Kaufberatung für Jeep Neuling

Diskutiere Kaufberatung für Jeep Neuling im Renegade Forum Forum im Bereich Jeep Modelle & Technik; Hallo zusammen, ich spiele mit dem Gedanken mein altes Auto zu verkaufen und mir einen Jeep Renegade zu kaufen. Es geht mir dabei konkret um...

Pia97

Neu hier
Threadstarter
Mitglied seit
14.03.2021
Beiträge
3
Danke
0
Hallo zusammen,
ich spiele mit dem Gedanken mein altes Auto zu verkaufen und mir einen Jeep Renegade zu kaufen. Es geht mir dabei konkret um dieses Modell:

JEEP RENEGADE MY21 80 ANNIVERSARY 1.3l T-GDI 110kW (150PS) 4x2 DCT

Da ich bisher einen Opel Corsa gefahren bin, habe ich keine Erfahrung mit dem Renegade und habe mich im Forum angemeldet, in der Hoffnung, hier einige hilfreiche Tipps zu erhalten.

Konkret habe ich folgende Fragen:
1. Habt ihr Erfahrungen mit dem Modell gemacht hinsichtlich des Ziehens von Anhängern. Der Renegade wird einen Anhänger mit ca. 950kg ziehen - Probleme / Erfahrungen?
2. Eine Bekannte berichtete, dass der Renegade mit Baujahr 2015/16 einen sehr langsamen Scheibenwischer hat - bei Starkregen soll die Geschwindigkeit nicht ausreichen, um für klare Sicht zu sorgen - ist dem noch immer so?
3. Gibt es zu dem Modell etwas, was ich als Jeep Neuling unbedingt beachten / wissen sollte? U.a. Sonderausstattungen, die besonders wichtig sind, o.ä..

Ich danke vorab für eure Hilfe und wünsche euch einen schönen Abend!
Pia
 
tom28865

tom28865

Member
Mitglied seit
26.08.2009
Beiträge
1.433
Danke
1.333
Standort
Bremen und umzu
ein Jeep ohne 4x4 ist eben nur ein SUV: 4x2 = Frontantrieb = suboptimal für Anhängerbetrieb (meine Meinung) und DCT=Doppelkupplung statt der bisherigen echten Wandlerautomatik ist noch ein weiterer Minuspunkt, nicht so belastbar und beim Rangieren öfters etwas zickig
 
MadMax120963

MadMax120963

Burn rubber and eat my dust
Mitglied seit
17.08.2019
Beiträge
1.425
Danke
708
Standort
Altrip
Fahrzeug
Grand Cherokee SRT, MJ 2016
Der Renegade ist nicht wirklich ein JEEP, da ist fast alles FIAT 500 basierend.
 
WB1

WB1

Member
Mitglied seit
29.03.2017
Beiträge
59
Danke
16
Standort
Neu Wulmstorf bei Hamburg
Fahrzeug
Renegade MY19 Limited 1.3l T-GDI 110 kW(150 PS) 4x2 DDCT6
Also, natürlich ist der Renegade, auch wenn in Italien gefertigt, ein tolles Auto.
Vielleicht ist das Forum hier für deine Frage nicht hilfreich, vesuch es doch mal hier
https://www.new-jeep-forum.de/Zum ziehen von Anhängern, warum soll das mit dem Renni nicht gehen.
Anhängerbetrieb mit dem DCT könnte tatsächlich etwas zickig sein aber 4x4 nötig?
Kommt wohl immer darauf an wofür der Anhänger benutzt wird, zum Baumarkt sollte es reichen.
Sehr langsamer Scheibenwischer, Scherzfrage?
Natürlich ist der Scheibenwischer i.O.
Sonderausstattungen:
Nun, da hat der ANNIVERSARY ja schon einiges dabei
Für mich wäre da zusätzlich interessant
Das bessere Soundsystem
Die Rückfahrkamera
Das Ersatzrad
und Fußmattenmatten für hinten sollte man verhandeln
Allgemein sind bei den neueren Modellen die unterseitige Motorabdeckung und oben die seitlich und obere Abdeckung verschwunden auch die Haltegriffe im Innenraum hinten soll es nicht mehr geben
Kann vielleicht nachgerüstet werden
Gruß Wilfried
 

Pia97

Neu hier
Threadstarter
Mitglied seit
14.03.2021
Beiträge
3
Danke
0
Vielen Dank, Wilfried!
 
TangoRomeo7688

TangoRomeo7688

Member
Mitglied seit
07.01.2021
Beiträge
1.336
Danke
1.148
Standort
Saarland - 66687 - Wadern
Fahrzeug
Duster Extreme 1.5dCi 4WD
Wie Wilfried bereits schrieb:

Der Anniversary hat bis auf ein paar Extras ziemlich alles drin was man benötigt.


Ich selbst sehe jetzt keinen zwingenden Grund, warum man beim Renegade auf 4*4 gehen muss! Wenn man nicht ins Gelände will, und der Wagen nen kleinen Hänger ziehen soll, ist das auf normalen Straßen und Schotterwegen auch mit dem 2WD machbar.

Es ist erfahrungsgemäß bei uns im Autohaus auch kein Nachteil beim späteren Wiederverkauf. Die Renegade 4*2 reißen sie uns genauso schnell weg wie die 4*4, wenn der restliche Zustand identisch ist.

Lass dich also nicht verunsichern. Wenn ihr wisst dass ihr nie ins Gelände fahrt, könnt ihr ruhig den 4*2 nehmen.

Ansonsten ist das DCT Getriebe bei viel Stop and Go bspw. Stadtverkehr oder Stau anfällig für Überhitzung.
Wenn diese Faktoren regelmäßig auftreten bei euch, dann würde ich eher zum Schaltgetriebe raten, denn sonst könnte euch der Spaß am neuen Wagen schnell verloren gehen wenn das Getriebe anfängt zu zicken.
Garantie hin oder her, wenn's einige Werkstattbesuche nach sich zieht ist es nervig für den Kunden.

Grüße

Tobias
 

Pia97

Neu hier
Threadstarter
Mitglied seit
14.03.2021
Beiträge
3
Danke
0
Hallo Tobias,

vielen Dank für deine Antwort.

Ich fahre tatsächlich recht viel im Stau, das lässt sich in Hamburg leider meist nicht vermeiden auf den Autobahnen zu Berufszeiten ...

Gleichzeitig ist mir das DCT gerade deshalb und wegen des Ziehens des Wohnwagens schon wichtig.

Wo setzt man denn hier nun am sinnvollsten die Priorität?

Danke dir und schönen Abend
Pia
 

KLdriver

Member
Mitglied seit
29.04.2016
Beiträge
359
Danke
116
Hast schon mal über den Limited 4xe nachgedacht? Nach Rückerstattung durch die BAFA ist der Limited 4xe auch nicht teurer als der 80th. Dann hast eine gescheite Wandler Automatik von AISIN, die macht keine Zicken. 4WD hat und elektrisch kann der auch durch Hamburg fahren. Und als Bonus oben drauf ist der 5 Jahre steuerbefreit.
 
WB1

WB1

Member
Mitglied seit
29.03.2017
Beiträge
59
Danke
16
Standort
Neu Wulmstorf bei Hamburg
Fahrzeug
Renegade MY19 Limited 1.3l T-GDI 110 kW(150 PS) 4x2 DDCT6
Hallo,
DCT und Überhitzung habe ich auch schon gelesen, aber eigentlich gibt es wohl die meisten Probleme mit der Elektronik.
Ich fahre den Renni mit DCT nun schon über 2 Jahre, auch im Raum Hamburg, ohne Probleme.
Das einzige was stört ist die gelegentliche "Gedenksekunde" , das heißt er braucht manchmal etwas Zeit bis er beschleunigt.
Mein erster Renni war ein Schalter und ich habe den Wechsel zum DCT nicht bereut.
kleiner Tipp Claas Wehner Autohaus GmbH, Hamburg > Home
Die habe zur Zeit ganz gute Preise
Hier mal zum Vergleich
Limited Black Edition 1.3 T-GDI NAVI
23.470 €
PHEV S 240PS 4x4 36.990 €
Zum 4xe:
Habe ich Probe gefahren und war schwer begeistert, fährt sich einfach super.
Aber, leider sehr teuer, auch wenn der Steuerzahler ordentlich sponsert.
Man muss das persönliche Angebot des Händlers und nicht den Listenpreis nehmen.
Die Reichweite elektrisch liegt in der Praxis so um die 40 km. Das heißt, er muss schon täglich an die Steckdose oder man fährt einfach mit dem Verbrenner.
Passende Steckdose muss also vorhanden sein und möglichst vom Elektriker abgesegnet
Gruß Wilfried
 
TangoRomeo7688

TangoRomeo7688

Member
Mitglied seit
07.01.2021
Beiträge
1.336
Danke
1.148
Standort
Saarland - 66687 - Wadern
Fahrzeug
Duster Extreme 1.5dCi 4WD
Für den 4xe gilt: 230V / 10A Haushaltssteckdose oder die Wall-Box, welche dann vom Elektriker angeklemmt werden sollte.

Wir haben aktuell nen Kunden der die selbst angeklemmt hat, und jetzt bei uns mault, dass es nicht geht. :banghead::smilie048:

In Bezug auf das DCT wollte ich niemandem dieses Getriebe madig machen, es ist an für sich eine angenehme Fahrerei, aber die Neigung zum Überhitzen bei Stop & Go haben sie leider.. wir haben deswegen schon mehrere neu gemacht.

Daher sollte man das nicht unerwähnt lassen.

Mfg

Tobias
 

KLdriver

Member
Mitglied seit
29.04.2016
Beiträge
359
Danke
116
Sind hier echt Beiträge gelöscht worden? Ich glaub es ja nicht. Dieses Forum schockiert mich immer wieder, wann wird hier realisiert, dass sich auch die Jeeps verändern und sich daraus neue Themen ergeben, über die man vor dem Kauf Bescheid wissen sollte.
 

Det65

Guest
Sind hier echt Beiträge gelöscht worden? Ich glaub es ja nicht. Dieses Forum schockiert mich immer wieder, wann wird hier realisiert, dass sich auch die Jeeps verändern und sich daraus neue Themen ergeben, über die man vor dem Kauf Bescheid wissen sollte.
Ich glaube du hast die Eingangsfrage der Dame nicht richtig verstanden, darauf sollte man sich beziehen und beim Thema bleiben..... Was ihr diskutiert und euch interessiert war hier nicht das anliegen.....
 
Thema:

Kaufberatung für Jeep Neuling

Kaufberatung für Jeep Neuling - Ähnliche Themen

  • Kaufberatung Cherokee XJ für Jeep Greenhorn suche XJ

    Kaufberatung Cherokee XJ für Jeep Greenhorn suche XJ: darf ich mich vorstellen - tom aus weinheim an der bergstrasse - mit ua einer leidenschaft für alte charakterautos. seit einem halben jahr circa...
  • Commander (XH) oder anderes Fahrzeug als Micro Camper für das südl. Afrika geeignet (Kaufberatung)

    Commander (XH) oder anderes Fahrzeug als Micro Camper für das südl. Afrika geeignet (Kaufberatung): Hallo, wie in meiner kurzen Vorstellung beschrieben, suche ich ein zuverlässiges Fahrzeug für Reisen durch Europa und Afrika. Durch Zufall bin...
  • Kaufberatung Commander und Neuland für mich

    Kaufberatung Commander und Neuland für mich: Moin Gemeinde, wie schon in der Überschrift zu lesen (und in meiner Signatur) ist dieses Unterforum hier Neuland für mich. ein Kumpel von mir...
  • Kaufberatung für eine Ansaugbrücke für den CJ7 4,2l

    Kaufberatung für eine Ansaugbrücke für den CJ7 4,2l: Hey Hallo.   Ich bin am überlegen, meinem neu aufgebauten 4,2l Motor etwas mehr Frischluft anzubieten und wäre über den einen oder anderen Tipp...
  • Kaufberatung YJ für Jeep-Neuling gesucht

    Kaufberatung YJ für Jeep-Neuling gesucht: Hallo Zusammen, ich bin neu in der Jeep-Gemeinde und suche einen YJ der mich im Sommer beim Ballonfahren begleitet (also auch mal nen Anhänger...
  • Ähnliche Themen

    Oben