Jeep ZJ 5.2 Death Wobble

Diskutiere Jeep ZJ 5.2 Death Wobble im Grand Cherokee ZJ, ZG Forum Forum im Bereich Grand Cherokee / Commander Forum; So mach ich's auch immer. Vermutlich ist die Aufnahme im Sack...
KesePese

KesePese

Member
Threadstarter
Mitglied seit
23.12.2011
Beiträge
742
Danke
84
Den Panhard anziehen mit ausgebautem Bracket, sonst bekommst Du nicht das richtige Drehmoment hin.
So mach ich's auch immer.
Vermutlich ist die Aufnahme im Sack...
 
KesePese

KesePese

Member
Threadstarter
Mitglied seit
23.12.2011
Beiträge
742
Danke
84
So, es gibt gute Neuigkeiten!

Ich habe heute einen neuen Lenkungsdämpfer besorgt und diesen eingebaut. Beide Koppelstangen sind auch wieder mit neuen Schrauben an ihrem Platz.

Die Aufnahme des Panhard war nicht richtig fest. Ich konnte noch zwei Umdrehungen nachziehen. Vermutlich hat sich das beim Wobbeln gelöst.

Dann habe ich die Spur wieder eingestellt sowie das Lenkrad wieder auf 12 Uhr gedreht. Das war nach dem extremen Aufschaukeln auf der 2-Uhr-Position.
Frickelige Angelegenheit, die Spur mit dem Lenkrad parallel zu bekommen... 😂

Probefahrt verlief sehr gut.
Bis auf leichtes Versetzen der Hinterachse bei starken Bodenwellen (Dämpfer HA müde), ist alles wieder in Butter!

Resümee...

Zum Schluss brachte der Austausch des Lenkungsdämpfers den erhofften endgültigen Erfolg.

Danke an alle, die sich hier so gut beteiligt haben.

Gruß
 
Martin1508

Martin1508

Member
Mitglied seit
25.12.2010
Beiträge
1.519
Danke
398
Standort
Remscheid
Schön das er wieder die Bahn zieht...
Jedoch sollte sich die Mutter am Panhard nicht lösen durch den Splint. Weiter verstehe ich nicht warum das Lenkrad nicht mehr auf 12 Uhr stehen sollte, durch das wobbeln müsste sich ja etwas gelängt haben das es nicht mehr gerade steht..
 

Clonecommandercody

Member
Mitglied seit
21.01.2018
Beiträge
724
Danke
395
Standort
Paderborn
Schön das er wieder die Bahn zieht...
Jedoch sollte sich die Mutter am Panhard nicht lösen durch den Splint. Weiter verstehe ich nicht warum das Lenkrad nicht mehr auf 12 Uhr stehen sollte, durch das wobbeln müsste sich ja etwas gelängt haben das es nicht mehr gerade steht..
Da wird wohl zusätzlich die Schubstangenhülse lose gewesen sein, wobbelt auch ordentlich, darum auch das immer frühere Einsetzten des DW.
 
Dave1989

Dave1989

Never run a changing system...
Mitglied seit
16.03.2011
Beiträge
2.042
Danke
2.171
Standort
Sauerland
Fahrzeug
XJ 1999 4.0 Limited
Gummis der Stoßdämpfer unten oder oben kaputt, ausgeschlagen oder nicht fest. Wobbelt auch. Hab ich Mal getestet...
 
KesePese

KesePese

Member
Threadstarter
Mitglied seit
23.12.2011
Beiträge
742
Danke
84
Ich kann es immer nur wiederholen ( auch wenn es langsam langweilig wird... ) :

Mit einem neuen Lenkungsdämpfer löst man keinen DW. :nono:

Gruß Micha

Das hast Du vielleicht falsch aufgefasst...

Bei der Problemlösung habe ich eigentlich alle ursächlichen Faktoren durch Austausch der Fahrwerksteile ausgeschlossen.

Der DW kam ursprünglich sicher durch die defekten ASB, ausgenudelten LLs, uralte Stoßdämpfer, defekter Panhard, ausgeschlagene Koppelstangen und Lenkgetriebe mit zu viel Spiel.

Der DW trat nur noch bei starken Bodenwellen auf.
Ich vermute, dass es den LD dabei gehimmelt hat.
Dieser verhindert u.a. meines Erachtens nunmal ein Aufschwingen der Achse.

Ich habe das beim Fahren beobachten können... auf schlechter Fahrbahn ist die Achse ständig am tänzeln gewesen. Die Lenkung ging extrem leicht und schlug nach links und rechts.

Mit dem neuen LD bleibt die Spur gerade, kein Tänzeln mehr.

Ich denke, dass nur der Tausch des LD nicht zum Erfolg geführt hätte. Jedoch muss man hier eins und eins zusammenzählen.

LG
 
KesePese

KesePese

Member
Threadstarter
Mitglied seit
23.12.2011
Beiträge
742
Danke
84
Schön das er wieder die Bahn zieht...
Jedoch sollte sich die Mutter am Panhard nicht lösen durch den Splint. Weiter verstehe ich nicht warum das Lenkrad nicht mehr auf 12 Uhr stehen sollte, durch das wobbeln müsste sich ja etwas gelängt haben das es nicht mehr gerade steht..
Die Mutter am Panhard war fest. Es ging um den Halter an der Karosserie. Alle vier Schrauben waren lose.

Wenn der Panhard in seiner Position verrutscht, verstellt sich das Lenkrad.

Probiers mal aus. Panhard ausbauen und wieder einbauen. Schon steht das Lenkrad schief. Ist zumindest bei mir immer so.

Durch das DW ist die Halterung um 1cm nach außen gerutscht. Deswegen stand das Lenkrad so schief.
 
Martin1508

Martin1508

Member
Mitglied seit
25.12.2010
Beiträge
1.519
Danke
398
Standort
Remscheid
Sorry steht bei mir gleich, ob ich den 1 mal oder 5 mal aus-und einbaue.
 

Clonecommandercody

Member
Mitglied seit
21.01.2018
Beiträge
724
Danke
395
Standort
Paderborn
Sofern die achsseitige Aufnahme noch kein Langloch aufweist, verstellt sich beim Ein-Ausbau nichts.
Dann müssen die Schrauben der Konsole oben schon vorher lose gewesen sein, oder das Teil ist schon so mürbe, daß es sich verbiegt.
Da empfehle ich den Umbau auf den verstärkten von Rough Country mit beidseitigen Buchsen. Verstellbar ist der auch noch.
Unterschied im handling wie Tag und Nacht.
 
KesePese

KesePese

Member
Threadstarter
Mitglied seit
23.12.2011
Beiträge
742
Danke
84
Ja gut, dann ist das eben so.
Ich will da jetzt auch keine "Öldiskussion" anfachen.

Bei mir ist's jedenfalls so.

Hauptsache, der Hobel kann erstmal wieder sicher auf die Straße.
 
Thema:

Jeep ZJ 5.2 Death Wobble

Werbepartner

Oben