Massive Getriebeprobleme Grand Cherokee Limited V8

Diskutiere Massive Getriebeprobleme Grand Cherokee Limited V8 im Grand Cherokee ZJ, ZG Forum Forum im Bereich Grand Cherokee / Commander Forum; Hallo Liebe Jeep-Gemeinde! Ich bin ein absoluter newbie hier im Jeep-Forum und erst seit ca. 1/2 Jahr Besitzer eines Jeep Grand Cherokee Limited...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Glycerine

Glycerine

Member
Threadstarter
Mitglied seit
25.10.2006
Beiträge
9
Danke
0
Standort
Velden am Wörthersee
Hallo Liebe Jeep-Gemeinde!

Ich bin ein absoluter newbie hier im Jeep-Forum und erst seit ca. 1/2 Jahr Besitzer eines Jeep Grand Cherokee Limited 5,2l V8 4x4.

Hier eine kurze Vorgeschichte:
Das Baujahr des Wagens ist 1996, die Erstzulassung war am 26.1.1996.
Die Fahrgestell-Nummer lautet: 1J4GZB8Y1TY106967.
Der Kilometerstand steht derzeit knapp vor der 160.000km-Marke.
Ich habe den Wagen in ziemlich ramponierten Zustand, aus dem Erstbesitz eines österreichischen Bau-/ Transportunternehmers erworben.
Der Wagen diente dort als Arbeitstier, musste schwere Lasten(Anhänger) ziehen.
Dementsprechend sah das Auto innen, sowie auch Aussen aus.
Positiv für mich war zum einen die frisch durchgeführte §57a-Überprüfung(Pickerl) in Deutschland würde man wohl TÜV&AU dazu sagen und der für Österreich absolut günstige Preis von 4.000 €.
Ich habe also zugeschlagen, den Wagen abgeholt, angemeldet, innen sowie aussen komplett aufbereitet und siehe da, das Auto ist zwar kein Neuwagen mehr, hat natürlich noch immer teilweise stark erkennbare Gebrauchsspuren, aber ich bin mit dem Ergebnis durchaus zufrieden.
Ich muss auch dazu sagen, dass ich den Jeep als reines Winterfahrzeug bzw. Transportfahrzeug angeschafft habe und bei der Vorgeschichte des Wagens und dem Verkaufspreis absolut keine hohen Erwartungen an den technischen Zustand des Wagens gesetzt habe.

Soweit so gut nun zum eigentlichen Problem:
Schon von Anfang an, schaltete das Automatikgetriebe nicht einwandfrei. Immerwieder erkannte ich unruhige Gangwechsel und vorallem bei stärkerem Gasgeben zB. an der Ampel ein für mich als Laie "durchrutschen" der Kupplung.

Ich habe mich dann zunächst passiv hier im Forum schlau gemacht und bei dem Mechaniker meines Vertrauens, ein sehr gewissenhafter und absolut spezialisierter Audi-Mechaniker, einen Getriebeöl und ÖL-Filterwechsel nach den Anleitungen hier im Forum, durchführen lassen.
Natürlich wurden nur original Chrysler-Ersatzteile (Filter,Dichtung, usw.) sowie das richtige ÖL, ebenfalls von Chrysler bzw. Mopar verwendet.
Wir haben den Getriebeölwechsel innerhalb von kurzen Abständen (jeweils 1 Woche und ca. 500km) insgesamt 3x durchgeführt, da ich nicht wusste ob vom Vorbesitzer, welcher den Wagen laut Scheckheft in den letzten 1,5 Jahren nur noch in freien Werkstätten servicieren lies, nicht das falsche ATF-Öl eingefüllt wurde.
Ergebnis, die Schaltfehler sind 100% beseitigt ABER das Rutschen vorallem beim Anfahren bei höherer Drehzahl oder beim Beschleunigen im Kick-Down ist geblieben.
Gut ich dachte mir, bevor wir jetzt das ganze Getriebe zerlegen um die Ursache wie z.B. Bremsbänder, Kupplungen usw. festzustellen, lebe ich erst mal damit.

Das ging auch ca. 5.000km gut nur JETZT habe ich wirklich ein MASSIVES Problem mit dem Wagen.

Der Jeep lässt sich nun kaum noch bewegen, sobald ich Gas gebe, rutscht die Kupplung durch und nur im Standgas bzw. bei ganz leichtem Gasgeben setzt sich das Auto überhaupt noch in Bewegung und das auch nur auf der Ebene, Bergauf habe ich absolut keine Chance.

Rückwärts fährt der Wagen ganz normal und das auch aufwärts.
Schalte ich das Verteilergetriebe in die Stellung 4-LO bewegt sich der Wagen besser als im normalen Modus, aber auch hier rutscht die Kupplung durch.

Nach etlichen Stunden, welche ich mit der Suche dieses Forums verbracht habe, vermute ich als Ursache verschlissene Bremsbänder, oder glaubt Ihr das Getriebe ist endgültig hinüber?

Nun meine Frage an Euch:
Kann man diese Bremsbänder als Ersatzteile irgendwo beschaffen bzw. gibt es einen kompletten Überhol-Kit für mein Getriebe??

Gibt es nun eine Anleitung für das "EINSTELLEN" der Bremsbänder, oder kann mir diese hier irgendjemand im Forum zur Verfügung stellen?

Ich habe wie gesagt einen sehr fähigen Mechaniker bei der Hand, welcher auch auf Automatik-Getriebe, zwar auf die von Audi :beerchug: aber immerhin Automatik-Getriebe spezialisiert ist und sich eine Überholung zutrauen würde.



Hat jemand ein komplettes Austauschgetriebe bei der Hand, welches er mir verkaufen könnte/würde bzw. eine Adresse eines Teilehändlers bei dem ich ein Tauschgetriebe bekommen könnte?


Vielen Vielen Dank für Eure Mühe!


Mit hoffnungsvollen Grüßen aus Österreich,
Thomas
 
deadman

deadman

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
2.078
Danke
26
Also erstens, sag nicht soviel Audi! (insider)

Zweitens... Die Bremsbänder bzw. ein Überholkit gibt es für Dein Getriebe, ob allerdings DC in der Lage ist eins zu bestellen weiss ich nicht.

Ansonsten haben wir auch den User davidbengurion, der ab und zu unsere Kisten schlachtet... vielleicht hat er ein Getriebe rumliegen.
 
Glycerine

Glycerine

Member
Threadstarter
Mitglied seit
25.10.2006
Beiträge
9
Danke
0
Standort
Velden am Wörthersee
Hy Jungs!

Ihr seid echt super, Vielen Dank für die schnellen Antworten.

@Linedance - Vielen Dank für den Link, ich kenne die Seite bereits, hier ist die Rede von Reparatursatz / Master Kit für Chrysler 42RH und 46RH Automatikgetriebe, wie sie in praktisch allen Grand Cherokees m. 6Zyl. u. V8 Motor von 1993 bis Ende 1995 verbaut wurde. Enthält Dichtungen, Simmeringe,Kupplungen usw.

Das BIS ENDE 1995 stört mich etwas, da mein Granny ja Baujahr 1996 ist und in der Fahrgestellnummer an der 10. Stelle ein T stehen hat, was ja auf das Modell 1996-1998 schliessen lässt, oder?

Passt nun dieser KIT für mein Getriebe oder nicht und wenn nein, kennt jemand die Bezugsquelle für den Richtigen Überhol-KIT und eventuell den Preis.

@davidbengurion Vielen Dank für den Tip mit Hans Bastings, hab vor 10 Minuten mit Ihm telefoniert, er hätte ein passendes Getriebe für mich aus einem 5,2l Bj. 1998 mit 71.000km. Er ist morgen vermutlich in Nürnberg und ich könnte das Getriebe dort abholen(näheres erfahre ich heute um 15:00 Uhr).
Das käme mir gelegen denn Nürnberg ist ca. 400km von mir zu Hause entfernt.
Kostenpunkt 650€

Was sagst Du/Ihr dazu, Fairer Preis? Getriebe ohne lange nachdenken nehmen? Doch lieber überholen?

Ciao,
Thomas
 
[-fLuP-]

[-fLuP-]

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
437
Danke
0
Standort
Solingen
Also ich würd ja fast das anderen Getriebe nehmen. Die Überholung muss ja auch erstmal jemand ordentlich machen.
 
needlees

needlees

Vergißt ab & an mal seine Medizin...
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
2.599
Danke
426
Standort
(NRW)
...mit dem Getriebe vom Basting ist dir natürlich schnell geholfen,
tät' ebenfalls sagen - nimm es.
...dann hast du ja die Zeit dich um eine reparatur für dein defektes zu kümmern,
kannst es anschliessend verkaufen oder baust es ein, und veräusserst dann das vom Basting.


gruss
needlees
(ob die 650Euro nun teuer sind oder nicht, kann ich dir leider nicht sagen - habe mich noch nie mit den Preisen beschäftigen müssen)
 
deadman

deadman

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
2.078
Danke
26
Guter Preis! :beerchug:
Nimm das vom Basting, und bau es ein. Danach besorg Dir ein Überhol-kit, repariere Dein altes, und leg es auf die Seite.
 
Glycerine

Glycerine

Member
Threadstarter
Mitglied seit
25.10.2006
Beiträge
9
Danke
0
Standort
Velden am Wörthersee
Ihr habt recht, werde versuchen, das Getriebe morgen in Nürnberg von Hans Bastings zu bekommen, hoffe das klappt, näheres erfahre ich aber, wie gesagt, um 15:00 Uhr.
Wenn das Getriebe dann eingebaut ist und mein Jeep wieder läuft, werd ich mich in aller Ruhe um ein passendes Überhol-Kit kümmern und meinen Mechaniker mit der Überholung des Getriebes beauftragen.
Alles Weitere kann ich mir ja dann noch überlegen, wenns so weit ist...

Also nochmals VIELEN DANK für die schnelle Hilfe!

@1: Wenn jemand doch noch eine Bezugsquelle für das "richtige" und wenn möglich "original" Überhol-KIT für mein Getriebe hat, bin ich nachtürlich dankbar

@2: Getriebe AUS- und EINBAU gibs da irgendwelche Besonderheiten zu beachten, die bei Chrysler z.B. anders sind als bei anderen "Deutschen" Autos.
Hat das jemand von Euch schon gemacht?
Erfahrungen und vorallem der Zeitaufwand würden mich natürlich interessiern?

Thomas
 

red rooster

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
68
Danke
0
Der Christkindlesmarkt ist auf jeden Fall sehenswert.
Auf den Ärger empfehl ich einen Gerstacker Heidelbeer Glühwein
und natürlich 3 im Weckla :beerchug:
 
Glycerine

Glycerine

Member
Threadstarter
Mitglied seit
25.10.2006
Beiträge
9
Danke
0
Standort
Velden am Wörthersee
So hab nun den Abholort mit Hans Bastings fixiert, es ist NICHT Nürnberg, sondern Stuttgart :beerchug:.
Die Reise geht morgen früh los :rolleyes:.
Für mich auch kein Problem, von mir zu Hause sind Nürnberg und Stuttgart nahezu gleich weit entfernt, gut es sind ca. 30km um, aber was macht das schon bei einer Strecke von ca. 500km :blush:.
Jedenfalls freue ich mich schon auf mein neues Getriebe und dass mein Granny hoffentlich bald wieder fährt!

@red rooster+davidbengurion mit dem Christkindelsmarkt wirds nun leider nix, aber ich war schon 2x in Nürnberg am Christkindelsmarkt, ist wirklich sehr schön und deswegen weiss ich auch, dass 3 im Weckla 3 kl. Nürnberger-Bratwürste in einer Art Semmel/Baguette sind nicht wahr *g*?

Thomas
 
CG-ITS

CG-ITS

Master of Disaster
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
1.189
Danke
1
Standort
Hennef, Germany
Hm, wo ich das hier so lese kommen mir bedenken:

Ich war ja am 04.11.2006 beim Willscheidt (Fachwerkstatt) für den Ölwechsel, und nach Rechnung wurde da "TQ-D Dextron II D" eingefüllt.
Wenn man davon ausgeht, dass das "t" da nicht hingehört, sondern das es "Dexron II D" ist, dann wäre das ja nicht so toll, oder?

Wie würde sich denn sowas bemerkbar machen?
Als ich letzten Sonntag aus Aachen zurückkahm (ca. 120km) hatte ich das Gefühl, dass Getriebe würde sich komisch verhalten, es fühlte sich an wie unregelmäßige kleine Aussetzer gefolgt von kleinen Schlägen sowohl beim Fahren mit wie auch ohne Tempomat.
Mein Vater meinte ich sei bekloppt deshalb hab ich mir keine weiteren Gedanken gemacht, aber das Getriebe ist vor 40.000km erst neu gewesen, wenn das jetzt Zerfetzt, Haftet dann die Werkstatt??


Gruß aus Hennef
Chris
 
needlees

needlees

Vergißt ab & an mal seine Medizin...
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
2.599
Danke
426
Standort
(NRW)
...Chris,
Dexron ist w i r k l i c h nicht toll für dein Getriebe, es sei denn, du hast ein AW-4 (was ich aber nicht glaube).
...lese bitte mal HIER ...!

gruss
needlees
 
CG-ITS

CG-ITS

Master of Disaster
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
1.189
Danke
1
Standort
Hennef, Germany
Mein Getriebe ist ein 46RH, habe grad auf der Rechnung vom Austausch nachgeschaut...

Nunja, habe nun mal an Chrysler Germany und Jeep USA geschrieben wegen den Ölen, denke mal, wenn die schreiben, das ist das falsche, werden die beim Willscheidt auch sehr gewollt sein das zu wechseln...

Wenn nicht? ja das ist die Frage...
 
needlees

needlees

Vergißt ab & an mal seine Medizin...
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
2.599
Danke
426
Standort
(NRW)
Chris,
dein ATG Öl ist definitiv das FALSCHE ...wie lange willst du diese Suppe denn n o c h fahren...?!!

...bis ein Schaden eintritt ? ...und dir dann nachher die "Fachleute" sagen - DAS DEXRON IST NICHT SCHULDIG - weil sie es NICHT b e s s e r wissen...!!!
 
dhr

dhr

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
1.046
Danke
0
Standort
65817 Eppstein
@CG-ITS

am besten morgen in der Fruehe neues ATG Oel holen (ATF 4 od. ATF +3 od. Valvoline MaxLife). Hol Dir gleich mind. zwoelf Liter plus Filter und Dichtung. Anschliessend Oel ablassen, Wanne runter, Filterwechsel, neues ATG Oel rein (bis minimum), anschliessend fahren - 20-30km, dann wiederum Oel ablassen etc. - insgesamt dreimal wechseln, sollte hoffentlich reichen. Anschliessend Getriebe richtig warm fahren und Oelstand korrekt einstellen.
 

Black Cherokee

Gelöscht
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
720
Danke
0
Oder das hier besorgen und einfüllen. Das macht Dexron auch für Chrysler Automatic benutzbar. Gebe aber keine Garantie da drauf.
 

Sammy

Member
Mitglied seit
14.10.2006
Beiträge
36
Danke
0
Wie viele Liter braucht man denn an Valvoline Max Life ATF zum vollständigen Austausch?
 
dhr

dhr

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
1.046
Danke
0
Standort
65817 Eppstein
insgesamt gehen ca. 12ltr in das Getriebe plus Kuehler. Beim Wechsel (also nur Wanne abbauen) gehen etwa 4-5 ltr. raus - ca. 1/3 der Gesamtmenge. Ohne das Getriebe auszubauen bekommst Du die Suppe nie ganz raus, sondern kannst sie nur nach und nach verduennen bzw. austauschen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Massive Getriebeprobleme Grand Cherokee Limited V8

Werbepartner

Oben