Import aus dem europäischen Ausland

Diskutiere Import aus dem europäischen Ausland im Wrangler JK Forum Forum im Bereich Wrangler Forum; Hallo Gemeinde, als überzeugter "Benziner" bin ich mit meinem Diesel bis heute nicht so richtig "warm" geworden, und habe ihn aus der Not...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Grefenius

Grefenius

Member
Threadstarter
Mitglied seit
28.07.2011
Beiträge
1.170
Danke
413
Standort
Mühlhausen
Fahrzeug
JKU | MJ 2012
2.8 CRD | Automatik
Hallo Gemeinde,

als überzeugter "Benziner" bin ich mit meinem Diesel bis heute nicht so richtig "warm" geworden, und habe ihn aus der Not der deutschen Jeep Modellpolitik heraus gekauft.

Da ich ihn jetzt gerne umbauen wollte stehe ich derzeit vor der Frage: Behalten und umbauen, oder den 3,6 V6 Rubicon aus dem europäischen Ausland zu importieren und diesen dann umzubauen.

Emotional tendiere ich zum Benziner Import, habe allerdings keinerlei Erfahrung damit. Daher hier einige Fragen zu dem Thema:

#1 - Kaufpreis
  • Zahle ich im Ausland den Nettopreis und in Deutschland die 19% USt? Dann wären bspw. die Angebote aus Österreich, den Niederlanden und Luxemburg interessant.
  • Fallen bereits im Ursprungsland irgendwelche Gebühren an, z.B. Steuern oder sonstige nicht erstattungsfähige Abgaben? Insbesondere die Niederlande und auch Österreich scheinen exorbitante Steuern aufzuschlagen...
#2 - Zulassungsbedingungen
  • Welche Dokumente benötige ich um den im Ausland gekauften Jeep in Deutschland zuzulassen, und sind diese für gewöhnlich Bestandteil des Kaufes bzw müssen nachträglich vom Hersteller oder irgendwelchen Behörden beantragt werden?
#3 - Garantiebedingungen
  • Ich nehme einmal an, daß die im Ursprungsland geltenden Garantiebedíngungen anzuwenden sind, oder gewährt Jeep eine europaweite Garantie?
  • Wie sieht es mit Gewährleistungsansprüchen bei einem deutschen Vertragshändler aus?
#4 - Ausstattungsunterschiede
  • Sind euch irgendwelche gravierenden technischen Unterschiede der europäischen Modelle bekannt, z.B. Achsübersetzung, Motor-oder Getriebeabstimmung etc?
  • Gibt es Unterschiede die die deutsche Zulassung betreffen, z.B. Nebelschlußleuchte, Scheinwerferhöhenverstellung etc.?
  • Mit beispielsweise einem anderen Radio und/oder nicht getönten Scheiben könnte ich leben.
Ich hoffe auf eure Erfahrung und/oder Wissensschatz zu diesem Thema und bedanke mich im voraus für alle Hinweise.

Gruß,

Uwe
 

Zoolander

Keep it tight...
Mitglied seit
02.02.2012
Beiträge
267
Danke
6
Standort
Gütersloh/OWL
Hi Uwe,
schau mal hier... Das Thema hatte ich kürzlich auch im Kopf....

http://www.eu-autovertrieb.de/infodownload/eigenimport.pdf

Da werden deine Fragen zum größten Teil beantwortet.

Gruß Holger
 
Albatross

Albatross

.
Mitglied seit
14.02.2010
Beiträge
603
Danke
18
Standort
Muenchen
Meinen ersten habe ich 2009 in SWE gekauft. Procedere:
1. Preis mit Händler aushandeln
2. Zahlung inkl MwSt (des Landes in dem du kaufst) bezahlen, MwSt auf Rechnung ausweisen lassen.
3. Du bekommst die Papiere inkl CoC zugeschickt
4. Mit den Papieren geshst du zur Zulassungsbehörde (davor natürlich EVB der Versicherung) und holst dir Nummernschilder und Zulassung
5. bei deinem Finanzamt kannst du dir ein "MwSt Erklärungsformular" herunterladen und dann die 19% bezahlen
6. Die Quittung der 19% und die Zulassung schickst du dem Händler und er zahlt die lokale MwSt (im Fall SWE 25%) zurück
7. Hinfahren mit den Schildern und das Auto abholen und heimfahren
Gruß
 
Grefenius

Grefenius

Member
Threadstarter
Mitglied seit
28.07.2011
Beiträge
1.170
Danke
413
Standort
Mühlhausen
Fahrzeug
JKU | MJ 2012
2.8 CRD | Automatik
Meinen ersten habe ich 2009 in SWE gekauft. Procedere:
1. Preis mit Händler aushandeln
2. Zahlung inkl MwSt (des Landes in dem du kaufst) bezahlen, MwSt auf Rechnung ausweisen lassen.
3. Du bekommst die Papiere inkl CoC zugeschickt
4. Mit den Papieren geshst du zur Zulassungsbehörde (davor natürlich EVB der Versicherung) und holst dir Nummernschilder und Zulassung
5. bei deinem Finanzamt kannst du dir ein "MwSt Erklärungsformular" herunterladen und dann die 19% bezahlen
6. Die Quittung der 19% und die Zulassung schickst du dem Händler und er zahlt die lokale MwSt (im Fall SWE 25%) zurück
7. Hinfahren mit den Schildern und das Auto abholen und heimfahren
Gruß
Vielen Dank für deine detaillierten Erfahrungen. Zwei kleine Nachfragen hätte ich dazu:

zu 2.
Gibt es keine Möglichkeit die MwSt des Ursprungslandes zu vermeiden, quasi dadurch, daß das Fahrzeug direkt als Exportartikel deklariert wird?
Der Grund liegt auf der Hand: Enormer Finanzierungsvorleistungsbedarf (25% + 19% = 44% des Nettopreises) :butbut:

zu 4.
Zulassung erfolgt mit den ausländischen Papieren (in deinem Fall dem schwedischen "Fahrzeugbrief")? Behält das deutsche StVA diese Unterlagen im Tausch gegen die deutschen Papiere ein?
 
Albatross

Albatross

.
Mitglied seit
14.02.2010
Beiträge
603
Danke
18
Standort
Muenchen
@Grefenius
könnte gehen Netto vorerst zu bezahlen... ist sicher eine Verhandlungssache sowie Vertrauen (der Händler muss die MwSt abführen wenn er keinen Beiweis in der Hand hat das diese von dir bezahlt worden ist)
Die Deutsche Behörde behält die Papiere (wie hier auch Teil1 und Teil2), das CoC (Certificate of Conformity) bekommst du zurück. ich habe mir damals (Farb-)Kopien hemacht
Gruß
 

IamfromAustria

Member
Mitglied seit
04.01.2012
Beiträge
11
Danke
0
Standort
UpperAustria
@grefenius

Hallo
nur mal zur INFO - hier in Österreich gibts den 3,6 L nur mit 5 Gang Automatik - der Schalter wird wegen der Abgaswerte hier nicht angeboten.
Der JKU 3,6 m. 5AT kostet hier als Sport 30287€ ohne Steuern - als Sahara 32586 € und als Rubi 34382€
Da müsstest du dann noch gut handeln und dann die in Deutschland fällige MwSt. von 19% dazu addieren - zum Vergleich kosttet der Rubi bei uns incl. aller Abgaben 55390Euro
Was auch noch zu beachten ist die Anhängelast - hier in Österreich bei vielen Modellen max. 1000kg - das Paket mit der höheren Anhängelast ist hier nicht erhältlich - auch wieder wegen der Abgaswerte.....
Wenn du denoch spez. Fragen zu nem österreichischen Auto hast - ich werde dir gerne behilflich sein alles zu erfahren!

Gruß

IamfromAustria
 

IamfromAustria

Member
Mitglied seit
04.01.2012
Beiträge
11
Danke
0
Standort
UpperAustria
@ grefenius

hab noch vergessen - Mein Händler hat nen JKU nach Deutschland verkauft - und der wurde netto bezahlt und der Kunde mußte dann eben die deutschen Abgaben in Deutschland bezahlen!

Gruß
 
Grefenius

Grefenius

Member
Threadstarter
Mitglied seit
28.07.2011
Beiträge
1.170
Danke
413
Standort
Mühlhausen
Fahrzeug
JKU | MJ 2012
2.8 CRD | Automatik
@grefenius

Hallo
nur mal zur INFO - hier in Österreich gibts den 3,6 L nur mit 5 Gang Automatik - der Schalter wird wegen der Abgaswerte hier nicht angeboten.
Genauso will ich ihn haben: V6 mit Automatik.

Der JKU 3,6 m. 5AT kostet hier als Sport 30287€ ohne Steuern - als Sahara 32586 € und als Rubi 34382€
Da müsstest du dann noch gut handeln und dann die in Deutschland fällige MwSt. von 19% dazu addieren - zum Vergleich kosttet der Rubi bei uns incl. aller Abgaben 55390Euro
34382 EUR netto + 19% deutsche MwSt wäre OK für mich. Das entspräche dann in etwa dem was der 2,8 CRD in Deutschland kostet - nur mit dem hübscherem Motor :inlove:

Die Frage ist: Klappt das so, d.h. ich nehme ihn für den Nettopreis mit nach Deutschland und versteuere ihn dann hier, ohne vorher irgendwelche Österreichischen Abgaben zu zahlen?!

Was auch noch zu beachten ist die Anhängelast - hier in Österreich bei vielen Modellen max. 1000kg - das Paket mit der hÖheren Anhängelast ist hier nicht erhältlich - auch wieder wegen der Abgaswerte.....
Frage: Wäre die deutsche ZulassungsbehÖrde daran gebunden, oder würde sie aufgrund der CoC die in Deutschland freigegebenen Anhängelasten eintragen?

Wenn du denoch spez. Fragen zu nem Österreichischen Auto hast - ich werde dir gerne behilflich sein alles zu erfahren!
[...]
Besten Dank - komme ich gerne darauf zurück.

@ grefenius

hab noch vergessen - Mein Händler hat nen JKU nach Deutschland verkauft - und der wurde netto bezahlt und der Kunde mußte dann eben die deutschen Abgaben in Deutschland bezahlen!

Gruß
Das wäre perfekt! Was meinst Du, war das Kulanz des speziellen Händlers oder würde das bei jedem beliebigen Händler ebenfalls funktionieren?
 

IamfromAustria

Member
Mitglied seit
04.01.2012
Beiträge
11
Danke
0
Standort
UpperAustria
@ grefenius


Hallo

Also das mit der AHK hat ja nicht nur den Hintergrund, daß für die höhere Anhängelast was anderes in den Fahrzeugdaten steht - nein es ändert sich ja die Achsübersetzung!
Und die wirst in nem österreichischen Auto nicht ab Werk bekommen - zumindest im Moment - die Händler versuchen zwar was zu organisieren..........


Ich glaube nicht daß der Händler da was aus Freundschaft gemacht hat - ist Kaufmann - und ihm ist doch wurst wer die MwSt. bekommt - er hat ja seinen Rabatt!

Ich glaube daß evtl. die Lieferzeit auch länger sein wird - denn ich glaube kaum daß einer der österreichischen Händler frei nen Benziner bestellt.
könnt mir auch vorstellen, daß du ne Anzahlung machen mußt - denn wenn du ihn nicht abnimmst sehe ich schwarz für die kommende Weihnachtsfeier :xmas:

Wenn dus echt wissen willst - sag Bescheid - fahr dann mal vorbei - und frage genau - erstmal, was es von meinem neues gibt - und dann deine Fragen!

Schönen Abend


Gruß

IamfromAustria
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Import aus dem europäischen Ausland

Import aus dem europäischen Ausland - Ähnliche Themen

  • Umrüstung USA-Import auf StVZO durch Umprogrammierung BCM?

    Umrüstung USA-Import auf StVZO durch Umprogrammierung BCM?: Moin, der WK2 meines Vaters ist ein US-Fahrzeug, das als Salvage Title importiert und in Osteuropa repariert und für Deutschland umgerüstet...
  • Import / Scheinwerfer

    Import / Scheinwerfer: Hallo zusammen, jetzt kommt die nächste Frage. Mein einer Scheinwerfer ist "blind", den würde der Verkäufer noch ersetzen. Günstig ist in dem Fall...
  • Wrangler JL aus den USA importieren und in Deutschland zulassen

    Wrangler JL aus den USA importieren und in Deutschland zulassen: Hallo Wrangler Fan Gemeinde, ich bin neu auf dieser Platform und habe eine Frage zur Zulassung eines JL. Ich bringe einen 2018er JL von den USA...
  • 4 zylinder benzin oder 3,6 als import

    4 zylinder benzin oder 3,6 als import: Guten tag in die gruppe. Gibt es Erfahrungen mit einem jl 3,6 benzin aus USA oder Kanada. Der Klang ist sicherlich besser aber der Rest??? DANKE...
  • Import JLUR Canada vs EU Fahrzeug

    Import JLUR Canada vs EU Fahrzeug: Hallo zusammen, Gibts hier 3.0 Eco Diesel Fahrer? Würde mich sehr über Erfahrungen freuen. Desweiteren wie seht ihr die Unterschiede des...
  • Ähnliche Themen

    • Umrüstung USA-Import auf StVZO durch Umprogrammierung BCM?

      Umrüstung USA-Import auf StVZO durch Umprogrammierung BCM?: Moin, der WK2 meines Vaters ist ein US-Fahrzeug, das als Salvage Title importiert und in Osteuropa repariert und für Deutschland umgerüstet...
    • Import / Scheinwerfer

      Import / Scheinwerfer: Hallo zusammen, jetzt kommt die nächste Frage. Mein einer Scheinwerfer ist "blind", den würde der Verkäufer noch ersetzen. Günstig ist in dem Fall...
    • Wrangler JL aus den USA importieren und in Deutschland zulassen

      Wrangler JL aus den USA importieren und in Deutschland zulassen: Hallo Wrangler Fan Gemeinde, ich bin neu auf dieser Platform und habe eine Frage zur Zulassung eines JL. Ich bringe einen 2018er JL von den USA...
    • 4 zylinder benzin oder 3,6 als import

      4 zylinder benzin oder 3,6 als import: Guten tag in die gruppe. Gibt es Erfahrungen mit einem jl 3,6 benzin aus USA oder Kanada. Der Klang ist sicherlich besser aber der Rest??? DANKE...
    • Import JLUR Canada vs EU Fahrzeug

      Import JLUR Canada vs EU Fahrzeug: Hallo zusammen, Gibts hier 3.0 Eco Diesel Fahrer? Würde mich sehr über Erfahrungen freuen. Desweiteren wie seht ihr die Unterschiede des...
    Oben