oftmals Teile die Kaputt sind usw , aber dann doch leider nicht zum Erfolg führen. Wie hier auch mit den Lagern! Und was der Kunde auch bereit ist zu zahlen.
Aber richtig ist auch, dass es viele gibt die keinen Plan haben und das auch noch zu geld machen.
Gruss
 
Ozymandias

Ozymandias

Member
Mitglied seit
02.12.2007
Beiträge
9.233
Danke
82
Also lässt sich von Front nach Heck ein paar mm Bewegen OK, genau so wie wenn ich gegen drücke und wieder ran ziehe, etwas Spiel ist Nicht OK. Ich kann die Welle auch etwa 8-10mm drehen, wenn ich die fest in die Hand nehme OK.

Kann es denn sein, dass bei 2,5 Zoll Höherlegung und grade mal 4-5000km Laufleistung zwischen den Reperaturen schon wieder so ein blödes Homogelenk hinüber ist?
Das kann passieren, ich weiss nicht wie heftig dein Hopser war.

Spiel von vorn nach hinten ist ok - Spiel quer zur Fahrtrichtung ist nicht ok, die Welle ist hinüber!

Das man die Welle etwas drehen kann ist normal und dass man ein kaputtes Gelenk nicht von aussen sieht ebenso, bei meinen beiden sah man von aussen auch (fast) nichts.
 
Buddy99

Buddy99

Member
Threadstarter
Mitglied seit
02.11.2010
Beiträge
195
Danke
2
Standort
Basel
Guten Morgen.
Ich geb morgen mal bescheid, obs an der Welle gelegen hat. Ich hoffe das ist das Problem. Drückt mir die Daumen.

Jetzt steht der Dicke draussen und auch wenn er schon wieder kaputt ist, ich liebe mein Auto und werds reparieren lassen, egal was es ist. Nach über einem Jahr Jeep fahren bin ich nach wie vor begeistert von dem Wagen.
1000km Autobahn lassen sich entspannt und problemlos zurücklegen, genauso wie man souverän durch jegliches Gelände damit zieht.

Was die Werkstatt angeht muss ich sagen, denen gings nicht darum mich ab zu zocken. Die Teile habe ich besorgt und letztendlich hat die Werkstatt nur 50,- für den Arbeitsaufwand des Wechselns verlangt. Das war fair.
Hier im Osten fahren einfach zu wenige Jeeps rum, da fehlt den meisten Werkstätten einfach die Erfahrung mit unseren Dickschiffen.
 
Ozymandias

Ozymandias

Member
Mitglied seit
02.12.2007
Beiträge
9.233
Danke
82
Bestell bei Joachim eine Tom Woods Welle und die passenden Yokes, dann hast Ruhe, zwar eventuell ein wenig Vibs bei gewissen Geschwindigkeiten aber dafür brauchst keine Sorgen mehr haben.

Wirst ihn anrufen müssen, im Onlineshop hat er die Wj Welle IMHO nicht.

Gruss Ozy
 
Buddy99

Buddy99

Member
Threadstarter
Mitglied seit
02.11.2010
Beiträge
195
Danke
2
Standort
Basel
So, das Problem ist erstmal behoben.
Die vordere Welle ist draussen und der Dicke blubbert wieder störungsfrei vor sich hin und ich kann Dienstag die Heimreise in die Schweiz antreten.
Es hat genau das selbe Gelenk zerwickst, was schon im September hin war und für viel Geld erneuert wurde. Das was zum VTG hin führt.
Nach dem Abschrauben waren aussen dann auch deutliche Schäden sichbar. Eine der Stahlkugeln lag auf der VTG Skidplatte. Zum Glück is datt Ding niemandem um die Ohren Geflogen.

Was muss ich denn ungefähr für die neue Kreuzgelenkwelle an Kosten rechnen und wie kompliziert ist der Umbau/Zeitaufwand? Sieht die dann so aus wie die hintere Kardanwelle?

Und danke noch mal für Eure Hilfe.

Gruss Sven
 
frauhansen

frauhansen

Premium Member
Mitglied seit
08.10.2010
Beiträge
2.156
Danke
210
Standort
CH - nähe Schaffhausen
Wenn es das im Sep schon zerrissen hat haste ggf. noch garantie drauf. Da würd ich mal nachhaken.
Und ich wprd mich mal schlau machen was der Grund für diesen raschen Verschleiss ist. Ne Bodenwelle musst Du schon mit verdammt viel Gas wärend des Fluges oder mit dem Fuss auf der Bremse wärend des Fluges nehmen das es das zerdrischt. Stichort, spontane Beschleunigung der Bauteile beim Wieder Kontakt bekommen.
Aber selbst wenn es ihn von massiv aus den Federn hebt. der Homokinet ist fest mit dem Divv verschraubt, der kann sich nicht herauslösen um ggf. durch zu wenig Angriffsfläche zu zerbröseln.

P.S. Ihc habe damals bei meinem TransAm in der Werkstatt einem GMC Cyclon bewundern dürfen. Der ist über nen Bahndamm gehüpft und halt den Fuss auf dei Bremse getan im Flug. Ergeo. Getriebe schaltet rauf und Motor dreht runter, der gesamte Antriebsstrang verlangsamt sich. Tja, bis auf den Moment wo die Räder wieder am Boden sind... 2 Gerisse Pleul und 4 Löcher im Block
 
Buddy99

Buddy99

Member
Threadstarter
Mitglied seit
02.11.2010
Beiträge
195
Danke
2
Standort
Basel
Also richtig geflogen bin ich nicht. Der Dicke hat halt bei schneller Fahrt ausgefedert und wieder eingefedert und dann kamen die Geräusche.
Ich vermute ja, dass ich das Gelenk schon nen Tag vorher vorgeschädigt habe. Da gings 1h offroad und es waren zwei steile Anstiege dabei. Der Jeeps hats ohne Probleme gemeistert und aufgesetzt hat er auch nirgends, aber wenn die Vorderachse schon über der Kuppe hinweg war und die Hinterachse noch im Hang, dann vermute ich, ist der Winkel zwischen Vorderachse und VTG sehr gross. Die Höherlegung durchs 2" OME Fahrwerk ist ja nicht grade wenig.

Gekauft hab ich das CV Gelenk in der 4x4 Garage, aber ich weiss nicht wie gut das kommt da wegen Kulanz/Garantie zu fragen und gleich ne Tom Woods Welle zu ordern.

So oder so, ich werd mir so ein blödes CV Gelenk nicht wieder antun. Die jetzt ausgebaute Originalwelle werd ich wohl als Reserveteil im Keller bunkern.
 
Ozymandias

Ozymandias

Member
Mitglied seit
02.12.2007
Beiträge
9.233
Danke
82
Das Problem ist der zu grosse Winkel am VGT, die Motor Getriebe Kombo steht etwa 7° nach hinten unten, wenn du dann vorne noch Liftes UND längere Stossdämpfer einbaust bist genau da wod jetzt bist.

Die Welle kostet um 400 rum, genaueres kann dir der Joachim sagen.
Die Yokes nochmal nen 100er oder so.

Garantie kannst vergessen, das Ding ist zerbröselt weils überlastet wurde, sozusagen ein normaler Schaden.
Beim ausfedern hatts dir den zerrissen.

Einbauzeit ist ne halbe Stunde wennd das richtige Werkzeug hast.
Brauchst schon eine 3/4 Zoll Ratsche, 29er Stecknuss und das How-To weild im Diff die Stauchhülse hast.

@Gerd
der W hat beidseitig an der Welle Homokineten nicht wie wir die am VGT noch ein DKg haben.
 

kamani

Member
Mitglied seit
26.09.2008
Beiträge
47
Danke
0
Standort
bei Heidelberg
@Ozy
Mein
Bestell bei Joachim eine Tom Woods Welle und die passenden Yokes, dann hast Ruhe, zwar eventuell ein wenig Vibs bei gewissen Geschwindigkeiten aber dafür brauchst keine Sorgen mehr haben.

Wirst ihn anrufen müssen, im Onlineshop hat er die Wj Welle IMHO nicht.

Gruss Ozy
Hallo Ozy,
mein 99'er WJ hat kürzlich ein 2" OME bekommen. Jetzt hat es die Homokineten vordere Kardanwelle am VTG geschrottet, aber wohl, weil sich die Manschette verabschiedet hat. Empfiehlst Du da auch diese Welle? Was soll sie bringen? Oder soll ich einfach das Ersatzteil in der 4x4 Garage bestellen? Was meinst Du?
Danke
Mathias
 
Ozymandias

Ozymandias

Member
Mitglied seit
02.12.2007
Beiträge
9.233
Danke
82
Ach je, WJ sind doch nicht mein Fachgebiet, scheinbar leiden sie aber am gleichen wie unsere alten ZJ.
Ob du sie wechseln willst musst du selber entscheiden, offenbar sind die Homos im W auch überlastet bei ner Höherlegung wie obiges Beispiel ja zeigt.
Da macht es sicher Sinn über einen Wechsel auf ne Kreuzgelenkwelle nachzudenken.

Grüessli Ozymandias
 
murray

murray

mall rated
Mitglied seit
25.05.2008
Beiträge
780
Danke
27
Standort
NRW (Dinslaken)
Nur das es beim Z die pre FL Kardanwelle für vorne gibt, welche ohne Chinesen ist.

Wäre interessant, ob die beim WJ passt.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Mit 170 über ne Bodenwelle und seine Folgen

Oben